Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #62
Zitat von cafune:
Was ist genau persönlich an anonymen Erfahrungen?
Ich fühl mich jetzt gerade ein bisschen unbehaglich. Was unterstellst du mir?
Stop mal, wie kommst du darauf, dass ich dir was unterstellen will?

In welchem Film bist du denn?

Für deine unbehaglichen Gefühle kann ich nichts, die machst du dir selbst, ich habe sie von meiner Seite aus nicht bei dir wecken wollen. Ich wollte dir in keiner Weise persönlich zu nahe kommen.
 
G

Gast

  • #63
Zitat von Mentalista:
Stop mal, wie kommst du darauf, dass ich dir was unterstellen will?
Das hier: "Dazu finde ich es schon irgendwie komisch, wenn ein relativ neuer Forist gezielt was sehr persönliches abfragt."
war dein Satz. Der wirkt entsprechend. Auf mich zumindest.

In gar keinem, ich bevorzuge die Realität.

Für deine unbehaglichen Gefühle kann ich nichts, die machst du dir selbst, ich habe sie von meiner Seite aus nicht bei dir wecken wollen. Ich wollte dir in keiner Weise persönlich zu nahe kommen.
Die unbehaglichen Gefühle kamen durch oben zitierten Satz. Aber du hast recht, ich muss dich nicht so nahe kommen lassen.
 
G

Gast

  • #64
Zitat von Blanche:
Und wenn hier im Forum alle nichts persönliches, nichts "Übersich", sondern NUR allgemeine Lebensweisheiten, Ratschläge schreiben würden - so wäre ich nicht hier.
Mir geht es um den Austausch. Auch mal was loswerden zu können. Zu lachen. Und zu lernen.
Danke, Blanche. Das sehe ich genauso.

Ich bin Ü40. Man verliert nicht zwangsläufig seine Berührbarkeit, wenn man älter wird. Reifen kann man trotzdem.

Aber ich mag diese Kategorien eh nicht...
 
Beiträge
1.144
Likes
284
  • #65
Zitat von cafune:
Danke, Blanche. Das sehe ich genauso.

Ich bin Ü40. Man verliert nicht zwangsläufig seine Berührbarkeit, wenn man älter wird. Reifen kann man trotzdem.
Ich weiß!
Bin auch froh, wenn ich diese Berührbarkeit bei Ü40 usw. noch lesen kann!
;-)
Ich meinte nur, ich habe jetzt noch keine Ahnung, wie ich in 10, 20 Jahren sein werde.
Da kann es schon sein, dass ich mal anders darüber denke.
Oder immer noch so wie heute :)
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #66
Zitat von Blanche:
Ja - auf mich ebenfalls - deswegen fragte ich Mentalista "warum" - ich verstehe das mit "neuer" Forist nicht.
Haben "alte" Foristen andere "Rechte"?

Mit Mentalistas Antwort auf mein Warum...
Ja - jeder entscheidet doch für sich selbst, wieviel er von sich preisgibt.
Ich schreibe auch sehr viel über mich - öffne mich manchmal sehr (zu sehr?) - aber wenn es sich für mich richtig anfühlt, dann tue ich das eben so.
Und es kann durchaus sein, wenn ich mal Ü 40 oder Ü50 bin, dass ich dieses Bedürfnis nicht mehr habe, mich weiterentwickle oder keine Ahnung was.
Das sehe ich ja dann.
Ein Forum ist trotzdem ANONYM.
Und was PS aus dem Forum zieht, ist mir persönlich egal.
Sollen sie analysieren, was sie wollen.

Und wenn hier im Forum alle nichts persönliches, nichts "Übersich", sondern NUR allgemeine Lebensweisheiten, Ratschläge schreiben würden - so wäre ich nicht hier.
Mir geht es um den Austausch. Auch mal was loswerden zu können. Zu lachen. Und zu lernen.
Nein, "ältere" Foristen haben keine anderen besseren Rechte. Das ist nicht mein Blickwinkel.

Ich habe mich nur gefragt, warum ein frischer Forist, der einer Forum-Gruppe beitritt, für mich persönlich gesehen, sehr persönliche Fragen in den Raum stellt. Für mich ist das etwas distanzlos, aber du und die Anderen könnt das selbstverständlich anders sehen.

Mir geht es auch um Austausch, neue Blickwinkel zu sehen usw., aber das hat bei mir gewisse Selbstschutz-Grenzen und ich muss auch nicht wissen, wie XYZ mit dem und dem Thema umgeht.
 
Beiträge
16.055
Likes
8.094
  • #67
Zitat von cafune:
Die unbehaglichen Gefühle kamen durch oben zitierten Satz. Aber du hast recht, ich muss dich nicht so nahe kommen lassen.
Siehst du, ähnliche unbehagliche Gefühle kamen bei mir hoch, wenn jemand so frisch hier ist, anderen Foristen durch gezielte Fragen sehr nahe kommen will, wo ich dachte, was will der Forist mit den Geschichten bzw. Auszügen aus den Geschichten der anderen Foristen anfangen.
 
G

Gast

  • #68
Und ich dachte ihr würdet euch mittlerweile über Groupie Mentalität unterhalten und das Phänomen, wie sich männliche Attraktivität potenziert, sobald ne kritische Masse von Frauen auf ein und denselben stehen. Oder ihr würdet nackt schlammcatchen.

Habt ihr ja wieder toll vom Thema abgelenkt ! :D
 
Beiträge
32
Likes
2
  • #69
.. ohne die 27 Mio Antworten durchgelesen haben fällt mir dazu folgendes ein... ist aus einem Song... "what can I do to make you love me.. " blabla.. herz-schmerz-song... (ich werfe in Gedanken dann an der Textstelle, immer ein "Nothing" ein). Kämpfen geht nicht, und kämpfen lohnt nicht.. um seine Liebe. Kannst ja deine dennoch anerkennen und würdigen, auch wenn du seine/Ihre nicht zurückbekommst.
 
Beiträge
32
Likes
2
  • #71
... ja, das schon, das "sich zeigen" , das meinte ich auch mit meiner Aussage, es würdigen / anerkennen. Nur: du kannst nicht "kämpfen" um jemand. Das nothing bezieht sich ja explizit auf die Textstell.. what can I do to make you love me? Also dafür kann man nichts tun. Aber seine Gefühle zeigen/mitteilen, selbst wenn sie nicht erwiedert werden hat auf alle Fälle seinen Platz.
 
Beiträge
313
Likes
25
  • #72
Kämpfen ist sicher der falsche Begriff, Bemühen trifft es besser. In der Beziehung, besonders zu anfang, kommt es zu mitunter erheblichen Missverständnissen, dann macht Bemühen (bei sicherlich fallweise fließenden Grenzen) Sinn.
Wenn ich eine Frau mich lieben machen will, dann zeige ich mich ihr. Das ist - auch wenn ich damit auf die Schnauze fliege - der Idealfall. Ich kann etwas und aktiv dafür tun! Das hat nichts mit Liebe ungerechtfertigt herbeiführen wollen zu tun, das hülfe keinem weiter.