Beiträge
893
Likes
935
  • #17
Wie geht ihr Ihr den Weg von der zweiten Nachricht bis zu einer Verabredung?
Ich finde telefonieren vor dem ersten Date ziemlich überflüssig. Das ist für mich nur eine Verlängerung der "Brieffreundschaft". Wenn ich mich zum Tanzen oder bei Spontacts mit Leuten verabrede, telefoniere ich doch vorher auch nicht mit denen. Warum muss das bei einem Date anders sein? Das macht es doch nur komplizierter!

Ok, das mag vielleicht anders aussehen, wenn man mehr als 50 km auseinander wohnt und arbeitet. Aber meine letzten Dates haben jeweils weniger als 5 km von mir entfernt gearbeitet - und die haben das zum Glück genauso gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.041
Likes
2.198
  • #18
Ich finde telefonieren vor dem ersten Date ziemlich überflüssig. Das ist für mich nur eine Verlängerung der "Brieffreundschaft".
Nein, geehrter 'JoeKnows'!
Bei einem Telefongespräch spüre ich, im Gegensatz zum Schriftverkehr, schon wesentliche Schwingungen, Klang der Stimme, Sprachrhythmus, Emotionalität, Spontanitätslevel, Humorlevel, Zuhörenskompetenz...Kurzum, die Dame muss ich beim Telefonieren sympathisch empfinden, ihr gerne zuhören wollen...
Empfinde ich sie beim Telefonieren nicht umgänglich und sympathisch, erspare ich mir lieber das Date.

Sehr oft bestätigt es sich, dass die Damen, die aphoristisch kurz und dröge schreiben, sich beim Telefongespräch genauso artikulieren. Umgekehrt bestätigt es sich sehr oft eben nicht, dass die Damen, die toll schreiben, in der gleichen Qualität telefonieren.

Kurzum: Ich halte das Telefonieren vor einem Date, am besten mehrmals, für sehr, sehr wichtig.
 
Beiträge
893
Likes
935
  • #19
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Bei einem Treffen nehme ich, im Gegensatz zu Schriftverkehr und Telefongespräch, Mimik und Gestik wahr, ich merke, ob sie mit mir Schritt halten kann, bekomme meist einen ersten Eindruck ihrer Tischmanieren, und ich sehe, ob sie es schafft, mal 2 Stunden nicht auf ihr Handy zu kucken. Kurzum, ich muss mich in der Gegenwart der Dame wohlfühlen ... Empfinde ich sie beim Date nicht umgänglich und sympathisch, erspare ich mir lieber das Telefongespräch.

Sehr oft bestätigt es sich, dass Damen mit tollen Fotos in der Realität doch eher durchschnittlich aussehen. Umgekehrt gilt aber genauso, dass es Damen mit eher durchschnittlichen Fotos gibt, die in der Realität einen viel attraktiveren Eindruck machen.

Kurzum: Ich halte ein reales Treffen für sehr, sehr wichtig.
 
Beiträge
3.041
Likes
2.198
  • #20
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Bei einem Treffen nehme ich, im Gegensatz zu Schriftverkehr und Telefongespräch, Mimik und Gestik wahr, ich merke, ob sie mit mir Schritt halten kann, bekomme meist einen ersten Eindruck ihrer Tischmanieren, und ich sehe, ob sie es schafft, mal 2 Stunden nicht auf ihr Handy zu kucken. Kurzum, ich muss mich in der Gegenwart der Dame wohlfühlen ... Empfinde ich sie beim Date nicht umgänglich und sympathisch, erspare ich mir lieber das Telefongespräch.

Sehr oft bestätigt es sich, dass Damen mit tollen Fotos in der Realität doch eher durchschnittlich aussehen. Umgekehrt gilt aber genauso, dass es Damen mit eher durchschnittlichen Fotos gibt, die in der Realität einen viel attraktiveren Eindruck machen.

Kurzum: Ich halte ein reales Treffen für sehr, sehr wichtig.
Dass das persönliche Treffen letztendlich am wichtigsten und entscheidend ist, wird hier niemand bestreiten, geehrter 'JoeKnows'!
Aber warum diese intendierte Telefongesprächsvermeidung?

Ich möchte vor (!) dem Treffen positiv eingestimmt sein und erfahren, ob die Dame sympathisch klingt. Das nehme ich noch nicht beim Schreiben so richtig wahr. Das Date muss für mich zumindest sympathisch und nett verlaufen. Auf Gewürge und Gekrampfe beim persönlichen Treffen, weil der Gesprächsfluss nicht in Gang kommt, habe ich keine Lust.

In der Vergangenheit habe ich dunsemal Erfahrungen mit und ohne Telefongespräch gemacht. Kein einziges
mal war ein Treffen schrecklich, wenn man sich am Telefon sympathisch war. Ohne vorheriges Gespräch hatte ich dagegen schon einige Reinfälle erlebt.
 
Beiträge
8.080
Likes
7.864
  • #21
Empfinde ich sie beim Date nicht umgänglich und sympathisch, erspare ich mir lieber das Telefongespräch.
Ich erspare mir lieber das Date, wenn das vorherige Telefongespräch nicht umgänglich und sympathisch ist. Und sich daraus mehr Differenzen als Gemeinsamkeiten ergeben.

Gerade, weil die meisten Herren nur sehr, sehr übersichtliche Profile haben und ich nicht ansatzweise erkennen kann, ob es überhaupt einen Sinn macht, sich zu treffen. Von langer Schreiberei im Vorfeld halte ich auch nix. Aber zu einem Treffen zu gehen, ohne neugierig zu sein, nö, das mach ich nicht mehr. Da bin ich ganz bei @Datinglusche.

Kurzum: Ich halte ein reales Treffen für sehr, sehr wichtig.
Ja, das sehe ich auch so. Nach einem Telefonat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
893
Likes
935
  • #22
Aber warum diese intendierte Telefongesprächsvermeidung?
Und warum dieser intendierte Telefongesprächszwang?

In deinem ersten Beitrag listest du nur Punkte auf, warum Telefonieren besser ist als Schreiben (und wer würde das bezweifeln), aber wieso sollte man dann deshalb als nächstes unbedingt noch telefonieren - wo doch Treffen ohne Zweifel noch besser ist?

Ohne vorheriges Gespräch hatte ich dagegen schon einige Reinfälle erlebt.
Und ich hab beim Telefonieren schon einige Reinfälle erlebt. Also, wo ist da der Unterschied? Außer dass man beim Treffen eben gleich einen gesamten Eindruck bekommen hat, mal wieder an der frischen Luft war und noch einen Kaffee trinken konnte!
 
Beiträge
893
Likes
935
  • #23
Ich erspare mir lieber das Date, wenn das vorherige Telefongespräch nicht umgänglich und sympathisch ist.
Wieso "ersparst" du dir ein Date, aber kommst nicht auf die Idee, dir auch ein Telefongespräch zu "ersparen"?

Habt ich euch schon so sehr im virtuellen Raum eingerichtet, dass ihr den nur noch verlasst, wenn ihr euch auch ganz sicher seid, dass es sich "lohnt"?
 
Beiträge
8.080
Likes
7.864
  • #24
aber wieso sollte man dann deshalb als nächstes unbedingt noch telefonieren - wo doch Treffen ohne Zweifel noch besser ist?
Um herauszufinden, ob man sich überhaupt treffen will.
Und ich hab beim Telefonieren schon einige Reinfälle erlebt. Also, wo ist da der Unterschied?
Für eine Telefonat kann ich im Schlabberlook auf dem Sofa lümmeln. Und das Gespräch jederzeit beenden, wenn es dumm läuft. In ein paar Minuten ist das Ding manchmal abgehakt.

Da bedeutet ein Date (zumindest für die meisten Frauen) viel mehr Aufwand. Und in der Großstadt ist da schon mal ein halber Tag futsch. Und wenn es richtig dumm läuft, ärgert man sich die andere Hälfte des Tages darüber....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
8.080
Likes
7.864
  • #25
Wieso "ersparst" du dir ein Date, aber kommst nicht auf die Idee, dir auch ein Telefongespräch zu "ersparen"?
Manchmal erspare ich mir auch das. Tatsächlich.
Habt ich euch schon so sehr im virtuellen Raum eingerichtet, dass ihr den nur noch verlasst, wenn ihr euch auch ganz sicher seid, dass es sich "lohnt"?
Ja, kannst Du in etwa so formulieren. Wenn ich mich mit jedem Hansel treffen wollte, der mich fragt, hätte ich viel zu tun. Und da ich eben kein großer Schreiberling bin und die Profil so aussagefrei sind, versuche ich eben in einem Telefonat herauszufinden, ob ich diesen Menschen treffen möchte. Du kannst es ja gern anders halten. Wenn es für Dich zielführender ist. Ich hatte auch schon Treffen ohne Telefonat. Mach ich nicht mehr. Ich brauch keine betreute Freizeit mit wahllosen Dates, um mal rauszukommen, sondern will mich mit einem Mann treffen, der mich interessiert (und umgedreht).
 
Beiträge
3.041
Likes
2.198
  • #26
Für eine Telefonat kann ich im Schlabberlook auf dem Sofa lümmeln. Und das Gespräch jederzeit beenden, wenn es dumm läuft. In ein paar Minuten ist das Ding manchmal abgehakt.

Da bedeutet ein Date (zumindest für die meisten Frauen) viel mehr Aufwand. Und in der Großstadt ist da schon mal ein halber Tag futsch. Und wenn es richtig dumm läuft ärgert man sich die andere Hälfte des Tages darüber....
Genauso ist es! Auch für einen Mann ist ein Date, das man sich vorher schon sparen könnte, wesentlich aufwendiger als ein kurzes Telefongespräch.

@JoeKnows
Unsere geehrte @lisalustig und einer meiner handeln eher nach der Datingökonomieeffizienz. Wenn wir fünf Minuten für ein unsympathisch verlaufendes Telefonat investieren, sparen wir uns etliche Stunden für ein Date, das schon im Vorfeld sinnlos sind. Diese Stunden investierst Du in solche Dates, abzüglich der fünf Minuten, die Du beim Nichttelefonieren einsparst.o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
6.849
Likes
10.869
  • #28
Vor Kurzem erlebt:
Mit einem Mann viel geschrieben und auf WhatApp gewechselt. Das war ein nettes Hin und Her. Dann stand ein Treffen an, ich bat ihn vorher um ein Telefonat. Zum Glück! Die Ausdrucksweise hat mich extrem gestört und es kamen so viele Dinge im Gespräch, in denen wir völlig andere Ansichten hatten, viele total verschiedene Interessen. Wir haben beidseitig beschlossen, dass kein Date folgen wird.
Wenn ich mich nur auf das Geschriebene verlassen hätte, wäre das Date - glaube ich - ein Desaster geworden.