Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #37
Und das Telefonat war jetzt noch kein Desaster? Wo liegt da der Vorteil? Auch etwa, weil du das Telefonat im Schlabberlook am Bad Hair Day führen konntest?
Nein, das Telefonat war kein Desaster. Es hat aber gezeigt, dass wir absolut nicht zueinander passen. Das war während des Schreibens überhaupt nicht ersichtlich, da wir völlig andere Themen behandelt haben, als im Telefonat. Dazu kam noch die Ausdrucksweise. Das ging (für mich) überhaupt nicht.

Der Vorteil eines Telefonats liegt ganz klar in der Zeit, die ich anders - besser - nutzen konnte und im nicht betriebenen Aufwand (Fahrzeit, Fahrtkosten etc.). Und ja, das Telefonat hätte ich auch im Schlabberlook führen können, hab ich aber nicht ... und Bad Hair Day gibt's bei mir nicht ;).
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22408
D

Deleted member 22408

Gast
  • #38
Ich glaube, unser geehrter @JoeKnows möchte mit uns ein wenig scherzen! Er sieht schon die Vorteile des Telefonierens, will uns aber ständig zum Tastenbewegen animieren!:p
Und wir sind darauf reingefallen!o_O
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Morgenrot

User
Beiträge
664
  • #49
Ich habe bisher auch ungern telefoniert und habe lieber bis zum ersten Date gewartet, um einen allumfassenden Eindruck zu bekommen. Beim letzten Kontakt war alles anders, wir haben die Telefonnummern ausgetauscht bzw. er hat mir seine mitgeteilt, ich habe ihm per Whatsapp geschrieben und er hat sofort angerufen. Was bin froh drum :), seitdem telefonieren wir mehrmals täglich. Auch unser erstes Date war anders als alle anderen zuvor. :rolleyes:
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 21128

Gast
  • #50
Um Sicherheit gehts mir dabei allerdings nicht (welche Sicherheit soll das sein?)
Man bekommt doch beim Telefonieren ein bisschen mehr Gefühl dafür, ob jemand authentisch ist, als beim Schreiben. Und beim Videochat besonders.
Bei mir war nach dem Telefonieren oft klar, dass man sich das Treffen sparen kann.
Ich kann mich sogar an einen Fall erinnern, wo eine an sich attraktive Frau, mit der ich auch schriftlich einen guten Austausch hatte, für mich wegen ihrer Stimme und ihrer Art zu reden gar nicht in Frage kam.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Deleted member 22408, lisalustig und 2 Andere
D

Deleted member 22408

Gast
  • #52
Ich kann mich sogar an einen Fall erinnern, wo eine an sich attraktive Frau, mit der ich auch schriftlich einen guten Austausch hatte, für mich wegen ihrer Stimme und ihrer Art zu reden gar nicht in Frage kam.
Das hatte ich dunsemal bei meinem Dating-Marathon im Jahre 2018 öfter erlebt, geehrter @WolkeVier!
Da war mir das anfänglich faszinierende Aussehen auf einmal völlig Banane.

Ich bin aufgrund meiner zahlreichen Online-Dating Erfahrungen zu dem Ergebnis gekommen, dass der Ablauf bis zum Erfolg immer der gleiche ist:
1. Zunächst im Wechsel sehr zeitnaher und netter Nachrichtenaustausch im PS. Darin schon Wertschätzung und Interesse äußernd. Irgendwie schon anders als mit anderen Damen
2. WhatsAppen im Flirttonfall
3. Telefongespräch mit Sympathie und Emotionen. Viele Berührungspunkte haben sich vorher schon aufgebaut. Man merkt, dass man sich auf einer Wellenlänge befindet und merkt dabei die Zeit nicht.
4. Bis zum zeitnahen Date noch etwas WhatsAppen und etwas weiterflirten.
5. Vertrautheit beim Date...

Das wichtigste Glied in der Kette war dabei für mich das Telefongespräch, sozusagen als Scharnierstelle, die nicht knatschen durfte.

Von ca. 20 Dates hatte ich drei solcher Erlebnisse, d.h. zweimal kam ich zwar nicht ganz zum Ziel, bin aber der Überzeugung, dass man gemäß der o. g. positiv verlaufenden Kommunikationskette zumindest sehr nahe an das Ziel kommt, während es keine weitere Annäherung gab, wenn es bei einem Glied der Kommunikationskette schon irgendwo gehakt hat.
Es müssen alle Glieder störungsfrei funktionieren!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Marie1234 and Deleted member 21128
D

Deleted member 21128

Gast
  • #53