Beiträge
3.855
Likes
53
  • #16
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Zitat von Fenster_zum_Hof:
Ja. Ich nenne es Ping-Pong-Effekt. Man spielt den Ball hin, der andere spielt ihn zurück, man spielt ihn wieder hin, der andere ... usw. Keinesfalls kann es so laufen, dass man nur Bälle hinspielt, und der andere sammelt die nur ein, bis der Stapel hoch genug ist, um sich nun auch mal aus der Deckung zu bequemen.
 
Beiträge
444
Likes
0
  • #17
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

@ Jenny: schwer zu sagen, wie oft er sich meldet, in den letzten zwei Tagen wieder häufiger - also dreimal am Tag, oder, naja, wir haben heute vormittag 10 x hin- und hergesimst und er hat am Nachmittag angerufen und ich ihn am Abend zurückgerufen.

@ Andrè: sehr schönes Bild mit den "aufgehäuften Bälllen". Wobei ich ja immer denke, dass Leute, die an der anderen Person KEIN INTERESSE haben, eher genervt sind, wenn sich Bälle aufhäufen.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es welche gibt, die aus Eitelkeit oder was-auch-immer wollen, dass da zehn Bälle liegen bis sie mal einen zurückspielen. Besonders Männer.
 
Beiträge
444
Likes
0
  • #18
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Muss morgen (aus beruflichen Gründen) um fünf Uhr aufstehen, ich bin dann mal raus.... :-(
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #20
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

@Fenster
Dein Vater ist klasse. Sicherlich hat er die Ungeduld nach dem Glück hinter sich. Und wir noch vor uns ;-)
Ähm, es ist schon komisch, da er ja quasi schon einen Koffer in Berlin hat und jetzt auf einmal sein Leben ordnen muß... Wenn ich das richtig verstehe, hat er aktuell keine beruflichen Verpflichtungen !? und alle Zeit der Welt, um nach Berlin zu kommen. Zumal ihn das wunderbarste Wesen der Welt erwartet und er schon Salto- und Purzelbaumschlagend zu dir unterwegs war.

Du kannst für dich mit ihm als Spiegel arbeiten. Zur Selbsterkenntnis kommen wir nur durch den Kontakt mit unseren Mitmenschen. Vertrauen, Misstrauen, Urvertrauen. Trauen. Sich trauen. Selbstvertrauen. Anderen trauen. Ich wünsche dir, dass du eine Antwort findest, mit der du weiter kommst :)
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #21
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Zitat von Polly:
Du kannst für dich mit ihm als Spiegel arbeiten. Zur Selbsterkenntnis kommen wir nur durch den Kontakt mit unseren Mitmenschen. Vertrauen, Misstrauen, Urvertrauen. Trauen. Sich trauen. Selbstvertrauen. Anderen trauen. Ich wünsche dir, dass du eine Antwort findest, mit der du weiter kommst :)
Ich persönlich möchte mich nicht als Spiegel für pseudo-therapeutische Experimente von einer potentiellen Partnerin mißbrauchen lassen. Wie kommt man bloß auf solche Gedanken?
 

Ela

Beiträge
24
Likes
0
  • #22
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Hallo Fenster_zum_Hof,

Vertrauen ist so schwierig, weil jeder schon enttäuscht wurde und man einfach nicht mehr die Unbeschwertheit einer/s 16jährigen hat, die/der Schmetterlinge im Bauch hat und sich keine weiteren Gedanken macht. Hinzu kommt, dass uns das Gegenüber in diesem Medium ja auch ziemlich was erzählen kann und einem Fremden Vertrauen entgegenzubringen ist a) nicht leicht und b) nicht klug. Versteh mich nicht falsch, ich plädiere nicht dafür jedem per se zu MISSTRAUEN, aber man sollte auf sein Bauchgefühl hören und es langsam angehen lassen.
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #23
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

@Freitag
Was sind denn für dich deine Mitmenschen? Deine Partnerin?
 
Beiträge
40
Likes
0
  • #24
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

@Fenster zum Hof
ein wenig spät meine Antwort aber trotzdem.
Höre auf deinen Bauch und Misstrauen schadet nicht. Ich hatte hier
2 Monate einen viel versprechenden Kontakt, zig SMS am Tag dann
dazu kommend lange Telefongespräche und kurz vor dem Treffen immer
wieder Absagen oder nur kurz Zeit.
Der Gute hat nur Ablenkung vom Ehealltag gesucht.
Zig SMS sind keine Garantie von ernsthaften Interesse.
An den Taten sollst Du sie messen, nicht an den Worten!
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #25
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Apropos: Fenster_zum_Hof, bist du schon wieder zurück?
 
Beiträge
897
Likes
5
  • #26
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

... vom Businesstrip oder vom Märchenlandmann?
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #27
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Sie ist zurück, hab ich vorhin gesehen :)
 
Beiträge
444
Likes
0
  • #28
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Ja, ich bin zurück!
Und ich habe gemerkt, dass zu viel Rumhirnen und alle fragen, wie andere eine Situation, ein Verhalten, eine Konstellation interpretieren, definitiv keine gute Sache ist. Denn jeder kann nur Mutmaßungen anstellen - die in der Regel vielschichtige Wahrheit wird man dadurch nicht erkennen. Sondern leider nur durch die Zeit.

Mir fällt auf, dass sehr viele Menschen, die hier im Forum Fragen stellen, offenbar genau davor Angst haben - ich selbst ja auch. Man hat Angst, einfach abzuwarten, weil man Angst hat, dass Gefühle entstehen und die dann enttäuscht werden. Man hat Angst, verletzt zu werden und auf die Nase zu fallen, weil der andere einen an der selben herumführt - oder aus anderen Gründen nicht in der Lage oder bereit ist, sich auf eine Beziehung offen einzulassen.

Natürlich will ich hier nicht für "blindes Vertrauen" in völlig Unbekannte werben. Es tummeln sich erwiesenermaßen auf dieser Welt Menschen mit den unterschiedlichsten Motiven und Persönlichkeiten in Online-Partnerbörsen, nicht alle suchen wirklich das Pendant fürs Leben und selbst manche, die von sich selbst in aller Ehre glauben, sie suchen die große Liebe, sind in Wirklichkeit vielleicht gar nicht in der Lage dazu, sich wirklich tief einzulassen.

Aber auf der anderen Seite ist ein abgrundtiefes Misstrauen auch keine Basis für eine Liebe. Sich auf jemand anders emotional einzulassen, stellt immer ein "Risiko" dar, aber das Großartige, was man "gewinnen" kann, gibt es eben nicht ohne das Risiko, dass es eventuell nicht klappt. Dazu gehören aber immer zwei. Es kann ja genau so gut an einem selbst scheitern und der andere leidet dann.
 
Beiträge
8
Likes
0
  • #29
AW: Vertrauen - warum ist das nur so schwierig?

Zitat von Fenster_zum_Hof:
@ Jenny: Ja.

Vielleicht kann einer der Männer mal erklären, wie sich ein Mann verhält, der offenes und ernsthaftes Interesse hat?
Ich habe diese Frage auch meinem 79jährigen Vater gestellt, der mit einer Antwort leider fast überfordert schien. Nach endloser Zeit kam dann doch eine: "Wenn er am Ball bleibt."
Ein langwierige Sache: "Am Ball bleiben". In unserer schnell-lebigen Zeit wünscht man sich natürlich schnellere Indizien. :)
Und was genau heißt: "am Ball bleiben". Sich alle paar Wochen mal melden? Jeden Abend eine sms?
Als ich vor Jahren mal jemandem beim Tauchen in Asien kennengelernt hatte und der stand dann eine Woche nach der Rückkehr hier auf der Matte (obwohl er in London wohnte) sagte mein Vater: "DER hat Interesse!" Zumindest für den Moment war es wohl wirklich so.
Liebe Fenster,

hast Du schon mal daran gedacht, ihn beim nächsten Besuch Deinem Vater vorzustellen (bzw diesen zum nächsten Date mitzunehmen :) )?!
Außerdem lese ich aus Deinem Beitrag, dass Du beim längeren Schweigen Deines Vaters -statt zu vertrauen, daß der einfach nur ernsthaft um eine gute Antwort ringt- an Überforderung dachtest... (ohne dies irgendwie deuten zu wollen ;)!).
Ich halte das Bauchgefühl befragen und den Verstand-dazu-schalten auch für gute Möglichkeiten, um sich über den eigenen Zustand zu befragen- für das Klären von Vertrauen zu einer anderen Person wäre mir aber der Austausch mit dieser Person am wichtigsten oder die Rückmeldung von Menschen, die uns beide kennen.
Lg