Romulus

User
Beiträge
125
  • #1

Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Hallo zusammen

Soll das da ein Versuch sein um Männer bereits im Knabenalter zumzuerziehen um über ihre Gefühle öffentlich zu sprechen?

http://www.thurgauerzeitung.ch/ostschweiz/thurgau/romanshorn/tz-ro/Riskante-Psychotechniken;art123832,3612886
 
Beiträge
1.098
  • #2
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Ich versteh Deine Frage nicht. Die Mädchen müssen da doch auch mitmachen.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #3
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Ein weiterer Auswuchs dieser "aufgeklärten" Gesellschaft.
Da wird wieder eine neue Generation Jammerlappen herangezüchtet die später niemand haben will. Wir haben doch schon den "Softie" in den 80ern und 90ern kreiert - haben wir daraus nichts gelernt?
Offenbar gibt es genügend inkompetente Menschen die der Meinung sind man müsste die kleinen Männer schon im Kindesalter verbiegen. Schlimm genug das durch die vielen Alleinerziehenden Jungs heute schon fast ohne männliche Leitbilder aufwachsen müssen.
 

Stef34

User
Beiträge
21
  • #4
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Warum darf der Mann nicht einfach Mann sein? Ich finde es schrecklich, dass man versucht ihn in ein Schema zu pressen, wie er zu sein hat ... bzw. was dem idealen Mann gerecht wird.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #5
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Was hat der verlinkte Artikel mit Männern im besonderen zu tun?

Ich frage das, weil in 3 von 4 Antworten speziell von Männern die Rede ist.

Wieso sollen Männer NICHT über ihre Gefühle reden? Und wieso die von morgen? Auch Männer von heute tun das. Und nicht alle Frauen tun es. Es gibt unterschiedliche Menschen.
 

assisi

User
Beiträge
1
  • #6
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Klar soll er Mann sein. Und auch als Mann ein Mensch, der Gefühle erkennt, zulässt und über Gefühle reden kann. Denn nur dadurch ist er fähig, eine lebendige Beziehung zu führen, zu lieben und Konflikte zu lösen.
Den ursprünglichen Artikel find' ich blöd, da hat jemand vom Hörensagen und kein bisschen objektiv berichtet.
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #7
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Ist das nicht ein Thema aus den 70ern? Heute ein (ur) alter Hut???!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Mentalista

User
Beiträge
16.517
  • #8
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Stef34:
Warum darf der Mann nicht einfach Mann sein? Ich finde es schrecklich, dass man versucht ihn in ein Schema zu pressen, wie er zu sein hat ... bzw. was dem idealen Mann gerecht wird.

Wie ist den ein normaler Mann, der nicht in ein Schema gepresst wird? Hat jeder Mann nicht dazu selbst die Chance, das Wissen,herauszufinden, welches Schema für ihn persönlich das Beste ist?

Gehört es zu einem erwachsenen Menschen, egal ob Frau oder Mann, nicht dazu, über die persönlichen Gefühle sprechen zu können.

Mir wurde früher gerade von Männern vorgeworfen, dass ich zu cool und zu männlich wäre, weil ich halt nicht so viel über Gefühle usw. redete.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #9
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von LunaLuna:
...Wieso sollen Männer NICHT über ihre Gefühle reden? Und wieso die von morgen? Auch Männer von heute tun das. Und nicht alle Frauen tun es. Es gibt unterschiedliche Menschen.

Sollen sie ja - aber wenn sie es möchten.
Mädchen und Jungs haben dieselben Mütter und Väter, gehen in denselben Kindergarten, in dieselben Schulen und machen dieselbe Ausbildung. Das Männer weniger über Gefühle reden liegt in ihrem Wesen begründet und weniger in ihrer Sozialisierung.
Was in diesem Artikel beschrieben wird ist aber der Versuch dieses Wesensmerkmal per Zwang zu ändern.
 

Marvin

User
Beiträge
824
  • #10
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Venturu:
Sollen sie ja - aber wenn sie es möchten.
Mädchen und Jungs haben dieselben Mütter und Väter, gehen in denselben Kindergarten, in dieselben Schulen und machen dieselbe Ausbildung. Das Männer weniger über Gefühle reden liegt in ihrem Wesen begründet und weniger in ihrer Sozialisierung.
Was in diesem Artikel beschrieben wird ist aber der Versuch dieses Wesensmerkmal per Zwang zu ändern.

'Wesen' klingt schön Diffus :)- Es geht um eine Form von Rollenspezifischem sozial Verhalten - das ist gesellschaftlich geprägt - wird erlernt - und die 'Psychos' werden eher recht behalten - hat was mit Sozialisation zu tun wie das weiter gegeben wird.

Schwierig ist das jetzt auch nicht - solange man sich (positiv) mit seinen Gefühlen identifiziert. Das ist einfach nur ein ödes Modethema - das immer wieder mal ausgegraben wird ... seit den 70ern ...

Leicht erschreckend ist das Unverständnis von Medien und Eltern auf die harmlose Reform Pädagogik .. low life in der tiefsten Provinz ... :)-
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Pit Brett

User
Beiträge
3.288
  • #11
In die Tiefe mußt du steigen,
Soll sich dir das Wesen zeigen.
Nur Beharrung führt zum Ziel,
Nur die Fülle führt zur Klarheit,
Und im Abgrund wohnt die Wahrheit.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #12
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Venturu:
Sollen sie ja - aber wenn sie es möchten.
Mädchen und Jungs haben dieselben Mütter und Väter, gehen in denselben Kindergarten, in dieselben Schulen und machen dieselbe Ausbildung. Das Männer weniger über Gefühle reden liegt in ihrem Wesen begründet und weniger in ihrer Sozialisierung.
Was in diesem Artikel beschrieben wird ist aber der Versuch dieses Wesensmerkmal per Zwang zu ändern.
Wo steht in diesem Artikel, dass es um Männer geht? Habe ich einen anderen Artikel gelesen als ihr?
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #13
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Ich finde, der Zeitungsartikel ist ein Beispiel von miesem Journalismus... Ich hatte den Eindruck, er ist aus Meinungen von Eltern heraus entstanden, die irgendwie Angst haben, ihre eigenen mangelnden Kompetenzen kämen ans Licht. So im Sinn von: Lieber alle Probleme unter den Teppich kehren als sich mit Gefühlen und Konflikten auseinandersetzen!

Auch ich bin zwar der Meinung, es geht im Artikel nicht um Männer. Trotzdem wünsche ich mir bei meinen aktuellen Erfahrungen mit Männern, dass diese sich ihrer Gefühle ein wenig bewusster wären und sie auch (rechtzeitig und differenziert) äussern könnten. Die einen merken erst nach der Scheidung, wie stark sie einen lieben, die anderen suchen Seitensprünge, weil sie nicht ehrlich sein können, dass etwas in ihrer Beziehung nicht stimmt...
Es ist mir klar, dass das nicht unbedingt nur männerspezifisch ist und vor allem nicht für alle gilt.

Aber auf jeden Fall finde ich es wichtig, dass den Kindern in den Schulen vermehrt auch soziale und Konfliktlösungsfähigkeiten beigebracht werden, statt sie nur für die kapitalistische Ökonomie fit machen zu wollen... Dass dabei vielleicht ein Lehrer oder eine Lehrerin auch mal etwas nicht ganz optimal macht, dünkt mich normal.
 
Beiträge
425
  • #14
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Ich hab eh ne eigene Theorie ...

... dass in viele Fällen die Anlagen bei Jungs und Mädchen gleichermaßen vorhanden sind, aber sich in der heranwachsenden Entwicklung mal das eine oder das andere interessanter ist und eher entwickelt wird. Was man in den Kindertagen nicht sofort mitbekommt, erlernt man eben später - da braucht es elterlicherseits einfach etwas Gelassenheit.

Und gerade in punkto Gefühlen, klar, die Teeniejungs versuchen es oft mit total-cool-sein, bei erwachsenen Männern sollte man da mehr erwarten können. Im Gegenteil, ich hab die Erfahrung schon oft machen müssen, dass sich Mädels in Gefühlsfragen schlechter auskannten als ich. Nunja, vielleicht bin ich auch wieder jene andere Gruppe, wo die 80%-Regel mal nicht zugeschlagen hat. ;-)
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #15
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von LunaLuna:
Wo steht in diesem Artikel, dass es um Männer geht? Habe ich einen anderen Artikel gelesen als ihr?

Hat das denn jemand behauptet? Ich habe die Auswirkungen eines solchen Vorgehens in Bezug auf Männer angeprangert - mehr nicht :)
 

koelner

User
Beiträge
112
  • #16
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Hallo Zusammen,

ein beim ersten Durchlesen fragwürdiger Artikel; wobei ich auch nicht glaube, dass es zielführend ist, in Schulsystemen ein solches pädagogisches Schema den Kindern "überzustülpen"... - dennoch halte ich es für sehr wichtig, zu lernen, über Gefühle reden zu können. Wie gesagt, ob sich ein solcher "Lehrplan" dazu eignet, bezweifle ich sehr...

Dahingegen die etwas provokative Fragestellung hier im Thread... "Männer von morgen"... machen das etwas Männer von heute nicht auch schon???

mein Plädoyer für Gefühle:

Wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, fanden "Gefühle" in der Familie wenig statt; natürlich wurde man im Arm gehalten, getröstet etc. - aber über Gefühle SPRECHEN??? Dazu noch die Eltern?
"Gefühlsgespräche" gab es einfach nicht (bis heute)... und insofern halte ich es schon für wichtig, "Anleitungen" zu geben oder zu bekommen - letztendlich für eine "Lebenseinstellung", die ich mir aus der Literatur und Erfahrungen / Gesprächen langfristig erst aneigen musste.

Gefühle und Mann - na klar, aus meiner Sicht passt das, warum auch nicht? Ich als Mann habe immer Gefühle gehabt - vielleicht früher nicht gelernt, diese entsprechend auszudrücken... also unterdrücken, so wie manche hier auch gleich die Verbindung ziehen zu "Mann sein", Indianer kennen keinen Schmerz...

Ich muss mit meinen Gefühlen nicht auf den Markt gehen, aber gegenüber Personen, denen ich sehr vertraue (z.B. Tochter) oder zu denen ich ein Vertrauen aufbauen will (z.B. neue Beziehung?) sollte "Mann" sie äußern dürfen, ja müssen... ich halte das "Reden über Gefühle" für einen wesentlichen Schlüssel für eine funktionierenden Beziehung. Gefühle für etwas äußern, dass man gerade vom Partner erfährt - ob positiv oder negativ gibt dem Partner ja erst das entsprechende "feedback". So auch gerade beim Aufbau/Beginn einer Beziehung (und da können das ja doch viele Männer... "oahh.... Du fühlst Dich gut an"... "das finde ich toll" etc... - welcher Mann hat solche Gefühle wohl noch nicht geäußert?)

Als Mann, der seine tieferen Gefühle nicht oder nur wenig äußert bzw. alles in / mit sich selbst ausmacht, steht man irgendwann vor der Entscheidung, z.B. eine Beziehung zu verlassen, weil diese einem "nicht gerecht" wurde (persönliches Erleben) - Die Beendigung der Beziehung wurde aufgrund des Zustands der Beziehung auch beidseitig akzeptiert ("auseinandergelebt") - zu Recht allerdings hat mir meine Ex vorgeworfen, ich hätte ihr ja nun auch "keine Chance" gegeben... weil man eben nur "funktioniert" hatte und nicht wirklich frühzeitig adressieren konnte, was einem nicht gefiel bzw. wo man mit seinen Gefühlen dem anderen gegenüber wirklich stand...

Zeifellos ist es schwierig, Dinge und Gefühle zu äußern; auch weil die Gefühlswelt oftmals "diffus" erscheint; man u.U. keine klaren Begrifflichkeiten findet... UND - es ist übrigens genauso schwierig, als Partner auf eine solche Diskussion einzusteigen; diese (negativen) Gefühlsäußerungen auf einer abstrakten Ebene zu behandeln, die nicht persönlich verletzt...

@Forum-Männer - Ich jedenfalls stehe zu meinen Gefühlen als Mann und versuche sie auch zu äußern! Bin trotzdem ganz Mann und auch Indianer!

Ach ja, es gibt übrigens auch Frauen, die ihre Gefühlswelten geschickt verschließen - ich halte das insofern nicht alles für "Männertypisch" ... über die Gewichtung "Mann/Frau" können wir natürlich diskutieren...

Gruß
koelner
 

Mentalista

User
Beiträge
16.517
  • #17
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von koelner:
Ach ja, es gibt übrigens auch Frauen, die ihre Gefühlswelten geschickt verschließen - ich halte das insofern nicht alles für "Männertypisch" ... über die Gewichtung "Mann/Frau" können wir natürlich diskutieren...

Gruß
koelner

Ich sehe das auch nicht als ein reines Männer-Problem. Wenn ich richtig überlege, hat es bei meinen Erfahrungen nicht daran gehapert, dass Mann keine Gefühle äußern kann. Erst gestern hat der Freund meiner besten Freundin, der fast 50zig ist, gut über seine Gefühle gesprochen.

Gruß Mentalista
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #18
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Mal ein anderer Ansatz:
Männer von Morgen wären definitiv nicht meine Altersklasse, ich will doch nicht in den Kindergarten einbrechen, oder erst die Mami geben, bevor ich das "Produkt" geniessen darf.....

Ausserdem ist mir der Mann von Heute realer, wahrscheinlicher, greifbarer - der hat genau so seine Kanten, wie ich auch, damit leben wir beide.
Sonst hätte es ja auch die Gefahr, dass er eine "ewig Junge" will - das hätte für mich etwas von Peter Pan und Nicht-Erwachsen werden.

Es gibt auch heute Männer, die über ihre Gefühle schon sprechen, wie es Frauen gibt, die das nicht tun, oder auch schon früher gegeben hat.

Irgendwie finde ich die Diskussion abstrus, Gefühle von Menschen und ihrer Kommunikation zu entkoppeln. Geschlechtspezifische Prägungen wird man auch mit solchen Artikeln nicht wirklich aushebeln können. Gegenan leben, mit Gefühlen und Ratio auf allen Seiten ist aus meiner Sicht erfolgsversprechender.

No_Kitty
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #19
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von assisi:
Klar soll er Mann sein. Und auch als Mann ein Mensch, der Gefühle erkennt, zulässt und über Gefühle reden kann. Denn nur dadurch ist er fähig, eine lebendige Beziehung zu führen, zu lieben und Konflikte zu lösen.

Also wenn die Natur für den Mann ein solches Wesen entwickelt hat, daß ihm die Basics für Beziehungen abgehen, dann ist die Natur entweder ein Depp oder sieht eben Beziehungen nicht vor. Wäre ja eine gute Nachricht für alle, die sich hier ständig beklagen: müßt ihr nicht mehr, und ihr dürft euch obendrein als die Speerspitze der Evolution begreifen!

Zitat von Venturu:
Sollen sie ja - aber wenn sie es möchten.
Mädchen und Jungs haben dieselben Mütter und Väter, gehen in denselben Kindergarten, in dieselben Schulen und machen dieselbe Ausbildung.

Das meinst du aber nicht wirklcih ernst, oder? Also wir spielen hier nicht das Glücksritterspielchen und verteilen Prozente zwischen Genen und Milieu, aber es sollte doch schon bemerkt werden, daß daraus, daß es sich um die gleichen Eltern und Betreuer und Lehrer handelt, nicht folgt, daß sie Jungs und Mädchen gleich behandeln. Das tun sie nämlich in der Regel nicht. Wie es Untersuchungen zeigen. Und wie es doch auch den eigenen Augen nicht entgangen sein sollte. Schon mal hingeguckt?
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #20
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Eigentlich müßten Männer ja im Fach Empathie die besseren Noten kriegen - schließlich mußten sich Frauen nur in ihre Säuglinge hineinversetzen, während Männer sich in die Mammuts hineinversetzen mußten. Ich stell mir das ungleich schwieriger vor.
Allerdings gehört zur Jagd, daß man sein Wissen vor der Beute verbirgt. Insofern ist es verständlich, daß Männer über ihre Gefühle weniger sprechen. Zudem fehlt ihrem Rüssel die Sprachfähigkeit, um sich mit Mammuts zu unterhalten.
Unter dem Strich also: Männer mehr Empathie, dafür weniger deren Verlautbarung.
Das sollte uns doch einen neuen Blick erlauben auf die letzte Zeit, da Männer noch echte Männer waren, also 50er und frühe 60er Jahre. Don Draper spricht natürlich nciht über Gefühle.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #21
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Heike, Heike, ich lach mich schlapp...
Ich bin ja nun mal kein Anhänger der Mammutjäger-Theorie, wonach Männer wegen der Höhlen-Sozialisation (Männer auf Jagd, Frauen Beeren sammelnd und von besten Sammelstellen anderen Frauen am Lagefeuer erzählend) kommunikative Krüppel seien. Als Alternative find ich den von dir geäußerten Gedanken köstlich. Hab ich so noch nirgends gelesen. Hast du dir die Theorie schon patentieren lassen?

Nettmann

übrigens ist mir nicht klar, wo vor 50-60 Jahren noch Mammuts rumliefen ;-)
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #22
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Nettmann:
Hast du dir die Theorie schon patentieren lassen?
Dazu müßte ich sie erst in eine praktisch nutzbare Erfindung verwandeln. Ich arbeite noch dran.

übrigens ist mir nicht klar, wo vor 50-60 Jahren noch Mammuts rumliefen ;-)
Also Dinosaurier laufen doch sogar hier im Forum herum. :)
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #23
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Weshalb eigentlich immer diese Verweise auf die Steinzeit?

Wenn ich so meine Umwelt und die Tätigkeiten von Menschen um mich herum anschaue, dann habe ich den Eindruck, wir wären intellektuell und technisch durchaus in der Lage gewesen, vom Jagen und Sammeln Abstand zu nehmen. Weshalb soll dasselbe, wenn es um das Wahrnehmen und Ausdrücken von Gefühlen geht, nicht möglich sein?
 

Benutzer

User
Beiträge
676
  • #24
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Ha ha, passend dazu der parallele Thread "Gefallene Helden", in dem von Männern die Rede ist, die eben genau das tun: über ihre Gefühle sprechen.

Wird von Frauen fast ausschließlich als "Jammern" empfunden und missbilligend NICHT in Kauf genommen. Gerade immer so, wie Frau es gerade braucht und interpretiert.

Ohnehin wird doch der Mann selbst in den Medien (Werbung etc.) fast ausschließlich nur noch als der mehr oder weniger liebenswerte Schussel dargestellt, der ohne die alleskönnende und alles-im-Griff-habende Frau überhaupt nicht mehr überlebensfähig und somit schon fast ausgestorben wäre.
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #25
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von authentisch:
Weshalb eigentlich immer diese Verweise auf die Steinzeit?

War halt ne geile Zeit!

Wenn ich so meine Umwelt und die Tätigkeiten von Menschen um mich herum anschaue, dann habe ich den Eindruck, wir wären intellektuell und technisch durchaus in der Lage gewesen, vom Jagen und Sammeln Abstand zu nehmen. Weshalb soll dasselbe, wenn es um das Wahrnehmen und Ausdrücken von Gefühlen geht, nicht möglich sein?

Eigentlich kommts weniger auf die Frage der Möglichkeit an als auf die danach, wieweit es sinnvoll ist.
Wie wir wissen, ist es auch nciht immer angebracht, seine eigenen Hobbys anderen aufzustülpen. Einem Saharakind Wasserski zu schenken könnte Zeichen von Unsensibilität sein.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #26
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Venturu:
Hat das denn jemand behauptet? Ich habe die Auswirkungen eines solchen Vorgehens in Bezug auf Männer angeprangert - mehr nicht :)

Bereits im Eingangsbeitrag wird der Vorwurf, es ginge um die Umerziehung von Männern, geäußert. Und in den nächsten Beiträgen ging es ebenfalls um Männer. Da der Artikel nicht von Männern/Buben im speziellen handelt, musste ich nachfragen, um die Beiträge vielleicht zu verstehen.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #27
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Heike:
Das meinst du aber nicht wirklcih ernst, oder? Also wir spielen hier nicht das Glücksritterspielchen und verteilen Prozente zwischen Genen und Milieu, aber es sollte doch schon bemerkt werden, daß daraus, daß es sich um die gleichen Eltern und Betreuer und Lehrer handelt, nicht folgt, daß sie Jungs und Mädchen gleich behandeln. Das tun sie nämlich in der Regel nicht. Wie es Untersuchungen zeigen. Und wie es doch auch den eigenen Augen nicht entgangen sein sollte. Schon mal hingeguckt?

Das ist natürlich richtig. Aber es ist schon etwas anderes wenn wir quasi per Dekret solche Eingriffe in die Entwicklung von Kindern beschließen (lassen).
Auf die Art und Weise wie andere Mitglieder der Gesellschaft sich gegenüber unseren Kindern verhalten haben wir i.d.R. keinen Einfluß.
 

Venturu

User
Beiträge
241
  • #28
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Benutzer:
Ha ha, passend dazu der parallele Thread "Gefallene Helden", in dem von Männern die Rede ist, die eben genau das tun: über ihre Gefühle sprechen.

Wird von Frauen fast ausschließlich als "Jammern" empfunden und missbilligend NICHT in Kauf genommen. Gerade immer so, wie Frau es gerade braucht und interpretiert.

Ohnehin wird doch der Mann selbst in den Medien (Werbung etc.) fast ausschließlich nur noch als der mehr oder weniger liebenswerte Schussel dargestellt, der ohne die alleskönnende und alles-im-Griff-habende Frau überhaupt nicht mehr überlebensfähig und somit schon fast ausgestorben wäre.

Wunderbar beobachtet und auf den Punkt gebracht!

Wie so häufig sind das was eine Frau denkt/sagt was sie will und das was sie wirklich will zwei paar Schuhe.
 

Nettmann

User
Beiträge
1.135
  • #29
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Venturu:
Wunderbar beobachtet und auf den Punkt gebracht!

Wie so häufig sind das was eine Frau denkt/sagt was sie will und das was sie wirklich will zwei paar Schuhe.

Oder drei oder vier, oder mehr... ;-)

Nettmann

Sorry, der musste jetzt sein!
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #30
AW: Versuch: Männer von Morgen sollen über Gefühle reden?

Zitat von Venturu:
Das ist natürlich richtig. Aber es ist schon etwas anderes wenn wir quasi per Dekret solche Eingriffe in die Entwicklung von Kindern beschließen (lassen).
Auf die Art und Weise wie andere Mitglieder der Gesellschaft sich gegenüber unseren Kindern verhalten haben wir i.d.R. keinen Einfluß.

"Per Dekret" den Kindern Mathematik oder Grammatik oder Handarbeit verordnen, sind das nicht ebenso Eingriffe in die Entwicklung?
Ausserdem: was heisst "unsere" Kinder? Das ist genau das, was mich nervt. Haben Eltern irgendein Eigentumsrecht über ihre Kinder?