D

Deleted member 21128

  • #211
Sorry für's OT @Baudolino , aber ich glaube, dein Thema ist hier ziemlich durch...
 
Beiträge
619
Likes
658
  • #213
Liebe ForistInnen,
mir gehen die Leichtigkeit und die Zuversicht bei der Online-Partnersuche immer mehr verloren. Dass Verstummen und wortlose Verabschiedungen auf der Parship-Plattform übliche Umgangsformen sind, habe ich bald gelernt, und mache mir schon lange nichts mehr daraus. Aber auch die Fortsetzung im realen Leben frustriert mich.

Gerade habe ich nach einem wirklich netten ersten Date via Whatsapp die Mitteilung erhalten, dass zu dem zweiten schon vereinbarten Date nicht kommen soll. Auch sie hatte zuvor unser Treffen auch sehr schön beschrieben. Abends kam dann die Absage, dass es sich doch nicht so stimmig angefühlt habe; und am nächsten Tag die Begründung noch nicht bereit für eine Partnerschaft zu sein (schon wieder!; vgl. https://www.parship.at/forum/thema/nicht-bereit-fuer-eine-partnerschaft.11898/)

Nun ist dieser Einzelfall für sich genommen nicht so schlimm, aber derlei passiert mir immer wieder. Oft steht dann in der Verabschiedung, dass ich total nett sei und eine andere Frau sich freuen könne, mich als Partner zu bekommen. Warum immer eine andere?

Vielleicht wäre eine zusätzliche Angabe im Profil hilfreich: Ich suche hier (1.) gar nichts und will mich nur umsehen (2.) nette Chats, weil für persönlichen Treffen zu wenig Zeit habe (3.) nette Dates, weil ich für eine Partnerschaft noch nicht bereit bin (4.) eine offene unverbindliche Beziehung, weil mein Leben ohnehin so voll ist (5.) eine Partnerschaft [Sarkasmus off]

Worauf ich hinaus will ist Folgendes:
Ich merke, dass meine Bereitschaft in Bekanntschaften zu investieren durch solche Erfahrungen immer weniger wird. Das fängt bei der Formulierung des Anschreibens an (Sich mit dem Profil auseinandersetzen und darauf eingehen? Oder nur kurz und einfallslos schreiben (oder gar ein Kompliment?), weil man ohnehin meist ignoriert wird? ) und setzt sich bis zur Aufmerksamkeit beim Date fort (Präsent, interessiert und aufmerksam sein? Oder ganz unverbindlich mal sehen, was sie zu bieten hat, weil sie vielleicht eh nicht bereit für eine Partnerschaft ist).

Meine Frage an euch:
Was hilft euch, zuversichtlich zu bleiben, solche Erlebnissen nicht zu verallgemeinern und auf jede neue Bekanntschaft so zuzugehen, als wäre sie die erste? Also mit Leichtigkeit, Offenheit und Zuversicht?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Baudolino (m/54)

P.S.: Bitte kein Männer/Frauen-Bashing. Meine Erfahrungen mache ich halt mit Frauen und ich weiß nur aus Erzählungen, dass es bei Männern auch nicht viel anders ist.
Hallo @Baudolino da hilft im Grunde nur, es nicht persönlich zu nehmen und auf DIE EINE zu warten, bei der es ebenso wie bei Dir "Klick" macht.
Was Du da beschreibst, kennen sicherlich viele von uns. Ich kann mich da aber auch nur wiederholen, wichtig ist, wie wir uns selbst empfinden. Sind wir mit uns selbst zufrieden und glücklich, dann klappt es auch leichter mit einer Partnerschaft. Das ist so, weil wir unser eigenes Empfinden nicht verbergen können, sondern auf die Eine oder Andere Weise nach außen reflektieren.
Ich habe mir deshalb angewöhnt, nur noch dann jemanden anzuschreiben/anzusprechen, wenn es mir gut geht, der Erfolg ist dann häufig zumindest ein netter Kontakt, der eine Weile anhält. Vielleicht wird aus einem solchen Kontakt ja, mit ein wenig Glück, auch mehr? Wer weiß. :)
 
Beiträge
104
Likes
103
  • #214
d'accord
Zum Thema "daran arbeiten" habe ich hier schon geschrieben: Mehrmals machte ich die Erfahrung, dass erwartet wird, dass von Anfang an alles perfekt passen muss und ich dann "aussortiert" wurde.
Mir fehlt derzeit der Optimismus und die Zuversicht, die ich brauche, um mich zu öffnen, weil diese Erfahrungen mich gelehrt haben, vorsichtiger zu sein.
Und dann kommt da eine*r der*die dich rauskitzelt und du öffnest dich unvermittelt "ganz schnell" … das ist dann die*der Eine :)
 
D

Deleted member 23363

  • #215
Und dann kommt da eine*r der*die dich rauskitzelt und du öffnest dich unvermittelt "ganz schnell" … das ist dann die*der Eine :)
So viel Optimismus!
Der Thread ist schon drei Monate alt und auch ich habe mich durch das OD mittlerweile verändert. Ich bin rigoroser geworden und achte stärker auf die Passung der "Hardfacts", wie z.B. gewünschte Form der Beziehung, Lebensweise etc. und nehme gegebenenfalls die rosarote Brille ab.
Ich hoffe, dass ich mich nicht zu einer zweiten Datinglusche entwickle. ;)
 
Beiträge
104
Likes
103
  • #216
So viel Optimismus!
Der Thread ist schon drei Monate alt und auch ich habe mich durch das OD mittlerweile verändert. Ich bin rigoroser geworden und achte stärker auf die Passung der "Hardfacts", wie z.B. gewünschte Form der Beziehung, Lebensweise etc. und nehme gegebenenfalls die rosarote Brille ab.
Ich hoffe, dass ich mich nicht zu einer zweiten Datinglusche entwickle. ;)
ja und trotzdem wünsche ich dir weiter Optimismus :) alles andere dient doch nichts
und vielleicht kannst du ja die Brille "zartrosa" getönt nehmen … nicht so viel schwarz-weiß! es gibt neben den vielen wunderbaren Farben auch noch Millionen Grauschattierungen lieber @Baudolino