Beiträge
4
Likes
3
  • #1

Verliebt in einen Kollegen

Hallo ihr Lieben,
ich habe dann auch mal ein Problem, für das gerne auch Ratschläge entgegen genommen werden. Gebe aber auch gerne das Problem komplett ab - sagt Bescheid, wenn ihr es haben wollt ;) Das folgende hört sich nämlich nach Kindergarten an...auch wenn ich Mitte 30 bin (w). Und vor ein paar Monaten hätte ich selbst über mein jetziges Ich gelacht.

Ich habe vor etwa einem halben Jahr einen Kollegen kennengelernt. Was heißt kennengelernt. Wir haben uns von Weitem gesehen und da war ein BÄMMM. Wir haben uns beide angestarrt,...das ist so ziemlich jedem in unserem Umfeld aufgefallen. Irgendwie haben wir es geschafft uns ein paar Wochen später "Kennenzulernen" (große Firma - er arbeitet 200 km entfernt - thematisch haben wir nichts miteinander zutun) und sind mittlerweile auch zusammen in einem längeren Schulungsprogramm - war aber ein glücklicher Zufall.
Ich will euch auch gar nicht mit unnötigen Details langweilen: wir waren ein paar Mal miteinander weg (er hat beim ersten Telefonat gleich gefragt, ob wir einen Wein trinken gehen), wenn er bei uns ist meldet er sich, wir schreiben auch mal so privat, Single sind wir beide, das haben wir beide schnell abgecheckt, wir können richtig gut miteinander reden, haben die gleichen Werte und Ansichten vom Leben und vertrauen uns einiges an...und da ist eine ziemliche Nähe, wenn wir uns sehen - körperlich wie geistig, die ich so überhaupt nicht kenne. Ein Beispiel: als wir uns nach dem BÄMM-Moment das erste mal zufällig getroffen haben, hat er mich einfach mitten in der Firma lange in den Arm genommen. Sowas würde ich gerade im Büro niemals zulassen - in dem Fall war es mehr als OK. Es gibt ständige Berührungen und wir necken uns. Ich sehe auch seine Blicke, wenn er denkt, dass ich es nicht sehe... (ja, Jungs...sowas sehen wir).

Hört sich soweit ja ganz gut an...aber naja: immer wenn wir uns nicht sehen, entfernen wir uns voneinander. WhatsApp gibt es, einigermaßen regelmäßig...aber schleppend. Er antwortet oft nur mit Smileys. Er schreibt auch, antwortet auch schnell...aber das Schreiben kommt meist von mir. Gefühlt kommt dann wenig von ihm. Er ruft aber auch ehr mal an. Wie gesagt, er arbeitet 200 Kilometer entfernt.
Was da zwischen uns ist - wir haben es nicht theamtisiert - nichtmal angedeutet. Ich habe Angst, dass ich mir das "Mehr" nur einbilde (zumal er auch einfach ein sehr offener und netter Typ ist, jeder mag ihn)... Was sich irgendwie dumm anhört, bei dem was ich oben geschrieben habe und da ich immer wenn wir uns sehen mir sicher bin. Aber: ich bin jetzt schon länger Single und irgendwie unsicher, will nicht zuviel in etwas reininterpretieren, was vielleicht nicht ist. Gerade auf der Arbeit, will ich nicht mein Gesicht verlieren! Auch wenn ich sonst, absolut selbstbewusst und nicht auf den Mund gefallen bin. So wie er auch. Das mit den schriftlichen Nachrichten verunsichert mich - und dass es überhaupt nicht voran geht.

Normalerweise vertraue ich schon auf mein Bauchgefühl...aber mittlerweile bin ich komplett verunsichert und mein Gefühl sagt ständig etwas anderes. Ich kann sein Verhalten nicht mehr einschätzen. Ich weiß nicht, ob ich das Ganze nicht abbrechen soll, denn es belastet mich mittlerweile. Ich hätte jetzt einfach gerne mehr und muss ständig an ihn denken...ich denke aber, wenn es bei ihm genauso wäre, würde er es mir deutlicher zeigen und sagen. Und sich mehr melden, wenn er nicht vor Ort ist.
Und ja....ich bin verdammt verkopft und bin kein Mädchen, das Männer anschmachtet. Ich stehe beruflich eher "meinen Mann", bin selbstständig und habe eine Meinung. Daher...klar...vielleicht geht es ihm nicht anders. Oder wir sind schon in der "Friendzone".

Was soll ich nun tun? Ist mir schon bewusst, dass es mit Mitte 30 nicht mehr so oft vorkommt jemanden zu Treffen mit dem es so stimmt. Und während ich das ganze schreibe, denke ich auch, dass ich ganz schön feige bin....und mehr als ein Korb nicht passieren kann, wenn ich einen Schritt auf ihn zu gehe. Gleichzeitig weiß ich auch, dass ich mich vermutlich nicht trauen werde.

Lange Rede - kurzer Sinn. Ich bin feige und würde gerade den Zustand bevorzugen an niemanden denken zu müssen ;)
Liebe Grüße!
 
F

fuzy

  • #2
aus männlicher Sicht klingt es danach das er dich mag, aber mehr eben nicht. vermutlich hattet ihr auch schon miteinander geschlafen. vermutlich eine nette faire, mehr dürfte er nicht wollen, warum auch immer. 200km ist ja nicht gerade viel, da ist es kein Problem ein gemeinsames Wochenende zu verbringen, denke ich zumindestens
 
Beiträge
4
Likes
3
  • #3
Hey Fuzy,
Danke für deine schnelle Antwort.
Nein, wir haben nicht miteinander geschlafen. Auf sowas lief es noch nicht mal annähern hinaus. Und auf eine Affäre wird er auch nicht aus sein....zumindest das weiß ich ;)
 
Beiträge
1.512
Likes
2.371
  • #4
Klingt ungewöhnlich. Bist Du sicher, dass er Single ist?
Wenn jemand den Mut hat, Dich mitten in der Firma in den Arm zu nehmen, dann ist er nicht schüchtern. Also wundert mich, dass es mit euch nicht längst weitergegangen ist.
 
Beiträge
1.532
Likes
2.599
  • #5
Was da zwischen uns ist - wir haben es nicht theamtisiert - nichtmal angedeutet. Ich habe Angst (...)
Ähm, das klingt für mich nach einem Fehler. Thematisier das mal. Verwandle Angst in Mut.

Das erklärt, weshalb du an dem Punkt stehen geblieben bist, an dem du stehst.

und würde gerade den Zustand bevorzugen an niemanden denken zu müssen ;)
Du wirst bekommen, was du willst. Wenn es das "nichts denken" ist, was du willst, dann wirst du auch nichts bekommen.
 
  • Like
Reactions: ICQ

ICQ

Beiträge
1.543
Likes
1.849
  • #6
...und da ist eine ziemliche Nähe, wenn wir uns sehen - körperlich wie geistig, die ich so überhaupt nicht kenne.
Was da zwischen uns ist - wir haben es nicht theamtisiert - nichtmal angedeutet. Ich habe Angst, dass ich mir das "Mehr" nur einbilde
Alles was ihn betrifft ist Spekulation.
Ich glaube du hättest gern Gewissheit darüber ob er in deiner Nähe auch so fühlt wie du und ob da daraus mehr werden könnte.
Du schreibst es gibt viel Übereinstimmung zwischen euch. Da wäre eine größe Nähe und auch das ihr einander vieles anvertraut.
Trotzdem hält dich etwas davon ab dich ihm anzuvertrauen. Es ist die Angst vor Enttäuschung und Zurückweisung.
Aber darum geht es je im ersten Schritt eigentlich nicht.
Es geht darum, dass du willst dass er weiß was du fühlst.
Das kannst du ihm doch sagen. Wenn du dich ihm so ähnlich erklärst wie du es hier beschrieben hast und ihn unverbindlich fragst wie er in Bezug auf dich fühlt bekommst du bestimmt bald Gewissheit.
Wie ihr dann damit umgeht und ob mehr daraus wird steht nochmal auf einem anderen Blatt.
 
Beiträge
47
Likes
31
  • #7
Ich schließe mich Fuzy an, das klingt so, als ob er dich mag und attraktiv findet, sein Interesse aber nicht ausreichend groß für etwas Richtiges mit Zukunft ist. Grundsätzlich gilt: Wenn ein Mann dich wirklich will und ernsthafte Absichten hat, wird er dir ein sicheres Gefühl geben, anderenfalls wenn er kein ernsthaftes Interesse hat, wirst du verwirrt sein. Und hier scheint mir Letzteres der Fall zu sein.

Von wem ging die Initiative aus, die Nummern zu tauschen? Du sagst, dass meistens du ihn anschreibst. Ich würde dir raten, es zu lassen. Beobachte dann was übrig bleiben wird, wenn du deine Energie entziehst. Vielleicht bekommst du dann bald deine Antwort.

Ich würde ihn nicht fragen, was das zwischen euch ist. Damit wirst du nur Druck erzeugen, außerdem gibt es keine Garantie, dass du eine ehrliche Antwort bekommen wirst. Beobachte lieber sein Verhalten, Taten sagen mehr als Worte aus.
 
  • Like
Reactions: MonDieu and fuzy
Beiträge
283
Likes
215
  • #8
Ach Mädels … macht es doch nicht unnötig kompliziert.
Sag ihm was du fühlst und du wirst eine Antwort bekommen. Woher soll er wissen was in deinem Kopf vorgeht, wenn du nicht weißt was in seinem vorgeht??
 
Beiträge
162
Likes
161
  • #10
Mit dem Kopf ist das so'ne Sache. Im Moment führen deine Gedanken dazu dich zu verunsichern und dich nicht zu trauen. Und so verliebt, wie ich dich vermute :) , wird es auch nicht einfacher. Da kann man sich schon gefühlt zum Affen machen und wer hat da schon Lust drauf? Es ist aber oft eine Frage des Blickwinkels und das geht auch anders: Wie oft passiert dir so was? Kann das mit der bisherigen Passivität so weiter gehen, ohne dass es dich innerlich zerfrisst?

Mach doch was draus, wenn du sowieso keine wirkliche Alternative hast. ^^

Meine Frau war mir seinerzeit ebenfalls "fernoptisch" ^^ aufgefallen und wenn ich den Kontakt nicht gesucht hätte, hätte ich sie mit einiger Wahrscheinlichkeit nie wieder gesehen. Es gab umgekehrt Dinge, die hatte sie vorangetrieben, bei denen ich zögerlich unterwegs war. No Hemmingways. :) Vermutlich ist deine Verliebtheit und die sich daraus ergebenden Schwierigkeiten, das Ganze ... objektiv betrachten zu können, dein größtes Problem. Auch die Verliebtheit kann man sich bewusst ansehen und als "nicht so schlimm" erkennen. :)
 
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #11
Ich kann sein Verhalten nicht mehr einschätzen. Ich weiß nicht, ob ich das Ganze nicht abbrechen soll, denn es belastet mich mittlerweile. Ich hätte jetzt einfach gerne mehr und muss ständig an ihn denken...ich denke aber, wenn es bei ihm genauso wäre, würde er es mir deutlicher zeigen und sagen. Und sich mehr melden, wenn er nicht vor Ort ist.
Er hat Dir schon ganz schön den Kopf verdreht..... ;)
Eigentlich bleibt ein Mann dran und forciert das Kennenlernen, wenn er Interesse an der Frau hat. Vielleicht hat seine Zurückhaltung auch damit zu tun, dass Ihr in der gleichen Firma seid. Dass er keine Tratscherei riskieren will, insbesondere, wenn es nichts mit Euch wird..... Aber das sind alles Spekulationen.

Wenn von ihm nun nichts Vorwärtsbringendes kommt, wirst Du die Zügel in die Hand nehmen müssen. Oder es bleibt, wie es ist. Und Du steigerst Dich immer mehr in die Projektion des tollen Mannes. Natürlich riskierst Du Zurückweisung, wenn Du ihm klar machst, dass für Dich inzwischen Gefühle im Spiel sind und Du mehr wollen würdest. Aber dann weißt Du wenigstens, woran Du bist....
 
W

Wildfire

  • #12
Männer tun alles für die Frau, wenn es Ihnen wirklich ernst ist. Ich würde einen Teufel tun und ihm schreiben. Welche Sicherheit gibt er Dir denn ? Er hat kein wirkliches Interesse an etwas Festem. Sorry....
 
  • Like
Reactions: Widder4711
Beiträge
4
Likes
3
  • #13
Erstmal vielen lieben Dank für eure Meinungen - ich weiß das sehr zu schätzen... Ihr habt mich zumindest mal dazu gebracht zum Hörer zu greifen und ihn anzurufen, weil er eigentlich am Donnerstag kommen wollte. Und jetzt hab ich doch mehr Gewissheit...wenn es auch nicht in die von mir gewünschte Richtung geht.
Naja, was soll ich sagen. Ich denke, ich habe da doch ein bisschen viel rein interpretiert. Er muss auf eine Beerdigung und kommt daher nicht ins Headquarter. Ich habe ihm deutlich gesagt, dass ich es sehr schade finde, dass wir uns nicht sehen... darauf kam nichts. Mehr Steilvorlage kann man nicht geben.
Ich werde jetzt mal ne Runde heulen und mich selbst bemitleiden. Ab sofort aber den Kontakt meinerseits komplett einstellen :(
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
Beiträge
4
Likes
3
  • #14
Das beste ist ja....man heult. Man denkt, bist du blöd...so schlimm ist das auch nicht. Richte die Krone, trink einen Wein, dann machst du die Dinge, die du seit Tagen wegen dem blöden Kopfkino liegen gelassen hast....und Ping. Dann schreibt der Typ ne WhatsApp.
Murphays Law....
 
  • Like
Reactions: SeTi and Deleted member 21128

ICQ

Beiträge
1.543
Likes
1.849
  • #15
Ähm, das klingt für mich nach einem Fehler. Thematisier das mal. Verwandle Angst in Mut.

Das erklärt, weshalb du an dem Punkt stehen geblieben bist, an dem du stehst.

Du wirst bekommen, was du willst. Wenn es das "nichts denken" ist, was du willst, dann wirst du auch nichts bekommen.
Das klingt wirklich überzeugend. :)

@Vergnügt Ich bin sehr daran interessiert deine Bekanntschaft zu machen.
Wenn du magst, es gibt hier eine nette Dame die meine Emailadresse hat.
 
  • Like
Reactions: LC85 and pointsman

ICQ

Beiträge
1.543
Likes
1.849
  • #16
Naja, was soll ich sagen. Ich denke, ich habe da doch ein bisschen viel rein interpretiert. Er muss auf eine Beerdigung und kommt daher nicht ins Headquarter. Ich habe ihm deutlich gesagt, dass ich es sehr schade finde, dass wir uns nicht sehen... darauf kam nichts. Mehr Steilvorlage kann man nicht geben.
Aber du hast schon erst gefragt, wer beerdigt wird und in welchem Verhältnis er zu der/dem werten Verblichenen stand?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Deleted member 21128
Beiträge
6.850
Likes
10.837
  • #17
  • Like
Reactions: ICQ