Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Verliebt in eine vergebene Frau?

Wer kennt das nicht, man veliebt sich in eine neu kennen gelernte Frau, Sie erwiedert die Gefühle und nach 2 Wochen sagt Sie auf einmal, dass sie ja doch leider schon vergeben ist und mit ihrem Partner zusammen wohnt. Dennoch sucht Sie weiterhin den Kontakt und ich weiß nicht so recht wie ich damit umgehen soll.
Auf der einen Seite hat man Gefühle entwickelt und eine Aussage, dass Sie sich extrem wohl bei einem fühlt auf der anderen steht eine 3 jährige Beziehung der Geliebten mit ihrem Freund und eine gemeinsame Wohnung.

Vielleicht weiß jemand Rat oder war schonmal in der gleichen Situation.

Liebe Grüße und Danke im Vorraus
 
Beiträge
2
Likes
0
  • #2
Ich selbst war schon einmal in einer ähnlichen Situation. Leider habe ich es nicht geschafft, mich damals vollständig zu lösen, was auch an ihr lag, da sie ständig den Kontakt gesucht hat... dann aber wieder auch nicht. Es war wie eine Berg- und Talfahrt! Letztenendes habe ich mich dabei selbst zerstört. Heute, mit etwas Abstand betrachtet, kann ich Dir nur eines raten: vergiss sie!
 
Beiträge
61
Likes
2
  • #3
Nun, TTMaster, ich würde sagen, es hängt ganz davon ab, was das TT in Deinem Master bedeutet. Steht es für einen schnellen Sportwagen, dann weisst Du, darin ist maximal für zwei Platz. Wenn Du gerne Tischtennis spielst, kannst Du es ja mal mit Doppel oder Rundlauf spielen versuchen. Aber dann darfst Du Dich halt nicht beschweren, wenn Du nur jedes zweite Mal dran kommst, oder auch schon mal eine Runde aussetzt und das Finale ohne Dich gespielt wird.

Aber jetzt mal ganz im Ernst, ich gehe nicht davon aus, dass wir uns aussuchen, in wen wir uns verlieben und ich unterstelle auch niemand in der Situation, die Du beschreibst etwas mutwillig Böses oder dass sie lügt. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings hoch, dass Du nach viel Einsatz hinterher ohne Partnerin da stehst. Ich kann Dir nicht sagen, was ich in Deiner Situation machte; ich wünsche mir und Dir nur den Mut und die Kraft ganz schnell wegzulaufen.

Haben Andere in der Runde andere Erfahrungen gemacht?

Herzliche Grüsse
Carsten
 
Beiträge
360
Likes
8
  • #4
Hallo TTMaster,
wenn du dir meinen letzten Thread ("in einer seltsamen Situation") durchliest, wirst du merken, dass ich mich in einer ganz ähnlichen Situation wie du befinde. Das ist immer Pech, wenn man sich in jemanden verliebt, der schon vergeben ist.
Ich hab es mit Abstand versucht, aber recht schnell gemerkt, dass es dann noch mehr schmerzt. Schließlich denkt man oft an sie.
Der Kontakt ist zwar noch nicht ganz abgebrochen, aber da ich ihr schon zweimal über dem Weg gelaufen bin, ist er noch immer da. Dieses Gefühl des miteinander wohlfühlen, existiert auf beiden Seiten nicht mehr. Das spüre ich bei ihr und bei mir.
Genau das war es aber, was ich wollte. Den Kontakt habe ich vermindert, damit Sie merkt, dass ihr Verhalten inakzeptabel ist. Dann hat auch automatisch sie weniger geschrieben.
Ich biete ihr nicht mehr die Wohlfühloase an, damit Sie sich entscheidet, was sie denn möchte. Zurzeit sieht es so aus, dass es wohl gegen mich läuft. Aber, ich hab das gemacht, was ich für richtig hielt und war auch dem Worst-Case bewusst. Das Ende unsere gemeinsamen Story ist dank des gleichen Studienortes noch nicht absehbar und deshalb ist es für mich auch schwierig sie zu vergessen. Ist ja kein Parship-Date, was man danach nie wieder sieht. Aber sie weiß, dass die Uhr tickt, da ich früher als sie mit dem Studium fertig bin und dann wohl endgültig weg bin aus der Stadt.

Du musst entscheiden, ob du dich als 2.Sieger zufrieden gibst und für sie da bist, wenn sie dich braucht oder du stellst sie vor die Wahl. Wobei aus meiner Sicht eine gemeinsame Wohnung usw. kein Hindernis für sie darstellen sollten. Wenn sie dich mehr will, wird sie zu dir kommen. Es sei denn, sie ist ein Gewohnheitstier, welches Veränderungen meidet.
Den einzigen Tipp, den ich dir geben kann ist:
Falls du ihr permanent aus dem Weg gehen kannst, dann tu dies und vergiss sie. Wenn nicht, dann heiße ich dich willkommen im Club der "abgefu*kten". ;)))
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #5
Hallo in die Herrenrunde,
okay, ich bin zwar ne Frau, aber he, andersherum geht das auch. Verheirateter Mann verdreht Singlefrau den Kopf und zwar gehörig. Gefühle auf beiden Seiten. Er wird sich nicht trennen und sie will auf keinen Fall die zweite Geige spielen. Klar kann man sich nicht aussuchen, in wen man sich verguckt, aber mal im Ernst, vergucke ich mich denn wirklich, wenn meine Partnerschaft intakt ist??? Ich zitiere mal akku1987:
"Du musst entscheiden, ob du dich als 2.Sieger zufrieden gibst und für sie da bist, wenn sie dich braucht"
Das ist genau der Punkt, der zumindest mich davon abhält etwas mit jemandem anzufangen, der in einer Partnerschaft ist. Der Notnagel sein? Nein danke.
 
Beiträge
37
Likes
2
  • #6
Mein Rat ist: brich den Kontakt zu dieser Frau ab und beginne damit, sie zu vergessen.
Sie hat sich schon entschieden, denn sie trennt sich nicht von ihrem Freund.
Du bist ihr sicher nicht egal, aber eben auch nicht so wichtig, dass sie sich für dich entschieden hat.
Solltest du ihr Spiel weiter mitspielen, werden dir emotionale Achterbahnfahrten bevorstehen.
Ich spreche aus eigener Erfahrung- als damals gebundene Frau zu einem Single-Mann und umgekehrt.
 
Beiträge
360
Likes
8
  • #7
Zitat von Miss-Green:
Mein Rat ist: brich den Kontakt zu dieser Frau ab und beginne damit, sie zu vergessen.
Sie hat sich schon entschieden, denn sie trennt sich nicht von ihrem Freund.
Du bist ihr sicher nicht egal, aber eben auch nicht so wichtig, dass sie sich für dich entschieden hat.
Solltest du ihr Spiel weiter mitspielen, werden dir emotionale Achterbahnfahrten bevorstehen.
Ich spreche aus eigener Erfahrung- als damals gebundene Frau zu einem Single-Mann und umgekehrt.


Da frage ich mal einfach: Wie breche ich den Kontakt zu der Frau ab, wobei ich weiß, dass sie mir jetzt noch in den nächsten Monaten zig mal über den Weg laufen wird?
Seit meinem letzten Post in diesem Thread hat sich so einiges getan. Ich bin permanent an der Uni und sehe sie mindestens jeden zweiten Tag. Wir gehen zwar nicht gemeinsam feiern oder so, aber der Kontakt lebt wieder auf. Am Campus verhalten wir uns wie normale Freunde. Gehen was gemeinsam essen usw.
Obwohl mein Gehirn im selben Moment zu mir sagt, dass ich das Gegenteil tun soll, damit sich die Distanz wieder aufbaut, tue ich es doch so.
Sie sieht mich, fragt ob ich mitkomme zum essen und anstatt zu verneinen, gehe ich mit. Im Arbeitsraum fängt sie an zu necken, ich mache mit. Obwohl mein Hirn sagt: "Du Idiot".

Jetzt sag mal bitte einer: Wie soll ich den Kontakt zu ihr abbrechen, ohne zu zeigen, dass ich mir von ihrer Aktion damals verletzt fühle oder im Streit mit ihr auseinander zu gehen?
Schließlich habe ich noch Gefühle für sie, welche in versuche in den Griff zu bekommen. Aber sie lässt es einfach nicht zu.
Diese Situation fast noch ein Jahr so auszuhalten ist für mich unmöglich.
 
G

Gast

  • #8
Zitat von akku1987:
Jetzt sag mal bitte einer: Wie soll ich den Kontakt zu ihr abbrechen, ohne zu zeigen, dass ich mir von ihrer Aktion damals verletzt fühle oder im Streit mit ihr auseinander zu gehen?
Schließlich habe ich noch Gefühle für sie, welche in versuche in den Griff zu bekommen. Aber sie lässt es einfach nicht zu.
Diese Situation fast noch ein Jahr so auszuhalten ist für mich unmöglich.
Manchmal sind, glaube ich, die einfachsten Lösungen die besten: teile ihr einfach mit, dass Du emotional noch nicht drüber hinweg bist und Abstand brauchst. Zeit, um den Akku wieder aufzuladen, sozusagen. ;-) Wenn sie eine so gute Freundin ist, wird sie Dich erstmal in Ruhe lassen. Ich finde es übrigens auch legitim, sowas schriftlich mitzuteilen, wenn man's anders nicht hinbekommt; der respektvolle Umgang miteinander ist nmM sowieso eher eine Frage der Wortwahl und nicht der Form.

Ich hatte vor ca. zwei Monaten eine ähnliche Geschichte zu verarbeiten. Über eine gute Freundin habe ich eine Bekannte wiedergesehen, die ich seit dem Referendariat aus den Augen verloren hatte. Wir waren damals beide verheiratet und haben uns bis auf Oberflächliches nicht weiter füreinander interessiert. Kurz darauf trafen wir uns erneut wieder auf einer Party, und nach einem langen Zweiergespräch (der Rest der Anwesenden hat schon gegrinst), war meinerseits beim gemeinsamen Rauchen auf dem Balkon dieser Moment da, in welchem man den anderen ansieht und einfach weg ist. Zumindest läuft das bei mir so. Der Abend war schön, aber um zum Ende zu kommen: später hat sie in anderem Bezug ausgesprochen, dass sie in einer "Partnerschaftsanbahnungsphase" ist. Tolles Wort, hat sich bei mir eingebrannt, herrlich formell, wie es halt nur Juristen zustande bringen können. Daraufhin teilte ich ihr, in netten Zeilen mit, dass es dann wohl besser ist, wenn wir uns zwei-drei Monate nicht mehr sehen.

Am Donnerstag habe ich sie mit unserer gemeinsamen Freundin zusammen wiedergesehen. War ein netter, kumpelhafter Abend, tiefergehende Gefühle sind nicht mehr da.

Von daher: probier's aus und alles Gute!

LG
Chris
 
Beiträge
360
Likes
8
  • #9
Ich könnte ihr sagen, dass ich sie jetzt nicht sehen möchte. Aber sehen werden wir uns trotzdem. Im Computerraum, in der Mensa oder spätestens nächstes Semester in der gemeinsamen Vorlesung. Wie sollen wir das dann machen? Soll immer einer dann den Raum verlassen, wenn der andere ihn betritt? Dummerweise wohnt sie auch noch 3 Straßen weiter weg. Ich kann nicht einfach zu ihr sagen, dass sie mich in Ruhe lassen soll. Ich will sie ja schließlich nicht verletzen. Das mache ich bei niemanden.
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #10
Zitat von akku1987:
Ich könnte ihr sagen, dass ich sie jetzt nicht sehen möchte. Aber sehen werden wir uns trotzdem. Im Computerraum, in der Mensa oder spätestens nächstes Semester in der gemeinsamen Vorlesung. Wie sollen wir das dann machen? Soll immer einer dann den Raum verlassen, wenn der andere ihn betritt? Dummerweise wohnt sie auch noch 3 Straßen weiter weg. Ich kann nicht einfach zu ihr sagen, dass sie mich in Ruhe lassen soll. Ich will sie ja schließlich nicht verletzen. Das mache ich bei niemanden.
Ich fände es gut, wenn du offen sein könntest, und ihr sagen wirst, wie sehr sie dich verletzt hast, ist ne falsche Rücksichtnahme, so kommst du nie zur Ruhe!
 
G

Gast

  • #11
Zitat von akku1987:
Ich will sie ja schließlich nicht verletzen. Das mache ich bei niemanden.
Doch, Du verletzt jemanden: Dich selbst. Ich kenne diese Spirale aus "allen alles Recht machen", und sie führt immer zu der Situation, die Du jetzt hast.

Wie flower schreibt: falsche Rücksichtnahme ist fehl am Platz. Außerdem habe ich in meinem vorherigen Post so ungefähr geschrieben, dass zwischen ehrlichen, wohlgemeinten und nett formulierten Worten einerseits und einer schroffen Kurzmitteilung andererseits mindestens ein Duden passt.

Andere Frage: wie kommst Du darauf, dass sie mittels eines Versuchs Deinerseits, auf diesem Wege die Freundschaft zu retten, verletzt werden könnte, wenn sie ohnehin keine Partnerschaft zu Dir will?

LG
Chris
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #12
Zitat von ChrisRostock:
Doch, Du verletzt jemanden: Dich selbst. Ich kenne diese Spirale aus "allen alles Recht machen", und sie führt immer zu der Situation, die Du jetzt hast.

Wie flower schreibt: falsche Rücksichtnahme ist fehl am Platz. Außerdem habe ich in meinem vorherigen Post so ungefähr geschrieben, dass zwischen ehrlichen, wohlgemeinten und nett formulierten Worten einerseits und einer schroffen Kurzmitteilung andererseits mindestens ein Duden passt.

Andere Frage: wie kommst Du darauf, dass sie mittels eines Versuchs Deinerseits, auf diesem Wege die Freundschaft zu retten, verletzt werden könnte, wenn sie ohnehin keine Partnerschaft zu Dir will?

LG
Chris
Wenn man liebt, denkt man halt verquer, ist schon klar, aber in dieser Phase tut man sich selbst nichts Gutes, RAUS DA, emotional und zwar so schnell wie möglich, auch und gerade weil ihr euch so häufig seht, ist nicht einfach, aber ein MUST! Ich verstehe sie auch nicht, sie hat doch gepeilt, dass du verliebt bist, sie hätte die verdammte Pflicht dich in Ruhe zu lassen!
 
G

Gast

  • #13
Zitat von flower_sun:
Wenn man liebt, denkt man halt verquer, ist schon klar, aber in dieser Phase tut man sich selbst nichts Gutes, RAUS DA, emotional und zwar so schnell wie möglich, auch und gerade weil ihr euch so häufig seht, ist nicht einfach, aber ein MUST! Ich verstehe sie auch nicht, sie hat doch gepeilt, dass du verliebt bist, sie hätte die verdammte Pflicht dich in Ruhe zu lassen!
Doch, ich glaube, ich verstehe das Verhalten. Sie war in akku halt nicht verliebt, ganz einfach. Wenn er nicht kommuniziert, dass er noch Zeit braucht, weil er sich nicht traut, ist das eigentlich nicht ihre Angelegenheit. Jeder Mensch liebt anders intensiv; der eine in der Disco sagt jeden Abend fünf Frauen, dass er sie liebt, der andere alle fünf Jahre mal sowas. Weil akku aber offensichtlich wie ich zu letzterer Kategorie gehört, die meisten aber in unserem Alter jedoch zu ersterer, kann ihr es schon schwerfallen, dafür die nötige Empathie aufzubringen, wenn man(n) nicht mit dem verbalen Vorschlaghammer agiert. Einem nett verpackten, natürlich.

LG
Chris
 
Beiträge
1.861
Likes
48
  • #14
Zitat von ChrisRostock:
Doch, ich glaube, ich verstehe das Verhalten. Sie war in akku halt nicht verliebt, ganz einfach. Wenn er nicht kommuniziert, dass er noch Zeit braucht, weil er sich nicht traut, ist das eigentlich nicht ihre Angelegenheit. Jeder Mensch liebt anders intensiv; der eine in der Disco sagt jeden Abend fünf Frauen, dass er sie liebt, der andere alle fünf Jahre mal sowas. Weil akku aber offensichtlich wie ich zu letzterer Kategorie gehört, die meisten aber in unserem Alter jedoch zu ersterer, kann ihr es schon schwerfallen, dafür die nötige Empathie aufzubringen, wenn man(n) nicht mit dem verbalen Vorschlaghammer agiert. Einem nett verpackten, natürlich.

LG
Chris
Ich finde jedenfalls, dass derjenige, der keine Gefühle empfindet, auch Aktien an dem Prozess hat und auch seinen / ihren Beitrag dazu leisten könnte, sie spielt ja offenbar und ist unsensibel dafür, wie verletzend ihr Verhalten ist; ich hatte es schonmal umgekehrt und hätte es besser gefunden, wenn "er" mit mir frühzeitig Tacheles gesprochen hätte; haben wir dann später auch, aber bis dahin, war es ein Hinhalten und die Antwort "man könne sich jede Woche einmal sehen, um... zu tun" hat mir den Rest gegeben. Ich MUSSTE den Kontakt komplett abbrechen, um nicht mit Haut und Haaren unterzugehen.
 
G

Gast

  • #15
flower_sun, wir liegen gar nicht soweit auseinander. Mein Ansatz ist lediglich, dass sie wohl nicht weiß, wie sehr sie ihn- unabsichtlich- durch "alles-ist-wie-vorher"-Verhalten noch verletzt. Das liegt aber nmM halt mal nicht nur daran, dass sie ein total empathiebefreiter Mensch ist, sondern auch mindestens genauso daran, dass er nichts mitteilt und ja, sogar ganz im Gegenteil, weiter mitspielt.