G

Gast

  • #31
Zitat von Fackel:
Und während in Villabutte noch focussiert wird, werden in Villafackel Erfahrungen gesammelt ;-) :
Die Erwähnung im Profil führt eindeutig zu erhöhter Kontaktaufnahme durch die Damenwelt.
Neugier oder Fürsorge? Ich werde den Focus darauf scharfstellen :).
Na, du bist mir ja ein Spaßvogel. Ich glaube mich eher daran erinnern zu können, daß in Villafackel die Besorgnisleier ging: "Es ist bewölktes Wetter draußen. Ist es sinnvoll, da rauszugehen? Was sind eure Erfahrungen? Das muß ich wissen, damit ich planen und einschätzen kann, ob ich hinausgehen soll."
Während in Villabutte eher die Bemerkung fiel: "Man muß nicht Besorgnisträger sein, man kann auch so drauf sein, daß man einfach rausgeht." Woraus man die Botschaft herauslesen könnte: mach halt einfach mal.
Aber vielleicht kannst du jetzt im Nachhinein ja mitteilen, was dir die Frage nach den Erfahrungen der anderen genau gebracht hat?
 
Beiträge
598
Likes
65
  • #32
Zitat von Butte:
Ich glaube mich eher daran erinnern zu können, ... Besorgnisleier ... Das muß ich wissen, damit ich ..."
Mönsch Budde, Dein Glaube und Deine Erinnerung bedürfen einer Stärkung! Da steht nirgends "ich muss .... damit ..." geschrieben, sondern, oben nachzulesen, stets "ich möchte". Hat auch was mit geistiger Freiheit zu tun, so am Rande. -

Ich bin einfach interessiert, wissbegierig, neugierig. Schlußfolgerungen kommen nach der Informationsgewinnung. Dabei bin ich neben den angefragten Erfahrungen natürlich auch für andere Aspekte offen, wenn solche denn genannt werden. Und wie Du gelernt hast, war das Eröffnen des Threads nicht von Passivität begleitet.

Zitat von Butte:
Aber vielleicht kannst du jetzt im Nachhinein ja mitteilen, was dir die Frage nach den Erfahrungen der anderen genau gebracht hat?
Der Thread ist doch noch viel zu jung! Aber ein Zwischenstand für Dich, oben nachzulesen: eine Handvoll allgemeine und drei inhaltliche Antworten zum Thema und die Info, dass Du eher auf Kurt Cobain stehst.
Nicht nachzulesen: einen augenzwinkernden Austausch per PN.
 
G

Gast

  • #33
K. Mimimi Cobain, der spätpubertiernde Revoluzzer mit den geschmackvollen Klamotten. Eine Stil-Ikone. Seiner Zeit mindestens ein halbes Jahr voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #34
Zitat von Fackel:
Mönsch Budde, Dein Glaube und Deine Erinnerung bedürfen einer Stärkung! Da steht nirgends "ich muss .... damit ..." geschrieben, sondern, oben nachzulesen, stets "ich möchte". Hat auch was mit geistiger Freiheit zu tun, so am Rande. -

Ich bin einfach interessiert, wissbegierig, neugierig. Schlußfolgerungen kommen nach der Informationsgewinnung. Dabei bin ich neben den angefragten Erfahrungen natürlich auch für andere Aspekte offen, wenn solche denn genannt werden. Und wie Du gelernt hast, war das Eröffnen des Threads nicht von Passivität begleitet.



Der Thread ist doch noch viel zu jung! Aber ein Zwischenstand für Dich, oben nachzulesen: eine Handvoll allgemeine und drei inhaltliche Antworten zum Thema und die Info, dass Du eher auf Kurt Cobain stehst.
Nicht nachzulesen: einen augenzwinkernden Austausch per PN.
Du meinst, wenn du dich und das Forum fragst, ob es "überhaupt sinnvoll" ist, als Verletzter und Behandelter am "Dating" teilzunehmen, ist das Ausdruck einer spielerisch freien theoretischen Neugierde und steht in keinem Zusammenhang mit eigenem Planen und Einschätzen von Handlungsoptionen? Na, dann haben dich offenbar alle mißverstanden. Schön, daß es mit der Villafackel endlich mal ein von allen niederen Fragen des Zweckes befreites Forschungsinstitut gibt, das eifrig Wissenschaft über das Sinnvolle als solches betreibt, und sich nicht scheut, dafür auch "aktiv" den eigenen Körper einzusetzen!
Aber deswegen noch mal die Frage: was hat da das Erfragen der Erfahrungen anderer dir gebracht? Damit meinte ich nicht eine Aufzählung der Beiträge, die kamen. Sondern du legtest ja großen Wert darauf, ausdrücklich und nur nach Erfahrungen gefragt zu haben. Theoretisieren könnest du ja selber. Also, die Erfahrungen anderer, die du da bekommen hast, was haben die dir gebracht, wie haben sie dir deine Frage nach dem Sinn beantwortet oder inwiefern zu ihrer Beantwortung bisher beigetragen? (Daß die Frage nach dem Sinn sicherlich endlos ist und nie ganz erschöpfend geklärt werden kann, ist ja klar.)
 
G

Gast

  • #35
Das Leben hat keinen Sinn. Es gibt Meinungen, dass sein Sinn es selbst sei. Was aber, logisch betrachtet, keinen Sinn macht, weil ein Substantiv kein Adjektiv ist.
 
G

Gast

  • #36
Das Schöne an der Philosophie ist, dass, wenn sie redlich erfolgt, sie immer auch sehr schlicht ist und eine Reinheit aufweist. Der Buddhismus als Königsdisziplin der Philosophie belegt es am meisten im Zen.

In Zen I trust. Alles andere ist eher fraglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.308
Likes
1.414
  • #37
Zitat von Fackel:
Ich bin einfach interessiert, wissbegierig, neugierig. Schlußfolgerungen kommen nach der Informationsgewinnung. Dabei bin ich neben den angefragten Erfahrungen natürlich auch für andere Aspekte offen, wenn solche denn genannt werden.
Zitat von Butte:
Aber deswegen noch mal die Frage: was hat da das Erfragen der Erfahrungen anderer dir gebracht? (...) Sondern du legtest ja großen Wert darauf, ausdrücklich und nur nach Erfahrungen gefragt zu haben.
Ein Schuss ins Blaue, aber vielleicht versuchts Fackel wie der Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck
"Nur ein Idiot glaubt, aus den eigenen Erfahrungen zu lernen. Ich ziehe es vor, aus den Erfahrungen anderer zu lernen, um von vornherein eigene Fehler zu vermeiden."
 
Beiträge
598
Likes
65
  • #38
Vorab:
Zitat von Butte:
... und sich nicht scheut, dafür auch "aktiv" den eigenen Körper einzusetzen!
Meinen Account bei PS, nicht meinen Körper. Schön sachlich bleiben.

Zitat von Butte:
Du meinst, wenn du ... fragst, ... ist das Ausdruck einer spielerisch freien theoretischen Neugierde ...
Auch wenn es für Dich schwer zu ertragen zu sein scheint: ja!

Zitat von Butte:
... und steht in keinem Zusammenhang mit eigenem Planen und Einschätzen von Handlungsoptionen?
Nur bedingt!
Wären in kurzer Zeit etwa keine ermutigenden sondern stattdessen vielleicht zehn "bringt nur Ärger"-*Erfahrungsberichte* (entschuldige bitte die Verwendung des bösen E-Worts) eingegangen, ja, dann wäre daraus mit der bis dahin selbst gemachten Erfahrung vielleicht, oder eher wahrscheinlich, eine "Handlung" erfolgt. -

Butte, hast Du in Deinem Leben schon mal eine Biographie gelesen? Was hat die Lektüre Dir gebracht?
Hast Du schon mal einen Menschen gefragt, wie es ihm geht? Was hat Dir das Fragen, was die Antwort gebracht?
Hast Du mal Deine Eltern / Großeltern gebeten, Dir zu erzählen, wie es im Krieg / in der Nachkriegszeit / beim Kennenlernen / ... war? Was hat Dir das Fragen, was haben Dir die Antworten gebracht?

Manchmal kann man so etwas einfach für sich stehen lassen - es sind einfach Mosaiksteine im Puzzle des Lebens. Je "näher" man dann fokussiert, desto weniger erkennt man übrigens - da hilft Abstand dann eher.
 
Beiträge
1.885
Likes
107
  • #40
Manchmal fragt man um abzuschätzen, ob es sich lohnt. Verstehe es so wie zb Stiftung Warentest zu befragen bezüglich Ergebnis, ob man sich das technische Gerät kauft oder nicht. Ich bin von Anfang an nicht davon ausgegangen, dass du fragst, weil du nicht weiss, ob du es tun sollst.
 
G

Gast

  • #41
Zitat von IPv6:
Ein Schuss ins Blaue, aber vielleicht versuchts Fackel wie der Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck
"Nur ein Idiot glaubt, aus den eigenen Erfahrungen zu lernen. Ich ziehe es vor, aus den Erfahrungen anderer zu lernen, um von vornherein eigene Fehler zu vermeiden."
Ja, und so manche lernt hier angesichts der Erfahrungen, daß was schief gehen kann, daß es sich gar nicht erst lohnt anzufangen.
Das hängt auch damit zusammen, daß es hier wenig genaue Erfahrungsberichte gibt, sondern umso mehr Meinungen. "Erfahrung" ist hier ja meist Euphemismus für "Ressentiment".



Zitat von Fackel:
Vorab:
Meinen Account bei PS, nicht meinen Körper. Schön sachlich bleiben.
Na, immer - ich nehm dich ja sogar ernst! Nachdem ich dich als ehrenwerten Kerl einschätze, der in seinem Profil nicht lügt, nehme ich an, wenn du dort von deinem verletzten und behandelten Körper schreibst, daß er auch tatsächlich verletzt und in Behandlung ist. Deine Forschung dürfte sich ja nicht nur aufs Chatten beschränken, sondern wenn ichs recht verstanden habe, möchtest du deine Wissenschaft auch in der leiblichen Begegnungen mit Kandidatinnen weiter vorantreiben. Ich nehme somit an, dabei läßt du den Körper nicht zuhause, sondern nimmst ihn ins Cafe oder so mit. Und setzt ihn somit ein fürs Weitertreiben der allgemeinen Forschung. Denn um die geht es dir, schreibst du.

Ich empfehle für die Forschungsbelange auch dir ein bißchen mehr Sachlichkeit und Geradlinigkeit. Der Thread erinnert ja was den Metatext sozusagen langt ein wenig an Eiertanz. Guck mal, es kostet doch nichts zu sagen: "Ja, ich bin mir unsicher, ob ich in der jetzigen Situation Dating betreiben solle. Was meint ihr? Ich habe diese und jene Bedenken. Was meint ihr zu denen?"
Stattdessen aber eine Abfolge von Manövern über das "Puzzle des Lebens" undso, Versicherung über Versicherung, Falschunterstellung über Falschunterstellung, Rechtfertigung über Rechtfertigung.

Und ja, ich frage Menschen zuweilen, wie es ihnen geht. Wenn ich das täte, um für mich die Entscheidung zu fällen, ob es sich für mich lohnt, ein gekochtes Ei zu essen, fände ich das so interessant, daß ich das unbedingt mitteilen würde.
 
G

Gast

  • #42
Eigentlich ist es wie bei einer Mediation. Im Laufe des Gespräches entwickelt sich das Ergebnis, das man im Grunde genommen schon zu Beginn wusste.
 
G

Gast

  • #43
Ich habe mir nochmal Alles durchgelesen und finde, dass Du, Fackel, Dich ganz konsequent an die Erfahrungsberichte gehalten hast und Alles drum herum wegfallen lassen hast. Finde ich gut. Und - Du wolltest ja Erfahrungen und da kamen nicht so viele, eben mehr Meinungen.
 
Beiträge
856
Likes
453
  • #44
Zitat von Marlene:
Eigentlich ist es wie bei einer Mediation. Im Laufe des Gespräches entwickelt sich das Ergebnis, das man im Grunde genommen schon zu Beginn wusste.
Oder ein bisschen das Amazon Prinzip: Käufer die das kauften interessierten sich auch für jenes.

Jetzt kommt es darauf an, wie gut die Algorythmen im Big Data Wust fischen, um mir die richtige Alternative vorschlagen.Denn ich bin ja nicht wie der vorhergehende Käufer, der sich für jenes interessierte weil er "das" kaufte.
Sondern als Individuum kann ich etwas ganz anderes im Sinn haben und "das" nur gekauft haben, weil ich es verschenken möchte.
Und da soll es Menschen geben, die Amazon ablehnen und andere die sich inspirieren lassen.
Und so ist das mit den Erfahrungsberichten und den Meinungen. Die kann ich mir ansehen und mich zu eigenem Handeln inspirieren lassen oder ich kann sie in einer grenzenlosen Freiheit ablehnen.
 
Beiträge
598
Likes
65
  • #45
Zitat von BellaDonna:
Ich glaube, es ist ein einfacher Aufhänger auf den sich frau beim Anschreiben gut beziehen kann.
Zitat von Marlene:
Kann ich mir auch so vorstellen. Ein herausragendes Merkmal, und - ganz wichtig - nur vorübergehend lädiert. Neugier glaube ich weniger, vielleicht Mitleid und der Gedanke: "oh, der Arme, ..."
Ich tendiere nach den bisherigen Erfahrungen doch zur Neugier.
Seit der Profiländerung gibt es eine erhöhte Zahl an Anschreiben, das führe ich bei aller gebotenen Vorsicht auf den Eintrag zurück.
Wie viele mich direkt weg-x-en, kann ich natürlich nicht sagen.
Es gab nur einmal ein 'Like' auf den entsprechenden Eintrag; es war aber sonst bisher nicht der Aufhänger für die Kontaktaufnahme, nie Bestandteil der ersten Nachricht. Mitleid ist Fehlanzeige; es kommt meist in der zweiten Mail / am Telefon eine kurze Frage zum Hergang, das war es dann auch schon. Ab da zählen dann eh' andere Qualitäten.