Fackel

User
Beiträge
598
  • #31
AW: Vergangenheits"check"

Gerade nochmal gerettet ;-).

Ich teste jetzt einmal das böse Wort und bin gespannt, ob es durchgeht: Swingerclub !
 

Fackel

User
Beiträge
598
  • #32
AW: Vergangenheits"check"

Ja, tut es :). Allez gans swangloz!
 
G

Gast

Gast
  • #33
AW: Vergangenheits"check"

:)
Ich schreibe jetzt nicht, was ich zuerst statt swangloz gelesen habe...
 
G

Gast

Gast
  • #35
AW: Vergangenheits"check"

So, habe noch die Variable aufgenommen, dass Sex mit Hunden nicht nur „keine notwendige Voraussetzung“ ist, sondern sogar ein Ausschlusskriterium (ich muss doch an diese NoGoSache etwas entschlossener dran gehen). Es war aber ergebnisneutral (war wahrscheinlich schon in den Sinus-Milieus berücksichtigt), also der Cutoffpunkt bleibt bei 99.

@Winzling
meinst du, ich müsste nicht swangloz auch noch berücksichtigen? Das schien mir in dem Kontext selbstverständlich. Sonst muss ich ja bei Adam und Eva anfangen...
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #36
AW: Vergangenheits"check"

Um noch mal auf dein Beispiel mit dem Hardcore-Zwingerclub (die Möglichkeit eines "Verschreibers" schließ ich da bei dir aus) zurückzukommen, tina*, ich glaub ja, auch eine dreißig Jahre währende Beziehung mit dem bisher einzigen Sexpartner des Lebens kann total abstumpfen, sicher auch sehr nachhaltig. Wenn das von dir erstellte Programm nun aber doch die 99 auswirft, dann bleibt ja nur, auf die präzise und ehrliche Antwort des Gegenübers auf diese unverzichtbare Frage zu hoffen. Allerdings fühl ich mich bei der Frage, wie ich mit diesbezüglichem Understatement umginge, noch völlig hilflos. Ein Plan muss her, oder doch wenigstens ein kleines Programm, danke dafür & schönes Wochenende dir ;o)

PS: Solange die solide 99 erhalten bleibt und nicht reduziert wird, kannst du aus meiner Sicht an Ausschlusskriterien reinhauen, was geht. Und swangloz wäre in diesem Fall ein ganz wichtiges für mich, ist mir allerdings auch gerade eben erst bewusst geworden. Ohne Fackel hätte ich dieses wahrhaftige No-Go auch weiterhin völlig vernachlässigt, weil einfach nicht dran gedacht, dass es das ja auch geben könnte. Wieder einen Schritt weiter, ich freu mich :-D
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #37
AW: Vergangenheits"check"

Ich frage mich ja grade, wie beim zweiten date die Frage ankäme, ob er schonmal Sex mit Hunden hatte :))

Dir auch ein schönes Wochenende!
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #38
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von tina*:
Ich frage mich ja grade, wie beim zweiten date die Frage ankäme, ob er schonmal Sex mit Hunden hatte :))

Dir auch ein schönes Wochenende!

Ich muss schon sagen, weil hier in einem seriösen Forum (und nur darum), du hast echt merkwürdige Fragen an deine ja immerhin doch potenziellen Partner und findest das womöglich auch noch komisch, was?

Also nee, sowas von mein Humor, ich schmeiß mich hier weg :-DD
 

Hermes

User
Beiträge
66
  • #39
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von tina*:
Ich frage mich ja grade, wie beim zweiten date die Frage ankäme, ob er schonmal Sex mit Hunden hatte :))

Mach doch mal eine Feldstudie und nimm die Reaktionen auf. Ich platze jetzt schon vor Vorfreude auf die Auswertung. (Edit: Und natürlich auf die zugehörigen Threads empörter Herren)
 

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #40
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Hermes:
Mach doch mal eine Feldstudie und nimm die Reaktionen auf. Ich platze jetzt schon vor Vorfreude auf die Auswertung. (Edit: Und natürlich auf die zugehörigen Threads empörter Herren)

:-DD...vlt. sollte für solch eine - unerhört wichtige - Studie, ähnlich der Wichtigkeit der Frage zu diesem Zeitpunkt - auch der Frageort mit einbezogen werden. Das würde dann ein weitaus repräsentativeres Ergebnis erzielen.
Kommen wir jetzt eigentlich vom Thema ab, oder verstehen wir das Thema nur nicht richtig? :)))
 
G

Gast

Gast
  • #42
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Toni67:
Und ich frage mich, wie die Antwort bei dir ankäme, wenn er mit "Ja" antwortet...

;-)

Na, das wäre doch eine erfreulich klare Aussage.

Es käme natürlich auf die Gesamtsituation an:
- evtl. das Thema swangloz noch abklären - wenn wir schon mal dabei sind
- interessiert nach der Hunderasse fragen
- einen entrüsteten Tierschützervortrag halten

Dann würde ich natürlich sagen: tut mir leid, grade hat mein NoGo-Programm mir gemeldet: Ausschlusskriterium. Vielleicht würd er’s ja wieder zurücknehmen :)
 
G

Gast

Gast
  • #44
AW: Vergangenheits"check"

An sich ein berechtigter Hinweis, allerdings habe ich das schon an der richtigen Stelle im Programm berücksichtigt. Es war ja ein Komplettausstieg bei der Berechnung des Cutoffpunkts.

Immerhin ein Vorteil, dass ich die Frage nach der Zahl der vorherigen Sexpartnerinnen gar nicht mehr stellen muss.

Ich sehe aber schon, so eine intergalaktische programmtechnische Verwaltung von NoGos könnte komplex werden. Vielleicht verlasse ich mich dann doch lieber auf meine Intuition?
 

Hermes

User
Beiträge
66
  • #45
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von tina*:
Ich sehe aber schon, so eine intergalaktische programmtechnische Verwaltung von NoGos könnte komplex werden. Vielleicht verlasse ich mich dann doch lieber auf meine Intuition?

Wir befinden uns hier auf einer seriösen, wissenschaftlich fundierten Plattform. Da wirst Du doch nicht auf so einen esoterischen Unsinn wie Intuition verweisen wollen? Das ist ja wohl ein NoGo!
 

invisible

User
Beiträge
39
  • #46
AW: Vergangenheits"check"

@all

schon lange nicht mehr so gelacht. ;-)))))))


Danke!

invisible
 
G

Gast

Gast
  • #47
AW: Vergangenheits"check"

Ich habe mir das mit den 99 Hunden nochmal durch den Kopf gehen lassen. Nicht genug, dass es anstrengend ist, diese ganzen NoGos festzulegen, sie müssen auch noch in der richtigen Reihenfolge abgearbeitet werden. Ich bin ja gestern von Tonis Frage ausgegangen, also war die Vorbedingung, dass die Frage nach den Hunden zuerst kommt. Ich hätte ja auch zuerst die Frage nach der Zahl der Sexpartnerinnen stellen können, dann wären wir bei einer Zahl größer 99 gar nicht mehr zur Tierwelt gekommen. Zur Erhellung daher zwei Fragen an den TE @nick
1. War der von dir genannte Wert dreistellig?
2. Hättest du lieber zuerst die Frage nach den Hunden gehabt?

Andere Herren können natürlich auch gerne hilfreichen Input liefern ;)


Aber mal Ernst beiseite:

Was macht eurer Meinung nach eine date-Situation aufgrund Partnerbörse so anders als ein Kennenlernen im „normalen Leben“? Sind die Erwartungen höher? Ist die Hemmschwelle niedriger? Wird da irgendein Checklistenzwang ausgelöst?

Wie in dem Thread „nach 3 Monaten verunsichert“ geschrieben wurde:
1 - ob man aufeinander abfährt, weiß man nach Sekunden
2 - ob man sich etwas zu sagen hat, weiß man nach Stunden

Aufeinander abfahren ist jetzt vielleicht etwas übertrieben, aber ob die Chemie so grundsätzlich passt, ist nach meiner Erfahrung schon relativ schnell klar. Und ob man sich etwas zu sagen hat, merkt man doch gerade daran, dass das Gespräch einfach so hinfließt, ohne dass man sich krampfhaft um irgendwelche Themen bemühen muss. Ist meine Vorstellung da zu naiv?
 

Bruce

User
Beiträge
162
  • #48
AW: Vergangenheits"check"

Das wäre doch ein prima Denkspiel:

Der 99 NoGos Knobelspass, im Taschenbuchformat.
Wer alle löst kriegt 1 NoGo gratis obendrein.

Das könnte man in jedem Kiosk gleich neben den Sudoku-Büchern auflegen. :eek:)

Zitat von tina*:
Ich habe mir das mit den 99 Hunden nochmal durch den Kopf gehen lassen. Nicht genug, dass es anstrengend ist, diese ganzen NoGos festzulegen, sie müssen auch noch in der richtigen Reihenfolge abgearbeitet werden.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #49
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von tina*:
Was macht eurer Meinung nach eine date-Situation aufgrund Partnerbörse so anders als ein Kennenlernen im „normalen Leben“? Sind die Erwartungen höher? Ist die Hemmschwelle niedriger? Wird da irgendein Checklistenzwang ausgelöst?

Für mich bedeutete diese online-Suche einen viel zu hohen Zeitaufwand. Wenn ich auf eine Kontaktanfrage geantwortet hab - ich nehm jetzt mal den verbalen Sparmodus - wollja, wir können uns gern mal kennenlernen, hast du morgen/übermorgen/am kommenden Wochenende Zeit dafür?, dann wird's schon schwierig, weil man(n) ja bitte erst mal ein bisschen mailen möchte, um ein paar "Eckdaten" abzufragen und überhaupt. Dieser Mailverkehr kostet mich mit Sicherheit mehr Zeit als ein einstündiges persönliches Gespräch, das mir und dem Gegenüber außer den wohl ganz wichtigen "Eckdaten" viel tiefere Einblicke gewährt, weil ich mich viel intensiver mit meinem Gegenüber beschäftigen kann, ich sehe, höre, rieche, kann schneller hinterfragen, um nichts falsch zu interpretieren.

Die Erwartungen mögen hoch sein, ob höher als im "realen Leben" weiß ich nicht. Optik spielt ja auch im "realen Leben" eine große Rolle, da hab ich allerdings eher und schneller die Möglichkeit, mich zu erkennen zu geben. Ich weiß, wie ich auf Fotos wirke und nein, so bin ich nun mal nicht. Bzw. nur ganz selten. Man(n) reagierte da oft überaus irritiert, weil er sich ja eigentlich was ganz anderes vorgestellt hatte. Weil man(n) das Profil entweder gar nicht oder nur kurz gelesen, manchmal nicht verstanden hatte. Man(n) guckte Bildchen und dann ist ein umwerfendes Lächeln mit kleinem, interessiert wirkendem Anschreiben schnell verschickt, da ist die Hemmschwelle bestimmt niedriger als im "realen Leben", wo es den "Mut" einer direkten, persönlichen Ansprache brauchte.

Die Hemmschwelle nach einer Kontaktaufnahme (Betonung auf "nach") ist dann aber eher höher, bei meinen Kontakten jedenfalls hab ich es so empfunden. Obwohl wirklich durchweg sehr bemüht, freundlich, engagiert. Aber eben auch durchweg bemüht, passend zu erscheinen und/oder mich irgendwie passend zu machen. Ganz schwieriger Balanceakt für mich, auch das geht im persönlichen Miteinander wesentlich leichter und wahrscheinlich auch schmerzloser.

Ein hoher Spaßfaktor ist aber allemal gegeben, ich hab so alles ausprobiert, was mir Spaß gemacht hat an Profilgestaltung, mit viel Text, etwas weniger Text, gar kein Text, guten und grottenschlechten und ganz ohne Bildchen, mit zum Teil verblüffenden Reaktionen. Die vier Dates waren es wert, die würd ich genauso wieder machen. Von den Gegenüber gewünscht hätte ich mir ein wirklich gutes Selbstbewusstsein und eben keine Angst sich zu zeigen, wie man(n) halt einfach mal so ist.
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #50
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von winzling:
Also bis 99 bisherige Sexpartnerinnen wär's mein Traummann gewesen, aber 100 wären das absolute No-Go.

Vielleicht ist das ganze letztlich AUCH ein bisschen alters (bzw.love-careeer) abhängig.... grins, smile, yaix seufz, stöhn, kreisch
 
G

Gast

Gast
  • #51
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Bruce:
Das wäre doch ein prima Denkspiel:

Der 99 NoGos Knobelspass, im Taschenbuchformat.
Wer alle löst kriegt 1 NoGo gratis obendrein.

Das könnte man in jedem Kiosk gleich neben den Sudoku-Büchern auflegen. :eek:)

Hey, das ist eine gute Idee!

@Mohnblume,
du bist doch immer auf der Suche nach Geschäftsideen, wär das nix?
Man könnte es ja auch direkt in ein interaktives Datespiel abändern, so eine Mischung aus Kniffel, Skat, Schwarzer Peter, Wahrheit oder Pflicht und Siedler von Catan plus natürlich das Jodeldiplom. Statt Ereigniskarten gäbe es einen Stapel „ungehörige Fragen“. Die Bewertung von Gos und NoGos wird irgendwie nach Spielregel (die müsstest du dir natürlich ausdenken) in Siegpunkten bewertet, und am Ende müsste dann rauskommen, wieviele Körbe Bügelwäsche Socken in Sandalen aufwiegen. Oder so. :D
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #52
AW: Vergangenheits"check"

@ tina

:)))

Gute Idee, lass uns das mal im Auge behalten. Heute bin ich zu müde, geh jetzt in die Heia.

Schlaf gut
M.
 
G

Gast

Gast
  • #53
AW: Vergangenheits"check"

Hallo winzling,
was du schreibst, ist ja noch auf das online-Verhalten bezogen, oder?

Ich meinte es ja eher in Bezug auf tatsächlich physische dates; im Eingangsbeitrag war es sogar bereits das zweite. Da sind ja wahrscheinlich schon ein paar Basisdaten per Profil bzw. mail ausgetauscht.

Ich lerne ja auch im sog. RL Männer kennen, da arbeite ich keine Checklisten ab. Da ergibt sich ein angeregtes Gespräch (oder auch nicht), ohne dass ich solche merkwürdigen Fragen stelle.

Hmm wahrscheinlich ist der Vorteil gleichzeitig der Nachteil, d.h. das Wissen, dass das Gegenüber auch auf Partnersuche ist, macht das ganze irgendwie „gezwungen“. Ich kann dazu irgendwie keine positive Vision entwickeln :(
 

Bruce

User
Beiträge
162
  • #54
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von tina*:
Man könnte es ja auch direkt in ein interaktives Datespiel abändern, so eine Mischung aus Kniffel, Skat, Schwarzer Peter, Wahrheit oder Pflicht und Siedler von Catan plus natürlich das Jodeldiplom. ... Oder so. :D

Mir ist gerade noch ein besserer Name eingefallen: "Nogoku".
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #55
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von tina*:
Hallo winzling,
was du schreibst, ist ja noch auf das online-Verhalten bezogen, oder?

Ich meinte es ja eher in Bezug auf tatsächlich physische dates; im Eingangsbeitrag war es sogar bereits das zweite. Da sind ja wahrscheinlich schon ein paar Basisdaten per Profil bzw. mail ausgetauscht.

Ich lerne ja auch im sog. RL Männer kennen, da arbeite ich keine Checklisten ab. Da ergibt sich ein angeregtes Gespräch (oder auch nicht), ohne dass ich solche merkwürdigen Fragen stelle.

Hmm wahrscheinlich ist der Vorteil gleichzeitig der Nachteil, d.h. das Wissen, dass das Gegenüber auch auf Partnersuche ist, macht das ganze irgendwie „gezwungen“. Ich kann dazu irgendwie keine positive Vision entwickeln :(

Ich hab versucht, den Vergleich irgendwie hinzubekommen, habe aber wohl auch ganz andere Erfahrungen hier gemacht als viele andere Parshipper.

Gespräche im realen Leben ergeben sich bei mir zwangloser, da ist ein Thema da, an das sich andere anschließen, das geht ganz von selbst und keiner läuft Gefahr, sich den anderen irgendwie passend machen zu wollen. Bei den Männern, die ich auf Parship kennenlernte, war diese Tendenz in den Telefonaten doch spürbar, wenn du merkst, der andere driftet immer mehr von sich weg in Richtung Traumland des guten Willens. Da ist halt Not am Mann, er sucht und möchte gern finden, freut sich, wenn ihm was gefällt und mag die Unvereinbarkeiten dann nur sehr ungern sehen. Das hast du so im realen Leben eben nicht, da wird vielleicht auch mal dick aufgetragen und'n bissl geprahlt, aber der Gegenüber bleibt doch eher bei sich bzw. findet sich schneller wieder. Ich weiß nicht, wie ich's besser beschreiben soll. Und ganz eindeutig merkt mein Gegenüber im realen Leben schon nach wenigen Minuten, dass ich anders ticke als der erste Blick vermuten ließ ;o)
 
G

Gast

Gast
  • #57
AW: Vergangenheits"check"

Manchmal bin ich ja etwas schwer von Begriff.

Aufgrund der neuesten Entwicklungen noch eine Frage an
@Nick

Ich hatte dein EP ja so verstanden, dass um einen Cutoffpunkt in Bezug auf maximale Menge geht. Andersrum würde ja auch ein Schuh draus (wenn du z.B. 0 gesagt hättest O.O)
Du meintest doch hoffentlich ersteres?

Und hat dir der Thread irgendwie weitergeholfen ;)?
 

Star Trail

User
Beiträge
29
  • #58
AW: Vergangenheits"check"

Mich interessiert die Vergangenheit der Partnerin, immerhin lege ich meine Karten auch offen auf den Tisch. Jedoch stelle ich fragen über Vergangenheit sehr vorsichtig, um nicht mit der Tür ins Haus zu fallen. Eine Frage über Sexualpartner würde ich erst nach einigen Wochen vielleicht vor dem ersten sexuellen Kontakt fragen.

Obwohl ich möglichst ohne Vorurteile in eine Beziehung gehen möchte, gebe ich zu, dass ich bei einer Frau mit einer "belebten Vergangenheit" schnell das Weite suchen würde, da sie einfach nicht zu mir passen würde.

Verurteilen tue ich dabei keine Frau, jeder soll so leben wie er will, mir geht es nur darum ob jemand zu mir passt.
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #59
AW: Vergangenheits"check"

Lieber Star Trail,
es gibt Menschen die verändern sich, auch im Sexualverhalten.
Du würdest also doch vorher mit ihr schlafen und dann herausfinden wollen..?

Wenn das ein vorrangiges Thema der Beziehung ist und man den richtigen Partner dafür gefunden hat, sucht man nicht mehr auswärts.
Wenn jemand eine starke Libido hat, wird das eher ausgelebt, bis man den/die "Richtigen" hat. Wenn man kein Bedürfnis nach Sex hatte, kann auch das sich ändern, wenn man jemanden liebt.

Für mich gilt, jede Beziehung hat ihre Eigenheiten.

Fragt mich also jemand heute wieviele Männer ich gehabt habe, dann müsste ich wohl zurückfragen, in welcher Phase meines Lebens meinst du jetzt? Ist nicht wichtiger, was ich jetzt oder in den letzten 10 Jahren gelebt habe?
 

Star Trail

User
Beiträge
29
  • #60
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Satjamira:
Lieber Star Trail,
es gibt Menschen die verändern sich, auch im Sexualverhalten.
Du würdest also doch vorher mit ihr schlafen und dann herausfinden wollen..?

Liebe Satjamira,
Da hast du natürlich Recht, Menschen können sich ändern und ich sagte bereits, dass ich niemanden verurteile. Meine Angst ist einfach die Erfahrung, die damit gebracht wird, d.h. eine erfahrene Frau wird sich eventuell bei einem unerfahrenen Mann langweilen. Wenn mir also eine Frau sagen würde, sie hätte schon sehr viel Erfahrung gesammelt, sähe ich mich selber unter massiven Druck der Frau gerecht zu werden.