Nick

User
Beiträge
96
  • #1

Vergangenheits"check"

Wie tief gräbt Ihr beim Daten in der Vergangenheit Eures Dates ? Was interessiert Euch und wieso ?
Frage aus aktuellem Anlass: Hatte ein ziemliches schräges zweites Date mit einer Dame, die nach der Anzahl meiner Sexpartnerinnen neugierte.
Die geantwortete Zahl schien sie dann auch zu überfordern ;-). An diejenigen, welche da draußen: wozu wollt ihr sowas wissen und wichtiger, wo liegt Euer Cutoffpoint ? ;-)
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.095
  • #2
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Nick:
Wie tief gräbt Ihr beim Daten in der Vergangenheit Eures Dates ? Was interessiert Euch und wieso ?
Frage aus aktuellem Anlass: Hatte ein ziemliches schräges zweites Date mit einer Dame, die nach der Anzahl meiner Sexpartnerinnen neugierte.
Die geantwortete Zahl schien sie dann auch zu überfordern ;-). An diejenigen, welche da draußen: wozu wollt ihr sowas wissen und wichtiger, wo liegt Euer Cutoffpoint ? ;-)

Nun, da muss man vorsichtig sein. In einem sehr frühen Stadium würde ich nicht danach fragen. Eigentlich sollte man überhaupt nicht danach fragen. Denn was bringt mir die Antwort, es waren zwei oder es waren 15. wenn jemand gerade nach 20 ehejahren getrennt ist, ist die Anzahl wohl (hoffentlich ) eher geringer. Bin ich aber schon zehn Jahre auf der suche, könnte es mehr sein. Sagt doch aber nicht, dass ich mit jedem Typen gleich ins Bett Steige, sondern, dass mehre versuche gescheitert sind. Wenn ich auf der suche bin, passiert es halt öfters, dass ich mit verschieden Menschen Sex hatte als wenn ich 20 Jahre im gleichen Nest war. Ich würde eher fragen, wieviele wirkliche Beziehungen im leben desjenigen gab. Und auch da, was sagt mir diese Information? Das gleiche erlebe ich, wenn ich sage, dass ich schon zweimal verheiratet war.....das mein erster Mann verstorben ist, dafür kann ich doch nix. Zahlen, die nicht viel bedeuten.
Andererseits wünscht sich jeder Einzigartigkeit. The one and only (stimmt's Freitag?) wir wollen hören, dass wir etwas ganz besonderes sind. Und viele generieren jemanden, der schon mehrere sexpartner hatte als flatterhaft, als oberflächlich. Doch diese frage sollte man sich sparen. Noch schlimmer dann die frage, ob der Sex mit den Vorgängern besser war.
Alles zusammen, für mich, keine fragen für die ersten treffen, denn sie bringen einen kein Stück weiter. Der Blick sollte nach vorn gehen und nicht dauernd zurück!
 
  • Like
Reactions: Ahnungslos

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #3
AW: Vergangenheits"check"

"Cutoffpoint" bei der Anzahl der Sexualpartner - werter Nick, wie alt bist du?

Es sollte schlicht eine Selbstverstandlichkeit sein, dass man auch (!) über dieses Thema in einer Beziehung (nach angemessener Zeit) offen und durchaus nicht ohne Selbstkritik und auch ironische Untertöne redet. Zweifellos, bei erheblichen (!) numerischen Differenzen können bei Personen mit der kleineren Zahl (und dem Gefühl eventuell damit verbundener Erlebnisdefizite) durchaus Unterlegenheitsgefühle entstehen, allerdings können Qualitäten ggf. auch Quantitäten aufwiegen. Aber das bleibt Verhandlungs- und/oder Verständnissache.
 

maddib

User
Beiträge
168
  • #4
AW: Vergangenheits"check"

also, ganz wunderbar zusammengefasst. in einer so frühen phase würde ich charmant die aussage verweigern und die lauscherchen aufstellen. war das nur eine schräge frage/äußerung von vielen? ich würde denken, das geht sie (noch) nix an. nicht selten reagieren solch forsche zeitgenossen auch eher empfindlich, wenn man den spieß dann mal umdreht. darf man (n) ja auch mal.
über manche fragen aus der damenwelt wundere ich mich auch schon mal. manchmal ist es aber auch reine hilflosigkeit, wenn SIE versucht, ein paar konkrete fakten abzurufen. auf mich wirkt sowas dann eher befremdlich und wie kaffeesatzleserei. soll das etwa ein zeichen für gesteigertes interesse sein? manche haben aber auch einfach ein problem damit, ein date ohne check liste im kopf durchzuführen. locker klingt jedenfalls anders.
um deine frage zu beantworten... nein, ich habe nicht den blassesten schimmer, warum frauen solche und andere fragen so früh stellen. manche dame ist aber manchmal einfach nur sehr oberflächlich unterwegs und sucht ganz verzweifelt nach "harten fakten", um eine entscheidung fällen zu können. so irrational der weg dorthin auch sein mag...
 
C

casbavaria_geloescht

Gast
  • #5
AW: Vergangenheits"check"

..also mal ehrlich, würde mich jemand nach der Anzahl meiner Sexpartner beim zweiten date fragen, wüsste ich
a) dass das das letzte Date war
b) würde ich die Frage sicher nicht oder falsch beantworten

Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, das jemanden zu fragen. Das ist vor meiner Zeit gewesen und damit Privatsache.
 

LunaLuna

User
Beiträge
1.666
  • #6
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Nick:
Wie tief gräbt Ihr beim Daten in der Vergangenheit Eures Dates ? Was interessiert Euch und wieso ?
Frage aus aktuellem Anlass: Hatte ein ziemliches schräges zweites Date mit einer Dame, die nach der Anzahl meiner Sexpartnerinnen neugierte.
Die geantwortete Zahl schien sie dann auch zu überfordern ;-). An diejenigen, welche da draußen: wozu wollt ihr sowas wissen und wichtiger, wo liegt Euer Cutoffpoint ? ;-)

Das sind für ich keine Fragen während unverbindlicher Dates. Das geht einen Fremden (und nichts anderes ist jeand, den ich neu kennenlerne) nichts an. Einen Bekannten und Freund auch nicht.

Wir haben diese Zahl übrigens auch nach mehreren Monaten Ernsthaftigkeit nicht angesprochen. Und wenn ich mich richtig erinnere, war das auch in allen früheren Beziehungen so.

Was bringt es, die Zahl auszutauschen?
 

Satjamira

User
Beiträge
1.118
  • #7
AW: Vergangenheits"check"

Ich muss nicht zu tief graben, gewisse Eckpunkte genügen mir am Anfang, nur WIE jemand von seiner vergangenen Beziehung spricht, das sagt einiges aus, also bin ich auch offen mir das schon beim ersten Date anzuhören. Dass man über das Thema Sexualität spricht finde ich in Ordnung, doch die konrete, direkte und vielleicht erste Frage zum Thema nach der Anzahl von Sexpartnern ist doch recht seltsam bis unverfroren.
Ich würde zuerst wissen wollen, warum er das fragt, könnte dann lachend sagen: Also gezählt habe ich sie bisher nicht.

Konkrete Fragen beantworte ich, wenn ich weiss warum jemand das fragt. Viel wichtiger finde ich wie jemand im jetzigen Moment zur Sexualität steht und ob das beim ersten, zweiten oder späteren Date besprochen wird, spielt für mich keine Rolle.

Für mich ist Sexualität etwas so Individuelles und auch von Beziehung und Partnerschaft zu Partnerschaft verschieden, jedesmal eine gemeinsame Entdeckungsreise, sodass man ja auch da Neuland betreten kann.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #8
AW: Vergangenheits"check"

Naja, vermutlich geht es ja nicht um die konkrete Zahl, sondern diesen Akt von Forschheit oder Provokation. Muß kein Abarbeiten einer Checklist sein. Könnte sogar umgekehrt der Versuch sein, umgekehrt Checklistenmentalität beim Gegenüber aufzuspüren. Eben ob der eine orthodoxe Nogo-Checkliste hat und klare Regeln, was beim ersten, anderthalbten, zweidreiviertelten Treffen gemacht gesagt beantwortet werden soll und darf.
Ich behaupte nicht, daß wer eine solche Frage stellt, das immer aus diesem Grund tut. Nur möglich ists. Für die Unterschiede muß man halt nicht nur auf dieses eine Merkmal achten (fragt er nach der Anzahl früherer Sexpartner oder nicht), sondern auf Zusammenhänge achten. Das wird man natürlich nur tun, wenn man selbst nicht so checklistenmäßig drauf ist. :)
 

Else

User
Beiträge
1.918
  • #9
AW: Vergangenheits"check"

Es kann auch um ein Abklären folgender Risiken gehen:
Wechselt er seine Sexpartnerinnen so häufig wie Unterhosen und bin ich auch schnell "abserviert"?
Wie groß ist ggf die Gefahr der Übertragung von Geschlechtskrankheiten?
 
G

Gast

Gast
  • #10
AW: Vergangenheits"check"

Ich habe das noch nie einen Mann gefragt. Einmal war es im Vorfeld klar, da es für ihn das erste Mal war (ist jetzt auch schon ein paar Jahrzehnte her).
Ich würde so eine Frage natürlich wahrheitsgemäß beantworten mit „zwischen 0 und 100“.
Ja, 100 ist eine gute Zahl. Das wäre also mein Cutoffpunkt. Bis 99 ist ok, mehr nicht. Hoffentlich hat er eine ordnungsgemäße Buchführung :)
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.095
  • #11
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Else:
Es kann auch um ein Abklären folgender Risiken gehen:
Wechselt er seine Sexpartnerinnen so häufig wie Unterhosen und bin ich auch schnell "abserviert"?
Wie groß ist ggf die Gefahr der Übertragung von Geschlechtskrankheiten?
Dies ist ja auch legitim. Doch wenn jemand, wie du schreibst, wirklich die Sexpartnerinnen wie die Unterhose wechselt, wird er mir das sicher sowieso nicht ehrlich beantworten!
Und Geschlechtskrankheiten kann man sich auch schon bei einer geringen Anzahl holen. Dann wäre sicher eher die frage nach der Selbstverständlichkeit der Verwendung von Kondomen zu klären....
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #12
AW: Vergangenheits"check"

Ich war ja anfänglich geneigt, tina* zu folgen. Also bis 99 bisherige Sexpartnerinnen wär's mein Traummann gewesen, aber 100 wären das absolute No-Go. Endlich ein No-Go, und noch dazu eins, das hier wenigstens eine mit mir teilt.

Nach intensiver Auseinandersetzung mit dieser spannenden Thematik komme ich allerdings zu dem Schluss, dass ich doch über jede vorherige Sexpartnerin, an der er üben konnte, froh sein muss. Also ich mein, je mehr, desto besser, denn das, was er da an Erfahrung sammeln konnte, kommt ja jetzt alles mir zugute. Ein wirklich schöner Gedanke, auch wenn's mit dem No-Go wieder nix wird.
 

Gulliver

User
Beiträge
498
  • #13
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von winzling:
Also bis 99 bisherige Sexpartnerinnen wär's mein Traummann gewesen, aber 100 wären das absolute No-Go.

Hmmm ... Grübel ... Also bei meiner unglaublich hohen Trennungsquote von "4" ist sie jetzt meine 5.Sexualpartnerin und ziemlich sicher die letzte (ich erhoffe es). Sie hatte weniger, als ich. Vor 2 Tagen schrieb sie: "Dass Liebe so unbeschwert und schön sein kann, habe ich erst durch DICH erfahren". Wenn mir eine sagen täte, dass sie 99 Sexualpartner gehabt hat, dann täte ich zuerst einmal unter den Tisch fallen und dann die Flucht ergreifen.
Gulliver :))
 

vivi

User
Beiträge
2.775
  • #14
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Gulliver:
Hmmm ... Grübel ... Also bei meiner unglaublich hohen Trennungsquote von "4" ist sie jetzt meine 5.Sexualpartnerin und ziemlich sicher die letzte (ich erhoffe es). Sie hatte weniger, als ich. Vor 2 Tagen schrieb sie: "Dass Liebe so unbeschwert und schön sein kann, habe ich erst durch DICH erfahren". Wenn mir eine sagen täte, dass sie 99 Sexualpartner gehabt hat, dann täte ich zuerst einmal unter den Tisch fallen und dann die Flucht ergreifen.
Gulliver :))

:))))... kann dir ja jetzt Keine mehr sagen, also Glück gehabt und nix mit Flucht.
 

Hermes

User
Beiträge
66
  • #16
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Else:
Es kann auch um ein Abklären folgender Risiken gehen:
Wechselt er seine Sexpartnerinnen so häufig wie Unterhosen und bin ich auch schnell "abserviert"?
Wie groß ist ggf die Gefahr der Übertragung von Geschlechtskrankheiten?

Aus der Zahl kannst Du doch schlecht folgern, ob und wie schnell er sie "abserviert" hat.
Und wie genau korreliert die Anzahl der Sexpartnerinnen mit der Wahrscheinlichkeit des Auftretens von Geschlechtskrankheiten? Hast Du da Zahlen, die Dir eine Einschätzung erlauben? Und sollte nicht das Verwenden von Kondomen bspw. sehr viel aufschlußreicher als die Anzahl der Partner sein, was das angeht?
Nebenbei: Wenn er die Unterhosen so "häufig" wechselt wie die Partnerinnen, würde ich mir um andere Krankheiten Sorgen machen. ;-)

Zitat von winzling:
Nach intensiver Auseinandersetzung mit dieser spannenden Thematik komme ich allerdings zu dem Schluss, dass ich doch über jede vorherige Sexpartnerin, an der er üben konnte, froh sein muss. Also ich mein, je mehr, desto besser, denn das, was er da an Erfahrung sammeln konnte, kommt ja jetzt alles mir zugute. Ein wirklich schöner Gedanke, auch wenn's mit dem No-Go wieder nix wird.

Richtig. Warum geringe Erfahrung per se positiv sein soll, will mir auch nicht recht einleuchten.

Ich halte es da mit Heike: Bei so einer Frage nehme ich an, dass der Schockeffekt das Ziel ist und werde mit einem (hoffentlich humorvollen) Schocker antworten.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #17
AW: Vergangenheits"check"

"Nebenbei: Wenn er die Unterhosen so "häufig" wechselt wie die Partnerinnen, würde ich mir um andere Krankheiten Sorgen machen. ;-)"

:)))) huh
 
Beiträge
3.935
  • #18
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Hermes:
Nebenbei: Wenn er die Unterhosen so "häufig" wechselt wie die Partnerinnen, würde ich mir um andere Krankheiten Sorgen machen. ;-)


...... ganz zu schweigen von den Kerlen, auf denen der Aufdruck auf den Unterhosen zu lesen ist "Juli" oder "Herbst" oder so....

Prima, schon lange keinen Unterhosen-Thread mehr gehabt ! ;-))
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #19
AW: Vergangenheits"check"

Ein UNTERHOSENRATGEBER, wow noch eine Geschäftsidee!
@Fackel, oder gibt es den auch schon. Komm entmutige mich weiter!
(aber glaub nicht, dass das soo einfach ist!:))
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #21
D

Deleted member 4363

Gast
  • #22
Unterhosenratgeber

@ Fackel

Trag immer 'ne saubere Unterhose [Gebundene Ausgabe], Amazon

Der gefällt mir am besten! Meine Idee zu einem Unterhosenratgeber wäre eine ganz andere. Ich muss nochmal weiter recherchieren.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #23
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von authentisch:
[...] Aber weshalb soll die Anzahl ehemaliger SexpartnerInnen mit gemachter Erfahrung korrelieren? Resp. mit Lernfähigkeit? :)

Weil es in günstigen Fällen so sein kann und ein neugieriger Partner gewünscht wird, der grundsätzlich Spaß am (gemeinsamen) Erkenntnisgewinn (auf allen möglichen Gebieten) hat. Das eben gilt es dann herauszufinden ;o)
 

Hermes

User
Beiträge
66
  • #24
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von authentisch:
Das stimmt natürlich. Aber weshalb soll die Anzahl ehemaliger SexpartnerInnen mit gemachter Erfahrung korrelieren? Resp. mit Lernfähigkeit? :)

Zugegeben, das muss es nicht. Also ein weiterer Hinweis darauf, wie nichtssagend eine solche Zahl ist.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #25
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von Hermes:
Zugegeben, das muss es nicht. Also ein weiterer Hinweis darauf, wie nichtssagend eine solche Zahl ist.

Natürlich muss es das nicht und natürlich ist eine solche Zahl völlig nichtssagend. Was ja nicht bedeuten muss, dass man sie nicht heiß diskutieren kann. Also kann, nicht muss :-DD
 
G

Gast

Gast
  • #26
AW: Vergangenheits"check"

Zitat von winzling:
Nach intensiver Auseinandersetzung mit dieser spannenden Thematik komme ich allerdings zu dem Schluss, dass ich doch über jede vorherige Sexpartnerin, an der er üben konnte, froh sein muss. Also ich mein, je mehr, desto besser, denn das, was er da an Erfahrung sammeln konnte, kommt ja jetzt alles mir zugute

Ganz so einfach ist das ja nicht. Ein Hardcore-Zwingerclubbesucher kann da auch abstumpfen.. Außerdem sollte er ja auch schon mal in längeren Beziehungen geübt haben, wegen Nachhaltigkeit und so (nicht nur Onehitwonder). Ich habe jetzt ein kleines Programm erstellt, mit allen Variablen, die mir wichtig sind, und was ist herausgekommen: tata 99! Immer wieder schön, wenn eine „aus dem Bauch-Schätzung“ so gut hinhaut ;))
 
G

Gast

Gast
  • #28
AW: Vergangenheits"check"

Wieso Verschreiber?
 

Fackel

User
Beiträge
598
  • #29
AW: Vergangenheits"check"

Gehört Sex mit Hunden auch zu den Erfahrungen, die 'Mann' mit der '99' mitbringen muss ;-) ?

Z S ;-).
 
G

Gast

Gast
  • #30
AW: Vergangenheits"check"

Oh Mist, diese Variable habe ich vergessen.

Nein, das war schon Absicht, da
a) es ja hier eine „seriöse“ Börse ist, die nach einem merkwürdigen Modus Wörter mit Sternchen ersetzt
b) doch oft die Frauen hingezwungen werden :)))