Megara

User
Beiträge
15.771
  • #151
Wer nicht urteilt, der ist verdammt den selben Fehler immer wieder zu machen und wenn er ihn nicht mehr macht, dann hat er doch geurteilt ... nur nennt er es nicht so ...

Dieser blöde Alles ist gut sprech oder wir sind ja alle so tolerant ...
"""""Mir kommt es da eher auf die Geisteshaltung an und wenn es sich vermuten lässt, dass einfach nahezu gar nicht gewählt wurde, wen man an sich ran lässt, dann interessiert mich diese Frau nicht als Langzeitpartnerin oder ich weiß, d""""

Negativ Vermutungen finde ich mehr als blöd..........
 
D

Deleted member 27056

Gast
  • #153
Bye bye
 

val85

User
Beiträge
234
  • #154
Hallo, ich bin neu hier im Forum. Und ich fühle mich total irritiert. Als ü 50 Frau habe ich natürlich eine Vergangenheit. Auch auf der körperlichen Ebene. Sowohl, dass ich keine Jungfrau mehr bin (habe auch Kinder, kann also nicht sein), als auch dass auf meinem Körper Spuren zu sehen sind. Operationen, Kinder, natürlich bin ich nicht stramm und sexy.
Also meine Frage speziell an euch Männer:
Glaubt ihr wirklich, ich bin mit ü 50 noch Jungfrau? Wie viele Liebhaber darf eine Frau für euch vor euch gehabt haben? Und wollt ihr das wissen und ist es dann ein Ausschlusskriterium, obwohl ihr erst nach dem 1. Mal danach fragt? Ihr also genau zu den Männern gehören würdet? F... und wegschmeißen? Soll ich lieber Lügen, statt die Wahrheit zu sagen? Ist das wirklich eine Basis für eine eventuelle Beziehung? Und warum schreiben hier so viele, dass sie eine Beziehung wünschen und nach ihrem anscheinenden Ziel (GV) sich verabschieden, da sie sich doch für eine Beziehung nicht bereit fühlen. Lügt ihr in euren Profilen absichtlich? Ich bin echt am Zweifeln und habe deswegen erstmal mein Profil ausgesetzt. Dieser ganze Kindergartenkram macht mich fertig.
Dazu muss ich sagen, dass mir Körperlichkeiten sehr wichtig sind. Ich warte also tatsächlich nicht Wochen oder Monate, um dann festzustellen, dass es auf dieser Ebene nicht passt. Darüber reden bringt nichts, da meine Erfahrung ist, dass das gesprochen Wort nichts mit den Ausübungen gemeinsam hat.

Ich weiß, das ist eine etwas heikle Frage. Ich würde mich über eine Diskussion dennoch freuen.

Also als Mann bin ich doch sehr verwundert, wenn ernsthaft Männer glauben eine Frau ü 50 wäre noch Jungfrau.
Ich sage es ganz offen mir ist Erfahrung wichtig. Ich kann mir nur schwer eine Beziehung mit einer Frau vorstellen die weniger körperliche Erfahrungen gemacht hat als ich selber, da hätte ich Schwierigkeiten mit und ich finde es auch normal sowas zu sagen.
Ich wunder mich, dass es offenbar Männer gibt die ernsthaft an Frauen interessant finden wenn diese wenig Erfahrungen haben.
Trifft aber sicher auch nicht auf jeden Mann so zu.
Lügen sollte man generell nie, sowas kommt am Ende doch sowieso raus.
 
  • Like
Reactions: Odysseus and Ahnungslos

val85

User
Beiträge
234
  • #155
Also die Frauen in meinem Umfeld, egal ob jung oder alt, machen diesbezüglich eher keine Abstriche.
Ich auch nicht.
Guter Sex macht bekanntlich Liebe oder so.
Ich denke nicht nur Frauen machen da keine Abstriche. Ist bei Männern doch auch so. Kann ich aus eigener Erfahrung so sagen. Sex ist nun einmal wichtig und wenn da nichts mehr läuft, dann ist die Beziehung an einem sehr kritischen Punkt angekommen und wenn es da keine Lösung gibt, dann kommt es zur Trennung.
 
  • Like
Reactions: liegestuhl
D

Deleted member 23368

Gast
  • #156
Oder wenn man sich nach nem halben Jahr dann das Hirn rausgenudelt hat und sich zum erstn Mal, mal wirklich kennen lernt und dann die Beziehung an einem kritischen Punkt steht :D.
 
  • Like
Reactions: Odysseus, Magneto73, fraumoh und ein anderer User

fraumoh

User
Beiträge
8.963
  • #157
  • Like
Reactions: Deleted member 23368

liegestuhl

User
Beiträge
2.173
  • #158
Sex ist nun einmal wichtig und wenn da nichts mehr läuft, dann ist die Beziehung an einem sehr kritischen Punkt angekommen und wenn es da keine Lösung gibt, dann kommt es zur Trennung.
Das sehe ich genauso, werter @val85 !
Eine Dame muss ich körperlich ohne wenn und aber begehren. Das spüre ich spätestens beim ersten Date.

Wenn ich da schon darüber nachdenken muss, ob ich die Dame evtl. doch körperlich anziehend finden könnte, bringt das schon mal nichts.

Dieses Dahingelatscher, von wegen 'sich Zeit lassen', 'langsam angehen lassen' ist und war immer schon Kokolores und endet immer in toter Hose. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: GroßnoArtig and fraumoh
D

Deleted member 26132

Gast
  • #159
Das sehe ich genauso, werter @val85 !
Eine Dame muss ich körperlich ohne wenn und aber begehren. Das spüre ich spätestens beim ersten Date.

Wenn ich da schon darüber nachdenken muss, ob ich die Dame evtl. doch körperlich anziehend finden könnte, bringt das schon mal nichts.

Dieses Dahingelatscher, von wegen 'sich Zeit lassen', 'langsam angehen lassen' ist und war immer schon Kokolores und endet immer in toter Hose. :cool:

Genau, die von @val85 angedeutete Trennung, findet bei dir direkt beim ersten Date statt. ;) 😀
 
  • Like
Reactions: Deleted member 26905, liegestuhl and fraumoh

fraumoh

User
Beiträge
8.963
  • #160
...bei mir ggf schon vorher.
Klick 🚤
 
  • Like
Reactions: liegestuhl

Odysseus

User
Beiträge
480
  • #161
Wer nicht urteilt, der ist verdammt den selben Fehler immer wieder zu machen und wenn er ihn nicht mehr macht, dann hat er doch geurteilt ... nur nennt er es nicht so ...
Es macht einen Unterschied, ob man etwas generell verurteilt oder ob man es als für einen selbst unpassend beurteilt.
Dieser blöde Alles ist gut sprech oder wir sind ja alle so tolerant ...
Alles ist gut, wenn es für die Beteiligten und Betroffenen gut ist. Man muss ja nicht mitmachen, wenn es einem nicht gefällt, und jenen, denen es gefällt, trotzdem ihren Spaß lassen.
 
  • Like
Reactions: chrissi22, Deleted member 25040, Megara und ein anderer User
D

Deleted member 26132

Gast
  • #162
Es macht einen Unterschied, ob man etwas generell verurteilt oder ob man es als für einen selbst unpassend beurteilt.

Stimmt. Allerdings passiert es auch, dass aus einer masslosen Selbstüberschätzung, andere beurteilt werden. Also wenn jemand seinen eigenen Wert deutlich überragend findet. Dann nämlich, darf man an der 'Verurteilung' auch zweifeln. Einen Unterschied merkt man eben am Verhalten desjenigen, und an seinen Äußerungen.
 
  • Like
Reactions: Megara and fraumoh
D

Deleted member 23368

Gast
  • #163
War das dann wirklich eine Beziehung ...da startet dann wohl eher der ( serielle) :oops:Beziehungsversuch ..
Nix für mich. Dafür wäre mir meine Lebenszeit zu schade
🌷
Ich weiss das nicht. Wenn ich mit nem Geschäftspartner für einen Monat eng zusammenarbeiten, haben wir auch ne Beziehung. So gesehen hab ich ständig Beziehungen. Man müsst mir mal erklären, wann ich Single bin. xD
 
  • Like
Reactions: Maron and fraumoh

Odysseus

User
Beiträge
480
  • #164
Allerdings passiert es auch, dass aus einer masslosen Selbstüberschätzung, andere beurteilt werden. Also wenn jemand seinen eigenen Wert deutlich überragend findet
Stimmt. Und dann hat der Beurteilende die Konsequenzen zu tragen.
Dann nämlich, darf man an der 'Verurteilung' auch zweifeln.
Man darf immer an den Urteilen anderer zweifeln, sollte sie stets hinterfragen und sie keinesfalls unhinterfragt übernehmen.
 
  • Like
Reactions: Megara and Deleted member 26132

val85

User
Beiträge
234
  • #165
Das sehe ich genauso, werter @val85 !
Eine Dame muss ich körperlich ohne wenn und aber begehren. Das spüre ich spätestens beim ersten Date.

Wenn ich da schon darüber nachdenken muss, ob ich die Dame evtl. doch körperlich anziehend finden könnte, bringt das schon mal nichts.

Dieses Dahingelatscher, von wegen 'sich Zeit lassen', 'langsam angehen lassen' ist und war immer schon Kokolores und endet immer in toter Hose. :cool:
Also ich stimme dir zu, dass du beim ersten Date merkst: "Diese Dame könnte eine Frau für etwas mehr sein oder eben nicht". Entscheidend ist, dass man aber auch auf die Signale der Dame achtet und merkt ob die Dame genauso ein Interesse hat wie man selbst. Noch besser ist natürlich man spricht es ganz offen an und kommuniziert direkt offen.
Seit ich dahingehend sehr offen kommuniziere und die Dame genau weiß woran sie ist (erwarte ich aber auch von der Dame selbst) klappt es sehr gut.
 
  • Like
Reactions: liegestuhl
D

Deleted member 23368

Gast
  • #168
Klingt son bißchen wie Lotto, heute im Jackpot: der reine Lustgewinn :D
 
  • Like
Reactions: fraumoh and Megara

chrissi22

User
Beiträge
2.139
  • #171
Rein von der Definition her hast Du recht. Aber Lust ist eben viel weiter als nur die intersexuelle Begegnung. Und Sex bürgt auch nicht unbedingt immer für Lust....
 
  • Like
Reactions: fraumoh

Magneto73

User
Beiträge
1.508
  • #172
Rein von der Definition her hast Du recht. Aber Lust ist eben viel weiter als nur die intersexuelle Begegnung. Und Sex bürgt auch nicht unbedingt immer für Lust....

Sorry, ich bin kein Geisteswissenschaftler und teile nicht die typisch deutsche Vorliebe Wörter und Sätze auseinanderzunehmen, obwohl man doch den gemeinten Sinn dahinter verstehen könnte.
 

Ahnungslos

User
Beiträge
13
  • #173
Genau genommen hat jede Frau und jeder Mann die sich selbstbefriedigten, Sex aus reinen Lustgewinn und ohne liebe. Glaube jede Frau mit einem Dildo zu verteufeln, würde die suche enorm einschränken
Ich möchte dir da ein wenig widersprechen. Habe ich Sex mit mir selber, kann ich das nur ausüben, wenn ich mich selber ein wenig Liebe. Und nur dann bin ich auch fähig anderen Liebe zu schenken. Aber das ist nur meine bescheidene Meinung. (Ich kenne eine Frau, die sagte mir, sie würde niemals das glibberige Ding zwischen ihren Beinen anfassen, igitt).
Im Grunde gibt es doch viele Arten von Sex und viele Arten von Liebe. Verschiedene Arten kennen zu lernen hat meinen Horizont, auch mental, enorm erweitert und mir gezeigt, wie eingeschränkt wir durch gesellschaftliche und erzieherische Normen geprägt sind. Das ging natürlich nur mit einer Entdeckermentalität und Unvoreingenommenheit. Da ich erst mit weit über ü45 anfing meine Sexualität zu entdecken vermute ich, dass es anders war, als wenn ich es mit Anfang 20 gemacht hätte. Es kommt eine gewisse Lebensweisheit dazu.
Und dabei ist es auch egal, wie ich die Herren kennen gelernt habe. OD oder auf der Straße, bei einem Workshop oder in der Sauna. Ich weiß jetzt, was ich will und was nicht. Und wenn es vorher offen ausgesprochen wird, dann ist es auch immer für mich in Ordnung, weil er und ich haben die Wahl ja oder nein zu sagen.
Mir ist es aber jetzt leider schon ein paar Mal passiert, dass ich den Worten einiger Männer vertraute und zumindest die Möglichkeit für eine Beziehung im Raum stand. Auf einen habe ich 5 Jahre!!! gewartet, mehr als einen Kuss gab es nicht, weil er erst noch wollte, dass seine Tochter aus dem Haus ist. (Meine erste "Beziehungserfahrung" nach 20 Jahren Zwangsehe). Dann habe ich kapiert, dass ich Traumvorstellungen habe. Auf einen anderen habe ich 3 Monate gewartet, weil er ja erstmal Umzug usw. erledigen wollte. Als er mich dann in die neue Wohnung einlud (wenn seine Freundin nicht da ist), habe ich den Kontakt abgebrochen, von der war vorher nie die Rede gewesen. Ich hätte mich sonst nicht eingelassen. Diese Lügen sind es, die ich nicht nicht ertragen kann. Und ich frage mich, warum diese nötig sind.
 

chrissi22

User
Beiträge
2.139
  • #174
Sorry, ich bin kein Geisteswissenschaftler und teile nicht die typisch deutsche Vorliebe Wörter und Sätze auseinanderzunehmen, obwohl man doch den gemeinten Sinn dahinter verstehen könnte.
Nun sei doch nicht so grummelig, auch wenn Montag ist.... 🌻 Du hast doch auch auseinandergenommen, dass Sex nur zu zweit geht, Lust geht halt zu eint, ist doch gut... Schöne Grüße in die Technikabteilung :)
 
  • Like
Reactions: Megara

tina*

User
Beiträge
1.314
  • #176
Wie viele Liebhaber darf eine Frau für euch vor euch gehabt haben? Und wollt ihr das wissen und ist es dann ein Ausschlusskriterium, obwohl ihr erst nach dem 1. Mal danach fragt? Ihr also genau zu den Männern gehören würdet? F... und wegschmeißen?

Mir ist nicht so ganz klar, was genau du mit deinem Thread bezwecken willst, außer dir vielleicht den Frust von der Seele zu schreiben? "Ihr" als Anrede für alle Männer wird in dem Kontext schwerlich funktionieren, da liegen die Aussagen doch ziemlich weit auseinander.

Ich finde jetzt in dem von dir "angeprangerten" und deinem eigenen Verhalten nicht so einen Riesenunterschied. Sex als Tauschware.

Zitat von Ahnungslos:
Dazu muss ich sagen, dass mir Körperlichkeiten sehr wichtig sind. Ich warte also tatsächlich nicht Wochen oder Monate, um dann festzustellen, dass es auf dieser Ebene nicht passt.
Aha. Du vögelst also nach Tagen, und wenn es nicht passt, lässt du ihn sausen. Funktionsweise ausprobieren, bei Nichtpassung aussortieren. Wo ist da der große Unterschied?

Zitat von Ahnungslos:
Ihr also genau zu den Männern gehören würdet?
Wie oft ist dir das denn so passiert, dass du es so verallgemeinerst? Falls es mehr als drei mal war, würde ich nochmal folgendes Thema überdenken:
Zitat von Ahnungslos:
Darüber reden bringt nichts, da meine Erfahrung ist, dass das gesprochen Wort nichts mit den Ausübungen gemeinsam hat.
Schon das Wort "Ausübungen" klingt ziemlich mechanisch; nicht unbedingt so, als wäre Fühlen beteiligt, sich mögen, verliebt sein, sich heiß finden, begehren etc.. Eher so abwägend. Rationaler Abgleich der favorisierten Sexualpraktiken - grusel.

Zitat von Ahnungslos:
Alles was Beziehung betrifft bin ich total unerfahren und wahrscheinlich auch naiv.
Wie das? Trotz Kindern?
Zitat von Ahnungslos:
Ich habe tatsächlich sehr viele reine "Gesprächsdates". Bei diesen fühle ich mich eher wie ein Therapeut, ist aber eigentlich nicht Sinn der Sache auf einer Plattform wie dieser, oder?
Wie du dich fühlst, kannst du ja etwas steuern. Wenn du dich nicht wie ein Therapeut fühlen willst, würde ich empfehlen, keine
therapeutischen Gespräche zu führen (oder was du dafür hältst). Was spricht dagegen, das Gespräch in dir genehme Richtung zu lenken? Gespräche können auch durchaus leicht, spielerisch, flirty etc. sein - auch ohne Anfassen (okay in Coronazeiten deutlich seltener, was generell das Daten zur Zeit wohl etwas unlustiger macht).
Zitat von Ahnungslos:
Ich denke, ich bin trotz meines Alters da super naiv und manchmal vielleicht gefühlt von einem anderen Stern. Das mag an meiner eher ungewöhnlichen Vergangenheit liegen. Da arbeite ich gerade dran und habe das Gefühl total auf Irrwegen und nur dort unterwegs zu sein.
Das klingt ein wenig kryptisch. Magst du das noch etwas erläutern?

Zitat von Ahnungslos:
Im Grunde gibt es doch viele Arten von Sex und viele Arten von Liebe. Verschiedene Arten kennen zu lernen hat meinen Horizont, auch mental, enorm erweitert und mir gezeigt, wie eingeschränkt wir durch gesellschaftliche und erzieherische Normen
geprägt sind.
Hmm. Verstehe nicht ganz, wie du das meinst. Klar sind wir durch unsere Erfahrungen geprägt. Ich hätte jetzt gedacht, dass das Kennenlernen verschiedener Arten von Sex und Liebe weniger mental erweitert, als körperlich bzw. gefühlsmäßig. Welche mentalen
Konstrukte verbindest du denn damit?

Zitat von Ahnungslos:
Mir ist es aber jetzt leider schon ein paar Mal passiert, dass ich den Worten einiger Männer vertraute und zumindest die Möglichkeit für eine Beziehung im Raum stand.
Sind das jetzt alte oder neue Erfahrungen? Sex als Gegenleistung für eine Beziehung?
Zitat von Ahnungslos:
Ist diese aus kulturellen Gegebenheiten entstanden?

Zitat von Anhnungslos:
Diese Lügen sind es, die ich nicht nicht ertragen kann. Und ich frage mich, warum diese nötig sind.
Vielleicht möchtest du sie unbewusst hören? Weißt du, was du wirklich willst? Im realen Leben, nicht in Träumereien? Kannst du das klar zum Ausdruck bringen? Und auch konsequent danach handeln?
 
  • Like
Reactions: fraumoh
D

Deleted member 23368

Gast
  • #177
Was hat das jetzt mit Selbstbefriedigung zu tun?
 
D

Deleted member 25040

Gast
  • #178

fraumoh

User
Beiträge
8.963
  • #179
Zuletzt bearbeitet:

tina*

User
Beiträge
1.314
  • #180
vs. sie wird aussortiert, weil die Männer nur eine einmalige Nummer suchten.
Das liegt ja durchaus auch im Bereich des Möglichen. V.a. wenn sie von vorneherein kommuniziert, dass sie damit einverstanden ist. Bzw. sie schreibt
Zitat von Ahnungslos:
Das ging natürlich nur mit einer Entdeckermentalität und Unvoreingenommenheit. Da ich erst mit weit über ü45 anfing meine Sexualität zu entdecken [...] Und dabei ist es auch egal, wie ich die Herren kennen gelernt habe. OD oder auf der Straße, bei einem Workshop oder in der Sauna. Ich weiß jetzt, was ich will und was nicht. Und wenn es vorher offen ausgesprochen wird, dann ist es auch immer für mich in Ordnung, weil er und ich haben die Wahl ja oder nein zu sagen.
Das Erforschen der eigenen Sexualität ist bei der Beschreibung für mich losgelöst vom Beziehungsthema.

Zitat von Syni:
Dass sie es in den Augen des Mannes nicht bringt oder nicht gefällt, ist in ihrer Wahrnehmung ausgeschlossen.
Es ist ja auch nicht klar, ob es so ist. Bei Vermischen von Sexualität und "Leistungsdenken" ist das ein Zusammenhang, der deutlich
einfacher auf der Gegenseite zu verorten ist ;) (von wegen Splitter und Balken). Liest frau hier ja öfter. Statt "es muss passen" in
Bewertungskriterien "gut" oder "schlecht" einzuteilen bzw. "er bzw. sie bringt es nicht". Oder auch immer noch weit verbreitet die
doppelmoralige Einteilung in "Beziehungsmaterial" und "was zum Poppen" (durchaus bei beiden Geschlechtern).
 
Zuletzt bearbeitet: