Beiträge
21
Likes
0
  • #1

Verarsche oder Warmhalten? Nicht mehr melden oder Kontakt abbrechen?

Hallo,
Ich muss man etwas loswerden. Vllt könnt ihr mir verraten was ihr davon haltet? Ich hab seit 1.1.15 einen neuen Freund. Hat nie Zeit für mich. Anfangs hat er sich immer gemeldet. Sogar als im Februar seine Mutter gestorben ist. Er hat immer zwischendurch angerufen. Auch wo es ihm so schlecht ging. Aber vom 1. Treffen an hat er nie Zeit. Er is selbständig. Hat ne eigene gebäudereinigungs Firma. Muss viel arbeiten. Er sagt mir vom ersten Treffen an ständig ab. Und verspricht ständig alles wieder gut zu machen. In dem er mich abholt. Er mir seine whg zeigt. Es passiert nix. Er sagt weiter ab. Will nie bei mir schlafen. Weil er sich nur Zuhause in seinem Bett wohl fühlt. Im Dez bin ich zum Weihnachtsmarkt gefahren. Weil wir verabredet waren. Er schrieb mir das er noch beim Großkunden ist u mir erst um 17 Uhr sagen kann wann er fertig is. Um 17 Uhr kam die Nachricht er schafft es nicht. Er muss noch bis 21 Uhr arbeiten. Ich soll nachhause fahren. Er hätte mich gern gesehen. Hat Zuhause was vorbereitet. Aber Arbeit geht vor. Er macht es wieder gut. Und seit Monaten die selbe Geleier. Hatte Di ein Vorstellungsgespräch in seinem Wohnort. Und wollten uns danach treffen. Bin extra noch zum Hbf gefahren ... Am Hbf angekommen rief er an: ich schaffe es nicht. Muss noch bis 17 Uhr arbeiten. Fahr besser nachhause. Am we sehen wir uns dann. Hat sich die Komplette wo nicht gemeldet. Gestern schrieb er: na was machst du ? Ich ihm geantwortet : was is mit unserm we??? Kam bis jetzt keine Antwort. Und so geht es seit November. Absagen ohne Ende. Lässt mich hängen. Er muss sich jetzt um seine Firma kümmern u die Firma seines Vaters. Denn der will nicht mehr leben. Seitdem Tod der Mutter. Und er muss sich auch darum kümmern. Seinem Vater geht's schlecht der Schwester geht's schlecht. Er muss für alle da sein. Nur seine Freundin ... Da ist egal wie schlecht es der geht. Die wird nur abgeschoben. Und fallen gelassen.
Wir haben noch nie mehr als 3 std verbracht. Nie spazieren gegangen. Nie einkaufen. Nix. Nur bei mir zuhause.
Letzte wo hab ich es beendet. Weil ich mich nicht verarschen lasse. Hab es lang genug mitgemacht. Da rief er an und wollte nicht das es zu Ende is. Er will mich nicht verlieren. Er is kurz davor nen burnout zu kriegen. Und er habe mir gesagt ich muss stark sein. Er würde auch gern richtig mit mir zusammen sein. Kann sich aber nicht teilen. Und er würde mich wahnsinnig vermissen. Dann haben wir geredet. Es war alles ok. Haben wieder mehrmals am Tag Telef. Dann wollte er am Sonntag zu mir kommen. Radfahren. Hat sich nicht gemeldet. Erst abends kam: so habe mich heut mal um Freizeit gekümmert.
Wenn der doch das geringste Interesse und Gefühle hätte würde er sich so nicht Verhalten. Was meint ihr was ich tun soll? Nummer löschen oder ihm die letzte Nachricht schicken ... Das ich mich nicht weiter veraeschen lasse ???
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #2
Ganz ehrlich? Ich kann das nicht mal bis zum Ende lesen... Das ist doch definitiv kein fester Partner - ich finde die Definition eines Partners trifft da keines Wegs zu.

Das hört sich viel mehr nach einer Affäre an... Also, ohne etwas Böses zu unterstellen, aber der gute Mann hat doch ne andere.

Würd die Sache sofort beenden. So viel solltest Du Dir wert sein.

Im günstigsten Fall war es lediglich ein vermeintlicher Partner bei dem Du feststellen musstest, dass Du mit einem solch grausamen Zeitmanagement nicht klar kommst.
 
Beiträge
24
Likes
0
  • #3
Hallo Ste79,

Du sollst dir die Frage stellen, wie glücklich du in dieser Beziehung bist. Und wie ich es verstanden habe, du wartest und wartest und wartest ..... dass ihr irgendwas zusammen unternehmt, dass ihr einfach zusammen seid. Das ist in meinen Augen keine Beziehung.
Ich glaube nicht, dass er dich ver...scht. Vielleicht hat er dich wirklich sehr gern. Aber er ist nicht für eine Beziehung bereit. Er ist mit seinem Leben, mit der Familie und seiner Firma so beschäftigt, dass er für dich keine Kraft mehr hat.

So wie ich sehe, hast du auch keine Geduld und langsam kein Verständnis mehr für seine Entschuldigungen. Und immer frustriert zu sein, macht einem emotionell agressiv.

Ich finde, jeder ist für sein Leben, Entscheidungen und Taten selbst verantwortlich. Du entscheidest, wie du dein Leben führen willst, genauso wie er für seine Entscheidungen die Konsequenzen tragen muss, spricht: ein leben ohne dich.

Ich wünsche dir Kraft und Weisheit!
Alles Gute in Zukunft.

Liebe Grüße
Codissimo
 
Beiträge
176
Likes
27
  • #4
Hallo Ste79,

das hört sich leider überhaupt nicht gut an.

Was mich sehr stutzig macht, dass er am Wochenende keine Zeit für dich hat, bisher höchstens 3 Stunden mit dir verbracht hat, dich tagelang hinhält, du nie bei ihm zu Hause warst, er nicht bei dir übernachtet und extrem knapp Termine absagt oder sogar sich erst nach dem eigentlichen Termin meldet.

Selbst wenn er nicht mit einer anderen Frau liiert ist, sorry, das denke ich, ist er dennoch ein Mann mit dem es niemand aushalten muss. Dieses Verhalten ist beinah unerträglich.

Befreie dich von ihm. Ich denke nach fast 4 Monaten in der Warteschleife hast du genug Geduld bewiesen.
 
Beiträge
2.480
Likes
1.554
  • #5
Zitat von Ste79:
Letzte wo hab ich es beendet. Weil ich mich nicht verarschen lasse. ...
Dann haben wir geredet. Es war alles ok. Haben wieder mehrmals am Tag Telef. Dann wollte er am Sonntag zu mir kommen. Radfahren. Hat sich nicht gemeldet. Erst abends kam: so habe mich heut mal um Freizeit gekümmert.
Was habt ihr denn in dem Gespräch vereinbart? Wer hat welche Zusagen gemacht?
Nur miteinander reden kann Klarheit bringen, dies allerdings vorwurfsfrei. Gemeinsam das letzte Gespräch Revue passieren lassen.

Zitat von Ste79:
Er is kurz davor nen burnout zu kriegen. Und er habe mir gesagt ich muss stark sein.
Magst du seine Pflegerin sein? Wenn ja ist gut. Wenn nein, könntest du ihm den Hinweis geben, fachärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen.
 
Beiträge
10
Likes
3
  • #6
Man, man Mädels, an was für Männer hängt Ihr euch.
Lass Ihn vom Hacken. Andere sind nicht Selbst und Ständig, dafür vielleicht etwas zurückhaltend. Da lohnt sich die "Arbeit" aber auf alle Fälle.
bandit
 
  • Like
Reactions: fafner and Mentalista
G

Gast

  • #7
Hi Ste79,

ich persönlich würde mal auf Abstand gehen. Er soll seine Dinge in den Griff bekommen.

Ihr könnt Freunde bleiben, sofern du das willst, aber fange an dich neu zu orientieren.

LG
 
Beiträge
862
Likes
464
  • #8
Da gibt es viele Indizien dafür, dass er ein zuhause hat, in dem eine andere Frau wartet.
Hast du denn eine Festnetznummer und kannst ihn anrufen, wann du magst?
Oder ist vielleicht auch am WE sein Telefon nicht erreichbar?

Narülrich muss das so nicht sein und er hat einfach viel zu tun.
Spür mal nach, was das mit Dir macht.
Und vergleich das mit deinen Bedürfnissen. Kannst du deine Bedürfnisse ganz klar formulieren?

Vielleicht kommst du zu dem Ergebnis, dass es nicht passend ist. Vielleicht aber überwiegen die Seiten, die du liebst, immer noch.
Dann kannst du das neu bewerten.
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #9
Zitat von Ste79:
Wenn der doch das geringste Interesse und Gefühle hätte würde er sich so nicht Verhalten. Was meint ihr was ich tun soll? Nummer löschen oder ihm die letzte Nachricht schicken ... Das ich mich nicht weiter veraeschen lasse ???

Ach wieder so ne Geschichte. So oft gelesen :-(.

Ich sehe es ebenso. Warum investiert Frau soviel Zeit und Gedanken an so einen Mann, der irgendwie nicht zu Potte kommt, aus welchen Gründen auch immer? Dazu der Tod der Mutter, wenn das überhaupt stimmt

Es spielt doch keine Rolle, warum, weshalb, wieso er sich so verhält, liebe Ste79. Wichtig ist doch, was du willst und möchtest. Er kann es dir nicht geben, will es vielleicht auch nicht, findet deine Zuwendung an ihn, aber wohltuend. Das ganze Kennenlernen zwischen euch ist nicht ausgewogen.

Ganz ehrlich, ein Mann, der ständig absagt... sorry, der vera.... dich. Warum lässt du das solange mit dir machen? Wie kannst du so einen Mann, den du kaum kennst, der dich so behandelt als Freund bezeichnen? Erkläre es uns.

Was du tun sollst? Warum weisst du das nicht von alleine?

Ich sags dir: Nicht mehr melden, kein SMS, keine WA, gib ihm keine Energie, reagiere nicht mehr auf seine Kontaktversuche, sage innerlich Tschüss das Leben ist zu kurz, um auf solch angeblichen Freund zu warten, zu hoffen.

Investiere lieber deine Zeit in dem Aufbau deines Selbstbewusstseins, bilde dich in Sachen Männer, Beziehung usw. fort, damit du in Zukunft solche Männer schnell erkennst und einen großen Bogen um die machst.

Alles Gute für dich auf den Weg der Erkenntnis.
 
Beiträge
1.307
Likes
35
  • #10
Mentalista hat das so ausgedrückt, wie ich es nicht hätte besser gekonnt. Ich war auch mal so unerfahren. Lerne, diesen Männern aus dem Weg zu gehen, alles andere wird dich kaputt machen. Viel Glück!
 
G

Gast

  • #11
Hey ich gratuliere dir, dass du das beendet hast. Denke auch nicht weiter drüber nach, wieso weshalb warum! Der Typ hat große Probleme, die können dir egal sein. Schwing dich auf deinen Sattel und leb dein Leben, trink n Glas Sekt und stoß drauf an dass du den Looser los bist. Echt!
 
D

Deleted member 10971

  • #12
Und wenn er die Wahrheit sagt? Dann ist er in einer ziemlich besch- Situation.
Für eine Beziehung ist das natürlich auch keine Basis... Ich würde versuchen, einmal gründlich mit ihm zu reden, um herauszufinden, ob er seine Arbeitssituation wirklich ändern will / kann. Es muss ihn aber selber stören, damit er es anpackt, nur weil du es möchtest, wird er sein Verhalten nicht umkrempeln.
In deiner Beschreibung kommt er als workaholic / burnout-gefährdert hinüber. Wie beim Alkoholismus besteht meiner Meinung nach in solchen Situationen für Partnerinnen / Partner die Gefahr der Ko-Abhängigkeit. Was du nicht kannst: ihn therapieren, ihn ändern. Was du kannst: an seiner Seite bleiben, wenn er seine Situation ändern willst (wenn du die Kraft dazu hast). So wie du das Ganze beschreibst, scheint die (berufliche usw.) Überforderung doch massiv zu sein.
 
Beiträge
24
Likes
1
  • #13
Hi Ste79,

dir geht es in dieser Situation nicht gut - daher hilft nur eines - beenden und nach neuen Kontakten umschauen. Das ist keine zufriedenstellende Basis für dich. Wie sollte da wohl die Zukunft aussehen? Die Antwort liegt auf der Hand. Sei wenigstens du stark genug, damit du die Angelegenheit fair und schnell beendest. Ich wünsche dir die Kraft dazu.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #14
Zitat von Pink:
Hey ich gratuliere dir, dass du das beendet hast. Denke auch nicht weiter drüber nach, wieso weshalb warum! Der Typ hat große Probleme, die können dir egal sein. Schwing dich auf deinen Sattel und leb dein Leben, trink n Glas Sekt und stoß drauf an dass du den Looser los bist. Echt!

Klar, ein Mann/Frau an der Seite soll das Leben doch bereichern, gerade wenn man sich erst so kurz kennt.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #15
Zitat von Ste79:
Er muss sich jetzt um seine Firma kümmern u die Firma seines Vaters. Denn der will nicht mehr leben. Seitdem Tod der Mutter. Und er muss sich auch darum kümmern. Seinem Vater geht's schlecht der Schwester geht's schlecht. Er muss für alle da sein. Nur seine Freundin ... Da ist egal wie schlecht es der geht. Die wird nur abgeschoben. Und fallen gelassen.

Wir haben noch nie mehr als 3 std verbracht. Nie spazieren gegangen. Nie einkaufen. Nix. Nur bei mir zuhause.
Letzte wo hab ich es beendet. Weil ich mich nicht verarschen lasse. Hab es lang genug mitgemacht. Da rief er an und wollte nicht das es zu Ende is. Er will mich nicht verlieren. Er is kurz davor nen burnout zu kriegen. Und er habe mir gesagt ich muss stark sein. Er würde auch gern richtig mit mir zusammen sein. Kann sich aber nicht teilen. Und er würde mich wahnsinnig vermissen.

Was meint ihr was ich tun soll? Nummer löschen oder ihm die letzte Nachricht schicken ... Das ich mich nicht weiter veraeschen lasse ???
Diesem Mann geht es sehr schlecht. So schlecht, dass man das wirklich niemandem wünschen mag.
Es erschreckt mich, wie hier in diesem Forum über diesen Mann gesprochen wird, der seit kurzem mutterlos ist und dessen Vater nicht mehr leben will. Auf dessen Schultern eine Riesenlast liegt und der kurz vorm Burnout steht.
Das ist mehr als geschmacklos, es ist herzlos, es ist widerlich, wie hier verurteilt wird.
Einen solch amen Menschen als "Loser" zu betiteln, ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit und zeugt von einem dummen, primitiven, wenig einfühlsamen Charakter.
 
  • Like
Reactions: BellaDonna
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #16
Zitat von Pink:
Hey ich gratuliere dir, dass du das beendet hast. Denke auch nicht weiter drüber nach, wieso weshalb warum! Der Typ hat große Probleme, die können dir egal sein. Schwing dich auf deinen Sattel und leb dein Leben, trink n Glas Sekt und stoß drauf an dass du den Looser los bist. Echt!
Schäm dich was!
 
Beiträge
862
Likes
464
  • #17
Zitat von Truppenursel:
Diesem Mann geht es sehr schlecht. So schlecht, dass man das wirklich niemandem wünschen mag.
Es erschreckt mich, wie hier in diesem Forum über diesen Mann gesprochen wird, der seit kurzem mutterlos ist und dessen Vater nicht mehr leben will. Auf dessen Schultern eine Riesenlast liegt und der kurz vorm Burnout steht.
Das ist mehr als geschmacklos, es ist herzlos, es ist widerlich, wie hier verurteilt wird.
Einen solch amen Menschen als "Loser" zu betiteln, ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit und zeugt von einem dummen, primitiven, wenig einfühlsamen Charakter.

Dafür mal ein like von mir.
Ich hatte selbst nur flüchtig gelesen, was dieser Mann alles leistet und dass es dadurch verständlich ist, dass die neue Freundin erstmal hintenan stehen muss.
Was kann man dieser Freundin raten?

Vielleicht einfach: ihn nicht zu drängen, um damit die Last auf seinen Schultern nicht noch zu erschweren.
Vielleicht: da sein für ihn......diese drei Stunden spazieren gehen sind vielleicht ein paar Momente, in denen er Luft holen kann.
In seiner Situation kann er sich nicht Hals über Kopf verlieben, so sehr du dir das wünschst und ihn dazu drängen möchtest. Er MUSS sich um alle Dinge kümmern....zwei Firmen und das Wohlergehen seiner Familie.
Hast Du Familie? Wenn Dein Vater kurz vor dem Suizid stehen würde, würdest du nicht auch für ihn alles tun, damit er davon abkommt?
Wo sollte da die Kraft herkommen für einen Mann, der dich ständig anfleht, doch endlich zu ihm zu kommen.

Was kannst Du für dich tun? Du musst nicht das lammfromme Opfer spielen und nur darauf warten, dass etwas passiert.
Tu ein paar Dinge, die du auch tun würdest, wenn du single wärest und warte einfach noch ein wenig ab. Sei für ihn da, wenn er dich braucht. Aber achte auch auf Dich - kommst du um vor Kummer mit der Situation? Oder hast du genug Kraft das souverän zu handlen und deine Bedürfnisse an eine Beziehung etwas zurück zu stecken.
Wie lange könntest du das, wenn du es kannst? Es ist keinem geholfen, wenn ein Mensch über einen langen Zeitraum über seine Kräfte lebt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #19
Zitat von Truppenursel:
Diesem Mann geht es sehr schlecht. So schlecht, dass man das wirklich niemandem wünschen mag.
Es erschreckt mich, wie hier in diesem Forum über diesen Mann gesprochen wird, der seit kurzem mutterlos ist und dessen Vater nicht mehr leben will. Auf dessen Schultern eine Riesenlast liegt und der kurz vorm Burnout steht.
Das ist mehr als geschmacklos, es ist herzlos, es ist widerlich, wie hier verurteilt wird.
Einen solch amen Menschen als "Loser" zu betiteln, ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit und zeugt von einem dummen, primitiven, wenig einfühlsamen Charakter.

Hier wird keiner verurteilt, sondern du verurteilst die Foristen, die sich so einen Mann als zukünftigen Partner nicht vorstellen können, weil der derzeit nicht beziehungsfähig ist, weil er einfach zu viele Dinge zu erledigen hat. Er hat überhaupt keinen Kopf und Energie frei, um sich ausreichend um seine neue Bekanntschaft kümmern zu können.

Daher ist es mehr als legitim, wenn der Andere Abstand nimmt, weil er jemanden auf Augenhöhe sucht, der dazu ähnliche Basics mitbringt, um sich weiter näher kennenzulernen. Jemand, der kurz vorm Burnout steht, gehört in prof. Hände.

Würdest du dich mit einem Mann einlassen, der so ein psychisches Paket über eine längere Zeit zu tragen hat?
 
Beiträge
1.144
Likes
287
  • #20
Zitat von Mentalista:
Würdest du dich mit einem Mann einlassen, der so ein psychisches Paket über eine längere Zeit zu tragen hat?

Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet ist/ war:
Ja, wenn ich ihn lieben würde.
Das würde ich übrigens auch von meinem Partner erwarten, wenn es umgedreht wäre.
 
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #21
Zitat von Blanche:
Auch wenn die Frage nicht an mich gerichtet ist/ war:
Ja, wenn ich ihn lieben würde.
Das würde ich übrigens auch von meinem Partner erwarten, wenn es umgedreht wäre.

Ja, wenn es eine langjährige gut gereifte Beziehung ist, bin ich vollkommen deiner Meinung.

Aber hier speziell sind die Beiden noch in der Kennenlernphase, so dass man von einer festen Beziehung m.E. in keinster Weise sprechen kann.

Man könnte sogar spekulieren, dass der Mann diese Beziehung nur als Affäre sieht. Von daher ist ein Engagement der Frau nicht notwendig, geschweige denn angemessen.
 
Beiträge
1.144
Likes
287
  • #22
Zitat von Mentalista:
Ja, wenn es eine langjährige gut gereifte Beziehung ist, bin ich vollkommen deiner Meinung.

Aber hier speziell sind die Beiden noch in der Kennenlernphase, so dass man von einer festen Beziehung m.E. in keinster Weise sprechen kann.

Man könnte sogar spekulieren, dass der Mann diese Beziehung nur als Affäre sieht. Von daher ist ein Engagement der Frau nicht notwendig, geschweige denn angemessen.

Deine Frage war ja allgemein gehalten und nicht auf "diesen" Fall...
Nun - ich finde nicht - dass es eine "langjährige gut gereifte Beziehung" sein muss.
Einige meiner "kürzeren gut gereiften Beziehungen" - waren von der Qualität eindeutig so gut - dass auch da die vorhandene "Liebe" gereicht hätte.

Das Leben ist nun mal kein Ponyhof - wenn ich in der Kennenlernphase wäre, und ich hätte solche Sorgen - der Andere sagen würde "Du wir warten mit der Beziehung mal noch 3- 4 Monate bis dein psychischer Stress vorbei ist, danach probieren wir es" - nun - da wäre meine Antwort "nein".

Vielleicht ist das Problem - wenn man "sich zu sehr selbst liebt" - dass man gar nicht mehr bereit ist, für einen Anderen "Liebe zu geben" (und nicht nur zu nehmen...).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #23
Zitat von Blanche:
Deine Frage war ja allgemein gehalten und nicht auf "diesen" Fall...

Nein, du hast meine Frage allgemein gesehen verstanden, aber sie war von mir speziell hier auf diesen Fall, auf die vorherigen Beiträge fokussiert.

Das Leben ist nun mal kein Ponyhof - wenn ich in der Kennenlernphase wäre, und ich hätte solche Sorgen - der Andere sagen würde "Du wir warten mit der Beziehung mal noch 3- 4 Monate bis dein psychischer Stress vorbei ist, danach probieren wir es" - nun - da wäre meine Antwort "nein".

Richtig, das Leben ist kein Ponyhof, die Begrifflichkeit "probieren" finde ich ganz schrecklich, ich probiere nichts und ich sehe nichsts verwerfliches dabei, wenn man in der Kennenlernphase merkt, dass der Andere gar nicht richtig dabei ist, aus welchen Gründen auch immer, so das man sich entspannt, fit, die wahre Persönlichkeit zeigen können, in Ruhe kennenlernen kann. Es passt halt nicht.

Komischer Weise werden andere Gründe, die einem weiteren Kennenlernen entgegen stehen, als gegeben gesehen. In dem Fall, wenn eine/r solchen extremen Belastungen ausgesetzt sind, dann ist man die/der Böse, wenn man für sich entscheidet, dass es für einen persönlich nicht reicht, um sich weiter kennenlernen zu können.

Die Balance ist hier für mich persönlich unausgewogen. Von Liebe nach so kurzer Zeit, einige Wochen, zu meinen, sorry, wer es braucht, gerne...

Vielleicht ist das Problem - wenn man "sich zu sehr selbst liebt" - dass man gar nicht mehr bereit ist, für einen Anderen "Liebe zu geben" (und nicht nur zu nehmen...).

Vielleicht ist es ein Problem, wenn man sich zu wenig liebt, den Anderen, fast unbekannten Menschen, zu früh zu sehr liebt, dass man nur gibt, aber der Andere zu wenig zurück geben kann, oder will.
 
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #24
Zitat von Mentalista:
Sind wir hier im Kindergarten? Wohl zu wenig Liegestütze gemacht?
Empör dich lieber über diejenigen, die andere Menschen mit Burnout als Loser betiteln!
Aber nein, da hast du geschwiegen. Um nun wieder aus dem Unterholz deiner eigenen Herzlosigkeit zu kriechen.
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
2.399
Likes
276
  • #25
Zitat von Blanche:
Vielleicht ist das Problem - wenn man "sich zu sehr selbst liebt" - dass man gar nicht mehr bereit ist, für einen Anderen "Liebe zu geben" (und nicht nur zu nehmen...).
Weise Worte, liebe Blanche.
Früher gab´s ja auch noch den Spruch "in guten wie ich schlechten Zeiten". Für viele Foristen wohl ein Fremdwort. Da darf es ja nur gute Zeiten geben, denn man KÖNNTE ja mal zuviel geben. Das muss unbedingt vermieden werden!
 
  • Like
Reactions: Blanche
Beiträge
2.480
Likes
1.554
  • #26
Zitat von Truppenursel:
Weise Worte, liebe Blanche.
Früher gab´s ja auch noch den Spruch "in guten wie ich schlechten Zeiten". Für viele Foristen wohl ein Fremdwort. Da darf es ja nur gute Zeiten geben, denn man KÖNNTE ja mal zuviel geben. Das muss unbedingt vermieden werden!

Spruch ist gut ;-) War bei mir Bestandteil des Eheversprechens bei der Heirat
 
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #27
Zitat von Truppenursel:
Empör dich lieber über diejenigen, die andere Menschen mit Burnout als Loser betiteln!
Aber nein, da hast du geschwiegen. Um nun wieder aus dem Unterholz deiner eigenen Herzlosigkeit zu kriechen.

Hee? Hast du mir vorzuschreiben, ob und über was ich mich empören sollte?

Lies richtig, aber vielleicht geht das nicht, wegen der zu vielen Piccolöchen ,-), ich schrieb was vom Kindergarten. Damit warst nicht nur du gemeint.
 
Beiträge
16.272
Likes
8.261
  • #28
Zitat von IPv6:
Spruch ist gut ;-) War bei mir Bestandteil des Eheversprechens bei der Heirat

Hat damit somit m.E. nur Gültigkeit für Ehen und langjährige gute Freundschaften bzw. Liebesbeziehungen, aber nicht für kurze Bekanntschaften, die sich noch in der Kennenlernpase befinden. Darum geht es hier letztendlich.
 
Beiträge
37
Likes
2
  • #29
So eine "Beziehung" habe ich auch geführt. Leider habe ich damit zwei Jahre meines Lebens verschwendet. Ständig hatte ich Verständnis für seine Arbeit, für die fehlende Zeit, habe seinen Ausreden geglaubt, seine Entschuldigungen angenommen. Er hat mich versetzt, hatte nie spontan Zeit, seine Festnetznummer war tabu, Übernachtungen waren eher selten.
In den zwei Jahren habe ich immer wieder Schluss gemacht, er hat sich dann sehr bemüht und hat mich nicht gehen lassen. Und das Spiel begann von vorn.
Bis zu jenem Tag, an dem ich durch einen Zufall herausgefunden habe, dass er neben mir noch eine Freundin hat. Und sich dazu noch mit zahlreichen anderen Frauen vergnügt.
Mit dieser anderen Frau habe ich dann gesprochen. Und plötzlich wurden aus diversen geschäftlichen Terminen verschiedene Geburtstagsfeiern, aus einem familiären Notfall an Weihnachten der Besuch des Circus und eine Reise mit ihr usw..
Nun mag sich der/die Leserin denken, warum ich das zwei Jahre mitgemacht und nichts gemerkt habe. Liebe, Vertrauen und die Naivität, dass ein Mensch zu so einer Tat nicht in der Lage ist, gemischt mit gutem Zureden von Freunden, haben mich daran gehindert früher zu gehen.
Was ich lese, erinnert mich sehr an viele meiner damaligen Situationen. Und ich kann mich sehr gut daran erinnern, wie es mir damit ging.
Deshalb kann ich dir nur raten, diesen Menschen nicht mehr zu treffen und den Kontakt zu ihm abzubrechen.
Es geht nicht darum, ob alle seine Geschichten der Wahrheit entsprechen oder wie belastet er ist. Es geht um dich! Und dir geht es nicht gut mit der Situation! Du hast dich sicher immer wieder auf eure Treffen gefreut. Und er hat abgesagt. Bestimmt wolltest du auch nach einem schönen Abend mal gemeinsam mit ihm einschlafen und aufwachen. Und er ist gegangen. Und nun solltest du gehen. Um einem Menschen begegnen zu können, der dich nicht versetzt, sich darauf freut mit dir einzuschlafen und keine Ausreden erfindet, um sich nicht mit dir treffen zu müssen.