Beiträge
3
Likes
0
  • #1

Verarbeitung, Enttäuschung.

Hallo. Kennt Ihr das. Ich habe eine tolle Frau kennengelernt. Man trifft sich alles ist Prima man ist häppy man will sich wiedersehen dann kommt eine Sprachnachricht man ist noch nicht für eine neue Beziehung bereit. Mir zieht es die Füße weg und ich falle dann in ein ganz tiefes Loch und komme da auch nur sehr schwer wieder heraus. Wie geht ihr mit solchen Situationen um ? Danke
 
Beiträge
12.246
Likes
6.396
  • #2
Zunächst mal kannst du doch froh sein, daß sie so ehrlich ist. Dann könntest Du noch an Dir arbeiten, daß Du in das erste Treffen nicht gleich Deine ganze Lebensplanung hineinprojizierst.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #3
Ganz ehrlich. Meine zukünftige Ex-Frau hat nach 11 Jahren erst festgestellt, das Sie nie sagte was Sie will und keine eigene Meinung hat und dann innerlich kocht. Da wäre ich sehr glücklich über so eine Antwort gewesen. Abgesehen davon - Du wirst auch nie mehr als 50% Einfluss auf so eine Situation haben, egal wie gut Du es machst.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.869
  • #4
In der Nachbetrachtung stellte sich für die Betreffende offenbar heraus, dass Sie Dich nicht weiter daten möchte. Die "nicht verarbeitete Beziehung" kann ein vorgeschobener Grund sein. Gegen den kannst Du nicht angehen. Vielleicht ist der Grund jedoch ein ganz anderer, der Dir wehtun würde und den sie nicht sagen möchte.

Enttäuschung gehört beim online-Daten dazu - da musst Du durch - es wird leichter mit der Zeit.....
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #5
Zitat von lisalustig:
Enttäuschung gehört beim online-Daten dazu - da musst Du durch - es wird leichter mit der Zeit.....
Fafner hat das oben schon benannt: man sollte in ein erstes date nicht so viel hineinprojezieren - sympa - anziehung - Schmetterlinge - verliebt sein - Liebe klar unterscheiden können. Mach dir klar, dass du dich mit einem wildfremden Menschen triffst, dass beide nur die allersüssesten Schokoseiten von sich zeigen, damit es einen Schritt weiter geht. Also ich bin auch der Auffassung, dass die Enttäuschung da nicht sooooo riesig sein kann. Die richtige und gesunde Haltung ist angesagt, nicht zu viel erwarten.
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #6
Danke für eure Antworten. Ein bisschen mehr Verstand und etwas weniger Emotion könnte manches leichter machen. Fällt mir nur sehr schwer. Aber man ist ja lernfähig.
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #7
Zitat von Gute Laune:
Hallo. Kennt Ihr das. Ich habe eine tolle Frau kennengelernt. Man trifft sich alles ist Prima man ist häppy man will sich wiedersehen dann kommt eine Sprachnachricht man ist noch nicht für eine neue Beziehung bereit. Mir zieht es die Füße weg und ich falle dann in ein ganz tiefes Loch und komme da auch nur sehr schwer wieder heraus. Wie geht ihr mit solchen Situationen um ? Danke
Nach nur einem Date.
Nein, kenn ich nicht.
 
G

Gast

  • #8
Wenn es ein schönes Date war, kann ich verstehen dass man dann verstört ist. Aber man kann dann auch davon ausgehen dass wenn jemand sagt, er sei nicht bereit für neues, es nicht gepasst hat. also, dass er meint, es würde mit diesem speziellen Datepartner nicht passen.
 
Beiträge
11.595
Likes
9.758
  • #9
Das hängt von sooo vielen Faktoren ab:
Wie lange kennt man sich?
Wie oft hat man sich getroffen?
Wie sehr ist man selbst verliebt?
Wie lange war man auf der Suche nach eben einem solchen (vermeintlichen) Haupttreffer?
Wie leicht fällt einem das Kennenlernen von möglichen Partnern generell?

Eine derartige Aus- und für dich somit AB-Sage kann in alle möglichen Richtungen interpretiert werden.
Sie kann wahr sein, sie kann eine Ausrede sein, um dich nicht kränken zu wollen.

Du solltest bedenken, dass DU zwar happy warst und sie toll fandest. Das muss aber nicht zwingend auf der anderen Seite auch der Fall gewesen sein.

Wie damit umgehen? Abhaken, ablenken, abreagieren. That's life - und das muss ja bekanntermaßen irgendwie weitergehen. Und das tut auch tatsächlich. Kurz nach derartigen Erlebenissen möglicherweise etwas beschwerlicher und in graueren Tönen, aber mit der Zeit stellt sich auch wieder die Farbe und ein etwas leichteres Lebensgefühl ein.

Wichtig ist, nicht zu verzweifeln oder gar zu verbittern.