Beiträge
619
Likes
658
  • #122
Absolut, warum nicht. Ich nicht aber ich kenne Menschen und versteh die auch. Würdest du eine Nazibraut daten, obwohl sie dir sonst sympathisch ist?
Der Vergleich hinkt! Essgewohnheiten kann man leicht tolerieren, für gewöhnlich wird dadurch niemand geschädigt, deswegen verfolgt oder ähnliches.
Eine braune Gesinnung hingegen wendet sich sehr gezielt gegen unsere Demokratie, anders denkende, Ausländer, anderer Glaubensrichtungen, Menschen mit Handycap, ... soetwas würde ich nicht vergleichen.
 
Beiträge
15.116
Likes
7.566
  • #124
Der Vergleich hinkt! Essgewohnheiten kann man leicht tolerieren, für gewöhnlich wird dadurch niemand geschädigt, deswegen verfolgt oder ähnliches.
Eine braune Gesinnung hingegen wendet sich sehr gezielt gegen unsere Demokratie, anders denkende, Ausländer, anderer Glaubensrichtungen, Menschen mit Handycap, ... soetwas würde ich nicht vergleichen.

Meinst du den Grad der eigenen Abneigung?
 
Beiträge
691
Likes
255
  • #125
Der Vergleich hinkt! Essgewohnheiten kann man leicht tolerieren, für gewöhnlich wird dadurch niemand geschädigt, deswegen verfolgt oder ähnliches.
Eine braune Gesinnung hingegen wendet sich sehr gezielt gegen unsere Demokratie, anders denkende, Ausländer, anderer Glaubensrichtungen, Menschen mit Handycap, ... soetwas würde ich nicht vergleichen.
Ja, der ist bisschen extrem aber ich fand ihn trotzdem passend, weil beides ne harte Moralfrage ist. Durch Fleisch und Milchkonsum werden schon Lebewesen geschädigt. Vom Planeten ganz zu schweigen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24735, Dancing and Ulla2
Beiträge
2.405
Likes
1.336
  • #131
Darum gings nicht. Sondern um Zurückweisung der Auffassung, im Ernährungskampf stehe kein Schaden auf dem Spiel.

Abgesehen davon wird viel verglichen. Etwa werden häufig heutige Rechte mit Nazis und ihren Taten damals verglichen, meist recht unreflektiert und zugleich umso identifizierender. Von Unvergleichbarkeit ist da nicht die Rede.
Daran gemessen finde ich, was von manchen Tierschutzbewegungen kommt, auch nicht irrationaler.
Aber wie gesagt, darum gings nicht.
 
Beiträge
845
Likes
850
  • #133
Sondern um Zurückweisung der Auffassung, im Ernährungskampf stehe kein Schaden auf dem Spiel.
Es fällt desweiteren schwer darüber hinaus den Schaden mit Konsens zu vergegenwärtigen.
Es hat schon etwas Erheiterndes, wenn ausgerechnet die Zivilisationskrankheiten sich als nicht sinnvoll therapierbar, besser als nicht heilbar erweisen - und manche heilen trotzdem.

Natürlich kann man den "Ernährungskampf" auf unterschiedliche Ansichten in einer Liebesbeziehung reduzieren und man muss das sicher nicht diskutieren, wenn beide gleich denken, genauso wie es grundsätzlich möglich ist mit unterschiedlichen Ansichten umzugehen. Das hätte nicht mehr als Symptomcharakter, eine über Partnerschaft weit verbreitete Erscheinung, ist hier IMO bisher kein Thema.

@Syntax bouldern ist neudeutsch für (Hallen)Klettern.
 
Beiträge
2.405
Likes
1.336
  • #136
Und doch geschieht oder geschah vergleichbares.
Dilemma.
Ist nicht nur eine Frage, welche Aspekte man vergleicht, sondern auch eine der Form des Zugriffs. Um bei Vergleichen mit Tierbehandlung zu bleiben: "Chicken run" hat man es wohl nicht so übel genommen. Also in dem Fall darf eine (britische) animierte Komödie gewissermaßen mehr als eine Tierschutzorganisation.

Es fällt desweiteren schwer darüber hinaus den Schaden mit Konsens zu vergegenwärtigen.
Es hat schon etwas Erheiterndes, wenn ausgerechnet die Zivilisationskrankheiten ...
Hier gings bei Schaden nicht um Krankheiten der Essenden, sondern um Leib und Leben der Gegessenen.
 
Beiträge
553
Likes
387
  • #137
(…) unendlich viele, vielleicht sogar 90% der Menschen, wissen, was gesund und ungesund ist.
(…)
Ohne Zweifel sehe ich mich diesbzgl. eher bei den 10%.
(…) Hier gings bei Schaden nicht um Krankheiten der Essenden, sondern um Leib und Leben der Gegessenen.
Als 10%-iger vermute ich aber auch, dass man – egal mit welchem lifestyle – mit dem einen oder anderen Kompromiss (bei den Nahrungsmitteln) leben muss.
 
Beiträge
17
Likes
16
  • #138
Ich habe absolut kein Problem mit Vegetariern. Aber von euch wüsste ich gerne mal, wie ihr mit einer Partnerin bzw mit dem gemeinsamen Haushalt umgeht bei folgender Situation:
Ich muss aufgrund einer Stoffwechsel Krankheit Low Carb und wenig Kalorien essen. Daher kommen mir Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln nicht in Frage, was aber genau bei euch Beilagen zum Gemüse sind. Meine Beilage ist dann nun mal Fleisch. Niemand von uns wird ja von Gemüse ohne alles satt. Wie regelt man den gemeinsamen Kühlschrank und das Kochen??
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
619
Likes
658
  • #142
Ich finde es ohnehin unsinnig, die Partnerwahl davon abhängig zu machen, man kann sich doch immer irgendwie arangieren.
In meinem Freundeskreis gibt es ein Paar, wo sie vegetarisch lebt und er einem saftigen Steak nicht abgeneigt ist. Die beiden grillen sogar zusammen, sie legt einfach eine Grillschale auf den Grill, packt ihre Sachen da rein und er legt seins direkt auf den Rost.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 23363 and Ulla2
Beiträge
845
Likes
850
  • #143
Ich habe absolut kein Problem mit Vegetariern. Aber von euch wüsste ich gerne mal, wie ihr mit einer Partnerin bzw mit dem gemeinsamen Haushalt umgeht bei folgender Situation:
Ich muss aufgrund einer Stoffwechsel Krankheit Low Carb und wenig Kalorien essen. Daher kommen mir Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln nicht in Frage, was aber genau bei euch Beilagen zum Gemüse sind. Meine Beilage ist dann nun mal Fleisch. Niemand von uns wird ja von Gemüse ohne alles satt. Wie regelt man den gemeinsamen Kühlschrank und das Kochen??
Manche Probleme muss man sich wohl wirklich erst selbst machen.

Du schreibst "wenig Kalorien", da frage ich mich: willst du verhungern oder abnehmen?
Es ist schön, wenn du schreibst, "ich habe absolut kein Problem mit Vegetariern", aber offensichtlich eins mit der Einordnung von Fleisch. Bei Äußerungen wie "Meine Beilage ist dann nun mal Fleisch" und "Niemand von uns wird ja von Gemüse ohne alles satt" sehe ich dringenden Handlungsbedarf angesichts offenkundiger Wissensdefizite.
Das ist nicht ungewöhnlich, aber als Betroffene/r sähe ich eine Notwendigkeit zur Eigenleistung. Solche Paradigmen lassen sich in Frage stellen.

Nur mal so als Tipp, Prinzessin, schau mal auf pflanzliche Proteine und gute Öle. Und noch einer, man muss nicht von einem Extrem ins andere fallen. So 'ne pragmatische Toleranz - auch sich selbst gegenüber - hilft generell beim Zusammenleben. ^^

Und ja, ich wirke ungerecht. An deiner Stoffwechselstörung trägst du vermutlich eher geringe Schuld.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #145
Mit "äh

Welche Erfahrungen habt ihr bisher bei Parship diesbezüglich so gemacht - seid ihr schon einigen vegetarisch/vegan lebenden Singles hier begegnet?

Und was würdet ihr davon halten, wenn wir mal in einer kleinen Aktion Nachrichten an Parship schicken würden mit der Bitte, auch die Ernährungsgewohnheiten in die Filterfunktion mit aufzunehmen (so wie rauchen und sonstiges eben)? Die Zahl der Veggies steigt ja schließlich - und damit auch die Zahl der potenziellen Veggie-Singles... ;-)

Viele Grüße
Beyond1985[/QUOTE]
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #146
Welche Erfahrungen habt ihr bisher bei Parship diesbezüglich so gemacht - seid ihr schon einigen vegetarisch/vegan lebenden Singles hier begegnet?
Und was würdet ihr davon halten, wenn wir mal in einer kleinen Aktion Nachrichten an Parship schicken würden mit der Bitte, auch die Ernährungsgewohnheiten in die Filterfunktion mit aufzunehmen (so wie rauchen und sonstiges eben)? Die Zahl der Veggies steigt ja schließlich - und damit auch die Zahl der potenziellen Veggie-Singles... ;
@Beyond1985[/QUOTE]
Hi, nimmst mir die Frage aus dem Mund. Währe schön wenn das Erfolg haben würde. An den Antworten hier sehe ich das viele nicht verstehen warum so eine Frage aufkommt.
Zu den kann ich es beantworten, Veggis und Vegan leben nicht nur so daher oder aus Modetrieb. Es gibt vielfältige Gründe so zu leben. Selbst wenn man die anderen nicht beachtet ist man ein stiller Vorwurf in seiner Lebensweise und wird angegriffen. Klar machen das nicht alle aber schon allein das man wagt anderes zu leben ist für viele schon eine Ärgernis und Störfaktor. So ein Kampf will man nicht daheim.
Andere Gründe sind auch das es auf anderen Ebenen eine Austausch in der Partnerschaft gibt. Da verweise ich auf den Vegetarier Gandhi der auch Probleme der Art bemerkte.
Bei mir selber ist es ein Erfahrungsschatz warum ich lieber jemanden will der so lebt oder ich bleibe allein.
Ich kann das im Geruch feststellen wenn verwesende Stoffe im Magen sind. Und es gab nicht zufällig den Jux Partnersuche mit der Nase. Selbst wenn wer eine Antibabypille einnimmt verändert sich er sich im Beuteschema der Partnerwahl! Deshalb gehen auch welche bei absetzen der Selben auseinander!
Warum wer so lebt ist nicht nur ein Marotte. Es ist wie bei vielen persönlichen Haltungen eine tieferer Grund dahinter, manchmal edler Natur manchem unedler Natur.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #147
Andere was ich merkte ist das entgegenkommen der anderen Seite wenn man anderes ist... ist bei Studierten und anderen "Sonderlingen aus Sicht der Masse" höher. Fazit ist Parship schlägt mir viel vor aber bei den Omnivoren fische ich nur unter Studieren da ich da eher Resonanz haben werde. Da ich selber aber eher anderen Kreis (Handwerksberuf/ mache erst jetzt den Techniker) bewege, bekomme von der Art nicht so viele Vorschläge. Komisch ist es auch das unter Farblosen nicht ein Buchstabe vom Profil angesehnen wird (ist auch so einfacher die auszusammeln) Eisbrecher mit Stak- oder Fleischspieß-anfragen....
 
Beiträge
2.797
Likes
4.894
  • #148
Na Mahlzeit.
 
Beiträge
13.089
Likes
11.145
  • #150
t?
Und was würdet ihr davon halten, wenn wir mal in einer kleinen Aktion Nachrichten an Parship schicken würden mit der Bitte, auch die Ernährungsgewohnheiten in die Filterfunktion mit aufzunehmen (so wie rauchen und sonstiges eben)?
Ja, das würde ich befürworten. Ebenso wie:
- Reisegewohnheiten
- Lebensmittelintoleranzen
- Homophobie (ja/nein)
- Schlafgewohnheiten
- Vorlieben beim Sex
- politische Gesinnung
- Verhütungsmethoden (so denn notwendig)
- Waschmittelvorlieben
- Lieblingsgeschwindigkeit beim Fahren auf der Autobahn

Wenn man dann viele Übereinstimmungen findet, hat man ganz bestimmt den "idealen" Partner für sich gefunden - und wird glücklich bis ans Lebensende.
 
  • Like
Reactions: Maron, Rise&Shine and Megara