Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
55
Likes
0
  • #1

Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Hallo zusammen,
ich gebe es zu, ich bin ungeduldig. Und ich weiss, dass ich gegen Windmühlen kämpfe wenn ich mich hier einfach so darstelle, wie ich bin - mich nicht schön, schlank und sportlich rede. Wäre ich ein Mensch ohne Fehler, wunderschön und mit aussergewöhnlichen Hobbies sowie einem riesigen Freundeskreis - wäre ich dann hier? Die Nachfrage nach ganz normalen Durchschnittsmenschen ist hier nicht so groß - kann das sein?
Mara/43
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #2
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Ich verstehe genau, was Du meinst - und mir geht es genauso.
Das Absurde ist ja: Im Gründe sind alle hier nur "Durchschnittsmenschen", jeder mit seinen Stärken und Schwächen. Einige können nur mit dem scheinbar unbegrenzten Angebot und dem Warenhaus-Charakter nicht umgehen. Und jeder glaubt, den perfekten Partner finden zu müssen. Also, perfekt nicht im Sinne von "perfekt zu mir passend" - den suchen wir wohl alle - sondern im Sinne von makellos. Obwohl man selbst es doch auch nicht ist...
Da legt man sich Mann/Frau eben in den Warenkorb und wenn man ein Detail findet, das nicht so ganz hundertprozentig passt, wird umgetauscht. Gibt ja schließlich noch 1234 weitere Angebote... Die Vorstellungen sind zum Teil absolut unrealistisch. Und die Bereitschaft, sich einfach mal einzulassen und sich die Zeit zu geben, ist bei vielen minimal.

Aber was bringt es denn, sich schön, schlank, sportlich zu reden, sich als etwas anderes anzupreisen als man ist? Am Ende kommt spätestens bei einem Treffen doch sowieso die Wahrheit ans Licht.
Ich habe Geschichten gehört von Leuten, die hier das Foto einer hübscheren Freundin bzw. eines attraktiveren Freundes hier eingestellt haben - total bekloppt!
 
M

Morgana_geloescht

  • #3
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Hallo Mara,

im Internet steht Dir ja zunächst erstmal eine augenscheinlich recht große Menge an potentiellen Partnern zur Verfügung. Die häufig schnelle Bildfreigabe verführt zusätzlich zum "Wegklicken" wenn man nicht dem gewünschten Ideal entspricht. Was übrigens interessant ist, denn in den Profilen wird doch sehr häufig von den inneren Werten gesprochen.
Ich glaube, das es den Durchschnittsmenschen nicht gibt, denn in jedem Menschen steckt etwas Besonderes, das wert ist entdeckt zu werden. Ich persönlich suche auch nicht den supersportlichen Adonis, der eigentlich in Hochglanzmagazinen abgebildet werden kann, sondern ich suche einen ganz normalen MAnn. Selbstverständlich spielt Attraktivität auch eine Rolle, schließlich geht es ja auch um eine Partnerschaft, zu der selbstverständlich auch Sex gehört. Die Anziehungskraft eines Menschen kann man meiner Meinung aber nicht von einem Photo abhängig machen.
Ich kann Deinen Unwillen Dich anpreisen zu müssen also gut verstehen.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #4
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Hallo Mara,
bleib dabei: stell dich so dar, wie du bist. Was natürlich voraussetzt, daß du dich gut kennst und dir nicht so viel über dich selbst vormachst (was auch nicht soo selten ist). :)
Aber deine Frage "wäre ich dann noch hier?" mal rumgedreht: Wenn du eine ganz "normale" Frau bist und einen ganz "normalen" Mann suchst, weshalb bist du dann hier? Draußen laufen doch ganz viele "normale" Menschen herum. Ich verstehe es gut, wenn man etwas spezieller ist und nach etwas speziellen Partnern sucht, daß man sich dann hier umguckt. Aber wenn man keine sonderlich "hohen" und "speziellen" Ansprüche hat, weshalb dann?
 
Beiträge
55
Likes
0
  • #5
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

@ Heike:
Ich denke schon, dass ich mich ganz gut kenne - vielleicht gehe ich daher auch zuviel mit meinen für andere Menschen vllt. anstrengenden Eigenschaften "hausieren". Oberflächlichkeit ist mir ein Graus, ich hinterfrage Dinge sehr gern. Von daher gesehen hast du recht - insofern kann ich 08/15 nicht gebrauchen. Ich suche nach einem Partner, der auch eher etwas tiefgründiger ist. Nichts dagegen, das Leben zu geniessen, aber das geschieht nicht immer nur duch's "tun" sondern auch mal durch's "lassen". Warum ich es draussen als noch schwieriger erachte einen Partner zu finden? Weil niemand ein Schild vor dem Kopf trägt, dass er/sie gerade offen für eine neue Beziehung ist und weil ganz viele draussen noch mehr Maskerade spielen als hier, im "Schutze des Netzes".
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #6
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Hm, stellst du dich damit nicht über die anderen? Die anderen spielen Maskerade, machen sich und anderen was vor, aber du nicht - und daraus erklärst du dir die Schwierigkeiten, einen Partner zu finden?
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #7
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von Mara:
@ Heike:
Ich denke schon, dass ich mich ganz gut kenne - vielleicht gehe ich daher auch zuviel mit meinen für andere Menschen vllt. anstrengenden Eigenschaften "hausieren".
Das kenne ich. Ich überlege schon länger, das nicht direkt ins Profil zu schreiben. Also nicht zu lügen, aber vielleicht nicht gerade meine "negativeren" Aspekte direkt zu nenne. Aber irgendwie finde ich das auch falsch. Ich bin ja nunmal so wie ich bin. :)

Oberflächlichkeit ist mir ein Graus, ich hinterfrage Dinge sehr gern.
So eine Aussage in einem Profil macht dich übrigens interessanter, als sämtliche "total schlank, blond, blauäugig, sehe toll aus, bla bla"-Einträge zusammen.
 
Beiträge
38
Likes
0
  • #8
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von Heike:
Wenn du eine ganz "normale" Frau bist und einen ganz "normalen" Mann suchst, weshalb bist du dann hier? Draußen laufen doch ganz viele "normale" Menschen herum. Ich verstehe es gut, wenn man etwas spezieller ist und nach etwas speziellen Partnern sucht, daß man sich dann hier umguckt. Aber wenn man keine sonderlich "hohen" und "speziellen" Ansprüche hat, weshalb dann?
Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass alle, die hier sind, "unnormal" und speziell sind, gewissermaßen schwer vermittelbar, und "draußen" niemanden finden können.

Es gibt diverse Gründe, hier zu suchen. Einer wurde schon genannt: hier weiß man wenigstens von vornherein, dass alle anderen aus dem gleichen Grund hier sind, während es den Leuten in der Kneipe nicht auf die Stirn tätowiert ist...
Dazu kommen diverse weitere. Mangelnde Zeit und Gelegenheit, ständig auf der Suche zu sein, steht bei mir z.B. relativ weit oben.
Abgesehen davon wird es doch niemanden geben, der nicht parallel auch im RL die Augen offenhält...
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #9
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Ich mag Tiefgründigkeit auch. Ich kenne eigentlich auch niemanden, für den das was Negatives ist. Also mal abgesehen von ein paar Intellektuellen, die sich über so ein Konzept lustig machen.
Die wenigsten dürften sich von Tiefgründigkeit abgeschreckt fühlen.
Wenn jemand sagt, sein größter Fehler sei Tiefgründigkeit, dann dürfte er sich nicht besonders gut kennen. :)
Eigentlich ist es doch wie mit der körperlichen Attraktivität, Ehrlichkeit und anderen Dingen auch: die Gefahr, sich für tiefgründiger zu halten als man ist, ist riesig.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #10
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von trudi:
Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass alle, die hier sind, "unnormal" und speziell sind, gewissermaßen schwer vermittelbar, und "draußen" niemanden finden können.
In dem Sinne von "normal" oder "unnormal" zu sprechen, ist ja etwas krude. Oben war von Durchschnittsmensch die Rede. Die deutsche Durchschnittsfrau hat 1,7 Kinder. Ich kenne keine einzige Frau, die 1,7 Kinder hat. Ein Durchschnitt ist halt ein Durchschnitt und keine einzelne Person. Jeder hat seine Eigenarten.
Daß man draußen niemanden finden kann, hab ich doch nie behauptet. Und natürlich gibt es unterschiedliche Motivationen hierzusein. Ich hab auf das Eröffnungspost reagiert. Da war die Richtung: wir sind doch alle ganz normal und suchen einen ganz normalen Mann bzw. Frau, und man solle die Ansprüche nicht zu hoch schrauben. Und da gilt eben: wer sich auf beinahe jedermann einlassen kann, weil er keine so speziellen Vorlieben und keine so hohen Ansprüche hat und zugleich so bindungsfähig ist, weswegen sollte der hier suchen, er kann ja einfach den nächstbesten "normalen" Single in seiner Umgebung nehmen.
Inzwischen hat sich ja rausgestellt, daß gegen den ersten Anschein auch Maras Schwierigkeiten in der Partnersuche etwas damit zu tun haben könnten, daß sie eben nicht so anspruchslos und wahllos ist, sondern sehr hohe Ansprüche hat, von denen sie glaubt, daß die meisten Männer nicht gut mit denen klar kommen. (Wenn ich das falsch charakterisiere, Mara, dann korrigier mich bitte!)
So etwas hatte ich schon vermutet.
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #11
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von Mara:
Und ich weiss, dass ich gegen Windmühlen kämpfe wenn ich mich hier einfach so darstelle, wie ich bin - mich nicht schön, schlank und sportlich rede.
Letztlich ist das --- sich so darstellen, wie man ist, ggf. durchaus positiv, aber nicht schöngefärbt und mehrheitsfähig zurechtgelogen --- die einzig sinnvolle Art sein Profil zu gestalten, schließlich suchen wir doch alle jemanden, der uns so anzunehmen weiß wie wir eben sind, mit unseren guten Seiten, aber auch mit unseren kleineren und größeren Fehlern.

Eine authentische Selbstdarstellung, mag viele vergraulen, aber die, die übrig bleiben sind dann am Ende diejenigen, die als Paterin oder Partner wirklich in Frage kommen.
 
Beiträge
55
Likes
0
  • #12
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von Heike:
Hm, stellst du dich damit nicht über die anderen? Die anderen spielen Maskerade, machen sich und anderen was vor, aber du nicht - und daraus erklärst du dir die Schwierigkeiten, einen Partner zu finden?
So wollte ich das eigentlich nicht verstanden wissen, dass ich mich über die anderen stelle und dass alle Maskerade spielen, nur ich nicht. Aber jeder liest wohl das heraus, was ihn oder sie gerade anspricht - das geht mir ja bei umgekehrt genauso (und nein, damit möchte ich mich nicht "heiligesprechen"). Bei den meisten anderen scheint es so angekommen zu sein, wie ich es meinte. Vielen Dank für euer Feedback - ich bleibe jetzt einfach mal auf meinem eingeschlagenen Weg :)
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #13
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von SineNomine:
Letztlich ist das --- sich so darstellen, wie man ist, ggf. durchaus positiv, aber nicht schöngefärbt und mehrheitsfähig zurechtgelogen
Huch. Genau so.

Viele Eigenheiten sind eben nicht einfach nur negativ, sondern können auch positive beschrieben werden. Man ist halt nicht dick, sondern "zum Knuddeln." Man ist nicht "penibel" sondern "achtet gerne auf Details". Oder was weiß ich. Alleine eine kleine Umformulierung der Art ändern den ganzen Ton des Profils.

Danke. Das ist so offensichtlich, aber irgendwie auch nicht.


(Ich geh jetzt erstmal mein Profil anpassen. ;-))
 
Beiträge
545
Likes
1
  • #14
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Zitat von Malaclypse:
Viele Eigenheiten sind eben nicht einfach nur negativ, sondern können auch positive beschrieben werden.
Es ist sogar noch komplexer. Viele unserer Eigenschaften sind nicht Stärke oder Schwäche, positiv oder negativ, sondern beides zugleich. Ehrlichkeit kann im falschen Moment verletztender wirken als eine Lüge, Dickköpfigkeit und Sturheit kann uns helfen gegen alle Widerstände Ziele zu erreichen, in dem Fall nenen wir beides dann "Beharrlichkeit", usw.
Was wir in einer Situation als starke Seite von uns wahrnehmen ist morgen in einer anderen Situation vielleicht eine unserer Schwächen und umgekehrt. Wenn wir das erst einmal verstanden haben, wenn wir begreifen, dass so ziemlich alles an uns mindestens zwei Seiten hat, dann können wir viel leichter Frieden mit uns selbst schliessen, unsere Schwächen als Teil von uns annehmen und akzeptieren, weil wir dann nämlich verstanden haben, dass sie oftmals notwendige Voraussetzung für unsere Stärken sind.
 
Beiträge
54
Likes
0
  • #15
AW: Unwillig, sich "anpreisen" zu müssen...

Diesem Forum fehlt ein "Gefällt mir"-Knopf für Beiträge. (Ohne facebook :p)
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.