Amabile

User
Beiträge
7
  • #1

Unterschiedliche Kommunikationsstile: Redefluß eines Mannes

Ich habe eine Frage bezüglich Eurer Erfahrungen..
Ich hatte ein zweites Date mit einem vielversprechenden Kandidaten und war schon ziemlich angetan, beide schon etwas verknallt. Dann hat er mir im Rahmen dieses Dates ein großes Programm gemacht mit Stadtführung und Fahrradfahren und Restaurant usw. und den ganzen Tag aber so ausufernd geredet, von sich erzählt, sich präsentiert usw., dass ich kaum vorkam. Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass er mich auch mal was fragt und mir zuhört, Interesse zeigt...
Man hört und liest ja an den einschlägigen Stellen, dass manche Männer so ein Date als eine Art Bewerbungsgespräch ansehen, insofern ist das vielleicht nicht so überraschend. Ich habe also tapfer versucht, mich immer wieder einzumischen, selbst etwas zu erzählen, worauf er mich manchmal sogar unterbrach, um weiter von sich zu erzählen. Das ist auch beim dritten Treffen tendenziell so gewesen. Da wir beim Tanzen ganz wunderbar harmonieren und wir uns auch körperlich näher gekommen sind, habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, vermutlich muß ich nur abwarten, wie sich das entwickelt. Aber frage mich schon manchmal: Das bin doch nicht "ich"...
Ich wüßte auch nicht, wie man auf charmante Weise das Problem ansprechen könnte.
Kennt Ihr sowas? Wie seht Ihr das?
 

Ulla2

User
Beiträge
213
  • #2
Ich musste lachen, als ich deinen Bericht gelesen habe, weil ich es mir haarklein vorstellen konnte :D Kenne ich zur Genüge.

Es gibt die ein oder andere Person, die ich nicht aus meinem Leben entfernen kann, die so ist. Damit muss ich leben. Freiwillig hole ich mir derartige Menschen aber nicht in mein Leben. Für mich ist das ein derart rotes Tuch, dass ich wegen so eines Verhaltens schon ein Date mittendrin abgebrochen habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Frau Olivia, beo, Ursina60 und 3 Andere

AnnaConda

User
Beiträge
2.207
  • #3
Kenne ich. Das sind halt die, die wirklich ständig um sich selbst kreisen. Finde ich sehr anstrengend, mit so einem war ich 10 Jahre verheiratet, kommt mir nie wieder ins Haus. :D
 
  • Like
Reactions: Frau Olivia and Sevilla21

lisalustig

User
Beiträge
8.075
  • #4
....habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben, vermutlich muß ich nur abwarten, wie sich das entwickelt.
Naja, es wird wohl eher so weiter gehen, wenn Du nix sagst. Was nicht heißt, dass er nach einer Ansprache diesbezüglich was ändern kann oder will.
Ich habe also tapfer versucht, mich immer wieder einzumischen, selbst etwas zu erzählen, worauf er mich manchmal sogar unterbrach, um weiter von sich zu erzählen.
Er kreist nur um sich und Du bist am Rande halt auch noch da. Vorzugsweise schön still und ohne Probleme. Musst halt wissen, ob es das ist, was Du willst....
Ich wüßte auch nicht, wie man auf charmante Weise das Problem ansprechen könnte.
Konkret ansprechen - ohne Wattebäuschlein - und gucken, ob sich danach was ändert. Vielleicht ein Codewort ausmachen, womit Du seinen Redeschwall unterbrechen kannst. Viel Glück!
 
  • Like
Reactions: fraumoh and Deleted member 21128
D

Deleted member 23363

Gast
  • #5
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ungezähmt, himbeermond and Seelchen

Pit Brett

User
Beiträge
3.462
  • #7
Man lebt von seinen Evidenzerlebnissen. Da kann ich eines vorweisen, bei dem die wechselseitige Wahrnehmung nicht unterschiedlicher hätte sein können.

Meine Ex und ich waren bei unserem Lieblings-Italiener verabredet. Für meinen Teil habe ich darunter gelitten, dass das Gespräch nicht richtig in Gang kam, sondern nur in kleinen Brocken und thematisch sowieso lausig. Also habe ich gemeint, das Schweigen überbrücken zu müssen. Später habe ich gehört, sie habe über diesen Abend berichtet, ich hätte sie durchgehend bespaßt und sie sei nicht zu Wort gekommen.​

Nur mal so. An einem Tag oder einem Ereignis würde ich deshalb wenig festmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: XX, Deleted member 24797 and Vergnügt

IMHO

User
Beiträge
14.541
  • #8
Kenne ich. Das sind halt die, die wirklich ständig um sich selbst kreisen.
Er kreist nur um sich und Du bist am Rande halt auch noch da.
Hm, also unter "um sich selbst kreisen" verstehe ich eher ein permanentes "sich-selbst-Hinterfragen", sich ständig Gedanken darum machen, wie man auf andere wirkt, ob man es anderen Recht macht etc.
Diese Leute sind meiner Meinung nach eher derart mit sich selbst beschäftigt, dass sie meist weniger von sich erzählen und auch oft nicht sonderlich kommunikativ sind.
 

AnnaConda

User
Beiträge
2.207
  • #9
Hm, also unter "um sich selbst kreisen" verstehe ich eher ein permanentes "sich-selbst-Hinterfragen", sich ständig Gedanken darum machen, wie man auf andere wirkt, ob man es anderen Recht macht etc.
Diese Leute sind meiner Meinung nach eher derart mit sich selbst beschäftigt, dass sie meist weniger von sich erzählen und auch oft nicht sonderlich kommunikativ sind.
Meine ich anders. Immer mit der eigenen Selbstdarstellung beschäftigt.
 
  • Like
Reactions: fraumoh, Deleted member 21128 and lisalustig

lisalustig

User
Beiträge
8.075
  • #10

IMHO

User
Beiträge
14.541
  • #11
Meine ich anders. Immer mit der eigenen Selbstdarstellung beschäftigt.
Ja, ich verstehe, was du ausdrücken möchtest und worauf du abzielst. Nur finde ich den Begriff des "um-sich-kreisenden Menschen" nicht so gut passend. Für mich ist das jemand, der überhaupt keinen Blick für andere Menschen bzw. sein Umfeld hat, der fast ausschließlich mit sich selbst beschäftigt ist.
Ein Mann, der viel von sich erzählt, öffnet sich jedoch dem "Außen", versucht er doch seine Umwelt von sich zu beeindrucken bzw. zu überzeugen. Dies erfolgt zwar eher in einer Art Mono- statt Dialog, aber immerhin kommuniziert er.
 
  • Like
Reactions: Mentalista
D

Deleted member 23363

Gast
  • #14
Die Reaktionen waren verschieden.
1. (eher selten): Manche Menschen haben offenbar Hemmungen zu fragen, weil sie nicht indiskret oder aufdringlich sein wollen. Sie zum Fragen zu ermutigen, macht es ihnen leichter. Dann kamen auch Fragen über mich.:)
2. (häufiger): Andere Menschen reden dann einfach weiter über sich oder über Themen, die sie interessieren.:(
 
  • Like
Reactions: himbeermond and Ulla2

Ulla2

User
Beiträge
213
  • #15
Die Reaktionen waren verschieden.
1. (eher selten): Manche Menschen haben offenbar Hemmungen zu fragen, weil sie nicht indiskret oder aufdringlich sein wollen. Sie zum Fragen zu ermutigen, macht es ihnen leichter. Dann kamen auch Fragen über mich.:)
2. (häufiger): Andere Menschen reden dann einfach weiter über sich oder über Themen, die sie interessieren.:(
Danke für die Antwort. Auch wenn Kategorie 1 in der Minderheit ist, macht deine Vorgehensweise Sinn. Werde ich auch mal testen. Obwohl ich nicht daran glaube, dass die Personen in meinem Umfeld die es betrifft zu Kategorie 1 gehören :D
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #16
Ist nicht immer so einfach, die richtige Mischung zwischen "Ich teile was mit." und "Ich zeige Interesse am Anderen." zu finden, vor allem, wenn man aufgeregt ist. Wenn es allerdings beim dritten Date immer noch so extrem ist, wäre ich alarmiert.
Ich würde das auch ansprechen und mal sehen, ob er bereit ist, das zu sehen und das für sich ändern möchte. Wenn nicht, ist die Frage, ob du damit leben und es dadurch ausgleichen willst, dass du dich selbst immer wieder in den Mittelpunkt stellst. Für mich wär's nix.
 
  • Like
Reactions: Ursina60 and fraumoh
D

Deleted member 24797

Gast
  • #17
Hm, also unter "um sich selbst kreisen" verstehe ich eher ein permanentes "sich-selbst-Hinterfragen", sich ständig Gedanken darum machen, wie man auf andere wirkt, ob man es anderen Recht macht etc.
Diese Leute sind meiner Meinung nach eher derart mit sich selbst beschäftigt, dass sie meist weniger von sich erzählen und auch oft nicht sonderlich kommunikativ sind.
Ja, ich verstehe, was du ausdrücken möchtest und worauf du abzielst. Nur finde ich den Begriff des "um-sich-kreisenden Menschen" nicht so gut passend. Für mich ist das jemand, der überhaupt keinen Blick für andere Menschen bzw. sein Umfeld hat, der fast ausschließlich mit sich selbst beschäftigt ist.
Ein Mann, der viel von sich erzählt, öffnet sich jedoch dem "Außen", versucht er doch seine Umwelt von sich zu beeindrucken bzw. zu überzeugen. Dies erfolgt zwar eher in einer Art Mono- statt Dialog, aber immerhin kommuniziert er.
Wäre also die erste Variante ein introvertierter, verunsicherter Egozentriker? Die zweite Variante ein übertrieben selbstsicher wirkender, extrovertierter Egozentriker?
Dann gäbe es noch eine dritte Variante: einer der immer auf seiner Sichtweise beharrt, darauf herumhackt, was ihn immer wieder stört und sich beklagt, nicht gehört zu werden, ohne zu merken, dass sich die anderen langsam nerven und sich dabei langweilen, immer wieder auf dasselbe eingehen zu müssen, ohne dass sie ihn dazu bringen, etwas Neues zu verstehen.

Alle drei Varianten kreisen auf ihre Weise immer um sich selbst und ziehen dabei auch ihr Umfeld in Mitleidenschaft. Sie alle tun dies wohl aus "guten" Gründen, nämlich weil sie schwierige Prägungen erlitten haben und sich (noch) nicht so gut daraus befreien konnten. Ich denke nicht, dass es Sinn macht, sie irgendwie vergleichend mehr oder weniger abzuwerten. Es sind wohl eher unsere persönlichen Prägungen und die Stärke des Umsichselbstkreisens, die uns mehr oder weniger allergisch darauf reagieren oder eben auch mehr oder weniger gut damit umgehen lassen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 24543

sy-alexa

User
Beiträge
279
  • #18
Ich hatte mit einigen Abständen mehrere Verabredungen mit einem liebenswürdigen Mann, der sehr viel schräges und buntes aus seinem Leben erzählte. Ich hörte ihm zu und bemerkte für mich, ich komme da gerade verbal ein wenig zu kurz. Aber er ist von so körperlicher Zärtlichkeit und Fürsorge. Mir war es wie Phönix aus der Asche und es ist sehr selten, dass ich das Bedürfnis verspüre, einen Mann in seiner ganzen Körperlichkeit auch Intimität zu schenken. Ohne Absicht war es mein Bedürfnis, seinen Körper zärtlich zu erkunden, seit dem haben wir eine andere Ebene. Wir liegen nackt befriedigt ohne Scham und erzählen uns die abenteuerlichsten Geschichten aus unserem Leben.

Er ist eher eine “Tanzmaus”, immer wenn der Tanz beginnt, ist die Maus verschwunden. Macht nichts, ich bin tänzerisch sehr anspruchsvoll und lebe das an anderer Stelle aus. Ich bin auch sonst breit aufgestellt und segel in der Mittagspause auf der Alster…oder schaue mir ein spanendes Hockeyspiel an oder genieße reiterliche Künste in der Vielseitigkeit…ich halte es für besser, als Frau eine aktive Haltung einzunehmen und sich nicht nur passiv bedienen lassen.
 
  • Like
Reactions: HrMahlzahn

IMHO

User
Beiträge
14.541
  • #19
Dann gäbe es noch eine dritte Variante: einer der immer auf seiner Sichtweise beharrt, darauf herumhackt, was ihn immer wieder stört und sich beklagt, nicht gehört zu werden, ohne zu merken, dass sich die anderen langsam nerven und sich dabei langweilen, immer wieder auf dasselbe eingehen zu müssen, ohne dass sie ihn dazu bringen, etwas Neues zu verstehen.
Die Menschen sind in ihren Entscheidungen frei - sie müssen nicht auf sie langweilende und/oder nervende Beiträge anderer Foristen eingehen.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass es immer nur erneute (selbstverständlich ausschließlich gut gemeinte) Entgegnungen sind, die den betreffenden Foristen zu weiteren Beiträgen (provozieren) animieren? Hast du schon mal bemerkt, dass derartige "Diskussionen" auch relativ zügig beendet sind, sobald von anderer Seite kein erneutes (selbstverständlich ausschließlich wohlwollendes) "Eingehen" auf den Foristen erfolgt?
 
  • Like
Reactions: Mentalista

AnnaConda

User
Beiträge
2.207
  • #20
Ja, ich verstehe, was du ausdrücken möchtest und worauf du abzielst. Nur finde ich den Begriff des "um-sich-kreisenden Menschen" nicht so gut passend. Für mich ist das jemand, der überhaupt keinen Blick für andere Menschen bzw. sein Umfeld hat, der fast ausschließlich mit sich selbst beschäftigt ist.
Ein Mann, der viel von sich erzählt, öffnet sich jedoch dem "Außen", versucht er doch seine Umwelt von sich zu beeindrucken bzw. zu überzeugen. Dies erfolgt zwar eher in einer Art Mono- statt Dialog, aber immerhin kommuniziert er.
Ich finde keine andere Bezeichnung, grins.

Letztlich ist es ja egal, ob jemand stumm oder pausenlos sabbelnd um sich und seine Befindlichkeiten kreist. Derjenige ist nur mit sich beschäftigt, mit seiner Aussendarstellung, seinen Problemen.. Was auch immer. Er ist blind für andere Menschen und deren Befindlichkeiten und hat da auch keinerlei Interesse.

Vielleicht trifft Egozentriker besser zu.
 
  • Like
Reactions: TruppenurseI

Amabile

User
Beiträge
7
  • #21
Ich fürchte, ich muß Euch allen Recht geben, dass das wahrscheinlich nix wird mit meinem Date, warte aber noch ein bißchen ab. Es war übrigens kein Parship-Kontakt gewesen. Umso mehr wundere ich mich, dass einer die erste Woche baggert wie blöde und jetzt die Beziehungsebene quasi verläßt, indem er weder Fragen an mich hat, noch sich sonst wie auf die Beziehungsebene begibt (könnte ja mal was Nettes sagen), obwohl er weiter den Kontakt will. Bei John Gray liest man ja, dass manche Männer dann erst mal nachdenken müssen, was und ob sie überhaupt wollen. Blödsinn?
 

Elisha

User
Beiträge
5
  • #22
Gegenseitige Respekt und Interesse sollte schon gezeigt werden und dies bedeutet ein gegenseitiges Austausch. Wenn es nicht vorhanden ist, es ist kein Dialog sondern, Monolog. Ich nehme aus deinen Zeilen her, dass diese Situation dich gestört hat. Mich würde es auch stören.. manchmal merken die Leute nicht einmal, wie "Ich-Bezogen" sie sich verhalten. Nach 1-2 probieren, über mich zu sprechen oder zum Wort zu kommen, stoppe ich, wenn diese als Sackgasse "ankommt". Es sollte keine "Erziehungstreffen", sondern ein Date sein, wo jede sein Leben mitteilt (oder Interesse) und die andere aufmerksam zuhört:)
 
  • Like
Reactions: Mentalista and fraumoh

Ulla2

User
Beiträge
213
  • #23
Umso mehr wundere ich mich, dass einer die erste Woche baggert wie blöde und jetzt die Beziehungsebene quasi verläßt, indem er weder Fragen an mich hat, noch sich sonst wie auf die Beziehungsebene begibt (könnte ja mal was Nettes sagen), obwohl er weiter den Kontakt will.
Das Ziel von baggern wie blöde muss doch keine Beziehung sein. Manchen reicht die Eroberung.
Davon abgesehen kann es natürlich auch etwas gruselig ankommen, wenn du nach einer Woche schon von Beziehung und Mars/Venus Bullshit redest.
 

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #24
Er ist eher eine “Tanzmaus”, immer wenn der Tanz beginnt, ist die Maus verschwunden. Macht nichts, ich bin tänzerisch sehr anspruchsvoll und lebe das an anderer Stelle aus. Ich bin auch sonst breit aufgestellt und segel in der Mittagspause auf der Alster…oder schaue mir ein spanendes Hockeyspiel an oder genieße reiterliche Künste in der Vielseitigkeit…ich halte es für besser, als Frau eine aktive Haltung einzunehmen und sich nicht nur passiv bedienen lassen.
sy-alexa, ich bin völlig von dir hingerissen. Für dich werd ich zum Alsterwasser und bin dann ganz breit aufgestellt.:D
 
Zuletzt bearbeitet:

HrMahlzahn

User
Beiträge
9.353
  • #25
@Amabile Du must wissen, was du von ihm willst? Tanzen klappt doch und offensichtlich auch sonst das Körperliche. Frag ihn doch einfach warum er soviel redet. Vielleicht ist er nur aufgeregt. oder küsse ihn. wenn er dann an den Mundwinkeln weiter redet, ist Hopfen und Mals verloren.:D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

IMHO

User
Beiträge
14.541
  • #26
Umso mehr wundere ich mich, dass einer die erste Woche baggert wie blöde und jetzt die Beziehungsebene quasi verläßt, indem er weder Fragen an mich hat, noch sich sonst wie auf die Beziehungsebene begibt (könnte ja mal was Nettes sagen), obwohl er weiter den Kontakt will. Bei John Gray liest man ja, dass manche Männer dann erst mal nachdenken müssen, was und ob sie überhaupt wollen. Blödsinn?
Ich gewinne den Eindruck, dass dieser Mann "sein Programm" abgespult hat, in der Hoffnung, dass es relativ kurzfristig zu Sex kommt. Da dies nicht der Fall war, verliert er schnell das Interesse und widmet sich möglicherweise der nächsten "verheißungsvollen" potentiellen Partnerin. Gerade bei Männern, die anfangs "viel Gas" geben, um dann umso stärker nachlassen, glaube ich, dass sexuelle Interessen stark im Vordergrund stehen.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.075
  • #27
Gerade bei Männern, die anfangs "viel Gas" geben, um dann umso stärker nachlassen, glaube ich, dass sexuelle Interessen stark im Vordergrund stehen.
Ooch, die können auch im Vordergrund stehen, wenn sie "kein Gas" geben....
Ich hatte schon (erste) Dates, die sehr zäh liefen (um es mal freundlich zu formulieren), bei der Verabschiedung aber wurden dann durchaus eindeutige Näherungsversuche gestartet...o_O
 
  • Like
Reactions: Seelchen and Mentalista

IMHO

User
Beiträge
14.541
  • #28
Ooch, die können auch im Vordergrund stehen, wenn sie "kein Gas" geben....
Ich hatte schon (erste) Dates, die sehr zäh liefen (um es mal freundlich zu formulieren), bei der Verabschiedung aber wurden dann durchaus eindeutige Näherungsversuche gestartet...o_O
Ohne Frage Lisa, können. Noch wahrscheinlicher werden diese meiner Meinung nach jedoch, wenn sich der Mann anfangs "sehr ins Zeug legt", womöglich schon von "großer Liebe" etc. spricht.
 
  • Like
Reactions: Mentalista

Mentalista

User
Beiträge
18.235
  • #29
Ich gewinne den Eindruck, dass dieser Mann "sein Programm" abgespult hat, in der Hoffnung, dass es relativ kurzfristig zu Sex kommt. Da dies nicht der Fall war, verliert er schnell das Interesse und widmet sich möglicherweise der nächsten "verheißungsvollen" potentiellen Partnerin. Gerade bei Männern, die anfangs "viel Gas" geben, um dann umso stärker nachlassen, glaube ich, dass sexuelle Interessen stark im Vordergrund stehen.

Ich frage mich, ob diese Männer das nicht checken, dass sie mit dieser Tour nicht weit kommen. Oder:(, vielleicht doch mehr Erfolg damit haben, als ich es zu glauben wage:(.