Beiträge
12
Likes
7
  • #31
Wenn du es nochmal probierst, werden bei ihm natürlich die Hoffnungen größer, also wenn du es gleich abbrichst, wäre das auch nicht eigennützig. Andersherum ist es auch schwierig mal eben den Partner fürs Leben zu entscheiden, nach einem Date.
Ja, grade weil die Sympathie schon da war, dachte ich, eine 2. Chance kann ich der Sache eigentlich geben... da kann man noch mehr Sachen ansprechen, etwas mehr in die Tiefe gehen vom Gespräch... wer weiß, vielleicht sage ICH dann etwas, was ihn dazu veranlasst zu denken "nö, lieber doch nicht" :)
Da muss ich dann auch mit leben. :rolleyes:

Aber es stimmt schon, grade wenns so auf der Kippe steht: keine 5 Treffen sollte ich jetzt mehr brauchen, das würde nur unnötig Hoffnungen machen, sehe ich auch so...
 
Beiträge
12
Likes
7
  • #32
Ha, du sprichst mir aus der Seele! Und ich schaffe das sogar noch nach dem zweiten Date ...
Sehr interessant finde ich in dem Zusammenhang den Hinweis, dass man nicht Verantwortung für die Gefühle des anderen übernehmen sollte/muss. Das trifft den Pudel auf den Kopf :D Ich bemühe mich, in dem ganzen Kennenlernprozess so fair und ehrlich wie möglich zu sein - umgekehrt habe ich aber auch das Recht, abzubrechen, wenn es mir richtig erscheint. (Letzteres versuche ich, ehrlich gesagt, noch zu verinnerlichen :rolleyes:)

Ich habe für mich beschlossen, dass es sich auf jeden Fall lohnt, genauer hinzusehen und sich und dem anderen mehr Zeit und noch eine Chance zu geben. Was hat man zu verlieren? Wenn es gar nicht passt, weiß man das. Und ich glaube daran, dass sich Gefühle entwickeln können, wenn man die Nerven bewahrt und seine eigene Kopflastigkeit erkennt und entsprechend einordnet.
Ja, dass ich zu sehr für den anderen mitdenke, ist mir jetzt auch klar geworden. Das haben auch viele in dem Thread jetzt geschrieben.
Jeder, der sich aufs online-Dating-Eis begibt, muss halt leider damit rechnen, mal hinzufallen... Aber grade bei Sympathie ist das schwierig, die Gratwanderung hinzukriegen... o_O
Wenn ich bei einem Date sofort denke "um Gottes Willen, nein!", dann tu ich mir deutlich leichter, das ganze sofort abzubrechen bzw. gleich zu sagen, das da nix draus wird:rolleyes::D
 
Beiträge
35
Likes
18
  • #34
@Nachteule79
Ich finde dieses Thema auch als Mann spannend zu lesen.
Entschuldige bitte, aber mir kommt deine Denkweise doch reichlich unreif, naiv und in gewissen Maßen auch sehr selbstverliebt vor, sodass du dir bei der Partnerwahl eigentlich selbst im Wege stehst und damit nicht jene Männer erreichst, die somit nicht zu deinem sexuellen Karusselldenken passen.

Wenn man sich sympathisch ist und man sich riechen kann, dann ist das schon mal das A und O, oder triffst du ständig Männer, die dir sympathisch sind und die du gut riechen kannst? Falls ja, du dir und den wirklichen Männern, die es eben nicht mehr hormongesteuert notwendig haben zu jagen und möglichst bald in die Kiste mit dir wollen, einen Gefallen und überdenke deinen Beziehungswunsch, denn mir scheint fast, es geht dir primär mal um eine Sexbeziehung, und dann sieht man weiter ...
Wundere dich aber dann nicht, falls der "Mann" auch weiter zieht ...

Habe ich dich etwas wachrütteln können?
Ich hoffe doch, weil der Grund ein wirklich ganz einfacher ist:
Nur weil der Mann nicht beim zweiten oder dritten Date es bewusst darauf auslegt mit dir intensive Nähe und Sex zu haben, heißt das noch sehr lange nicht, dass dieser Mann nicht leidenschaftlichen Sex kann und diesen mit dir genießen möchte!
Gerade wenn der sexuelle Gedanke und Wunsch danach vorhanden ist, vergeigst du dir mit deiner "Denke" den Sex der dir eventuell taugt!

Hast du es verstanden?
 
Beiträge
35
Likes
18
  • #35
Und wenn es mehr als 3 Dates braucht bzw. dir das Tempo der körperlichen Annäherung nicht ausreichend schnell erscheint, dann liegt das eben nicht nur an ihm, sondern es ist deine Ansichtssache, und es liegt dann an deiner Authentizität deinem Wunsch zu folgen bzw. ihn zu verführen, wie beispielsweise den Mann mal direkt nach deiner Art auf den Mund zu küssen.
Dann wirst du sehen, wie er darauf reagiert, und das kann ja auch positiv sein. Oder darf der Mann keine Überraschung, die ihm vielleicht gefällt und euch den Kick gibt, mehr erleben?
Gerade deine Tempo-"Denke" widerspricht sich mit dem, dass dich anscheinend ausschließlich der Mann überraschen soll.
 
Beiträge
35
Likes
18
  • #36
Und weil es grad so schön ist, lege ich noch eine Tatsache drauf:
Woher nimmst du deine Anmaßung zu behaupten, dass du einem Mann nach so und so vielen Dates Hoffnungen machst?
Das ist wieder einzig und allein deine eher doch selbstverliebt klingende Ansichtssache.
Steckst du alle Männer in eine bedürftige Schublade, oder glaubst die sind alle nur mehr weichgespült?
 
Beiträge
12
Likes
7
  • #37
Und weil es grad so schön ist, lege ich noch eine Tatsache drauf:
Woher nimmst du deine Anmaßung zu behaupten, dass du einem Mann nach so und so vielen Dates Hoffnungen machst?
Das ist wieder einzig und allein deine eher doch selbstverliebt klingende Ansichtssache.
Steckst du alle Männer in eine bedürftige Schublade, oder glaubst die sind alle nur mehr weichgespült?
Ich bin gerade zu langsam beim Abschicken, weil ich meine Antwort auf deinen ersten Beitrag noch mehrfach umformuliert hab.
Also fang ich jetzt mal von hinten an ;)

Ich halte ihn absolut nicht für bedürftig.
Aber wenn mir jemand sehr schnell (keine 4 Stunden) nach dem ersten Date schreibt, er würde sich riesig freuen mich bald wieder zu sehen, und bei mir (für MICH und MEINEN Eindruck gesprochen) sieht es so aus, dass der Kopf sagt "ja, Unterhaltung war ganz nett", aber weder das Bauchgefühl noch das Herz melden sich irgendwie...
... dann schließe ich daraus, daß bei ihm die erste Begeisterung höher ist als bei mir. Mehr sollte das erstmal noch gar nicht heißen.

Und meine ursprüngliche Frage war dahingehend: wenn da bei mir erstmal nur der Kopf ja sagt , aber das Gefühl / die Chemie sehr verhalten ist...
Soll ich ihn dann gleich sausen lassen (ich oberflächliche Kuh), oder mich nochmal treffen und den 2. Eindruck abwarten...?
Darum ging es mir ja.

Was ich keinesfalls erwarte ist, daß mich der Mann beim 2. Date in die Kiste zerrt. Wenn alles passen würde, warum nicht. Aber ich erwarte es nicht - und daran, daß er es nicht tut, mache ich auch nicht fest, ob es im Bett passen würde zwischen uns.
 
  • Like
Reactions: Schokokeks and Ekirlu
Beiträge
12
Likes
7
  • #38
Und wenn es mehr als 3 Dates braucht bzw. dir das Tempo der körperlichen Annäherung nicht ausreichend schnell erscheint, dann liegt das eben nicht nur an ihm, sondern es ist deine Ansichtssache, und es liegt dann an deiner Authentizität deinem Wunsch zu folgen bzw. ihn zu verführen, wie beispielsweise den Mann mal direkt nach deiner Art auf den Mund zu küssen.
Dann wirst du sehen, wie er darauf reagiert, und das kann ja auch positiv sein. Oder darf der Mann keine Überraschung, die ihm vielleicht gefällt und euch den Kick gibt, mehr erleben?
Gerade deine Tempo-"Denke" widerspricht sich mit dem, dass dich anscheinend ausschließlich der Mann überraschen soll.
Nein, der Mann muss mich nicht überraschen.
Und ich kann sehr gut sagen was ich will - und das auch deutlich signalisieren (und auch den entsprechenden Anfang machen). WENN die Chemie passt. Sprich: auch das nicht greifbare. Und eben nicht nur die Hobbies, Interessen, Musikgeschmack, beide tierlieb... Aber eben diese Chemie fehlt mir momentan noch...

Und ich frage mich einfach, wie lang ich darauf warten soll, dass sich das einstellt.
Klar, ich kann ihn überrumpeln. Nach dem 2. Date ihn einfach küssen. Gucken was passiert.
Vielleicht sagt er "ne danke, sowas brauch ich nicht, geht mir zu schnell, Tschüss".
Dann muss (und kann) ich damit leben, Pech gehabt.

Vielleicht geht er drauf ein und ist begeistert. Prima - alles ok.
Dann landen wir irgendwann im Bett (da oder bei einem der nächsten Dates).
Wenn dann wieder alles passt, auch wieder prima.

Aber wenn da nix passt (küssen, sex), dann muss ich leider sagen, es tut mir leid, das funktioniert für mich nicht.
Und ja, es kann wirklich sein, das Sympathie da ist, sogar Herzklopfen, Kribbeln (alles wie bei meinem Ex eben, da hat so viel gepasst) - und trotzdem passt es im Bett leider gar nicht. Und sowas möchte ich nicht nochmal. Hätte ich es nicht selbst erlebt, würde ich mir jetzt nicht so viel Gedanken drum machen.

Es geht mir nicht ums Tempo an sich. Sondern um die Diskrepanz "Sympathie im Kopf ist da, aber nicht die Anziehung, die Chemie".

Gerade wenn ich merke, das der andere großes Interesse hat (oder wie soll man es interpretieren, wenn seit dem Treffen ständig täglich Nachrichten am Handy kommen und - wenn ich mal nicht antworte - gleich nachgehakt wird, ob denn alles ok ist?) - gerade dann überlege ich halt, treffe ich mich jetzt wirklich nochmal, obwohl bei mir dieser Funken fehlt? Wäre ich sofort Feuer und Flamme gewesen, würde ich jetzt hier auch nicht rumüberlegen...

Aber wenn ich aufgrund des fehlenden Kribbelns gleich nach dem ersten Date die Sache aufgebe, höre ich oft im Bekanntenkreis "sei doch nicht so voreilig, oberflächlich, unfair, du sagst doch er ist nett / sympathisch".

Ja. Stimmt. Aber ich habe ein paar Männer im Freundeskreis, die mir sympathisch sind und die ich gut leiden kann, ich kann super mit ihnen reden, aber trotzdem kann ich mir keine Beziehung / Sex ihnen vorstellen.
Das allein reicht halt leider nicht.

Aber vielleicht reden wir jetzt hier auch aneinander vorbei... o_O
;)
 
Beiträge
12
Likes
7
  • #39
Danke übrigens generell für deine ehrliche "Klatsche" bzw. fürs Rütteln (autsch! ;))
Du hast mit einigem durchaus getroffen.

Ich würde nicht sagen, daß ich nach einer Sexbeziehung suche (und dann mal gucken was sich ergibt).
In meinen letzten Beziehungen wollte ich immer die Steigerung von Wochenendbeziehung auf eine "richtige" - mit Zusammenziehen, gemeinsamen Alltag etc. (Und bei der letzten dann auch Kinderwunsch).
Leider hatten die Herren keine Lust (ich hab halt zulang die Augen davor verschlossen, daß sie gut damit klar kamen, dass ich am Wochenende angetanzt bin, man hatte Spaß, und dann konnte ich Sonntag wieder gehen). War auch meine Schuld, ich hab zu lang verdrängt, daß es eben die falschen waren...und mir zuviel erhofft, wo ich hätte gehen sollen.

Dazwischen war ich immer sehr lang Single, auch jetzt wieder seit 6 Jahren, und ich glaube langsam, mein "Problem" ist einfach: ich komme damit klar.
Ich hab tolle Freunde, Familie, ich geh allein weg, verreise... Es ist nicht so, daß es zu zweit nicht schöner sein könnte - aber es ist auch allein toll.
Ich hab meine einsamen Momente mit Sehnsucht nach Nähe, Zärtlichkeit, gemeinsamen Alltag, Vertrauen (bin ja kein Roboter) - aber ich vereinsame nicht.
Ich kann sehr gut allein sein ohne deprimiert zu sein.
Eine Partnerschaft wäre das "Sahnehäubchen auf dem Lebenskuchen", aber er schmeckt mir auch ohne Sahne ausgezeichnet (blöder Vergleich ich weisso_O).

Und wenn du von naiv oder unreif sprichst - ich weiß was du meinst, würde es aber eher so sehen, daß ich im Zweifelsfall lieber kneife, weil ich genau weiß, och, so schlimm ist es allein nicht. Mir fehlt bissl der Wille zum "sich durchbeissen, sich auf etwas einlassen".
Bei mir hat leider der Grundsatz "lieber allein als in schlechter Gesellschaft" etwas sehr die Oberhand gewonnen... Ich würde nicht sagen, selbstverliebt (wobei das sicher so wirken kann).
Aber zusammengenommen war ich in meinen Singlezeiten (selbst mit all den einsamen Momenten, und da gabs genug) immer irgendwie glücklicher und mehr "ich selbst", als ich es je in meinen Beziehungen war...
Das hat sich irgendwie eingeprägt.. und jetzt bin ich sicher auch manchmal zu feige, mich komplett neu einzulassen...

o_Oo_O
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
35
Likes
18
  • #40
Ich halte ihn absolut nicht für bedürftig.
Aber wenn mir jemand sehr schnell (keine 4 Stunden) nach dem ersten Date schreibt, er würde sich riesig freuen mich bald wieder zu sehen, und bei mir (für MICH und MEINEN Eindruck gesprochen) sieht es so aus.
Meiner Ansicht nach bewertest du ihn unterbewusst mit großem Umfang vom Kopf her. Hat da überhaupt noch Bauch und Herz bei dir Platz?
Lass deinen Kopf einmal beiseite.
Magst du Spielchen spielen, oder ist dir ein authentischer Mann lieber?

Jetzt kommen wir der Sache schön näher:
"Der Kopf sagt "ja, Unterhaltung war ganz nett", aber weder das Bauchgefühl noch das Herz melden sich irgendwie ..."
Was hat dich daran gehindert ein zweites Date abzusagen?

Und nun widersprichst du dich:
"... aber das Gefühl / die Chemie sehr verhalten ist..."
Also was jetzt? Ist doch ein ganz klein wenig Chemie vorhanden?

Ich glaube du musst dich mal entscheiden was dir selber wichtig ist, und dementsprechend authentisch die Schritte setzen.
Es gibt keinen Vielleicht-Menschen. Du musst für dich selber entscheiden, ob du ihn weiter kennen lernen möchtest, oder eben nicht.
Übrigens rate ich dir bei der Entscheidung kein zweites Eisen im Feuer zu haben.
Stell dir vielleicht mal die Frage, ob du dir rein optisch Sex mit ihm vorstellen kannst, oder nicht.
Dieser Antwort solltest du folgen.
 
  • Like
Reactions: Nachteule79
Beiträge
35
Likes
18
  • #41
Aber eben diese Chemie fehlt mir momentan noch...
Und ich frage mich einfach, wie lang ich darauf warten soll, dass sich das einstellt.
Klar, ich kann ihn überrumpeln. Nach dem 2. Date ihn einfach küssen. Gucken was passiert...
Merkst du was?
Du hast dir gerade selber die Antwort gegeben!
Es geht dir unterbewusst sehr wohl ums Tempo, denn du erscheinst bereits nach dem ersten Date sehr ungeduldig und kopflastig zu sein.
Und was hindert dich daran ihn zu "überrumpeln", und warum machst du dir darüber betreffend einem Danach solche Gedanken?

"Aber wenn da nix passt (küssen, sex), dann muss ich leider sagen, es tut mir leid, das funktioniert für mich nicht."
Soweit ward ihr noch nicht, und nachher kannst du ihm die Sache genauso erklären wie uns. Er wird sich mit Sicherheit nicht umbringen.

"Sondern um die Diskrepanz "Sympathie im Kopf ist da, aber nicht die Anziehung, die Chemie"."
Anziehung wie Chemie kann wachsen und mitunter sogar schlagartig kommen.
Gib dir/euch Zeit oder lasse es sein.

Gerade wenn ich merke, das der andere großes Interesse hat (oder wie soll man es interpretieren, wenn seit dem Treffen ständig täglich Nachrichten am Handy kommen und - wenn ich mal nicht antworte - gleich nachgehakt wird, ob denn alles ok ist?) - gerade dann überlege ich halt, treffe ich mich jetzt wirklich nochmal, obwohl bei mir dieser Funken fehlt?
Klar, dass ist der Abturner schlecht hin, doch sage ihm das, und aufgrund seiner kurz- und mittelfristigen Reaktion wirst du erkennen, ob er eine gewisse Reife und einen Selbstwert hat.
 
  • Like
Reactions: Nachteule79
Beiträge
12
Likes
7
  • #42
Jetzt kommen wir der Sache schön näher:
"Der Kopf sagt "ja, Unterhaltung war ganz nett", aber weder das Bauchgefühl noch das Herz melden sich irgendwie ..."
Was hat dich daran gehindert ein zweites Date abzusagen?
Gehindert haben mich eben Aussagen wie diese:
"Anziehung wie Chemie kann wachsen und mitunter sogar schlagartig kommen."
(Also, natürlich nicht DEINE jetzt konkret, aber seitens Freunden usw..)

Ja, ich mache mir zeitlich Druck - weil ich eigentlich der totale Bauchmensch bin. (Ist jetzt schwer vorstellbar). Aber ich gehe immer nach den ersten Eingebungen / Sekunden. Bei fast allem.

Und bisher wars immer Mist, wenn ich hauptsächlich nach dem Kopf gegangen bin.
(Es war auch oft Mist, wenn ich nach dem Bauch ging, aber das hat zumindest bei vielen Entscheidungen im Leben zu großartigen Momenten geführt, und das beziehe ich nicht nur auf Männer / Sex - auch generell Begegnungen mit Menschen, Erlebnissen im Urlaub usw).
Und wenn ich nur nach dem Kopf oder viel mit Vernunft entschieden hab, wars meistens Banane...

Aber ich höre ganz oft "gib doch der Sache Zeit, viel entwickelt sich erst" usw..
Und dann denke ich ok, versuchs halt (fühle mich aber nicht authentisch... und hab dann natürlich wenig Freude dran. Ich bin halt leider so ein Hauruck-Mensch... :(o_O).

Und nun widersprichst du dich:
"... aber das Gefühl / die Chemie sehr verhalten ist..."
Also was jetzt? Ist doch ein ganz klein wenig Chemie vorhanden?
Ich versuchs mal besser auszudrücken...
Was vorhanden war:
Ich wollte nicht flüchten:D. Ich hab nicht ständig auf die Uhr geschaut (zumindest nicht die ersten 3 Stunden ;), danach wars dann einfach mal gut und ich wollte nach Hause,einfach weil 4,5 Stunden viel Input sind. Hätte ich dann aber nicht abgebrochen, wären es noch 1-2 Stunden geworden...)
Es war nicht krampfig, es war angenehm. Keine gequälten Gesprächspausen.
Sympathie im Sinn von man kann sich öffnen im Gespräch. Ich hab einfach meine Meinungen / Ansichten zu unseren Gesprächsthemen gesagt (weil mir auch völlig wurscht war, ob er das jetzt gut findet oder nicht; authentisch sein fiel also leicht - aber auch, weil es mir nicht wirklich "wichtig" war in dem Moment, zu gefallen. Im Sinn von "ich will jetzt unbedingt gut dastehen vor ihm". Kein nach dem Mund reden).

Gefehlt hat z.B.:
längere Augenkontakte... diese kleinen Momente wo man denkt "oho!"
Der innere Wunsch, der andere möge einen bitte jetzt toll gefunden haben und sich ganz schnell wieder melden... irgend ein Kribbeln im Bauch, oder auch so Gedanken, die man manchmal hat, wie wäre es wohl, denjenigen zu küssen...
Das Bedauern, das das Date schon zuende ist... nach fast 5 Stunden war mein Hirn so voll, daß ich eigentlich nur noch ins Bett wollte...

Okay, wenn ich das so lese, ist es eigentlich klar. o_O
 
  • Like
Reactions: Marla Singer
Beiträge
34
Likes
33
  • #43
Das könnte ich sein :D... und ich bleibe auch so. ;)
 
Beiträge
34
Likes
33
  • #44
Einer Frau die ihre Lust leben möchte, anzuraten ihren Beziehungswunsch zu überdenken, finde ich anmaßend.

Ich habe das gleiche Baujahr wie Nachteule und gerade dann weiß man als Frau was man will.

Für mich ist Sex ein wichtiger Eckpfeiler einer Beziehung, allerdings gehören Sex und Gefühle für mich zusammen, sonst wäre es ja einfach und ich nicht bei Parship.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Lockenkopf71
Beiträge
1.146
Likes
826
  • #45
Mal eine Frage bezüglich Kopf gegen Bauch... auf wen hört man nach einem ersten Date...
Das erste Date ist nicht dazu da, zu entscheiden, ob Du die Person nächste Woche heiraten willst oder nicht.
Das erste Date dient imo einzig und allein dazu, zu entscheiden, ob es noch ein zweites geben wird. Wenn es also nicht total gruselig ist (wovon ich bei vier Stunden jetzt mal ausgehe), gibt es keinen Grund sich nicht nochmal zu treffen (ein Date ist kein Heiratsversprechen).

Noch blöder, wenn sich das erst beim Sex zeigt
Also ich hab die Erfahrung, dass es da eine gewisse Korrelation zwischen Küssen und Sex gibt - wenn das Küssen passt, mache ich mir um den Sex wenig Sorgen. Sex hat imo auch viel mit Lernen und sich aufeinander Einschwingen zu tun - und es gibt wichtigeres.

Immer nur aufs klopfende Herzchen zu warten, ist ja auch nicht das Wahre?
Yo, wird überbewertet. Ich bin totaler Gefühlsmensch (HSP) und war immer sehr schnell verliebt und genauso schnell das Interesse verloren, wenn nicht.

Aber ich kenne beides: Nach dem ersten Date alles voller Schmetterlinge, obwohl alle Freunde die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und mir aberaten haben (und sie hatten recht)
...und dann auch dieses Netter-Kumpel-aber-niemals-eine-Beziehung-Gefühl, woraus dann eine wertvolle Beziehung voller Leidenschaft geworden ist.

Daher: Gefühle - und auch deren Abwesenheit - können täuschen. Deswegen würde ich in das erste Date niemals zu viel hinein interpretieren - weder in die eine noch in die andere Richtung (es sei denn, es ist wirklich die totale Katastrophe). Zu verlieren hat man - außer ein paar Stunden - eigentlich nie etwas dabei, sich noch ein Mal (oder zweimal?) mit jemandem zu treffen.

Ein schlechtes Bauchgefühl ist manchmal ein guter Indikator, dass irgendwas nicht stimmt, es kann uns aber auch täuschen und dafür sorgen, dass wir in unseren alten Beziehungsmustern landen.

In der Beziehung in der ich jetzt bin, musste ich mich zum zweiten Date fast zwingen. Es war "nett", aber nicht mehr. War eine reine Kopfentscheidung mich weiter zu treffen... Wirklich gefunkt hat es bei mir erst nach mehreren Treffen - dann aber um so heftiger.

Woher nimmst du deine Anmaßung zu behaupten, dass du einem Mann nach so und so vielen Dates Hoffnungen machst?
Das liegt nunmal in der Natur der Sache... Wenn jemand sich selber bereits eine Beziehung vorstellen kann, und das Gegenüber Interesse an einem zweiten, oder dritten Date hat, macht er sich Hoffnung - und ich glaube nicht, dass man sich damit soooo weit aus dem Fenster lehnt, wenn man das verallgemeinert (auch wenn es da sicher Ausnahmen gibt).
 
Beiträge
35
Likes
18
  • #46
Einer Frau die ihre Lust leben möchte, anzuraten ihren Beziehungswunsch zu überdenken, finde ich anmaßend.
Viel anmaßender finde ich es, wenn Frau primär mal ihre Lust ausleben möchte, es jedoch zuvor und während dessen nicht kommunizieren kann.

Ich habe das gleiche Baujahr wie Nachteule und gerade dann weiß man als Frau was man will.
Das mag stimmen, deine Aussage bzw. das Alter allein sagt jedoch mitnichten darüber etwas aus, was Frau will.
Ich kenne genug Frauen, die sich prinzipiell einen Lebenspartner wünschen würden, diesen jedoch aufgrund ihrer untriebigen Persönlichkeit, wenn dann nur, stets kurz "kennen lernen".

Für mich ist Sex ein wichtiger Eckpfeiler einer Beziehung, allerdings gehören Sex und Gefühle für mich zusammen, sonst wäre es ja einfach und ich nicht bei Parship.
Und du glaubst tatsächlich, dass die Anmeldung zu PS allein ein Indiz dafür ist?
Sorry, aber dass zu generalisieren ist schon sehr naiv.
 
Beiträge
35
Likes
18
  • #47
Das liegt nunmal in der Natur der Sache... Wenn jemand sich selber bereits eine Beziehung vorstellen kann, und das Gegenüber Interesse an einem zweiten, oder dritten Date hat, macht er sich Hoffnung - und ich glaube nicht, dass man sich damit soooo weit aus dem Fenster lehnt, wenn man das verallgemeinert (auch wenn es da sicher Ausnahmen gibt).
Das liegt eben nicht in der Natur der Sache, sondern an der mehr oder minder vorhandenen Selbstreflektion. Wenn man sich nach dem ersten oder zweiten Date bereits eine Beziehung vorstellen kann, dann würde mich das eher abschrecken und ist ziemlich realitätsfern. Eine Beziehung entsteht mit der Zeit, aber nicht nach ein oder zwei Dates!
 
F

fleurdelis*

  • #48
Das mag stimmen, deine Aussage bzw. das Alter allein sagt jedoch mitnichten darüber etwas aus, was Frau will.
Ich kenne genug Frauen, die sich prinzipiell einen Lebenspartner wünschen würden, diesen jedoch aufgrund ihrer untriebigen Persönlichkeit, wenn dann nur, stets kurz "kennen lernen".
Dann ist es wohl deiner Meinung nach eher so, dass Frau eben nicht weiß was sie will und sich nicht festlegen will. Ich gehe mal davon aus, dass du "umtriebig" gemeint hast, und nicht "untriebig" ... übrigens ein interessanter Freudscher "Verschreiber" .... Wobei ich das umtriebig auch nicht einordnen kann, es mag ja auch nicht immer an der Frau liegen, wenn sie einen Mann nur kurz kennen lernt ...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.850
Likes
10.837
  • #49
Das liegt eben nicht in der Natur der Sache, sondern an der mehr oder minder vorhandenen Selbstreflektion. Wenn man sich nach dem ersten oder zweiten Date bereits eine Beziehung vorstellen kann, dann würde mich das eher abschrecken und ist ziemlich realitätsfern. Eine Beziehung entsteht mit der Zeit, aber nicht nach ein oder zwei Dates!
Zwischen "sich eine Beziehung vorstellen" und "eine Beziehung entsteht" liegen Welten. Natürlich entsteht eine Beziehung mit der Zeit, aber die Phantasie ist nun mal bei manchen schneller (ok, nach dem ersten oder zweiten Date, sehr früh, aber was soll's?)
 
  • Like
Reactions: Schokokeks and himbeermond