Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Unglückliche Fernbeziehung

Hallo liebes Forum,

ich bin gerade in einer schwierigen Situation bei der ich ein Rat gut gebrauchen könnte.
Ich bin 21 Jahre und wohne in Kassel, meine Freundin 22 und kommt ebendfalls aus der nähe von Kassel. Wir kennen uns schon aus der Schulzeit ( 8-9 Klasse ). Meine derzeitge Freundin wollte damals schon was von mir nur ich nicht weil viel mist erzählt wurde damals. Aber das ist nur eine kleine Vorgeschichte. Nach der Schule haben wir uns aus den Augen verloren und sind eigene Wege gegangen ich habe weiter Schule gemacht und danach meine Ausbildung angefangen, sie hat auch noch weiter schule gemacht und ist später mit ihren damaligen Freund zwei Jahre nach Australien Work an travel. Als Singel sind sie wieder zurück gekommen und dann hat sie mir wieder geschrieben. Wir haben uns erst nich getroffen haben uns später aber doch noch getroffen und haben uns auch gleich blenden verstanden besser als früher sogar. Schon im zweiten treffen sind wir in der Kiste gelandet und alles war gut ich hatte kein schlechtes gewissen und sie wahrscheinlich auch nicht. Das war im August letzten Jahres. Wir haben uns jedes Wochenende weiter getroffen und hatten sex, nur zusammen waren wir noh nicht. Erst im Oktober letzten Jahres habe ich sie gefragt was das mit uns zwei ist und ob wir nicht zusammen sein wollten. Sie hat ja gesagt. Von da an waren wir echt super glücklich zusammen und hatten selten kleine Streitereien. Da sie immer Studieren wollte und wegen mir sogar ich ihr gewünschtes auslandsstudium in sand gesetzt hat, hat sie ab März dieses Jahres ihr Studium an der FH in Frankfurt begonnen, seidem führen wir eine Fernbeziehung. Meine Ausbildung habe im ende Juli erfolgreich beendet und unsere gemeinsame Plan war es zusammen in Frankfurt zu wohnen. Ein Job hatte ich damals gefunden aber nur mit mindest lohnt ( 10,61€/ Std.) ich habe mich deshalb dafür entschieden erstmal ein Jahr hier zu bleiben und zu arbeiten. Derzeit habe ich auch ein Job gefunden indem ich mehr verdiene. Jetzt zu unseren Problem , wir streiten in lezter zeit ziemlich oft wegen dingen die eigentlich garnicht die rede wert sind, oder wir mache uns Probleme wo garkeine sind. In den Lezzten Monat bin ich jedes wochende in Frankfurt gewesen und wir sind auch immer weg feiern gegangen, aber weil ich immer jemand mitgebracht habe aus Kassel ( wollten wir aber beide so ) hatten wir nicht viel zeit für uns zwei so wirklich. Ich habe das gefühl das sich meine Freundin irgendwie mehr distanziert weil ihr das mit der Fernbeziehung alles ziemlich zu schaffen macht. Mir macht es auch zu Schaffen ich denke ständig nach und weiß nicht was ich machen soll, nerve sie am handy wenn wir uns streiten, alles so dinge die wir nie hatte als wir noch in der nähe wohnten.

Heute hat sie mir geschrieben das sie mir mir reden will. Wir haben darauf kurz telefoniert. Sie hat mir in einer echt traurigen Stimme gesagt das ihr das alles zu viel ist, mir geht es au so. Wir sind beide nicht Glücklich in der derzeitigen Situation. Wir haben gesagt das wir uns gedanken machen solln wie es weiter geht. Ich denke sie fühlt sich genauso alleine wie ich. Für mich kommt Schluss machen nicht in Frage. Ich muste heute feststellen das meine entscheidung damals den job in Frankfurt nicht anzunehmen nicht gerade richtig war. Ich bin am überlegen ob ich schnellst möglich ein job in Frankfurt suchen solln und endlich zu ihr kommen soll. Zu ihr einziehen kann ich jederzeit.

was sagt ihr dazu würdet ihr nach Frankfurt ziehen und den etwas besser bezahlten job aufgeben und zu eurer Freundin ziehen. Ich habe angst das es schief gehen könnte, aber die Fernbeziehung wird nicht mehr lange halten weil uns das beide kaputt macht.

Bitte nur gescheite antworten, danke :)

mfg Florian
 
Beiträge
203
Likes
0
  • #2
AW: Unglückliche Fernbeziehung

Mal ganz nüchtern betrachtet ist das aus meiner Sicht eigentlich keine schwere Frage.
Einen Job findet man bedeutend schneller als einen Partner, mit dem es passt. Also pfeif auf den Job und zieh zu ihr.
 
G

Gast

  • #3
AW: Unglückliche Fernbeziehung

Hallo Flo,
deine Frage kann man nicht so pauschal beantworten. Aber ich würde dir raten: Zieh nicht um und mach dir keinen Kopf ob du damals einen Fehler gemacht hast, weil du nicht umgezogen bist. Also, es ist nur meine Meinung, wie du dich entscheidest bleibt natürlich bei dir, aber ich glaube es hätte so oder so nicht geklappt. Ich möchte dir auch erklären warum.

Sie ist erst 22. Bei ihr findet durch das Studium ein ganz neuer Lebensabschnitt statt. Sie lernt viel Neues dazu, hat neue Freunde, neue Interessen, wird sicher auch oft ausgehen und dabei werden sie immer wieder Typen anbaggern.. Auch wenn ihr fest zusammen seid und sie dich liebt, wird sie in dem Alter sich immer wieder die Frage stellen, ob sie nicht etwas verpasst? Das kann man jemanden, der jung und noch relativ unerfahren ist, auch nicht übel nehmen. Das ist ganz natürlich und normal. Sie wird den Frust dann bewusst oder unbewusst an dir auslassen. Wenn du dort wohnen würdest, würde sie trotzdem werktags ausgehen während du arbeiten musst. Sie wird auch viel schneller neue Freunde kennenlernen als du. Du würdest eher mit ihr rumhängen wollen und sie eher mit ihren Freunden und Zuhause, würde sie sich von dir eingeengt fühlen. Das würde vielleicht einige Zeit gut gehen, aber ich glaube irgendwann nach ca. einem Jahr wäre es vorbei.

Du bist auch noch jung. Treffe daher deine Entscheidung nicht nur wegen ihr. Wenn du selber nach Frankfurt ziehen willst oder es dir auch einen beruflichen Vorteil verschafft. Dann mach es. Aber mach es nicht, weil du hoffst, du rettest deswegen die Beziehung. Es sei denn du kommst mit der Situation klar, kannst damit umgehen und stellst dich selber drauf ein, dass es irgendwann vorbei sein könnte.