Beiträge
5
Likes
3
  • #31
st das vielleicht einen Art Selbstschutz, sprich will sie mich einfach etwas bremsen damit ich nicht wieder Vollgas gebe, oder was soll ich daraus schließen?
Würde dir auch Raten dir jemanden in deiner Gegend zu suchen. Sie hat dir doch gesagt das sie keine Zeit für Beziehung und Freund hat was ich nur nicht ok von ihr finde das sie gesagt hat es langsam anzugehen. Das widerspricht sich doch.
Mein Rat: such dir eine, die auch eine Beziehung möchte und die 25.jährige, vergiss sie einfach ganz schnell.
 
Beiträge
5
Likes
3
  • #32
Lieber alexs 156,

du bist super reflektiert und hast da eine Frau kennengelernt die auf beiden Beinen steht und auch etwas erreichen will. Sie war ehrlich und leider hast du sie nicht ganz ernst genommen. Diesen Druck von Männern kennen viele Frauen und, ehrlich gesagt, bin ich heilfroh, dass Frauen jetzt mehr auf sich selbst achten. Dabei braucht es Männer die sich emanzipiert haben. Die Jungen Frauen tun es gerade, eben auch deswegen, weil sie bei ihren Eltern erlebt haben, dass Frauen sich aufgeben und dann, wenn der Mann geht, die Armut droht und das versorgen der Kinder an ihnen hängen bleibt. Dieses Abhängigkeitsverhältnis wollen sie nicht mehr und jetzt bist du dran. Wenn du sie willst, beweise ihr die Gleichwertigkeit. Entweder du hast die Geduld, oder sie läuft weg. Eine Garantie gibt es natürlich nicht, aber wenn du dir ein inneres Zeitlimit setzt, sie auf dich zukommen lässt, fände ich das, in deinem Alter, keine Zeitverschwendung. Solche Frauen bekommt man(n) nur, wenn Männer ihnen den Freiraum lassen, welche ihre Väter ihnen nicht geben wollten. Frauen müssen sich viel mehr beweisen, in einer männlich geprägten Berufswelt, unterstütze sie, wenn du sie liebst, dann wärst du vielleicht wirklich "der Richtige" für sie..

Viel Glück und ehrlich gesagt, ich kann sie verstehen, sie beobachtet jetzt sicher dein weiteres Vorgehen. Das spricht für eine schlaue Frau :)
deswegen, weil sie bei ihren Eltern erlebt haben, dass Frauen sich aufgeben und dann, wenn der Mann geht, die Armut droht und das versorgen der Kinder an ihnen hängen bleibt. Dieses
Das kann ich jetzt nicht so stehen lassen.
Es gibt genauso Frauen die ihren Mann mit den Kinder im Stich lassen und das finde ich ist noch schlimmer obwohl die Kinder in den Fällen beim Vater besser haben.
Emanzipation hin oder her. Was hat uns das gebracht, das vieles nur schlimmer geworden ist. Es wird nicht mehr miteinander Kommuniziert.
Viele schauen nur noch auf sich..
Aber es gibt Gott sei dank auch noch Menschen die Mensch geblieben sind und die sich nach Liebe und Geborgenheit sehnen.
Arme Welt
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
691
Likes
254
  • #35
Hallo zusammen,

ich brauche mal dringend außenstehenden Rat, da ich selbst einfach nicht mehr weiter weiß!

Ich (m,24) habe vor gut 2 Monaten eine Frau (25) kennengelernt!
Wir kennen uns zwar schon länger, aber vor 2 Monaten haben wir uns das erste Mal eben richtig getroffen.

Wir hatten in 5 Wochen 5.Treffen und bei uns hat sich eigentlich alles in die richtige Richtung entwickelt. Beim letzten Treffen hatten wir auch Sex miteinander und seit dem 2.Treffen wurden auch schon Zärtlichkeiten ausgetauscht. Ihrerseits war auch sehr starkes Interesse vorhanden, die Sache hatte aber nur den Hacken dass sie mir eigentlich seit dem 1.Treffen vermittelt hat dass sie gerade keine Zeit für eine Beziehung hat und es daher langsam angehen möchte. Zu ihrer Verteidigung muss ich sagen, dass sie zeitlich wirklich fast 24/7 ausgelastet ist und ich eigentlich ziemlich sicher sagen kann dass es nicht nur so dahergeredet ist.

Vor gut 3 Wochen hatten wir aber einen Streit, gerade auch deshalb weil ich nach 6 Wochen endlich mal einen Standpunkt von ihr hören wollte in welche Richtung dass mit uns geht. Ich hab sie dabei ziemlich bedrängt bis sie von selbst meinte wir lassen das mit uns sein. Das war für mich natürlich ein Schock, da ich nicht damit rechnete dass es so weit kommt, aber ich hab es leider selbst ziemlich lang provoziert. Im Nachhinein weiß ich auch selbst nicht was ich von ihr erreichen wollte, denn was ich bei ihr festgestellt habe ist, wenn man sie konkret etwas fragt reagiert sie generell gegenteilig zu ihren Handlungen, sprich sie ist ein sehr widersprüchlicher Mensch. Seitdem hatten wir dann fast 2 Wochen keinen Kontakt und ich schrieb ihr dann einen Brief in dem ich mich entschuldigte und einsichtig zeigte, am Schluss habe ich sie darum gebeten uns nochmal eine Chance zu geben. Am Wochenende hat sie sich dann gemeldet und sehr über den Brief gefreut. Wir haben uns gestern dann das erste Mal wieder getroffen weil sie jetzt in den Urlaub fliegt. Das Treffen war an für sich positiv und wir haben uns auch wieder langsam angenähert, aber ich habe gemerkt dass sie anders ist und distanziert war. Am Schluss meinte ich dann eben ob wieder alles gut sei zwischen uns, was sie bejahte und sie gab mir einen Kuss. Gleichzeitig meinte sie aber dass sie im Moment trotzdem einfach keine Zeit für einen Freund hat. Auf den Vorschlag dass wir es jetzt aber wieder langsam weiterlaufen lassen und probieren ging sie sofort ein und hat sich auch gefreut!

Mich irritiert dass aber alles, warum etwas weiterlaufen lassen wenn sie keinen Freund will, diese Aussage stört mich einfach!
Denn klar will ich das mit ihr, aber für mich ist es schwer das einzuordnen, denn mir fehlt dann einfach die Kraft und die Geduld Zeit zu investieren! Zumal wir 200 km entfernt wohnen, was es nicht gerade erleichtert...

Ist das vielleicht einen Art Selbstschutz, sprich will sie mich einfach etwas bremsen damit ich nicht wieder Vollgas gebe, oder was soll ich daraus schließen?

Und kann man bei einer Frau nachdem diese Dinge vorgefallen sind, dass Interesse überhaupt wieder wecken oder zurückgewinnen?
Denn im Moment macht sie sich einfach sehr rar, was früher nicht so war, da war eher sie immer die Offensive und ich der zurückhaltende.


Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir dazu ein paar Tipps geben könnt.

Liebe Grüße
Bitte pass auf deine Gefühle auf. Ich bin auch m und ungefähr dein Alter und mache gerade das Selbe durch. Ihre beschreibung klingt für mich nach vermeidender oder ängstlicher Bindung. Wenn deine Gefühle nicht erwidert werden, ist das schlecht für dich! Für sie ist das okay, weil sie vermutlich weniger Gefühle für dich hat und weniger verletzlich ist. Du hast ein RECHT! auf eine klare Ansage. Und nicht nur auf eine. Auf eine durchgängige klare Kommunikation! Ständig! Das ist, was gute Beziehungen in meiner Welt ausmacht. Wird auf dieses Verlangen mit Liebesentzug, Trennung, Vermeidung, Wut oder sonstiger Manipulation reagiert, ist das für mich ein extrem schlechtes Zeichen.

Gerade auch dein "Wiederankommen und (falsches?) Nachgeben, wirkt auf mich sehr abhängig. Warum? Weil ich das von mir genauso kenne und ich ein extrem emotional abhängiger und süchtiger Mensch bin. Zwar gebe ich nicht in dem Sinne nach, solange es nichts nachzugeben gibt, aber meine Harmoniesucht will es dann auf Biegen und Brechen besprechen und aus der Welt räumen, damit ja kein Streit mehr ist und ich wieder lieb gehabt werde. Und genau das ist schädlich. Versuch, das nicht zu tun, egal wie schwer es fällt. Dein Unterbewusstsein muss lernen, dass das okay ist. Und das tut extrem weh. Is normal.

Abhängigkeit ist immer.... IMMER! Toxisch.
Und wir projezieren da Eltern-Kind Erfahrungen von früher in diese Menschen rein. Das hat wahrscheinlich NICHTS mit ihr zu tun, was du da fühlst. Dein Unterbeewusstsein projeziert nur Dinge auf sie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
69
Likes
96
  • #36
Hallo zusammen,

ich brauche mal dringend außenstehenden Rat, da ich selbst einfach nicht mehr weiter weiß!

Ich (m,24) habe vor gut 2 Monaten eine Frau (25) kennengelernt!
Wir kennen uns zwar schon länger, aber vor 2 Monaten haben wir uns das erste Mal eben richtig getroffen.

Wir hatten in 5 Wochen 5.Treffen und bei uns hat sich eigentlich alles in die richtige Richtung entwickelt. Beim letzten Treffen hatten wir auch Sex miteinander und seit dem 2.Treffen wurden auch schon Zärtlichkeiten ausgetauscht. Ihrerseits war auch sehr starkes Interesse vorhanden, die Sache hatte aber nur den Hacken dass sie mir eigentlich seit dem 1.Treffen vermittelt hat dass sie gerade keine Zeit für eine Beziehung hat und es daher langsam angehen möchte. Zu ihrer Verteidigung muss ich sagen, dass sie zeitlich wirklich fast 24/7 ausgelastet ist und ich eigentlich ziemlich sicher sagen kann dass es nicht nur so dahergeredet ist.

Vor gut 3 Wochen hatten wir aber einen Streit, gerade auch deshalb weil ich nach 6 Wochen endlich mal einen Standpunkt von ihr hören wollte in welche Richtung dass mit uns geht. Ich hab sie dabei ziemlich bedrängt bis sie von selbst meinte wir lassen das mit uns sein. Das war für mich natürlich ein Schock, da ich nicht damit rechnete dass es so weit kommt, aber ich hab es leider selbst ziemlich lang provoziert. Im Nachhinein weiß ich auch selbst nicht was ich von ihr erreichen wollte, denn was ich bei ihr festgestellt habe ist, wenn man sie konkret etwas fragt reagiert sie generell gegenteilig zu ihren Handlungen, sprich sie ist ein sehr widersprüchlicher Mensch. Seitdem hatten wir dann fast 2 Wochen keinen Kontakt und ich schrieb ihr dann einen Brief in dem ich mich entschuldigte und einsichtig zeigte, am Schluss habe ich sie darum gebeten uns nochmal eine Chance zu geben. Am Wochenende hat sie sich dann gemeldet und sehr über den Brief gefreut. Wir haben uns gestern dann das erste Mal wieder getroffen weil sie jetzt in den Urlaub fliegt. Das Treffen war an für sich positiv und wir haben uns auch wieder langsam angenähert, aber ich habe gemerkt dass sie anders ist und distanziert war. Am Schluss meinte ich dann eben ob wieder alles gut sei zwischen uns, was sie bejahte und sie gab mir einen Kuss. Gleichzeitig meinte sie aber dass sie im Moment trotzdem einfach keine Zeit für einen Freund hat. Auf den Vorschlag dass wir es jetzt aber wieder langsam weiterlaufen lassen und probieren ging sie sofort ein und hat sich auch gefreut!

Mich irritiert dass aber alles, warum etwas weiterlaufen lassen wenn sie keinen Freund will, diese Aussage stört mich einfach!
Denn klar will ich das mit ihr, aber für mich ist es schwer das einzuordnen, denn mir fehlt dann einfach die Kraft und die Geduld Zeit zu investieren! Zumal wir 200 km entfernt wohnen, was es nicht gerade erleichtert...

Ist das vielleicht einen Art Selbstschutz, sprich will sie mich einfach etwas bremsen damit ich nicht wieder Vollgas gebe, oder was soll ich daraus schließen?

Und kann man bei einer Frau nachdem diese Dinge vorgefallen sind, dass Interesse überhaupt wieder wecken oder zurückgewinnen?
Denn im Moment macht sie sich einfach sehr rar, was früher nicht so war, da war eher sie immer die Offensive und ich der zurückhaltende.


Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir dazu ein paar Tipps geben könnt.

Liebe Grüße
 
Beiträge
69
Likes
96
  • #37
Meiner Meinung nach ist sie NICHT wirklich offen für eine Partnerschaft. Sie liebt ihre Freiheit mehr als die Partnersuche - was ja völlig OK ist. Allerdings sollte sie zu sich selbst und auch zu dir offener sein. Ihr habt verschiedene Ziele. Du willst echte Bindung, sie nicht! Du hast ihr das deutlich gemacht, zu recht (!) aber sie taumelt weiter! Sie möchte sich ein Hintertürchen offen halten, so vermute ich. Du solltest konsequent die Geschichte abbrechen bevor es dich richtigt zermürbt! Sie weiß nicht was sie will und du steckst deine ganze Energie hinein. Konzentriere dich auf Frauen, die genau die gleichen Bindungsabsichten haben wie du. Alles andere ist Energieverschwendung.
 
Beiträge
3.720
Likes
4.372
  • #38
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
41
Likes
3
  • #39
Sie hat eigentlich mit offenen Karten gespielt. Es bleibt an dir, wie du weiter mit ihr umgehst.
 
Beiträge
41
Likes
3
  • #41
sie hat mit offenen Karten gespielt, auf ihre Art und Weise. Wenn sie keinen ordentlichen Korb gibt, kann das viele Gründe haben. Er ist ihr vielleicht trotzdem noch sympathisch. Jeder vergibt doch Körbe nach seiner Art. Aber man kanns nicht ändern. Entweder man hakt noch mal nach und wird schlauer oder man zieht andere Schlüsse. Vielleicht hilft auch nur etwas Geduld.