Beiträge
1.129
Likes
994
  • #17
Hab Sie nicht abgewertet, aber in Verbindungen (auch lockeren) ist man nach meiner Meinung auch ein wenig für den Anderen verantwortlich. Sie merkt doch, dass er mehr will. Warum holt sie sich Ihn wieder ran, um Ihn dann wiederum wegzustoßen?
@WolkeVier Ein gewisses Maß an: Um einen bemühen ... nicht mehr ...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 21128

  • #18
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
6.068
Likes
6.579
  • #19
(...) Ist das vielleicht einen Art Selbstschutz, (...)
Das ist gut möglich.

Es gibt Menschen, die können keine (bzw. nur ein gewisses [geringes] Maß an) Nähe ertragen. Die Zuneigung ist da, womöglich gar Liebe, aber "sie können nicht über ihren Schatten springen" und am besten funktioniert's, wenn Du sie laufen und *sie* entscheiden läßt, wann sie (Dir näher) kommen (wollen) - und wann nicht.

Das ist nicht nur sehr anstrengend, sondern kann auch sehr schmerzhaft sein, wenn Deine Vorstellung davon gehörig abweicht.

Die Frage ist dann schlicht und ergreifend : Ist es Dir das wert ? Kannst (und willst !) Du das ? Womöglich auf Dauer ... ?

Diese Fragen mußt Du Dir stellen, und nur Du kannst sie beantworten !
 
D

Deleted member 21128

  • #22
Was man heute schon als bedrängen klassifiziert ...
Ja, da gehen die Ansichten auseinander. Für mich wäre das hier auf jeden Fall Bedrängen:
Vor gut 3 Wochen hatten wir aber einen Streit, gerade auch deshalb weil ich nach 6 Wochen endlich mal einen Standpunkt von ihr hören wollte in welche Richtung dass mit uns geht. Ich hab sie dabei ziemlich bedrängt bis sie von selbst meinte wir lassen das mit uns sein.
Wenn du das jetzt anders siehst als der TE selbst, dann wird's aber schwierig.
Nun nach ein paar mal Sex sollte man doch wohl besprechen dürfen worauf das hinauslaufen soll ...
Ja. Und sie wird das ja wohl auch sagen dürfen. Und sie muss da nicht die gleichen Vorstellungen haben wie aalexs156.
 
Beiträge
2.658
Likes
1.023
  • #23
Mhm .... also ich habe ja in meinem bisherigen Leben (und auch hier) gelernt, dass Männer immer das meinen, was sie sagen.
Und was soll ich sagen ..... sowas gibt's auch bei Frauen. Da wird es dann allerdings meist durchanalysiert oder versucht zu entschlüsseln.

Mein Eindruck: du hast Gas gegeben, mehr oder weniger eine Entscheidung gewollt, hast ein böses Wort (für mich jedenfalls) verwendet und somit Druck aufgebaut. Da würd ich auch ausbremsen....sorry.
 
Beiträge
184
Likes
212
  • #24
Hallo zusammen,

ich brauche mal dringend außenstehenden Rat, da ich selbst einfach nicht mehr weiter weiß!

Ich (m,24) habe vor gut 2 Monaten eine Frau (25) kennengelernt!
Wir kennen uns zwar schon länger, aber vor 2 Monaten haben wir uns das erste Mal eben richtig getroffen.

Wir hatten in 5 Wochen 5.Treffen und bei uns hat sich eigentlich alles in die richtige Richtung entwickelt. Beim letzten Treffen hatten wir auch Sex miteinander und seit dem 2.Treffen wurden auch schon Zärtlichkeiten ausgetauscht. Ihrerseits war auch sehr starkes Interesse vorhanden, die Sache hatte aber nur den Hacken dass sie mir eigentlich seit dem 1.Treffen vermittelt hat dass sie gerade keine Zeit für eine Beziehung hat und es daher langsam angehen möchte. Zu ihrer Verteidigung muss ich sagen, dass sie zeitlich wirklich fast 24/7 ausgelastet ist und ich eigentlich ziemlich sicher sagen kann dass es nicht nur so dahergeredet ist.

Vor gut 3 Wochen hatten wir aber einen Streit, gerade auch deshalb weil ich nach 6 Wochen endlich mal einen Standpunkt von ihr hören wollte in welche Richtung dass mit uns geht. Ich hab sie dabei ziemlich bedrängt bis sie von selbst meinte wir lassen das mit uns sein. Das war für mich natürlich ein Schock, da ich nicht damit rechnete dass es so weit kommt, aber ich hab es leider selbst ziemlich lang provoziert. Im Nachhinein weiß ich auch selbst nicht was ich von ihr erreichen wollte, denn was ich bei ihr festgestellt habe ist, wenn man sie konkret etwas fragt reagiert sie generell gegenteilig zu ihren Handlungen, sprich sie ist ein sehr widersprüchlicher Mensch. Seitdem hatten wir dann fast 2 Wochen keinen Kontakt und ich schrieb ihr dann einen Brief in dem ich mich entschuldigte und einsichtig zeigte, am Schluss habe ich sie darum gebeten uns nochmal eine Chance zu geben. Am Wochenende hat sie sich dann gemeldet und sehr über den Brief gefreut. Wir haben uns gestern dann das erste Mal wieder getroffen weil sie jetzt in den Urlaub fliegt. Das Treffen war an für sich positiv und wir haben uns auch wieder langsam angenähert, aber ich habe gemerkt dass sie anders ist und distanziert war. Am Schluss meinte ich dann eben ob wieder alles gut sei zwischen uns, was sie bejahte und sie gab mir einen Kuss. Gleichzeitig meinte sie aber dass sie im Moment trotzdem einfach keine Zeit für einen Freund hat. Auf den Vorschlag dass wir es jetzt aber wieder langsam weiterlaufen lassen und probieren ging sie sofort ein und hat sich auch gefreut!

Mich irritiert dass aber alles, warum etwas weiterlaufen lassen wenn sie keinen Freund will, diese Aussage stört mich einfach!
Denn klar will ich das mit ihr, aber für mich ist es schwer das einzuordnen, denn mir fehlt dann einfach die Kraft und die Geduld Zeit zu investieren! Zumal wir 200 km entfernt wohnen, was es nicht gerade erleichtert...

Ist das vielleicht einen Art Selbstschutz, sprich will sie mich einfach etwas bremsen damit ich nicht wieder Vollgas gebe, oder was soll ich daraus schließen?

Und kann man bei einer Frau nachdem diese Dinge vorgefallen sind, dass Interesse überhaupt wieder wecken oder zurückgewinnen?
Denn im Moment macht sie sich einfach sehr rar, was früher nicht so war, da war eher sie immer die Offensive und ich der zurückhaltende.


Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir dazu ein paar Tipps geben könnt.

Liebe Grüße

Klingt ganz einfach nach amüsieren und nicht wissen, was sie wirklich will.
Ich würde sagen, sie verarscht dich und nichts ist gut... Hauptsache für sie vermutlich, dass du nicht weiter "nervst".
Und zu sagen, dass man viel zu tun hat bzw keine Zeit, das klingt immer wichtig und wird auch gerne vorgeschoben statt zu sagen, dass man kein Interesse hat und oft gekoppelt mit der Idee, dass es sich so von alleine erledigt.
Es hat schon sehr den Beigeschmack von: Nehm ich mal mit, festhalten und weitersuchen.

Sorry Alex, aber lass sie ziehen denn vermutlich hast du mehr Zeit und ernsthafte Absichten verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.339
Likes
2.361
  • #25
Hallo zusammen,

ich brauche mal dringend außenstehenden Rat, da ich selbst einfach nicht mehr weiter weiß!

Ich (m,24) habe vor gut 2 Monaten eine Frau (25) kennengelernt!
Wir kennen uns zwar schon länger, aber vor 2 Monaten haben wir uns das erste Mal eben richtig getroffen.

Wir hatten in 5 Wochen 5.Treffen und bei uns hat sich eigentlich alles in die richtige Richtung entwickelt. Beim letzten Treffen hatten wir auch Sex miteinander und seit dem 2.Treffen wurden auch schon Zärtlichkeiten ausgetauscht. Ihrerseits war auch sehr starkes Interesse vorhanden, die Sache hatte aber nur den Hacken dass sie mir eigentlich seit dem 1.Treffen vermittelt hat dass sie gerade keine Zeit für eine Beziehung hat und es daher langsam angehen möchte. Zu ihrer Verteidigung muss ich sagen, dass sie zeitlich wirklich fast 24/7 ausgelastet ist und ich eigentlich ziemlich sicher sagen kann dass es nicht nur so dahergeredet ist.

Vor gut 3 Wochen hatten wir aber einen Streit, gerade auch deshalb weil ich nach 6 Wochen endlich mal einen Standpunkt von ihr hören wollte in welche Richtung dass mit uns geht. Ich hab sie dabei ziemlich bedrängt bis sie von selbst meinte wir lassen das mit uns sein. Das war für mich natürlich ein Schock, da ich nicht damit rechnete dass es so weit kommt, aber ich hab es leider selbst ziemlich lang provoziert. Im Nachhinein weiß ich auch selbst nicht was ich von ihr erreichen wollte, denn was ich bei ihr festgestellt habe ist, wenn man sie konkret etwas fragt reagiert sie generell gegenteilig zu ihren Handlungen, sprich sie ist ein sehr widersprüchlicher Mensch. Seitdem hatten wir dann fast 2 Wochen keinen Kontakt und ich schrieb ihr dann einen Brief in dem ich mich entschuldigte und einsichtig zeigte, am Schluss habe ich sie darum gebeten uns nochmal eine Chance zu geben. Am Wochenende hat sie sich dann gemeldet und sehr über den Brief gefreut. Wir haben uns gestern dann das erste Mal wieder getroffen weil sie jetzt in den Urlaub fliegt. Das Treffen war an für sich positiv und wir haben uns auch wieder langsam angenähert, aber ich habe gemerkt dass sie anders ist und distanziert war. Am Schluss meinte ich dann eben ob wieder alles gut sei zwischen uns, was sie bejahte und sie gab mir einen Kuss. Gleichzeitig meinte sie aber dass sie im Moment trotzdem einfach keine Zeit für einen Freund hat. Auf den Vorschlag dass wir es jetzt aber wieder langsam weiterlaufen lassen und probieren ging sie sofort ein und hat sich auch gefreut!

Mich irritiert dass aber alles, warum etwas weiterlaufen lassen wenn sie keinen Freund will, diese Aussage stört mich einfach!
Denn klar will ich das mit ihr, aber für mich ist es schwer das einzuordnen, denn mir fehlt dann einfach die Kraft und die Geduld Zeit zu investieren! Zumal wir 200 km entfernt wohnen, was es nicht gerade erleichtert...

Ist das vielleicht einen Art Selbstschutz, sprich will sie mich einfach etwas bremsen damit ich nicht wieder Vollgas gebe, oder was soll ich daraus schließen?

Und kann man bei einer Frau nachdem diese Dinge vorgefallen sind, dass Interesse überhaupt wieder wecken oder zurückgewinnen?
Denn im Moment macht sie sich einfach sehr rar, was früher nicht so war, da war eher sie immer die Offensive und ich der zurückhaltende.


Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir dazu ein paar Tipps geben könnt.

Liebe Grüße
Du schreibst, dir fehle die Kraft und die Geduld Zeit zu investieren. Das solltest du ernst nehmen. Wenn du da über deine eigenen Grenzen immer wieder drüber gehst, machst du Raubbau an dir selbst. Und das, was du dir von ihr am meisten dafür wünschst, nämlich Verbindlichkeit, bekommst du auch nicht dafür. Sie bleibt schön unverbindlich.
Mein Tipp: Mach dir weniger Gedanken über ihren Selbstschutz, als über deinen eigenen. Wenn du dich zu sehr aufopferst für eine Frau, die dir nicht den Halt geben kann, den du dir wünschst, gehst du kaputt. Und wenn sie dich wirklich so gerne hat wie sie sagt, wird sie ein wahnsinnig schlechtes Gewissen deswegen haben. Aber das schafft dann auch keine Verbindlichkeit und keine glückliche Beziehung.

Ich denke: eine glückliche Beziehung ist nur dann möglich, wenn beide in etwa ähnliche Erwartungen an diese stellen. Man kann ja keinen Weg gemeinsam gehen, wenn man in ganz unterschiedliche Richtungen läuft. Man kann auch niemandem sagen: "Deine Richtung ist die Falsche. Bist du bekloppt? Wo läufst du denn hin?" Die Gefühle und die Chemie müssen stimmen, damit man mit jemanden gemeinsam in dieselbe Richtung gehen will. Aber die Laufrichtung muss auch stimmen. Alleine an den Gefühlen festzuhalten, kann man machen, wird aber schmerzhaft.

Ich würde mich hier denen anschließen, die dir raten: lass sie los.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
151
Likes
297
  • #27
Ja genau! Es besteht immer eine große Gefahr jemanden vorzuverurteilen, ohne genauere Gründe zu kennen und es gibt immer einen Grund. Liebe Männer, wenn ihr den vorsichtigen Frauen keinen Raum gebt sich langsam anzunähern, habt ihr den Knall nicht gehört. Solche Frauen brauchen euch nicht, die bleiben lieber alleine und schützen sich zurecht vor überstürzten Liebesbekundungen der Dampfplauderer dieser Welt. Und das gilt natürlich auch für jedes andere Geschlecht. Kein Wunder warum intelligente Menschen alleinstehend sind, oder dann in ihren unmittelbarem Umfeld fündig werden. Da funktioniert die langsame Annäherung noch, ohne klick und weg.. Welcher Mann willst du sein?
 
Beiträge
47
Likes
77
  • #28
Ja genau! Es besteht immer eine große Gefahr jemanden vorzuverurteilen, ohne genauere Gründe zu kennen und es gibt immer einen Grund. Liebe Männer, wenn ihr den vorsichtigen Frauen keinen Raum gebt sich langsam anzunähern, habt ihr den Knall nicht gehört. Solche Frauen brauchen euch nicht, die bleiben lieber alleine und schützen sich zurecht vor überstürzten Liebesbekundungen der Dampfplauderer dieser Welt. Und das gilt natürlich auch für jedes andere Geschlecht. Kein Wunder warum intelligente Menschen alleinstehend sind, oder dann in ihren unmittelbarem Umfeld fündig werden. Da funktioniert die langsame Annäherung noch, ohne klick und weg.. Welcher Mann willst du sein?
Schade, dass es umgekehrt bei mir auch oft so war - die eine wirft sich mir gleich um den Hals, die nächste weiß schon nach dem ersten Treffen ganz sicher, dass trotz vielen Gemeinsamkeiten niemals was draus werden kann, als ob ich schon einen Antrag gemacht hätte :D

Verschiedene Menschen, verschiedene Vorstellungen.
Ich denke, es ist sehr schwer, sich da einig zu werden, wenn es an dieser Stelle hakt, und das ist ja nur ein Teil von diesem gewissen "Nähebedürfnis".
 
Beiträge
12.119
Likes
6.249
  • #29
Solche Frauen brauchen euch nicht, die bleiben lieber alleine und schützen sich zurecht vor überstürzten Liebesbekundungen der Dampfplauderer dieser Welt.
"Solche" Frauen, welche lieber allein bleiben oder sich schützen müssen oder gar Dampfplauderer nicht erkennen können, die braucht aber auch kein Mann.
Da funktioniert die langsame Annäherung noch, ohne klick und weg.
Nach meiner Erfahrung funktioniert das eben nicht. Dachte ich auch mal, bis ich entnervt aufgab. Und nach einer Pause dann die Richtige kam. Da wußte ich (wieder), wie sich das anfühlen muß.