fafner

User
Beiträge
13.034
  • #31
Im Grunde steckt ja hinter der Ungeduld die Erwartung / Hoffnung, möglichst schnell zu einer Partnerschaft zu kommen. Leider sagt die Zeit von der ersten Kontaktaufnahme bis zum Zusammensein - m.E. - rein gar nichts darüber aus, wie tragfähig eine Beziehung ist.

Weder kann man sagen, daß "Liebe auf den ersten Blick" ewig hält, noch eher langsames Kennenlernen. Oder kennt da wer aussagekräftige Statistiken zu? Oder wie sind die Meinungen?
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #32
Zitat von fafner:
Weder kann man sagen, daß "Liebe auf den ersten Blick" ewig hält, noch eher langsames Kennenlernen. Oder kennt da wer aussagekräftige Statistiken zu? Oder wie sind die Meinungen?

Es gibt nie eine Garantie - unabhängig des Kennlerntempos.

Wer allerdings lange zögert - verzögert - dem fehlt es nach meiner Erfahrung an Interesse.
 

Silbermine

User
Beiträge
125
  • #33
Zitat von Nikitanja:
>Ich bin für die Kunst des Wartens.
Das ist keine Kunstrichtung. Damit soll nur ausgedrückt werden, dass einige oder viele Menschen diese Fähigkeit nicht haben


> Schnelles Reagieren ist es nicht.
Warum nicht? Triffst du jemand in einem Lokal, sagst du ihm ja auch nicht, ich antworte dir Sonntag, wenn gerade Mittwoch ist.

> Ich bin bereit zu warten.
Vielleicht weiß dein Gegenüber gar nicht, dass es dir ums Warten geht? Er verbindet mit deiner Haltung einfach nur mangelndes Interesse.
Vorauszusetzen, dass man übers Internet Gedanken lesen kann, ist etwas zu viel verlangt.


> Wer nicht warten kann, hat nichts womit er die eigene Zeit füllen kann.
Dieser Rückschluss ist jetzt aber sehr heftig und vor allem nicht logisch. Wie willst du das denn beurteilen? Wenn dich jemand verabschiedet, kann genau das der Grund sein, nämlich seine Zeit sinnvoller zu füllen als auf die vage Möglichkeit, dass du antwortest, zu warten.

> Die Zeit ausdehnen und genießen.
Ja, aber das mach dann bitte mit deiner Zeit und nicht mit der Zeit der Interessenten, die sich eventuell Hoffnungen machen. Die genießen garantiert nicht diese Situation.

Nikitanja, entschuldige, dass meine Antwort ziemlich direkt ausgefallen ist, aber ich bin tatsächlich darüber verärgert, wie man schlechtes Benehmen (und das ist es in meinen Augen, wenn man gar nicht antwortet) als Kunst verbrämen kann. Eine Mindestanforderung wäre die hier schon genannte Empfangsbestätigung. Dann weiß dein Gegenüber aber, dass erstens Interesse vorhanden ist und es zweitens auch für ihn ums Warten geht.

Im Übrigen: Es gibt sowohl Künstler als auch Parshipper, die werden gar nicht geküsst ... und sie warten und warten und warten ...
Frag sie doch mal, ob sie es genießen.

Aber ich habe dennoch jetzt dazugelernt: Es gibt offensichtlich eine künstlerisch wertvolle Partnersuche.
 

Silbermine

User
Beiträge
125
  • #34
@ Sugar (Wenn Warten eine Kunst wäre, hätten die Künstler mit ihren Werken gewartet.)

Du bringst es so richtig auf den Punkt. Besser, kürzer und treffender kann man es gar nicht ausdrücken.
Kompliment.
 

Dalek123

User
Beiträge
91
  • #35
Nach meiner Erfahrung passiert auch nach einer Woche warten nichts - keine Antwort! Wenn man wirklich Interesse hat, meldet man sich spätestens am nächsten Tag.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #37
Zitat von Dalek123:
Wenn man wirklich Interesse hat, meldet man sich spätestens am nächsten Tag.

Das ist ein wirklich sehr enger Zeitrahmen, der keinen Spielraum lässt.

Also max. 7 Tage würde ich schon Zeit geben. Und wenn es dann nichts wird, hast Du doch nichts verloren. Aber es gab zumindest eine Chance.
 

Julianna

User
Beiträge
10.289
  • #38
Die gute alte 3-Tage-Regel ? ;)
Also ich persönlich stehe nicht so auf diese "Spielchen". Und wenn man an einen Mann gerät, der die "zwei Schritte vor, ein Schritt zurück"- Strategie fährt, muss man sich halt überlegen, ob man da mitmacht oder ihn einfach abharkt.
Sieben Tage würde ich aber nicht auf eine Mitteilung warten. Weil dann ist es offensichtlich, dass man dem anderen tendenziell eher unwichtig ist und das Interesse nicht groß genug. In dem Fall lieber nen Abflug machen ;)
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #39
Ich seh das inzwischen nicht mehr so eng. Tut ja nicht weh, das Profil noch 7 Tage dümpeln zu lassen.

Manchmal gibt es schon Dinge, die eine Antwort hinauszögern können. Krankheit, Ärger im Job z. B. Wenn jemand nicht gut drauf ist, soll er besser nicht sofort antworten.

Aber naütrlich soll verspätetes Antworten in einem Austausch nicht mehrfach passieren. Dann würde ich auch mangelndes Interesse unterstellen.
 

Igeli

User
Beiträge
36
  • #40
Ich habe meistens im Profil stehen, dass Antworten auch mal ein paar Tage dauern können. Beim Antworten kommt es bei mir aber auch darauf an, ob es das erste Anschreiben ist oder nicht. Auf einen ersten Kontakt antworte ich möglichst am gleichen Abend noch (ich schreibe nur über den PC daheim, da ich mir beim Smartphone eher die Finger verknote als einen fehlerfreien Text hin zu bekommen). Meinem Gegenüber teile ich dann bereits in der ersten Nachricht mit, dass es unter Umständen noch 1-2 Tage dauern kann, bis nach dem Lesen eine Antwort folgt.
 

Soisses

User
Beiträge
523
  • #41
Inzwischen kann man froh sein, dass überhaupt was kommt. Wann... ist dann auch egal.
Kontakt im zig Tage Hinterkopf behalten bedeutet Chance, egal wie klein; Kontakt abbrechen bedeutet keine Chance. Ganz mathematisch.
Wenn sie meint, ewig rumdrucksen zu müssen, ist es eben so.
 

fafner

User
Beiträge
13.034
  • #42
Zitat von Soisses:
Wenn sie meint, ewig rumdrucksen zu müssen, ist es eben so.
Es gibt ja auch - zumindest hier - jede Menge Anhängerinnen dieser Strategie...

Doof ist halt nur, daß während der Warterei dann immer ein ganzes Stück Magie für mich flöten geht. :-/

Mich würde mal echt interessieren, ob das so sein muß oder wo genau der Vorteil für die Frauen mit dieser Strategie liegt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #43
Zitat von Rubena:
Ein guter Freund hat immer gesagt: "...wenn man nur lange genug wartet, erledigen sich die meisten Sachen von selbst..."
Zu meiner Überraschung hat oft recht behalten, aber ich schaffe es nicht. Ich denke immer, ich muss etwas tun...
Also.. übe ich hier das warten!!

Na ja, vielleicht erledigen sich nicht gerade die "meisten" Dinge, aber einige schon.
Bei der Partnersuch wohl eher dadurch, dass man irgendwann einfach das Interesse verliert und man sich mit seinem Single-Leben eingerichtet hat.

Gerade bei der Partnersuche ist Initiative angebracht. Möchtest du doch auch möglichst viele deiner Ansprüche erfüllt haben, oder nicht?
Immerhin kannst du durch Eigeninitiative erheblich besser Einfluss darauf nehmen, mit wem du in Kontakt trittst, als wenn du lediglich "gefunden werden möchtest".
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #45
Zitat von fafner:
Mich würde mal echt interessieren, ob das so sein muß oder wo genau der Vorteil für die Frauen mit dieser Strategie liegt.

Ich gehöre nicht zu denen, die warten lassen. Aber es soll ja Frauen geben, die mit Anfragen regelrecht überrannt werden. Oder es gibt äußere Umstände, die ein rasches Antworten verzögern (Krankheit, Stress im Job z. B.). Oder welche, die gerade einen anderen Kontakt intensivieren und deshalb nicht sofort rückantworten.

Frauen, die das "Spätantworten" zur generellen Strategie erheben, gibt es wohl eher wenige.
 

Rubena

User
Beiträge
716
  • #46
Zitat von IMHO:
Na ja, vielleicht erledigen sich nicht gerade die "meisten" Dinge, aber einige schon.
Bei der Partnersuch wohl eher dadurch, dass man irgendwann einfach das Interesse verliert und man sich mit seinem Single-Leben eingerichtet hat.

Gerade bei der Partnersuche ist Initiative angebracht. Möchtest du doch auch möglichst viele deiner Ansprüche erfüllt haben, oder nicht?
Immerhin kannst du durch Eigeninitiative erheblich besser Einfluss darauf nehmen, mit wem du in Kontakt trittst, als wenn du lediglich "gefunden werden möchtest".

Ich habe oft vergeblich auf Antwort gewartet und ich warte auf den Mann, der sich die Zeit nimmt, genau hinzuschauen... der sich interessiert und keine Angst hat, das auch zu zeigen. Trotz meiner Hemmungen habe ich auch schon selbst die Initiative ergriffen. Das hat mein Selbstwertgefühl zwar ziemlich gebeutelt, aber ich gebe nicht auf
Mit dieser extremen Zurückhaltung und Vorsicht der Männer hätte ich jedoch nie gerechnet. Jede Information musste ich akribisch erfragen, oder ich bekam nur schwammige antworten. Wie soll denn eine Beziehung entstehen, wenn Misstrauen vorherrscht?
 

fafner

User
Beiträge
13.034
  • #47
Zitat von lisalustig:
Aber es soll ja Frauen geben, die mit Anfragen regelrecht überrannt werden.
50+? ;-)

Oder es gibt äußere Umstände, die ein rasches Antworten verzögern (Krankheit, Stress im Job z. B.).
Verständlich, aber auch da könnte kann man einfach kurz chatten.

Frauen, die das "Spätantworten" zur generellen Strategie erheben, gibt es wohl eher wenige.
Dann erkläre ich es mir mal so, daß es Menschen gibt, die sich schlicht nix dabei denken. Die sich nicht vorstellen können, daß es andere Menschen gibt, denen das wichtig ist. So vielleicht.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #48
@Fafner

Frauen in der 50+ Generation werden wohl eher selten von Anfragen überrannt ;-(

Wenn ich krank bin, sitze ich nicht am PC. Wenn man Stress hat und schlechte Laune, tut man sich auch schwer mit einer Antwort, die ja nicht abschrecken soll und auf die dann u. U. auch gleich geantwortet wird (wieder Rückantwort erforderlich).

Manchmal ist es vlt. auch so, dass der Kontakt nicht so recht zu passen scheint und die Antwort - Vertiefung oder Abbruch - ein paar Tage überlegt wird.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #49
Zitat von Rubena:
Ich habe oft vergeblich auf Antwort gewartet und ich warte auf den Mann, der sich die Zeit nimmt, genau hinzuschauen... der sich interessiert und keine Angst hat, das auch zu zeigen. Trotz meiner Hemmungen habe ich auch schon selbst die Initiative ergriffen. Das hat mein Selbstwertgefühl zwar ziemlich gebeutelt, aber ich gebe nicht auf
Mit dieser extremen Zurückhaltung und Vorsicht der Männer hätte ich jedoch nie gerechnet. Jede Information musste ich akribisch erfragen, oder ich bekam nur schwammige antworten. Wie soll denn eine Beziehung entstehen, wenn Misstrauen vorherrscht?

Vielleicht liegt es einfach daran, dass sich keiner der Männer WIRKLICH interessiert hat. Ich kenne das von Dir beschriebene Szenario auch. Es ist so mühsam. Ich mach grad Pause....
 

IMHO

User
Beiträge
14.369
  • #50
Zitat von Rubena:
Mit dieser extremen Zurückhaltung und Vorsicht der Männer hätte ich jedoch nie gerechnet. Jede Information musste ich akribisch erfragen, oder ich bekam nur schwammige antworten. Wie soll denn eine Beziehung entstehen, wenn Misstrauen vorherrscht?

DAS ist eben das Problem, wenn man den Kontakt versucht per Internet herzustellen und sich nicht zu einem relativ frühen persönlichen Treffen durchringen kann. Letztlich dient doch die SB nur dazu, den allerersten Schritt zu erleichtern und die "Peinlichkeit" zu vermeiden,
mit seinem Kontaktversuch völlig daneben zu liegen.

In der Regel sollte man davon ausgehen, dass auch der Gegenpart sucht. Und wenn ich dann noch die Möglichkeit habe, nach Distanz zum eigenen Ort und einigen Interessen zu selektieren, habe ich als Suchender doch schon eine Menge gewonnen.

Den ganzen Rest (wahrscheinich mehr als 90% des anderen) kann ich doch viel besser im persönlichen Kontakt kennenlernen, als mir über Monate zu schreiben, mit der Gefahr (da ich mein Gegenüber in keiner Weise einschätzen kann), die Antworten (und damit verbunden auch die Zeit zwischen diesen) zu misinterpretieren.

Wieviel einfacher und vor allem klärender ist da ein kurzes Telefonat oder ein persönliches Treffen?
 
H

Hafensänger

Gast
  • #51
Wenn man nicht schreiben kann, dann wird's nichts. Es steht außer Frage, dass ein Partner gesucht wird und es ist auch völlig normal wie bedeckt sich gehalten wird. Es ist aber schon mehr als seltsam Kontakt zu wollen, aber - im übertragenen Sinne - die Zähne nicht auseinander zu kriegen! Mit Vorleistung geht das jedoch, ich zeige selbst was offen bedeutet und welche Absichten ich habe. Manchen wirkt das anfänglich befremdlich, manche kriegen ihren Stecken im Kreuz gar nicht geregelt, aber meistens(!) gibt es den erkennbaren Punkt an dem der Kontakt dann beidseitig stattfindet. Dann kann man sich sehr gut austauschen, Bilder braucht es dann idR. nicht und das Kennenlernen ist nur mehr easy-going, irgendwannTelefonieren, Treffen, wie ist das mit der Anziehung? Überhaupt kein Druck, das macht dann beiden Spaß. - Auch wenn es meistens nicht die Partnerschaft wird. Aber das weiß man eh vorher.

Wer's nicht kann, muss Bilder gucken und Aliens daten. Bei mir sind Dates immer gut. Sind nicht viele, so viele wie ich will.
 

Rubena

User
Beiträge
716
  • #52
Zitat von Hafensänger:
Wenn man nicht schreiben kann, dann wird's nichts. Es steht außer Frage, dass ein Partner gesucht wird und es ist auch völlig normal wie bedeckt sich gehalten wird. Es ist aber schon mehr als seltsam Kontakt zu wollen, aber - im übertragenen Sinne - die Zähne nicht auseinander zu kriegen! Mit Vorleistung geht das jedoch, ich zeige selbst was offen bedeutet und welche Absichten ich habe. Manchen wirkt das anfänglich befremdlich, manche kriegen ihren Stecken im Kreuz gar nicht geregelt, aber meistens(!) gibt es den erkennbaren Punkt an dem der Kontakt dann beidseitig stattfindet. Dann kann man sich sehr gut austauschen, Bilder braucht es dann idR. nicht und das Kennenlernen ist nur mehr easy-going, irgendwannTelefonieren, Treffen, wie ist das mit der Anziehung? Überhaupt kein Druck, das macht dann beiden Spaß. - Auch wenn es meistens nicht die Partnerschaft wird. Aber das weiß man eh vorher.
Ich muss dir recht geben, hafensänger! Ich habe mich aufgrund meiner Hemmungen darauf konzentriert viel zu schreiben. Endweder verlief es im Sand oder langweilte mich irgendwann. Ich bildete mir aber ein, dass es mit dem richtigen Mann schon klappen würde. Sehr naiv!!!
Jetzt habe ich schon dreimal telefoniert und plane ein erstes Date! Ich kriege zwar das große flattern wenn ich daran denke, aber so ist der Weg! Ich bin sehr froh, dass es hier so viele nette foristen gibt, die die richtigen Tipps geben!!! Vielen Dank!
 
H

Hafensänger

Gast
  • #54
Gerne. Ich komme mir hier sowieso schon vor wie aus einer Parallelwelt. Die ganze Grütze, von der hier üblicherweise im parshipping geschrieben wird, habe ich nie erlebt! Das fängt beim Profil an, ich missbrauche das förmlich um mich zu zeigen und wenn das dann jemanden interessiert, dann schreibe ich so offen, dass das als offen ankommt - und dann kommt irgendwann auch wieder was zurück. Das ist schön! Und es funktioniert. Für die Extravertierten mag das Bildchen und Smalltalk ja der einzige Strohhalm sein, ich bin ja inzwischen völlig hemmungslos, komme aber aus der ziemlich introvertierten Ecke und das wird im Kern immer so bleiben. Ich behaupte nicht, dass Extravertierte das nicht hinbekommen! Im Zuge persönlicher Entwicklung wird man sich in den fehlenden Anteilen ergänzen, entwickeln. Intro- und Extravertierte werden sich immer ähnlicher. So drängt sich mir jedoch der Eindruck auf, dass viele gar nicht die Mittel haben in Kontakt zu treten. Da wird geschrieben und es berührt den anderen nicht. Und das schlimmste, was einem passieren kann, ist eine Abfuhr. Wenn das aber seine Ursache darin hat, dass es nicht gepasst hatte, dann ist das doch leicht wegzustecken, im Grunde eine super Sache. Mich beschäftigt das erst, wenn es eine Abfuhr war und ich den blöden Eindruck hatte selbst nicht genug getan, mich nicht ausreichend gezeigt zu haben.Habe ich das, dann ist alles gut. Egal wie es gelaufen ist.
Wenn du es schriftlich noch nicht gemacht hast, dann sprich offen mit ihm. Leichter ist es es parallel schriftlich zu machen. Du als auch Er können darüber nachdenken. Wer du bist, was du willst. Darüber zu sprechen ist dann leicht. Kann eventuell dauern, aber wenn Offenheit zum Prinzip wird, dann läuft's. Hat sicher auch was mit Vertrauen zu tun - aber will man das nicht alles in der Partnerschaft? Vorher nicht? Das ist doch Quark. Ich rechne auch nichts auf. Diese Grütze mit Zug um Zug ist einfach nur abgrundtief daneben! Mach das wie du das für richtig hältst, wie dir danach ist. Wenn das mit der Vorleistung dieses Mal nicht klappt, spielt keine Rolle, es wird klappen. Frag dich selbst, wie Vorleistung bei dir ankäme. ^^ Es gibt so viel zu gewinnen und im Grunde nichts zu verlieren. Ich sage einfach nur, zeige dich! Die meisten glauben das nicht tun zu können oder nehmen an ihr Bildchen tut's schon. Ist ja nicht mein Problem, aber im Grunde ist es eine wirklich simple Geschichte. Überlege dir wer du bist, was du willst und sage ihm das mit der sich sowieso ergebenden Offenheit. Sicher gehört auch leichte verbale Kost dazu, aber wenn du Zugang zu ihm haben willst, dann ist das sozusagen sehr zielführend. Viel Spaß! ^^
 

Höflicher

User
Beiträge
9
  • #56
Ich möchte hierzu einen eventuell etwas anderen Fokus beleuchten, der mir bei den bisherigen Antworten zu kurz kam: Jemand, der sich hier mit ernsten Absichten, seinen zukünftigen Partner zu finden, angemeldet hat, unterstellt doch automatisch, dass es bei den anderen genauso ist.

Wen er/sie dann ein Profil aus den Partnervorschlägen findet, was für ihn/sie sehr ansprechend ist und sich dann die Mühe macht, eine nette Kontaktaufnahme zu versenden und dann sieht, dass in zwei oder drei Folgetagen der/die ausgewählte Nutzer/in zwar online war und ggf. auch noch die eigene Bildfreigabe und Nachricht abgerufen hat, der fragt sich schon, inwiefern der/die andere die Partnersuche wirklich meint. Denn wenn es für mich wichtig und Herzensangelegenheit ist, eine/n Partner/in zu finden, dann reagiere ich doch zumindest kurz auf eine Nachricht, um den/die andere nicht erwartungsvoll schmoren und im Unklaren zu lassen! Das gebietet mir doch allein die Höflichkeit und Wertschätzung ungeachtet meines Interesses.

Wenn ich also eine interessante Kontaktaufnahme finde, ich aber aus welchem Grund auch immer nicht gleich Zeit oder Muße habe, angemessen darauf zu reagieren, bedanke ich mich kurz und schreibe, dass ich mich spätestens morgen wieder melde. Und wenn ich die Kontakt aufnehmende nicht so ansprechend finde, dann sage ich ihr freundlich aber kurz ab.

Warum also verhalten sich hier Menschen anders, als sie es im realen Leben auch tun? Was ist daran so zeitraubend, einen anderen Menschen unnötig warten zu lassen?
 

Höflicher

User
Beiträge
9
  • #57
Ehrlich gesagt, halte ich es ganz allgemein für eine Ausrede, nach Kenntnisnahme einer Zuschrift über Tage hinweg keine Zeit zu haben, darauf zu antworten. Selbst wenn man stark beansprucht ist und lieber in Ruhe antworten möchte, wäre es ja - wie doch wohl im realen Leben auch - möglich, zumindest mit diesem Hinweis um ein wenig Geduld zu bitten. Ich finde, ohne jden Kommantar mehr als zwei, drei Tage auf eine Antwort warten zu müssen, einfach unhöflich und daneben. Was hindert denn eine/n NutzerIn daran, kurz abzusagen, um einen anderen nicht warten lassen zu müssen? Insofern sage ich Frauen auch konsequent nach drei Tagen mit einem entsprechend kurzen, aber deutlichen Kommentar ab, dass ich zumindest die Erwartung hatte, eine Antwort zu bekommen.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #58
@Höflicher

Die eigenen Maßstäbe bei anderen anzusetzen, hilft nur bedingt weiter. Während für Dich 3-4 Tage Reaktionszeit angemessen sind, sehen andere 8-10 Tage oder auch max. 2 Tage als angemessen an.

Die Zeit hier lässt auch viele abstumpfen. Und so werden die Kontakte dann auch behandelt. Diejenigen, die von Anfragen überrannt werden, reagieren auch sicher anders als die, die im Monat 2 Anfragen haben....
 

Höflicher

User
Beiträge
9
  • #59
Na, @lisalustig, das ist mir schon klar, dass eigene Maßstäbe nur ein Anhalt, aber nicht Richtschnur sind. Wobei .... ich finde, wenn jemand ehrlich, aufrichtg und höflich ist, dann hat man schon das Interesse, überhaupt zu reagieren. Denn es gibt auch Frauen, die nach 10 Tagen, an denen sie jeden Tag online waren, immer noch nicht reagieren. Natürlich ist eine Nicht-Antwort auch eine Antwort. Aber bitte, wie sind solche Menschen drauf?

Mag sein, dass die Zeit die eine oder den anderen abstumpfen lässt. Doch daran haben doch neue Kontakt Suchende nicht Schuld? Also, ehrlich gesagt, finde ich so etwas dann auch eine schlechte Ausrede, genauso wie die, dass man viele Anfragen am Tag erhalten. Sie schauen sich dann die Nachricht an - wo ist dann das Problem, auf Verabschieden zu klicken und einfach abzusenden, wenn es gar nicht passt? Also, ich denke, wenn man keine Lust hat, weiterzumachen, kann man doch viel besser das Profil vom Schirm nehmen. Das wäre jedenfalls ehrlich.
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #60
@Höflicher
Wenn Dein Name Programm ist, ist´s schön. Aber eben leider nicht die Regel....
Verstehen kann man so manches im gegenseitigen Umgang nicht. Ich habe keine "Karteileichen" in meinem Postfach.

Ich wundere mich inzwischen über NICHTS mehr! Das war ein langer Weg.....