Beiträge
179
Likes
145
  • #603
Einmal hatten wir ein Mädchen in der Gemeinschaft, die hatte Indiana Jones auf nem Atari war das glaub ich. Und ich durft immer nicht zocken zuhause und hab auch nie son modernen shice bekommen. Da bin ich immer zu ihr gamen und die dacht ich steh auf sie. Irgendwann wollt sie dann wohl auch mal knutschen und ich war in der Bibliothek und suchte den Eingang zur Schlangengrube. Hab sie irgendwann gar nicht mehr bemerkt. Naja wurd dann nicht mehr eingeladen, war ärgerlich :)
 
  • Like
Reactions: Sevilla21
Beiträge
9.654
Likes
6.531
  • #604
Einmal hatten wir ein Mädchen in der Gemeinschaft, die hatte Indiana Jones auf nem Atari war das glaub ich. Und ich durft immer nicht zocken zuhause und hab auch nie son modernen shice bekommen. Da bin ich immer zu ihr gamen und die dacht ich steh auf sie. Irgendwann wollt sie dann wohl auch mal knutschen und ich war in der Bibliothek und suchte den Eingang zur Schlangengrube. Hab sie irgendwann gar nicht mehr bemerkt. Naja wurd dann nicht mehr eingeladen, war ärgerlich :)
Also die schüchternen Freaks hab ich eh nie zu mir nach Hause eingeladen :)

...er war halb Bolivianer und ganz bestimmt nicht vorrangig an irgendwelchen Konsolen interessiert ;)
 
D

Deleted member 21128

  • #614
Was meinst du mit "jünger", Wolke Vier, ich hätte das gerne definiert.
Optisch würde ich da durchaus auch 25 Jahre zurückgehen. Was Persönlichkeit und Lebensphase angeht, denke ich, dass bei ca. 10 Jahren eine Grenze ist. Mir ist allerdings bewusst, dass das mit zunehmendem Alter schwieriger werden kann. Und in meinem Fall ist es klar ein Vorteil, dass ich mir (heute) gut vorstellen kann, bis 70 zu arbeiten, während meine Freundin schon den Plan hat, mit 60 aufzuhören.
 
Beiträge
12
Likes
52
  • #616
Die Debatte hier ist zwar etwas älter und hat sich z.T. vom Thema entfernt; dennoch möchte ich zum Ausgangspunkt kurz aus persönlicher Erfahrung noch einmal Stellung nehmen.

Wenn ich mir meine Partnervorschläge angucke (und ich habe diese auf 36 - 46 Jahre eingegrenzt) fällt mir tatsächlich auf, dass ich in einem denkbar ungünstigen Alter bin - zumindest was meine persönlichen Lebensumstände (36, geschieden, 1 Kind, kein Kinderwunsch mehr vorhanden, guter aber ortsgebundener Job) und die Suche über PS betrifft.

Wäre ich pessimistisch oder verfügte ich über ein geringes Selbstwertgefühl, könnte ich aus der Perspektive „und wo bleibt am Ende die gleichaltrige Frau“ heraus argumentieren; da ich selbst aber eine Reihe sog. Akademikerfreunde und -bekannte habe und somit sozusagen „live“ mitbekomme, dass gerade Männer (zumindest die, die ich „kenne“ oder auch hier kennen gelernt habe) nach einem Studium zunächst den Fokus auf ihre Karriere leg(t)en, um einen „finanziellen Background“ für etwaige Familienplanung aufzubauen, so überrascht es (mich) nicht, dass gerade bei Männer in ihren 40ern im Profil zu lesen ist, ledig zu sein und den Wunsch zu hegen, mit „der Richtigen“ noch eigene Kinder zu bekommen/ bekommen zu wollen.

Betrachtet man das Ganze nun rein biologisch, so liegt es nahe, dass diese Männer wohl eher in der Altersklasse 25 - Anfang 30 „suchen“.

Ich könnte jetzt jammern und sagen, dass das ganz furchtbar blöd ist - für mich - aber das hilft weder mir als „Suchende“ noch den „Suchenden“.

Was hilft es mir und anderen, sich darüber zu beklagen, dass die verschiedenen Lebensumstände schlichtweg „inkompatibel“ sind? Jeder möchte doch letztendlich glücklich werden und ich stelle meine Wünsche und Bedürfnisse diesbezüglich nicht über die der anderen. Vielmehr bedeutet das auf allen Seiten, Geduld walten und online wie im RL die Augen geöffnet zu halten und derweilen zu versuchen, mit dem eigenen Leben zufrieden zu sein - auch wenn es Phasen gibt, in denen die Sehnsucht, jemanden an seiner Seite haben zu wollen, schier unerträglich zu sein scheint...
 
  • Like
Reactions: Zaphira, Lilith888, Inge21 und 5 Andere
Beiträge
177
Likes
201
  • #617
Danke für deinen interessanten Beitrag. Das ist mal ne andere Sichtweise. Ich möchte nur nicht als jammernd, pessimistisch und als Person mit geringem Selbstwertgefühl betrachtet werden. Wie kommst du darauf, du kennst mich doch überhaupt nicht.
Ich lebe seit. 4 Jahren allein, halte diese Phase also auch sehr gut aus. Mitunter genieße ich sie sogar.
Das kleine Hunde immer so laut bellen müssen.
 
Beiträge
12
Likes
52
  • #620
Danke für deinen interessanten Beitrag. Das ist mal ne andere Sichtweise. Ich möchte nur nicht als jammernd, pessimistisch und als Person mit geringem Selbstwertgefühl betrachtet werden. Wie kommst du darauf, du kennst mich doch überhaupt nicht.
Ich lebe seit. 4 Jahren allein, halte diese Phase also auch sehr gut aus. Mitunter genieße ich sie sogar.
Das kleine Hunde immer so laut bellen müssen.

Es tut mir leid, dass mein Beitrag dich derart getriggert zu haben scheint, dass du aus meinen Worten (Edit: meine persönlichen Erfahrungen zum Thema) schließt, dass ich indirekt auf dich Bezug nehme - dich sogar angreife. Das befremdet mich doch sehr und war nicht meine Absicht. Denn wie du richtig sagtest: Ich kenne dich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and Deleted member 20013
Beiträge
177
Likes
201
  • #621
hey Manapouri, klopfendes oder kummervolles Herz, ist schon gut. Ich sag es auch gern noch einmal, diese Problematik kann vielleicht nur eine Frau meiner Generation verstehen. Wenn ich immer nur im Hellen über die Straße gehe, kann ich nicht wissen, wie sie aussieht, wenn die Sonne weg ist. :rolleyes:;)
 
Beiträge
191
Likes
77
  • #624
Falsches Selbstbild, Midlife-Crisis, sich eine jüngere nehmen um selbst jünger zu wirken, Sugar Daddy etc. So viele harte und verkrampfte Worte um Menschen abzuwerten und sich damit auf ein höheres Podest stellen zu wollen.
Zum einen gehören zu einer solchen Beziehung mit einem grossen Altersunterschied immer zwei. Manchmal spielt auch Geld eine Rolle. Sicher, warum auch nicht?
Manchmal gibt es auch andere Gründe, aber die werden schnell beiseite gefegt, weil man selbst keinen Partner findet und sich Gründe zurechtlegen muss, warum das so ist. Statt die Gründe bei sich selbst zu suchen.
Bei mir war es immer so, dass mich reifere Frauen interessiert haben. Das ist auch heute noch so. Aber weder im real life noch online ist es mir gelungen zumindest gleichaltrige zu finden. Es waren immer wesentlich jüngere mit denen ich zusammengekommen bin oder die mich angeschrieben haben. Und nein, ich bin weder ein Sugardaddy (dafür fehlt mir das Geld) noch der Vatertyp.
Der grösste Altersunterschied waren 20 Jahre. Es hat nicht funktioniert, weil sie ganz andere Vorstellungen vom Leben hatte als ich. Andere Ziele, die dem jeweiligen Alter eben entsprechen.
Das Problem war seit je her, dass ich 15 Jahre jünger aussehe als ich bin. Wenn ich Bilder verschickt habe, wurde ich deswegen oft angegangen. Es wurde grundsätzlich angenommen, dass die Bilder alt sind, ich ein Fake wäre, einfach Bilder eines Männermodels geschickt hätte etc.
Das war frustrierend und ich wusste tatsächlich nicht, was ich machen soll.
Heute bin ich mit einer 10 Jahre jüngeren Frau zusammen, die erwachsen genug ist, sich diesem frustrierten Sugar-Daddy-Getue nicht anzuschliessen.
Ich streite nicht ab, dass es Männer gibt, die sich zur eigenen Aufwertung mit einer jüngeren schmücken. Aber es gibt auch andere Fälle und ein wenig mehr Toleranz statt aufeinander einzuhacken, täte uns allen gut, in allen Belangen.
 
Beiträge
16.282
Likes
8.271
  • #626
.... und Hundekacke (in Berlin entkommst Du der nie) :D:D:D

Na na na:eek:, ich räume die Mini-Häufchen von meiner kleinen Lumpiline immer weg. In meinem Kiez ist es nicht arg so schlimm. Aufällig nur, wenn Hundehaufen daliegen, sind die von sehr grossen Hunden, wo ich denke, dass das Protestverhalten der Hundebesitzer gegen was auch immer ist. Genauso vielleicht wie die Ecken in Berlin, wo ständig Müll, Sofas und Co. auf dem Bürgersteig und in den Grünanlagen abgeladen werden.
 
D

Deleted member 20013

  • #627
Na na na:eek:, ich räume die Mini-Häufchen von meiner kleinen Lumpiline immer weg. In meinem Kiez ist es nicht arg so schlimm. Aufällig nur, wenn Hundehaufen daliegen, sind die von sehr grossen Hunden, wo ich denke, dass das Protestverhalten der Hundebesitzer gegen was auch immer ist. Genauso vielleicht wie die Ecken in Berlin, wo ständig Müll, Sofas und Co. auf dem Bürgersteig und in den Grünanlagen abgeladen werden.
:rolleyes:
Ernsthaft?!?!?!
 
Beiträge
177
Likes
201
  • #629
Hundekacke.... auch ein ernstes Thema und durchaus diskussionswürdig.
Ich habe auch einen Hund und packe die Häufchen brav in Plastiktütchen ein.
Aber jedesmal, wenn ich das tue, geht mir durch den Kopf, dass ich Biomüll gerade in eine unnatürliche Substanz verwandel.
 
  • Like
Reactions: Mentalista