Beiträge
13.445
Likes
11.432
  • #511
Habe ich bisher nicht so festgestellt. Das müssen mir die Frauen erst mal beweisen, aber die sind ja sooooo anspruchsvoll und teilweise weltfremd.
Ich befürchte, dass die Frauen (auch dir nicht) etwas "beweisen müssen".
Da kommt ein Mann wie ich eh nicht ran, also lassen´s wir bleiben.
Das ist natürlich auch eine Möglichkeit der Konsequenz.
Sehe ich auch anders. Ab dem Moment, wo etwas fest ist, wollen Frauen Veränderungen. Sie genießen nicht den Moment und/oder verharren darin, sie wollen mehr, mehr und noch mehr. Und fallen dann gewaltig auf die Nase.
Das glaube ich nicht. Wenn ein Mann Rückhalt, Verlässlichkeit, Solidarität und Treue bietet, würden Frauen das wohl kaum ändern wollen. Und bei den Veränderungen, die sie anstreben, fallen sie längst nicht alle auf die Nase. Und selbst wenn, bestünde in vielen Fällen die Möglichkeit, diese Veränderung wieder rückgängig zu machen.
Nochmals, nein, ist nicht so. Veränderungen tun nie gut, wenn man verlässlich und zuverlässig laufende Vorgänge ändern will. Bringt nichts und verursacht dann erst recht eine Menge Kollateralschaden.
Da gebe ich dir größtenteils Recht. "Never change a running system". Voraussetzung dafür ist jedoch, dass das "System" auch von beiden Partnern als "running" empfunden wird. Und da liegt oft der "Knackpunkt".
Ich sage: Back to the roots. Wenn Frauen tatsächlich Beziehungen anstreben und sie diesbezüglich überhaupt tauglich sind (was ich einigen Frauentypen abspreche), dann müssen sie zwei Schritte rückwärts gehen, wieder begehrbare Frauen werden.
Ja, es mag solche "Frauentypen" geben. Und wiederum andere, die gar nicht "begehrbar" erscheinen wollen.
In der heutigen Zeit sind Frauen nicht mehr so hoch angesiedelt, das haben sie sich aber selber zuzuschreiben, weil durch ihre feministische Emanzenrevolution ihre positiven Attribute, sprich das Frausein, verlorengehen.
DAS glaube ich wiederum nicht. Ich glaube, dass sich mehr Männer nach einer Frau sehnen, als umgekehrt. Und ja, wenn die Emanzipation sehr "herbe Züge" annimmt, kann das von dir gewünschte "Frausein" tatsächlich etwas leiden. Aber das sind häufig Frauen, die auch gar nicht in dieser Form auftreten und wahrgenommen werden wollen.
Leider sehen sie das nicht ein, kommen mit weltfremden Ansprüchen daher, meinen dann noch, die Männer seien nicht gut bzw. die guten Männer seien weg (was totaler Schwachsinn ist, es ist genau umgekehrt, die guten Frauen sind weg!).
Wie bereits geschrieben, Ansprüche darf jede(r) in jeder erdenklichen Art und Weise haben. Ob diese realistisch oder umsetzbar sind, wird jeder selbst erfahren müssen.
Meine 4-jährige Durststrecke hat eines offenbart: Ich brauche eine 1000%ig komplett kompatible Frau aus einem Zeitalter, das nicht mehr existiert.
Selbst WENN wir noch in "diesem" Zeitalter leben würden, dürfte eine Partnerfindung beim Anspruch einer totalen Kompatibilität unmöglich sein.
Also muss und werde ich alleine bleiben und die Frauenwelt, egal, was sie denkt, verliert ein sehr gutes männliches Exemplar.
DAS zumindest zeugt von einem gesunden Selbstbewusstsein. Mit einem derartigen Selbstwertgefühl ausgestattet, könnte es leichter fallen, eine neue Partnerin zu finden.
 
  • Like
Reactions: chava
Beiträge
7.148
Likes
11.143
  • #513
Das wird jetzt hier gerade ganz dünnes Eis für mich. Und ziemlich intim.
Sorry, ich hatte gerade schon einen langen Text hier verfasst, aber beim erneuten Durchlesen festgestellt, dass ich damit viel zu viel von mir preisgebe, mich angreif- und vor allem verletzbar mache - und das möchte ich nicht. Ich befürchte, dass ich dann erneut in eine Art "Rechtfertigunsschiene" gerate.
Es geht im Endeffekt mal wieder um die These:
"Love it, change it, or leave it".

Gehen wir mal davon aus, dass die Stadien "man kann doch über alles reden (und dann auch ausprobieren") bereits abgeschlossen sind - und zur Einsicht geführt haben, dass es von einer Seite nicht passt.
Nun würde man wegen EINER "Diskrepanz" wahrscheinlich nicht eine Trennung in Erwägung ziehen. Treten jedoch mehrere für den einen Partner relevante Punkte in dieser Form zu Tage, wird es schwierig. Zu viel Verzicht bedeutet auf Dauer Unzufriedenheit.
Okay. Vollstes Verständnis. Frage war vielleicht auch ein wenig voreilig.
 
Beiträge
150
Likes
51
  • #514
Ich denke in letzter Zeit ziemlich oft darüber nach, wie sich doch so einiges verschiebt in der Partnerschaft.
Seit ich wieder Single bin, und das ist schon seit ner Weile so, beobachte ich stolze Männer meines Alters (Ende 40), wie sie mit gestählter Brust neben einer Frau herlaufen, die nur halb so alt ist, wie sie es selbst sind. Die Frau schiebt einen Kinderwagen und der Mann trägt den Dreijährigen auf dem Arm, sie kommen gerade aus dem Supermarkt, z.B., packen den Einkauf in den Benz und schwirren ab. Dieses Szenario lässt sich auf sämtliche andere Lebenssituationen umschreiben.
Nun bin da aber noch ich, Single, allein und ohne wirkliche Aussicht auf einen tatsächlichen Partner, weil ja die meisten Männer sich lieber mit jüngeren Frauen schmücken. Die noch nicht liierten Männer haben oft so eingefahrene Ansichten, dass mir da schnell die Lust auf weitere Treffen verloren geht. Ich könnte es mit jetzt leicht machen, mir einen jüngeren schnappen denn die dürften ja auch leer ausgehen, weil ja sehr viele Frauen ihres Alters den schon gesetzten, erfolgreichen und gut verdienenden Versorger gewählt haben. Aber das möchte ich nicht, denn ich will mit einem Mann reden, dessen Weg bereits genau so lang war wie meiner, der sich mit mir auf Augenhöhe unterhalten kann. Nichts für ungut, liebe mitdreißiger Männer, aber da bin ich halt wählerisch. Wer hat ne Idee, wie man da die Nadel im Heuhaufen finden kann?
Und noch ein Gedanke zum Schluss: Was machen eigentlich die jungen Frauen, wenn ihre viel älteren Männer 75 sind?

Tja. Interessant, was du schreibst. Genauso sehe ich es auch. Ich will keine Jüngere (mehr). Ich will gemeinsam alt werden. Und wo findet man so einen Partner/ eine Partnerin? Auch ich weiss es nicht. Die sitzen wohl zu Hause, sind frustriert oder bei Online-Börsen. Oder schlimmer noch, sie sind vergeben. Frauen haben in dem Alter oft noch Kinder. Die haben nicht das Bedürfnis, einen Partner zu finden. Sie haben genug mit 2 Kindern um die Ohren und bekommen von denen dann doch Liebe, Anerkennung und Zweisam-/Mehrsamkeit.
Ich denke fast, man muss noch mal 10 Jahre warten, bis alle Kinder aus dem Haus sind und diese Leute wieder unter Menschen gehen.
Sorry, dass ich keine Lösung habe. Ich wollte dir nur zeigen, dass es andere gibt, die ähnliches erleben.
 
  • Like
Reactions: Serafine
F

Friederike84

  • #515
Beiträge
13.445
Likes
11.432
  • #516
Frauen haben in dem Alter oft noch Kinder. Die haben nicht das Bedürfnis, einen Partner zu finden. Sie haben genug mit 2 Kindern um die Ohren und bekommen von denen dann doch Liebe, Anerkennung und Zweisam-/Mehrsamkeit.
Kinder sind kein Garant dafür, im Alter nicht alleine zu sein. Heutzutage verstreut es diese oft in alle Winde (internationales Studium etc.). Und von Kindern erhalten Mütter nicht gezwungenermaßen Liebe und Anerkennung. Und selbst wenn, wäre das eine andere Art von Liebe, als von einem Partner.
Ich glaube eher, dass das Interesse an Männern nach der Geburt von Kindern deshalb erlischt, weil der "biologische Zweck" der Frau mit dem Gebären von Nachwuchs erfüllt ist - und keine Notwendigkeit mehr besteht, einen Partner zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Älpi
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #517
Ich glaube eher, dass das Interesse an Männern nach der Geburt von Kindern deshalb erlischt, weil der "biologische Zweck" der Frau mit dem Gebären von Nachwuchs erfüllt ist - und keine Notwendigkeit mehr besteht, einen Partner zu haben.
Was für ein Quatsch! Ich habe zwar (noch) keine Kinder und kann vielleicht nicht mitreden, aber ich glaube, alleinerziehende Mütter (und auch Väter) haben einfach nicht so viel Zeit. Und wenn sie dann Zeit haben, dann nutzen sie diese um Dinge zu erledigen, für die sie sonst keine Zeit haben oder einfach nur zum Ausruhen.
 
  • Like
Reactions: Serafine, himbeermond and Sevilla21
F

Friederike84

  • #518
Was für ein Quatsch! Ich habe zwar (noch) keine Kinder und kann vielleicht nicht mitreden, aber ich glaube, alleinerziehende Mütter (und auch Väter) haben einfach nicht so viel Zeit. Und wenn sie dann Zeit haben, dann nutzen sie diese um Dinge zu erledigen, für die sie sonst keine Zeit haben oder einfach nur zum Ausruhen.
Ich kenne zu wenig Studien zu dem Thema, halte das Erklärungsmuster aber nicht für völlig abwegig.
 
  • Like
Reactions: IMHO and Älpi
Beiträge
2.797
Likes
4.894
  • #519
Ich glaube eher, dass das Interesse an Männern nach der Geburt von Kindern deshalb erlischt, weil der "biologische Zweck" der Frau mit dem Gebären von Nachwuchs erfüllt ist - und keine Notwendigkeit mehr besteht, einen Partner zu haben.
Also lieber @IMHO, da hast Du Dich ein wenig weit aus dem Fenster gelehnt - ich seh Dich schon fallen...
Ich hab gestern grade mal 2 Stunden auf meine Nichte und Neffen aufgepasst und kann bestätigen dass eine Frau mit kleinen Kindern sicherlich andere Sorgen hat als einen Partner zu suchen...
Zu sagen, wenn ich Kinder habe, ist mein Lebenszweck als Frau erfüllt und ich brauche sonst nichts mehr ist schon sehr schwach gedacht.o_O
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Julianna, Serafine and LC85
Beiträge
177
Likes
201
  • #521
Also @IMHO , das war ja dein Bester für heute.
Ich sehe es etwas anders, wenn wir jetzt vom biologischen Standpunkt betrachten und den Zweck der Frau in diesem Sinne mal beleuchten, sind jüngere Frauen sicherlich attraktiver, jedoch spielen Intellekt, emotionale Reife, Gleichklang usw. ja auch eine entscheidende Rolle. Dafür sind wir ja Menschen und keine Mücken geworden
 
  • Like
Reactions: lisalustig and Deleted member 7532
Beiträge
1.050
Likes
940
  • #522
Wenn Damen mir z.B. erzählen, dass sie Discofox tanzen können, dann erwarte ich (NEIN, keine Perfektion!, aber), dass sie zumindest den Takt halten können und diesen auch nach einer Damendrehung nicht vollständig verloren haben. Es passiert jedoch immer häufiger, dass die Damen bestätigen, das tanzen zu können - und letztlich ich äußerste Mühe habe, die Frauen wieder "in den Takt zu "bugsieren".
.
Wer tanzt denn heutztage noch Discofox???? Ich lach mich gerade scheckig. Ich dachte, das ist ein Relikt vergangener Zeiten. :eek: Ich sehe vor meinem geistigen Auge ältliche Männer mit kreisrundem Haarausfall in schlechtsitzenden Hosen mit Schwitzehändchen und füllige Frauen mit 80 er Jahre Frisur in Momjeans.:eek:
 
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #523
Wer tanzt denn heutztage noch Discofox???? Ich lach mich gerade scheckig. Ich dachte, das ist ein Relikt vergangener Zeiten. :eek: Ich sehe vor meinem geistigen Auge ältliche Männer mit kreisrundem Haarausfall in schlechtsitzenden Hosen mit Schwitzehändchen und füllige Frauen mit 80 er Jahre Frisur in Momjeans.:eek:
Ich habe zwei Kurse Discofox belegt. Da waren alle Altersklassen dabei, Durchschnitt geschätzt Mitte vierzig
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532
Beiträge
389
Likes
57
  • #524
Kinder sind kein Garant dafür, im Alter nicht alleine zu sein. Heutzutage verstreut es diese oft in alle Winde (internationales Studium etc.). Und von Kindern erhalten Mütter nicht gezwungenermaßen Liebe und Anerkennung. Und selbst wenn, wäre das eine andere Art von Liebe, als von einem Partner.

QUOTE="IMHO, post: 383221, member: 10603"]
Ich glaube eher, dass das Interesse an Männern nach der Geburt von Kindern deshalb erlischt, weil der "biologische Zweck" der Frau mit dem Gebären von Nachwuchs erfüllt ist - und keine Notwendigkeit mehr besteht, einen Partner zu haben.[/QUOTE]

Du hast mein herzliches Beileid - Sarkasmus off - bist nur noch zu bedauern oder zu erschlagen - DAS erklärt so einigen menschlichen Abschaum hier
 
Beiträge
150
Likes
51
  • #525
Hmm. Aber sind wirklich alle so drauf?

Das klingt für mich ungesund unerfüllte Liebesbedürfnisse mit Kindern zu kompensieren. In meinem Bekanntenkreis haben auch viele Alleinerziehende neue Partner gesucht und gefunden. Kinder allein reichten ihnen nicht aus...

Ich gebe dir recht. Aber oft ist das wirklich so. Ich hab es ja oft genug mitbekommen. Ich habe meine 4 Kinder jeden Tag in Kindergarten und Schule gebracht und abgeholt. Da muss man sich einiges anhören/ansehen und muss stark und ruhig bleiben. Oft müssen die Kinder "herhalten", wenn eine emotionale Lücke existiert. Dass das der Entwicklung der Kinder zuträglich ist, bezweifle ich. Ich hab auch schon mitbekommen, dass solche Mütter ihre Kinder bis 13/14 bei sich im Bett schlafen lassen...
 
Beiträge
150
Likes
51
  • #526
Kinder sind kein Garant dafür, im Alter nicht alleine zu sein. Heutzutage verstreut es diese oft in alle Winde (internationales Studium etc.). Und von Kindern erhalten Mütter nicht gezwungenermaßen Liebe und Anerkennung. Und selbst wenn, wäre das eine andere Art von Liebe, als von einem Partner.
Ich glaube eher, dass das Interesse an Männern nach der Geburt von Kindern deshalb erlischt, weil der "biologische Zweck" der Frau mit dem Gebären von Nachwuchs erfüllt ist - und keine Notwendigkeit mehr besteht, einen Partner zu haben.

Mit dem biologischen Zweck gebe ich dir Recht! Das passiert ganz oft um mich herum. Männer gründen öfter eine neue Familie. Frauen eher nicht.

Mein Sohn studiert 700 km entfernt. Das stimmt auch. Kinder sind keine Garantie mehr. Sie sollen es ja auch nicht sein. Mein Sohn meldet sich "freiwillig" bei mir. Seiner Mutter geht er aus dem Weg. Es kommt wohl das wieder ehrlich zurück, was ehrlich gegeben wurde und nicht erzwungen.
 
Beiträge
150
Likes
51
  • #527
Was für ein Quatsch! Ich habe zwar (noch) keine Kinder und kann vielleicht nicht mitreden, aber ich glaube, alleinerziehende Mütter (und auch Väter) haben einfach nicht so viel Zeit. Und wenn sie dann Zeit haben, dann nutzen sie diese um Dinge zu erledigen, für die sie sonst keine Zeit haben oder einfach nur zum Ausruhen.

Du schreist "QUATSCH" und hast keine Kinder, also keine Erfahrung.
Bitte sei nicht aggressiv, bitte sei objektiv.
Wir erörtern hier Möglichkeiten und einige Leute sprechen aus Erfahrung. Jemanden mit "QUATSCH" anzuschreien, der genau die diskutierte Erfahrung erleiden musste, sollte sich aus Gründen des Anstands verbieten!
 
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
150
Likes
51
  • #528
Also lieber @IMHO, da hast Du Dich ein wenig weit aus dem Fenster gelehnt - ich seh Dich schon fallen...
Ich hab gestern grade mal 2 Stunden auf meine Nichte und Neffen aufgepasst und kann bestätigen dass eine Frau mit kleinen Kindern sicherlich andere Sorgen hat als einen Partner zu suchen...
Zu sagen, wenn ich Kinder habe, ist mein Lebenszweck als Frau erfüllt und ich brauche sonst nichts mehr ist schon sehr schwach gedacht.o_O

So hat er es nicht gesagt.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.875
  • #530
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
2.797
Likes
4.894
  • #535
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #536
Jemanden mit "QUATSCH" anzuschreien, der genau die diskutierte Erfahrung erleiden musste, sollte sich aus Gründen des Anstands verbieten!
Erstens ist das meine Empfindung, ich empfinde diese Aussage von @IMHO als Quatsch und bin darüber richtig empört. Also schreibe ich das auch so, ob es dir passt oder nicht. Eigentlich ist das so ein sexistischer Sch.., wie im anderen Thread diskutiert. Was soll das bitte heißen - "der biologische Zweck der Frau ist erfüllt"? Existieren Frauen nur deshalb, um Kinder zu kriegen und dann brauchen sie keinen Partner mehr? Denk mal über diese Aussage mal nach
Bitte sei nicht aggressiv, bitte sei objektiv.
Also agressiv habe ich hier nicht reagiert, nur empört. Soll ich dich an deine Beiträge erinnern?
Wir erörtern hier Möglichkeiten und einige Leute sprechen aus Erfahrung.
Aus welcher Erfahrung o_O? Hast du selbst eine Gebärmutter und schon Kinder zur Welt gebracht? Also kannst du auch nicht mitreden ;)
 
  • Like
Reactions: fleurdelis* and himbeermond
Beiträge
1.018
Likes
1.200
  • #537
Ja, war schon mal mein Thema hier. Ist eines der furchtbarsten Revivals in der heutigen Zeit. Schlager und Discofox. :eek::eek::eek::eek::eek:
Da frag ich mich immer, ob die Leute denen sowas gefällt außer Stroh noch was im Kopf haben...
Das finde ich aber nicht besonders nett von dir, genau so wie die Aussagen von den anderen. Habt ihr denn selbst schon mal Discofox getanzt? Es ist nicht unbedingt mein Tanz, aber so schlecht fand ich ihn auch nicht. Und es tanzen nicht nur "Männer mit Glatze" oder Leute mit "Stroh im Kopf", sondern Menschen aller Alters und Berufe
 
  • Like
Reactions: himbeermond
Beiträge
7.148
Likes
11.143
  • #539
Du schreist "QUATSCH" und hast keine Kinder, also keine Erfahrung.
Bitte sei nicht aggressiv, bitte sei objektiv.
Wir erörtern hier Möglichkeiten und einige Leute sprechen aus Erfahrung. Jemanden mit "QUATSCH" anzuschreien, der genau die diskutierte Erfahrung erleiden musste, sollte sich aus Gründen des Anstands verbieten!
@LC85 hat für mich mitgebrüllt. Das geht schon klar :D
 
  • Like
Reactions: LC85
Beiträge
16.273
Likes
8.262
  • #540
Ja, war schon mal mein Thema hier. Ist eines der furchtbarsten Revivals in der heutigen Zeit. Schlager und Discofox. :eek::eek::eek::eek::eek:
Da frag ich mich immer, ob die Leute denen sowas gefällt außer Stroh noch was im Kopf haben...

Sorry, nee, das geht mir zuweit, die Abwertung mit dem Stroh. Ich denke eher, die Leute haben alle Stress usw. und brauchen daher den Schmalz von Liebe und heile Welt. Es sind ja auch viele Leute die zu solchen Konzerten gehen, das verbindert, das macht stark, das gibt gute Gefühle in und nach so einem Schlager Konzert. Da wird gesungen, mit getanzt, dass macht Freude.

Mir geht es so bei Michael Jackson:).
 
  • Like
Reactions: Friederike84