Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #781
- Wenn die Kids bei der Mutter bleiben WOLLEN, dürfte das gute Gründe haben. Bei Auseinandersetzungen über das Sorgerecht bleibt das sog. 'Kindeswohl' zumindest nicht mehr ganz außen vor.
Ja weil die Mutter etwa 3x soviel Zeit mit ihnen verbracht hatte, der Mann konnte ja nicht. Könnten Kinder wählen dann würden sie aber am liebsten beide wollen.

Das Männer per se agressiver oder weniger empathisch wären kann ich, zumindest bei Männern unter ähnlichen Verhältnissen (z.B. Hausfrau vs. Hausmann), nicht bestätigen. Da nehmen und geben sich die Geschlechter nicht viel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #783
Nett oder A*** - die "Friendzone"
Männer, die gut zuhören können, etwas zurückhaltend sind, sind ruck-zuck und immer wieder in der "Friendzone". Und das sind leider viele, denen es so geht. Und die A***? Warum kriegen die denn eine nach der anderen ab? Klingt plakativ, ich weiss, aber ich habe das halt oft genug mitbekommen in meinem Umfeld. Es scheint halt ein Problem zu sein, welches einige Männer betrifft.
Es sind am Ende fast immer auch nur kurzfristige Beziehungen die sie abkriegen, Ludus und nicht die wahre Liebe. Ist es wirkliche Liebe sollten es beide bemerken und aufeinander zugehen, das hält dann auch viel eher.
 
Zuletzt bearbeitet:

equinox

User
Beiträge
1.037
  • #784
@Obeserver
" ... "Einzelfälle" basierend auf Erfahrungen in meinem Umfeld und natürlich teilweise mein Empfinden."

Well, that's the problem. Der argumentative Rückzug auf 'eigene Erfahrungen' und 'Empfindungen' meint bei Themen, die sich mit geringem Aufwand recherchieren lassen, eben 'Scheuklappen'.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and fleurdelis*

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #785
Einige warten dann lieber ab, "bis sich etwas ergibt", um den Verletzungen durch Zurückweisung zu entgehen.
Er verletzt die Körbegeber ja auch, weil irgendwann lästern sie darüber dass sie ständig bedrängt, angebaggert oder genervt werden, bis hin zur Belästigung, das tut fast doppelt weh irgendwie.

Müsste ich aber agressiv "anbaggern" dann müsste ich mein ehrliches Gefühl abstellen und nur noch Ludus fröhnen, dann kriege ich das schon hin weil ich dann weder Respekt noch Blockade kriege. Geht aber nur bei Frauen die ich nicht wirklich liebe, läuft mir das Geliebte überm Weg ist fertig lustig, dann kommt Blockade.

Ich würde allerdings nicht sagen dass es einfach nur an Schönheit liegt bei dem was ich "auf den ersten Blick" wahrnehme denn Schönheit ist bekanntlich sehr subjektiv. Die vielen Playboy-Frauen finde ich fast immer vollkommen öde ohne Seele, kaum attraktiv, trotz perfekter Figur und Babyhaut. Ich mag es sehr natürlich mit einem Touch von Wildheit und freakige Frisuren sind besonders schön. Am Ende kommt es wirklich auf die Gesamtheit an, nur schon die Bewegung kann wichtig sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

Gast
  • #786
In über 90% aller Fälle bleiben diese bei der Frau. Zieht die Frau um und sehr weit weg, dann wird es schwierig mit den Besuchen der Kinder.
- Wenn die Kids bei der Mutter bleiben WOLLEN, dürfte das gute Gründe haben.
zwar voll am Thema vorbei, aber ok: was sind denn die "guten Gründe"? Weil der Mann ein "Bösewicht" ist? Als ob das immer so klar wäre.:eek:
 
O

Observer

Gast
  • #787
Well, that's the problem. Der argumentative Rückzug auf 'eigene Erfahrungen' und 'Empfindungen' meint bei Themen, die sich mit geringem Aufwand recherchieren lassen, eben 'Scheuklappen'.
nein. weil die Erfahrungen ja Erfahrungen bleiben und ich mir über die anderen Dinge auch sehr wohl bewusst bin. Es wurde hier mehrmals gefragt, wo die "Spannungsfelder" des Mannes sind. Ängste, Probleme, Gedanken. Diese basieren ja logischerweise auf Erfahrungen und Umfeld, welche sich wiederholt zeigen. Diese (meine und meines Umfeldes) habe ich hier eingebracht. Diese Wortverdreherei hier ist echt unglaublich.:eek:
Beide Sorgen haben doch Existenzberechtigung. Dass es Männer gibt, die von der Ex ausgenommen werden und die Kinder kaum sehen können, weil die Ex mit dem neuem Partner weit weg zieht. Und auch die andere Seite, dass es Männer gibt, die ihrer Unterhaltspflicht für die Kinder nicht nachkommen.
Kann man sich darauf in Herrgottsnamen einigen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21 and t.b.d.
D

Deleted member 23428

Gast
  • #788
nein. weil die Erfahrungen ja Erfahrungen bleiben und ich mir über die anderen Dinge auch sehr wohl bewusst bin. Es wurde hier mehrmals gefragt, wo die "Spannungsfelder" des Mannes sind. Ängste, Probleme, Gedanken. Diese basieren ja logischerweise auf Erfahrungen und Umfeld, welche sich wiederholt zeigen. Diese Wortverdreherei hier ist echt unglaublich.:eek:
Beides hat doch Existenzberechtigung. Dass es Männer gibt, die von der Ex ausgenommen werden und die Kinder kaum sehen können, weil die Ex mit dem neuem Partner weit weg zieht. Und auch die andere Seite, dass es Männer gibt, die ihrer Unterhaltspflicht für die Kinder nicht nachkommen?
Kann man sich darauf in Herrgottsnamen einigen?

niemals :D
 
  • Like
Reactions: Obeserver
F

fleurdelis*

Gast
  • #789
nein. weil die Erfahrungen ja Erfahrungen bleiben und ich mir über die anderen Dinge auch sehr wohl bewusst bin. Es wurde hier mehrmals gefragt, wo die "Spannungsfelder" des Mannes sind. Ängste, Probleme, Gedanken. Diese basieren ja logischerweise auf Erfahrungen und Umfeld, welche sich wiederholt zeigen. Diese (meine und meines Umfeldes) habe ich hier eingebracht. Diese Wortverdreherei hier ist echt unglaublich.:eek:
Beide Sorgen haben doch Existenzberechtigung. Dass es Männer gibt, die von der Ex ausgenommen werden und die Kinder kaum sehen können, weil die Ex mit dem neuem Partner weit weg zieht. Und auch die andere Seite, dass es Männer gibt, die ihrer Unterhaltspflicht für die Kinder nicht nachkommen?
Kann man sich darauf in Herrgottsnamen einigen?

Nur, dass deine Argumentation öfters darauf beruht und hier besonders, Logik mit Nichtlogik zu verbinden ... und wenns nicht passt, verkaufst du es mit Wortverdreherei ...
 
D

Deleted member 22756

Gast
  • #790
Kinder nach der Scheidung: In über 90% aller Fälle bleiben diese bei der Frau. Zieht die Frau um und sehr weit weg, dann wird es schwierig mit den Besuchen der Kinder. Zahlen muss der Mann trotzdem...
Kannst du mal bitte googeln, bevor du hier deine gefühlten Wahrheiten zum besten gibst?
Es ist schlicht und einfach falsch! Wenn man keine Ahnung hat... hatten wir schon mal, oder?
Das grenzt schon an böswillige Unterstellung, was du hier treibst.
Nein, die Mutter kann nicht einfach wegziehen; dann hat sie sofort das Jugendamt am Hals (zurecht!). Ebenso wie das der Vater auch nicht dürfte.
Zahlen muss der Mann nicht, damit er sein Kind sehen darf. Derjenige, der sich weniger um die Kinder kümmert zahlt, und zwar Kindesunterhalt. Das dient dem UNTERHALT des Kindes. Hat mit Umgangsrecht nix zu tun.
Das Elternteil, welches nicht mit dem Kind zusammenwohnt hat eine Pflicht zum Umgang.
Langsam wird es mir zu bunt, deine Fake News hier zu korrigieren.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

Observer

Gast
  • #792
Kannst du mal bitte googeln, bevor du hier deine gefühlten Wahrheiten zum besten gibst?
Es ist schlicht und einfach falsch! Wenn man keine Ahnung hat... hatten wir schon mal, oder?
Das grenzt schon an böswillige Unterstellung, was du hier treibst.
Nein, die Mutter kann nicht einfach wegziehen; dann hat sie sofort das Jugendamt am Hals (zurecht!). Ebenso wie das der Vater auch nicht dürfte.
Zahlen muss der Mann nicht, damit er sein Kind sehen darf. Derjenige, der sich weniger um die Konder kümmert zahlt, und zwar Kindesunterhalt.
Das Elternteil, welches nicht mit dem Kind zusammenwohnt hat eine Pflicht zum Umgang.
Langsam wird es mir zu bunt, deine Fake News hier zu korrigieren.

habe ich im Bekanntenkreis so erlebt.. Mutter hat alleiniges Sorgerecht und ist umgezogen. Mann zahlt Unterhalt für das Kind. Aber ok

SORRY FÜR MEINE LÜGEN.
Ich bin raus.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #794
hmm. Ich hab Unterhalt für mein Kind gezahlt und zahl auch freiwillig immernoch während er in Australien W&T macht. Ich kenn einige Frauen die kein/zuwenig Unterhalt bekommen und wo die Väter sich um nichts kümmern aber auch einige Männer die Probleme hatten weil die Mutter "Stress" gemacht hat/macht.
Denk sowas kennen wir alle? Und ja ich kenne mehr Frauen mit "Nachteilen"als Männer.

Achja, "damals" gabs noch nicht so einfach das gemeinsame Sorgerecht und die Jugendämter sind - sicherlich zurecht - eher für die Mütter. Ein Mann hats da durchaus etwas schwerer. Auch ok, weil es ja überwiegend die Männer sind, die sich nicht korrekt verhalten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Obeserver

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #795
Kannst du mal bitte googeln, bevor du hier deine gefühlten Wahrheiten zum besten gibst?
Es ist schlicht und einfach falsch! Wenn man keine Ahnung hat... hatten wir schon mal, oder?
Das grenzt schon an böswillige Unterstellung, was du hier treibst.
Nein, die Mutter kann nicht einfach wegziehen; dann hat sie sofort das Jugendamt am Hals (zurecht!). Ebenso wie das der Vater auch nicht dürfte.
Zahlen muss der Mann nicht, damit er sein Kind sehen darf. Derjenige, der sich weniger um die Kinder kümmert zahlt, und zwar Kindesunterhalt. Das dient dem UNTERHALT des Kindes. Hat mit Umgangsrecht nix zu tun.
Das Elternteil, welches nicht mit dem Kind zusammenwohnt hat eine Pflicht zum Umgang.
Langsam wird es mir zu bunt, deine Fake News hier zu korrigieren.
Jein, auch wenn es rechtliche Regelungen gibt werden die noch lange nicht eingehalten, dasselbe mit Alimenten. Es geht nicht jeder sofort vor Gericht, das machen meist nur die besonders forschen Typen. Ausserdem könnte man sogar auswandern, dann hat das Jugendamt Pech. Es gibt genug Möglichkeiten wie man etwas mit Macht und Badwill aushebeln kann, leider gibts gerade heute enorm viele Egos welche nach Macht gieren.

Der Alltag besteht häufig aus Sichtbarkeit (mein Job, Auto, Haus, Penis) und Oberflächlichkeit (mein Geld, mein schöner Körper, meine jetztige 2-Satz-Anmache). Scham, Vertrauen und Vertraulichkeit hat einen immer geringeren Stellenwert. Um dem zu entgehen wird vermehrt Ludus betrieben, verschwiegen (nichts anvertrauen), betrogen und belogen damit man weniger verletzt werden kann: Damit kann man Beziehungen sowohl einfacher aufnehmen als auch beenden. Leute die ständig etwas neues angeln, auch verlassen, beherrschen das gut.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

Gast
  • #796
hmm. Ich hab Unterhalt für mein Kind gezahlt und zahl auch freiwillig immernoch während er in Australien W&T macht. Ich kenn einige Frauen die kein/zuwenig Unterhalt bekommen und wo die Väter sich um nichts kümmern aber auch einige Männer die Probleme hatten weil die Mutter "Stress" gemacht hat/macht.
Denk sowas kennen wir alle? Und ja ich kenne mehr Frauen mit "Nachteilen"als Männer.
ich denke schon, dass mehrheitlich Frauen da im Nachteil sind, wenn Kinder im Spiel sind. Es gibt aber auch Männer, denen es schwer an "den Karren geht". Und da machen sich halt manche Sorgen. Mehr ins Detail gehe ich jetzt nicht - wird hier eh alles als Bullshit zerpflückt. Muss ich mir nicht antun.
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #799

Derjenige der die Kids hat, hat durchaus Möglichkeiten dem anderen den Kontakt zu erschweren. Ist bestimmt auch besser geworden, aber ich glaube einer Frau /Mann mit Kids zu verbieten weiter oder ins Ausland zuziehen wird auch heute noch schwer?

ok, kurz nachgelesen... da hat sich was getan und es scheint nicht mehr so einfach zu sein :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Xeshra

User
Beiträge
2.894
  • #800
Wer es wirklich möchte und Grips hat kriegt fast alles hin. So riesig ist der rechte Arm des Staates oder einer Union auch wieder nicht.

Wobei, wenn sich der Ausgestossene dermassen daneben benimmt sodass es als nötig erachtet wird dann sollte man zuerst einmal dort Schmutz kehren.
Doch ist möglich, aber eher nicht DE nach AT, die werkeln eng zusammen bei Rechtslagen.

Tatsache ist, Recht/Unrecht basiert in erster Linie auf Macht, nicht Gesetzgebung. Es tut jedoch gut wenn sich ängstliche Kleinbürger an bestimmte Rechte klammern können, da kriegen sie als verstörte Wesen etwas mehr Halt.
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Observer

Gast
  • #801
Derjenige der die Kids hat, hat durchaus Möglichkeiten dem anderen den Kontakt zu erschweren. Ist bestimmt auch besser geworden, aber ich glaube einer Frau /Mann mit Kids zu verbieten weiter oder ins Ausland zuziehen wird auch heute noch schwer?

ok, kurz nachgelesen... da hat sich was getan und es scheint nicht mehr so einfach zu sein :)
ja, mag sein, dass sich das geändert hat. War halt nicht immer so.
Doch ist möglich, aber eher nicht DE nach AT, die werkeln eng zusammen bei Rechtslagen.
ist doch eh alles Quatsch was wir Männer hier sagen.
es gibt diese Schlupflöcher offenbar oder es gab sie...Ahhhh…@Luzi99 kommt mit der Peitsche...meine Lügen...
fällt Euch eigentlich auch auf, dass...ach egal...:p
 
F

fleurdelis*

Gast
  • #802

auch bei Dir entschuldige ich mich für meine Unlogik. Wie konnte ich hier nur Erfahrungen mit einbringen? Herrje.

wird hier eh alles als Bullshit zerpflückt. Muss ich mir nicht antun.

ist doch eh alles Quatsch was wir Männer hier sagen.

.... so schreiben jene, die über keine Argumente verfügen.
 
D

Deleted member 4363

Gast
  • #804
Es ist schlicht und einfach falsch! Wenn man keine Ahnung hat... hatten wir schon mal, oder?
Das grenzt schon an böswillige Unterstellung, was du hier treibst.
Nein, die Mutter kann nicht einfach wegziehen; dann hat sie sofort das Jugendamt am Hals (zurecht!). Ebenso wie das der Vater auch nicht dürfte.
naja.............so richtig gut bist du auch nicht informiert ! Wenn ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat, kann es schon alleine bestimmen, wo das Kind lebt. Ein Teil des Sorgerechtes ist nämlich das Aufenthaltsbestimmungsrecht.
Und bei gemeinsamen Sorgerecht hat man nicht gleich das Jugendamt am Hals, sondern das angerufene Familiengericht. Da gibst du dem Jugendamt ein bisschen zuviel Macht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Obeserver

Sevilla21

User
Beiträge
2.798
  • #806
Wenn WIR die Gesellschaft sind, diese Gesellschaft aber EINE Meinung hat, warum stehen dann hier so viele verschiedene Meinungen gleichberechtigt nebeneinander?
Es gab noch nie eine Gesellschaft die EINE Meinung hatte. Wie kommst Du auf sowas? Es gab sicherlich Gesellschaften denen Meinungen aufgezwungen wurden bzw. nach außen so dargestellt wurden (zur Zeiten des Nationalsozialismus, oder heute im kommunistischen China, .... )

Ist es nicht Sinn der Sache das wir hier über verschiedene Meinungen diskutieren? Jeder Mensch sollte seine eigene Meinung haben dürfen. Für manche ist es vielleicht einfacher Vorgefertigtes nachzuplappern.

Mit Gesellschaft meinte ich, dass in einer Gemeinschaft bestimmte Wertvorstellungen klar definiert sind. Zum Beispiel werden wir uns alle einig sein, wenn jemand eine Mord begeht, ist dies unter Strafe zu stellen.
Da gibt es klare Grenzen. Und innerhalb dieser versuchen wir uns alle zu bewegen...
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #807
Ganz offensichtlich besteht das größte Spannungsfeld für Männer darin, sich männlich zu geben, zu fühlen und zu verhalten und dabei Frauen trotzdem anständig und respektvoll zu begegnen. Und die, welche damit überfordert sind, rufen dann nach 'Emanzipation' und wollen Frauen das Problem lösen lassen. Man könnte sagen, das ist systemimmanent.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

t.b.d.

User
Beiträge
1.557
  • #808
Mit Gesellschaft meinte ich, dass in einer Gemeinschaft bestimmte Wertvorstellungen klar definiert sind. Zum Beispiel werden wir uns alle einig sein, wenn jemand eine Mord begeht, ist dies unter Strafe zu stellen.
Da gibt es klare Grenzen. Und innerhalb dieser versuchen wir uns alle zu bewegen...
Was du schreibst ist nicht von der Hand zu weisen.
Vermutlich wird sich in Bezug auf Mord und andere Straftatbestände auch hier im Forum eine große Mehrheit finden, die die gesellschaftliche Mehrheitsmeinung widerspiegelt.
Jedoch nicht für die genannten Spannungsfelder.
Ich stelle nicht in Frage dass diese von einer großen Anzahl Frauen so empfunden werden.
Ich stelle die Gründe in Frage. Ich stelle die Frage wie sie sich so festsetzen konnten dass man sie mit gesellschaftlichen Werten vergleicht und nicht in Frage stellt, wie es bespielsweise mit den von einigen Männern genannten Spannungsfeldern getan wurde, die ich selbst größtenteils auch nicht nachvollziehbar finde.
 
  • Like
Reactions: Look
D

Deleted member 22756

Gast
  • #809
naja.............so richtig gut bist du auch nicht informiert ! Wenn ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat, kann es schon alleine bestimmen, wo das Kind lebt. Ein Teil des Sorgerechtes ist nämlich das Aufenthaltsbestimmungsrecht.
Okay, ich will hier eigentlich nicht viel persönliches preis geben. Ist wohl schwer möglich, wenn ich auf dieses Thema ständig reagiere. Natürlich bin ich selbst betroffen. Also:
Das Sorgerecht haben heute erst mal immer beide Eltern; auch wenn sie nicht verheiratet sind (war früher anders, ist aber auch kein Hexenwerk, das Sorgerecht als leiblicher Vater "nachträglich" zu bekommen); folglich auch das ABR (aufenthalts bestimmungs Recht). Also kann logischerwiese nicht ein Elternteil darüber bestimmen, wo das Kind lebt (fällt spätestens beim Ummelden auf; geht nicht ohen Zustimmung des andern Elternteils), wo es zur Schule geht (geht auch nur mit Zustimmung), was beim Krankheitsfall passiert, welche Frisur es trägt (war ein Witz..).
Ausland geht selbstverständlich auch nicht; es sei denn, es ist ein Land ohne Abkommen mit Deutschland. Japan scheint beispielsweise trotz Abkommen schwierig zu sein (heute Artikel in der SZ online glaube ich).
ist doch eh alles Quatsch was wir Männer hier sagen.
es gibt diese Schlupflöcher offenbar oder es gab sie...Ahhhh…@Luzi99 kommt mit der Peitsche...meine Lügen...
fällt Euch eigentlich auch auf, dass...ach egal...:p
Tja, was soll ich dazu sagen? Ich reagiere auch nur, weil es "mein" Thread ist. Wäre mir sonst zu doof.
.... so schreiben jene, die über keine Argumente verfügen.
Ja.
oder denen es einfach zu blöd ist. Ich bin ja nicht der Erste, dem dieser Austausch hier zu blöd wird...

bring Du doch mal Argumente, dass meine Erfahrungen, die ich hier teile, Bullshit sind. Post #774. Na los...
Also was jetzt? Wird dir der Austauch zu blöd? Dann lass es halt.
ein Mann, der sich eine Familie nach konventionellem Rollenbild wünscht (Frau mit Kindern zu Hause), wird schnell mal als altmodisch oder gar als Frauenfeind bezeichnet.
Ist das bei weitem vorherrschende Modell. Worüber beschwerst du dich?
Habe ich beschrieben mit "sowohl-als-auch"
Körbe en masse - kein Problem für den selbstbewussten Mann
Ich weiß nicht, wieviele Körbe ein durchschnittlicher Mann kassiert. Scheint ein spezielles Problem hier im Forum zu sein.
..Hatten wir gerade das Thema
dürfen Männer weinen? "Ronaldo diese Heulsuse!" Was habe ich da von manchen Frauen während der WM gehört
Was soll das? Willst du das Thema unbedingt lächerlich machen? Vielleicht könntest du ja stattdessen aus deinem vielfältigen Erfahrungsschatz zu diesem Thema was beitragen?
wenn's grad nicht so läuft, Finger weg von den Frauen?
Da gebe ich dir recht. Hier haben es Frauen wesentlich leichter.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Look

Sevilla21

User
Beiträge
2.798
  • #810
Ich stelle die Gründe in Frage. Ich stelle die Frage wie sie sich so festsetzen konnten dass man sie mit gesellschaftlichen Werten vergleicht und nicht in Frage stellt, wie es bespielsweise mit den von einigen Männern genannten Spannungsfeldern getan wurde, die ich selbst größtenteils auch nicht nachvollziehbar finde.
:oops:Magst Du mir diesen Satz erklären? Ich hab ihn nicht verstanden...:oops: