Look

User
Beiträge
2.205
  • #331
Das Thema ist in unserer Gesellschaft überhaupt noch nicht angekommen. Gleichberechtigung, Emanzipation, Solidarität, für jmd. einstehen etc. Das sind alles keine Selbstläufer.
Ich sag mal so: "noch nicht bei allen Menschen angekommen." Weder bei allen Frauen, noch bei allen Männern. Stimmt, das ist kein Selbstläufer.
Neben der Erkenntnis von Gleichbehandlung/Gleichbehandlung der Menschen im allgemeinen in ihrer Einzigartigkeit braucht es m.E. die praktische Umsetzung in angewandter, gelebter Form. Das ist für mich Menschwerdung und Herzensbildung.
Das bedeutet für Mich, ständig an mir zu arbeiten, ein immer währendes bemühen mich selber bei der eigenen Nase zu nehmen, und in meinen eigenen Spiegel zu schauen.
 
  • Like
Reactions: Mentalista and himbeermond
D

Deleted member 20013

Gast
  • #333
Ich empfehle zu dem Thema ein sehr eindringliches Youtube-Video: #DearDaddy
Damit jeder leichten Zugang und keine Ausrede hat:
https://youtu.be/dP7OXDWof30

Replik hinsichtlich Jungs:
https://youtu.be/ykPlqaVcqGo


Was ich seltsam finde ist, dass die Replik sich ziemlich gut am Original entlang hangelt, jedoch den Suizid des Prozagonisten ergänzt. o_O



@Look
Das Ding aufrufen, welches du verlinken magst. Dort den "Teilen Butto" drucken. Darin "Link kopieren" auswählen (kann sich an unterschiedlicher Position zwischen all den anderen Optionen befinden) und dann hier nur einfügen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Obeserver

Look

User
Beiträge
2.205
  • #335
Zitat von Obeserver:
Mein Ziel wäre es, sie vor Übergriffen zu schützen. Ich kann diese "Ficki-Ficki"-Typen leider nicht ändern, aber gemeinsam überlegen, wie diese Situation für sie vermeidbar wäre
Glaubst Du nicht, dass praktisch jede Frau von kleinauf gelernt hat, sich so zu verhalten, dass sie solche Situationen vermeidet?
In meiner Generation der Hippi´s jedenfalls die wenigsten. Erstens weil wir gegen althergebrachte Konventionen kämpften. Weil wir sonst unterm Glassturz leben hätten müssen. Von Selbstbehauptung/Selbstachtung als Frau wurde sowieso net geredet. Anpassen war grundsätzlich der Mainstream.
Trotzdem hatte ich als Teenager hatte oft Sorge dass mir jemand in mein Cola einen Trip rein schmeißt. Ich hatte aber auch viel Glück gehabt, dass mir das oder eine Vergewaltig net passiert ist. Denn ein braves Mädl dass nur zu Hause sitzt war ich keinesfalls, im Gegenteil. Vater hatte ich ohnedies keinen mehr der auf mich aufgepasst hätte.
Die Zeiten sind dbzgl. viel viel härter geworden, net nur für die jungen Frauen, auch für mich, wenn ich mal wieder Party mache und abtanzen gehe.
 
  • Like
Reactions: Obeserver
O

Observer

Gast
  • #337
Oh Mann! Danke, dass Du Dir unseren weiblichen Kopf zerbrichst.
Kannst Du vielleicht einfach mal keinen Senf zu einem Thema dazu geben, von dem Du offensichtlich nix kapiert hast?
Glaubst Du nicht, dass praktisch jede Frau von kleinauf gelernt hat, sich so zu verhalten, dass sie solche Situationen vermeidet?
Die muslimischen Fundis haben die beste Lösung für das Problem: Burka und Frau nicht ohne männliche Begleitung aus dem Haus lassen.
Ich empfehle zu dem Thema ein sehr eindringliches Youtube-Video: #DearDaddy

Zum Verlinken bin ich zu doof (und zu faul mich schlau zu machen.)
ich gebe meinem Senf wann und wo ich will. Da kannst du dich kopfstellen :p
 
  • Like
Reactions: Look
O

Observer

Gast
  • #338
Damit jeder leichten Zugang und keine Ausrede hat:
https://youtu.be/dP7OXDWof30

Replik hinsichtlich Jungs:
https://youtu.be/ykPlqaVcqGo


Was ich seltsam finde ist, dass die Replik sich ziemlich gut am Original entlang hangelt, jedoch den Suizid des Prozagonisten ergänzt. o_O



@Look
Das Ding aufrufen, welches du verlinken magst. Dort den "Teilen Butto" drucken. Darin "Link kopieren" auswählen (kann sich an unterschiedlicher Position zwischen all den anderen Optionen befinden) und dann hier nur einfügen.
das ist ja gegenseitige Hasspropaganda auf emotional. Männer sind Monster. Und das Gegenstück gibts auch. Ich glaub kaum dass wir so weiterkommen :eek:
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
8.120
  • #340
Ich klick hier keine Links mehr an ohne vorherige Beschreibung.:rolleyes:
 
Beiträge
8.120
  • #341
Zitat von Obeserver:
Mein Ziel wäre es, sie vor Übergriffen zu schützen. Ich kann diese "Ficki-Ficki"-Typen leider nicht ändern, aber gemeinsam überlegen, wie diese Situation für sie vermeidbar wäre

In meiner Generation der Hippi´s jedenfalls die wenigsten. Erstens weil wir gegen althergebrachte Konventionen kämpften. Weil wir sonst unterm Glassturz leben hätten müssen. Von Selbstbehauptung/Selbstachtung als Frau wurde sowieso net geredet. Anpassen war grundsätzlich der Mainstream.
Trotzdem hatte ich als Teenager hatte oft Sorge dass mir jemand in mein Cola einen Trip rein schmeißt. Ich hatte aber auch viel Glück gehabt, dass mir das oder eine Vergewaltig net passiert ist. Denn ein braves Mädl dass nur zu Hause sitzt war ich keinesfalls, im Gegenteil. Vater hatte ich ohnedies keinen mehr der auf mich aufgepasst hätte.
Die Zeiten sind dbzgl. viel viel härter geworden, net nur für die jungen Frauen, auch für mich, wenn ich mal wieder Party mache und abtanzen gehe.
Ich denke, jede Frau hat je nach Persönlichkeit eigene Strategien entwickelt, um sich zu schützen. Entweder lautstarker Protest. Lernen, gewisse Provokationen einfach auszublenden. Vermeidungsstrategien (was mit Einschränkungen verbunden ist). Usw.

Das Schlimme: Vieles wird einem u.U. erst ewig später bewusst (mir zum Beispiel). Zumal früher manches normal war, was heute als Belästigung gilt. Gerade im Zuge der 68er galt frau dann auch schnell mal als prüde, wenn sie nicht so wollte wie alle dachten, dass frau wollen müsste.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Obeserver and Deleted member 21128
D

Deleted member 22756

Gast
  • #342
das ist ja gegenseitige Hasspropaganda auf emotional. Männer sind Monster. Und das Gegenstück gibts auch. Ich glaub kaum dass wir so weiterkommen :eek:
Was ist daran Hasspropaganda? Bisschen rührseelig mit der Musik, aber beschreibt sehr konkret, was viele Frauen erleben. Nicht alle alles und nicht alle in der Ausprägung. Aber das ist das "Setting" in dem ich aufgewachsen bin und ja, einige der Erfahrungen musste ich (und die meisten meiner Freundinnen) auch machen. Und deshalb reagiere ich sehr empfindlich auf solche Beiträge wie die von Dir:
Weil Du diese Erfahrungen eben nicht machen musstest und daher keine Ahnung hast und hier in ein Fettnäpfchen nach dem anderen trittst; weil Du Dir Deine Kommentare zu Dingen, von denen Du keine Ahnung haben kannst einfach nicht verkneifen kannst.
Außerdem finde ich das Filmchen sehr verständnisvoll, was die männliche Seite betrifft. Wo ist da Hass? Nicht mal wirklich Schuldzuweisung.
Und die Aussage stimmt nun mal: das größte Risiko Gewalt zu erfahren, ist als Mädchen zur Welt zu kommen. Allerdings nur weltweit; ich glaube in Deutschland ist es Männer durch Männergewalt. Bin mir aber nicht sicher (und wieder mal zu faul, zu recherchieren...).

Liebe @himbeermond
Ein ganz harmloses Filmchen mit einer Bitte eines ungeborenen Mädchens an ihren Vater, sie vor den wirklichen Gefahren in ihrem kommenden Leben zu schützen.
Ich denke, jede Frau hat je nach Persönlichkeit eigene Strategien entwickelt, um sich zu schützen. Entweder lautstarker Protest. Lernen, gewisse Provokationen einfach auszublenden. Vermeidungsstrategien (was mit Einschränkungen verbunden ist). Usw.
Und genau das meinte ich mit: jedes Mädchen lernt sehr früh, sich vor solchen Situationen zu schützen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
O

Observer

Gast
  • #343
Was ist daran Hasspropaganda? Bisschen rührseelig mit der Musik, aber beschreibt sehr konkret, was viele Frauen erleben. Nicht alle alles und nicht alle in der Ausprägung. Aber das ist das "Setting" in dem ich aufgewachsen bin und ja, einige der Erfahrungen musste ich (und die meisten meiner Freundinnen) auch machen. Und deshalb reagiere ich sehr empfindlich auf solche Beiträge wie die von Dir:
Also ich finde dass die Männer als Monster dargestellt werden. Die Frau trifft in dem FIlm nur auf übergriffige Männer, wird vom Boyfriend begrabscht, von einem Mann vergewaltigt und am Ende wird sie vom Ehemann geschlagen. Es gibt Frauen, die solch ein schlimmes Schicksal haben. Allerdings ist das doch nicht die Normalität. Nein ich kann nur bedingt mitreden. Ich bin keine Frau. Jedoch habe ich hier schon den Eindruck, dass hier übertrieben wird. Der Aufhänger ist das Wort "Hure". Und es endet in Vergewaltigung und Schlagen der Ehefrau.
Weisst Du was mein erster Gedanke war, als ich dieses Video sah? "Hoffentlich werde ich nie eine Tochter haben, in so eine schlimme Welt möchte ich sie nicht setzen" :eek: Das kann es ja nicht sein.
Bei mir kommt das Video nicht an -
Edit: ist mM eine Horrordarstellung der Realität.
auch das "Gegenvideo" finde ich kritisch. Aber ok, wenn man ein sehr dramatisches Schicksal einer Frau darstellen will, mag es wachrütteln. Es ist doch aber nicht die Normalität in der Intensität.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22756

Gast
  • #344
Das kann es ja nicht sein.
Bei mir kommt das Video nicht an -
Edit: ist mM eine Horrordarstellung der Realität.
auch das "Gegenvideo" finde ich kritisch. Aber ok, wenn man ein sehr dramatisches Schicksal einer Frau darstellen will, mag es wachrütteln. Es ist doch aber nicht die Normalität in der Intensität.
Ähh.. woher nimmst Du jetzt diese Erkenntnis genau?
Ich habe Dir geschrieben:
beschreibt sehr konkret, was viele Frauen erleben. Nicht alle alles und nicht alle in der Ausprägung. Aber das ist das "Setting" in dem ich aufgewachsen bin und ja, einige der Erfahrungen musste ich (und die meisten meiner Freundinnen) auch machen.
Also nochmal für Dich: Nicht in der Intensität und es nicht die Normalität, aber es spiegelt sehr gut die Grunderfahrung, die vermutlich fast jede Frau in ihrem Leben macht.
Darum geht es: zu verstehen, was das mit Mädchen macht und auch mit Jungs, die das tolerieren. Die "üblichen" Respektlosigkeiten; und wenn es nur die Sprache ist, und wohin das führen kann. Und körperliche Übergriffe sind längst nicht so selten wie Du denkst.

Das andere Video habe ich mir noch garnicht angesehen.
 
  • Like
Reactions: Obeserver and Deleted member 21128
D

Deleted member 22756

Gast
  • #345
@Obeserver
Und ansonsten sollte man seinen Nuhr mittlerweile verinnerlicht haben: "Wenn man keine Ahnung hat.."
 
O

Observer

Gast
  • #347
Darum geht es: zu verstehen, was das mit Mädchen macht und auch mit Jungs, die das tolerieren. Die "üblichen" Respektlosigkeiten; und wenn es nur die Sprache ist, und wohin das führen kann. Und körperliche Übergriffe sind längst nicht so selten wie Du denkst.
OK, angekommen. Vom "Du Hure" zur Vergewaltigung ist es dann halt noch recht weit. Aber klar, ok ist es nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 22756

Gast
  • #348
Du urteilst ja auch die jammernden Männer ab. Hast Du eine Ahnung über @Lonesomeman s Situation und kannst das nachempfinden?
Ist @Lonesomeman s Situation in irgendeiner Weise repräsentativ oder beispielhaft für Männer generell oder die in seinem Alter?
Kannst Du das nachempfinden, oder hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?
Dann erlaube ich mir kein Urteil (wobei ich glaube, dies ohnehin nicht getan zu haben? Gut, "Jammern" ist ein Urteil..)

Es geht hier um die Selbstbestimmung von Frauen. Lonesomeman kann selbst bestimmen, sich in seinem Selbstmitleid zu suhlen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
O

Observer

Gast
  • #349
Ist @Lonesomeman s Situation in irgendeiner Weise repräsentativ oder beispielhaft für Männer generell oder die in seinem Alter?
Denke nicht, dass es der Normalfall ist.
Kannst Du das nachempfinden, oder hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?
ähnliche Erfahrungen - nein - nachempfinden - naja, ich nehme es mir nicht heraus, ihn als Jammerlappen zu titulieren und kann den Frust nachempfinden, auch wenn die Emanzipation da keine Schuld trägt.
Dann erlaube ich mir kein Urteil (wobei ich glaube, dies ohnehin nicht getan zu haben? Gut, "Jammern" ist ein Urteil..)
Ja, darum geht, es. Eigentlich wurden alle Männer, die sich kritisch äusserten, als Jammerlappen dargestellt. Machen diese Männer das auch bei den Frauen, die über Belästigung berichten? Das ist keine Diskussion "auf Augenhöhe". Sich gegenseitig anhören, (wenn möglich)
Es geht hier um die Selbstbestimmung von Frauen. Lonesomeman kann selbst bestimmen, sich in seinem Selbstmitleid zu suhlen.
Stimmt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #350
Machen diese Männer das auch bei den Frauen, die über Belästigung berichten?
Sorry, aber du willst doch wohl das Aufzeigen von faktisch tagtäglich stattfindender sexueller Gewalt und Unterdrückung nicht mit dem Gejammere darüber, dass "die Frauen" angeblich '"so anspruchsvoll" sind vergleichen!!!
Und in dem Film geht es darum, Bewusstsein dafür zu wecken, wie eine subtil abwertende Haltung latent vorhanden ist, aber auf dem Auge bist du blind, auch bei dir selbst.
Dass du es mir nicht glaubst, kann ich ja noch nachvollziehen.
 
  • Like
Reactions: fleurdelis*
O

Observer

Gast
  • #351
Sorry, aber du willst doch wohl das Aufzeigen von faktisch tagtäglich stattfindender sexueller Gewalt und Unterdrückung nicht mit dem Gejammere darüber, dass "die Frauen" angeblich '"so anspruchsvoll" sind vergleichen!!!
Und in dem Film geht es darum, Bewusstsein dafür zu wecken, wie eine subtil abwertende Haltung latent vorhanden ist, aber auf dem Auge bist du blind, auch bei dir selbst.
Dass du es mir nicht glaubst, kann ich ja noch nachvollziehen.
jein. Es ist eine andere Dimension klar. Die Erfahrungen bzw Beschreibungen von @IMHO aber muss man nicht als an den Haaren herbeigezogen darstellen. Und Basisprofile sind auch Fakt und kein Gejammer der hier Erfolglosen. Und ja, Körbe en masse sind schmerzvoll, es macht etwas mit einem, wie man aus manchen Beiträgen ja entnehmen kann. Da ist null Verständnis. Abwatschen als Jammern und gut ist. Erklärungen, Statistiken die helfen zu verstehen= Gejammer.

Ich bin auf einem Auge blind? Habe ich dir nicht gestern erst zugestimmt, dass die Dinge die bei der Freundin deiner Tochter passiert sind Sch*** sind und die A*** belangt werden müssen? Aber ich finde den Film too much und Männer werden horrified aus "du Hure" wird Vergewaltigung. Darf ich diese Meinung haben, ohne ein Frauenfeind zu sein, der blind ist? Darf ich?
So und nun, da ich ja blind bin: ja gut, ich bin ein Frauenhasser im PS-Forensinn. Hab kein Bock mehr mich hier zu rechtfertigen. Macht den Scheiterhaufen bereit.

Edit: eins kannst Du mir glauben. Wenn ich eine Frau sehe, die belästigt wird, gehe ich dazwischen. Auch bei mehreren. Aber ich möchte nicht als Mann dämonisiert werden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis*

Gast
  • #352
Edit: eins kannst Du mir glauben. Wenn ich eine Frau sehe, die belästigt wird, gehe ich dazwischen. Auch bei mehreren. Aber ich möchte nicht als Mann dämonisiert werden.

Interessant, dass wenn Fakten mal auf den Tisch gelegt werden, wie Frauen etwas empfinden, wie es bei ihnen ankommt, was sie erleben, Männer, in dem Falle du, dich des Abwehrmechanismus bedienst: ... jaja, mag ja schon sein, aber ich will nicht dämonisiert werden .... Wenns dich nicht tangiert, wieso die Abwehr? ... Und: wieso überhaupt Abwehr?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 21128

Gast
  • #353
@Obeserver Es geht mir weder darum, dich als Frauenhasser zu bezeichnen, noch darum, dich auf den Scheiterhaufen zu bringen. Jetzt hör doch bitte mal auf, dich immer für Dinge angegriffen zu fühlen, die gar nicht gesagt werden, vielleicht kannst du dann auch was annehmen.
Der Film ist nicht "too much", sondern er zeigt genau das auf, was Männer tun, und zwar in jedem Alter und in allen Schichten. Und da werden nicht "Männer dämonisiert", sondern ein leider sehr weit verbreitetes Verhalten aufgezeigt. Und was wirklich etwas verbessern würde, ist dass die Männer, die für Gleichberechtigung einstehen und dafür, dass Mädchen und Frauen nicht männlicher Gewalt ausgeliefert werden, endlich mal dagegen vorgehen!
Das fängt damit an, dass man selbst gut überlegt, wie man mit und über Mädchen und Frauen spricht, dass man seine Kinder - vor allem Jungs - entsprechend erzieht, und dass man gegen entsprechende Tendenzen vorgeht. Und es endet damit, dass man die Männer, die Grenzen überschreiten, zur Rechenschaft zieht.
Wenn man sich eine Welt wünscht, in der alle Menschen gleiche Rechte haben, und in der alle Menschen mit Respekt und Würde behandelt werden, dann muss man auch etwas dafür tun.
Und sich in einem SB-Forum darüber zu be-klagen, dass einen die verwöhnten Frauen nicht respektvoll behandeln, ist kontraproduktiv und aus meiner Sicht abstoßend.
Die Emanzipation verbietet es Männern nicht, sich in althergebrachter Weise ritterlich zu verhalten, im Gegenteil. Dazu gehört auch, dass man mit Körben umgehen kann. In dem Kontext finde ich die Aufforderung "Sei ein Mann und heul nicht rum!" völlig angebracht. Obwohl ich die Auffassung, dass ein Mann nicht weinen darf nicht teile. Ich könnte jeden Tag weinen, wenn ich das Leid auf dieser Welt sehe. Aber doch nicht, weil ich in einer SB keine Antwort bekomme.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Sevilla21 and Look
O

Observer

Gast
  • #354
Interessant, dass wenn Fakten mal auf den Tisch gelegt werden, wie Frauen etwas empfinden, wie es bei ihnen ankommt, was sie erleben, Männer, in dem Falle du, dich des Abwehrmechanismus bedienst: ... jaja, mag ja schon sein, aber ich will nicht dämonisiert werden .... Wenns dich nicht tangiert, wieso die Abwehr? ... Und: wieso überhaupt Abwehr?
Welche Fakten? Es geht um ein Video, welches komprimiert die schlimmsten Dinge aufzeigt, die einer Frau widerfahren können. Der Frau in dem Video passiert geballt alles: Beschimpfung und Belästigung, sexuelle Übergriffigkeit, Vergewaltigung, Gewalt in der Ehe. So wie es hier dargestellt wird, sei es ja fast die Normalität.
natürlich tangiert es mich. Wenn ich eine Frau sehen würde, die belästigt wird, würde ich eingreifen. Hundert Pro. Wenn jemand eine Kollegin als Hure beschimpfen würde, würde ich den Mund aufmachen. Wer meine Beiträge hier kennt, wird das auch glauben.
Wenn jedoch nun "Awareness" geweckt werden soll, wie in diesem Video, wo mM nach Männer dämonisiert werden, finde ich das nicht ok - ja es tangiert mich.

jaja, mag ja schon sein, aber ich will nicht dämonisiert werden ....
ohne das "jaja", denn "jaja" bedeutet lmaA:eek:
ich will nicht dämonisiert werden: ja, das will ich nicht. Ich möchte nicht unter Generalverdacht gestellt werden, weil ich ein Mann bin. Ist das legitim?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis*

Gast
  • #355
Wenn jedoch nun "Awareness" geweckt werden soll, wie in diesem Video, wo mM nach Männer dämonisiert werden, finde ich das nicht ok - ja es tangiert mich.

Dann wirst du sicherlich verstehen, wie Frauen sich z.B. gefühlt haben müssen, als man zu ihnen gesagt hat: hey du bist eine Frau, du darfst nicht wählen, oder: du bist eine Frau, du darfst nicht lesen lernen, oder: du bist eine Frau, du darfst auf keine Uni .... ist doch nichts anderes, oder? Nur, jetzt reden Frauen halt mal, erklären vieles, aber auf Verständnis, in der Form: ok ... so fühlen Frauen, das haben sie erlebt, stößt man da nicht gerade. In der Statistik geht man davon aus, dass jede 3. Frau einmal in ihrem Leben einen sexuellen Übergriff erlebt hat .... wäre es nicht mal angebracht, zu sagen, das ist echt nicht in Ordnung, welche Möglichkeiten gäbe es denn, dass sich hier etwas ändert, als sich zu wehren: hey ... aber dämonisiert mich hier nicht .... Übrigens tut das niemand. Das bietest du selbst an.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 21128
O

Observer

Gast
  • #356
Dann wirst du sicherlich verstehen, wie Frauen sich z.B. gefühlt haben müssen, als man zu ihnen gesagt hat: hey du bist eine Frau, du darfst nicht wählen, oder: du bist eine Frau, du darfst nicht lesen lernen, oder: du bist eine Frau, du darfst auf keine Uni .... ist doch nichts anderes, oder?
ja, annähernd, weil es diskriminierend ist. Aber wir haben ja Gottseidank durch die Emanzipation solche Zustände weitestgehend beseitigt. Das ist doch gut und wichtig und richtig.
Aber kommt nun eine Art "Retourkutsche"? Ein Rachefeldzug, à la, so nun sollen die Männer mal sehen, wie es sich anfühlte...?
...dass jede 3. Frau einmal in ihrem Leben einen sexuellen Übergriff erlebt hat .... wäre es nicht mal angebracht, zu sagen, das ist echt nicht in Ordnung, welche Möglichkeiten gäbe es denn, dass sich hier etwas ändert, als sich zu wehren: hey ... aber dämonisiert mich hier nicht .... Übrigens tut das niemand. Das bietest du selbst an.
Doch. Unbedingt, das muss auf den Tisch. da bin ich doch bei Euch. Es geht aber auch um das "wie". Das Video finde ich zu heftig, weil man das Gefühl vermittelt bekommt, dass eine Frau sich vor Männern generell schützen muss, weil die extrem gefährlich sind. Warum ist denn kein Mann in dem Video, der sie schützt? Selbst ihr Vater wird ja darauf aufmerksam gemacht, dass er mit dem Wort "Hure" etwas in Gang bringt. Es ist nur negativ, ein Horrorbild des Mannes.
Ich finde, dass es eben teilweise am Problem vorbeigeht. Auch andere Diskussionen, wie Sexismus in der Werbung gehen mM echt am Hauptthema vorbei und ziehen das alles in Lächerliche. Es wird sich an Kleinigkeiten aufgehangen, das beste Beispiel hatten wir doch in dem @Marccaroni -Strang: die Aussage "ich habe meiner Freundin angeboten, sie könne die Beziehung beenden und ich werde das akzeptieren", wurde als frauenverachtend verdreht. So werden die Leute / Männer, die eigentlich gewonnen werden sollen, eher abgeschreckt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis*

Gast
  • #358
ja, annähernd, weil es diskriminierend ist. Aber wir haben ja Gottseidank durch die Emanzipation solche Zustände weitestgehend beseitigt. Das ist doch gut und wichtig und richtig.
Aber kommt nun eine Art "Retourkutsche"? Ein Rachefeldzug, à la, so nun sollen die Männer mal sehen, wie es sich anfühlte...?

Das ist wieder eine persönliche nicht distanzierte Sichtweise. Vielleicht ist es ein weiterer Schritt, in dem Frauen einfach mal darauf aufmerksam machen wollen, was lange verschwiegen wurde. Nicht mehr und nicht weniger.
 
O

Observer

Gast
  • #359
Ich könnte jeden Tag weinen, wenn ich das Leid auf dieser Welt sehe. Aber doch nicht, weil ich in einer SB keine Antwort bekomme.
fangen wir mal von hinten an. Dieser Vergleich ist auch so ein Ding. Es wurden von zB von @IMHO einige Dinge mehr angeführt im real life- du reduzierst es ins Lächerliche, es ginge ja nur um "Antworten in der SB". Ich selber habe auch nie eine Parallele zur Emanzipation daraus hergestellt.

@Obeserver Es geht mir weder darum, dich als Frauenhasser zu bezeichnen, noch darum, dich auf den Scheiterhaufen zu bringen.
Naja, Du unterstellst mir in jedem zweiten Beitrag eine subtile Frauenfeindlichkeit, Verachtung o.ä. @Mestalla und ich sollen ins Männerhaus gehen.
Der Rest deine Textes mag gut sein - habe aber kein Bock mehr aufgrund der von Dir getätigten wiederkehrenden Abwertungen. Du bist selber auch auf einem Auge blind und merkst dies nicht.

Nur noch dazu:
Der Film ist nicht "too much", sondern er zeigt genau das auf, was Männer tun, und zwar in jedem Alter und in allen Schichten.
Aber doch nicht alle! So kommt es da aber (für mich) rüber! Schützt Euch vor den Männern, selbst der werdende Vater ist ja einer unter denen, der belehrt werden muss, dass er das Wort Hure zu einer Frau nicht sagen soll. Offenbar gibt es keinen einzigen Mann, dem das klar ist? :eek:
Wie wäre es denn, wenn diese Belehrungen (auch) von einem Mann getan würden, der eingreift? Oder Mann und Frau gemeinsam sich einsetzten in dem Movie? Er schützt sie vor einem Übergriff o.ä?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.706
  • #360
Das mag ja sein, dass er da noch mitten drin steckt - und glaube mir, dass ich sehr gut verstehen kann, wie das ist, wenn man so voller Wut und Trauer ist. Aber das gibt noch lange niemandem das Recht, permanent so abwertend von Frauen (oder Menschen überhaupt) zu schreiben, wie er es hier im Forum macht.
Ich habe nicht seine "Tiraden" versucht zu rechtfertigen, sondern versucht aufzuzeigen, dass er für deine "Tipps" "den Arsch hochzukriegen und nach vorne zu schauen" noch gar nicht empfänglich ist. ;)