Vergnügt

User
Beiträge
1.863
  • #1

(un)verzeihlich?

Was ist, wenn man nicht verzeihen kann, obwohl der andere sich entschuldigt hat?

Ist man zu feige? Zu schwach? Oder hat man etwas erkannt, was nicht mehr zurückzunehmen ist?

Muss man immer verzeihen können? Was ist, wenn man einen Schlussstrich zieht? Ist das ungerecht, weil man selbst hat ja auch schon Fehler gemacht und hat ja auch schon verletzt? Sollte man dann den anderen auch immer alles verzeihen?

Ich bin gekränkt worden. Sehr tief. Und das geht mir nicht mehr aus dem Kopf und nicht mehr aus dem Herz. Der andere sagte "Entschuldigung" und "denk nicht immer wieder daran". Ich möchte diese Person aber nicht mehr sehen. Morgen nicht. Übermorgen nicht. Gar nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

apfelstrudel

Gast
  • #2
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Knallpatrone, Dancing and Traumichnich

Vergnügt

User
Beiträge
1.863
  • #4
Ich habe das Gefühl, wenn ich mehr dazu schreibe, die Reaktionen darauf schon absehen zu können. Davor hab ich bissl Schiss. Soll ich es trotzdem wagen?
 

Hoppel

User
Beiträge
1.002
  • #5
Besser nicht, Vermutlich ist es offensichtlich.

Verzeihen bedeutet nicht, dass es keine Konsequenzen hat!
 
  • Like
Reactions: Sevilla21
A

apfelstrudel

Gast
  • #7
Wenn es deinem innersten Wesen zutiefst widerspricht hat es Gültigkeit. Ziehs durch.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
D

Deleted member 23363

Gast
  • #8
Muss man immer verzeihen können? Was ist, wenn man einen Schlussstrich zieht? Ist das ungerecht, weil man selbst hat ja auch schon Fehler gemacht und hat ja auch schon verletzt? Sollte man dann den anderen auch immer alles verzeihen?
Nein
Dann ist Schluss
Nein. Es kommt die Art der Fehler an und wie bedeutsam (schmerzhaft) die Fehler sind. Das liegt nicht nur am Fehler, sondern auch an der betroffenen Person.
Nein.

Außerdem ist es m.E. hilfreich den Fehler und die Person, die den Fehler gemacht hat, gedanklich voneinander getrennt zu betrachten. Dies kann (muss aber nicht) zur Folge haben, dass man der Person nicht böse ist, aber dennoch beschließt, sich dem Fehler nicht mehr auszusetzen.
 
  • Like
Reactions: Knallpatrone, Ulla2, Vergnügt und 2 Andere
D

Deleted member 23363

Gast
  • #9
Ich bin gekränkt worden. Sehr tief. Und das geht mir nicht mehr aus dem Kopf und nicht mehr aus dem Herz. Der andere sagte "Entschuldigung" und "denk nicht immer wieder daran". Ich möchte diese Person aber nicht mehr sehen. Morgen nicht. Übermorgen nicht. Gar nicht mehr.
Du gibtst dir selbst die Antwort. Ist sie wohlüberlegt oder aus einer akuten Situation? Wenn Letzteres der Fall ist, könnte es vielleicht passieren, dass du deine Meinung änderst.
Eine Person nicht mehr sehen zu wollen, ist eine schwerwiegende Entscheidung. Lass dir Zeit damit.
Möchtest du mehr erzählen, worum es geht? Bisher ist das alles recht abstrakt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Vergnügt and Mainecoon
D

Deleted member 25128

Gast
  • #11
D

Deleted member 4363

Gast
  • #12
Ich habe das Gefühl, wenn ich mehr dazu schreibe, die Reaktionen darauf schon absehen zu können. Davor hab ich bissl Schiss. Soll ich es trotzdem wagen?

Nein................bitte nicht! Nach deinem letzten "Drama" hier, würde ich dir glatt empfehlen, runter zu kommen, noch einmal in dich zu gehen und nach Grautönen zu suchen. Es gibt nicht nur schwarz und weiß.;)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Magneto73

Maron

User
Beiträge
18.917
  • #14
In drei Tagen sieht die Welt wahrscheinlich wieder anders aus....die Frage ist nur, wie übersteht man die kommenden drei Tage? Wir könnten mal sammeln, dann kommt s nicht gleich zum SelberSchuldHabenthema.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond and apfelstrudel

Anthara

User
Beiträge
3.090
  • #15
Was ist, wenn man nicht verzeihen kann, obwohl der andere sich entschuldigt hat?
Stop. Das ist ein gern gemachter Fehler desjenigen Menschen, der Mist gebaut hat. Man kann sich nicht entschuldigen, man bittet um Entschuldigung. Und dieser Bitte kann man entsprechen, oder man kann sie ablehnen. Sie abzulehnen ist gutes Recht.

Muss man immer verzeihen können? Was ist, wenn man einen Schlussstrich zieht? Ist das ungerecht, weil man selbst hat ja auch schon Fehler gemacht und hat ja auch schon verletzt? Sollte man dann den anderen auch immer alles verzeihen?
Nein, es gibt Taten und Worte, die sind so verletzend, da kann man unter Umständen nicht verzeihen (hier reagiert jeder Mensch anders, und wie er reagiert, ist allein seine Sache).

Ich bin gekränkt worden. Sehr tief. Und das geht mir nicht mehr aus dem Kopf und nicht mehr aus dem Herz. Der andere sagte "Entschuldigung" und "denk nicht immer wieder daran". Ich möchte diese Person aber nicht mehr sehen. Morgen nicht. Übermorgen nicht. Gar nicht mehr.
Denk darüber nach. Versuche zu verstehen. Du bist wütend, verletzt, da reagiert man gerne sehr stark. Lass es ein paar Tage sacken, dann denke erneut nach. Kommst du zum selben Ergebnis, dann steh dazu. Mach dir keinen Kopf darum, was andere eventuell denken.
 
  • Like
Reactions: lebenslust7, lisalustig, Carlota und 12 Andere

Micio

User
Beiträge
20
  • #17
Wie gut ich dich verstehe! Ging mir auch schon so. Bis ich einen neuen Blick aufs Verzeihen gefunden hab. Verzeihen bedeutet nicht, dass alles wieder gut ist und Du die Sache vergessen hast. Aber Verzeihen kann einem selbst unheimlich helfen, den Groll nicht mehr mit sich herumzutragen. Was ich als sehr anstrengend und energieraubend empfinde. Es ist wirklich schwer, wenn man tief verletzt wurde, aber wenn man es irgendwie trotzdem schafft, unheimlich erleichternd für einem selbst. So eine Art Entgiftungskur. Verzeihe dem andern, für dein Wohl. Trotzdem Konsequenzen (keine Rache) zuziehen spricht ja nicht dagegen.
 
  • Like
Reactions: lebenslust7, Anthara, Deleted member 21128 und 4 Andere

Mentalista

User
Beiträge
16.489
  • #18
Wie gut ich dich verstehe! Ging mir auch schon so. Bis ich einen neuen Blick aufs Verzeihen gefunden hab. Verzeihen bedeutet nicht, dass alles wieder gut ist und Du die Sache vergessen hast. Aber Verzeihen kann einem selbst unheimlich helfen, den Groll nicht mehr mit sich herumzutragen. Was ich als sehr anstrengend und energieraubend empfinde. Es ist wirklich schwer, wenn man tief verletzt wurde, aber wenn man es irgendwie trotzdem schafft, unheimlich erleichternd für einem selbst. So eine Art Entgiftungskur. Verzeihe dem andern, für dein Wohl. Trotzdem Konsequenzen (keine Rache) zuziehen spricht ja nicht dagegen.

Da kann ich nicht mitgehen. Gerne gehe ich mit, dass ich mir selber verzeihe, Groll, Wut und Hass auf diesen Menschen zu empfinden. Solche Gefühle sollen meine Meinung sein dürfen. Sie werden kleiner, wenn man sie anschaut, sich sieht, sie nicht versteckt, unterdrückt. Oft helfen Rituale, der eine muss Holz hacken, der Andere muss drüber reden, mir hat der Stepper im Sportstudio geholfen und am Strand laut du A.....l.... zu schreien. Und dann... wars irgend wann gut. Das war wie so ein reinigende Gewitter, was laut und dunkel war, aber sich dann aufgelöst hat und die Sonne kam raus.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21128 and apfelstrudel

Mondblume

User
Beiträge
41
  • #21
Liebe Vergnügt,
wenn du nicht verzeihen kannst, dann kannst du nicht verzeihen. Punkt.

Vielleicht ändert sich das in Laufe der Zeit. Vielleicht auch nicht. Verzeihen auf Knopfdruck funktioniert nicht. Manchmal braucht es Jahre, bis ein Verzeihen möglich ist. Und nichts ist schlimmer als ein unehrliches Verzeihen. Da hat keiner etwas von.

Lass dir nichts einreden, bleibe bei deinen Gefühlen. Und wenn du diese Person nicht sehen möchtest, dann meide den Kontakt. Solange das für dich stimmig ist. Nimm deine Gefühle ernst, sie sind kostbar und weisen dir den Weg.
Alles gute für dich und die Heilung deiner Verletzung.
 
  • Like
Reactions: Fraunette, Deleted member 21128, Bee246 und 3 Andere

Bee246

User
Beiträge
646
  • #22
Was ist, wenn man nicht verzeihen kann, obwohl der andere sich entschuldigt hat?
Ist man zu feige? Zu schwach? Oder hat man etwas erkannt, was nicht mehr zurückzunehmen ist? Muss man immer verzeihen können?
Was ist, wenn man einen Schlussstrich zieht? Ist das ungerecht, weil man selbst hat ja auch schon Fehler gemacht und hat ja auch schon verletzt? Sollte man dann den anderen auch immer alles verzeihen?

:( das sind sehr viele Fragen, die stark davon abhängen was vorgefallen ist und somit nur von dir beantwortet werden können, aber "müssen" tut man gar nichts und ein Fehler lässt sich auch nicht einfach durch einen anderen Fehler "aufwiegen" ...

Ich bin gekränkt worden. Sehr tief. Und das geht mir nicht mehr aus dem Kopf und nicht mehr aus dem Herz. Der andere sagte "Entschuldigung" und "denk nicht immer wieder daran". Ich möchte diese Person aber nicht mehr sehen. Morgen nicht. Übermorgen nicht. Gar nicht mehr.

Finde heraus, was sich für dich "richtig" anfühlt und nimm dir auch die Zeit, die du dazu brauchst. Wenn du eine Entschuldigung annimmst, aber nicht wirklich so meinst, wird dieses Thema immer wieder hochkommen bzw. zwischen dir und dem anderen stehen.
Wenn die Entschuldigung ernst gemeint war, dann wird der andere auch akzeptieren, dass du ein paar Tage (oder auch mehr) Zeit brauchst, um deine Gefühle zu sortieren und herauszufinden, ob du diese Entschuldigung überhaupt annehmen kannst und willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: lisalustig, Vergnügt, Traumichnich und ein anderer User
D

Deleted member 21128

Gast
  • #23
@Vergnügt
Was weißt du über die Absicht der Person? Wollte sie dich denn verletzen, dann wäre die Frage, warum? Hat sie es billigend in Kauf genommen? Kam sie überhaupt auf die Idee, dass die Handlung dich verletzen würde? ...
Wie wichtig ist die die Person? Wie wird es dir auf lange Sicht damit gehen, wenn du ihr nicht verzeihst? Wenn du sie tatsächlich nie mehr wiedersiehst, evtl. keinen Kontakt mehr hast? Wird dir das auch in Jahren noch gefallen? ...
Was passiert mit dir, wenn du verzeihst oder eben nicht? Wie lange willst du den Groll hegen? Wie und wann wirst du wieder zu Frieden finden? Wozu dienen der Groll und die Wut? ...
Ich glaube, du bist ein sehr emotionaler Mensch, versuch vielleicht ein wenig Ratio reinzubringen. Paar Nächte drüber schlafen ist oft nicht schlecht.
 
  • Like
Reactions: Amanita, Vergnügt and Ulla2
Beiträge
63
  • #24
Alles Unfug. Du bist verletzt worden, wünscht dir aber den status quo davor zurück, respektive eine "Heilung". Ansonsten würdest du doch gar nicht hier das Thema aufwerfen.

Vergiss das alles - oder - viel besser - spring über deinen Schatten und probier einen Neuanfang.
 
  • Like
Reactions: apfelstrudel

Ulla2

User
Beiträge
213
  • #25
Ich habe das Gefühl, wenn ich mehr dazu schreibe, die Reaktionen darauf schon absehen zu können. Davor hab ich bissl Schiss. Soll ich es trotzdem wagen?
Meiner Neugier würde es gefallen, wenn Du uns alles haarklein berichtest. Trotzdem, lass es! Hier ist der falsche Ort, um detailliert über verletzte Gefühle zu sprechen. Das ist nur für Masochisten geeignet oder für Leute, die noch nicht wissen, wie hier jedes Wort zerfleddert werden kann.
 
  • Like
Reactions: Amanita, Anthara, Mestalla und 4 Andere

Fraunette

User
Beiträge
6.874
  • #27
@Vergnügt
Was weißt du über die Absicht der Person? Wollte sie dich denn verletzen, dann wäre die Frage, warum? Hat sie es billigend in Kauf genommen? Kam sie überhaupt auf die Idee, dass die Handlung dich verletzen würde? ...
Wie wichtig ist die die Person? Wie wird es dir auf lange Sicht damit gehen, wenn du ihr nicht verzeihst? Wenn du sie tatsächlich nie mehr wiedersiehst, evtl. keinen Kontakt mehr hast? Wird dir das auch in Jahren noch gefallen? ...
Was passiert mit dir, wenn du verzeihst oder eben nicht? Wie lange willst du den Groll hegen? Wie und wann wirst du wieder zu Frieden finden? Wozu dienen der Groll und die Wut? ...
Ich glaube, du bist ein sehr emotionaler Mensch, versuch vielleicht ein wenig Ratio reinzubringen. Paar Nächte drüber schlafen ist oft nicht schlecht.
Die meisten Menschen wissen, dass sie den anderen Menschen mit ihren Taten oder Worten verletzen und wollen das eigentlich nicht. Tun es aber trotzdem. Da bringt die Beantwortung deiner ersten vier Fragen nichts.

Die Frage wozu der Groll und die Wut dienen und ob man da "drin bleiben" möchte ist wichtig. Aber man muss m.E. diesen Gefühlen erst einmal Raum geben und sie fühlen und sich irgendwann entscheiden, ob man verzeihen möchte. Mit Ratio kommt man da anfangs nicht weiter. Das braucht Zeit. Und selbst wenn man sich dann irgendwann entscheidet zu verzeihen (was nicht gutheißen bedeutet), ist's verdammt schwierig, aber wichtig für den eigenen Frieden.
Wut, Groll oder gar Hass sind sehr anstrengende, kraftraubende und sehr hartnäckige Gefühle und schwer auszuhalten. Körperliche Anstrengung, Zeit, Unterstützung und das Reden mit vertrauten Personen (nicht hier im Forum) hilft.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 23363, Anthara, AnnaConda und 4 Andere
D

Deleted member 22408

Gast
  • #28
Butter bei die Fische, geehrte @Vergnügt! Deine Beziehung steht am Ende oder kurz davor?
Wenn ja, tut es mir sehr leid! Es ist für Dich jetzt nur ein schwacher Trost, dass wir alle, die wir hier sind, das mehrmals im Leben durchlebt haben.
Aber...es kommen wieder glücklichere Tage!
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #29
Sorry @Fraunette , aber da gehst du meines Erachtens zu sehr von deinem Erfahrungshorizont aus, überlass es doch @Vergnügt , ob ihr die Beantwortung was bringt.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #30
Ich finde es hilfreich, sich bewusst zu machen, dass es an einem selbst liegt, ob und wie sehr einen etwas verletzt. Dieses Annehmen der eigenen Verantwortlichkeit scheint zwar vielen unangenehm, es gibt einem aber auch mehr Macht über sich selbst und seine Reaktionen. Das wiederum führt dazu, dass man diese souveräner meistern kann. Es fällt dann auch das Verzeihen viel leichter, wenn man das denn möchte.
 
  • Like
Reactions: Fredda2019
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Snipes Beziehung 1174
Ähnliche Fragen
(Un)verzeihlich die zweite