D

Deleted member 25881

Gast
  • #181
In meinem Umfeld sehe ich fast nur solche unkomplizierten Neubeziehungen. Kompliziert sind die langjährigen Ehen.
In meinem Umfeld ist das anders.
Daran scheitert es zu Beginn oft, dass die Ziele keine gemeinsamen sind, weshalb dann auch der Wunsch nach Gemeinsamkeit (Auch das kann ein Ziel sein.) auf der Strecke bleibt.
 
  • Like
Reactions: Magneto73

Voldemort

User
Beiträge
1.046
  • #182
In meinem Umfeld ist das anders.

Daran scheitert es zu Beginn oft, dass die Ziele keine gemeinsamen sind, weshalb dann auch der Wunsch nach Gemeinsamkeit (Auch das kann ein Ziel sein.) auf der Strecke bleibt.
Ja, dann paßt es halt nicht. Die Katze beißt sich in den Schwanz. Wunsch nach Gemeinsamkeit entsteht doch nicht durch gemeinsame Ziele, sondern Gefühle, wächst daran und somit ganz von selbst. Wenn der Wunsch nach Nähe zu unterschiedlich ist, nutzen auch gemeinsame Ziele nichts. Dieses verkopfte Denken, daß man durch definieren von irgendwas Gefühle aufbaut, verstehe ich nicht. Die kommen oder kommen nicht, egal was man sich vornimmt. Und wenn man nach einigen Tagen/Wochen merkt, da wächst nichts, wirft man alle schönen Ziele und Pläne über den Haufen.
 
  • Like
Reactions: Megara and Deleted member 25881

Vergnügt

User
Beiträge
1.581
  • #183
Ich stehe dazu. (Letzteres derzeit nicht.)

Warum ist man dann beim OD?
Das frage ich mich immer wieder.

Ich habe damit kein Problem. Bin ich halt bedürftig!
Ich weiß, dass ich ein ungestilltes Bedürfnis habe und stehe dazu.
Was denkst du, woran es liegen könnte, dass es unerfüllt bleibt? Bist du sehr schüchtern? Sind die Frauen nicht ansprechend genug? Warum fällt es dir schwer, dein Bedürfnis zu erfüllen? Womit könntest du dir selbst im Weg stehen?
 
D

Deleted member 25881

Gast
  • #184
Ja, dann paßt es halt nicht. Die Katze beißt sich in den Schwanz. Wunsch nach Gemeinsamkeit entsteht doch nicht durch gemeinsame Ziele, sondern Gefühle, wächst daran und somit ganz von selbst. Wenn der Wunsch nach Nähe zu unterschiedlich ist, nutzen auch gemeinsame Ziele nichts. Dieses verkopfte Denken, daß man durch definieren von irgendwas Gefühle aufbaut, verstehe ich nicht. Die kommen oder kommen nicht, egal was man sich vornimmt. Und wenn man nach einigen Tagen/Wochen merkt, da wächst nichts, wirft man alle schönen Ziele und Pläne über den Haufen.
Das sehe ich auch so. Allerdings halte ich es für möglich, dass Gefühle entstehen bzw. wachsen, wenn man immer mehr Gemeinsamkeiten entdeckt. Ich meine damit vor allem im Wesen, wie z.B. ähnlicher Humor, Kommunikationsformen etc.
 
D

Deleted member 25881

Gast
  • #185
Das sind gute Fragen und ich will versuchen, sie zu beantworten.

Eher nicht. Erst kürzlich wurde ich als Draufgänger (als den ich mich aber auch nicht sehe) bezeichnet. 😂
Manche finde ich ansprechend, andere nicht.
Warum fällt es dir schwer, dein Bedürfnis zu erfüllen?
Was denkst du, woran es liegen könnte, dass es unerfüllt bleibt?
Weil es dazu einer Zweisamkeit bedarf und ich die "richtige" Frau nicht getroffen habe.
Mit meiner Beziehungserfahrung?
Nach mehr als zwei Jahrzehnten des Zusammenlebens, von denen ich die meiste Zeit als erfüllend erlebt habe, fällt es mir schwer, mich auf ein gänzlich anderes Beziehungsmodell (wie z.B. F+) einzulassen.
Während meiner OD-Zeit kam es zu fünf Beziehungsversuchen. Die längste Beziehung einer Frau, die ich dabei kennenlernte, hatte sechs Jahre gedauert. Diese unterschiedlichen Lebenserfahrungen zu verbinden ist schwierig. Diese Frauen wollten etwas aus meiner Sicht eher Unverbindliches.
Und dann muss anderes halt auch noch passen (Gefühle, Kommunikation, Lebensstil etc.).
 
  • Like
Reactions: Magneto73

Vergnügt

User
Beiträge
1.581
  • #186
Das sind gute Fragen und ich will versuchen, sie zu beantworten.


Eher nicht. Erst kürzlich wurde ich als Draufgänger (als den ich mich aber auch nicht sehe) bezeichnet. 😂

Manche finde ich ansprechend, andere nicht.

Weil es dazu einer Zweisamkeit bedarf und ich die "richtige" Frau nicht getroffen habe.

Mit meiner Beziehungserfahrung?
Nach mehr als zwei Jahrzehnten des Zusammenlebens, von denen ich die meiste Zeit als erfüllend erlebt habe, fällt es mir schwer, mich auf ein gänzlich anderes Beziehungsmodell (wie z.B. F+) einzulassen.
Während meiner OD-Zeit kam es zu fünf Beziehungsversuchen. Die längste Beziehung einer Frau, die ich dabei kennenlernte, hatte sechs Jahre gedauert. Diese unterschiedlichen Lebenserfahrungen zu verbinden ist schwierig. Diese Frauen wollten etwas aus meiner Sicht eher Unverbindliches.
Und dann muss anderes halt auch noch passen (Gefühle, Kommunikation, Lebensstil etc.).
6 Jahre sind ja immerhin mehrjährig. Also so oberflächlich auch nicht.
Hm, vielleicht legst du zu viel Gewicht auf die Vergangenheit? Wenn ich meine Lebensgeschichte anvertraue, will ich darüber auch nicht festgelegt werden. Ich bin offen für neue Erfahrungen und es darf vor mir gerne etwas anderes passieren, als hinter mir liegt.
Die Vergangenheit ist schon wichtig, um einen Menschen besser zu verstehen, aber sie sollte nicht als determinierend für die Zukunft gelten. Meine Meinung.
Mein jetziger Beziehungsversuch kann gerne der letzte für mich bleiben. Und er hat ne ganz andere Vergangenheit als ich. Diese unterschiedlichen Lebens- und Erfahrungsmodelle zu vereinen, sehen wir beide als sehr gut möglich. Vielleicht gehst du etwas versteift mit Unterschiedlichkeit um. Vielleicht täte dir da etwas mehr Lockerheit, Offenheit und Neugier gut.
Das heißt ja nicht, dass du dir ne Freundschaft+ suchen sollst. Aber dass du dich halt offener, lockerer, neugieriger, toleranter auf ne neue Frau einlässt, die ne andere Erfahrungswelt mitbringt wie du.

Gell, bitte nicht angegriffen fühlen oder denken, ich will dir was böses. Das ist nur ein Brainstorming von mir an Ideen, was du evt. anders machen könntest. Denn ich finde dich hier im Forum einer der sympathischsten Schreiber und wünsche dir mehr Glück bei der Partnerfindung. Da ja nicht alle Frauen ungeeignet sein können, stehst du dir noch irgendwo selbst im Weg, vermute ich. Und da musst nen Schritt anders machen. Ich wünsche dir alles Gute dabei. 🤗😘
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Megara and SinginSister

Magneto73

User
Beiträge
1.313
  • #187
Ich stehe dazu. (Letzteres derzeit nicht.)

Warum ist man dann beim OD?
Das frage ich mich immer wieder.

Ich habe damit kein Problem. Bin ich halt bedürftig!
Ich weiß, dass ich ein ungestilltes Bedürfnis habe und stehe dazu.

Sehe ich irgendwie genauso
Das sind gute Fragen und ich will versuchen, sie zu beantworten.


Eher nicht. Erst kürzlich wurde ich als Draufgänger (als den ich mich aber auch nicht sehe) bezeichnet. 😂

Manche finde ich ansprechend, andere nicht.

Weil es dazu einer Zweisamkeit bedarf und ich die "richtige" Frau nicht getroffen habe.

Mit meiner Beziehungserfahrung?
Nach mehr als zwei Jahrzehnten des Zusammenlebens, von denen ich die meiste Zeit als erfüllend erlebt habe, fällt es mir schwer, mich auf ein gänzlich anderes Beziehungsmodell (wie z.B. F+) einzulassen.
Während meiner OD-Zeit kam es zu fünf Beziehungsversuchen. Die längste Beziehung einer Frau, die ich dabei kennenlernte, hatte sechs Jahre gedauert. Diese unterschiedlichen Lebenserfahrungen zu verbinden ist schwierig. Diese Frauen wollten etwas aus meiner Sicht eher Unverbindliches.
Und dann muss anderes halt auch noch passen (Gefühle, Kommunikation, Lebensstil etc.).

Lieber @Baudolino, sei froh, dass Du als Beziehungsversuchsmaterial noch in Frage kommst, da haben hier andere schon ein ganz anderes Problem. Mit mir wollten alle Beziehungversuchspersonen schon Langzeitbeziehungen, haben sich dann aber nicht demnach verhalten, weil Frau es ja so leicht hat einen Neuen zu finden. Eine häufige Aussage war: Ich bin halt so ... akzeptiere es, oder geh ...
Für Frauen ist es sehr einfach jemanden zu finden, aber eben oft nichts Langfristiges mehr, dass war dann auch meine Beobachtung von mir bei meinen Exbeziehungsversuchen. Deren Versuche wurden immer kürzer und kürzer ... Die Männer, die von Blüte zu Blüte fliegen, sind ja auch viel aufregender. Nur verbrauchen Sie die Blüten in gewisser Weise ... für mich ...
 

Erin

User
Beiträge
1.043
  • #189
Für Frauen ist es sehr einfach jemanden zu finden, aber eben oft nichts Langfristiges mehr, dass war dann auch meine Beobachtung von mir bei meinen Exbeziehungsversuchen.
Ja mit Männern welche eine Nebenbeziehung (sprich Affäre oder Freundschaft+) zu der offiziellen Frau führen möchten. Seriöse Beziehungen sind auch schwierig zu finden.
Ich denke nicht, dass Frauen Männer anziehend finden, die von Blüte zu Blüte fliegen. Eher im Gegenteil, du weisst ja auch, dass wenn es um Sex geht Frauen mehr auf der Gefühlsebene agieren und Spass haben können. Bei Männern funktioniert "das" ja auch ohne grosse Gefühle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Magneto73

User
Beiträge
1.313
  • #191
Ja mit Männern welche eine Nebenbeziehung (sprich Affäre oder Freundschaft+) zu der offiziellen Frau führen möchten. Seriöse Beziehungen sind auch schwierig zu finden.
Ich denke nicht, dass Frauen Männer anziehend finden, die von Blüte zu Blüte fliegen. Eher im Gegenteil, du weisst ja auch, dass wenn es um Sex geht Frauen mehr auf der Gefühlsebene agieren und Spass haben können. Bei Männern funktioniert "das" ja auch ohne grosse Gefühle.

Für mich nicht, ich kann nur Sex haben, wenn ich die Frau auch sehr gern habe. Leider wird mir das dann aber immer unterstellt und gerade wenn ich Sie sehr gern habe und sie deswegen sehr sehr oft will. Warum können so viele Menschen, eben auch Frauen, zwischen Sex und Liebe trennen ... ich kann es nicht.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881, Mentalista and Megara
D

Deleted member 23428

Gast
  • #192
Für mich nicht, ich kann nur Sex haben, wenn ich die Frau auch sehr gern habe. Leider wird mir das dann aber immer unterstellt und gerade wenn ich Sie sehr gern habe und sie deswegen sehr sehr oft will. Warum können so viele Menschen, eben auch Frauen, zwischen Sex und Liebe trennen ... ich kann es nicht.

Hast du sie nur vor und während sehr gerne oder auch danach?
 

Magneto73

User
Beiträge
1.313
  • #193
Hast du sie nur vor und während sehr gerne oder auch danach?

Vor, während und danach... aber wenn zu oft meine Intension in Frage gestellt wird, geht Einiges kaputt ... Self-fulfilling Prophecy ...

Und dann spielen Frauen auch oft mal gerne damit ... Sexentzug und man soll erstmal zeigen, dass man sie ohne Sex liebt ... nachdem man schon 100mal Sex hatte ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Syni

User
Beiträge
6.084
  • #194
Und dann spielen Frauen auch oft mal gerne damit ... Sexentzug und man soll erstmal zeigen, dass man sie ohne Sex liebt ... nachdem man schon 100mal Sex hatte ..
🤨🧐
Was für Frauen kennst du denn?
Kann es damit zusammenhängen, dass du dir eine Frau mit ganz speziellem Bezug zu Sex suchst (eine unverbrauchte, die das wohl aus bestimmten Einstellungsgründen ist)?
 
  • Like
Reactions: Megara

Voldemort

User
Beiträge
1.046
  • #196
Das sehe ich auch so. Allerdings halte ich es für möglich, dass Gefühle entstehen bzw. wachsen, wenn man immer mehr Gemeinsamkeiten entdeckt. Ich meine damit vor allem im Wesen, wie z.B. ähnlicher Humor, Kommunikationsformen etc.
Da würde ich trennen zwischen dem, was du gerade beschreibst und den oft sofort abgeklopften Gemeinsamkeiten wie gemeinsamer Wohnsitz usw. Was du beschreibst ist für mich die Passung. Die spürt man meist sehr schnell, in den ersten Dates. Humor, gleiche Interessen (die finde ich nicht mal wichtig, wir zB haben sehr unterschiedliche Interessen, auch bereichernd), Funkenflug. Andere Gemeinsamkeiten wie die Vorliebe für blaue Wände oder Camping oder was auch immer, die man später entdeckt, lassen keine Gefühle wachsen. Ich bleibe dabei, es ist die Chemie zwischen zwei Menschen. Wenn die nicht paßt helfen Gemeinsamkeiten nichts. Wenn sie paßt überwindet man auch Unterschiede.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu, Megara, Snipes und 3 Andere

Voldemort

User
Beiträge
1.046
  • #197
Vor, während und danach... aber wenn zu oft meine Intension in Frage gestellt wird, geht Einiges kaputt ... Self-fulfilling Prophecy ...

Und dann spielen Frauen auch oft mal gerne damit ... Sexentzug und man soll erstmal zeigen, dass man sie ohne Sex liebt ... nachdem man schon 100mal Sex hatte ...
Du kennst komische Frauen. Sexentzug habe ich in meinem ganzen Leben noch nie erlebt. Das ist doch Kinderkram. Denk mal drüber nach, ob dein Schwerpunkt in deinen Beziehungen nicht zu sehr auf Sex liegt. Da kann man sich dann schon mal benutzt vorkommen.
 
  • Like
Reactions: Megara
D

Deleted member 25881

Gast
  • #204
6 Jahre sind ja immerhin mehrjährig. Also so oberflächlich auch nicht.
Das ist die maximale Beziehungsdauer von fünf Frauen Mitte 50; und zwar ohne zusammenzuleben.
vielleicht legst du zu viel Gewicht auf die Vergangenheit? Wenn ich meine Lebensgeschichte anvertraue, will ich darüber auch nicht festgelegt werden.
Die Beziehungsgeschichte habe ich erst während meiner Beziehungsversuche erfahren. Es handelt sich bei mir um eine rückblickende Betrachtung.
Vielleicht gehst du etwas versteift mit Unterschiedlichkeit um.
Die unterschiedliche Vergangheit macht mir weniger Probleme als anderen, wie mir auch gesagt wurde; gegenwärtige Unterschiede hingegegen schon, sofern eine Annäherug ausgeschlossen wird.
 
  • Like
Reactions: Vergnügt
D

Deleted member 25881

Gast
  • #207
  • Like
Reactions: Vergnügt and Megara
D

Deleted member 25881

Gast
  • #208
Eine häufige Aussage war: Ich bin halt so ... akzeptiere es, oder geh ...
positiv formuliert: klare Kante
Für eine Beziehung ist es aber günstig, aufeinander zuzugehen und nicht stur auf einem fixen Standpunkt zu verharren.
Es gibt solche Menschen!
aber eben oft nichts Langfristiges mehr, dass war dann auch meine Beobachtung von mir bei meinen Exbeziehungsversuchen. Deren Versuche wurden immer kürzer und kürzer ...
Ich habe mir sagen lassen, dass es dieses Phänomen auch bei Männern gibt. Über die Gründe dafür möchte ich nicht spekulieren.
 
D

Deleted member 25881

Gast
  • #210