IMHO

User
Beiträge
14.014
  • #91
Weil der Partnerschafts-Markt für solche Menschen, die sowohl sich äußerlich, wie auch innerlich, wesentlich weiter entwickelt haben, als der Durchschnitt, einfach viel zu klein ist.

Dieses angebliche "Nicht-Wahrnehmen" von anderen Menschen beruht m.E. darauf, dass der sich weiter entwickelte Mensch als fremd und komisch wahrgenommen wird. Das bedeutet, man wird schon wahrgenommen.
O.k. Menta, habe ich verstanden - ist aber keine Antwort auf meine Frage. Wenn der Markt für derartige Menschen "zu klein" (oder womöglich gar nicht vorhanden) ist, was macht man dann?

Sich zurückentwickeln (und sich suggerieren, dass das "so sein muss"), um wieder eher "in der Norm" zu sein? Vorlieb nehmen mit einem Partner, der in keiner Weise zu einem passt?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881

IMHO

User
Beiträge
14.014
  • #92
Was bin ich froh. so ein gewöhnlicher Durchschnitt zu sein. :)
Ich wäre auch lieber ein "Durchschnitts-Brotaufstrich" (welcher von vielen gekauft wird), anstatt eines "High-End-Produkts", welches auf sämtliche Herstellungs-/Ernährungs-Trends, Allergien und Unverträglichkeiten Rücksicht nimmt - lediglich in wenigen Spezialgeschäften angeboten und fast ausnahmslos von einer äußerst speziellen Klientel erworben wird. :oops: ;)
 

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #93
O.k. Menta, habe ich verstanden - ist aber keine Antwort auf meine Frage. Wenn der Markt für derartige Menschen "zu klein" (oder womöglich gar nicht vorhanden) ist, was macht man dann?

Sich zurückentwickeln (und sich suggerieren, dass das "so sein muss"), um wieder eher "in der Norm" zu sein? Vorlieb nehmen mit einem Partner, der in keiner Weise zu einem passt?

Tut mir leid, dass es für dich keine Antwort auf deine Frage ist.

Was macht man? Zu aktzeptieren, dass es so ist wie es ist, sich das Leben schön machen, weiter entspannt zu schauen, ob man vielleicht doch noch Glück hat, auf eine ähnliche bunte Krähe zu treffen, die zu dem noch Single und auch auf der Suche ist.

Zurück entwickeln geht nicht und wäre daher auch keine Option.

Letzendlich: Aktzeptanz und bei sich bleiben und sich das Leben schön machen und das Lebensgefühl nicht auf das Vorhandensein eines Partners an der Seite abhängig machen.
 
  • Like
Reactions: Voldemort and Deleted member 25881

IMHO

User
Beiträge
14.014
  • #94
Zurück entwickeln geht nicht und wäre daher auch keine Option.
Och, ginge schon.
Letzendlich: Aktzeptanz und bei sich bleiben und sich das Leben schön machen und das Lebensgefühl nicht auf das Vorhandensein eines Partners an der Seite abhängig machen.
Ja, das ist klar.

Aber nicht nur Akzeptanz der eigenen Lebenssituation, sondern auch lernen, mit der Meinung anderer umzugehen, man sei "zu anspruchsvoll". Damit umzugehen und keine Zweifel an der eigenen Einstellung zu hegen, die ja letztlich unmittelbar zur "Erfolgslosigkeit" beiträgt, ist schon ziemlich schwierig und kann immer wieder zu Unsicherheiten führen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 25881 and Megara

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #95
Och, ginge schon.

Ja, das ist klar.

Aber nicht nur Akzeptanz der eigenen Lebenssituation, sondern auch lernen, mit der Meinung anderer umzugehen, man sei "zu anspruchsvoll". Damit umzugehen und keine Zweifel an der eigenen Einstellung zu hegen, die ja letztlich unmittelbar zur "Erfolgslosigkeit" beiträgt, ist schon ziemlich schwierig und kann immer wieder zu Unsicherheiten führen.

Ja, haste gut beschrieben.
 

Julianna

User
Beiträge
9.849
  • #96
Was, wenn man selber dieser "Ladenhüter" ist? Wenn man Geld nicht nur in die äußere Hülle (modische Klamotten, schicke Schuhe, gepflegte Hände usw.), sondern auch in die eigene Entwicklung (Coachings, Seminare, Therapeuten) gesteckt hat, sich den potenziellen Partnern präsentiert und "anbietet" - aber dennoch nicht (wahr-)"genommen" wird? :oops:
Es ging um Beziehung - nicht um singles. Der Vergleich ist daher formal nicht so ganz korrekt ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Julianna

User
Beiträge
9.849
  • #97
Ich wäre auch lieber ein "Durchschnitts-Brotaufstrich" (welcher von vielen gekauft wird), anstatt eines "High-End-Produkts", [...]
Das erinnert mich spontan an dieses (eher nervige) Lied von Wir sind Helden.

Ich hatte es kaum zu Hause ausprobiert da wusste ich schon
an dem Produkt ist was kaputt-das ist die Reklamation


:D


...auch ein "high-End-Produkt" kann schon mal kaputt sein :p:cool:

 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.014
  • #100
Stimmt, man muss kein OD mitmachen. Aber wenn man als Single abends weggeht, dann hat das doch schon so etwas wie "sich präsentieren" an sich, auch wenn die Protagonisten nicht müde werden immer wieder zu betonen, dass man "nur tanzen und/oder Spaß haben wolle".

Denn wer zugibt, aktiv zu suchen, dem wird häufig ein "angestrengtes und verkrampftes" Auftreten/Erscheinungsbild/Körpersprache "attestiert". Und somit bleibt auch hier die Ehrlichkeit oft genug auf der Strecke und man erzählt, was andere gerne hören möchten (weil auch die anderen sich dann damit solidarisieren können) bzw. was zu möglichst wenig Gegenfragen oder gar Kritik führt.

Wer zugibt, sich wirklich sehr nach einem Partner zu sehnen, gilt in der Gesellschaft doch schnell als "bedürftig", wenn nicht gar schwächlich, deutet doch dieses vermeintliche Manko an, dass mit demjenigen "etwas nicht stimmen kann", oder er/sie "irgendwelche Macken" haben müsse.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ed Single, Deleted member 25881, Megara und ein anderer User

Ed Single

User
Beiträge
651
  • #101
Die Umorientierungsgeschwindigkeitsunterschiede sind halt so wie sie sind. Ich glaube nicht, dass da die Geschlechter voneinander lernen können. Die Unterschiede sind halt da. Wobei in dem Artikel von Durchschnittswerten die Rede ist. Es gibt also auch Frauen mit diesbezüglich kürzerer Zeitspanne und Männer mit diesbezüglich längerer Zeitspanne.
 

ICQ

User
Beiträge
2.109
  • #102
Das habe ich nicht gemeint.


Gnadenlos übervereinfacht:
Frau:
Beziehung --> Schwangerschaft = Ressourcen zehrend --> Kindspflege = Ressourcen beanspruchend (auch nach Beziehungsende) --> zukünftige Beziehungen besser auswählen/ gestalten (zuvor: Probleme der alten Beziehung identifizieren)
Mann: Beziehung --> Spermienverlust = praktisch irrelevanter Ressourchenverlust --> Beziehungsende = Investitionsende (nicht soooo essentiell wichtig, ob in der nächsten Beziehung dasselbe schief geht)

Das stand vor 25 Jahren in der Bild. War damals schon extrem simplifizierter Schwachsinn.
 
  • Like
Reactions: Syni

ICQ

User
Beiträge
2.109
  • #103
Es gibt Menschen, die schmeißen Perlen vor die Säue. Sie investieren immer mehr in eine Beziehung, die sich schon lange als Fehlinvestition entpuppt hat. In dem Glauben, irgendwann würde sich die Investition doch noch lohnen.
Ist wie ein Supermarkt-Filialleiter, der einen teuren Ladenhüter eingekauft hat, das Regel aber nicht frei macht für Ware, die gut läuft. Stattdessen will er den Ladenhüter immer noch verkaufen, weil die Investition so hoch war. Und er investiert noch mehr. Zum Beispiel in Werbung. Und wird das Produkt doch nicht los. Es nimmt Platz weg und belastet. Er setzt eine menge Geld und Energie in den Sand, statt das Regal zu räumen und Platz für neue Ware zu machen ;)


Oder wie ein Esel, dem man eine Karotte vor die Nase hält.
Aber was machste, wenn die Karotte vor der Nase genau die ist, die das Herz will, während alle anderen Karotten es einfach nicht rühren?
So nah und doch so fern.
 
  • Like
Reactions: Mentalista, Julianna, Magneto73 und 2 Andere

Syni

User
Beiträge
6.090
  • #104
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Ed Single, Voldemort, Megara und ein anderer User

Magneto73

User
Beiträge
1.313
  • #105
Tut mir leid, dass es für dich keine Antwort auf deine Frage ist.

Was macht man? Zu aktzeptieren, dass es so ist wie es ist, sich das Leben schön machen, weiter entspannt zu schauen, ob man vielleicht doch noch Glück hat, auf eine ähnliche bunte Krähe zu treffen, die zu dem noch Single und auch auf der Suche ist.

Zurück entwickeln geht nicht und wäre daher auch keine Option.

Letzendlich: Aktzeptanz und bei sich bleiben und sich das Leben schön machen und das Lebensgefühl nicht auf das Vorhandensein eines Partners an der Seite abhängig machen.
Wenn man der Meinung ist, die einzig fortentwickelte bunte Krähe zu sein, dann würde ich den Onkel Doktor empfehlen.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu and fafner

OmarSaad

User
Beiträge
197
  • #108
1- Männer brauchen Liebe, Intimität, Romantik und Begleitung von einer Frau.
2- Frauen können und wollen ohne Männer einfach leben. Viele Frauen sagen, dass ein Leben ohne Männer besser ist.
3- Nach einer versagten Beziehung, sieht die Fraue alle Männer als böse an.
4- Es ist super schwer für einen Mann um eine neue Partnerin zu finden. Deshalb muss er früh versuchen.
5- Es ist super einrach für eine Frau um ein neuen Mann zu finden. Es gibt immer 100 Männer in der Warteschlange, die die bestrebt sind, sie zu beeindrucken und verwöhnen. Warum muss sie sich beeilen ? Sie kann alle die Männer ruhig aussortieren.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.032
  • #113
@OmarSaad
hast du noch Kontakt zu deiner Ursprungsfamilie? Setzt dich deine Familie unter Druck, weil du noch keine eigene Familie gegründet hast? Ich frage, weil es in Deutschland nicht ungewöhnlich ist, in Deinem Alter noch nicht fest gebunden zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh

Julianna

User
Beiträge
9.849
  • #114
Stimmt, man muss kein OD mitmachen. Aber wenn man als Single abends weggeht, dann hat das doch schon so etwas wie "sich präsentieren" an sich, auch wenn die Protagonisten nicht müde werden immer wieder zu betonen, dass man "nur tanzen und/oder Spaß haben wolle".

Denn wer zugibt, aktiv zu suchen, dem wird häufig ein "angestrengtes und verkrampftes" Auftreten/Erscheinungsbild/Körpersprache "attestiert". Und somit bleibt auch hier die Ehrlichkeit oft genug auf der Strecke und man erzählt, was andere gerne hören möchten (weil auch die anderen sich dann damit solidarisieren können) bzw. was zu möglichst wenig Gegenfragen oder gar Kritik führt.

Wer zugibt, sich wirklich sehr nach einem Partner zu sehnen, gilt in der Gesellschaft doch schnell als "bedürftig", wenn nicht gar schwächlich, deutet doch dieses vermeintliche Manko an, dass mit demjenigen "etwas nicht stimmen kann", oder er/sie "irgendwelche Macken" haben müsse.
Ich glaube nicht, dass das einfach nur ein "gesellschaftlicher Aspekt" ist. Ich denke, es hat eher damit zu tun, was man ausstrahlt. Und ich vermute, dass da etwas dran ist. Als ich nicht auf der Suche war und einfach Single sein wollte, gab es viele Männer die Interesse bekundet haben. Wie kommen die darauf? Merken sie es? Dass man zufrieden ist und eigentlich nix will? Irgendwas ist da dran. Irgendwie hat es etwas damit auf sich. Erklären kann ich es nicht. Aber beobachten konnte ich es. Besonders verrückt war es, als ich mit einer guten Freundin ausgegangen bin und sie ihrer Poker-Clique schrieb, doch auch in diese Bar zu kommen. Und sie mir erzählte, dass sie den einen ganz gut fände. Mir wars total egal. Ich schwebte in anderen Sphären. Doch er verfolgte mich den ganzen Abend lang. Obwohl mind. 8 Jahre jünger als ich. Da waren genug andere "Opfer", die er hätte flach legen können...aber er klebte förmlich an mir. Und ich wusste, dass meine Freundin ihn gut fand. Also hielt ich eh Abstand von ihm. Solche Dinge passieren immer dann, wenn man kein Interesse hat. Da könnt ich noch 10 andere Situationen/Beispiele nennen. Ich hab ihm spät des nachts meine Nummer gegeben, weil er so hard gebaggert hat über Stunden. Noch heute schreibt er mir machmal obwohl ich nie antworte. Ein anderes Mal, als ich mit derselben Freundin einen Wochenendausflug machte zum See im Sommer, lud sie ebenfalls Leute von ihrer Poker-Clique ein. Auch an dem Wochenende hing mir einer am Rockzipfel. Damals hatte ich kein Interesse wen kennnen zu lernen, da ich frisch getrennt war und eigentlich nur mit einer Freundin ein nettes Wochenende haben wollte. Sie selbst sprach mich später drauf an. Ihr war aufgefalllen, dass er über alles lachen musste, was ich sagte (selbst über die schlechten Scherze) und immer unbedingt neben mir sitzen wollte und bei Gesellschaftsspielen mit mir ein Team bilden. Man kann das schlecht erklären, aber man merkt es, wenn einer da so offensichtlich auf einen abfährt und sich mächtig ins Zeug legt. Später erfuhr ich, dass ein anderer ziemlich beleidigt war, weil er mich unbedingt kennen lernen wollte, aber der andere die ganze Zeit dazwischen gefunkt hat. Was soll ich sagen? Ich wollte von niemandem etwas.
Aber wie gesagt, passieren tut es meist nur dann, wenn man grad echt was anderes im Kopf hat.
Und als ich tatsächlich auf der Suche nach jemanden war, hat sich kaum was ergeben. Man fühlt sich wie ein Depp. Sobald man damit aufhört, kommen sie an und umschwirren einen wie die Motten das Licht. Seltsam. Sehr seltsam. Kann man das erklären?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Magneto73 and fraumoh

OmarSaad

User
Beiträge
197
  • #118
@OmarSaad
hast du noch Kontakt zu deiner Ursprungsfamilie? Setzt dich deine Familie unter Druck, weil du noch keine eigene Familie gegründet hast? Ich frage, weil es in Deutschland nicht ungewöhnlich ist, in Deinem Alter noch nicht fest gebunden zu sein.
Nee, kein Druck von niemandem. Ich möchte nur mein Leben mit einer Frau miteilen und genießen.
Als Frau, würdest du dieses Gefühl nicht verstehen. Als mann, brauche ich Intimität und Begelitung.