Beiträge
1.923
Likes
86
  • #49
Zitat von Marlene:
Yvette, hat Dir denn jetzt die Schilderung von "Kreutzner" irgendwie geholfen?
Ja, die Antwort finde ich sehr interessant. Ich spüre eben auch diese Selbstzweifel, die Kreutzner äusserte, ständig. In Gesprächen, die ich für "normal" halte, zum Beispiel "geht es dir gut" (liebevoll gefragt) die Antwort (irritiert) "warum fragst du mich das jetzt?" Ich bin mir nicht sicher, ob es darauf zurückzuführen ist ... ich kann noch nicht viel mehr sagen, weil ein Gespräch über Gefühle nicht oder noch nicht möglich ist. Das Gespräch habe ich dann schon noch in die Richtung "lückenlose Paarbiografie" gelenkt und meine Meinung und Gedanken dazu geäußert. Dass es dann ja heißt, dass man in einer bestehenden Beziehung Überschneidungen haben muss. Die Antwort war auch interessant, aber ganz allgemein gehalten. Nämlich, dass es Menschen gibt, die Einsamkeit nicht aushalten können. Die aus einer Beziehung heraus sich den oder die nächste suchen. Hier wurde ja bereits geantwortet, dass Menschen unterschiedlich seien und es diesen Sachverhalt geben kann. Marlene, du hattest ja auch von deinen Erfahrungen berichtet: Können Trauer und Liebe gleichzeitig vorkommen als Gefühle. Mit dem Thema bin ich aber auch nicht weiter gekommen, weil er darauf nicht richtig antworten wollte, nur wieder sehr allgemein sagte, dass es doch soetwas geben kann. Also ich glaube ja, dass ich mit ihm nicht klarkomme, möchte es aber noch ein wenig weiter probieren. Gemeinsamer Besuch einer Comic-Messe ist angesagt am weekend, ich bin gespannt.
 
Beiträge
12.010
Likes
6.133
  • #50
Zitat von Yvette:
Das Gespräch habe ich dann schon noch in die Richtung "lückenlose Paarbiografie" gelenkt und meine Meinung und Gedanken dazu geäußert. Dass es dann ja heißt, dass man in einer bestehenden Beziehung Überschneidungen haben muss.
Das kapier ich nich. Was soll das sein?

Mit dem Thema bin ich aber auch nicht weiter gekommen, weil er darauf nicht richtig antworten wollte, nur wieder sehr allgemein sagte, dass es doch soetwas geben kann.
Vielleicht kapiert er nur nicht, was das sein soll? Und traut sich nicht, das zu sagen?

Gemeinsamer Besuch einer Comic-Messe ist angesagt am weekend, ich bin gespannt.
Lol, erinnert mich sehr an TBBT. :)
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #51
Zitat von fafner:
Das kapier ich nich. Was soll das sein?

Vielleicht kapiert er nur nicht, was das sein soll? Und traut sich nicht, das zu sagen?

Lol, erinnert mich sehr an TBBT. :)
Ich bin mir da nicht sicher, muss ich sagen - mal abwarten, dazu kommen bestimmt noch Äusserungen. Und was verstehst du nicht an lückenloser Paarbiografie: Marlene hat es doch ganz genau erklärt: keine Singlephasen zwischen Partnerschaften, lückenlos eben! Das läßt ja einigen Spielraum für Spekulationen ... er meinte dazu nur noch: Ja, er ist sich bewusst, was ich darüber denken muß.

Ich kann zu dem ganzen Thema nur eines sagen: Das ist die absolute Spaß- und Gefühlsbremse für mich und ich werde jetzt schön mit angezogener Handbremse fahren, damit ich nicht auf die Schn. fliege. Nur ist diese angezogene Handbremse selbst auch ein großes Problem: Denn mit ihr können sich keine echten Gefühle bei mir entwickeln ... das wird ein Rohrkrepierer, fürchte ich.

Messe: Das finde ich auch sehr lustig!
 
Beiträge
12.010
Likes
6.133
  • #52
Zitat von Yvette:
Und was verstehst du nicht an lückenloser Paarbiografie: Marlene hat es doch ganz genau erklärt: keine Singlephasen zwischen Partnerschaften, lückenlos eben!
Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Ist das in einem anderen Thread? Ich hab net das ganze Forum im Kopf...
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #53
Zitat von fafner:
Ich verstehe den Zusammenhang nicht. Ist das in einem anderen Thread? Ich hab net das ganze Forum im Kopf...
Ich leider auch nicht! Die Frage war oder ist ja vielmehr: Kann es einen Zusammenhang mit Linkshänder sein und dem Verhalten geben - ist vielleicht was "kaputt" gegangen in der Zeit der "Umerziehung", wie es eben damals üblich war. Synopsenumlenkungen, und, und, und ... die Psychomotorik entwickelt sich bei Kleinkindern parallel zu allen anderen Körperfunktionen - er brachte es übrigens selbst ins Spiel und meinte so in etwas mal: " Ja, wenn du mit nem etwas querdenkenden umerzogenen Linkshänder was anfangen kannst" - also weiß er selbst von seiner "Anormalität"? Ich will hier keinesfalls Linkshänder diffamieren, ich möchte nur erklären und verstehen ...
 
Beiträge
3.575
Likes
956
  • #54
Zitat von Yvette:
Ich kann zu dem ganzen Thema nur eines sagen: Das ist die absolute Spaß- und Gefühlsbremse für mich und ich werde jetzt schön mit angezogener Handbremse fahren, damit ich nicht auf die Schn. fliege. Nur ist diese angezogene Handbremse selbst auch ein großes Problem: Denn mit ihr können sich keine echten Gefühle bei mir entwickeln ... das wird ein Rohrkrepierer, fürchte ich.
Wozu willst du den Mann verstehen, wenn du jetzt schon schlapp machst. Machst du gerne Experimente mit Männern. Oder versuchst du dich hier interessant zu machen. Meine Güte, wie hohl.
 
G

Gast

  • #56
Yvette, ich entnehme jetzt Deinen Schilderungen, dass er noch in einer ungeklärten Beziehung ist oder ganz frisch getrennt. "Querdenker" finde ich persönlich gut, falls sie es wirklich sind und nicht nur sich damit schmücken. Und, ich bin aber sicher, dass dieses Herstellenwollen einer Verbindung von irgend etwas zur Linkshändigkeit, die Linkshändigkeit als Grund für irgend etwas vielleicht Unerklärliches, für Dich vielleicht Merkwürdiges zu nehmen, nicht geht. Damit beschneidest Du einen Menschen, stutzt ihn zurecht auf eine Ursache, die nicht stimmen muss und zu kurz gegriffen ist. Sehe ihn doch umfassend, so wie er sich zeigt und lass Dich einfach darauf ein. Ausser, Du lehnst ihn jetzt schon ab, dann hat das wirklich keinen Sinn.
Es gibt übrigens viele berühmte Linkshänder, aber das hat mit ihrer Linkshändigkeit auch nichts zu tun. Nur manchmal, wenn sie gezielt eingesetzt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
96
Likes
28
  • #57
@Yvette


Für mich liest sich Dein Thema sehr befremdlich. Er wirkt so, als ob Du Dich dazu herab lässt, Dich mit einem "Mängelexemplar" zu treffen.
Da ist ein MENSCH, mit dem Du Dich triffst, der ganz andere Erfahrungen in seinem Leben gemacht hat als Du. Bist Du gar nicht optimistisch neugierig auf ihn? Ich lese von Dir pseudopsychologisches Geseiere, was nützt es Dir, ihn zu pathologisieren und zu problematisieren?
Da ist ein Mann, der ganz offensichtlich Interesse daran hat, Dich noch einmal zu treffen. Der nicht schreiend wegläuft, wenn Du komische Fragen stellst.
Kannst Du Dich auf ihn einlassen? Kannst Du Dich überhaupt auf einen anderen Menschen einlassen? Ihn so S E I N lassen, wie er ist? Es könnte sich lohnen.
 
Beiträge
1.923
Likes
86
  • #58
Zitat von Marlene:
Damit beschneidest Du einen Menschen, stutzt ihn zurecht auf eine Ursache, die nicht stimmen muss und zu kurz gegriffen ist. Sehe ihn doch umfassend, so wie er sich zeigt und lass Dich einfach darauf ein.
Für die Einschätzung vielen Dank, dennoch: Es war seine Erklärung für sein Verhalten, ich habe das bisher nicht so gesehen. Es kann sein, dass er die falsche Verbindung zwischen Verhalten und Linkshänder sein herstellt, wenngleich ich im Sinne von peer counceling die Auffassung vertrete, dass solche Menschen sich selbst und ihre Meinungen gut selbst vertreten können, ich also erstmal der Erklärung Aufmerksamkeit schenke ...
 
G

Gast

  • #59
Zitat von Yvette:
Für die Einschätzung vielen Dank, dennoch: Es war seine Erklärung für sein Verhalten, ich habe das bisher nicht so gesehen. Es kann sein, dass er die falsche Verbindung zwischen Verhalten und Linkshänder sein herstellt, wenngleich ich im Sinne von peer counceling die Auffassung vertrete, dass solche Menschen sich selbst und ihre Meinungen gut selbst vertreten können, ich also erstmal der Erklärung Aufmerksamkeit schenke ...
Aber, jetzt mal kurz ausgedrückt, was hilft Dir seine Erklärung, wenn Du mit seinem Verhalten nicht zurecht kommst? Oder, ist es dann für Dich besser und Du kannst damit umgehen? Schreibe bitte übrigens nicht "solche Menschen", das ist abwertend.
 
Beiträge
12.010
Likes
6.133
  • #60
Zitat von Yvette:
Es war seine Erklärung für sein Verhalten, ich habe das bisher nicht so gesehen.
Es gibt ganz viele Erwachsene, die irgendwas von früher als Erklärung oder eher noch Entschuldigung verwenden, daß sie ja quasi nix dafür können, daß sie so sind, wie sie sind. Als Kind gemobt, in Rechtshänder umerzogen, Eltern waren Alkoholiker, usw. usf.

Ist doch herrlich, wenn man nix dafür kann.