Beiträge
7
Likes
0
  • #31
Ich finde Deine Überlegungen gut und richtig. Das geht alles zu schnell und er vereinnahmt Dich total. Jeder sollte auch seine Hobbys und seine Freunde haben und nicht die ganze Zeit aufeinander klucken. Es hört sich so zwanghaft gewollt an, was er da veranstaltet. Als ob er ganz schlecht alleine sein kann. Erklärungen werden ihn verletzen, da er das wohl nicht nachvollziehen kann. Vielleicht versuchst Du das, was Du hier erklärt hast, ihm zu schreiben. Nicht per E-Mail, sondern mit einem handgeschriebenen Brief. Schreib ihm, was Du alles an ihm schätzt aber eben auch, dass es Dir zu schnell geht und Du Dich unter Druck gesetzt fühlst. Bitte ihn, einen Gang runterzuschalten und Eure Beziehung wachsen zu lassen und nicht erzwingen zu wollen.
 
Beiträge
20
Likes
2
  • #32
@t.b.d. Da ist sicherlich Einiges dran. Deswegen und weil ich spüre, dass noch so viel in ihm steckt, möchte ich ja auch, dass es IHM gut geht bei der ganzen Geschichte. Doch sicher ist es für ihn auch nicht leicht, wenn ich wirklich das für ihn bin, was er mir so über die Maßen -und für mich (leider) gefühlt erdrückend- mitteilt und insgesamt ausdrückt.
Vermutlich ist er einfach nur viel sicherer als ich es bin. Vermutlich fehlen mir an ihm nur die berühmt berüchtigten Ecken und Kanten, die aber sicher auch noch zu finden sein werden. Aus den ganzen Antworten kann ich weiter entnehmen, dass man nicht nur entschleunigen muss, sondern sich selbst auch Zeit geben sollte. Bin ich darin vielleicht genauso ungeduldig wie er- nur auf andere Weise und damit zu anspruchsvoll???
Grundsätzlich hätte ich mir gewünscht zu erfahren, wie andere dieses Tempo bewerten....auch, weil ich selbst nicht so recht meine Reaktion darauf verstehe, ist er doch insgesamt ein wirklich toller Mann...aber mir wird immer klarer, dass wir alle "zu viele" Facetten besitzen, um auf eine erhellende und Rat bringende Antwort zu kommen.
Jeder einer der Antwortenden. Jeder von diesen hat seine eigenen Erfahrungen gesammelt. Jeder empfindet die Dinge anders und hat dazu eigene Ansichten. UND DAS IST GUT SO!!! Manche sind kompatibel....andere ganz und gar nicht.
Ich fühle mich nicht mehr so verzweifelt wie die letzten Tage und das hat sicherlich auch mit den neuen Sichtweisen zu tun.
DANKESCHÖN
für Offenes, Schonungsloses, Verletzendes und MUT machend Herzliches und nicht zuletzt für Eure Zeit!
 
Beiträge
29
Likes
1
  • #33
Liebe Marla,

wenn Du mal sehen möchtest, wie ein solch "zuvorkommendes" Verhalten kippen kann - und wohin, dann empfehle ich Dir den Film "Die Ungehorsame". Wurde gestern auf Sat 1 ausgestrahlt und wenn mich nicht alles täuscht, dann kannst Du ihn Dir noch in der Mediathek ansehen.

Dieses "Antesten" ist wirklich keine leichte Aufgabe. Aber ich will es mal versuchen.

Du könntest ihn fragen, welchen Anteil ER am Scheitern seiner vorherigen Beziehung(en) hatte. Geht er ehrlich in die Selbstreflektion - oder nur ganz oberflächlich und zum Schein, um direkt danach herauszustellen, dass er viel Pech hatte und das "arme Opfer" war?

Hat er Freunde? Eine Beschäftigung, die nichts mit Dir zu tun hat? Mich macht stutzig, dass er auf Deine Frage, was er vor Dir allein gerne gemacht hat, ausweichend geantwortet hat. Wenn da nichts war und nichts ist: Vorsicht! (Innere Leere!)

Hörst Du von ihm schon mal Sätze, in denen anderen "Neid" zugeschrieben wird? ("Die sind doch alle nur neidisch auf uns!") Dann ist ebenfalls Vorsicht geboten.

Ein mögliches Szenario wäre... den Kauf des BMW würde er Dir anlasten, auch die Aufgabe seiner tollen (!) Penthousewohnung. Dafür stündest Du bei ihm in der Schuld. Wie man Kinder richtig erzieht, könntest Du von ihm erfahren, denn da hätte er ja sicher "ein Wörtchen" mitzureden. (Wünscht er sich nicht schon jetzt "Familienanschluss"?) Andere Kontakte, zu Freundinnen z.B., bräuchtest Du nicht. Du hättest ja schließlich ihn. Natürlich würde er Dir den Umgang mit ihnen nie explizit verbieten, aber er würde sehr verletzt und grüblerisch reagieren, wenn Du ihm absagtest, um Dich mit einer Freundin zu treffen. (By the way: schon mal ausprobiert?)

Liebe Marla, ich möchte Dir wirklich nicht Bange machen - und ich antworte nur so ausführlich, weil Du darum gebeten hattest. Sei einfach wachsam und finde möglichst früh heraus, ob es um Liebe - oder um Macht und Kontrolle geht.

Viel Erfolg dabei!
Mabel
 
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
12.630
Likes
6.861
  • #34
Zitat von Mentalista:
Interessant, deine Beobachtungen. Was ist mit Strohfeuer-Mann-Verhalten?
Keine Ahnung. Kenne nur die Schilderungen von Klammerern und Eifersüchtigen.

Zitat von Heike:
In vielen Fällen dürfte der Abwesende deswegen so schnell weg sein wie er gekommen ist, weil er nichts vorgefunden hat. Nur Widerstand, gespeist aus Forenressentiment. ...
Hier muß ich mal widersprechen. Marla macht nun wirklich nicht den Eindruck, sie würde nur "nach Anweisung des Forums" handeln. Ich denke, sie kann das sehr gut selbst. Aber manchmal ist es ja einfach hilfreich, von anderen Erfahrungen zu lesen.

Und ich ganz persönlich finde den Mann einfach merkwürdig. Kenne niemand, der so tickt. Würde auch keine Frau attraktiv finden, die sich so verhielte. That's all. :)

Schlüssel in der Hochzeitstortenschachtel? Ist das romantisch? Hab echt keine Ahnung, weil ich bin's net. Wir haben unsere einfach so vorm Weg zur Arbeit mitgegeben. Geht auch so. :)
 
Beiträge
2.427
Likes
78
  • #35
Wie soll man einen fundierten, neutralen und objektiven Ratschlag geben, wenn man die Situation nur aus der Perspektive und kurzen Schilderung eines Beiteiligten kennt? Ich kann das nicht. Und Anweisungen, wie jemand zu leben und handeln hat, habe ich nur sehr selten.
Ich würde auch keine Schlüssel in Hochzeitstortenschachteln übergeben. Auch würde ich mir keinen BMW kaufen, weil eine Frau, die ich seit kurzem kenne, den mag. Aber es geht nicht um das, was ich gut finde oder nicht.
Der TE ging es darum, zu artikulieren, dass ihr alles etwas zu schnell geht und die Frage war, wie sie es ihm ohne ihn zu verletzen mitteilt. Mei - so halt, dass es nicht verletzt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
618
Likes
95
  • #37
Zitat von Marla:
Hallo zusammen,
Mitte Februar d. J. begann der Kontakt mit einem Mann, der mir von den "Umständen" her sehr zusagt.

Nach 3 Wochen, die wir uns kannten, übergab er mir in einer Holzschachtel -in Form eines Kuchenstücks einer Hochzeitstorte- seinen Haustürschlüssel. Ich wollte ihn zunächst nicht annehmen, doch merkte ich auch, dass ihn das sehr verletzte. Ich nahm ihn an mich, ließ ihn aber wissen, dass ich zunächst nicht vorhabe, davon Gebrauch zu machen weil ich es überstürzt finde, dankte ihm aber für sein Vertrauen. In der gleichen Woche, also nach ca.3-4 Wochen verkündete er, dass er mich liebt.
Zu genau dieser Zeit hast du dich hier im Forum angemeldet und dein Profil in die Profilberatung gestellt. Warum? Hattest du bereits da Fluchtgedanken vor diesem Mann?
 
G

Gast

  • #38
Zitat von Marla:
Ich danke euch nochmals für Eure Ratschläge! Einige haben mir neue Sichtweisen eröffnet, mit einigen anderen kann ich leider nichts anfangen, weil ich sie nicht verstehe. Und selbstverständlich versuche ich auch, mich dabei zu begreifen und mein Empfinden zu verstehen. Deswegen habe ich ja auch euren Rat gesucht. Es ist, wie eingangs beschrieben, sein Tempo überrollt mich.
Und aus aktuellem Anlass möchte ich euch wissen lassen, dass es heute ein weiteres Treffen gab. Ohne Geschenke, aber mit viel Aufmerksamkeit und gemeinsamen Lachen und keine Sorgenfalten, weil wir uns nun erneut 2 Tage nicht sehen können. Einen kleinen Ansatz dazu hat er bewusst selbst abgeblockt. Ich glaube, wir sind auf einem guten Weg und er versteht mittlerweile etwas mehr, dass ich mir bereits eine Erkältung zugezogen habe durch den Fahrtwind ;-)...doch durch sein druckloses Verhalten heute, fühle ich mich gleich schon viel gesünder ;-)

:-D ... Die Achterbahnfahrt nahm ein gutes ende und nun Baufirma arrangieren (Beziehungsaufbau) ? Scherz bei Seite, freut mich sehr für euch beide.
Weiterhin viel Erfolg und Glück!
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #39
Zitat von Marla:
@t.b.d. Da ist sicherlich Einiges dran. Deswegen und weil ich spüre, dass noch so viel in ihm steckt, möchte ich ja auch, dass es IHM gut geht bei der ganzen Geschichte. Doch sicher ist es für ihn auch nicht leicht, wenn ich wirklich das für ihn bin, was er mir so über die Maßen -und für mich (leider) gefühlt erdrückend- mitteilt und insgesamt ausdrückt.

Aller Anfang ist schwer.
Es scheint, als wolltet ihr beide einander helfen, den Anfang für den anderen leichter zu machen. So wie die meisten von uns, seid ihr wohl beide nicht so die Beziehungsprofis. Darüber sollte man sich nicht täuschen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen oder Missgeschicke nicht überbewerten.


Vermutlich ist er einfach nur viel sicherer als ich es bin. Vermutlich fehlen mir an ihm nur die berühmt berüchtigten Ecken und Kanten, die aber sicher auch noch zu finden sein werden. Aus den ganzen Antworten kann ich weiter entnehmen, dass man nicht nur entschleunigen muss, sondern sich selbst auch Zeit geben sollte. Bin ich darin vielleicht genauso ungeduldig wie er- nur auf andere Weise und damit zu anspruchsvoll???

Das wird die Zeit schon noch zeigen. Menschen sind komplex. Es dauert, bis man jemand wirklich kennt. Wenn man immer so lange warten wollte, dann wäre die Menschheit längst ausgestorben. ;-)

Grundsätzlich hätte ich mir gewünscht zu erfahren, wie andere dieses Tempo bewerten....auch, weil ich selbst nicht so recht meine Reaktion darauf verstehe, ist er doch insgesamt ein wirklich toller Mann...aber mir wird immer klarer, dass wir alle "zu viele" Facetten besitzen, um auf eine erhellende und Rat bringende Antwort zu kommen.

Ich könnte dir meine Geschichte erzählen, aber dann würdest du dir wirklich wie eine Schnecke vorkommen.
Das hilft dir auch nicht.
Apropos Lieben und Kennen - als ich Vater wurde, da liebte ich plötzlich ein Wesen, dass praktisch keinerlei Persönlichkeit besaß, mehr als 20 Stunden des Tages verschlief und den Rest der Zeit nichts als Arbeit machte, zum Teil auch mitten in der Nacht.
Liebe und Ratio haben miteinander wenig zu tun.

Ich fühle mich nicht mehr so verzweifelt wie die letzten Tage und das hat sicherlich auch mit den neuen Sichtweisen zu tun.

Das ist doch schonmal was. Recht viel mehr wird das Forum nicht leisten können, denn wir alle hier sind was erfolgreiche Beziehung angeht mehr oder weniger erfahrene und wohlmeinende aber dennoch Dilettanten.
 
Beiträge
16.271
Likes
8.257
  • #40
Zitat von Blackangel:
Ich würde mir an deiner Stelle alles genau anschauen, schöne Momente genießen und im Stillen abwarten ... und trotzdem nicht verbindlich werden ... Denk an deine Geschwindigkeit ... und wenn er wirklich liebt und nicht braucht, wird er es verstehen und auf dich warten.
Alles Gute!

Ich denke da ähnlich und das hat nichts mit Passivität oder sich zum Opfer machen zu wollen zu tun, sondern mit stehen bleiben, schauen, in sich selbst horchen, die eigenen komischen Gefühle, den kleinen Teufel auf der linken Schulter ernst nehmen, dem Anderen Freiraum geben, ohne immer in Aktion zu sein, ohne immer reden zu müssen, ohne sich immer dem Anderen erklären zu wollen, müssen, sondern einfach mal ruhig sein, die Klappe halten, die Zweisamkeit zu geniessen.

Was kommt, das kommt, denn wer wirklich Interesse hat und sich ein respektvolles Miteinander wünscht, wird sich nicht einfach ohne Worte davon machen, sondern wird das Gespräch suchen, wenn Frau ihm tatsächlich zu passiv ist ,-).
 
Beiträge
20
Likes
2
  • #41
Ja-Mentalista- das sehe ich auch so und schließlich würde ich damit erkennen können, ob wir wirklich zusammen passen. Wenn ihm das dann nicht schnell genug geht, dann ist Stress sowieso vorprogrammiert. Jetzt durfte ich ja glücklicherweise erfahren, dass er doch in der Lage ist, etwas zu entschleunigen und ich werde mich sicher nicht zurück nehmen ihm zu zeigen, wie gut mir das tut und hoffentlich am Ende UNS ;o)...ich hoffe nur, dass auch er damit gut klar kommt!
 
Beiträge
20
Likes
2
  • #42
Zitat von ChickenGeorge:
Zu genau dieser Zeit hast du dich hier im Forum angemeldet und dein Profil in die Profilberatung gestellt. Warum? Hattest du bereits da Fluchtgedanken vor diesem Mann?

Nein- zu diesem Zeitpunkt habe ich mich einfach nur angemeldet und war mir nicht ganz sicher, bzgl. meines Profils. Er war mehr oder weniger mein erster Kontakt und zu dem Zeitpunkt konnte ich noch nicht absehen, was sich daraus entwickelt.
Mein Profil habe ich jedoch schon seit einigen Wochen (wegen ihm und das ganz freiwillig) inaktiv gestellt. ...nur so zur Info- was es mit meiner Frage an sich zu tun hat, verstehe ich allerdings nicht!? Die Analysen sind abgeschlossen. Danke
 
Beiträge
51
Likes
4
  • #43
@Marla, du mit deiner reflektierten Sicht gefällst mir. @Heike Und du mir auch.
Ich lese zumeist hier nur mit, anstatt zu schreiben, aber das will ich jetzt doch gesagt haben.
 
Beiträge
24
Likes
1
  • #44
Zitat von Marla:
Hallo zusammen,

Ich mag ihn sehr, aber ich denke, ich bin noch weit davon entfernt, sagen zu können, dass ich ihn lieben würde.
Grundsätzlich ist er ein sehr liebenswerter Mensch. Er ist nicht aufbrausend, er ist sehr galant, intelligent, zuvorkommend und aufmerksam und in vielen Dingen haben wir Gemeinsamkeiten entdeckt. Doch es stört mich immer mehr, dass er mich zu seinem Mittelpunkt macht. Es macht ihn sogar auf eine gewisse Weise unattraktiv...
Ich bin in einem echten Dilemma. Alle die Dinge,die ich mir grundsätzlich gewünscht hätte sind in ihm vereint und doch kann ich nicht Schritt halten. Wie kann ich ihm das klar machen, ohne ihn zu verletzen?

Hi!
Super, dem kann man nur gratulieren, dass er alle Fehler des sich nicht rar-machens gemacht hat. Kann ich mir gut vorstellen, dass du so einen Mann unattraktiv findest. Umgekehrt wäre für mich eine solche Frau auch nicht wünschenswert. Bei uns Männern hilft nur die direkte Sprache, sag ihm einfach, dass du dir das so nicht wünschst. Beenden wäre besser, bevor du vielleicht nur gestalkt wirst. Viel Erfolg!
 
Beiträge
16.271
Likes
8.257
  • #45
Zitat von Marla:
Ja-Mentalista- das sehe ich auch so und schließlich würde ich damit erkennen können, ob wir wirklich zusammen passen. Wenn ihm das dann nicht schnell genug geht, dann ist Stress sowieso vorprogrammiert. Jetzt durfte ich ja glücklicherweise erfahren, dass er doch in der Lage ist, etwas zu entschleunigen und ich werde mich sicher nicht zurück nehmen ihm zu zeigen, wie gut mir das tut und hoffentlich am Ende UNS ;o)...ich hoffe nur, dass auch er damit gut klar kommt!

Würdest du bitte das Forum "informieren" wie es weiter geht mit "Euch"? Bin gespannt, wie es in 8 Wochen aussieht.

Danke und frohe Ostern!
 
Beiträge
216
Likes
23
  • #46
Zitat von Blackangel:
Der zweite Punkt, der mich aufhorchen lässt, ist seine Aussage "aber wenn ich doch nur dich BRAUCHE" .... Jemanden zu brauchen hat einen etwas faden Beigeschmack. Für was? Warum? Wie lang? etc..... Naja, da spricht wieder das kleine Teufelchen auf meiner linken Schulter.
Das habe ich auch schon einmal zu hören bekommen. Und war darüber zuerst einmal sehr verwundert. Was ist schlimm daran, jemanden, den man liebt, zu brauchen -- oder auch selbst gebraucht zu werden? Am Ende bleibt nur die Erkenntnis: Gar nichts, aber Semantik gibt es in natürlicher Sprache nicht ohne Interpretation, und wenn diese in eine der Richtungen "gebrauchen" oder "abhängig sein" ausschlägt, dann wird plötzlich etwas schlimmes daraus. Daher plädiere ich an dieser Stelle mal für das Bewusstsein, einzelne Wörter nicht überzubewerten, besonders ohne den wichtigen Kontext von Mimik, Körpersprache und auch Taten :)

Zum Thema muss ich allerdings sagen: Spätestens bei diesem Hochzeitstortenstück hätte ich auch ein sehr mulmiges Gefühl bekommen (zum Glück würde mir derlei erst gar nie einfallen!) Es wäre falsch, sofort zu sagen "da stimmt was nicht" -- aber es ist ungewöhnlich genug, um gewisse Befürchtungen zu rechtfertigen. Ich bin in diesem Fall auch SEHR gespannt zu lesen, wie es weitergeht! Es ist ja wichtig, auch "Fehler" machen zu können, ohne direkt aussortiert zu werden -- das hier könnte zum Musterbeispiel dafür werden, dass der Ansatz "reden wir darüber" doch der beste ist.