Beiträge
441
Likes
368
  • #62
Man sollte sich mit Problemen dieser Art niemals an dieses Forum wenden.

Ich erinnere mich noch an den körperlichen Übergriffe eines muslimischen Taxifahrers (er fühlte sich dazu legitimiert, da ich als Ungläubigen Abends ohne männliche Begleitung unterwegs war und somit innerhalb seiner persönlichen Glaubensauffassung eine Hure war), den ich hier berichtete.

Die Mehrheit war der Meinung, dass ich selbst schuld sei, da ich vorne ins Taxi eingestiegen bin und nicht hinten.
Ein paar Einzelne verstanden meine Bestürzung und rieten zu einer Anzeige.

Aber die Mehrheit...tja...

Edit: Hauptsache p.c...Hauptsache niemals direkt Stellung beziehen. Würde ja eine eindeutige Haltung voraussetzen und das macht angreifbar. Kann @Luzi100 ein Lied von singen...

Und keiner will die eigene Verletzbarkeit und Willkür der Gewalt sehen, denn das verstört. Also lieber dem Opfer Mitschuld zuschreiben, dann fühlt man sich selbst wieder sicher, denn so würde man sich ja nie verhalten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: chrissi22, LondonEye, Jinxy und 2 Andere
Beiträge
765
Likes
438
  • #63
Leider hast Du Recht @LouA. Es wird noch eine Weile dauern bis alle verstehen, dass es hier auch um ihre Schwestern, Mütter und Enkelinnen geht. Und manchmal um sie selber.
 
  • Like
Reactions: LondonEye, Jinxy and LouA.
Beiträge
8.430
Likes
7.125
  • #64
Und keiner will die eigene Verletzbarkeit und Willkür der Gewalt sehen, denn das verstört. Also lieber dem Opfer Mitschuld zuschreiben, dann fühlt man sich selbst wieder sicher, denn so würde man sich ja nie verhalten ;)
Natürlich sind immer die Frauen dran schuld. Schon Eva hat Adam mit dem Apfel verführt und dann flogen sie aus dem Paradies. Heute tragen die Mädels kurze Röckchen und tiefe Decolletees, so dass die armen unschuldigen Kerle ihre Triebe nicht mehr kontrollieren können.
o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

ICQ

Beiträge
1.823
Likes
2.218
  • #68
Leider hast Du Recht @LouA. Es wird noch eine Weile dauern bis alle verstehen, dass es hier auch um ihre Schwestern, Mütter und Enkelinnen geht. Und manchmal um sie selber.
Was ist denn der Zweck der Übung? Was wünschst du dir wirklich?
Sollen aufrechte Bürger das Heft des Handelns selbst in die Hand nehmen, wo die Staatsmacht ihre potenziellen Mütter, Frauen, Schwestern, Töchter oder Enkelinnen offensichtlich nicht zu schützen vermag?
 
Beiträge
12.590
Likes
6.800
  • #69
Stimmt, aber wenn mehrere Frauen unabhängig voneinander den selben Mann mit ähnlichem Fehlverhalten beschuldigen, dann sollte parship da in irgend einer Art aktiv werden, nicht?
Nein, sollten sie nicht, weil sie den Wahrheitsgehalt solcher Meldungen nicht prüfen können. Ich finde, sie können nur gegen Profilinhalte was machen. Die sehen sie ja. Alles andere geht die gar nix an, sondern allenfalls Strafverfolgungsbehörden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: liegestuhl and Contenanci
Beiträge
287
Likes
176
  • #70
Nein, sollten sie nicht, weil sie den Wahrheitsgehalt solcher Meldungen nicht prüfen können. Ich finde, sie können nur gegen Profilinhalte was machen. Die sehen sie ja. Alles andere geht die gar nix an, sondern allenfalls Strafverfolgungsbehörden.

Da bin ich anderer Meinung. Wenn ein Mann im realen Leben (z.B. in einer Diskothek) wiederholt gegen die sozialen Normen verstösst, dann kriegt er Hausverbot, weil es nicht im Interesse der Diskothek ist, die weibliche Kundschaft von solchen Typen belästigen zu lassen. Parship ist in einer ähnlichen Situation.
 
  • Like
Reactions: pleasure
Beiträge
345
Likes
319
  • #71
Da bin ich anderer Meinung. Wenn ein Mann im realen Leben (z.B. in einer Diskothek) wiederholt gegen die sozialen Normen verstösst, dann kriegt er Hausverbot, weil es nicht im Interesse der Diskothek ist, die weibliche Kundschaft von solchen Typen belästigen zu lassen. Parship ist in einer ähnlichen Situation.
Ja, aber Parship war hier nicht dabei, die Türsteher und sonstiges Discothekenpersonal bei ihren Kunden schon, werter @Provocateur !
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fafner
Beiträge
287
Likes
176
  • #73
Ja, aber Parship war hier nicht dabei, die Türsteher und sonstiges Discothekenpersonal bei ihren Kunden schon, werter @Provocateur !

Nimm mal an, das Personal der Diskothek hat die Übergriffe nie beobachten können, aber x Frauen haben unabhängig voneinander über y Wochen den selben Typen gemeldet. Wie gross müssen x und y für dich werden, damit du es als gerechtfertigt betrachtest, dass die Diskothek diesem Hausverbot erteilt?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: LondonEye
Beiträge
287
Likes
176
  • #74
Auch unsere ach so betroffenen und engagierten MitforistInnen kennen nicht den Wahrheitsgehalt des Eingangsthread. Oder war etwa jemand von ihnen dabei?:cool:

Der Wahrheitsgehalt dieses Einzelfalles ist irrelevant. Ich bin einig mit dir, dass Parship bei einer einzelnen Meldung wahrscheinlich nichts unternehmen wird.
Es ging ja darum, ob Parship bei mehreren unabhängigen solchen Meldungen aktiv werden sollte oder nicht.
 
Beiträge
12.590
Likes
6.800
  • #78
Dann ist Deine "Forderung" doch vollkommen hypothetisch.
Abgesehen davon halte ich sie für rechtlich ziemlich fragwürdig.
Hier sind ja immer so viele gegen Mobbing. Aber genau einer solchen Möglichkeit sollte dann bei PS Tür und Tor geöffnet werden?
Nimm mal den umgekehrten Fall. Männer könnten ein Frauenprofil mit irgendwelchen Behauptungen melden und bei genügend "Traffic" müßte PS es dann sperren. Ist es so rum auch noch ok?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: liegestuhl
Beiträge
765
Likes
438
  • #80
Ich bin mir sicher, dass @Parship davon nicht das erste Mal hört.

Egal ob Mann, Frau, Hetro oder Quer. Niemand sollte so behandelt werden bzw, ist schutzbedürftig, wenn eine sachgerechte Beurteilung zu diesem Schluss kommt.
Sie haben sicherlich eine Methode, oder müssen eine Methode haben, mit solchen Fällen rechtskonform umzugehen.
Alles andere wäre ja wahnsinnig, wenn rauskommen würde, dass z.B. eine bestimmte Stalkerin mehrere Männer lange tyrannisiert hat, obwohl es Hinweise gab und sie dem nicht nachgegangen sind.
Das können sie sich schlichtweg nicht leisten.
 
Beiträge
951
Likes
1.288
  • #82
Dann ist Deine "Forderung" doch vollkommen hypothetisch.
Abgesehen davon halte ich sie für rechtlich ziemlich fragwürdig.
Hier sind ja immer so viele gegen Mobbing. Aber genau einer solchen Möglichkeit sollte dann bei PS Tür und Tor geöffnet werden?
Nimm mal den umgekehrten Fall. Männer könnten ein Frauenprofil mit irgendwelchen Behauptungen melden und bei genügend "Traffic" müßte PS es dann sperren. Ist es so rum auch noch ok?

Da hätte ich einen Einwand: Mobbing durch mehrere Personen, die sich gemeinschaftlich daran beteiligen, also eine Gruppe bilden, halte ich bei PS für schwierig. Die müssten sich ja absprechen, wie sollten sie das tun? Wenn also mehrere Meldungen verschiedener Personen (als Bsp. Frauen) kämen, die ähnliche Erfahrungen mit ein und derselben Person (einem Mann) gemacht hätten, wäre das kein Mobbing.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Maron
Beiträge
5.294
Likes
5.043
  • #83
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: liegestuhl
Beiträge
287
Likes
176
  • #87
Dann ist Deine "Forderung" doch vollkommen hypothetisch.

Wie kann eine Forderung hypothetisch sein? Sie steht ja für sich selbst. Im Übrigen hat sie wie oben beschrieben einen Bezug zum Real Life, wo solche Dinge tatsächlich passieren.

Abgesehen davon halte ich sie für rechtlich ziemlich fragwürdig.
Hier sind ja immer so viele gegen Mobbing. Aber genau einer solchen Möglichkeit sollte dann bei PS Tür und Tor geöffnet werden?

Mobbing geht anders. Da kennen sich die Mobbenden in der Regel. Klar ist es für PS schwierig rauszufinden, ob sich die anklagenden Frauen kennen oder nicht, aber das kann man mit geeigneten Massnahmen "abfedern".

Nimm mal den umgekehrten Fall. Männer könnten ein Frauenprofil mit irgendwelchen Behauptungen melden und bei genügend "Traffic" müßte PS es dann sperren.

Nope, nicht irgendwelche Behauptungen. Die Anschuldigungen müssten konsistent sein und unabhängig erfolgen. Und nochmal: Wir reden hier nicht von Bussen oder Gefängnis oder sonstigen (offiziellen) Strafen. Wir reden hier von der Anwendung des (virtuellen) Hausrechts. Parship ist eine private Firma und hat das Recht einem Individuum den Service zu verweigern (mindestens wäre das in der Schweiz so). Zudem hat die Firma ein Interesse daran, dass die Frauen auf Parship nicht von solchen Männern belästigt werden (unter der Annhahme, dass die Anschuldigungen denn korrekt sind).
 
  • Like
Reactions: Luzi100
Beiträge
5.294
Likes
5.043
  • #88
Na dann überleg mal, auf welchem Weg, Parship natürliche Personen ermitteln kann. :rolleyes:
Heißt, die Ex, die ein winziges bisschen mehr Auwand betreibt und ein kleines Sümmchen Geld in die Hand nimmt, kommt problemloser durch damit.... Schon klar.....
Wieviele Jahrzehnte ist deine PS-Mitgliedschaft her? Dass man damals einen Perso zum Vertragsabschluss vorlegen musste, war mit natürlich nicht. Ich kann dir aber versichern, dass das heute nicht mehr der Fall ist.
 
Beiträge
15.031
Likes
7.499
  • #89
Zudem hat die Firma ein Interesse daran, dass die Frauen auf Parship nicht von solchen Männern belästigt werden (unter der Annhahme, dass die Anschuldigungen denn korrekt sind).

das Interesse muss wahrscheinlich sogar vorhanden sein, aber ob eine Anschuldigung korrekt ausgesprochen wird ist für PS nicht möglich zu überprüfen und sollte auch anderen Stellen überlassen werden....außer, es melden unabhängig voneinander mehrere Frauen von einer konkreten auffällig gewordenen ID bei PS... wobei, wenn der halbwegs vorplant, wird er unterschiedliche ID´s verwenden. Aber ev. kann man Informationen dennoch zusammen führen und diese ebenfalls an die Polizei weiter leiten um auf Auffälligkeiten aufmerksam zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet: