Beiträge
4.202
Likes
11
  • #16
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Minze:
Je nachdem mit wem ich zu tun habe, mag ich es auch mal unbeschwert Blödsinn zu machen... ist das dann noch schlimmer als Smalltalk? ;-)
für krampfhaft den eindruck erwecken wollende, daß sie die bessren und ach so erwachsene menschen und reife persönlichkeiten sind, ist unbeschwerter blödsinn bestimmt noch viel verwerflicher als smalltalk :)
protestanten, alles protestanten. die gönnen sich selber nichts und den anderen noch viel weniger :)
 
M

Minze

  • #17
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Freitag:
für krampfhaft den eindruck erwecken wollende, daß sie die bessren und ach so erwachsene menschen und reife persönlichkeiten sind, ist unbeschwerter blödsinn bestimmt noch viel verwerflicher als smalltalk :)
protestanten, alles protestanten. die gönnen sich selber nichts und den anderen noch viel weniger :)
*lach* - hast du beruflich auch mit solchen zu tun? ;-)
 
Beiträge
607
Likes
0
  • #18
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Minze:
Nun, was wer als gedankenreich empfindet ist ja wie so oft recht personenabhängig, von daher finde ich solche Kategorisierungen nicht unproblematisch. Ich spalte meine Gespräche und Unterhaltungen doch nicht in Smalltalk und Tiefgrund auf. Es kommt doch darauf an wer mit wem zusammenkommt, welche Persönlichkeiten aufeinandertreffen. Je nachdem mit wem ich zu tun habe, mag ich es auch mal unbeschwert Blödsinn zu machen... ist das dann noch schlimmer als Smalltalk? ;-)
Persönlichkeit ist ein gutes Stichwort. Ich mache äußerst gern unbeschwerten Blödsinn. Aber eben nicht mit jedem. Wenn ich mit einer Persönlichkeit zusammentreffe, mit der sich außer über shoppen und ****** (nein, nicht das Theaterstück) über nichts reden lässt, lasse ich das reden lieber.
Tiefgrund hat für mich übrigens genauso wenig etwas mit Beschwertheit wie mit Intellekt zu tun.

Außerdem ging es hier ursprünglich um eine entweder/oder-Frage. Die habe ich wunschgemäß beantwortet.
 
Beiträge
4.669
Likes
357
  • #20
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Freitag:
für krampfhaft den eindruck erwecken wollende, daß sie die bessren und ach so erwachsene menschen und reife persönlichkeiten sind, ist unbeschwerter blödsinn bestimmt noch viel verwerflicher als smalltalk :)
Nein, solche Menschen legen meist gerade Wert darauf, sich auch Blödsinn und Smalltalk zu gönnen, in den genau den richtigen Dosen. Sie trennen aber stark: dort Reife, hier auch mal Blödsinn und dort drüben mal einfach bloß Smalltalk.
 
M

Minze

  • #21
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Heike:
Nein, solche Menschen legen meist gerade Wert darauf, sich auch Blödsinn und Smalltalk zu gönnen, in den genau den richtigen Dosen. Sie trennen aber stark: dort Reife, hier auch mal Blödsinn und dort drüben mal einfach bloß Smalltalk.
Woher weißt du das denn alles so genau?
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #23
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Heike:
Nein, solche Menschen legen meist gerade Wert darauf, sich auch Blödsinn und Smalltalk zu gönnen, in den genau den richtigen Dosen. Sie trennen aber stark: dort Reife, hier auch mal Blödsinn und dort drüben mal einfach bloß Smalltalk..
was fürn krampf. leben und leben lassen! wer jeden hasenfurz analysiert und abmißt hat doch nicht mehr alle beisammen und ist kein mensch mehr sondern eine programmierte maschine.
 
M

Minze

  • #24
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Heike:
"Nein, solche Menschen legen meist gerade Wert darauf, sich auch Blödsinn und Smalltalk zu gönnen, in den genau den richtigen Dosen. Sie trennen aber stark: dort Reife, hier auch mal Blödsinn und dort drüben mal einfach bloß Smalltalk."

Zitat von Heike:
Lebenserfahrung und Reflexion.
Aber frag dich doch lieber, ob es plausibel ist und gar stimmt, und nicht so sehr, woher ich es habe.
Was hätte ich davon, mich das zu fragen? Ich lebe so nicht und ich kenne in meinem Umfeld solche Menschen, die ihr Leben / Verhalten so wohl dosiert ordnen und sortieren, nicht.
Mich interessierte wie du zu deiner Sichtweise kamst. Ich hab' zunehmend den Eindruck, dass du deine subjektiven Eindrücke und Interpretationen für *die* voll umfassend erkannte Warheit hältst.
 
M

Minze

  • #25
AW: Über andere Dates reden?

Korrektur: Wahrheit, natürlich.
 
Beiträge
4.202
Likes
11
  • #26
AW: Über andere Dates reden?

Zitat von Minze:
Ich hab' zunehmend den Eindruck, dass du deine subjektiven Eindrücke und Interpretationen für *die* voll umfassend erkannte Wahrheit hältst.
so wird es auch sein und das ist bedenklich. menschen die sich selbst so überschätzen waren noch nie gut für die menschheit.
 
Beiträge
4
Likes
0
  • #27
AW: Über andere Dates reden?

Das geht hier ja ganz schön ab!
Die Frage Blödsinn, Smalltalk oder Tiefschürfendes beim ersten Date lässt sich m.E. so eindeutig nicht beantworten. Ein erstes Date ist immer irgendwie anstrengend - solange, bis man eine gemeinsam Gesprächsebene gefunden hat. Das kann nach meiner Erfahrung innerhalb von Minuten passieren, oder sehr lange dauern. Vor allem dann, wenn beide Beteiligten sehr nervös sind.
Um auf den im Eingangspost geschilderten Mann zurückzukommen:Ich empfand das Gespräch als sehr anstrengend, weil es mir einfach zu tiefschürfend war. Ernste Themen: ja. Diskussion zu grundsätzlichen Fragen: ja. Aber ich kann mit dem Typ "Welterklärer" nicht viel anfangen, wenn ihr versteht, was ich meine.
Ein Beispiel: Wir haben über unsere Gärten gesprochen. Ich habe erzählt, dass mein Garten leider etwas verlottert ist, weil mein Beruf mir wenig Zeit lässt. Er hat erzählt, dass er mit viel Aufwand Gemüse und Obst anbaut - und dann umfangreiches statistisches Datenmaterial nachgeschoben über den volkswirtschaftlichen Aspekt der Lebensmittelerzeugung in Klein- und Hausgärten, über den ökologischen Aspekt von Gärten in Ballungszentren, über die unterschiedliche Anfälligkeit für psychische Erkrankungen bei Gartenbesitzern und Nicht-Gartenbesitzern.....
Das meinte ich mit "zu tiefschürfend".
 
Beiträge
370
Likes
0
  • #28
AW: Über andere Dates reden?

Der Verlauf des Gesprächs ergibt sich doch einfach. Je nach gemeinsamen Interessen und Persönlichkeit und je nachdem, was die beiden Personen jeweils am anderen besonders interessant finden. Das würde ich auch einfach so laufen lassen. Verschiedene Gesprächsthemen und Tiefgang entwickeln sich (manchmal/ oft) auch erst im Lauf der Zeit. Ich habe einen Kollegen, mit dem ich über alles sprechen kann. Am Anfang haben wir ausschließlich über den Beruf gesprochen. Bei Bekanntschaften im real life ergibt sich Gesprächsstoff gerade am Anfang sehr stark aus dem Umfeld des Kennenlernens. Bei dem Bekannten aus dem Sportverein dürfte deshalb am Anfang der gemeinsame Sport und der Verein ein Thema sein. Bei der Bekanntschaft aus einer politischen Parte die Politik etc. Bei PS fand zuvor der Austausch per Mail über Beruf, Hobbies, Bücher und was weiß ich statt.

Trotzdem finde ich, dass bestimmte Themen nicht in ein erstes Treffen gehören. Z.B. Themen wie Parallelkontakte, Ex, aber auch Krankheiten, Tod von Verwandten etc. Das sind auch Themen, die ich nicht sofort bei einer neuen Bekanntschaft in Beruf, Verein, Mehrfamilienhaus etc. ansprechen würde. Das Verschweigen von Parallelkontakten hat für mich auch nichts mit Blender sein oder Unehrlichkeit (Heikes Auffassung oben) zu tun. Die neue Bekanntschaft ist zunächst einfach ein Mensch, der noch fremd ist. Genauso wie ein neuer Bekannter aus dem Sportverein oder aus dem Supermarkt. Dieser Person bin ich nicht zur Rechenschaft verpflichtet, mit wem ich eventuell sonst noch weggehe. Umgekehrt geht es mich auch noch ncihts an, was die andere Person so die ganze zeit macht. Das kommt erst im Laufe der Zeit, wenn sich eine über gegenseitige Sympathie hinausgehende Bindung entwickelt; und dann mit sich steigerndem Maß entsprechend der Entwicklung der Bindung. Alles andere empfinde ich als übergriffig.
 
Beiträge
231
Likes
0
  • #29
AW: Über andere Dates reden?

Meinen herzlichen Dank für die ausführlichen Antworten, insbesondere an die Damen hier.

Ich hatte schon befürchtet, dass die "Damenwelt" puren smalltalk erwartet und diese Art der oberflächlichen Kommunikation ist nicht "mein Ding". Schließlich möchte ich die Frau näher kennen lernen und hatte bisher unterstellt, sie mich auch.

Das der konkrete Gesprächsverlauf letztlich situationsbezogen ist und sehr wohl ein Mischung aus tiefschürfenden Gesprächsinhalten, gemeinsamen Blödeleien und auch phasenweise smalltalk sein kann, sehe ich genauso.

Offen gesagt atmete ich bei Goldmaries Beitrag auf. Ich persönlich liebe Frauen mit einem klugen Kopf, mit Standing und der Fähigkeit auch verbal gut zu kommunizieren. Und ich gebe zu, dass ich dies beim ersten Date "teste". Mir persönlich sind diese Eigenschaften beim Partner wichtiger als die Wirkung ihres Fotos auf mich, ihre Hobbies oder wo in Deutschland sie wohnt.

LG Jorge

PS: ich bitte ausdrücklich um Entschuldigung, dass ich die Frage schwarz-weiss gestellt hatte, mea culpa
 
Beiträge
654
Likes
1
  • #30
Gesprächsebene testen...

Zitat von Jorge:
...
Ich hatte schon befürchtet, dass die "Damenwelt" puren smalltalk erwartet und diese Art der oberflächlichen Kommunikation ist nicht "mein Ding". Schließlich möchte ich die Frau näher kennen lernen und hatte bisher unterstellt, sie mich auch. ....
.....

PS: ich bitte ausdrücklich um Entschuldigung, dass ich die Frage schwarz-weiss gestellt hatte, mea culpa
So so, wer weiss...
Was ich normal finde, wenn ich jemand kennenlerne, das wir unsere Sprachebenen vorstellen, anpassen, erweitern, in der Richtung ändern. Ich mache es nicht bewusst, sondern aus dem Rückenmark. Ein Treffen ist dann umso besser und angenehmer, wenn das als Vorgehen auf beiden Seiten unangestrengt, beiläufig passiert.... oder gar von Anfang an stimmig ist.
Und bei der Partnersuche bin ich um so mehr ich, denn natürlich sucheich jemanden, mit dem ich reden kann und das als Spass empfinde. Die Bandbreite ist doch gross, abhängig vom Tagesgeschehen und von der eigenen Tagesform. Aber wenn die Pausen nicht deshalb passieren, weil man gegenseitig völlig fasziniert ist, sondern weil man nicht mehr weiss, wie man Allgemeinbildung zeigen soll, sich weiter überlegt, welches Thema denn noch so angeschnitten werden kann oder besser nicht ausgesprochen wird .... dann sagt mir mein Bauch meist schon, was ich davon halten soll. Nämlich nichts.

Allein, das bewusst als Test einzusetzen? Das ist wieder ein bisschen so, als ob eine Bewerbungssituation besteht. Ich muss niemandem irgendetwas beweisen, ich bringe mein Gegenüber nicht wissentlich in die Situation, dass er sich geprüft fühlt. Das wird nach meiner Einschätzung nicht fair, letztendlich auch nicht förderlich. Denn wer möchte sich denn schon in einer Prüfungssituation fühlen, was meist eine unterlegene Position, mindestens aber eine von Stress geprägte Situation ist.

Also, was ich nicht will, dass man mir tu, dass füg' ich (jedenfalls wissentlich) keinem anderen zu.