Beiträge
524
Likes
9
  • #1

Treuetest - ist das moralisch für Sie vertretbar?

Sie sind nicht sicher, ob Ihr Partner hundertprozentig treu ist und wollen das gerne überprüfen, denken dabei an einen Treuetest. Doch wieweit ist so ein Treuetest moralisch okay?
 
Beiträge
4
Likes
1
  • #2
Ich glaub es geht los. Wenn ich meiner Partnerin nicht vertrauen kann, dann würde ich die Beziehung beenden. Es soweit kommen zu lassen, dass einem ein Treuetest in den Sinn kommt, halte ich für sehr fragwürdig.
 
N

Natascha

  • #3
Totaler Quatsch. Eine Beziehung beruht auf Vertrauen und Respekt. Beides stellt so ein Test in Frage. Von daher kann mich direkt trennen, wenn einer von beiden auch nur daran denkt einen solchen Test durchzuführen.
 
Beiträge
47
Likes
0
  • #4
Wie sieht denn überhaupt eurer Meinung nach ein Treuetest aus? Lockvogel, Lügendetektor oder sogar Folter? ;)
 
Beiträge
5
Likes
0
  • #5
Ich finde auch, dass ein Treutest schond er erste Schritt zum Missvertrauen ist...
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #6
Treutest = Ende der Beziehung

Ein Treutest bedeutet Mistrauen in einer Beziehung die auf Gegenseitigen Respekt und Vertrauen aufbauen sollte.
Bei Mistrauen bleibt nur das gemeinsame Gespräch und der Gesunde Menschenverstand; hier sollte jeder seinen subjektiven Horizont (wie extreme Eifersucht) berücksichtigen).
 
Beiträge
14
Likes
0
  • #7
Pervers

Absolut unterste Schublade finde ich überhaupt solche Gedanken zu haben. Vertrauen ist der Grundbaustein jeder Beziehung, ob im Privaten, im Geschäftlichen oder sonst wo.
Man kann sich nie im Leben gegen alles und jedes absichern und sich auch nie für alles und jedes die absolute Gewissheit einholen. Der Mensch ist in einem ständigen Wandel, verändert sich immer und andauernd, wie oft sollte man den so einen Test ausführen, und wann ?
Und wenn ein Fehltritt passiert, das wird schon seine Gründe haben. Da sollte man dann auch mal über sich selbst als Partner reflektieren und das ganze besprechen. Aber jeamanden zu testen ist meiner Meinung nach schon mndesestens genauso schlimm als fremd zu gehen. Manipulativ ausserdem. Jede(r) der seinem Partner hinter her spioniert mit oder ohne angebliche Gründe sollte sich mal ganz schnell selbst überdenken.
 
Beiträge
96
Likes
0
  • #8
Ich stimme euch zu, ein Treuetest erscheint mir ebenfalls reichlich obskur, aber auch sehr passend in unseren Zeiten. Vertrauen ist Grundlage für jede Beziehung. Allerdings kenne ich auch viele in meinem Bekanntenkreis, die anscheinend schnell in Eifersucht verfallen. Das wollen die selbst gar nicht, können sich davon aber kaum befreien.

Aber selbst dort sehen die meisten das Problem bei sich und weniger in der Beziehung begründet. Da würde ein Treuetest letztlich auch nicht helfen. Zumal ja kein Test 100% sicher ist.
 
Beiträge
30
Likes
0
  • #9
Treuetest wie sieht das aus?

Mal was Grundsätzliches, was stellt Ihr Euch denn unter einem Treuetest vor? Wirklich etwas ganz groß Aufgezogenes vielleicht unter Mithilfe von einem Privatdetektiv oder eher kleine Aktionen wie SMS-Check oder wie das Ausfragen von Kollegen oder Freunden des Partners? Ich finde das hägt ja auch immer davon ab, ob ein Treuetest vertretbar ist oder nicht.
 
Beiträge
12
Likes
0
  • #10
Treuetestagenturen

Mir hat mal eine Kollegin erzählt, dass ihre Freundin für eine Treutest-Agentur arbeitet. Sie ist wohl Typ vollbusige Blondine und wird dann, je nach Geschmack des zu Testenden, auf ihn angesetzt.. Anscheinend wird vorher mit der "Auftraggeberin" ausgemacht, bis zu welchem Punkt die Testerin maximal gehen soll bzw. ab wann von "Untreue" ausgegangen werden kann.

Wo würdet ihr eure "Untreue-Grenze" in so einem Fall setzen? Ich glaube das ein Flirt dann in Richtung Untreue geht, wenn die Frau Andeutungen macht ihn mit nach Hause zu nehmen und er Anstalten macht das Angebot anzunehmen.. Aber wie wäre es mit küssen?
 
Beiträge
46
Likes
0
  • #11
miteinander - nicht gegeneinander

Bei REWE gibts so Treuepunkte ...

Die Crux ist, dass es nur Tests gibt, die Vorhandenes aufzeigen, aber keine, die Nichtvorhandenes nachweisen. Es könnte "bestenfalls" Untreue aufgezeigt werden, aber nie Treue.

Weil ein Zweifelnder zweifelt, ist für ihn/sie die Treue des Partners bereits abhanden gekommen und nun soll Untreue nachgewiesen werden. Selbst wenn der Partner treu ist und damit die Versuche scheitern, ihn der Untreue zu überführen, so wird der Zweifelnde über kurz oder lang glauben, dass es am ungeeigneten Test lag, es einfach nur schlechtes Timing war oder was auch immer, und er/sie wird die Zweifel nicht abschütteln können.

Mein Rat geht in eine andere Richtung.
Wer auf den Partner schaut und nach Treue fragt, möge mit sich selbst in Klausur gehen und sich fragen, ob es wohl Vorteile für ihn/sie selbst hätte, wenn der Partner untreu wäre. Wäre das vielleicht der akzeptable Grund, sich zu trennen? Sich besser, dem Partner moralisch überlegen zu fühlen? Gibt es eigene Gefühle für Dritte, die aber so gar nicht sein dürfen? Gibt es eine Angst, am Ende immer der/die Verlassene zu sein?

Egal, ob dabei etwas gefunden wird oder das eigene Herz unbetroffen schlägt - sodann sollte der Schritt gemacht werden, mit dem Partner über das, was so bedrückend befürchtet wird, zu sprechen. Ohne Vorwurf, ohne Anklage ... und vor allem, ohne zuvor irgendwelche Tests zu machen.
 
Beiträge
13
Likes
0
  • #12
Treue hat für mich viel mit Loyalität zu tun. So wie ich zu meinem Partner stehe, erwarte ich auch seine Loyalität mir gegenüber. Das gilt nicht nur für die sprichwörtliche Treue - du sollst keine fremden Göttinnen neben mir haben - sondern generell für die Partnerschaft.

Dazu gehört auf meiner Seite aber auch, dass ich die Finger von seinem Handy lasse, nicht in seinen Taschen stöbere und erst recht nicht seine Post lese oder seinen Terminkalender kontrolliere und was es da sonst noch alles für Feinheiten geben mag. Umgekehrt wäre es genauso indiskutabel.

Sollte ich Zweiffel an der Treue meines Partners haben, ist es selbstverständlich das anzusprechen.

Mein Partner erfährt es als erster, wenn mir ein anderer besser gefällt und zwar noch bevor der andere das weiß.

Cara
 
Beiträge
135
Likes
0
  • #13
Absolut nicht vertretbar

Ein Treuetest ist ein irreparabeler Vertrauensbruch. Ich habe das mal im TV gesehen und hätte ihrem freudigen "Du hast bestanden" nur noch ein knappes "Du nicht" erwidert. Natürlich liest man auch nicht heimlich Emails. Sollte man dahin komme, läuft irgendwas schief.
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #14
AW: Treuetest - ist das moralisch für Sie vertretbar?

Hallo,
Thema ist zwar schon älter, aber ich antworte trotzdem mal.

Mir fällt auf, dass viele Freundinnen, die im Internet einen Mann suchen anfälliger sind für einen Treuetest, als Frauen die ausschließlich offline einen Partner suchen oder kennenlernen.
Zwei meiner Freundinnen hat bereits Männer aus Singlebörsen testen lassen, sowohl über einen Detektiv als auch über ein Treuetestportal. Einmal kam was bei heraus, einmal nicht. Ich persönlich finde es zumindest sehr gewagt, aber jede(r) ist anders. Grüße aus den Bergen!
 
Beiträge
1.608
Likes
7
  • #15
AW: Treuetest - ist das moralisch für Sie vertretbar?

Treuetest finde ich genial! Sofort machen und anschließend für alle Zeit "Tag der offenen Tür"

;-)