M

Marlene

  • #662
Zitat von gwen:
Meinst du nicht,du solltest diesen Thread mal schließen? Allein dieser bescheuerte Titel wird dich immer wieder an dein Unvermögen erinnern.. gut, dass du jetzt endlich wieder anfängst zu leben. Kein Mann ist es wert...
Das kannst Du ruhig Kimba überlassen. Stülpe ihr nicht Deinen Horizont über!
 

Eli

Beiträge
610
Likes
15
  • #663
Liebe Kimba,

ich wünsche dir im neuen Job alles Gute und auch sonst.natürlich. Und gut ist ,dass du wieder arbeiten kannst.
liebe Grüße Eli
 
Beiträge
745
Likes
106
  • #664
Jedenfalls klingt sie jetzt schon viel strukturierter als zu Anfang.
 
Beiträge
6.100
Likes
6.617
  • #665
Zitat von gwen:
Du willst sie darin unterstützen zu leiden...weil du es seibst tust...findest du das ok? Fühlst du dich dabei glücklich? Warum soll sie das gleiche durchleben wie du?
Siehe Marlenes Kommentar : Du solltest nicht von Dir auf andere schließen (und folglich nicht mit Steinen schmeißen ... ;-) ) !

Du gehst fehl in der Annahme, daß ich leiden möchte, und folglich auch darin, daß ich Kimba *darin* unterstützen möchte. Aber ich unterstütze sie in der Tat darin, das zu tun, was *SIE* für richtig hält, was *SIE* meint, was *IHR* - gefühlt - gut tut !

BTW : Ja, ich habe mich hier seelisch ziemlich "nackig" gemacht. Und ja, es hat lange gedauert und ist womöglich auch immer noch nicht (ganz) vorbei (aber deutlich besser ! ). Aber *MIR* hat es geholfen, mich zu "sortieren", das "sich-gedanklich-im-Kreise-drehen" zu unterbrechen, wenn ich hier geschrieben habe, und *MIR* haben viele Kommentare neue Blickwinkel und Ansätze eröffnet, die ich anders womöglich nicht bekommen hätte, und wofür ich unendlich dankbar bin.

Mit welcher Berechtigung glaubst also *DU* - mit Verlaub - zu wissen, was gut für Kimba oder *IRGENDWEN* sei ... ?!?
 

TPT

Beiträge
2.077
Likes
919
  • #666
leider gibt es so viele Menschen, die glauben zu wissen was gut für andere ist
 
G

Gast

  • #667
Zitat von Marlene:
Das kannst Du ruhig Kimba überlassen. Stülpe ihr nicht Deinen Horizont über!

Ich empfinde dich als überaus aggressiv.....kannst du mir mal erklären, was dich in diesem Zusammenhang dazu veranlasst?

Was soll das sein "mein Horizont" und was meinst du dazu zu wissen? Vielleicht erklärst du dann gleichermaßen auch mal "deinen Horizont", aus dem heraus du ja argumentierst und den du so hoch aggressiv als den "besseren" darstellen möchtest..
 
G

Gast

  • #668
Zitat von Traumichnich:
Siehe Marlenes Kommentar : Du solltest nicht von Dir auf andere schließen (und folglich nicht mit Steinen schmeißen ... ;-) ) !



Mit welcher Berechtigung glaubst also *DU* - mit Verlaub - zu wissen, was gut für Kimba oder *IRGENDWEN* sei ... ?!?

Du fantasierst dir ein bisschen viel zusammen. Ich habe dir zu deinem Problem schon ausführlich in deinem Thread geantwortet. Und, mit Verlaub, was meinst du hierzu hilfreich beitragen zu können, der selbst in seiner Situation seit Jahren nicht vor und nicht zurück weiß?

Berechtigung hier zu schreiben hat jeder, der es möchte ...oder bist du für Meinungsbeschränkung um Gruppenjammer kollektiv betreiben zu können? Das du dir nicht helfen lassen willst, hast du nun schon deutlich gezeigt.. eine Berechtigung noch jemand anderen mit in deine Situation hineinzuzwingen, indem du andere Sichtweisen verbieten willst, hast du jedoch keineswegs.

Es ist mir schon verständlich, wie vergnüglich für viele der hier Schürenden Kimbas Elend sein muss...das ist besser als die "Frau im Spiegel"...oder sonstwas aus der Sparte.. Ich bin eben eher für eine Lösung von Problemen, statt dem Dauerbad darin..
 
Beiträge
6.100
Likes
6.617
  • #669
Ach, Gwen, lies doch erst einmal, was ich tatsächlich geschrieben habe. Aber das paßt anscheinend nicht in das Bild, was Du Dir von mir (und offenbar auch anderen) gemacht hast.Aber Du glaubst gar nicht, wie sehr mir das am verlängerten Rücken vorbei geht ! ;-)

Nochmal in aller Klarheit : Jede/r weiß selbst am besten, was gut für sie/ihn ist. Du kannst das gar nicht wissen.

Und trotzdem maßt Du Dir das an.

Stoppok !
 
Beiträge
192
Likes
3
  • #670
So, geschlossen, 3Jahre leiden sind genug!!!!!!!!
 
Beiträge
12.475
Likes
6.629
  • #671
Jeder soll so lange leiden dürfen, wie er möchte. Und wenn es drei Jahre sind.
 
  • Like
Reactions: Truppenursel
G

Gast

  • #672
Zitat von fafner:
Jeder soll so lange leiden dürfen, wie er möchte. Und wenn es drei Jahre sind.

jo...solange man sich darüber amüsieren kann, ists recht...


@Kimba: Herzlichen Glückwunsch! Mein Tipp: Sei in Zukunft vorsichtig, Gefühl zu investieren, wo du dir nicht 100% sicher bist. Eine einjährige Testphase sollte sein...wenn er sich so lange bewährt..
 
P

Philippa

  • #673
Zitat von gwen:
Mein Tipp: Sei in Zukunft vorsichtig, Gefühl zu investieren, wo du dir nicht 100% sicher bist. Eine einjährige Testphase sollte sein...wenn er sich so lange bewährt..
Machst du das selbst so?
Dann wird er die Testphase schon beenden, bevor ein Jahr um ist, falls er jemand ist, der etwas merkt und spürt. Und falls nicht, wirst du nach einem Jahr merken, dass du jetzt nicht einfach plötzlich Gefühle haben und/oder endlich sie zeigen kannst.

Solche Aussagen finde ich richtig traurig.
 
  • Like
Reactions: Truppenursel, lisalustig and troubadix
M

Marlene

  • #675
Zitat von gwen:
Ich empfinde dich als überaus aggressiv.....kannst du mir mal erklären, was dich in diesem Zusammenhang dazu veranlasst?

Was soll das sein "mein Horizont" und was meinst du dazu zu wissen? Vielleicht erklärst du dann gleichermaßen auch mal "deinen Horizont", aus dem heraus du ja argumentierst und den du so hoch aggressiv als den "besseren" darstellen möchtest..
Ich habe das mit Absicht so geschrieben, weil Du stark von Dir ausgehst. Wenn man die Frage stellt: findest Du es jetzt nicht besser, diesen thread hier zu schließen? drängst Du den Anderen in die Ecke und es bleibt ihm nichts anderes fast übrig, als es zu machen. Und zwar nicht unbedingt aus dem Grund, dass er tatsächlich durch mit dem Thema wäre, sondern aus dem Grund, weil Du damit zeigst, dass Du angenervt davon bist und Du möchtest, dass damit Schluss ist und er sich so und so verhalten soll, weil es besser für ihn wäre. Du gehst von Deiner Einstellung aus, das ist analog zu Deiner Reaktion auf die Weihnachtsbaumentsorgung, wo Du davon ausgehst, man hätte einen Garten oder einen Kamin.
Lass es doch einfach mal zu, dass Andere anders als Du ticken, dass sie z.B. lange trauern, keinen Garten haben, andere Gefühle haben als Du und dass Deine Schlüsse, die Du aus Deinen Erfahrungen gezogen hast, allein Deine sind und nicht allgemeingültig.
 
  • Like
Reactions: Truppenursel, Traumichnich and fafner
G

Gast

  • #676
Zitat von Philippa:
Machst du das selbst so?
Dann wird er die Testphase schon beenden, bevor ein Jahr um ist, falls er jemand ist, der etwas merkt und spürt. Und falls nicht, wirst du nach einem Jahr merken, dass du jetzt nicht einfach plötzlich Gefühle haben und/oder endlich sie zeigen kannst.

Solche Aussagen finde ich richtig traurig.

ja, mach ich so....für mich ist das richtig. Früher hab ich das auch nicht gemacht und das war sehr schlecht, weil ich dann nicht frühzeitig aussteigen konnte. Ich hing dann gefühlsmäßig schon drin und hab alles versucht zu akzeptieren, was dann kam. Wenn er die "Testphase" vorher beendet, hat er sowieso nicht bestanden. Das ist dann also genau richtig so. Es ist nicht so, dass man die Gefühle während der Testphase komplett rausnehmen kann, aber man läßt sich emotional immer noch eine Hintertüre offen, die einem noch einen Ausgang ermöglicht ohne massiv Schaden zu nehmen. Für Leute, die wirklich richtig lieben ist diese Methode sehr gesund... Andere brauchen so etwas nicht.
 
G

Gast

  • #677
Zitat von fafner:
Was für ein beneidenswertes Selbstvertrauen. Ich käme niemals auch nur in die Nähe der 100% und dürfte folglich auch nie wieder Gefühle riskieren.
Liebe ist eine Entscheidung, nichts weiter. Irgendwann kommt ein Punkt, an dem du sagst, ja, das ist es jetzt. Genau in diesem Moment schaltet es sich auf 100%. Kein anderer hat von da an eine Chance, noch interessant sein zu können. Der Partner wird als Teil des Selbst wahrgenommen und dementsprechend beschützt und gepflegt, aber auch kritisch gesehen. Man identifiziert sich mit dem anderen. Es ist mir bekannt, das soetwas heute nicht mehr üblich ist und man egal, ob ein Partner da ist oder nicht, noch weiter stöbert, ob sich nicht noch etwas besseres auftut. Dabei hat man natürlich niemals 100% zugelassen..das ist schon klar.
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und sage, wer eine solche Entscheidung nicht treffen kann, kann keine dauerhafte Beziehung führen.. und ich rede von dauerhaft...
Umgekehrt ist es furchtbar schwer, aus solch einer Einlassung wieder herauszufinden. Deshalb mein Rat, ein Jahr zu warten und dann erst die Entscheidung treffen.
 
Beiträge
12.475
Likes
6.629
  • #678
Zitat von gwen:
Es ist nicht so, dass man die Gefühle während der Testphase komplett rausnehmen kann, aber man läßt sich emotional immer noch eine Hintertüre offen, die einem noch einen Ausgang ermöglicht ohne massiv Schaden zu nehmen.
Aber das spürt Dein Gegenüber und fühlt sich nicht ernst genommen. Fühlt fehlendes commitment. Kann keine Bindung aufbauen, weil Du nicht willst / kannst. Alles zerfällt wieder.
 
G

Gast

  • #679
Zitat von Marlene:
Ich habe das mit Absicht so geschrieben, weil Du stark von Dir ausgehst. Wenn man die Frage stellt: findest Du es jetzt nicht besser, diesen thread hier zu schließen? drängst Du den Anderen in die Ecke und es bleibt ihm nichts anderes fast übrig, als es zu machen. Und zwar nicht unbedingt aus dem Grund, dass er tatsächlich durch mit dem Thema wäre, sondern aus dem Grund, weil Du damit zeigst, dass Du angenervt davon bist und Du möchtest, dass damit Schluss ist und er sich so und so verhalten soll, weil es besser für ihn wäre.
Nein, Marlene, du hast so aggressiv geschrieben, weil du selbst dich angegriffen gefühlt hast. Den Grund hast du hier immer noch nicht vorgestellt...ich hatte dich nach deinem Erfahrungshorizont gefragt..

Du gehst auch vollkommen fehl in der Annahme, die Formulierung "meinst du nicht, dass..." wäre ein "in die Ecke stellen" des anderen. Wenn ich frage, "siehst du das auch so"..dann ist das eher eine Frage denn ein Befehl.
Völlig falsch ist die Annahme, ich selbst sei durch ihren Thread genervt gewesen..soetwas habe ich eher von Leuten in Erinnerung, die hier wieder und wieder geantwortet hatten und es weiter geschürt hatten...eine ausgeprägte Ambivalenz zwischen Genuss/ Selbstbestätigung und Mühe.
Ich habe hier, glaube ich, nie etwas dazu geschrieben, sondern nur immer wieder gesehen, wie sie sich quält und da nicht rauskommt...sogar Beeinträchtigung bei der Bewältigung ihres gesamten Lebens hatte. Und da hört es für mich einfach auf, weiter zuzusehen, wie sich Leute daran ergötzen. Das empfinde ich persönlich als üble Verfehlung.
Nun hat sie einen neuen Job und dadurch einen Punkt erreicht, an dem sie vielleicht abschließen konnte, denn die alte Geschichte würde sie weiterhin behindern und nach kurzer Zeit wieder Oberhand gewinnen, sobald das Neue in ihrer Welt zum Alltäglichen geworden ist und sie durch die Formulierung ihrer Threadüberschrift wieder in alte Denkmuster gezogen wird..
Das Hirn pflegt ausgetretene Pfade und es ist mühselig, neue Denkweisen zu etablieren, wenn die alten immer wieder angeboten werden. Eine neue Umgebung kann hier sehr behilflich sein und vom Alten wegleiten.
Aus diesem Grund kam dann mein Vorschlag.

Ich finde es durchaus ok, wenn hier Leute versuchen, ihre Probleme vorzustellen und sich damit auseinanderzusetzen. Als Fafner mit seinem Problem kam, habe ich ihn auch unterstützt und habe mich nicht an der Hetze gegen ihn beteiligt..ich erinnere mich daran, dass ein "Fafnerthread" eröffnet wurde, was ich persönlich z.K. fand..


Zitat von Marlene:
Du gehst von Deiner Einstellung aus, das ist analog zu Deiner Reaktion auf die Weihnachtsbaumentsorgung, wo Du davon ausgehst, man hätte einen Garten oder einen Kamin.
Lass es doch einfach mal zu, dass Andere anders als Du ticken, dass sie z.B. lange trauern, keinen Garten haben, andere Gefühle haben als Du und dass Deine Schlüsse, die Du aus Deinen Erfahrungen gezogen hast, allein Deine sind und nicht allgemeingültig.
Irrtum...ich habe weder Garten noch Kamin ...

Ich empfehle dir, wenn du das nächste Mal eine Frage einstellst, "was mache ich mit meinem alten Weihnachtsbaum...Vorschläge?" dazu zu schreiben, dass du keine kreativen Antworten möchtest, sondern alle bitte deine Frage überlesen sollen... denn für dich gelten nur deine Vorstellungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

  • #680
Zitat von fafner:
Aber das spürt Dein Gegenüber und fühlt sich nicht ernst genommen. Fühlt fehlendes commitment. Kann keine Bindung aufbauen, weil Du nicht willst / kannst. Alles zerfällt wieder.

Da du ja meinstest, 100% kannst du dir nicht vorstellen, hast du doch noch nie etwas anderes gemacht.... Ich schätze, die Sache mit der Hintertüre ist sogar bei den meisten Leuten so... warum sonst wird hier immer vorgeschlagen, bloß so zu agieren, dass man sein Leben auch ohne Partner unbeeinflusst weiterleben können soll, ob der Partner nun da ist, oder nicht. Der Partner spielt also keine Rolle mehr, ist nicht Teil des Selbst und damit leicht ersetzbar. Natürlich zerfällt es wieder, wenn man das auf Dauer so durchzieht, aber genau das ist es doch, was man überall sehen und hören kann.
Wenn du dich entschließt, 100% einzuwilligen, dann bist du solchen Leuten ausgeliefert. Sie lassen sich nicht ein und du wirst darunter leiden. Daher die Testphase.
 
Beiträge
12.475
Likes
6.629
  • #681
Zitat von gwen:
Da du ja meinstest, 100% kannst du dir nicht vorstellen, hast du doch noch nie etwas anderes gemacht....
Ich bin mir nie sicher, daß es zu 100% paßt, glaube sowieso nicht, daß es das gibt. Deshalb halte ich mir aber keine Hintertür auf, ganz im Gegenteil. Ich kann auch mit weniger als 100% Passung 100% engagiert und verbindlich sein.
 
  • Like
Reactions: Truppenursel
G

Gast

  • #682
Zitat von fafner:
Ich bin mir nie sicher, daß es zu 100% paßt, glaube sowieso nicht, daß es das gibt. Deshalb halte ich mir aber keine Hintertür auf, ganz im Gegenteil. Ich kann auch mit weniger als 100% Passung 100% engagiert und verbindlich sein.

es geht nicht um 100% Passung..das gibt es vielleicht nach 20 wirklich guten Ehejahren... Sondern es ging darum, sich zu 100% sicher zu sein...sagen zu können, ja, das ist es jetzt. Es geht darum, die Entscheidung treffen zu können, sich ganz auf diesen Menschen einzulassen und ihn anzunehmen wie er ist...zu 100%. Da ist keine 100%ige Perfektion im Gegenüber...das gibt es nicht und es wäre vermutlich furchtbar langweilig.

Also nochmal: Es geht darum, die Entscheidung treffen zu können. Die Entscheidung, zu 100% ja sagen zu können. Liebe ist eine Entscheidung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Yin

Beiträge
531
Likes
86
  • #683
Zitat von gwen:
Mein Tipp: Sei in Zukunft vorsichtig, Gefühl zu investieren, wo du dir nicht 100% sicher bist. Eine einjährige Testphase sollte sein...wenn er sich so lange bewährt..
Also, wahrscheinlich verstehe ich das falsch, aber er soll sich mindestens ein Jahr zu 100% reinhängen, während frau abwartet, ob er sich "bewährt" und dann legt frau nen Schalter um und entscheidet im Kopf, dass es nun plötzlich Liebe ist?
"Interessanter" Ansatz.


Und da sagt man Männern nach, sie seien "verkopft".
 
  • Like
Reactions: lisalustig

Yin

Beiträge
531
Likes
86
  • #684
Zitat von gwen:
Sondern es ging darum, sich zu 100% sicher zu sein...sagen zu können, ja, das ist es jetzt. Es geht darum, die Entscheidung treffen zu können, sich ganz auf diesen Menschen einzulassen und ihn anzunehmen wie er ist...zu 100%
100 % Sicherheit in der Liebe und in zwischenmenschlichen Beziehungen gibt es nicht! Dazu spielen viel zu viele Faktoren eine Rolle!!

Und was nützt es mir, wenn ICH nach zwanzig Jahren 100 % sicher bin (dass es 100% passt), mein Partner aber 5 Tage später Zweifel bekommt und er sich nicht mehr sicher ist.
 
G

Gast

  • #685
Zitat von Yin:
Also, wahrscheinlich verstehe ich das falsch, aber er soll sich mindestens ein Jahr zu 100% reinhängen, während frau abwartet, ob er sich "bewährt" und dann legt frau nen Schalter um und entscheidet im Kopf, dass es nun plötzlich Liebe ist?
"Interessanter" Ansatz.


Und da sagt man Männern nach, sie seien "verkopft".

ich habs bereits ausführlich erklärt....

die meisten Leute dümpeln ihr Leben lang bei 25% rum, Yin...die kommen niemals zu dieser Entscheidung..100%. Ich glaube, das ist sogar mal untersucht worden mittels Befragungen. Hab aber grade keine Unterlage dazu...der Durchschnitt war 25 bis 30 %.
Und wegen des "Reinhängens" ...kennst du einen, der das macht? Ich nicht. Vielleicht einen Monat.. und dann stellt es sich eben raus, ob es geht. Sagen wir mal, du willst jemanden heiraten, dann gehst du doch auch nicht in ein Cafe und sagst dort zu einem Fremden: "Du bist aber süß, ich heirate dich.." Leute wie Kimba, vielleicht auch Traumichnicht oder ich (ich in Zukunft allerdings nicht mehr), lassen sich derart auf Beziehungen ein, ganz ohne Dokumente. Nur für solche Leute könnte es eben ein Schutzkonzept sein. Andere, die sich sowieso niemals so einlassen, brauchen sowas nicht.



http://www.wissenschaft.de/leben-um...nt/56/12054/2548786/Auf's-Bauchgefühl-hören!/


http://www.i-daf.org/aktuelles/aktu...kehrseite-des-zusammenlebens-vor-der-ehe.html
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marlene

  • #686
Aber gwen, bei dem fafner-thread warst Du doch noch gar nicht hier.......(darin liegt auch u.A. ein wenig mein Problem mit Dir) und zu dem anderen, es wurden nicht Kimba die alten Denkweisen angeboten, nein, gerade anders herum. Jetzt ging es darum, wie weit man geht, dem Anderen etwas aufzudrücken. Was ich sehe, dass Du Dich verbissen verteidigst und ich sehe aber auch, dass ich genauso Probleme damit habe, meinen Horizont zu verlassen und genauso mich manchmal verhalte bei diesem Gutmeinenwollen. Ich werd darüber mal nachdenken.
 
G

Gast

  • #687
Zitat von Yin:
1.

100 % Sicherheit in der Liebe und in zwischenmenschlichen Beziehungen gibt es nicht! Dazu spielen viel zu viele Faktoren eine Rolle!!

2.

Und was nützt es mir, wenn ICH nach zwanzig Jahren 100 % sicher bin (dass es 100% passt), mein Partner aber 5 Tage später Zweifel bekommt und er sich nicht mehr sicher ist.

Habe deine zwei Sätze nummeriert, weil ich getrennt Bezug nehme.
Zu 1.
Das ist richtig, die "Sicherheit der Liebe" gibt es nicht, davon war aber auch nicht die Rede. Die "Sicherheit" ist nach einer gewissen Zeit allein deine Sache. Sie liegt nicht irgendwo herum und man kann sie aufheben. Es ist ein aktiver Prozess von dir selbst, sie aufrecht zu erhalten. DU gibst und bist die Sicherheit selbst, Das ist genau der Punkt, den so viele Leute nicht verstehen. Die "Sicherheit" einer Beziehung kann nur in der Ehrlichkeit der eigenen Entscheidung begründet sein. Dann gibt es so gut wie keine äußeren Einflüsse, die daran rütteln können. Gt, du kannst sterben..und das ist ja eine alte Weisheit...bis das der Tod...
Manchmal sind in alten Sprüchen auch gut durchdachte Ansätze enthalten.

Zu 2.
Wenn dein Partner nach 20 Jahren und 5 Tagen Zweifel bekommt, hatte er sie die ganze Zeit und hat sich eben niemals entschieden. Anderenfalls wäre er die Probleme angegangen, hätte sie zusammen mit dir gelöst. Auch er muss seine Entscheidung treffen, anders wird kein Ganzen draus. Entscheidet er sich gegen dich, hat er dafür ja auch ein Jahr Zeit. Man sollte sich eben sicher sein, was man möchte, bevor man jemanden einfach aus Entscheidungsfaulheit sehr verletzt. Ja, damit klage ich diejenigen an, die in Beziehungen etwas motivationslos herumschwimmen, weil es grade so bequem ist oder sich nichts "Besseres" bietet.
 
Beiträge
2.531
Likes
931
  • #688
Fazit: Leben mit dem Restrisiko
 
D

Deleted member 4363

  • #689
Zitat von gwen:
Ich empfinde dich als überaus aggressiv.....kannst du mir mal erklären, was dich in diesem Zusammenhang dazu veranlasst?

Was soll das sein "mein Horizont" und was meinst du dazu zu wissen? Vielleicht erklärst du dann gleichermaßen auch mal "deinen Horizont", aus dem heraus du ja argumentierst und den du so hoch aggressiv als den "besseren" darstellen möchtest..
Da ist mal wieder Angriff die beste Verteidigung :)) Ich lese bei Marlene nichts agressives. Die einzige, die hier immer wieder aggressiv und moralisierend auftritt bist du !
 
  • Like
Reactions: Truppenursel
D

Deleted member 4363

  • #690
Zitat von fafner:
Was für ein beneidenswertes Selbstvertrauen. Ich käme niemals auch nur in die Nähe der 100% und dürfte folglich auch nie wieder Gefühle riskieren.
Wo bitte sagt eine solche Aussage etwas über Selbstvertrauen aus. Ich empfinde das Gegenteil von Selbstvertrauen, wenn ich solche Zeilen lese.