lulaline

User
Beiträge
20
  • #1

trennungsschmerz scheidung mit kind

Hallo liebe forum leser ,

Ist hier jemand alleinerziehend mit kleinkind? Ich bin seit einem halben jahr getrennt und bald geschieden....von dem mann von dem ich nicht los komme. Seit sechs monaten drehen sich meine gedanken wieso er uns verlassen hat. Mein sohn ist erst zwei jahre und ich hatte keine geringste chance unsere ehe zu retten, weil er nach sechs monaten ehe weg wollte und .nun auch weg ist. Bis heute gab es rosenkrieg. Hass. Wüste beschimpfungen. Wir sind gerade jn der schwierigsten phase. Umzug. Scheidung. Wir reden nur das nötigste miteinander. Aussprache gab es kaum eine. Er will nicht mehr erklären oder rechtfertigen und ich brauche einen Abschluss. Ich verlange es. Anwort bekam ich bis heute keine. Ob es ejne andere gibt erfahre ich vielleicht auch nie. Was wie wann konntet ihr loslassen? Ich hab so ein grosses bedürfnis antwort zu bekommen. Ich würde mir wünschen es wäre eine andere frau im spiel dann gäbe es zumindest eine antwort wie man so leichtfertig seine familie verlassen kann. Ich will mein altes leben zurück.
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #2
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

Liebe Lulaline!

Es tut mir leid, dass es dir immer noch nicht besser geht.

Du hast doch in den letzten Wochen öfters hier um Rat gefragt (im Prinzip gleiches Thema wie das neue Thema jetzt) - warum führst du es nicht in einem deiner alten Beiträge weiter?
Nicht böse gemeint, aber - dann müsstest du nicht jedes Mal von vorne deine Geschichte hier erklären, der Leser kann sich schon mal durchlesen, was für Denkanstöße bereits gekommen sind und das dann ergänzen.
Oder willst du jedes Mal nochmal genau das gleiche lesen?

Ich hoffe sehr, dass du bald wieder nach "vorne schauen" kannst und lernst "das alte Leben" loszulassen.

LG Blanche
 

nuit

User
Beiträge
859
  • #3
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

oje, oje, dir geht´s ja ziemlich dreckig. schau, was mir ins solchen situationen einigermaßen geholfen hat, war das wissen, dass es mir nicht ewig so gehen wird. es wird dir wieder besser gehen, der schmerz wird nachlassen - ganz gewiss - und bis dahin hantelst du dich mal durch jeden tag, durch jede woche. entlang der strukturen, die dir dein alltag mit kind vorgibt. ich glaub mich zu erinnern, dass du nicht arbeitest - kommst du genügend raus? also unter (erwachsene) leute? gibt`s freundinnen, bei denen du dich ausweinen kannst? wenn du denkst, es gar nicht zu packen, hol dir professionelle hilfe: psychotherapie oder/ und zum arzt wegen eventueller antidepressiva als vorübergehende krücke.
für den notfall: http://www.wecarelife.at/gesundheit-medizin/notfalldienste/notrufnummern/
 

Blanche

User
Beiträge
1.145
  • #4
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

Ich habe mir gerade nochmal deine alten Threads durchgelesen (also Auszugsweise) - da hast du zum Beispiel geschrieben:

"Folgendes. Ich lebe in Scheidung. Mein Mann hat mich mit Beginn der Ehe mit einer Internetaffaire betrogen. ich fand die Fotos von beiden, Stellte ihn zur Rede - darauf hin nutze er die Gelegenheit, mit zu sagen, das er sich nach 6 Monaten!!!! Ehe und einem 2 jährigen Sohn entliebt hat und zog aus."

Das tut verdammt weh - aber es ist doch auch in gewisser Weise eine Antwort.
Er hat nicht mehr die Gefühle für dich, die jemand für einen Partner haben sollte.
Sehnst du dich wirklich nach dieser Beziehung zurück?
Oder ist es die Sehnsucht, eine Beziehung, eine Ehe - eine glückliche Familie für dich und dein Kind zu haben?
Auch wenn ich selbst noch niemals verheiratet war - betrogen wurde ich auch schon.
So etwas zu "überwinden", zu "reparieren" - nun - ich habe das nie geschafft.
Da bleibt Traurigkeit übrig, dass man liebt oder geliebt hat und es trotzdem nicht gereicht hat.
Antworten sucht man - zum Teil verzweifelt.
Und findet sie selten oder auch nicht.
Dich würden denke ich Antworten dazu nicht unbedingt weiterhelfen.
Es so stehen zu lassen, ist schwer.
Aber möglich.
Und vielleicht für den Moment auch wichtig, damit du loslassen kannst, sonst drehst du dich ewig im Kreis herum.
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #5
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

Zitat von lulaline:
... Er will nicht mehr erklären oder rechtfertigen und ich brauche einen Abschluss. Ich verlange es. Anwort bekam ich bis heute keine. ... Ich hab so ein grosses bedürfnis antwort zu bekommen. ... Ich will mein altes leben zurück.

Hallo lulaline,

ich denke, du solltest dir professionelle Hilfe suchen.

Ansonsten: wenn er sich nicht erklären will, kannst du ihn nicht zwingen. So ist es einfach. Wer weiß, ob er selbst eine "Antwort" weiß. Das musst das akzeptieren. Das ist der erste Schritt. Dein altes Leben gibt es nicht mehr. So bitter das sein mag, auch das musst du verstehen und akzeptieren.

Lass dir von jemanden helfen, mit dem du persönlich sprechen kannst. Geh zu einer Beratungsstelle. Sprich mit jemand. Hast du Freunde, Familie, die dir helfen können?

Ich drücke dir alle Daumen.

C.
 

Dreamerin

User
Beiträge
4.070
  • #7
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

Ich kann mich da den Worten von Blanche anschließen.
Du willst doch gar nicht "dein altes Leben "zurück. Du willst, dass er wieder da ist, wo wie du ihn am Anfang kanntest, aber doch nicht so, wie in der Ehe. Was hat er dir denn zum Schluss gegeben? Glücklich scheinst du mir schon lange nicht mehr gewesen zu sein. Hast du vielleicht einfach nur die Augen verschlossen vor der Realität?
Ich bin ja auch geschieden und wollte lange Zeit "ihn" zurück und hätte ihn sofort wieder "zurück genommen". Bis ich merkte, nein, ich mache mir was vor, die letzte Zeit der Ehe wollte ich ganz gewiss nicht zurück, ein einfaches vergessen-verzeihen-weitermachen ist eine Milchmädchenrechnug. Den zerbrochenen Krug kann man manchmal kleben, doch die Risse bleiben und der Krug ist kaum mehr belastbar......
Ich erlebte all meine Beziehungen sehr, sehr intensiv und habe auch schon mehrfach länger gelitten, als die Beziehung überhaupt gedauert hat. Doch im Nachhinein kann ich dir da echt nur mit einem Satz, den schon unsere Altvorderen geprägt hatten, sagen: die Zeit heilt alle Wunden. Das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter, das weiß ich. Als ich damals erfuhr, dass mein Mann mich verlassen wird, brach meine Welt und die meiner Kinder zusammen. Und heute, viele Jahre nach meiner Scheidung, bewegt sich bei mir absolut nichts mehr, wenn wir uns mal zufällig sehen oder ich etwas von ihm höre.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

vivi

User
Beiträge
2.716
  • #8
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

Hallo lulaline,

das die momentane Situation in der du dich befindest schwer für dich ist ist unbestritten. Da kommen ganz viele Dinge / Gedanken usw. - unabhängig voneinander und doch aus dem Ganzen heraus - auf dich zu und beschäftigen dich.
Dein erster Beitrag dazu ist ja nun schon "ein bißchen" her und ja, du hast dort bereits Anregungen bekommen. Von daher wäre es wirklich nicht schlecht gewesen dort weiterzumachen.
Aber egal, ...das es dir nicht leicht fällt diese Trennung zu verkraften bzw. damit umzugehen hat sicher auch damit zu tun, dass du "deinen Abschluss" brauchst. Verlangen kannst du das / den aber ebenso wenig wie dein altes Leben. Dazu ist die Entscheidung - zumindest bei deinem Mann - bereits gefallen und die solltest du als gegeben sehen.
Was dir bleibt ist mit dem momentanen Stand neu durch zu starten. Das du offene Fragen hast ist auch verständlich, aber....was würden dir die Antworten bringen? Würdest du sie tatsächlich hören wollen? Würdest du dann deinen Abschluss finden oder würden daraus neue Fragen entstehen? Was würde sich an der Gesamtsituation ändern....nichts, er ist nämlich auch dann noch weg.
Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass es helfen kann, wenn man sich auf die momentan wichtigen Dinge konzentriert und da scheinst du ja durch den Umzug und das Kind Möglichkeiten zu haben.
Versuche dich vorerst von diesen deinen Fragen abzulenken....womöglich kommt dir die eine oder andere Antwort irgendwie /-wann von alleine, vlt. gibt es ja irgendwann doch mal ein klärendes Gespräch zwischen euch....das kann man aber nicht erzwingen.
Jeder verarbeitet Trennungen anders und auch das mit dem "Loslassen können" kann man nicht pauschalisieren, aber manchmal ist es hilfreich nicht nach der Ursache zu forschen sondern es als Chance auf Neues zu betrachten....auch wenn's jetzt erstmal undenkbar erscheint.
Vielleicht solltest du die Möglichkeit nach außenstehender Unterstützung in Erwägung ziehen, da könne sich mitunter völlig neue Blickwinkel ergeben.
 

lulaline

User
Beiträge
20
  • #9
AW: trennungsschmerz scheidung mit kind

hallo

danke wieder einmal für eure zahlreichen antworten - und ja - ich habe gar nicht daran gedacht, das ich eigentlich in meinen alten Postings weiterschreiben sollt.