Beiträge
3
Likes
0
  • #1

Transidentin sucht und ist ratlos...

Hallo liebe Parship Mitglieder,
hoffe, dass ich das hier richtig gepostet habe!

Wie der Titel schon sagt, bin ich eine Transidentin (MtF) und hatte mich heute bei gayParship per Premium angemeldet mit "Frau sucht Mann". Nun musste ich leider feststellen, dass keiner der Personen, die mir eine Anfrage gestellt hatten, mein Profil richtig gelesen hatten. Dort weise ich als erstes darauf hin, dass ich eine Transfrau bin. Nachdem ich dann vorsichtshalber nochmal darauf hingewiesen hatte, bekam ich sofort von allen 20 Interessenten eine Absage. Komischerweise hatten viele sogar mein Profil geliked oder mich auf mein "interessantes Profil" angesprochen...

Nun frage ich mich, was ich tun kann. Ich dachte die Option "Frau sucht Mann" auf gayParship wäre für Trans-Personen gedacht oder Menschen, die dem offen gegenüber stehen, aber offensichtlich scheint das einfach das gleiche wie das "normale" Parship zu sein.

Gibt es hier vielleicht andere Trans-Personen, die bereits Erfahrung mit ihrer Partnersuche gemacht haben und mir Tipps geben können, wie ich Menschen erreichen kann, die nicht absolut abwertend auf mich reagieren?

Alles Liebe!
 
Beiträge
2.073
Likes
1.338
  • #2
fällt unter die Kategorie der Gleichgeschlechtlichen Partnersuche. Wenn du als Frau einen Mann suchst, landest du automatisch auf dem "normalen Parship" wie du es ausdrückst.

Ich kann mir gut vorstellen, dass viele dieser "Normalen Menschen Schwierigkeiten, im Sinne Vorurteilen, Stigmatisierung, Tabus, haben, wenn du dich als Transe outest, was auch immer das konkret auf dich, deine Person, bezogen jetzt heißen mag.

Transsexuell? Transgender?
Gab es eine Geschlechtsanpassung?
Bist du weder Er noch Sie , sondern XE?

In der heutigen Welt wird es wohl auch Singlebörsen für Transen geben. Hast schon mal gesucht im netz?
Alles Liebe
Gruß Look
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3
Likes
0
  • #3
Hallo! Danke für deine Antwort :)

"Der Begriff Transidentität wird von vielen Menschen synonym zu Transsexualität gebraucht. Transidentität deutet jedoch eher auf die Geschlechtsidentität eines Menschen hin und versucht sich damit von einem Bezug zur Sexualität abzugrenzen. Transidentität beschreibt ein natürlich bedingtes Phänomen, bei dem die Geschlechtsidentität vom Zuweisungsgeschlecht abweicht."

Ich war einfach mal so frei und habe das von Wikipedia kopiert.
Also kurz ich bin Transsexuell finde der Begriff ist aber wie oben beschrieben etwas irreführend und Stigmatisierend daher wird heute oft von Transidentität gesprochen.

In den meisten fällen suchen wir uns nicht aus das wir so geboren wurden und gleichzeitig mit diesem anderem Gefühl zu kämpfen haben, es schmerzt natürlich zu sehen wie sehr das Thema von anderen voller Vorurteile und Stigmatisierungen gesehen wird.
Der Weg als Transsexuelle ist meistens ein ziemlicher Leidensweg bis wir mal da angekommen sind wo wir hinwollen. Einfach einem normalen Leben als "ich" und so auch angenommen zu werden.
Ich werde auch von allen Menschen als Frau angesprochen und lebe auch so, leider gab es aber noch keine Geschlechtsanpassung und deswegen finde ich es eben richtig das ich das auch direkt erwähne das ich eben Transidentin bin.
Ich suche einfach eine normale Beziehung wie jede andere Person auch
und natürlich habe ich auch nach "spezielleren" Singlebörsen gesucht, davon finde ich die meisten aber leider entweder sehr unseriös oder werde dort nur nach kurzen Dates gefragt und von Menschen angeschrieben die sich einfach für das Thema Transidentität interessieren aber nicht für mich als Mensch oder den Wunsch nach einer festen Beziehung teilen.

"Transe" ist übrigens eher negativ Stigmatisiert in dem Zusammenhang :c
 
Beiträge
1.557
Likes
1.987
  • #4
Nun frage ich mich, was ich tun kann. Ich dachte die Option "Frau sucht Mann" auf gayParship wäre für Trans-Personen gedacht oder Menschen, die dem offen gegenüber stehen, aber offensichtlich scheint das einfach das gleiche wie das "normale" Parship zu sein.
Vermutlich findet man auf Gayparship überwiegend Homosexuelle.
Männer die nach Männern suchen und Frauen die nach Frauen suchen.

Doch Überwiegend heißt ja nicht ausschließlich.
Ich glaube dein Ansatz ist schon richtig. Denk dir, du würdest Gold suchen.
 
Beiträge
2.073
Likes
1.338
  • #5
"Transe" ist übrigens eher negativ Stigmatisiert in dem Zusammenhang :c
das stimmt.
o,k, alles ganz klar jetzt. Davon bin ich eh ausgegangen.
In den meisten fällen suchen wir uns nicht aus das wir so geboren wurden und gleichzeitig mit diesem anderem Gefühl zu kämpfen haben, es schmerzt natürlich zu sehen wie sehr das Thema von anderen voller Vorurteile und Stigmatisierungen gesehen wird.
Der Weg als Transsexuelle ist meistens ein ziemlicher Leidensweg bis wir mal da angekommen sind wo wir hinwollen. Einfach einem normalen Leben als "ich" und so auch angenommen zu werden.
keine Frage, das sehe ich genau so und bin ganz deiner Meinung.
leider gab es aber noch keine Geschlechtsanpassung und deswegen finde ich es eben richtig das ich das auch direkt erwähne das ich eben Transidentin bin.
Unbedingt!! . Das finde ich richtig. Deshalb habe ich auch meine Fragen an dich so gestellt, als wäre ich ein Mann und einer deiner Parship Kontakte.

Ich suche einfach eine normale Beziehung wie jede andere Person auch
und natürlich habe ich auch nach "spezielleren" Singlebörsen gesucht, davon finde ich die meisten aber leider entweder sehr unseriös oder werde dort nur nach kurzen Dates gefragt und von Menschen angeschrieben die sich einfach für das Thema Transidentität interessieren aber nicht für mich als Mensch oder den Wunsch nach einer festen Beziehung teilen.
das ist natürlich wieder die andere Seite sobald du dich outest bist du wg. deiner Transidentität interessant. Das ist aber auch bei allen anderm so, wenn man ein Kastldenker ist. Als Beispiel." Oh du bist...Arzt, jetzt bist du auf einmal total interessant für mich." .
danke erst mal für deine Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
13.481
Likes
11.412
  • #6
Hallo liebe Parship Mitglieder,
hoffe, dass ich das hier richtig gepostet habe!

Wie der Titel schon sagt, bin ich eine Transidentin (MtF) und hatte mich heute bei gayParship per Premium angemeldet mit "Frau sucht Mann". Nun musste ich leider feststellen, dass keiner der Personen, die mir eine Anfrage gestellt hatten, mein Profil richtig gelesen hatten. Dort weise ich als erstes darauf hin, dass ich eine Transfrau bin. Nachdem ich dann vorsichtshalber nochmal darauf hingewiesen hatte, bekam ich sofort von allen 20 Interessenten eine Absage. Komischerweise hatten viele sogar mein Profil geliked oder mich auf mein "interessantes Profil" angesprochen...

Nun frage ich mich, was ich tun kann. Ich dachte die Option "Frau sucht Mann" auf gayParship wäre für Trans-Personen gedacht oder Menschen, die dem offen gegenüber stehen, aber offensichtlich scheint das einfach das gleiche wie das "normale" Parship zu sein.

Gibt es hier vielleicht andere Trans-Personen, die bereits Erfahrung mit ihrer Partnersuche gemacht haben und mir Tipps geben können, wie ich Menschen erreichen kann, die nicht absolut abwertend auf mich reagieren?

Alles Liebe!
Abwertend ist das vermutlich gar nicht gemeint, hier wird generell sehr viel und völlig sinnfrei verabschiedet, klagen sehr viele drüber. Da müssen sich alle dran gewöhnen.
Vielleicht kommst aber noch aus dem Premium raus und schaust erstmal so, was in deinem Alter und Region angeboten wird.
 
Beiträge
2.073
Likes
1.338
  • #7
Abwertend ist das vermutlich gar nicht gemeint, hier wird generell sehr viel und völlig sinnfrei verabschiedet, klagen sehr viele drüber. Da müssen sich alle dran gewöhnen.
Das stimmt!

Vielleicht kommst aber noch aus dem Premium raus und schaust erstmal so, was in deinem Alter und Region angeboten wird.
was hat das mit ihrem Alter und der Region zu tun? verstehe ich jetzt nicht.
 
Beiträge
162
Likes
52
  • #8
@Miry

ich finde, du bist bei “Gay” schon richtig. Bisher bin ich noch keinem homosexuellen Paar ob weiblich oder männlich begegnet, wo nicht die klassische Rollenverteilung klar war. Eine/Einer war der feminine Part und der andere der männliche Part. Wenn du also ein Mann mit ausgesprochen weiblicher Attitüde bist, würde ich mich auch als solcher vorstellen. Es gibt mit Sicherheit das passende männliche Pendant.

Wie war das eigentlich bei Freddie Mercury, ich sehe ihn nach wie vor als bestimmenden Mann und Queen war schon Klasse im Gegensatz zu dieser “Kiez Tussie” mit ihrer schlampigen Kneipe auf St.Pauli.
 
Beiträge
144
Likes
194
  • #9
Online herrscht eine gewisse Katalogmentalität - je näher ein Mensch an das "gesellschaftliche Ideal" herankommt, desto leichter hat er es hier. Alle anderen brauchen ein dickes Fell und viel Glück, auf jemanden zu treffen, der sich für ihn oder sie interessiert.

Ich weiß nicht, ob es gut ist, in der ersten Mail bereits zu schreiben, was Sache ist. Es ist natürlich sehr ehrlich von dir, aber möglicherweise schreckt so viel Offenheit am Anfang ab. Vielleicht wäre es besser, mal vorzufühlen, wie dein Gegenüber allgemein über LGBT-Themen denkt und anhand der Antwort zu entscheiden, ob du diesen Kontakt fortsetzt? Wenn da dann was homophobes kommt, kannst du es als Transidente sowieso vergessen.

Vermutlich ist es schon gut, das Thema zur Sprache zu bringen, bevor es dann zu einem Treffen kommt, auch im Interesse deiner Sicherheit. Tröste dich, auch andere werden abgelehnt. Weil sie zu klein, zu groß, zu hell oder zu dunkel oder sonst irgendwie sind... das ist so in der Online-Welt, auch wenn mir das selbst nicht gefällt.
 
Beiträge
2.787
Likes
4.882
  • #10
Liebe @Miry ,
gleich mal vorweg wünsch ich Dir alles Gute bei der Partnersuche auf Parship!

So wie Du schreibst (und auch in so manchen Kommentaren hier) zeigt es, wie groß immer noch das Tabu ist und wie wenig die Leute über transidente Menschen wissen. Natürlich liegt es in Deinem Ermessen inwieweit Du im Profil oder in den ersten Nachrichten bereits darauf hinweist. Für mich persönlich ist Ehrlichkeit und Offenheit gleich zu Beginn sehr wichtig. Es beruht natürlich auf Gegenseitigkeit.

Allerdings wird es eventuell schwierig sein, überhaupt zu Kontakten zu kommen, wenn Du im gemischten Pool aufscheinst. Viele werden mit Deiner Information nichts anfangen können und vielleicht, ohne zu überlegen welch Mensch sich hinter dem Profil verbirgt, gleich eine Absage austeilen.

Aber damit bist Du nicht alleine! Wenn Du eine Zeit bei Parship verbracht hast, trifft Dich eine unmittelbare Verabschiedung nicht mehr so. Es gibt tausend Gründe dafür, die Du nicht bei Dir suchen brauchst. Online ist es einfach, mit einem Klick aussortiert zu werden. Von Angesicht zu Angesicht würde das natürlich anders laufen... Viel Glück!
 
Beiträge
3
Likes
0
  • #12
Liebe @Miry ,
gleich mal vorweg wünsch ich Dir alles Gute bei der Partnersuche auf Parship!

So wie Du schreibst (und auch in so manchen Kommentaren hier) zeigt es, wie groß immer noch das Tabu ist und wie wenig die Leute über transidente Menschen wissen.
Erstmal dankeschön für die lieben wünsche! :)
Ja ich war sehr überrascht... ich dachte das Thema wäre heute bei vielen schon deutlich aufgeklärter und das es sogar im eher "gebildeten" Kreis so viele Menschen gibt die das wirklich noch nie gehört haben finde ich komisch. Aber es ist auch verständlich, es ist eben eine Randgruppe die sehr mit Stigmatisierung zu kämpfen hat das fängt ja schon bei unserem Staat an mit so manchen Regelungen zu dem TSG.
Ich lebe in Köln da herrscht denke ich allgemein eine eher höhere Toleranz, im Internet dagegen muss ich mir wohl ein dickeres Fell zulegen.

Mir wurde nachdem ich den Support von Parship angeschrieben hatte das es keine ausreichende Möglichkeit gibt als Transidentin nach einem Partner zu suchen auch erst einmal das Profil versteckt und gesagt ich könne ein neues Profil erstellen mit der Suche "Mann sucht Mann" . Ich denke das Problem wurde hier nicht verstanden...
Es ist eben leider schwer Menschen zu erklären. Wenn ich einfach nichts sagen würde dann hätten viele der Männer die mit mir geschrieben hatten erstmal kein Problem mit mir.
Ich bin eben kein "femininer" Mann deswegen ist die Suche "Mann sucht Mann" leider nicht richtig.
Niemand der Männer hatte nachdem ich meine Bilder offen gelegt hatte etwas negatives geschrieben. Meistens sogar sehr Nette Komplimente, das ist dann natürlich schön aber ich weiß das viele wenn ich nichts sagen würde über meine Transidentität das direkt als verschweigen wichtiger Tatsachen sehen würden. Dass bei dem versuch eine echte Partnerschaft aufzubauen wäre wohl leider schlecht auch wenn ich mich nicht so fühle als ob ich da jemanden anlüge oder etwas Verschweige.
Schließlich habe ich den Körper und alles was eine Frau hat, nur eben das für scheinbar viele Männer wichtigste Detail einer Frau eben leider nicht. Dann wird erstmal beleidigend Reagiert und verabschiedet ;( ...
Parship müsste wirklich Optionen bieten das andere Menschen Transidenten ausblenden können oder zumindest eine ausreichende Option bieten für uns das einigermaßen sichtbar zu machen damit solche Unangenehmen Begegnungen direkt vermieden werden können.
Ich bin noch rellativ Jung und sehr sensibel da habe ich bei bösen Worten selbst über das Internet leider oft eine weile dran zu knabbern und einfach noch nicht die Mentalität "ja das waren jetzt 50 böse Leute aber der eine richtige kommt bald"...
 
D

Deleted member 20013

  • #13
Schließlich habe ich den Körper und alles was eine Frau hat, nur eben das für scheinbar viele Männer wichtigste Detail einer Frau eben leider nicht.
Ich steh auf dem Schlauch.
Was soll dieses wichtigste Teil sein, wenn du doch körperlich eine Frau bist?
Die Fähigkeit Kinder zu kriegen? Die fehlt auch vielen "Geburtsfrauen".

Wenn du körperlich und mental Frau bist, dann sehe ich kein Problem darin, als Frau einen Mann zu suchen. Dass du früher ein Junge/Mann warst, sehe ich nicht als Verschweigen wichtiger Tatsachen. Jeder Normalo rückt nicht gleich in der ersten Nachricht mit dem eigenen Urschleim raus.

damit solche Unangenehmen Begegnungen direkt vermieden werden können.
Dessen bin ich kein Freund. Was kommt als nächstes, wenn alles, was von der Norm abweicht, aus der Wahrnehmung ausgeschlossen werden soll.
Wie stellst du dir vor, dass unter solchen Umständen Akzeptanz und Toleranz Einzug halten können?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.512
Likes
2.370
  • #14
Wenn ich es richtig begriffen habe, bist Du innerlich Frau und lebst als Frau.
Ich kenne einige Paare, bei denen das bei einem der beiden so ist und die interessanterweise eine völlig normale Mann-Frau-Partnerschaft führen, selbst ohne geschlechtsangleichende OP des einen.
Ich würde ganz normal daten und es dann berichten, wenn Du denkst, dass es der richtige Zeitpunkt ist.
Diese Entscheidung müssen alle Menschen, die eine Besonderheit haben, treffen. Und man muss damit klarkommen, dass man mehr erklären muss. Es ist ja keine Ignoranz, wenn man z.B. die korrekten Begriffe bei Transidentität nicht verwendet. Die meisten wissen so gut wie nix darüber und werfen es oft aus Unwissenheit in einen Topf mit sexuellen Besonderheiten.
Irgendwo ist es das auch, aber anders. Denn außer dem Wunsch als Frau, die von der Anatomie her leider keine ist, ein stinknormales Hetero-Leben zu führen, kann ich eigentlich nichts Besonderes erkennen, aber aufgrund der falschen Anatomie ist es das natürlich.
Wäre ich in der Situation, würde ich meinem Date, wenn ihr euch gut versteht, ca. nach dem 2. Treffen schreiben, was los ist.
Ich glaube, dass so eine Nachricht jemanden in direktem Kontakt meist überfordert und dann Abwehr auslöst, was bei ruhigem Nachdenken vielleicht nicht passiert.
Wenn doch, brauchst Du Dein dickes Fell, aber wenn er Dich mag und vielleicht mit Deinem Brief ein paar Infos bekommt, wo er sich zum Thema informieren kann, wenn er möchte, kann es auf PS genauso wie im richtigen Leben klappen, denke ich.
Eine eigene Partnerbörse halte ich für Quatsch. „Ihr“ sucht doch ne ganz normale Partnerschaft und seid „bloß“ im falschen Körper!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #15
Online herrscht eine gewisse Katalogmentalität - je näher ein Mensch an das "gesellschaftliche Ideal" herankommt, desto leichter hat er es hier. Alle anderen brauchen ein dickes Fell und viel Glück, auf jemanden zu treffen, der sich für ihn oder sie interessiert.
Da liegt der Hund begraben. Auch ich habe grosse Schwierigkeiten bei der Partnersuche weil unter anderem einfach ausserhalb des Formats. Ich fühle mich jedoch weder als Mann noch Frau, sondern irgendwie/irgendwo dazwischen, daher undefiniert. Ich ziehe auch gewisse Damenkleidung an, aber nichts extremes sondern etwas was noch ein bischen neutraler ist d.h. keine Grossmutterröcke oder Stöckelschuhe.;) Dennoch für viele Damen komisch oder schräg genug...
 
Zuletzt bearbeitet: