Xeshka

User
Beiträge
742
  • #31
Heute war ich im Laden gewesen, kurz danach über den Fussgängerstreifen. Dann hält eine Frau an und sagt etwas zu... wusste nicht genau was also war ich wieder über den Streifen ihr entgegengelaufen. Da parkierte sie und als sie auf mich zukam fragte sie mich ein wenig aus "woher ich bin"... aber nichts wirklich konkretes. Da ich die Maske noch anhatte sagte sie dass ich es ausziehen kann, was ich dann auch tat... oft bin ich zu faul es jedesmal einzupacken wenn ich es ständig erneut brauche. Jedenfalls sprach sie mich die ganze Zeit mit "Lieber" an, da war ich perplex da sowas noch nie vorkam. Da fragte ich sie "ob wir uns kennen"? Sie meinte "Nein, aber mit dem Herz", sie wirkte dabei ganz begeistert und ziemlich extrovertiert, ich bin hingegen gegenüber Fremden fast das Gegenteil davon, jedoch immer offen. Da sagte ich "Ja das ist speziell", wusste allerdings in der unheimlich seltenen Situation kaum was sagen... sie offenbar auch nicht wirklich. Ich habe gewartet ob sie mir sagen würde "ob ich mitfahren will"... quasi der nächste Schritt. Da kam leider nichts und irgendwann verabschiedete sie sich, als ob wir quasi gemeinsam noch vorher im Ausgang waren, und da wars dann. Ich habe gedacht, so vom äusserlichen hätte sie sicher super zu mir gepasst... sehr seltener Typ (leider), bischen alternativ und so Sachen welche mit Herz zu tun habe verstehe ich auch gut... ich gehöre nicht zu den pragmatischen Leuten. Auch hat fremd sein nichts damit zu tun wie lange man sich kennt sondern ob man einander ins Herz schliessen kann, sowas hat kein festes Tempo.

Wie auch immer... als sie weggefahren war habe ich es irgendwie bereut da nicht noch Druck gemacht zu haben wie z.B. fragen ob ich ihr Auto fahren darf, nach Nummer fragen oder weiss ich was. Aber da hatte sie einfach auch nicht den notwendigen Schritt gemacht denn ich notwendig sah... also mich zuerst "einladen"... somit kann es sein dass sie einfach nur etwas schräg drauf ist aber nicht direkt Interesse an mir hatte... dennoch war ich mir nicht sicher, das hatte mich danach gefuchst.

Solche Situationen habe ich schon mehrmals erlebt aber... sie sind leider auch so enorm selten dass ich jedesmal bischen perplex bin und dann nicht genug offensiv um da jemanden, bei Interesse (das habe ich sowieso immer da interessanterweise mich nur Frauen ansprechen welche sowieso bereits sehr kompatibel sind, andere Frauen sprechen mich eigentlich nie an) dann sofort quasi auszufragen oder Druck zu machen (fragen ob ich mitfahren kann, ... wegen Tee trinken geht schlecht... aber man kann natürlich zuhause einladen... wenn genug Interesse signalisiert wird).

Also... so simpel ist es leider nicht, gerade weil ich ein seltener Typ bin der auch wiederum nur sehr seltene Typen anspricht. Dann fehlt mir noch jede Erfahrung um dann mit den wenigen Möglichkeiten umzugehen... wenn es dann doch mal vorkommt. Wobei das ja leider gegenseitig ist... denn diese Frauen hätten mich ja auch "angeln" können... was dann leider auch nicht ganz passiert.

Es scheitert eigentlich immer am allerersten Anfang... ein bischen ein Fluch. Klar ist, es gibt schon Möglichkeiten, nur sind diese einfach ultrarar und dann muss man es echt draufhaben, da so Chancen sehr selten sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 28005

Gast
  • #32
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #33
Ich denke, nach solchen Erfahrungen weiss ich allerdings auch woran es beim Online Dating krankt: Man sucht einen Traumpartner, also etwas dass es gar nicht gibt. Jedenfalls nicht auf diese Art und Weise wie "Habe jemanden gerade erst erspäht und jetzt ist er der Traumpartner" das ist absurd. Traumpartner wird man erst nach einem langen Entwicklungsprozess und dass kann sich dann so ergeben wenn beide genug Herz reingesteckt haben... passiert allerdings nicht mit der ersten Liebe auf einen Blick; dazu braucht es ja dann eine wahre... beständige Liebe.

Worum es halt wirklich geht ist ja nur dass dieser berühmte "erste Funken" da ist,... wo eine Art anfängliche Faszination für das Gegenüber... aus welchem Grund auch immer... es kann fast alles sein, wo man dann auch akutes Interesse signalisiert... und wenn sich da beide brauchbar anstellen und genügend frei sind... also keine Verwicklungen mit anderen Beziehungen und dergleichen, dann kann von da an auch etwas entstehen. Ist keine Raketenwissenschaft... man muss einfach mal den allerersten Anfang finden und von da an miteinander einen Weg beschreiten wollen.

Und ich habe leider schon das Gefühl, ist leider so... dass gerade im Online Dating doch viele aus vielerlei Gründen ziemlich unfähige Leute am suchen sind, ganz einfach weil es halt quasi "die letzte Lösung" ist... wenn schon alles andere kaum Früchte getragen hatte. Das behindert halt dieser berühmte erste Funken zusätzlich... Dann tritt eben dieses komische "Konsumgut-Pferdestall"-Verhalten auf... wo es dann heisst "erstes Angebot... Nein passt nicht aber egal das nächste ist schon vor der Tür... danach nächstes Angebot... und so weiter und so fort... die berühmte "Austauschbarkeit". Sowas kann sich dann noch immer mehr verfestigen bis man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr findet oder sieht und sogar deswegen nahezu beziehungsunfähig wird da man ja kaum noch etwas bestehendes verfestigen kann, also sich kaum noch wirklich auf etwas einlassen will... es geht fast nur noch um Konsum anstatt Entwicklung und beständige Prozesse.

Aber im Prinzip ist es total egal wie man es anstellt, wie man es macht, es muss einfach diese erste Faszination da sein. Ich denke schon dass bei der letzten Begegnung das vorhanden war aber irgendwie haben sich beide nicht so ganz getraut den nächsten Schritt zu gehen... einladen, weiterbohren... damit es sich steigern kann. Einfach mal reine Selbstanalytik.

Braucht halt am Ende immer auch noch etwas Glück damit die Richtigen aufeinandertreffen und ganz generell muss am Ende halt doch der Mann den offensiveren Part übernehmen. Dieser Fluch wird ihm ja fast schon abverlangt oder in die Wiege gelegt. Wenn er nicht genügend offensiv vorgeht, also damit es dann auch weitergehen kann, dann tut die Frau da selten was. Weil einfach... im ganzen Naturell.. selbst wenn extrovertiert... dann doch zu defensiv um da effektiv von sich aus "anzubaggern"... wie immer mit seltenen Ausnahmen.

Ja, dann heisst es ja manchmal auch "sobald man sehr leicht angezogen ist wird das fast schon als Einladung zum anbaggern verstanden".... also das mag ja schon sein aber... genaue DIESE Männer die das machen oder sich trauen kommen dann auch wirklich weiter. Und jeder der da zu defensiv vorgeht, zuviele Signale oder "Einladungen" abwartet... der wird halt dann häufig nicht wirklich weiterkommen. Es scheint ein Fluch zu sein, aber es ist nunmal so wie es ist... wir haben halt doch etwas in uns... auch von der Gruppierung her, was uns irgendwie fast schon vorbestimmt ist und wo wir uns einfach diesen Erwartungen fügen müssen.

Ich denke nicht dass es damit zu tun hat dass jemand per se nicht attraktiv ist aber es gibt tatsächlich günstige und ungünstige Verhaltensweisen... wer weiterkommen will der sollte besser das Günstige wählen, vorallem wenn er sowieso schon speziell ist und mit einer eher "kleinen Selektion" die zu jemandem passen.

Somit, ich sollte da hinter die Bücher gehen und vielleicht einfach... selbst wenn das nicht dem Naturell entspricht und auch unter Umständen belästigend sein kann... etwas offensiver vorgehen, sofern die Signale irgendwie da sind, mit oder ohne Klarheit. Klarheit ist immer sehr schwierig zu bekommen so kurzfristig... auch da muss man irgendwie erst "reinkommen" und oft macht man halt Fehler, kommt jemandem zu nahe, das ist einfach so... aber ich denke, mit dem nötigen Respekt kann man wenig falsch machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

liegestuhl

User
Beiträge
1.931
  • #34
Ich denke, nach solchen Erfahrungen weiss ich allerdings auch woran es beim Online Dating krankt: Man sucht einen Traumpartner, also etwas dass es gar nicht gibt. Jedenfalls nicht auf diese Art und Weise wie "Habe jemanden gerade erst erspäht und jetzt ist er der Traumpartner" das ist absurd. Traumpartner wird man erst nach einem langen Entwicklungsprozess und dass kann sich dann so ergeben wenn beide genug Herz reingesteckt haben... passiert allerdings nicht mit der ersten Liebe auf einen Blick; dazu braucht es ja dann eine wahre... beständige Liebe.

Worum es halt wirklich geht ist ja nur dass dieser berühmte "erste Funken" da ist,... wo eine Art anfängliche Faszination für das Gegenüber... aus welchem Grund auch immer... es kann fast alles sein, wo man dann auch akutes Interesse signalisiert... und wenn sich da beide brauchbar anstellen und genügend frei sind... also keine Verwicklungen mit anderen Beziehungen und dergleichen, dann kann von da an auch etwas entstehen. Ist keine Raketenwissenschaft... man muss einfach mal den allerersten Anfang finden und von da an miteinander einen Weg beschreiten wollen.

Und ich habe leider schon das Gefühl, ist leider so... dass gerade im Online Dating doch viele aus vielerlei Gründen ziemlich unfähige Leute am suchen sind, ganz einfach weil es halt quasi "die letzte Lösung" ist... wenn schon alles andere kaum Früchte getragen hatte. Das behindert halt dieser berühmte erste Funken zusätzlich... Dann tritt eben dieses komische "Konsumgut-Pferdestall"-Verhalten auf... wo es dann heisst "erstes Angebot... Nein passt nicht aber egal das nächste ist schon vor der Tür... danach nächstes Angebot... und so weiter und so fort... die berühmte "Austauschbarkeit". Sowas kann sich dann noch immer mehr verfestigen bis man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr findet oder sieht und sogar deswegen nahezu beziehungsunfähig wird da man ja kaum noch etwas bestehendes verfestigen kann, also sich kaum noch wirklich auf etwas einlassen will... es geht fast nur noch um Konsum anstatt Entwicklung und beständige Prozesse.

Aber im Prinzip ist es total egal wie man es anstellt, wie man es macht, es muss einfach diese erste Faszination da sein. Ich denke schon dass bei der letzten Begegnung das vorhanden war aber irgendwie haben sich beide nicht so ganz getraut den nächsten Schritt zu gehen... einladen, weiterbohren... damit es sich steigern kann. Einfach mal reine Selbstanalytik.

Braucht halt am Ende immer auch noch etwas Glück damit die Richtigen aufeinandertreffen und ganz generell muss am Ende halt doch der Mann den offensiveren Part übernehmen. Dieser Fluch wird ihm ja fast schon abverlangt oder in die Wiege gelegt. Wenn er nicht genügend offensiv vorgeht, also damit es dann auch weitergehen kann, dann tut die Frau da selten was. Weil einfach... im ganzen Naturell.. selbst wenn extrovertiert... dann doch zu defensiv um da effektiv von sich aus "anzubaggern"... wie immer mit seltenen Ausnahmen.

Ja, dann heisst es ja manchmal auch "sobald man sehr leicht angezogen ist wird das fast schon als Einladung zum anbaggern verstanden".... also das mag ja schon sein aber... genaue DIESE Männer die das machen oder sich trauen kommen dann auch wirklich weiter. Und jeder der da zu defensiv vorgeht, zuviele Signale oder "Einladungen" abwartet... der wird halt dann häufig nicht wirklich weiterkommen. Es scheint ein Fluch zu sein, aber es ist nunmal so wie es ist... wir haben halt doch etwas in uns... auch von der Gruppierung her, was uns irgendwie fast schon vorbestimmt ist und wo wir uns einfach diesen Erwartungen fügen müssen.

Ich denke nicht dass es damit zu tun hat dass jemand per se nicht attraktiv ist aber es gibt tatsächlich günstige und ungünstige Verhaltensweisen... wer weiterkommen will der sollte besser das Günstige wählen, vorallem wenn er sowieso schon speziell ist und mit einer eher "kleinen Selektion" die zu jemandem passen.

Somit, ich sollte da hinter die Bücher gehen und vielleicht einfach... selbst wenn das nicht dem Naturell entspricht und auch unter Umständen belästigend sein kann... etwas offensiver vorgehen, sofern die Signale irgendwie da sind, mit oder ohne Klarheit. Klarheit ist immer sehr schwierig zu bekommen so kurzfristig... auch da muss man irgendwie erst "reinkommen" und oft macht man halt Fehler, kommt jemandem zu nahe, das ist einfach so... aber ich denke, mit dem nötigen Respekt kann man wenig falsch machen.
Und nun, werter @Xeshka? 😎
 
  • Like
Reactions: Ungezähmt and fraumoh

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #35
?!?
Ich habe für mich einfach noch die Lehre draus gezogen dass:

1. Männer fast immer fragen ob man mitfahren möchte, Frauen allerhöchstens jedes zweite Mal, d.h. man sollte sich ruhig selbst einladen.

2. Jemandem bei dem man Interesse hat nicht gehen lassen bevor man nicht die Personalien kennt. Falls das verweigert wird kann man getrost weiterziehen weil dann war das Interesse ja nicht genug hoch.

3. Ja man kann schon so salopp und frech einfach sofort fragen "möchtest du meine Freundin oder Freund sein" aber es könnte für rauchende Köpfe sorgen. Ich denke dazu muss das Interesse sogar noch höher sein als wenn man "nur" die Personalien aufnimmt. Daher schon ein ziemlicher Glücksfall.
 
Zuletzt bearbeitet:

LenaamSee

User
Beiträge
2.516
  • #36
?!?
Ich habe für mich einfach noch die Lehre draus gezogen dass:

1. Männer fast immer fragen ob man mitfahren möchte, Frauen allerhöchstens jedes zweite Mal, d.h. man sollte sich ruhig selbst einladen.

2. Jemandem bei dem man Interesse hat nicht gehen lassen bevor man nicht die Personalien kennt. Falls das verweigert wird kann man getrost weiterziehen weil dann war das Interesse ja nicht genug hoch.

3. Ja man kann schon so salopp und frech einfach sofort fragen "möchtest du meine Freundin oder Freund sein" aber es könnte für rauchende Köpfe sorgen. Ich denke dazu muss das Interesse sogar noch höher sein als wenn man "nur" die Personalien aufnimmt. Daher schon ein ziemlicher Glücksfall.
Dem Mutigen gehört die Welt.... only the brave...
 

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #37
Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!

Das sagte einst Napoleon der auch im Bett keine müde Kanone war.

Ich bin introvertiert... mit Frauen unerfahren und dazu noch gewissermassen schüchtern da mein Respekt vor LIEBEN Frauen zu hoch. Daran muss ich werkeln, dann wird es langsam gut....

Ich bin wenigstens froh scheint es nicht an meiner Attraktivität zu liegen, da war ich oft unsicher geworden... das hatte zusätzlich mein Selbstwertgefühl ruiniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #39
Nicht gänzlich aber mehr als je zuvor.
 

Maron

User
Beiträge
19.891
  • #41
Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt!

Das sagte einst Napoleon der auch im Bett keine müde Kanone war.

Ich bin introvertiert... mit Frauen unerfahren und dazu noch gewissermassen schüchtern da mein Respekt vor LIEBEN Frauen zu hoch. Daran muss ich werkeln, dann wird es langsam gut....

das klingt gut, du bist ja sonst auch nicht auf den Mund gefallen. Wenn du die Frau noch einmal siehst, dann winkst ihr erfreut zu.
 

tina*

User
Beiträge
1.302
  • #42
Ich habe für mich einfach noch die Lehre draus gezogen dass:

1. (...) d.h. man sollte sich ruhig selbst einladen.

2. (..) nicht gehen lassen bevor man ( ...) Personalien (...)) verweigert(..).

3. (...) salopp und frech einfach sofort fragen (..) "
Vom Ansatz her sind deine Erkenntnisse nicht schlecht, allerdings schimmert deine "Unerfahrenheit" da deutlich durch.

zum ersten Punkt
Ich habe gewartet ob sie mir sagen würde "ob ich mitfahren will"... quasi der nächste Schritt.
Das ist ziemlich absurd. Die Frau hat dich schon angesprochen. Wieso sollte sie dich mitnehmen wollen, wenn von dir rein gar nichts kommt?
habe ich es irgendwie bereut da nicht noch Druck gemacht zu haben wie z.B. fragen ob ich ihr Auto fahren darf, nach Nummer fragen oder weiss ich was.
Du schreibst selbst von "Druck". Das ist doch völlig kontraproduktiv beim Kennenlernen. Was hättest du denn wirklich gewollt? Wohl noch ein bisschen mit ihr in Kontakt bleiben oder zumindest eine Kontaktmöglichkeit zu haben, nehme ich an.
Aber da hatte sie einfach auch nicht den notwendigen Schritt gemacht denn ich notwendig sah... also mich zuerst "einladen"...
Das ist eine verquere Verknüpfung in deinem Kopf. Die kannst du auch wieder lösen, wenn du magst. DU möchtest in dem Moment etwas von ihr. Dann ist es auch an dir, das auszusprechen. Und zwar so, dass du sie weder bedrängst noch in eine unangenehme Situation bringst.
dann sofort quasi auszufragen oder Druck zu machen (fragen ob ich mitfahren kann, ... wegen Tee trinken geht schlecht... aber man kann natürlich zuhause einladen... wenn genug Interesse signalisiert wird).
Nach Zuhause einladen würde ich nicht als erstes, fände ich viel zu viel; ein Spaziergang bzw. einfach ein bisschen durch die Stadt laufen wäre doch auch okay.

Zu deinem zweiten Punkt:
Das hört sich ziemlich krass an, "Personalien", "verweigern" - wie beim Polizeiverhör. Da ist doch erstmal eine kleine Interessensflamme - die darfst du nicht gleich auspusten bzw. "verlangen", dass schon "hohes" Interesse da ist. Sehr utopisch bei einer zufälligen Begegnung. Das kann ja wachsen. Handynummer und Vorname reichte doch für den Anfang, oder nicht?

Zum dritten Punkt
"salopp und frech einfach sofort fragen "möchtest du meine Freundin oder Freund sein"

Das kannst du m.E. von der Liste der Möglichkeiten streichen. Nach dem Kindergartenalter ist das keine gängige Anbahnung mehr, eher geeignet, die Frau direkt "in die Flucht zu schlagen".

Du könntest beispielsweise fragen: Hast du noch etwas Zeit, wir könnten in xxx (wenn du konkret eine Grünanlage oder Fußgängerzone in der Nähe kennst) noch etwas laufen und einen Kaffee / Tee trinken oder magst du mir deine Nummer geben, dann können wir etwas anderes ausmachen?
Dann kann sie ja oder nein sagen zum ersten Teil, und wenn sie zum ersten Teil nein sagt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie zum zweiten Teil ja sagt. Und dann kannst du dir in Ruhe den nächsten Schritt überlegen. Worst case sagt sie zu beidem nein, wäre ja auch nicht schlimmer als jetzt 😇.

Was ganz Anderes
wg. deiner "fehlenden" sozialen Skills:
hast du dir mal überlegt, in einer ökosozialen Gemeinschaft zu leben? Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas für dich sein könnte. Zumindest wärest du da kein Alien ;). Kenne mich in der Schweiz nicht aus, auf die Schnelle gegoogelt

https://www.umweltnetz-schweiz.ch/t...le-gemeinschaften-gemeinsam-statt-einsam.htmlhttps://caringcommunities.ch/alternativ-leben-in-der-gemeinschaft/https://gen-suisse.ch/
 
  • Like
Reactions: Femail-Me, Megara and Luzi100

Single1970

User
Beiträge
3.066
  • #43
?!?
Ich habe für mich einfach noch die Lehre draus gezogen dass:

1. Männer fast immer fragen ob man mitfahren möchte, Frauen allerhöchstens jedes zweite Mal, d.h. man sollte sich ruhig selbst einladen.

2. Jemandem bei dem man Interesse hat nicht gehen lassen bevor man nicht die Personalien kennt. Falls das verweigert wird kann man getrost weiterziehen weil dann war das Interesse ja nicht genug hoch.

3. Ja man kann schon so salopp und frech einfach sofort fragen "möchtest du meine Freundin oder Freund sein" aber es könnte für rauchende Köpfe sorgen. Ich denke dazu muss das Interesse sogar noch höher sein als wenn man "nur" die Personalien aufnimmt. Daher schon ein ziemlicher Glücksfall.
Das Problem ist auch einfach, grübelt man zuviel, wie man der Situation umgeht, also interessante Frau kennengelernt, wie man es schafft, mit ihr im Gespräch zu bleiben, und sie besser kennenzulernen, ohne in irgendwelche Fettnäpfchen oder ähnliches tu tappen, und sich alles wieder zu versauen.
Unterhält man sich mit fremden Leuten, ohne Anbandelungsabsichten funktioniert das ja komischerweise meistens gut. Findet man aber jemanden toll, interessant, etc, ist es schwierig, dann völlig normal zu bleiben, weil der Kopf zig Möglichkeiten durchgeht, die eigene Schüchternheit auch zum Tragen kommt, und somit steht man sich selbst im Weg.
Ich kenne das auch. Man denkt sich dann, beim nächsten Mal mache ich es dann besser, und man verfällt in genau denselben Trott, wie zuvor auch. Nicht einfach, damit umzugehen, weil man einfach Angst hat, alles falsch zu machen. Und so wiederholt sich das immer wieder, und man findet keinen Weg, aus diesem Kreislauf, Hamsterrad, wie man es auch immer nennen mag, auszubrechen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tina*

User
Beiträge
1.302
  • #44
Unterhält man sich mit fremden Leuten, ohne Anbandelungsabsichten funktioniert das ja komischerweise meistens gut.
Wer ist "man" ;)? Du könntest ja einfach mal schauen, was konkret du da anders machst.
Ist natürlich leichter, sich hinter Schüchternheit zu verstecken.🤷‍♀️

Üben macht den Meister.
Und wenn du es dir "versaust" (was soll das denn überhaupt sein?), stehst du auch nicht schlechter da, als wenn du es gar nicht probiert hättest. Und bist um eine Erfahrung reicher :) (und nicht um eine Nicht-Erfahrung 🙃).
 
  • Like
Reactions: Single1970

Single1970

User
Beiträge
3.066
  • #45
Wer ist "man" ;)? Du könntest ja einfach mal schauen, was konkret du da anders machst.
Ist natürlich leichter, sich hinter Schüchternheit zu verstecken.🤷‍♀️

Üben macht den Meister.
Und wenn du es dir "versaust" (was soll das denn überhaupt sein?), stehst du auch nicht schlechter da, als wenn du es gar nicht probiert hättest. Und bist um eine Erfahrung reicher :) (und nicht um eine Nicht-Erfahrung 🙃).
Mit „man“ meinte ich dem Fall schon mich selbst. Ich gehe aber davon aus, das es ja nicht nur bei mir so ist, drum formulierte ich es allgemein.
Das mit der Schüchternheit ist leider net so einfach, das abzustellen. Wenn ich alleine bin, und über vergangene Flirts nachdenke, bin ich durchaus in der Lage, selbstkritisch zu analysieren, und zu geloben, es nächstes Mal besser, bzw anders machen zu wollen. Ist dieses nächste Mal aber dann da, hat man wieder zig Klöße im Hals, spielt der Kopf verrückt, weil zig Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, dadurch die Spontanität abhanden kommt, und somit ist es wieder so, wie beim vergangenen Mal.
Theorie und Praxis, 2 Welten. Ich habe noch keinen Weg gefunden, es besser zu machen, und aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Theoretisch ja, praktisch leider nein. Blöd zu beschreiben.
 

LenaamSee

User
Beiträge
2.516
  • #46
Mit „man“ meinte ich dem Fall schon mich selbst. Ich gehe aber davon aus, das es ja nicht nur bei mir so ist, drum formulierte ich es allgemein.
Das mit der Schüchternheit ist leider net so einfach, das abzustellen. Wenn ich alleine bin, und über vergangene Flirts nachdenke, bin ich durchaus in der Lage, selbstkritisch zu analysieren, und zu geloben, es nächstes Mal besser, bzw anders machen zu wollen. Ist dieses nächste Mal aber dann da, hat man wieder zig Klöße im Hals, spielt der Kopf verrückt, weil zig Möglichkeiten in Betracht gezogen werden, dadurch die Spontanität abhanden kommt, und somit ist es wieder so, wie beim vergangenen Mal.
Theorie und Praxis, 2 Welten. Ich habe noch keinen Weg gefunden, es besser zu machen, und aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Theoretisch ja, praktisch leider nein. Blöd zu beschreiben.
Lies mal in das Thema "paradoxe Intention" hinein. Hat mir geholfen.
Als junge Frau kam ich nicht damit klar von den Männern angeschaut zu werden und wusste nicht wohin mit meiner Verlegenheit. Ging dann zu einem Psychologen, der empfahl ich solle MIR doch die Männer ansehen. Das hab ich dann probiert und freute mich über mein erwachtes Selbstbewusstsein.
Einfach den Knackpunkt finden und dann ein passendes Vorhaben formulieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #47
zum ersten Punkt

Das ist ziemlich absurd. Die Frau hat dich schon angesprochen. Wieso sollte sie dich mitnehmen wollen, wenn von dir rein gar nichts kommt?
Weil sich dann vielleicht doch noch etwas entwickelt oder eine Möglichkeit offen bleibt? Sie weiss ja... wenn sie jetzt aufgibt oder aufhört kann es "wie gewonnen so zeronnen" sein.
Du schreibst selbst von "Druck". Das ist doch völlig kontraproduktiv beim Kennenlernen. Was hättest du denn wirklich gewollt? Wohl noch ein bisschen mit ihr in Kontakt bleiben oder zumindest eine Kontaktmöglichkeit zu haben, nehme ich an.
Ich empfinde es als Druck ausüben bei einer Person welche dich vor wenigen Minuten das erste Mal angesprochen hatte sofort "mich selber einzuladen" indem ich z.B. frage ob ich mitfahren kann. Das ist allerdings wohl notwendig in so einer Situation.
Das ist eine verquere Verknüpfung in deinem Kopf. Die kannst du auch wieder lösen, wenn du magst. DU möchtest in dem Moment etwas von ihr. Dann ist es auch an dir, das auszusprechen. Und zwar so, dass du sie weder bedrängst noch in eine unangenehme Situation bringst.
Ich finde das wieder einseitig, weil wenn NUR ich etwas von ihr möchte... sie allerdings nichts bis gar nichts von mir... (das war ja auch eines der Hauptgründe wieso ich gezögert hatte, mir war das nicht klar genug) dann besteht hier keine Gegenseitigkeit. Kann sowas wirklich fruchten wenn sie sich dieses "ich möchte etwas" komplett verwehrt? Wieso hatte sie mich denn überhaupt angesprochen?
Nach Zuhause einladen würde ich nicht als erstes, fände ich viel zu viel; ein Spaziergang bzw. einfach ein bisschen durch die Stadt laufen wäre doch auch okay.
Mitten in der Nacht? Es war alles stockdunkel. Jedoch kann man natürlich Personalien tauschen und etwas abmachen. Ich hatte ja schon bereits zum Handy greifen wollen, war aber einfach die ganze Zeit verunsichert ob sie denn jetzt echtes Interesse hat und wollte ihre Reaktion abwarten... da kam leider nichts mehr ausser "Lieber" und... Verabschiedung.
Zu deinem zweiten Punkt:
Das hört sich ziemlich krass an, "Personalien", "verweigern" - wie beim Polizeiverhör. Da ist doch erstmal eine kleine Interessensflamme - die darfst du nicht gleich auspusten bzw. "verlangen", dass schon "hohes" Interesse da ist. Sehr utopisch bei einer zufälligen Begegnung. Das kann ja wachsen. Handynummer und Vorname reichte doch für den Anfang, oder nicht?
Meiner Erfahrung nach wird da meistens nichts weiteres enstehen weil... ich hatte schon bereits einige Nummern aber dennoch ensteht kaum etwas draus. Ich denke, ein Mann muss halt klar ein Interesse signalisieren ansonsten wird es wohl nicht ganz ernst genommen und sie denkt sich wohl "ach das war wohl wieder einer von den Bekannten, nicht wirklich relevant". Ich denke, auch laut Erfahrung anderer... man muss sich wirklich als Mann einsetzen... erst dann nehmen es die meisten Frauen ernst. Das ist natürlich etwas gesellschaftliches was sehr tief in unserer Kultur drinsteckt (nicht jede Kultur ist so... ) Wenn ich jedoch sie relativ strikt ausfrage kommt es wohl etwas persönlicher rüber und wahres Interesse wird signalisiert.
Zum dritten Punkt
"salopp und frech einfach sofort fragen "möchtest du meine Freundin oder Freund sein"

Das kannst du m.E. von der Liste der Möglichkeiten streichen. Nach dem Kindergartenalter ist das keine gängige Anbahnung mehr, eher geeignet, die Frau direkt "in die Flucht zu schlagen".
Mag sein... dennoch kein Ding der Unmöglichkeit... "also das klassische "Willst du mit mir gehen"... bischen indirekter bezeichnet.
Du könntest beispielsweise fragen: Hast du noch etwas Zeit, wir könnten in xxx (wenn du konkret eine Grünanlage oder Fußgängerzone in der Nähe kennst) noch etwas laufen und einen Kaffee / Tee trinken oder magst du mir deine Nummer geben, dann können wir etwas anderes ausmachen?
Dann kann sie ja oder nein sagen zum ersten Teil, und wenn sie zum ersten Teil nein sagt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass sie zum zweiten Teil ja sagt. Und dann kannst du dir in Ruhe den nächsten Schritt überlegen. Worst case sagt sie zu beidem nein, wäre ja auch nicht schlimmer als jetzt 😇.
Mag sein...
Was ganz Anderes
wg. deiner "fehlenden" sozialen Skills:
hast du dir mal überlegt, in einer ökosozialen Gemeinschaft zu leben? Ich könnte mir vorstellen, dass das etwas für dich sein könnte. Zumindest wärest du da kein Alien ;). Kenne mich in der Schweiz nicht aus, auf die Schnelle gegoogelt.
Ich mag lieber meine privaten Wände, jedoch würde ich mich gerne für variable oder flexible Zeiten mit anderen Gemeinschaften treffen, wieso nicht?
 
Zuletzt bearbeitet:

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #48
Üben macht den Meister.
Und wenn du es dir "versaust" (was soll das denn überhaupt sein?), stehst du auch nicht schlechter da, als wenn du es gar nicht probiert hättest. Und bist um eine Erfahrung reicher :) (und nicht um eine Nicht-Erfahrung 🙃).
Tönt zwar gut aber es geht gar nicht direkt um irgendwelche Bedenken da man sowieso noch kaum etwas "vermurksen" kann (es ist ja noch fast nichts da... deswegen "no risk no fun"), es geht eher darum dass man in dieser Situation zu wenig spontan und offensiv ist und dann zu lange bei etwas abwartet, was allerdings in den ungünstigen Dominoeffekt resultiert dass die Frau das auch nicht tut.

Männer sind da etwas anders gepolt, man muss da also geschlechtsspezifisch differenzieren. Hätte ich als Mann mir sowas vorgenommen (Per Auto anhalten und sie ansprechen) dann würde ich nicht lockerlassen bis ich eine klare Absage bekam und natürlich auch fragen "ob sie mitfahren möchte". Das hat auch einen Grund weil anders kommen sie ja an Frauen auch kaum ran. Also wenn ein Mann sich so wie diese Frau verhalten würde wäre es kaum erfolgreich und wenn man dazu noch "Liebe" sagt... mehrmals... ich glaube die meisten Frauen rennen danach davon. 😓
Sie ewarten meistens eine sensible aber eben dennoch strikte Vorgehensweise... das ist für viele Männer ziemlich schwierig.

Dennoch, funzen kann im Prinzip alles SOLANGE genug Grundinteresse da ist, also eine Art erster Funken... und ich denke diese "Begeisterung" hatte sie (weswegen ich ihren etwas schnellen Rückzieher kaum verstehe... ).
 
Zuletzt bearbeitet:

Erin

User
Beiträge
2.245
  • #49
Tönt zwar gut aber es geht gar nicht direkt um irgendwelche Bedenken da man sowieso noch kaum etwas "vermurksen" kann (es ist ja noch fast nichts da... deswegen "no risk no fun"), es geht eher darum dass man in dieser Situation zu wenig spontan und offensiv ist und dann zu lange bei etwas abwartet, was allerdings in den ungünstigen Dominoeffekt resultiert dass die Frau das auch nicht tut.

Männer sind da etwas anders gepolt, man muss da also geschlechtsspezifisch differenzieren. Hätte ich als Mann mir sowas vorgenommen (Per Auto anhalten und sie ansprechen) dann würde ich nicht lockerlassen bis ich eine klare Absage bekam und natürlich auch fragen "ob sie mitfahren möchte". Das hat auch einen Grund weil anders kommen sie ja an Frauen auch kaum ran. Also wenn ein Mann sich so wie diese Frau verhalten würde wäre es kaum erfolgreich und wenn man dazu noch "Liebe" sagt... mehrmals... ich glaube die meisten Frauen rennen danach davon. 😓
Sie ewarten meistens eine sensible aber eben dennoch strikte Vorgehensweise... das ist für viele Männer ziemlich schwierig.
es gibt ja nicht DIE Männer und DIE Frauen (hast du selber irgendwo geschrieben), individuell sind wir alle und deshalb ist gar nicht abzuschätzen, wie diese Frau gepoolt ist. Nämlich eben genau; die eine Frau reagiert so und die andere anders. Ich erwarte z.b. keine sensible aber dennoch strickte Vorgehensweise beim Kennenlernen. Mir sind andere Dinge wichtig.
 

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #50
Naja, am Ende denke ich sollte man auch hier authentisch sein. Was jedoch ja entgegen meiner Natur wäre anders zu sein als ich mich halt üblicherweise verhalte: Klare Signale abwarten. Dennoch, ich denke halt doch dass ich hier frecher und auch strikter meine Interessen von meiner Seite aus zeigen sollte, weil das wird nunmal meistens so erwartet... scheint etwas kulturelles zu sein. Entgegen dem wie ich eigentlich bin... also Anfangs sehr zurückhaltend, klare Signale oder auch Einladungen abwartend... und erst mit der Zeit wirds immer "enger" und "offener".

Da bin ich für so Spontansachen ein schlechter Typ dazu, kann allerdings schon klappen wenn die Frau (oder natürlich auch Mann, rein freundschaftlich) diesen "offensiveren" Part übernimmt. Klappt mal kaum wenn beide das nicht wirklich tun, ausser eben ich übernehme das, wo ich etwas aus dem wie ich bin "herauswinden" muss...

Ich kann schon gut Nein sagen und auch sehr bockig sein, ich dränge mich jedoch kaum anderen Leuten auf, selbst dann nicht wenn mein Interesse gross ist. Ist sicher auch Macht der Gewohnheit... weil mich Menschen bis zu einem Alter von etwa 30 kaum interessiert hatten. Ich habe insofern hier ein grosses Defizit... kann nicht wirklich mit so spontanen und komplexen Kommunikationen umgehen um mich dann sofort richtig zu verhalten. Erst danach habe ich angefangen das langsam anzupacken... über Menschen nachzudenken und hier Interesse zu entwickeln. Vorher war ich stets nur zu Tieren und Pflanzen hingezogen.
 
Zuletzt bearbeitet:

tina*

User
Beiträge
1.302
  • #51
Wenn ich alleine bin, und über vergangene Flirts nachdenke, bin ich durchaus in der Lage, selbstkritisch zu analysieren, und zu geloben, es nächstes Mal besser, bzw anders machen zu wollen.
Und, wie sieht dieses anders machen aus? So ganz konkret?
Schreibe dir einen Spickzettel ;) (nicht im Handy!) - was dir für dich passend erscheinen könnte, je nach Situation - von hi, wie heißt du, bist du öfters hier, wie findest du die Musik, wollen wir etwas trinken oder lieber tanzen, bis zu "Mein Spezialthema ist das Liebesleben der Waldameisen" oder "Kirchenkunst im Barockzeitalter".
Von langweilig bis speziell schreibst dir was auf und machst den Zettel in die Geldbörse. Wenn dir dann in einer konkreten Situation nichts einfällt, holst du den Zettel raus und deklamierst das wie ein Gedicht - hat bestimmt nen super Effekt :).
Wenn sie es nicht lustig findet, passt es halt nicht. Naja das wäre jetzt mein Vorschlag, ich fände es witzig.

Wenn du andere Ideen hast, aufschreiben und einstecken. Ich wette, dir fällt dann was ein beim nächsten Mal.
Es muss ja gar nicht perfekt sein, darum geht es nicht. Der Kopf braucht dann nicht verrückt zu spielen, er kann auf etwas Vorhandenes zurückgreifen.
Und dieses "das ist die Frau des Lebens"Ding einfach wegpacken. Sie ist erstmal eine Frau, mit der du ins Gespräch kommen willst, wenn das schon nicht klappt, sind weitere Überlegungen überflüssig. 😇
 
  • Like
Reactions: LenaamSee

tina*

User
Beiträge
1.302
  • #52
Ich hatte ja schon bereits zum Handy greifen wollen, war aber einfach die ganze Zeit verunsichert ob sie denn jetzt echtes Interesse hat und wollte ihre Reaktion abwarten... da kam leider nichts mehr ausser "Lieber" und... Verabschiedung.
Hallo? Die Frau hat dich angesprochen, gefragt, woher du kommst, Thema Maske etc. - das hätte sie wohl nicht getan, wenn sie kein Interesse gehabt hätte.

Kennst du die Geschichte vom Schneckenfänger?
Und huuuuuuuuuuuuusch - war sie weg.

ich hatte schon bereits einige Nummern aber dennoch ensteht kaum etwas draus.
Hattest du dich denn gemeldet und Vorschläge gemacht oder gewartet, ob die Taube gebraten in den Mund geflogen kommt?
Wenn ich jedoch sie relativ strikt ausfrage kommt es wohl etwas persönlicher rüber und wahres Interesse wird signalisiert.
Nein. Relativ strikt ausfragen kommt nicht gut. Stalkermäßig.
"also das klassische "Willst du mit mir gehen"... bischen indirekter bezeichnet.
Ok, also von Kindergarten in die Pubertät. Auch nicht mehr gängig. v.a. nicht nach 5 Minuten Gespräch.


Hätte ich als Mann mir sowas vorgenommen (Per Auto anhalten und sie ansprechen) dann würde ich nicht lockerlassen bis ich eine klare Absage bekam und natürlich auch fragen "ob sie mitfahren möchte".
Ja, etwas anderes als eine Absage würdest du so auch nicht bekommen. o_O
Naja, am Ende denke ich sollte man auch hier authentisch sein. Was jedoch ja entgegen meiner Natur wäre anders zu sein als ich mich halt üblicherweise verhalte: Klare Signale abwarten.
Vermutlich bist du einfach deiner Zeit voraus. Die anderen (Frauen) haben das mit der Herzkommunikation noch nicht so drauf, da braucht's halt noch so was Herkömmliches wie eine Konversation.
 

Maron

User
Beiträge
19.891
  • #53
Theorie und Praxis, 2 Welten. Ich habe noch keinen Weg gefunden, es besser zu machen, und aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Theoretisch ja, praktisch leider nein. Blöd zu beschreiben.

hehe, mach halt kleine Schritte bis zum "richtigen" Ziel.

Lächeln
Lieb schauen
Lächeln und eine Frage stellen oder einen Kommentar abgeben
Merken, was der andere als Richtig empfinden könnte
Überlegung ob dies auch für dich richtig wäre
Lieb schauen und lächeln und deine Gedanken zum Gegenüber äußern
Merken ob dein Gegenüber ebenfalls gerade auf Hochtouren läuft
Wenn ja: anlachen
Wenn nein: zurück zum einfachen Lächeln
...

PS: Umarmung erst nach 20 weiteren kleinen Schritten starten!! 😀🤗
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Femail-Me and LenaamSee

Single1970

User
Beiträge
3.066
  • #54
Und, wie sieht dieses anders machen aus? So ganz konkret?
Schreibe dir einen Spickzettel ;) (nicht im Handy!) - was dir für dich passend erscheinen könnte, je nach Situation - von hi, wie heißt du, bist du öfters hier, wie findest du die Musik, wollen wir etwas trinken oder lieber tanzen, bis zu "Mein Spezialthema ist das Liebesleben der Waldameisen" oder "Kirchenkunst im Barockzeitalter".
Von langweilig bis speziell schreibst dir was auf und machst den Zettel in die Geldbörse. Wenn dir dann in einer konkreten Situation nichts einfällt, holst du den Zettel raus und deklamierst das wie ein Gedicht - hat bestimmt nen super Effekt :).
Wenn sie es nicht lustig findet, passt es halt nicht. Naja das wäre jetzt mein Vorschlag, ich fände es witzig.

Wenn du andere Ideen hast, aufschreiben und einstecken. Ich wette, dir fällt dann was ein beim nächsten Mal.
Es muss ja gar nicht perfekt sein, darum geht es nicht. Der Kopf braucht dann nicht verrückt zu spielen, er kann auf etwas Vorhandenes zurückgreifen.
Und dieses "das ist die Frau des Lebens"Ding einfach wegpacken. Sie ist erstmal eine Frau, mit der du ins Gespräch kommen willst, wenn das schon nicht klappt, sind weitere Überlegungen überflüssig. 😇
Erstmal danke für Deine Antwort.
Meine Erkenntnisse sind von lockerer sein, auch schlagfertiger, womit ich sonst kein Problem habe, und das grübeln abstellen, und das schaffe ich leider irgendwie nicht. Ich bin vermutlich bissel verkrampft, und das ist sicherlich nicht gut.
Das mit dem Spickzettel ist vielleicht gar nicht mal so übel.
Bisher war es oft so, wenn ich wußte, meine Angebetete werde ich heute treffen, dann malte ich mir zuvor gedanklich aus, wie ich mich verhalten werde, wie ich das Gespräch beginnen werde, und wie ich meine Gefühle ihr gegenüber ansprechen sollte.
Nur, es kam dann immer anders, als gedacht, und somit fand ich kein Mittel, irgendwie das zuvor gedachte irgendwie umzusetzen. Bin da schon ein echter Problemfall. Ich muß lockerer, entspannter, bleiben. Ich weiß das auch. Und ich hoffe, es gelingt irgendwann 🙂
 

Single1970

User
Beiträge
3.066
  • #55
hehe, mach halt kleine Schritte bis zum "richtigen" Ziel.

Lächeln
Lieb schauen
Lächeln und eine Frage stellen oder einen Kommentar abgeben
Merken, was der andere als Richtig empfinden könnte
Überlegung ob dies auch für dich richtig wäre
Lieb schauen und lächeln und deine Gedanken zum Gegenüber äußern
Merken ob dein Gegenüber ebenfalls gerade auf Hochtouren läuft
Wenn ja: anlachen
Wenn nein: zurück zum einfachen Lächeln
...

PS: Umarmung erst nach 20 weiteren kleinen Schritten starten!! 😀🤗
Guten Morgen 🙂
Ich muß einfach versuchen, lockerer zu bleiben. Vielleicht aus dem Kopf kriegen, das ich gerade flirte, sondern es ein ganz normales Gespräch ist. Ich bin wahrscheinlich zu verkrampft. Bin eben kein Draufgänger, was ich aber auch gut finde. Das wäre dann nicht authentisch. Beim flirten bin ich das aber auch so nicht, weil es mir nicht gelingt einfach locker zu bleiben, was ich sonst ja auch bin.
 

Single1970

User
Beiträge
3.066
  • #56
Lies mal in das Thema "paradoxe Intention" hinein. Hat mir geholfen.
Als junge Frau kam ich nicht damit klar von den Männern angeschaut zu werden und wusste nicht wohin mit meiner Verlegenheit. Ging dann zu einem Psychologen, der empfahl ich solle MIR doch die Männer ansehen. Das hab ich dann probiert und freute mich über mein erwachtes Selbstbewusstsein.
Einfach den Knackpunkt finden und dann ein passendes Vorhaben formulieren.
Guten Morgen, muß ich mal googeln, was paradoxe Intention ist, und mich darüber informieren. Ob es mir hilft. Gibt es darüber auch gute Literatur, welche Du empfehlen würdest?
 

Xeshka

User
Beiträge
742
  • #58
Hallo? Die Frau hat dich angesprochen, gefragt, woher du kommst, Thema Maske etc. - das hätte sie wohl nicht getan, wenn sie kein Interesse gehabt hätte.

Kennst du die Geschichte vom Schneckenfänger?
Und huuuuuuuuuuuuusch - war sie weg.
Kann man so nicht sagen. Es gibt halt welche die einfach nur etwas mitteilen wollen, bischen sich austauschen, ohne reale Interessen. Die sagen auch zu allen Leuten "Du" und tun so als sei man ihnen gut bekannt, obwohl man noch ganz fremd ist. Alles schon angetroffen... manchmal heisst es wenig und manchmal (also wenn sie normalerweise nicht so ist) heisst es viel.

Von der Schnecke ist mir nichts bekannt aber soooo lange war sie dann doch nicht dort gewesen. Da hätte ich im Bus vermutlich mehr Zeit gehabt. Vorallem hatte sie ja nur wegen mir was gefragt, allerdings kaum was von sich mitgeteilt. Also "Hallo, ich bin die Liebe... komme von da und da", also sich vorstellen... das hatte leider nicht stattgefunden. Sie wollte offenbar nur das Herz sprechen lassen... dann aber hätte sie auf Klarheit abwarten müssen.

Ich bin kein bischen fehlerfrei... das habe ich ja nie ausgesagt, allerdings machen alle bestimmte Fehler. Falls reales Interesse da war hätte sie AUCH viel tun können, was sie leider nicht tat.

Ich habe ja auch schon mal eine Visitenkarte überreicht, hatte nur nie etwas genützt da ich danach nie mehr etwas gehört hatte (in 3 Fällen). Deswegen mache ich das nicht mehr so gerne, weil es mich ein bischen entwertet... ich möchte wenn es geht MEHR Gewissheit haben.
Hattest du dich denn gemeldet und Vorschläge gemacht oder gewartet, ob die Taube gebraten in den Mund geflogen kommt?
Ich melde mich immer, das weisst du ja... ich bin wenn mal die erste Hürde gefallen war sehr kommunikativ, da habe ich keine Mängel. Es ist nur so dass sie meistens überhaupt nicht antworten und weiss der Kuckuck was... gelebte Ignoranz. Meinen wohl noch ich sei ein Werbefritze... u.a.

Das letzte Beispiel: Ich hatte auf Gleichklang von jemandem eine Nummer erhalten und danach noch eine Antwort im Account gegeben mit eigenen Kontaktdaten, also was ich davon halte oder wie ich das anstelle. Das wurde danach etwa 1 Monat nie mehr angeguckt. Danach hatte ich gedacht, OK, dann sende ich mal eine SMS an die Nummer und mich dazu dort kurz vorgestellt dazu ein Vorschlag wann sie mir anrufen könnte (am besten Abends da ich mir dann Zeit nehmen kann). Bis jetzt (2 Tage) habe ich noch keine Antwort erhalten und ich denke ich rufe dann einfach mal so... bischen frech... an. Vielleicht unpassender Moment was ich gerne verhindern möchte und dann denkt sie vielleicht noch ich sei ein Werbefritze und blockt die Nummer sofort wenn sie nicht vorher darüber bescheid weiss. Also die Komplexität ist grösser als du meinst und leider sind die Frauen mit denen ich dann Kontakt aufnehmen möchte selten noch "ansprechbar" oder allgemein kaum kommunikativ. Wir sind schon irgendwie eine ziemlich desinteressierte Gesellschaft geworden und ich habe eher das Gefühl dass andere Leute da EHER auf die gebratene Taube warten als ich.

Das Verrückte ist ja noch, wenn ich dann versuche mich noch stärker zu engagieren, also Druck mache, dann ende ich ev. noch als Stalker. Man hat als Mann nicht unbedingt den besten Spot. Würde das eine Frau machen wird selten sowas gedacht... das wäre schon enorm speziell.

Und wenn ich zuwenig mache heisst es "Ja ich habe ja nix getan, Schneckensachen undso"... ich meine es ist sehr schwierig es richtig zu machen, allerdings kann es fast immer falsch sein.

Nicht ganz: Treffen sich WIRKLICH die Richtigen kann ALLES klappen.
Nein. Relativ strikt ausfragen kommt nicht gut. Stalkermäßig.
Ich muss das machen was für mich eine Chance offenlässt. Schlecht ankommen ist besser als GAR NICHT ankommen.
Ok, also von Kindergarten in die Pubertät. Auch nicht mehr gängig. v.a. nicht nach 5 Minuten Gespräch.
Da hatte ja jemand (in diesem Topic) eine Dame im Lift (die Dauer für die Kommunikation war gegen Null) genau das gefragt... hatte offenbar geklappt. Wenn es die wirklich Richtigen sind geht es... ansonsten gibts allerdings echt ne Abfuhr. Am wichtigsten ist immer noch dass es Beide wirklich wollen... nicht wie dumm man sich anstellt.
Ja, etwas anderes als eine Absage würdest du so auch nicht bekommen. o_O
Wie gesagt, du musst wissen woran du bist. Alles andere verflüchtigt sich im Wind. Wenn es für dich klappt... so vage Ansagen und nur Telefonnummern aushängigen u.a. dann schön für dich, vielleicht hast du da einen versteckten Bonus. Bei mir scheint so etwas vages ja nicht zu klappen, ich sollte strikter vorgehen und klarer kommunizieren.

Ich denke, ohne böses zu unterstellen... dass Frauen, wenn sie es wollen, da tatsächlich erfolgreicher sind sofern sie die Nummer von einem Mann haben und ihn anrufen wollen. Das ist halt die übliche Mär von "Angebot und Nachfrage". Das was man häufig bekommt das schätzt man als weniger wertvoll ein und wird gerne nachlässig.
Vermutlich bist du einfach deiner Zeit voraus. Die anderen (Frauen) haben das mit der Herzkommunikation noch nicht so drauf, da braucht's halt noch so was Herkömmliches wie eine Konversation.
Du, es gibt Leute die sind vielleicht sprechbehindert... oder gar taub. Was sollen die denn machen um so (ich sage jetzt mal normal) wie du es möchtest zu kommunizieren? Kommunikation hat sehr viele Formen... selbst die reine Gestik kann wichtiger sein als ein paar oft wenig aussagende Worte.

Ich kenne sogar 2 sehr eingeschränkte Leute, wo die Frau in der Kommunikation also wirklich nix drauf hat. Jedoch... der Mann hatte sie einfach angesprochen mit dem was er halt (ebenfalls nicht) drauf hatte, sie hatte nicht abgeblockt und genaueres mitgeteilt, das war erstmal alles was es dazu brauchte. Er ist auch selber nicht sonderlich talentiert in der Kommunikation. War dort irrelevant... die beiden hatten sich gefunden.

Zuviel Hirn ist ein ernsthaftes Hindernis da es einem, wenns drauf an kommt... nur im Wege steht. Ausser man ist sehr erfahren in seiner Nutzung und kann es so nutzen dass es noch die Chancen verbessert.

Wir sind bei vielem natürlich nicht einer Meinung und dennoch tut es gut ein wenig eine andere "Seite" zu sehen, jedes Detail mag in dieser Selbstbeurteilung weiterhelfen.
 
Zuletzt bearbeitet: