Beiträge
540
  • #121
Sprechverbot lol blöde Auto Korrektur vom Tablet
 
G

Gast

Gast
  • #122
Ich find's schön, dass Ihr beiden Euch hier ein wenig angefreundet habt. Ich habe mit Mrs. Right viel kommuniziert. Ich finde sie sehr menschlich, eigen und auch ein wenig schräg. Ich mag sie, wie schon geschrieben, sehr. Für mich ist sie eine Künstlerin. Und das ist ein Kompliment. Es gibt wenige ihrer Art.
 
Beiträge
540
  • #123
Mrs Right ist eine wortkünstlerin und einfach eine liebe Frau so würde ich sie mir vorstellen und sie macht einfach ihre Sachen und freut sich und fragt das was ihr in den Sinn kommt ohne versteckte Anspielungen
 
G

Gast

Gast
  • #124
Sie ist viel mehr als das. Ich habe unglaublich viel von ihr gelernt und dafür bin ihr sehr dankbar. Ohne sie wäre ich hier schon längst weg.
Mir bringt diese seltsame Beraterei und Analysiererei überhaupt nichts. Sie war der Grund, warum ich hier hängen blieb.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
540
  • #125
Für mich war sie auch mit eine der Gründe, warum ich noch da bin.
Dann entdeckte ich chiller7 noch mal neu :) manchmal lohnt es sich öfter mal hinzuschauen.
Da lernt ein Chaos gerne was Neues und das obwohl sie den Mann chiller7 erst so gar nicht gut fand.
 
Beiträge
540
  • #126
Wird aber bald Zeit, dass ich wieder griesgrämiger werde, sonst finde ich noch alle toll und überschütte jeden mit Lob...hihihi
Aber keine Sorge alles sage ich auch nicht, da bin ich stur ;-)

So oft griesgrämig kann ich gar nicht, da muss man mich schon ganz schön ärgern und ich muss mich mächtig anstrengen.
Mal abgehen wie ein Flummi ok, ab und an kann es das immer noch geben, auch mal ohne so ganz schlimmen Grund. Das passiert jedoch eher selten, irgendwie bin ich so der chaotische Vulkan, der wie ein Fels in der Brandung meist entspannt ist.

Pssst nicht verraten, glaubt doch keiner ;-)
Ist aber so.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #127
Der chiller ist kein Mann, sondern eine Art Abstraktion. Er ist nicht privat, das scheint nur so. Ein Theorem in einer unbekannten Fitnesslandschaft. Ein Begriff aus der Evolutionstheorie.
 
G

Gast

Gast
  • #128
Verstehst Du? Es gibt ihn nur hier. Darüber hinaus existiert er nicht. Er ist kein Alter Ego, keine Figur. Es hat mit Kunsttheorie zu tun.
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #129
Zitat von chiller7:
Ein Theorem in einer unbekannten Fitnesslandschaft.
Ich bin immer wieder baff, was Du in Verbindung bringst, man kann darüber gleichzeitig lachen und ernsthaft nachdenken. Manches musste ich auch nachschlagen weil ich so einen anderen Kontext habe. Ontologien kannte ich z.B. nur aus einigen Bereichen der Informatik, speziell KI und Machine Learning - wohl nicht ganz zufällig. Mal sehen, wann der erste Touring Test für ein solches Forum geknackt wird.
 
Beiträge
540
  • #130
Zitat von chiller7:
Der chiller ist kein Mann, sondern eine Art Abstraktion. Er ist nicht privat, das scheint nur so. Ein Theorem in einer unbekannten Fitnesslandschaft. Ein Begriff aus der Evolutionstheorie.

Ich bin als Chaos auch nicht privat.
Ich erzähle ab und an hier im Forum private Erlebnisse.
 

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #131
Zitat von Chaos:
Ich hatte irgendwie so ein komisches Gefühl ich hätte Dich schon mal gelesen oder es wird versucht eine Spiegelung auf einen anderen Nick zu erzeugen. Sind halt ein paar Nicks ein bisschen gaga hier ;-)

Da muss ich Dich enttäuschen, bin echt jungfräulich hier angekommen (hrm, zumindest forentechnisch). Virtuelle Reinkarnationen sagen mir nichts, auch wenn das offenbar in zu sein scheint. Ich weiss zwar manchmal nicht was ich denke bevor ich sehe was ich schreibe, aber deshalb verfalle nicht gleich in eine Identitätskrise wenn ich mich weiterentwickle und das Gewäsch meines Alter Ego's durch Google und Co unveränderlich an den digitalen Sternenhimmel genagelt bleibt.

Aber sei unbesorgt: Wer nicht ab und zu befürchtet, über gewisse Dinge seinen Verstand zu verlieren, der hat keinen zu verlieren...

Bis dahin viel Freude und nicht Dein Bondgirl vergessen, wer auch immer es gerade ist oder mal wird ;-)

Tja, bin immer noch auf der Suche, und nicht wirklich nach Typus Bond Girl. Selbstbewusst, einfühlsam, humorvoll mit einer Prise Wahnsinn würde mir ganz gut gefallen. Gar nicht so einfach sowas zu finden, vielleicht im Flieger nach NY :)
 
Beiträge
540
  • #132
Zitat von Goldfinger:
und nicht wirklich nach Typus Bond Girl. Selbstbewusst, einfühlsam, humorvoll mit einer Prise Wahnsinn würde mir ganz gut gefallen. Gar nicht so einfach sowas zu finden, vielleicht im Flieger nach NY :)

Typus James Bond, NEIN, ;-) ich hätte gerne wieder einen Mann zum anfassen ;-) Meinen Jahresplan in Beziehungsfragen habe ich noch nicht gedruckt ;-) Mhm... mal so dahin geschrieben bis nächstes Jahr im Sommer wäre schon schön... was die Beziehungsfragen angeht bin ich recht entspannt. Wenn in der Zwischenzeit ein "toller Mann" auf mich draufplumst ;-) werde ich mich nicht wehren.

"Selbstbewusst, einfühlsam, humorvoll mit einer Prise Wahnsinn" würde mir auch ganz gut gefallen. Da Frau weiß man kann nicht "ALLES" haben aber weiß was für mich wichtig ist wird man sehen, wer dann irgendwann mein "James Bond" lol werden wird.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #133
Die Verbitterung ist keine Tochter der Penelope. Niemals. Und der arme Odysseus, der dem Zyklopen ins Auge blickte, den Sirenen trotzte. Was war er doch wohlgemut.
 
Beiträge
540
  • #134
Wie schrieb irgendjemand hier im Forum so schön. Wenn ich einen Hund möchte kaufe etc. ich mir einen Hund. Einen Mann, der auf Kommando "Männchen" macht brauche ich nicht.
 
Beiträge
540
  • #135
Zum Thema Verbitterung fällt mir ein was macht man mit einem Menschen, der von außen (objektiv sowieso) betrachtet ein schönes Leben hat. Alles könnte für alle gut laufen. Leider macht dieser Mensch vielen anderen das Leben schwer. Mit diesem Menschen reden scheint unmöglich, schütteln, fragen etc. nichts scheint zu helfen, probiert an diesen Menschen ranzukommen haben schon etliche auf die unterschiedlichsten Weisen. Die Mauer dieses Menschen scheint unüberwindbar. Die meisten haben schon aufgegeben und finden sich nun irgendwie mit der Situation ab. Für sehr viele andere Menschen hat die Mauer des einzelnen Menschen unangenehme bis leidvolle Konsequenzen. Tränen, Leid und schlechte Laune, das ist bald schon ein Dauerzustand sobald dieser Mensch involviert ist. Im Augenblick scheint die einzige Möglichkeit für die meisten nur noch sich aus dem Weg zu gehen oder abwarten zu sein. Das ist keine Frage, das sind Gedanken zum Thema Verbitterung.

Inwieweit der Einfluss von bestimmten Situationen auf einen selbst ist kann man selbst steuern und doch gibt es Situationen im Leben, die mit Schmerz verbunden bleiben, nicht ständig aber ständig ignorieren ist nicht möglich, den Schmerz gar nicht mehr zu fühlen auch nicht möglich.

Was die Zukunft bringt weiß man nicht...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #136
Zitat von Chaos:
Zum Thema Verbitterung fällt mir ein was macht man mit einem Menschen, der von außen (objektiv sowieso) betrachtet ein schönes Leben hat. Alles könnte für alle gut laufen. Leider macht dieser Mensch vielen anderen das Leben schwer. Mit diesem Menschen reden scheint unmöglich, schütteln, fragen etc. nichts scheint zu helfen, probiert an diesen Menschen ranzukommen haben schon etliche auf die unterschiedlichsten Weisen. Die Mauer dieses Menschen scheint unüberwindbar. Die meisten haben schon aufgegeben und finden sich nun irgendwie mit der Situation ab. Für sehr viele andere Menschen hat die Mauer des einzelnen Menschen unangenehme bis leidvolle Konsequenzen. Tränen, Leid und schlechte Laune, das ist bald schon ein Dauerzustand sobald dieser Mensch involviert ist. Im Augenblick scheint die einzige Möglichkeit für die meisten nur noch sich aus dem Weg zu gehen oder abwarten zu sein.

Was die Zukunft bringt weiß man nicht...

Ich würde empfehlen, auf die Konstellationen zu schauen. Es ginge nicht so sehr darum, "was macht man mit einem Menschen?". Das zeigt doch nur an, daß man sich auf einen Sündenbock eingeschossen hat. Ich empfehle, diese Projektionen zu erkennen und den Blickwinkel zu verändern. Auch nicht noch in der theoretischen Fixierung derart abhängig von ihm zu sein. Offenbar wirkt seine Macht ja ungebrochen weiter.
 
Beiträge
540
  • #137
Zitat von Butte:
Ich würde empfehlen, auf die Konstellationen zu schauen. Es ginge nicht so sehr darum, "was macht man mit einem Menschen?". Das zeigt doch nur an, daß man sich auf einen Sündenbock eingeschossen hat. Ich empfehle, diese Projektionen zu erkennen und den Blickwinkel zu verändern. Auch nicht noch in der theoretischen Fixierung derart abhängig von ihm zu sein. Offenbar wirkt seine Macht ja ungebrochen weiter.

Ich gebe Dir recht, dass man seinen Blickwinkel immer auch überdenken und ändern sollte. Einen Sündenbock festzurren auch nicht mein Ding. Fixierung ist das falsche Wort. Die Macht eines einzelnen A kann wirken über einen anderen Menschen B. Die Macht von A wäre ohne das etliche andere Menschen eine Beziehung zu B haben nicht möglich.

Man kann auf viele Dinge Einfluss nehmen. Zu glauben man hätte von außen immer Einfluss ist für mich ein Irrglaube, da kann man ein Meister in menschlicher Kommunikation sein zzgl. hervorragendem Einfühlungsvermögen, man ist doch scheinbar machtlos oder hilflos.

Aufgeben... loslassen... wie auch immer die Zukunft bringt auch Entscheidungen...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #138
Zitat von Chaos:
Ich gebe Dir recht, dass man seinen Blickwinkel immer auch überdenken und ändern sollte. Einen Sündenbock festzurren auch nicht mein Ding. Fixierung ist das falsche Wort. Die Macht eines einzelnen A kann wirken über einen anderen Menschen B. Die Macht von A wäre ohne das etliche andere Menschen eine Beziehung zu B haben nicht möglich.

Man kann auf viele Dinge Einfluss nehmen, zu glauben man hätte von außen immer Einfluss ist für mich ein Irrglaube, da kann man ein Meister in menschlicher Kommunikation zzgl. hervorragendem Einfühlungsvermögen haben, man ist doch scheinbar machtlos.

Ausnahme wäre man wählt als letztes Mittel pure Gewalt ob das dann so ok ist... naja...es gibt dann auch Situationen, die würden sich auch dadurch nicht verbessern.

Du denkst weiterhin in der Blickbahn: was kann man mit diesem Menschen machen, wie kann man ihn ändern?
Meine Empfehlung war eine andere.
Wenn dein Blick so auf ihn fixiert ist und du ihn auch nicht um ein Grad schwenken kannst, dann modifiziere ich meine Empfehlung: versuch ihn besser zu verstehen, diesen Menschen. Deine Formulierung, er habe von außen und objektiv sowieso ein schönes Leben klingt ja ein bißchen ahnungslos.
 
Beiträge
540
  • #139
Zitat von Butte:
Du denkst weiterhin in der Blickbahn: was kann man mit diesem Menschen machen, wie kann man ihn ändern?
Meine Empfehlung war eine andere.
Wenn dein Blick so auf ihn fixiert ist und du ihn auch nicht um ein Grad schwenken kannst, dann modifiziere ich meine Empfehlung: versuch ihn besser zu verstehen, diesen Menschen. Deine Formulierung, er habe von außen und objektiv sowieso ein schönes Leben klingt ja ein bißchen ahnungslos.

Butte ich bin ganz viel, ahnungslos gehört nicht dazu. Einen Menschen verstehen, Verständnis für einen Menschen zu haben alles richtig. Wenn es keine anderen Menschen mehr gibt, die ebenfalls Bedürfnisse haben wäre es einfach.

Wie auch immer man es dreht und wendet es ist für mich eine Tatsache. Es gibt Menschen, denen kann man nichts wirklich recht machen egal wie viele Menschen auf diesen Menschen eingehen oder auch nicht auf ihn eingehen. Es gibt kein Mittel, ich bin der letzte der überhaupt noch darüber nachdenkt diesen Konflikt zu lösen, alle anderen haben schon aufgegeben. Na da bin ich vielleicht ein wenig dümmer als alle anderen, aufgeben ist nicht mein zweiter Vorname ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #140
Mit Verstehen meine ich kein betuliches "Verständnis haben".
Ich merke, wie du drinnen hängst. Verstehen ist keine Tätigkeit, bei der du den Eindruck haben müßtest, sie für ihn zu tun.
 
Beiträge
540
  • #141
Zitat von Butte:
Mit Verstehen meine ich kein betuliches "Verständnis haben".
Ich merke, wie du drinnen hängst. Verstehen ist keine Tätigkeit, bei der du den Eindruck haben müßtest, sie für ihn zu tun.

Ja richtig es ist ein Unterschied zwischen verstehen und Verständnis haben. Ja und dummerweise hänge ich da irgendwie drin nicht ständig nicht immer gefühlsmäßig nicht immer gedanklich aber irgendwie hänge ich da drin. Im Augenblick mehr als sonst.

Die Zukunft wird es bringen wie sich die Situation entwickelt...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
540
  • #143
Zitat von Mrs.Right:
Ach Chaos, Du schreibst leicht und erfrischend; das ist sehr angenehm und unterhaltsam. Die Geschichte mit der Gondel ist klasse
und es ist fantastisch, dass es so was gibt. Wenn es Dich nicht gäbe, müsstest Du noch erfunden werden :)

Liebe Mrs. Right,
Danke Dir, freut mich.
Die Geschichte mit der Gondel war eine von vielen schönen und faszinierenden Erzählungen des älteren Ehepaars. Eine schöne Begegnung, an die ich mich immer mal wieder sehr gerne erinnere.
Bis dahin das Chaos ;-)
 
Beiträge
1.001
  • #144
Liebes Chaos, vielleicht bekommen wir noch eine Geschichte zu lesen ????
Solche Geschichten sollten weitergetragen werden.
Bis dahin. Das liest sich, als hättest Du eine größere Pause vor.
Das hatte ich für mich selbst schon überlegt.
Heute bin ich sehr froh, dass ich über das schreiben über ein bestimmtest Beuys Zitat in Anführungsstrichen gestolpert bin.
Dafür bin ich dankbar gerade heute und für die kommenden Tage wird es mich vielleicht begleiten im Alltag hoffe ich.
Mrs.Right ??? :)))))
 
Beiträge
540
  • #145
Die Sterne alles Zufall, eher Einbildung oder doch ein Fünkchen Wahrheit ?

Nachfolgend meine „Erfahrungen“ mit dem Fünkchen Wahrheit ;-)

Jungfrau: ordentlich, demütig, übervorsichtig
Stier: stur, eifersüchtig, zuverlässig
Waage: ästhetisch, aufmerksam, beeinflussbar
Skorpion: rachsüchtig, überkritisch, willensstark
Steinbock: verantwortungsbewusst, pessimistisch, ehrgeizig
Wassermann: tolerant, rebellisch, flatterhaft
Krebs: intuitiv, fürsorglich, überempfindlich
Schütze: sorglos, chaotisch, fröhlich/offen.
Widder: leidenschaftlich, aufbrausend, ungeduldig
Fische: Harmoniebedürftig, idealistisch, introvertiert
Zwilling: kommunikativ, erfinderisch, unehrlich
Löwe: begeisterungsfähig, gesellig, autoritär

Puhhh… alle dabei. Einfach mal so kurz nachgedacht, wen ich so kennengelernt habe (Mann+Frau) und von wem ich das Sternzeichen (noch) weiß bzw. überhaupt je kannte. Die Eigenschaften habe ich nicht ganz zufällig gewählt. ;-)

Mein Exmann hätte laut Horoskop nicht gepasst, da sieht man wieder die Sterne lügen nicht - hihihi

Mich von allgemeinen Horoskopen beeinflussen lassen bei der Partnerwahl, bin ich Jeck, nö ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
1.001
  • #146
Chaos da fällt mir noch etwas ein:
Ein sehr sympathisches älteres Ehepaar erzählte, dass ihr Hund, wenn sie zu besuch waren bei Freunden,
der Hund den Hut des Herrchens herbei brachte, wenn es Zeit war nach Hause zu gehen. Auch schön, oder?
Bis dahin Mrs. Right???
 
Beiträge
540
  • #147
Amüsant die Geschichte, you are all Mrs.right ;-)

Dein Sternzeichen ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Goldfinger

User
Beiträge
546
  • #148
Zitat von Chaos:
... ich bin der letzte der überhaupt noch darüber nachdenkt diesen Konflikt zu lösen, alle anderen haben schon aufgegeben. Na da bin ich vielleicht ein wenig dümmer als alle anderen, aufgeben ist nicht mein zweiter Vorname ;-)
Dumm klingt das nicht. Sehr heftig, nach viel Gefühl, auch nach Schmerz. Umso mehr, wenn es eigentlich anders sein könnte und man bereit ist, dazu einen Beitrag zu leisten. Ich kenne die Hintergründe nicht, will keine Ratschläge erteilen, wünsche Dir einfach viel Kraft und Zuversicht und schicke Dir einen Bear Hug.
 
G

Gast

Gast
  • #149
Man könnte hier heiteres Sternzeichenraten veranstalten. Wenn die Trefferwahrscheinlichkeit höher als beim Roulette liegt, hätte man ein Argument, einen Zusammenhang zu vermuten. Nicht unbedingt gleich zwischen Geburtszeit und Persönlichkeitsmerkmalen, aber zwischen zugewiesenem Sternzeichen und den Merkmalen.
 

Zaphira

User
Beiträge
1.132
  • #150
Zitat von Chaos:
Zum Thema Verbitterung fällt mir ein was macht man mit einem Menschen, der von außen (objektiv sowieso) betrachtet ein schönes Leben hat. Alles könnte für alle gut laufen. Leider macht dieser Mensch vielen anderen das Leben schwer. Mit diesem Menschen reden scheint unmöglich, schütteln, fragen etc. nichts scheint zu helfen, probiert an diesen Menschen ranzukommen haben schon etliche auf die unterschiedlichsten Weisen. Die Mauer dieses Menschen scheint unüberwindbar. Die meisten haben schon aufgegeben und finden sich nun irgendwie mit der Situation ab. Für sehr viele andere Menschen hat die Mauer des einzelnen Menschen unangenehme bis leidvolle Konsequenzen. Tränen, Leid und schlechte Laune, das ist bald schon ein Dauerzustand sobald dieser Mensch involviert ist. Im Augenblick scheint die einzige Möglichkeit für die meisten nur noch sich aus dem Weg zu gehen oder abwarten zu sein. Das ist keine Frage, das sind Gedanken zum Thema Verbitterung.

Inwieweit der Einfluss von bestimmten Situationen auf einen selbst ist kann man selbst steuern und doch gibt es Situationen im Leben, die mit Schmerz verbunden bleiben, nicht ständig aber ständig ignorieren ist nicht möglich, den Schmerz gar nicht mehr zu fühlen auch nicht möglich.

Was die Zukunft bringt weiß man nicht...

Chaos, irgendwie bin ich jetzt etwas verwirrt.… Ich erlebe eine ähnliche Situation.… Wenn der Betroffene seine Mauer nicht überwinden kann, bleibt nur noch für einen selbst, eine Entscheidung zu treffen, doch das fällt schwer. Sehe ich das richtig?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
Tringi89 Single-Leben 231
L Tipps zu Parship 3
E Single-Leben 177
G Expertenrat 1
B Single-Leben 29