D

Deleted member 24735

Gast
  • #212
Naja, dass diese Fahrten nicht gegen einen Baum, oder Zaun, oder Brücke, oder sonstiges Gebäude endete, sondern immer inmitten von Menschen.
o_O
Du glaubst wohl, du hättest von dem Unfall erfahren, wenn er an einem Gebäude, Baum, Zaun, oder einer Brücke geendet wäre.....
Und dass es in der Zwischenzeit keine solchigen Unfälle gegeben hat?

Informationsbeschaffungskompetenz und Informationsverbreitungsverständnis ist heutzutage sehr wichtig. Ignoranz kann sich da keiner leisten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 7532 and Deleted member 23428

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #213
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Deleted member 24735

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #214
Nur mal so: Ich halte aus verschiedenen Gründen SUVs nicht für empfehlenswert. Statistisch lässt sich bisher durch sie aber keine durchgängig höhere Unfallschwere oder -häufigkeit belegen.

Hier wurden Zahlen des Stat. Bundesamtes einbezogen.
https://www.google.com/amp/s/www.ze...-verkehrssicherheit-unfall-fussgaenger-risiko
Das ist tendenziös bis falsch formuliert. Bereits der verlinkte Text stellt es detaillierter dar. (Etwa geht es um Unfälle mit Fußgängern, nicht Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern.)
 
Zuletzt bearbeitet:

elve

User
Beiträge
846
  • #216
Naja, dass diese Fahrten nicht gegen einen Baum, oder Zaun, oder Brücke, oder sonstiges Gebäude endete, sondern immer inmitten von Menschen.
Das hat etwas mit dem unbewußten Denken zu tun. Ein Fahrer ist unsicher, sieht die Menschen und denkt: " ich darf da nicht hin, ich darf da nicht hin " und weil er sich mit dem Blick auf die Menschengruppe fixiert, lenkt er gerade deshalb dorthin. Er müsste in eine ganz andere Richtung gucken, und seine Gedanken anders formulieren.
Kennt ihr doch eigentlich, das Phänomen, als "rosaroteelephantenrosaroteelephanten.."
Wie nennt sich das? Selbsterfüllende Prophezeihung oder so?
Genau, das ist es:
Was wir befürchten, wird wahr.

Wenn ich beim Fahrradfahren z.B. einen Hubbel sehe, über den ich nicht drüber fahren möchte, darf ich den nicht anschauen, sondern muss mir den Weg ansehen, wo es ungefährlich ist. Das sind unbewusste Reflexe von Gedanken und Handlungen in unserem Körper.

Naja, Wikipedia erklärt es so, ist es das???
Eine selbsterfüllende Prophezeiung (engl. self-fulfilling prophecy) ist eine Vorhersage, die ihre Erfüllung selbst bewirkt. Eine Information über eine mögliche Zukunft hat also einen entscheidenden Einfluss und ist die wesentliche Ursache dafür, dass diese Zukunft auch eintritt.

Ein wesentlicher Mechanismus ist: Menschen (oder allgemeiner Akteure) glauben an die Vorhersage. Deswegen agieren sie so, dass sie sich erfüllt. Es kommt zu einer positiven Rückkopplung zwischen Erwartung und Verhalten.

Im Gegensatz zur selbsterfüllenden Prophezeiung steht die selbstzerstörende Prophezeiung (engl. self-defeating prophecy). Eine solche Prophezeiung löst Reaktionen aus, die zur Folge haben, dass sie gerade nicht in Erfüllung geht.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #218
Nur mal so: Ich halte aus verschiedenen Gründen SUVs nicht für empfehlenswert. Statistisch lässt sich bisher durch sie aber keine durchgängig höhere Unfallschwere oder -häufigkeit belegen.

Hier wurden Zahlen des Stat. Bundesamtes einbezogen.
https://www.google.com/amp/s/www.ze...-verkehrssicherheit-unfall-fussgaenger-risiko

Hmmm, liest man sich deine link bis zum Ende durch, kommt man zu einem leicht anderen Schluss:

Für Passanten scheinen Zusammenstöße mit SUV also nicht unbedingt gefährlicher zu sein als solche mit einem normal großen Pkw – für Fahrer und Fahrerinnen eines kleineren Autos hingegen schon. Die Kritik an dem Großraumwagen ist also nicht unberechtigt. Ob die Straßen durch ein SUV-Verbot sicherer werden, ist jedoch zweifelhaft
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
D

Deleted member 7532

Gast
  • #221
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond and Deleted member 24735

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #223
Naja, Wikipedia erklärt es so, ist es das???
Eine selbsterfüllende Prophezeiung (engl. self-fulfilling prophecy) ist eine Vorhersage, die ihre Erfüllung selbst bewirkt. Eine Information über eine mögliche Zukunft hat also einen entscheidenden Einfluss und ist die wesentliche Ursache dafür, dass diese Zukunft auch eintritt.

Also bei meinem gewünschten, gedachten und schon verplanten Lotto-Gewinn funktioniert die selbsterfüllende Prophezeiung nicht. Was mache ich bloss falsch?:(:D
 

IPv6

User
Beiträge
2.529
  • #225
Aktuell: Wieder ein Unfall durch einen SUV-Fahrer, hier ein Rentner in Thüringen, 2 Frauen und ein Hund zu Tode gefahren.:(
Nur mal so, der Vollständigkeit halber
(wobei mir das nur minimalistisch im Ansatz gelingt)


Heute erlagen wieder 945 Menschen einem Herz-/Kreislaufleiden
Den Rauchwaren fielen heute 332 Menschen zum Opfer
Die Ärzte in Deutschland waren auch recht produktiv und haben heute wieder 52 Patienten erlegt
Alkohol hat heute mal wieder 57 Menschen.
Der Deutsche Verkehr hat heute zum Glück nur 9 Personen erlegt, zwei in Thüringen.
An Hunger, respektive Essstörung starb heute in Deutschland wohl möglich niemand.

Am gefährlichsten (in Bezug auf Gewaltverbrechen) ist es derzeitig in Venezuela, El Salvador und Honduras.

Ich entbiete allen Trauernden mein tiefstempfundenes Mitgefühl.

Aber man muss sich nun nicht täglich von den radikalen Umweltaktivisten instrumentalisieren lassen und auf den SUV Fahrern rumhacken.
Ich bin dafür, dass per sofort für den Anfang alle o.g. Todesfälle täglich in den Nachrichten publiziert werden und nicht nur die der SUV oder Sportboliden Fahrer.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara and Deleted member 7532

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #227
Nur mal so, der Vollständigkeit halber
(wobei mir das nur minimalistisch im Ansatz gelingt)


Heute erlagen wieder 945 Menschen einem Herz-/Kreislaufleiden
Den Rauchwaren fielen heute 332 Menschen zum Opfer
Die Ärzte in Deutschland waren auch recht produktiv und haben heute wieder 52 Patienten erlegt
Alkohol hat heute mal wieder 57 Menschen.
Der Deutsche Verkehr hat heute zum Glück nur 9 Personen erlegt, zwei in Thüringen.
An Hunger, respektive Essstörung starb heute in Deutschland wohl möglich niemand.

Am gefährlichsten (in Bezug auf Gewaltverbrechen) ist es derzeitig in Venezuela, El Salvador und Honduras.

Ich entbiete allen Trauernden mein tiefstempfundenes Mitgefühl.

Aber man muss sich nun nicht täglich von den radikalen Umweltaktivisten instrumentalisieren lassen und auf den SUV Fahrern rumhacken.
Ich bin dafür, dass per sofort für den Anfang alle o.g. Todesfälle täglich in den Nachrichten publiziert werden und nicht nur die der SUV oder Sportboliden Fahrer.

So kann man es auch sehen.
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #229
Um dem Thema mal was Nachdenklicheres abzugewinnen: sollten bei Unfällen mit Todesopfern Typen und/oder Marken eher erwähnt werden als Geschlecht und/oder Nationalität der beteiligten Personen?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.302
  • #231
Weil ichs interessant finde. Weswegen genau, kann ich gerne ausführen, wenn du ne Antwort gegeben hast.
Weswegen ist es so schwer für dich, eine Antwort zu geben?
Hast du soviel Angst vor irgendwas? Wenn ja: mußt du nicht haben.

Ich habe dir geantwort. Deine Fragen finde ich, auch die Erwähnung von Angst, komisch. Daher gibst von mir diese Antworten. Hast du Probleme mit Akzeptanz?;)
 
  • Like
Reactions: Look
Beiträge
6.100
  • #233
Komisch, dass auch hier wieder in Fussgänger reingefahren wurde. Obwohl in beiden Fällen der Bürgersteig nicht mit Fussgänger voll war. Im Gegenteil.
Nicht „komisch“, sondern normal : Der Fahrer fährt hin, wo er hin guckt. Und wenn auf einer leeren Straße und einem großzügigen Gehweg nur ein paar wenige Fußgänger rumlaufen, bleibt das Auge halt an denen hängen ... und dann das SUV ! :(
Edit : @elve war schneller ... !
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: elve
Beiträge
7.174
  • #234
Das ist tendenziös bis falsch formuliert. Bereits der verlinkte Text stellt es detaillierter dar. (Etwa geht es um Unfälle mit Fußgängern, nicht Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern.)
Falsch. Es geht gerade auch um Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern. Die Zusammenhänge sind halt ein wenig komplexer.

"Tendenziös". Ganz neue Masche hier. So kann man auch Meinung machen. Aber dann hätte ich wohl kaum den Link gepostet.

Kann ja glücklicherweise jede/r selber lesen und sich eine Meinung bilden. Nur auf SUVs zu schimpfen ist mir bei aller Kritik zu kurz gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #235
Falsch. Es geht gerade auch um Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern. Die Zusammenhänge sind halt ein wenig komplexer.
Sie sind nicht komplexer, sondern schlicht anders als du geschrieben hast. Das war der Punkt. Im verlinkten Text werden beispielsweise Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern als Fußgängern und Unfälle mit Fußgängern unterschieden und eine nicht erhöhte Gefahr durch SUV nur für Unfälle mit Fußgängern behauptet, für Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern hingegen eine erhöhte Gefahr.

Du hattest den Artikel hingegen als Belegt angeführt für
Statistisch lässt sich bisher durch sie aber keine durchgängig höhere Unfallschwere oder -häufigkeit belegen.

Und das gibt er eben gerade wegen der Unterscheidung nicht her. Insofern ist der von dir behauptete Zusammenhang also schlicht falsch oder deine Äußerung ist tendenziös in dem Sinne, daß du sagen könntest, du habest ja einzig und allein Zusammenstöße mit Fußgängern im Blick gehabt (ohne das zu erwähnen).

Meine Klammerbemerkung hast du vermutlich falsch verstanden, nämlich als Behauptung darüber, im verlinkten Text gehe es nur um Unfälle mit Fußgängern.
Stattdessen war damit gemeint, daß deine Behauptung, daß der verlinkte Artikel deine Behauptung stützt, nur zutreffen kann, sofern du mit Unfällen einzig und allein Unfälle mit Fußgängern meinst, wohingegen der Artikel es eben umfassender und detaillierter darstellt.
 
D

Deleted member 21128

Gast
  • #236
Warum ein fast 80 jähriger einen SUV braucht muss man auch nicht verstehen.
Ist eigentlich ganz leicht zu verstehen, denn die hohe Sitzposition ist gerade für ältere Menschen super angenehm.
Frag mich eh wie sich unsere angeblich so armen Rentner und Mitbürger so teure Autos leisten können.
Einen niegelnagelneuen SUV bekommst ja schon für ca. 15.000 (Dacia Duster), das ist aber auch echt eine Waffe! :rolleyes:
Nur mal so: Ich halte aus verschiedenen Gründen SUVs nicht für empfehlenswert.
Die Gründe würden mich jetzt echt interessieren. Was hat z. B. ein Tiguan, der ja für den "Anschlag" auf die Fußgänger in Thüringen eingesetzt wurde, für Nachteile gegenüber einem Passat?
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #238
  • Like
Reactions: Look
D

Deleted member 21128

Gast
  • #239
Für Menschen die denken wie @fafner mag das ja ausreichen, der Rest sollte vllt etwas weiter denken können.
Vielleicht ist @fafner einfach nur klug genug, nicht über den möglichen Horizont hinauszudenken. Und nicht alles nachzuplappern, was die allgemeine Meinungsmache so vorkaut.
Für die paar Kurzfahrten zum Arzt und paar mal einkaufen, braucht man da wirklich so ein Ding.
Für viele Menschen ist so ein Ding, nämlich ein Auto, der einzige Zugang zur Mobilität. Ob dafür ein Dacia Sandero ausreicht, oder ob es auch ein etwas komfortableres und sichereres Ding sein darf, ist höchst individuell. Ich sehe keinen Grund, jemanden dafür zu verurteilen, dass er sich dann einen SUV zulegt.
Aber für mich sind SUV auch ganz normale Autos, in dieser Bauart gibt es vom völlig harmlosen Kleinwagen bis hin zu total gspinnerten Monsterkarossen alles. Genauso wie bei Limousinen oder allen anderen Bauarten.
 
  • Like
Reactions: Ekirlu
Beiträge
7.174
  • #240
Die Gründe würden mich jetzt echt interessieren. Was hat z. B. ein Tiguan, der ja für den "Anschlag" auf die Fußgänger in Thüringen eingesetzt wurde, für Nachteile gegenüber einem Passat?
Lassen wir mal Verbrauch und CO2-Werte außer acht, dann sind es vor allem praktische Gründe und die Fahrweisen der FahrerInnen.

In einer Stadt mit engen Straßen und wenigen engen Parkplätzen sind SUVs echt nervig. Sie belegen oft zwei Plätze. Stehen sie auf einem, kriegt man als Nebenparker die Tür kaum auf bzw. kommt kaum raus. Ständiges Gerangel auf engen Straßen, weil sie auch noch zu blöd (gepaart mit Arroganz) sind so weit rechts wie möglich zu fahren und ständig erwarten, dass der entgegen kommende Verkehr stehenbleibt. Jeden Morgen die gleichen panischen Gesichter. Eigentlich komisch.
Man hat oft den Eindruck, sie fahren ohne jede Rücksicht, denn kleinere Fahrzeuge werden einfach übersehen. Man verliert einfach den Bezug zur realen Welt in so einem Ding.

Und ja - manche machen einfach einen beängstigenden Eindruck, weil sie so wuchtig sind, Scheiben abgedunkelt. Panzer halt. Und in der Stadt wirken sie so deplaziert wie Menschen in vollem Outdoor-Funktionsoutfit.

Wer auf dem Land und wirklich bergig wohnt - der nutzt eher kleinere und leichtere Allradgetriebene, die vor allem auch Platz haben, um was zu transportieren.

Im übrigen sind Tiguan und Duster ja noch vergleichsweise kleine und kompakte Modelle.
Tatsächlich, manche Modelle gefallen mir sogar sehr gut und das fahren ist superkomfortabel. Aber ich halte diese Fahrzeugklasse (zumal ab gewissen Dimensionen) für entbehrlich. Sie erfordert von anderen zu viel Rücksichtnahme, statt selber Rücksicht zu nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Look, Deleted member 7532 and Mentalista