Beiträge
7.174
  • #391
So. Das mit den Blaubeeren ist geklärt. Auch wenn ich keine kaufe, die kriegen dauernd Nachschub aus Peru ...

Wenn ich mir meinen Plastikmüll anschaue, dann sind das immer die gleichen Sachen ...

Macht wer von Euch Joghurt selber? Ich starte alle Jahre mal Anläufe, mit mehr oder weniger Erfolg.

Und ich bräuchte ne schöne gute Handmühle für Kaffeebohnen. Hat wer nen Tipp?
 

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #392
Irgendwie schon, aber in der Schmuddelecke. Da lebt er am Rande im stinkenden Pfuhl und beschimpft die schillernd tanzenden Elven.:(
Immerhin hat er da bemerkt, daß so nen drübergeknallter Fotofilter die Bilder in der Regel schlechter macht. Das könnte mehr Sinn und Respekt für Natur offenbaren, gerade bei jemand, der nicht so ein Bohei um Naturschutz macht, als dieser ständige Mißbrauch von Natur zur Erfüllung eigener Kitsch- und Betrugsbedürfnisse bei Leute, die sich ja ach so interessiert an der Natur zeigen.
 

Mestalla

User
Beiträge
1.463
  • #393
Der Unsinn von "konkreten" Maßnahmen, z.B. in Deutschland, ergibt sich aus ganz simplen Rechnungen. China allein nimmt jedes Jahr so viel Kohlekraftwerkskapazität neu in Betrieb, wie D in den nächsten zwanzig Jahren stillegen möchte (oder lieber früher, was aber an der Rechnung auch nicht viel ändert). Dazu kommen noch ein paar andere große Länder wie Indien.

Also ja, klar kann man Arithmetik auch als eine Religion ansehen, wenn man so will. Ist halt die Religion von uns Technokraten. :)

Ich hoffe, dass jetzt nicht dein Weltbild zerstört wird
https://www.spiegel.de/politik/ausl...d-uebertrifft-sich-dann-selbst-a-1287623.html

"Finamore: Vor etwa fünf Jahren hat die Zentralregierung den Kommunen das Recht übertragen, neue Kohlekraftwerke zu genehmigen. Viele haben das sofort getan, weil es damals praktisch kein wirtschaftliches Risiko gab: Den Kohlekraftwerken wurden eine bestimmte Laufzeit und ein fester Strompreis garantiert. Als die Zentralregierung erkannte, dass da Überkapazitäten entstehen, und anordnete, den Bau einzustellen, bauten viele Kommunalverwaltungen einfach heimlich weiter. Aber jetzt gibt es zu viele Anlagen, viele davon sind nur die Hälfte der Zeit in Betrieb und machen Verlust. Ich glaube, eine enorme Zahl wird pleitegehen, diese Investitionen sind verloren."
 
D

Deleted member 23428

Gast
  • #394
Immerhin hat er da bemerkt, daß so nen drübergeknallter Fotofilter die Bilder in der Regel schlechter macht. Das könnte mehr Sinn und Respekt für Natur offenbaren, gerade bei jemand, der nicht so ein Bohei um Naturschutz macht, als dieser ständige Mißbrauch von Natur zur Erfüllung eigener Kitsch- und Betrugsbedürfnisse bei Leute, die sich ja ach so interessiert an der Natur zeigen.

Respekt vor der Natur weil man keine Fotofilter verwendet? :rolleyes:.
Weiss gar nicht mehr, glaub futji hatte früher die tollsten Himmel/ Wasserfotos, waren schön blau.
Ich würde @fafner nie Respekt vor der Natur usw. absprechen wollen, er hat ja durchaus auch recht. Nur bringts halt nichts zu sagen, solange die anderen nicht aufhören, hör ich auch nicht auf.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
12.774
  • #396
Lohnt sich nicht, der Aufwand. Irgendwo steht ein Gerät rum. Dem Zeitgeist parallel essen wir auch eher Skyr.
Aber jetzt gibt es zu viele Anlagen, viele davon sind nur die Hälfte der Zeit in Betrieb und machen Verlust.
So was kann passieren. So wie mit den Wasserkraftwerken in der CH, welche nicht ihre Kosten einspielen. China und Kohle war ja auch nur ein Beispiel. Weltweit ist jedenfalls nicht grad zu erkennen, daß fossile Energie eine Art Auslaufmodell wäre. Selbst das Klimadeutschland hat einen Anteil von 80%.
Wenn ja, weshalb gilt da dann nicht das Argument, daß deine einzelne Stimme sowieso am Gesamtergebnis nichts entscheidend ändert und deswegen obsolet ist?
Weil's Unsinn ist. Eine Stimme kann sehr wohl den Unterschied in einer Regierungsbildung bedeuten. Ob nun Deutschland seine 2% CO2 auf Null runterfährt, bringt genau 2% und weiter nichts. Also doch, etwas schon: enorme Kosten und instabile Stromverorgung, so wie es derzeit angegangen wird.
Weiß das wer: ist D da überhaupt ehrlich in seiner Klimarechnung, wenn es z.B. bei Dunkelflaute polnischen Kohlestrom importiert? Ich hätte da nämlich so meine Zweifel...
Nur bringts halt nichts zu sagen, solange die anderen nicht aufhören, hör ich auch nicht auf.
Es bringt auch nix, in Klimapanik zu geraten, obwohl niemand tatsächlich weiß, wie das in 30 oder 50 Jahren aussieht. Lies doch mal die IPCC-Berichte. Ehrlicherweise geben die das nämlich sogar zu. Allerdings so verschämt und verschwurbelt, daß darüber gerne hinwegliest, wer lieber in Panik geraten möchte.
Ich würde @fafner nie Respekt vor der Natur usw. absprechen wollen
Diese Denkweise ist mir nicht geheuer. Das hat wieder so'n religiösen Touch.
Ich kann mich an Wald und Wiese und See und Berg erfreuen. Und ich kann es nutzen. Aber das alles hat ja auch keinen Respekt vor mir. Ohne Technologie wäre ich da draußen ganz schön schnell tot. So wie jeder andere in unserer Zivilisation auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mestalla

User
Beiträge
1.463
  • #398
Es bringt auch nix, in Klimapanik zu geraten, obwohl niemand tatsächlich weiß, wie das in 30 oder 50 Jahren aussieht. Lies doch mal die IPCC-Berichte. Ehrlicherweise geben die das nämlich sogar zu. Allerdings so verschämt und verschwurbelt, daß darüber gerne hinwegliest, wer lieber in Panik geraten möchte.
.

Rein sprachlich gesehen ist es bemerkenswert, dass du "Tatsache ist,..." als Sprache der Diskursverweigerer bezeichnest und selber von "tatsächlich" sprichts, was genau das gleiche bedeutet....

"Klimapanik" erkenne ich nicht, höchstens bei denen, die hysterisch werden, wenn der Benzinpreis um drei Cent steigen soll, was häufig der Tagesschwankung einer Tankstelle entspricht oder wenn Flüge nur noch billig statt extrem billig sind.
 
  • Like
Reactions: himbeermond
D

Deleted member 23428

Gast
  • #399
Äh, wenn ich @fafner richtig lese, dann sagt er "solange die anderen nicht auch aufhören, ist es unerheblich, ob wir aufhören oder nicht."

Das ist IMHO etwas anderes ...

Er sagt schon auch, er hört nicht auf, u.a. auch weil es ihm ganz recht ist, wenn das Kilma sich erwärmt und er abends länger draussen sitzen kann. Egal ob die Küstengebiete überflutet werden und Millionen sterben. Vergisst halt, dass die dann bei ihm sitzen wollen. Wobei er wohl drauf spekuliert, dass er dann eh nicht mehr da ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
7.174
  • #400
Lohnt sich nicht, der Aufwand. Irgendwo steht ein Gerät rum. Dem Zeitgeist parallel essen wir auch eher Skyr.
Also mit Gerät und Aufwand hat Joghurtherstellung, wie ich sie kenne, nichts zu tun. Eher mit den richtigen Zutaten und der richtigen Temperatur.
Joghurt selber herstellen läuft auch auf ner Parallelspur zum Zeitgeist. Allerdings auf einer völlig anderen als Skyr. ;)
 

Mestalla

User
Beiträge
1.463
  • #403
Äh, wenn ich @fafner richtig lese, dann sagt er "solange die anderen nicht auch aufhören, ist es unerheblich, ob wir aufhören oder nicht."

Das ist IMHO etwas anderes ...

Es kann ja jeder für sich entscheiden ob er etwas für den Klimaschutz tun möchte oder nicht, aber diejenigen, die sich engangieren in einem Satz mit Taliban und IS gleichzusetzen, so wie der werte fafner es kürzlich tat, geht dann doch deutlich zu weit. Und die Erkenntnisse von 99% der Wissenschaftler anzuzweifeln und sich selber als Experten auf dem Gebiet zu bezeichnen, spätestens da wird es lächerlich.
 
  • Like
Reactions: Look and Deleted member 7532

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #405
Weil's Unsinn ist. Eine Stimme kann sehr wohl den Unterschied in einer Regierungsbildung bedeuten.
Die Wahrscheinlichkeit ist verschwindend gering. Selbst in der kleinen Schweiz. Ich nehme an, du bist so unverblendet, daß du vor einer Wahl weißt, daß deine Stimme nicht den Ausschlag geben wird. Oder mußt du dir zur Motivation wirklich was anderes vormachen?
 
  • Like
Reactions: Mestalla

fafner

User
Beiträge
12.774
  • #406
Rein sprachlich gesehen ist es bemerkenswert, dass du "Tatsache ist,..." als Sprache der Diskursverweigerer bezeichnest und selber von "tatsächlich" sprichts, was genau das gleiche bedeutet....
Mein "tatsächlich" bezog sich auf einen ganz konkreten und für jedermann nachlesbaren Bericht des IPCC. Wo sie zugeben, daß sie eigentlich gar keine Ahnung haben, wie sich das Klima entwickeln wird, weil es von zu vielen unbekannten Faktoren abhängt.
Egal ob die Küstengebiete überflutet werden und Millionen sterben.
Oh, liegen bei Dir auch schon so viele Klimatote auf der Straße wie hier...?
Mann, hör doch mal auf, so zu spinnen! Im Moment gehen ja selbst die Apokalyptiker von 30 cm bis Ende des Jahrhunderts aus. Also Du wirst jedenfalls nicht mehr erleben, daß deshalb "Millionen sterben".
Und die Erkenntnisse von 99% der Wissenschaftler
Für diese steile These hätte ich dann doch ganz gerne mal 'n Nachweis.

Jetzt bist Du nämlich wieder im "Wahrheitsbereich" der Wahlen zur DDR-Volkskammer. Besser sogar noch... o_O
 
Zuletzt bearbeitet:

fafner

User
Beiträge
12.774
  • #408
Aber an die 99% zu glauben, als was siehst Du denn das an?
 

Mestalla

User
Beiträge
1.463
  • #410
Aber an die 99% zu glauben, als was siehst Du denn das an?
Dass in Diktaturen Wahlergebnisse manipuliert werden ist quasi Allgemeinwissen,
Wenn Du meinst, dass die Erkenntnisse von Klimawissenschaftlern, seien es jetzt 90, 95 oder 100 % in vergleichbarer Weise manipuliert werden, dann ist dir echt nicht mehr zu helfen. Viel Spaß noch mit deinen Verschwörungstheorien, aber hier bin ich endgültig raus.
 

fafner

User
Beiträge
12.774
  • #411
Wenn Du meinst, dass die Erkenntnisse von Klimawissenschaftlern, seien es jetzt 90, 95 oder 100 % in vergleichbarer Weise manipuliert werden, dann ist dir echt nicht mehr zu helfen.
Vor allem bilde ich mir eine eigene Meinung. Weil ich es kann.
Ja klar. :rolleyes:
Nö.
https://www.ipcc.ch/2019/09/25/srocc-press-release/
Und man beachte den Konjunktiv. "Könnte" heißt: könnte genauso gut auch nicht.
Obama, der GT-Freund, hat grad für 14 Mio. 'ne Villa auf Marthas Vineyard gekauft. Nicht etwa an der höchsten Stelle mit 95 m, sondern direkt am Wasser auf dem kaum höher liegenden Ufer. Wenn der keine Angst vor einem Anstieg hat, dann muß ich es doch auch nicht. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #412
Vor allem bilde ich mir eine eigene Meinung. Weil ich es kann.
Ja klar. :rolleyes:
Nö.
https://www.ipcc.ch/2019/09/25/srocc-press-release/
Und man beachte den Konjunktiv. "Könnte" heißt: könnte genauso gut auch nicht.
Obama, der GT-Freund, hat grad für 14 Mio. 'ne Villa auf Marthas Vineyard gekauft. Nicht etwa an der höchsten Stelle mit 95 m, sondern direkt am Wasser auf dem kaum höher liegenden Ufer. Wenn der keine Angst vor einem Anstieg hat, dann muß ich es doch auch nicht. :)

Einfach mal den allerniedrigsten
Wert genommen wenn man jetzt was tun würde? Tztztztz ;)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #413
Vielleicht hat ja Stephanie Stahl was drüber geschrieben, dann würds auch der autoritätshörige Fafner einsehen. :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, Mestalla and Deleted member 24735

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #414
Ach ja, und wessen Rationalitätsbegriff schon am prisoner's dilemma völlig scheitert, für den wäre es womöglich rational, mal seinen Rationalitätsbegriff zu überdenken. :)
 
  • Like
Reactions: Deleted member 7532, Mestalla and Deleted member 24735
D

Deleted member 24735

Gast
  • #416
@fafner
Schade, dass du das ganze Ausmaß des bereits laufenden Prozesses aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr erleben darfst. Ich würde es dir wünschen.
(Ich halte die Schätzungen für Untertreibungen, da bestimmt noch (weitere!) positive Rückkopplungsschleifen auftreten werden, die noch nicht bedacht wurden und weil im IPCC eben nur der KONSENS dargelegt wird)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 22756, Mestalla und ein anderer User
D

Deleted member 23428

Gast
  • #417
Nimm halt den angeblich höchsten, wenn man nichts tut. Setzt dann die Panik bei Dir ein? Falls nicht, how dare you? Obama glaubt doch auch nicht an den Meter. Oder es ist ihm wurscht. Aber dann muß er auch keinen Klimaschutz propagieren.

Ich hab keine Panik. Aber nur weil irgendeiner sichn Haus am Meer kauft denk ich halt nicht, dass das alles Unsinn ist. Meinetwegen können das alle machen, ändert halt nix.
 
D

Deleted member 7532

Gast
  • #418
@fafner
Schade, dass du das ganze Ausmaß des bereits laufenden Prozesses aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr erleben darfst. Ich würde es dir wünschen.
(Ich halte die Schätzungen für Untertreibungen, da bestimmt noch (weitere!) positive Rückkopplungsschleifen auftreten werden, die noch nicht bedacht wurden und weil im IPCC eben nur der KONSENS dargelegt wird)
Das ist ja die dahinter stehende Logik. @fafner ist es egal, ob hinter ihm im wahrsten Sinn des Wortes die Sintflut ist. Hauptsache, sein Leben jetzt muss er in keinster Weise ändern.
Die Kinderlosigkeit tut sicher noch ein Übriges zum egozentrischem Weltbild.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22756 and Mestalla

syntagma

User
Beiträge
2.405
  • #419
Ich hab beim @fafner ja, wenn er so was "Markiges" raushat, meist den Eindruck, das habe ihm ein Coach geraten, daß er sich das doch auch mal gönnen soll. Das klingt ja meist so fremdgesteuert und von so ner kindlichen Begeisterung an einer so halb verstandenen Idee erfüllt.

Ich glaub gewissermaßen, daß er viel klüger lebt als er sich äußert.
Ist ja auch nicht verwunderlich: im Reden sind die Leute oft fremdgesteuerter, während ihr Wachstum im Leben langfristiger und vielstrangiger verlaufen ist.
 
  • Like
Reactions: Mestalla

Mestalla

User
Beiträge
1.463
  • #420
Das ist ja die dahinter stehende Logik. @fafner ist es egal, ob hinter ihm im wahrsten Sinn des Wortes die Sintflut ist. Hauptsache, sein Leben jetzt muss er in keinster Weise ändern.
Die Kinderlosigkeit tut sicher noch ein Übriges zum egozentrischem Weltbild.

Spätestens seitdem er sein Desinteresse an dem Thema bekundet und sich selbst zugleich als Experten auf dem Gebiet bezeichnet hat, kann ich ihn nicht mehr ernst nehmen. Wahrscheinlich wäre er weltweit der erste Experte auf seinem Fachgebiet, der kein Interesse an selbigem hat. Von den Vergleichen von Klimaaktivisten mit Taliban und IS gar nicht zu sprechen. Ich denke, man sollte ihn in seiner Welt mit seinem Hass gegen Grüne und Umweltaktivisten nicht weiter belästigen.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 22756 and Deleted member 24735