D

Deleted member 22756

  • #361
Die 15'000 Schiffe vor den Deutschen Küsten sind umweltschädlicher als die 50'000'000 angemeldeten Autos in Deutschland. Der Feinstaub ist bis 150km ins Landesinnere messbar.
Kam glaube ich aus dieser Reportage https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/Dreckige-Luft-vom-Traumschiff,sendung872360.html
Die Botschaft, die mir die Politik da transportiert: Scheiss was auf den Bürger, der muss CO2-ärmer werden, auf seine eigenen Kosten.
Ja und? Was soll mir das jetzt sagen?
Was hat die eine Schweinerei mit der anderen zu tun?
Natürlich muss der "Bürger" Co2-ärmer werden. Und natürlich auf seine Kosten.
Wer soll es denn sonst "bezahlen"?
Auf wessen Kosten leben wir denn eigentlich auf unserem Niveau? Sicher nicht auf unseren eigenen.

.. unserer / unser ? Kann mir da mal jemand mit der Grammatik helfen?
War grad Kirchweih :)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #362
Hat doch überhaupt nichts mit obigem Vergleich zu tun. Sind das deine sachlichen Argumente? Ich verunglimpfe sowieso nicht und auch nicht SUV-Fahrer. Auch wenn "Argumente" bei dir immer wieder auf eine persönliche Ebene rutschen, es geht um die Fahrzeuge und deren Sinnhaftigkeit.
Ja. Welches Auto jemand fährt, finde ich (innerhalb bestimmter Grenzen) Privatsache. Wo aber das Forenverhalten so schnell so abrutscht, ists doch ok, das festzustellen und abzulassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.486
Likes
1.560
  • #363
Ja und? Was soll mir das jetzt sagen?
Was hat die eine Schweinerei mit der anderen zu tun?
Natürlich muss der "Bürger" Co2-ärmer werden. Und natürlich auf seine Kosten.
Wer soll es denn sonst "bezahlen"?
Auf wessen Kosten leben wir denn eigentlich auf unserem Niveau? Sicher nicht auf unseren eigenen.
Vielleicht einfach mal die, die die mit ihren Dreckschleudern Millionengewinne einfahren.
 
D

Deleted member 21128

  • #364
Du bist, warum auch immer, der einzigste der sich hier verunglimpft fühlt. Steh doch einfach dazu, anstatt um cm oder kg zu feilschen. Wenn du glaubst, du brauchst nen Tiguan/Passat für dich und deine Fahrt zur Arbeit oder Einkaufen ists doch ok. Wohnst ja auch alleine in nem Haus.
Ne Stadtwohnung ist halt kleiner, ein Stadtauto sollte das auch sein, ansonsten passt es nicht mehr.
Sorry, aber du hast mal wieder (bewusst oder nicht) gar nix verstanden. Es geht überhaupt nicht darum, was ich für ein Auto fahre, noch um meine Wohnsituation. Zumal du genau weißt (ich erinnere an die Diskussion um Flugreisen), dass ich gar kein Problem damit habe, zu meinen Entscheidungen zu stehen.
Auslöser der Diskussion war das allgemeine Verunglimpfen der SUV-Fahrer, aufgehängt an einem erneuten tödlichen Unfall. Und ich wollte lediglich darauf hinweisen, dass es nicht in Ordnung ist, SUV generell für protzige und große Dreckschleudern zu halten. Ich gebe das aber gerne auf, man sieht ja, dass gegen solche Vorurteile und Verallgemeinerungen kein Kraut gewachsen ist.
Was ist an der Frage nach vergleichbaren Fahrzeuggattungen sachlich falsch, bei denen SUVs im Mittel in Gewicht, Verbrauch, Platzangebot und Preis schlechter abschneiden?
Falsch ist, dass die falsche Antwort mit der Frage schon suggestiv mitgeliefert wird. Aber wie gesagt, glaub einfach, was du willst.
Ein Kleinwagen signalisiert zumindest: "Okay, tut mir leid, muss das Auto fahren aus... Gründen". So ein SUV transportiert die Botschaft: "Leckt mich all am Arsch, was kümmert mich das Klima von morgen!"
Und auch: ich muss ein großer Auto fahren, um mein großes Ego transportieren zu können.
Ganz genau gegen diese vorurteilsbehaftete Pauschalisierung wollte ich mit sachlichen Argumenten angehen. Die sachlichen Argumente werden aber nicht gehört, verniedlicht oder in Abrede gestellt. Warum eigentlich? Weil's so schön einfach ist, eine Personengruppe verantwortlich zu machen und es dann wieder die anderen sind, die zu wenig tun?
Also könnt ihr euch vielleicht einfach mal entscheiden, ob es euch interessiert, was nach uns passiert oder nicht? Und dann dazu stehen?
Also mich interessiert's durchaus, und ich mach auch einiges dafür, um den Schaden zu begrenzen, aber (bekanntermaßen) nehme ich auch Dinge in Kauf, weil sie zB meiner Bequemlichkeit oder meinem Wunsch nach Reisen usw. entsprechen. Und daher verurteile ich SUV-Fahrer genausowenig generell wie zB Kreuzfahrer oder Leute, die in einem schlecht isolierten Altbau wohnen oder die nur zum Spaß Motorrad fahren. Oder ein Boot. Oder den Sessellift benutzen. Oder Skifahren. Oder ....
 
D

Deleted member 7532

  • #366
@IPv6 : das klingt für mich recht differenziert :
https://www.zeit.de/2017/36/kreuzfahrtschiffe-co2-ausstoss-dreck
Und es gibt auch hier das Bestrebungen einer Verbesserung. Da gibt's halt nicht so einen medialen Aufschrei, wie wenn Einschränkungen beim Auto, der heiligen Kuh vieler, gefordert werden.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/WS/reduktion-emissionen-internationale-seeschifffahrt.html
Im übrigen finde ich auch, dass anderweitig bestehende Probleme keine Rechtfertigung für Weitermachen wie bisher sind
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
15.805
Likes
12.979
  • #367
Im übrigen finde ich auch, dass anderweitig bestehende Probleme keine Rechtfertigung für Weitermachen wie bisher sind

Es geht ja eher um ein Umdenken. Brauchen wir wirklich immer größere Autos? Und auch die "normalen" Autos werden ja größer. Mit 3 kleinen Kindern eher ja, wenn man viel fährt auch, später doch eher nein.
Wenn die Diskussion gerade etwas "hysterisch" geführt wird, finde ich das persönlich verzeihbar, eben weil es für mich eine sinnvolle ist, wenn man was ändern möchte. Und beim Auto können das halt fast alle, bei nem Kreuzfahrtschiff nicht so.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Mentalista
Beiträge
846
Likes
2.196
  • #369
Tja, falls benötigt, hier mal ein paar virtuelle Steine, falls jemand welche schmeißen möchte ... :eek::eek::eek:



Warum schreibt ihr eigentlich immer nur vom SUV? Das ist doch nur: eine Geländelimousine/ ein Pseudogeländewagen /eine Mischform aus Limousine und Geländewagen - eben ein Auto mit Offroad-Charakter. Die reinen Geländewagen sind von Technik und Antrieb oft gleich, aber in ihrer Bauweise anders. Ein Geländewagen ist kein SUV, unterscheidet sich in der Bauweise in mehreren Kriterien. Und trotzdem habt ihr ihn in den seitenlangen Diskussionen einfach total vergessen ... :oops::(
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 7532

  • #371
  • Like
Reactions: Anthara, Deleted member 21128, Mentalista und ein anderer User
D

Deleted member 7532

  • #375
Warum werden die eigentlich auch Hausfrauenpanzer genannt?
Weil du die ganze Familie mit Equipment nicht reinbekommst - ist also das "klassische" Zweitauto. Er fährt dann ein entsprechend teures, gepäcktaugliches Modell.
Glaub jetzt aber nicht, dass nur die Frauen so scharf auf das Statussymbol sind :D. Ich kenne zwei Familien, in denen es fast zum Streit gekommen ist, weil sie meinte ein Golf oder kleiner BMW tut's auch und er (aus "Sicherheitsgründen") auf einen wirklich protzigen SUV bestanden hat.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • Like
Reactions: himbeermond
Beiträge
15.805
Likes
12.979
  • #376
Weil du die ganze Familie mit Equipment nicht reinbekommst - ist also das "klassische" Zweitauto. Er fährt dann ein entsprechend teures, gepäcktaugliches Modell.
Glaub jetzt aber nicht, dass nur die Frauen so scharf auf das Statussymbol sind :D. Ich kenne zwei Familien, in denen es fast zum Streit gekommen ist, weil sie meinte ein Golf oder kleiner BMW tut's auch und er (aus "Sicherheitsgründen") auf einen wirklich protzigen SUV bestanden hat.

Ich wollte vorhin auch ne Blondi in so nem riesen SUV neben mir tadeln anschauen aber saß zu hoch :D.
 
  • Like
Reactions: Traumichnich
Beiträge
15.805
Likes
12.979
  • #378
"Brauchen" ist doch ein Konzept für Kleingeister. Von den andern (den weitaus meisten) werden solche Entscheidungen nach Lust und Laune und zum Vergnügen getroffen.

Nö, in einer Familie, Gesellschaft, Welt usw. sollte man schon gucken, wie man begrenzte Ressourcen am Besten verteilt.
Du wirst deiner Freundin ja hoffentlich nicht ihr Stück Kuchen wegessen wenn ihr nur 2 habt. Das wird dann nicht lange gutgehen wenn doch.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: Deleted member 7532 and Mentalista
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #380
Ja, bei uns kommt der Strom auch aus der Steckdose.
 
  • Like
Reactions: Anthara and Deleted member 7532
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #381
Wer sein ganzes Leben schön Strom spart, ist am Ende trotzdem tot. So wie alle andern auch. Ok, fürs Stromsparen kommt man womöglich in den Himmel. Falls man daran glauben mag.

Hier gibt's ja echt viel gläubige Menschen. Ich dachte, das wäre im Rückzug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
15.779
Likes
7.956
  • #383
und bei "mieses Karma" schimpft Gott als brennender Busch ;)
 
  • Like
Reactions: Anthara
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #384
Wer sein ganzes Leben schön Strom spart, ist am Ende trotzdem tot. So wie alle andern auch. Ok, fürs Stromsparen kommt man womöglich in den Himmel. Falls man daran glauben mag.
Ich sags mal ganz trocken, weil Witze ja nicht jeder versteht: Fafner, du hast schon ganz recht dabei, daß es einen religiös anmutenden Naturwahn bei vielen gibt. Und manch "Umweltschützer" dem auch anhängt. Aber das ist ein wenig ein Steckenpferd, bei dem du irgendwie steckengeblieben zu sein scheinst. Denn du folgerst zuweilen aus dem Unsinn des Naturwahns implizit einen Unsinn von konkreten Maßnahmen zum Eindämmen von Klimaschädigungen u.ä.
Das ist seinerseits ein Fehlschluß. Entweder einfach ein logischer Flüchtigkeitsfehler oder Ausdruck von seinerseits einem religiös anmutenden Wahn.
 
Beiträge
12.638
Likes
6.873
  • #385
Der Unsinn von "konkreten" Maßnahmen, z.B. in Deutschland, ergibt sich aus ganz simplen Rechnungen. China allein nimmt jedes Jahr so viel Kohlekraftwerkskapazität neu in Betrieb, wie D in den nächsten zwanzig Jahren stillegen möchte (oder lieber früher, was aber an der Rechnung auch nicht viel ändert). Dazu kommen noch ein paar andere große Länder wie Indien.

Also ja, klar kann man Arithmetik auch als eine Religion ansehen, wenn man so will. Ist halt die Religion von uns Technokraten. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #386
Von Technokraten erwarte ich schon ein bißchen Logik.
Es sei denn, darunter wird das Hobby Legospielen oder so verstanden. Hier hat ja jeder das Recht, die Begriffe zu verwenden wie er will.
 
Beiträge
15.805
Likes
12.979
  • #387
Wir sollten @fafner ins Elvenland sperren :rolleyes:. Ma gucken was passiert.
 
Beiträge
2.405
Likes
1.337
  • #388
Ach so, wohnt er da nich schon?