Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #1

Threadfreies Offtopic ohne Smalltalk und Fehden

Hier bitte nur das rein welches dynamische Inhalte hat, sich nur auf den Inhalt konzentriert,... nicht auf den User fokussiert (d.h. keine Fehden) und es auch als wertfrei betrachten kann.

Nicht sachlich sein muss, will heissen phantasieren und philosophieren erlaubt, Liebe sehe ich nicht als Sache, nur bis zu einem bestimmten Grad ein bestehendes Beziehungskonstrukt mit den funktionierenden Elementen; wobei fast alles funktionieren kann und die Grenze oft erstaunlich gross ist. Bitte auch stets direkt, ehrlich und nicht unterschwellig verkorkst.

Also zusammengefasst:
dynamische Inhalte (d.h. es muss keinen festen Bezug zu einem fixierten Inhalt haben, kann sich laufend entwickeln)
sich nur auf den Inhalt konzentriert
nicht auf den User fokussiert (d.h. keine Fehden)
es auch als wertfrei betrachten kann
Nicht sachlich sein muss, will heissen phantasieren und philosophieren erlaubt
Kein Smalltalk z.B. "Wie wars gestern bei deinem tollen Kaffeekränzchen?"
Nicht unterschwellig sein (z.B. kaum bemerkbar etwas andeuten oder verpönen.)

Bitte strikt daran festhalten, ich habe noch nie etwas gemeldet und möchte es beim einzigen Topic wo es mich überhaupt stören würde auch nicht tun. Es ist auch das einzige Topic wo ich User nicht ignoriere, da wie schon erwähnt für mich sehr unwürdig d.h. Schwachpunkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.685
Likes
1.045
  • #2
Sachlicher Hinweis:
Solche Threads sind über kurz oder lang nicht dem Anliegen des TE gerecht geworden.;)
 
  • Like
Reactions: Sevilla21 and Look
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #3
Ja, dann werden wir mal schauen ob es ein threadloses Topic gibt das eine Ausnahme sein kann, da "keine Regel ohne Ausnahme". Sachlich darf man übrigens schon sein, jedoch ist es keine Voraussetzung.

Ich denke, genau das ist ja so interessant weil man geht im allgemeinen davon aus dass nur bestimmte Konfigurationen funktionieren da es die Erfahrung so gezeigt hat. Plötzlich kommen bei der Geburt "siamesische Zwillinge" und alles woran man glaubte ist auf den Kopf gestellt. Ist es Mädchen oder Junge? Beides möglich, selbst zweifach.

Das Hauptproblem was ich hier sehe ist "es ist nicht gesellschaftlich", also es entspricht nicht den sozial vorgegebenen Erwartungen. Es ist eine Art unbekanntes Format und fast jeder der sich damit befasst findet es komisch oder schräg und setzt sich danach lieber wieder "in die Nesseln". Weil das ist der Ort wo man sich zugehörig sieht und ganz egal ob es zum Vorteil oder Nachteil ist, solange man "es gemeinsam tut" dann kann es nie verkehrt sein. Das ist auch aus meiner Sicht ein kritischer sozialer Schwachpunkt. Auf diese Art und Weise entsteht auch Mobbing und nahezu jede Unterdrückung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
179
Likes
145
  • #4
Ein dynamischer Inhalt, ohne Bezug zum Inhalt, der sich nur auf den Inhalt fokussiert, wertfrei, nicht sachlich, ohne Bezug zu Nutzern und ohne unterschwellige Botschaften hmm lass mal sehen:

Ein Rabbi und ein katholischer Pfarrer gehen zusammen an einem heißen Sommertag spazieren. An einem Weiher bleiben sie stehen und der Rabbi meint: "Komm wir gehen eine Runde schwimmen!"

"Aber ich habe keine Badehose dabei", entgegnet im der Pfarrer.

"Ich auch nicht", sagt der Rabbi, "wir gehen einfach nackt hinein."

Nach kurzem Zögern stimmt der Pfarrer zu und beide stürzen sich in das kühle Nass.

Als sie gerade wieder zusammen aus dem Wasser steigen, biegt plötzlich eine Wandertruppe aus der Gemeinde um die Ecke. Der Rabbi bedeckt mit seinen Händen sofort sein Gesicht, der Pfarrer seine Genitalien.

Als die Wandertruppe vorbei ist, fragt der Pfarrer den Rabbi verwundert: "Wieso haben sie Ihr Gesicht verdeckt?"

Der Rabbi: "Also meine Gemeinde erkennt mich am Gesicht."
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908, chava, Deleted member 20013 und ein anderer User
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #5
Nicht falsch verstehen, ich sagte "ohne Fokussierung", nicht "ohne Bezug" zu Nutzern. Einen Bezug braucht es ja zwangsläufig denn der Autor steht zu seinem Wort. Allerdings ist nicht der Autor der Fokus des Inhaltes sondern lediglich sein Wort, beziehungsweise der damit vermittelte Inhalt.

"Es muss keinen festen Bezug zu einem fixierten Inhalt haben", es steht nirgends dass es keinen Bezug zum Inhalt haben soll oder darf: Nicht fest bedeutet dynamisch, nicht dass es überhaupt keinen haben darf. Jeder Vernunftbegabte würde das sofort ableiten können.

Letzten Endes könnten wir hier endlos Worte verdrehen und alles im Sinn auseinandernehmen, was damit gemeint war wissen wir alle, das nennt man "common sense".

Ich hätte noch erwähnen sollen, "kein Trashtalk", aber davor kann sich kaum jemand schützen und es ist kaum zu definieren was es beinhaltet da so relativ. Ich sage mal so, wer ein Sprachgefühl hat und brauchbar mit Kommunikation umgehen kann der weiss um was es geht. Wenn jemand bösartig ist spamt er jetzt einfach alles mit fremden Gedichten oder humoristischen Einlagen voll, das ist aber nicht Sinn und Zweck dieses Forums da es um Beziehung und alles was damit verbunden ist z.B. auch mit was jemand in Beziehung tritt geht. Wenn jemand aber von Lyrik kaum was hält und einfach nur spamen möchte ist es entgegen einem gesunden Menschenverstand, diesen Grundverstand setze ich eigentlich immer voraus, das muss gar nicht erwähnt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #6
@Xeshra Verzeihung, verstehst Du eigentlich selbst was Du da textest?
Ich schreib so ein Wirrwarr wenn ich total bekifft bin. Und glaube in diesem Zustand besonders geniales geschrieben zu haben.
Gruss Look
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908 and fafner
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #7
Ich verstehe es sehr gut, denn ich wollte Schranken und Wegweisungen "texten", nicht einen Wirrwarr schreiben. Diese Schranken oder Wegweiser wurde offenbar falsch interpretiert oder gar teilweise ignoriert, deswegen gabs noch eine genauere Erläuterung.

Falls du denkst es sei ein Wirrwarr dann kannst du es ja mal "texten", dann gucken wir mal wie wirr es tatsächlich ist, wäre mal interessant.

Interessant finde ich das Topic auf jeden Fall, egal was da entsteht, weil ich damit den Beweis erbringen kann dass man nicht einfach so "Dinge in ein Offtopic auslagern" kann. Weil wenn die User nicht ein bestimmtes Niveau haben dann können sie tatsächlich so gut wie alles an jedem Ort "hochgehen" lassen und selbst wenn gegen Regeln, diese Regeln werden entweder missachtet oder raffiniert verdreht beziehungsweise ausgehebelt. Ebenfalls markant ist die neue Intention um mir jetzt weiszumachen, das gar unterschwellig daher bereits Regelverstoss, dass meine Regelungen absurd oder unverstanden sind und irgendwann geht es nur noch darum um bei diesen Regeln rumzuwursteln im ganzen Topic.

Allgemein sind gewisse Gruppierungen sowieso Regelabstinent und führen ihre ganze Diskussionskultur indem sie Small Talk, unterschwellige Andeutungen, als auch deutliche ebenfalls unterschwellige (basierend auf der Reflektion der Clique-artigen Gruppierung) Rechthaberei begehren. Wobei im sozialen Kontext sowieso niemand Recht haben kann sondern stets nur geben. Das wird auch sozial massiv ausgenutzt indem sich Gruppen bilden die sich gegenseitig Recht zusprechen und das andere wird gezielt ausgegrenzt als auch verpönt. Dieses "Zusprechen von Recht" wird in diesem Forum noch gezielt gefördert mit den "Sympathiebekundungen". Dann kann man erkennen wieviel "symphatisches Recht" zugesprochen wurde. Der Nutzen kann zweifelhaft sein weil es auch die Gruppenbildung, also die Separatierung, fördert. Am Ende sitzen wir als Menschen dennoch im gleichen Boot, und sollten uns nicht über Gruppenbildung definieren: Weil damit bereits wieder eine Art Wert und Bewertung entsteht, selbst wenn wir alle immer noch Menschen sind im Grundmerkmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #8
Ich verstehe Deine Art und Weise wie Du denkst, dich ausdrückst einfach nicht?
 
Beiträge
179
Likes
145
  • #9
Ich auch nicht und seine Erklärungen machen es noch schlimmer :)
Ich grübel noch darüber, warum er so viele Worte in Anführungszeichen setzt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #10
...genau es wird nur noch mehr widersprüchlich.
 
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #11
@Xeshra ob ich Dich oder manch andere Menschen verstehe oder eben nicht verstehe, ist mir nicht so wichtig. Man, Ich muss nicht immer alles verstehen. Wichtig ist das ich mich und was es in mir auslöst verstehe.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #12
Jetzt seht ihr wieso ich es mit einer Partnersuche, abgesehen von der beruflichen Sache, besonders schwer habe.
...genau es wird nur noch mehr widersprüchlich.
Zeige mir diese Widersprüche. Das ist natürlich eine negative Bewertung weil auch ein Widerspruch kann legitim sein.
Ich grübel noch darüber, warum er so viele Worte in Anführungszeichen setzt.
Weil kein übliches Format, daher als gesondert abzuheben, man sollte es nicht zu wörtlich lesen, den wirklichen Sinn verstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #13
Sorry Widerspruch ist nur ein Wort. Es ist grundsätzlich wertfrei. Die Wertung bringt der Mensch und seine Sichtweise darauf ein.
 
Beiträge
179
Likes
145
  • #14
Hier z.B.:

Falls du denkst es sei ein Wirrwarr dann kannst du es ja mal "texten", dann gucken wir mal wie wirr es tatsächlich ist, wäre mal interessant.
-> wenn er denkt du schreibst WirrWarr, was soll er dann texten, um dich zu verstehen. Und wofür steht in dem Kontext texten?

Oder hier:

Einen Bezug braucht es ja zwangsläufig denn der Autor steht zu seinem Wort.
-> Warum braucht es einen Bezug, damit ein Autor zu seinem Wort steht?

Was sind dynamische Inhalte?

Hier kann ich mitmachen:

Der Nutzen kann zweifelhaft sein weil es auch die Gruppenbildung, also die Separatierung, fördert. Am Ende sitzen wir als Menschen dennoch im gleichen Boot, und sollten uns nicht über Gruppenbildung definieren: Weil damit bereits wieder eine Art Wert und Bewertung entsteht, selbst wenn wir alle immer noch Menschen sind im Grundmerkmal.
-> erstmal heißt es Separation aber hier kann ich einharken:
Wir Menschen sitzen im gleichen Boot (Gruppe), sollen uns aber nicht über Gruppenbildung definieren (Individualismus), weil wir uns dadurch bewerten (unterschiedliche Gruppen werten sich ab) selbst wenn wir alle noch Menschen sind (der Mensch als Individuum).
Ein Individuum kann aber auch als Gruppe fungieren in dem Kontext und andere für sich alleine abwerten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
179
Likes
145
  • #16
Im bestehenden Kontext war es abwertend. Ich habe übrigens erwähnt dass ich keine Fehden möchte, es geht bereits wieder in diese Richtung.
Von Fehde ist hier noch lange keine Spur, außerdem ist eine Fehde eine persönliche Sache zwischen zwei Personen, die einem Privatkrieg ähnelt.

Du scheinst mir jemand zu sein, der sehr sensibel ist, wenn nicht gar ein bißchen hochsensibel und du drückst dich extrem verworren aus, so dass dich kaum jemand verstehen kann. Meinst du das Forum hier ist wirklich der richtige Ort, um dein Problem zu lösen?
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #17
Hier z.B.:
Einen Bezug braucht es ja zwangsläufig denn der Autor steht zu seinem Wort.
-> Warum braucht es einen Bezug, damit ein Autor zu seinem Wort steht?
Wenn ein Text oder Wort ohne Autor ist, dann kann sich ein Autor von seinem Worte distanzieren, es wird damit haltlos. Das Wort ist allerdings untrennbar mit dem Autor verknüpft sowie auch die Masse untrennbar mit der Sonne verbunden ist. Wenn man es ohne Autor schreibt dann ist das Wort ohne Verbindung und es fehlt die Kraft, denn diese Worte sind ohne Signatur. So wie auch die Masse die Signatur der Sonne darstellt so ist das Wort die Signatur des Autors. Ohne Signatur fehlt es allem an Wahrhaftigkeit und es fehlt die Kraft.
Von Fehde ist hier noch lange keine Spur, außerdem ist eine Fehde eine persönliche Sache zwischen zwei Personen, die einem Privatkrieg ähnelt.
Deine Abwertung war persönlich motiviert, wollte nicht sich nur auf den Inhalt beziehen weil dann wäre es wertfrei.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #18
Jedoch kann ich gut verstehen dass Du Schwierigkeiten hast einen Partner Job zu finden.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #19
Du scheinst mir jemand zu sein, der sehr sensibel ist, wenn nicht gar ein bißchen hochsensibel und du drückst dich extrem verworren aus, so dass dich kaum jemand verstehen kann. Meinst du das Forum hier ist wirklich der richtige Ort, um dein Problem zu lösen?
Das ist eine Unterstellung. Ich habe hier niemandem erwähnt dass ich ein Problem habe sondern nur dass ich es mit der Partnersuche schwer habe. Das mit dem "richtigen Ort" ist eine Art "ungebetener Rat", ich habe darum nicht gebeten und könnte es gar als Angriff oder Übergriff werten.

Bitte keine Fehden mehr, Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
179
Likes
145
  • #23
seid

Ich bin weg
 
  • Like
Reactions: t.b.d.
Beiträge
2.253
Likes
1.421
  • #24
@Xeshra
Ich phantasierte, Du ist außergewöhnlich normal im Sinne von hochbegabt, hochintelligent und high sensitiv.
Fluch oder Segen?
Das ist ein Kompliment!
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #26
Der Nutzen kann zweifelhaft sein weil es auch die Gruppenbildung, also die Separatierung, fördert. Am Ende sitzen wir als Menschen dennoch im gleichen Boot, und sollten uns nicht über Gruppenbildung definieren: Weil damit bereits wieder eine Art Wert und Bewertung entsteht, selbst wenn wir alle immer noch Menschen sind im Grundmerkmal.
-> erstmal heißt es Separation aber hier kann ich einharken:
Wir Menschen sitzen im gleichen Boot (Gruppe), sollen uns aber nicht über Gruppenbildung definieren (Individualismus), weil wir uns dadurch bewerten (unterschiedliche Gruppen werten sich ab) selbst wenn wir alle noch Menschen sind (der Mensch als Individuum).
Ein Individuum kann aber auch als Gruppe fungieren in dem Kontext und andere für sich alleine abwerten.
Wir sind alles Menschen und sollten uns dennoch individuell, nicht über die Gruppe, definieren. Die Gruppenbildung innerhalb der Spezies Mensch kann viele Ziele und beabsichtigter Nutzen haben. Die Frage ist ob es am Ende uns allen dient (Frauen, Europäer, Handwerker, egal was) oder aber nur darauf abgesehen hat um einer Gruppierung Ellbogen und Machtanspruch als Wertschöpfung zu verpassen welche in einer Unterdrückung und Freiheitsverlust des Individuum oder auch anderen Gruppierungen endet (beides möglich).

Das Individuum kann natürlich z.B. innerhalb der Gruppe, obwohl er dazugehört, also quasi unabhängig fungieren. z.B. Wie ich den Mensch oder Gesellschaft kritisieren, obwohl ich selber Mensch bin oder einer Gesellschaft zugehörig. Dann werde ich als Störfaktor wahrgenommen und bin damit auch ausgrenzbar. D.h. Ich könnte noch zum Unmensch werden oder als Asozialer weil nicht gesellschaftsfähig gemobbt werden. Diese Ausgrenzung kann aber nur geschehen wenn ich innerhalb bestimmten Grenzen mich bewege also z.B. ich gehöre zur der Gruppe der Forenuser, kritisiere andere Forenuser, also werde ich ausgrenzbar.

Also ja, das Individuum kann es aber es ist nicht ratsam, deshalb sollte man bestimmte Ausgrenzungen nicht vornehmen und Wege oder Lösungen finden wie man miteinander auskommt, rein als Mensch innerhalb dieser Obergruppe.
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #27
Ach, das ist ein Problem welches potentielle Partner auf mich aufgrund der Gesellschaft abwälzen, also ein egobasiertes Problem, nicht von mir geschaffen und wenns diese Partnersuche nicht gäbe wäre es gar kein Problem. Für meinen geistigen Zustand gilt jedoch nur das Individuum, selbst wenn Gesellschaft mitbeteiligt an deren Zustand. Zumindest ist Beteiligung auszuklammern, bei Berufung praktisch nie; da gehts fast nur um Moneten und fertig, egal wie hochtrabend man diesen Status allgemein ansieht. Natürlich lieben viele ihre Berufung, aber das hat nichts mit der Liebe zu mir zu tun. Ich habe nirgends erwähnt dass ich Schwierigkeiten habe einen Job zu "finden", nur dass es im Zusammernhang mit Partnersuche, also diesen Schwierigkeiten, steht. Die meisten potentiellen Partner möchten einfach keine von ihren Schäfchen "abgeben", am liebsten noch mehr bekommen mithilfe Partner. Solange das aber die Motivation ist dann ist Liebe zum einen sachlich als auch egobasiert. Diese Liebe halte ich für schwach und ein fragwürdiger Begleiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.685
Likes
1.045
  • #28
Und ich habe es ja auch gesagt!:p
Sowas passiert nämlich, wenn man nix einfach so stehen lassen kann oder sich in vermeintliche Erklärungen zu seinem eigenen Geschriebenen verstrickt, weil man glaubt sich erklären zu müssen, nur weil der/die/das Gegenüber eine ander Ansicht hat.....glaube ich;)

Vielleicht stehen die Wörter in Anführungszeichen auch für die Wörter, deren Bedeutung nicht bekannt ist ???????:eek:
 
Beiträge
2.894
Likes
717
  • #29
Nein, weil wir sind am reflektieren, nicht am "stehen lassen". Sonst kannst du oder wir dasselbe machen wie 95% der Menscheit, sich nicht an sowas beteiligen. Im "stehen lassen" sind wir als Menschen ja sehr gut, nur nicht im "Bäume stehen lassen", denn das was dort hinkommt bestimmt die Mehrheit als Gruppe beziehungsweise von dieser Gruppe Ermächtigte. Die Gruppe macht fast nichts was sie nicht, zum Zwecke des Profits, tun muss; da handeln sie äusserst effizient.
nur weil der/die/das Gegenüber eine ander Ansicht hat.....glaube ich;)
Das können sie anders sehen, jederzeit, nur nicht das was im Bezug zu mir als Autor und Regelmacher steht. Man darf hier nicht etwas anderes meinen da es nicht so gemeint ist.
Vielleicht stehen die Wörter in Anführungszeichen auch für die Wörter, deren Bedeutung nicht bekannt ist ???????:eek:
Gut möglich, denn im Verstehen ist die Mehrheit gefühlt und wahrgenommen äusserst träge.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.450
Likes
6.586
  • #30
In Jakutsk hat es gerade -15.8°. Kann man das hier diskutieren?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 21908, Sevilla21, Mimps und ein anderer User
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
K Single-Leben 3