Beiträge
176
Likes
0
  • #1

telefon

hallo zusammen,
hätte da auch mal gerne ein paar Tipps, besonders der Damen.
Mein Profil (m/61) wird eigentlich oft genug angeschrieben. Ich habe mir auch etwas Mühe gegeben, das Profil vollständig ausgefüllt, versucht (m.E. ganz wichtig) etwas Humor rein zu bringen, veröffentliche Fotos recht gerne.
Also gut, es kommen auch relativ viele Antworten und Anfragen. Sehr oft entsteht dann ein netter Mail- Kontakt.Die Damen finden meine Art zu schreiben schön und loben Humor und Offenheit.
Manche Kontakte verlaufen sich dann wie Wasser in der Wüste, aber häufig kommt es auch zu dem Wunsch, doch mal zu telefonieren.
Und da setzt mein Problem an: mehrere Damen haben dann gesagt "du wirkst so müde am Telefon, desinteressiert. Nach den mails hatte ich mir eine ganz andere Vorstellung gemacht."
Und dazu noch ein (leichter) rheinischer Dialekt. Eine Minderheit (vielleicht 25%) findet meine Telefonstimme sympathisch und ruhig.
Da ich weiß, ich bin zu den Telefonaten weder müde noch desinteressiert gewesen, irritiert mich das. Ich will aber auch nicht überzogen "aufgedreht" oder laut und redelustig erscheinen, bin immer der Meinung, man sollte sich bei dem Kennenlernprozess natürlich und "echt" verhalten.
Ich ertappe mich schon dabei, dass ich bei Kontakten, die mir wichtig sind, versuche, das 1. Telefonat raus zu schieben. Aber das kann es ja auch nicht sein.
Darum meine Frage: wie wichtig ist für Euch das erste Telefonat, wie sollte man sich verhalten, was könnte ich machen, ändern?
Übrigens, wenn ich diese "Klippe umschifft" habe, läuft ein persönliches Treffen meist wieder gut. Da gibt es wieder ein persönliches Lächeln und man kann sich in die Augen sehen.
Hebe zwei längere Beziehungen gehabt hier bei parship und muss sagen "trotz ersten Telefonates". Beide Partnerinnen waren zunächst sehr skeptisch geworden, nachdem wir wirklich lange gemailt hatten.
Ich weiß allerdings auch nicht, warum man sich dann aus den mails und ein paar Fotos so feste Vorstellungen einer Stimme macht, die dann eigentlich nur enttäuscht werden können.
 
Beiträge
32
Likes
0
  • #2
AW: telefon

Also ich kenne nur das Gegenteil, ich fand die Stimme am Telefon sehr angenehm, die Gespräche und den Dialekt ebenso und bei den Treffen stellte ich dann nach zwei bis drei Treffen fest, dass das alles unwesentlich ist. Da finde ich es anders herum vielleicht doch besser... ;-)
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #3
AW: telefon

ja, nur besteht die Gefahr, dass es manchmal erst gar nicht zum persönlichen Treffen kommt.
 
Beiträge
32
Likes
0
  • #4
AW: telefon

Naja, aber wenn ich den Mann sonst interessant fand, würde ich ihn wenigstens trotzdem treffen wollen...
 
B

Benutzerin

  • #5
AW: telefon

Zitat von Carlotta 40:
Also ich kenne nur das Gegenteil, ich fand die Stimme am Telefon sehr angenehm, die Gespräche und den Dialekt ebenso und bei den Treffen stellte ich dann nach zwei bis drei Treffen fest, dass das alles unwesentlich ist. Da finde ich es anders herum vielleicht doch besser... ;-)
Ganz naive Frage: In Ihrem gerade eröffneten Thread schreiben Sie, dass Sie noch gar kein Treffen hatten?
 
Beiträge
32
Likes
0
  • #6
AW: telefon

Ja, stimmt hier bei PS! Sonst schon.
 
Beiträge
310
Likes
0
  • #7
AW: telefon

@GrauerWolf

Warum verzichtest Du nicht auf ein Telefongespräch und schlägst gleich ein Treffen vor? Ich war froh, wenn ein Mann sich so verhielt, weil ich die Anrufe immer unangenehm fand. Beide sind verkrampft. Andererseits verrät ein telefonischer Austausch einiges. Vielleicht passen die Frauen, die Deine Art als "müde" oder "desinteressiert" einordnen nicht zu Dir. Manche suchen keinen ruhigen Partner und nicht jede findet für ihren Eindruck einen angemessenen Ausdruck.
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #8
AW: telefon

hallo Grauer Wolf!
hier mein beitrag zu deiner frage.
für mich rein persönlich, ist die männliche stimme von großer bedeutung. eine stimme, die ich mag, wirkt sehr stark auf mich ein, und ich bin immer sehr auf die stimme eines interessanten kontaktes gespannt. JEDOCH. selbst wenn die stimme mich enttäuscht hat (sprich, finde ich sie zuwenig tief, zu "hoch", oder, zuviel dialekt zb), werde ich bestimmt nicht einen interessanten kontakt ausschließen. ich denke mir es nur leise, warte natürlich ab, ihn zu treffen. schließlich ist die stimme nicht alles! und bei dir scheint es um die interaktion zu gehen.
kleiner tipp, der mir eingefallen ist- aus dem verkaufstraining - du könntest es versuchen, wenn es dir wichtig wäre, dich zb vor einem spiegel zu setzen, und immer wieder, anzulächeln. lächeln ist am telefon hörbar, du weißt es sicher. wenn du dich auf anderen konzentrierst, vielleicht wirkst du müde, obwohl du nur zuhörst. (übrigens hast du in deinem profil die eigenschaft *guter zuhörer* gestellt?)
oder, vom anfang an, die telefonatdauer, einzuschränken. du sagst, dass du leider in 10 mn --ich weiß nicht was--tun musst. so hat die dame einen ersten eindruck, ohne, dass es zur langeweile kommt. und du hast gleich eine ausrede, um sie am nächsten tag, wieder anzurufen :)
w/46
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #9
AW: telefon

@vialavita:
Danke für die Tipps: Ja, das mit dem Lächeln werde ich mir angewöhnen.
Ich merke es selbst bei anderen, dass so etwas spürbar ist.
Ich telefoniere ja auch beruflich viel. Aber da sind die Ansprüche wohl auch ganz andere.
Das mit der zeitlichen Einschränkung: Das ist ja oft das seltsame: zuletzt habe ich mit einer Dame 2,5 Stunden am Stück telefoniert, ohne künstliche Pausen und im angeregten Gespräch (nach meiner Ansicht). Am nächsten Tag mailte sie mir: sie hat sich von dem Telefonat mehr versprochen, sie weiß nicht recht. 5 x eine halbe Stunde Langeweile am Stück kann aber auch nicht sein, oder?
Zu dem Vorschlag, gleich ein persönliches Treffen zu vereinbaren und aufs Telefonieren zu verzichten:
Ich bin immer noch ein Freund davon, sich durch eine Reihe von mails beidseitig relativ gut kennen zu lernen. Ich halte nichts davon, wenn nach drei mails gesagt wird "das Schreiben ist mir zu aufwändig, lass uns doch treffen oder zumindest Telefonieren".
Ich hatte immer das Gefühl, wenn die mails nett waren, lernt man jemanden recht gut kennen.
Und nur dann habe ich persönliche Dates vereinbart.
Dass die nicht alle zur "großen Liebe" führen, ist ja klar. Aber bei keinem dieser Treffen war etwas "peinlich", wie von vielen beschrieben wird. Alle Dates waren sehr nett, keiner hat auf dem Absatz kehrt gemacht, manche werde ich in "Freundschaft" auch ein zweites und drittes mal treffen.
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #10
AW: telefon

@mira
auch Dir danke für die Tipps:
Es ist nicht immer so, dass nun diese Damen, denen das Telefonat mit mir nicht gefällt, nicht zu mir passen.
Mit einer hatte ich danach eine neunmonatige Beziehung. Aber nach dem ersten Telefonat waren erst mal 2 Wochen Funkstille und wir haben uns erst nachher durch mails wieder angenähert, weil wir merkten, es fehlt was. Telefoniert haben wir aber auch in der Partnerschaft nur selten.:)
Dass es nach dreiviertel Jahr auseinander ging, hatte aber nichts mehr mit der Telefonstimme zu tun.
 
Beiträge
444
Likes
1
  • #11
AW: telefon

Also, ich hasse es auch, mit einem mir völlig Unbekannten zu telefonieren. Das empfinde ich als sehr künstliche Situation und weiß in der Regel nicht, was ich reden soll. Bei einem persönlichen Treffen ist es etwas anderes, da ergeben sich Themen irgendwie viel "organischer" und man muss nicht so "auf Kommando" sprechen.

Die Sache mit Dialekt, "müdem" Stimmklang (wahlweise auch: "schnarrendem" Klang, bei Frauen: "hysterischem" Stimmklang oder einer quäkenden Stimme) oder einer "zu hohen" Stimme kommt noch dazu. Man macht sich teilweise ein völlig falsches Bild von Leuten, wenn man sie nur vom Telefon her kennt - ich habe das schon öfters bei beruflichen Kontakten erlebt.

Besonders interessant sind im Kontrast dazu Menschen, die beruflich "Sprecher" sind (Radiomoderatoren oder eben Werbesprecher oder ähnliches). Die stellt man sich automatisch sehr attraktiv vor, eben weil sie eine schöne Stimme haben - das entspricht aber genausowenig der Wahrheit wie umgekehrt.

Was also tun?

Es gäbe drei Lösungen:

1) Skypen statt telefonieren (dann hat man den zusätzlichen visuellen Eindruck, das ist eigentlich fast wie ein persönliches Treffen)
2) Tatsächlich aufs Telefonieren verzichten und sagen, man möchte gleich ein Treffen (was schwierig wird, wenn eine größere Entfernung vorliegt...)
3) Einfach den betreffenden Damen vorankündigen, dass man eine nicht so schöne Stimme hat und dass sie sich bitte nicht abschrecken lassen soll

Viel Glück!
 
J

Jenny Treibel

  • #12
AW: telefon

Telefonieren ist wichtig. Dabei zählt gar nicht so sehr der Inhalt, sondern das Sprachverhalten. Es gibt viele Menschen, die sich nicht artikulieren können, die laut ins Telefon husten, ständig nervige Füllwörter benutzen (Gell), endlose Monologe führen, "seltsame" Stimmen haben, kehlige Stimmen oder ein sehr grobes Sprachverhalten haben.
 
Beiträge
202
Likes
0
  • #13
AW: telefon

ich habe persönlich noch nicht versucht zu skypen.
eine 1. kontaktaufnahme am telefon, ist mir unabdingbar. es ist eine zwischenstufe zw schreiben und sich treffen. jedoch bei skype hätte ich angst, dass es schiefläuft, weil man eben das bild hat, etwas, wie die fotos (und ich fühle mich nicht fotogen), aber nicht die echte "anwesenheit". ich glaube, ich würde eher gleich treffen, als skypen..
tut ihr alle recht viel skypen vorm 1. date?
sg
w/46
 
Beiträge
176
Likes
0
  • #14
AW: telefon

also zunächst mal Allen vielen Dank für die angeregte Diskussion und die vielen Tipps.
Man sieht also durchaus hier eine sehr große Spannweite der Meinungen.
Also, Skypen würde ich auch nicht als Möglichkeit sehen.
So weit ist die Technik da noch nicht, dass Gesten und Sprache wirklich echt und natürlich rüber
kommen.
 
Beiträge
3.855
Likes
53
  • #15
AW: telefon

Zitat von vialavita:
ich glaube, ich würde eher gleich treffen, als skypen.
Ich auch. Ich hab noch nie geskyped und da es so völlig ungewohnt für mich wäre, wäre ich wahrscheinlich ziemlich unlocker. Wenn man sich schon real kennt, wär's aber eine Möglichkeit.