maroni

User
Beiträge
236
  • #1

"Tausend mal berührt"...

.. wer kennt das Lied nicht? Und die Geschichte ist ja wirklich nicht neu, und momentan mein Problem...

Kenn sie seit einer Ewigkeit - als ich sie kennen lernte, war ich bis über beide Ohren verliebt (keine Segelohren, aber gefühlt waren's Elefantenohren!), aber ich war noch nicht soweit, mich ihr gegenüber zu öffnen.

Dann hatte sie einen Freund, und das Thema war mal vorerst gegessen.

Dann war sie Single - und ich hatte aber dann eine Beziehung - so ging das über Jahre, mal war sie vergeben, dann wieder ich. Was sich für mich einpendelte, war die Freundschaft, und im Hinterkopf...tja.

Nach einer beruflichen Einöde ging sie dann fort - jahrelang an's andere Ende der Welt.
Einmal besuchte ich sie vor ein paar Jahren auch dort - im Vordergrund stand da allerdings für beide die Freundschaft, auch ich war gerade erst wieder aus einer Beziehung "geworfen" worden.
Dann - nach 7 Jahren ist sie nun wieder hier (Wirklich näheren Schreib- und Telefonkontakt hatte sie nur mit wenigen, darunter natürlich auch mit mir).

Sie hat nach den vielen Jahren im fernen Ausland hier wieder ein neues Leben begonnen - und wir sehen uns so oft wie eigentlich nie zuvor. Und teilen eine Leidenschaft, die vor über 15 Jahren noch nicht dieselbe war - und während ihrer Jahre im Ausland natürlich auch nur peripähr ein Thema war. Gemeinsam essen gehen, gemeinsam auf Veranstaltungen gehen.

Langer Rede, kurzer Sinn: nach all den Jahren der Freundschaft - denn das, was mal in erster Linie verbindet, ist die Freundschaft - erwische ich mich dabei, dass diese "heimliche Traumfrau" immer noch nicht ganz aus meinem Kopf ist.
Vor allem, dass da jemand mal endlich auch meine Leidenschaften ebenso leidenschaftlich mitmacht...

Heute Abend feiern wir, dass Sie endlich eine Arbeit gefunden hat, der Neuanfang ist gelungen. Große Tafel - 7 Gänge - nur wir zwei.

Ich steh zwischem dem Dilemma - hatte ich mir früher oft "zuviel" auf diverese "Signale" einer Frau mir gegenüber eingebildet, so war es oft auch zu viel der Bescheidenheit, die mir vielleicht so manch tolle Frau verwehrt hat... schwierig, dieses Gleichgewicht zu finden.
Und nun mit dieser Frau - die ich schon so lange kenne - und vielleicht mit einem Geständnis alles ruinieren könnte (auch wenn mir alle sagen, dass ja die Freundschaft stark genug sein müsste für so eine Ansage - und ich gerade heute jemand anderem in diesen Forum einen ähnlichen Rat gegeben hatte...)

Das Thema Beziehung zwischen uns - wurde noch nie - auch nicht über Andeutungen angesprochen.

Verflucht, ist das schwer - oder doch so einfach und klar?
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #2
AW: "Tausend mal berührt"...

... und mich berührt deine Geschichte.

Ich möchte dir aber keinen Rat geben, ich denke, du selbst kannst die Chancen und Risiken am Besten abschätzen.

Nur ein paar Fragen:
Wie würdest du dich in Zukunft fühlen, wenn du dich nicht getrauen würdest, deinen Beziehungswunsch anzusprechen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn sie dir einen Korb geben würde?
Welche der beiden Situationen wäre für dich schlimmer?
Was wäre, wenn sogar die Freundschaft in die Brüche ginge?
Wie könntest du vorgehen, um dieses Risiko zu minimieren?

Aber vermutlich hast du dich das alles schon selbst gefragt.

Auf jeden Fall wünsche ich dir von Herzen alles Gute!
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #3
authentisch

Zitat von authentisch:
... und mich berührt deine Geschichte.

Ich möchte dir aber keinen Rat geben, ich denke, du selbst kannst die Chancen und Risiken am Besten abschätzen.

Nur ein paar Fragen:
Wie würdest du dich in Zukunft fühlen, wenn du dich nicht getrauen würdest, deinen Beziehungswunsch anzusprechen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn sie dir einen Korb geben würde?
Welche der beiden Situationen wäre für dich schlimmer?
Was wäre, wenn sogar die Freundschaft in die Brüche ginge?
Wie könntest du vorgehen, um dieses Risiko zu minimieren?

Aber vermutlich hast du dich das alles schon selbst gefragt.

Auf jeden Fall wünsche ich dir von Herzen alles Gute!

--> Ich weiß, da den richtigen Rat zu geben, ist einfach nur schwer, aber ich les mir jeden Kommentar, in welche Richtung auch immer, gerne durch :)

Ja die Sache ist so vetrackt, weil ich eigentlich nach all den Jahren gar nicth mehr damit gerechnet hätte, dass das Gefühl wieder so aufgewärmt werden könnte.
Ich hab ja vieles verdrängt, man unterstützt sogar ihre (damaligen) Partner, um dann draufzukommen, dass man ganz im Hinterstübchen froh ist, wenn er dann mal weg ist... ;-)
Daran merkt man, dass das doch nie, auch vor 5,10 Jahren nie ganz gegessen war....

Heute würde mich das natürlich wieder voll treffen, wenn da jemand wäre, aber damals hatte ich mich ja mit der reinen Freundschaft schon fast "arrangiert", mit der Tatsache, dass sie Partner hatte - und ich hatte ja auch Partnerinnen.

Ich muss zur FAirness schon sagen, dass ich mich jetzt nicth auf sie versteifen will, ich bin nach wie vor auch offen für andere Frauen, ich bin doch schon zu alt, um so unsterblich verliebt zu sein, dass ich an gar nihcts anderes mehr denken könnte.

Zu deinen Fragen:

ja, es würde mich beschäftigen, es nicht auszusprechen, weil eine Antwort darauf gefunden werden muss - oder sollte ich mit ihrer besten Freundin darüber sprechen - oder gar mit ihrer Mutter? Kurios - aber beides fiele mir sogar leichter!

Einen Korb zu bekommen wäre glaube ich nicht ganz so schlimm wie die Angst vor einem Freundschaftsbruch.
Das Kuriose war ja - vor ein paar Jahren war ich ja bei ihr in der "Ferne", wir hatten sogar im selben Bett geschlafen, weil sie dort selbst nur ein Zimmer hatte, aber damals war ich auch selbst gerade aus einer Beziehung heraußen und nicht in den Umständen wie jetzt
- aber sie könnte ja dann vor den Kopf gestoßen sein - so à la "oh Gott - du hast vor Jahren in meinem Bett neben mir gelegen und ich dachte wir wären nur Freunde, dabei wolltest du ja......" - oder doch Hirngespinste?

Um die Freundschaft wäre es natürlich sehr schade, auch wenn mein bester Freund und "Therapeut" meint, soetwas muss eine Frundschaft aushalten.
Umgekehrt kenn ich's schon, also eine Ex, die ich mittlerweile als gute Freundin schätzen gelernt habe - und wo alles ausgesprochen und verarbeitet ist, also wirklich alles
- nur die andere "Richtung" - von der langen Freundschaft zu "mehr" - das ist ganz neu! ;-)

Meine Strategie, die Gefahr zu minimieren, die Freundschaft auf's Spiel zu setzen - tja - eben die Idee, ihre Freundin zu fragen, oder ihre Mutter - oder über "freche", selbstbewusste Ansagen (ja natürlich, woher nehmen), à la "Hast du dich eigentlich schon mal gefragt, wie wir beide zusammenpassen würden..?"

Tja, ich krieg grad wieder Herzklopfen. Ich kleines, altes Sensibelchen. Aber ich bin stolz auf mich, trotzdem! :-D
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #4
AW: "Tausend mal berührt"...

Hallo Maroni,

ich weiß nicht, ob Du das vor dem "grand Diner" heute Abend noch liest; wie immer bei diesen soll-ich/soll-ich-nicht oder wie-stell-ich-es-bloß-an Fragen, würde ich sagen: Mach´s Dir leicht! Lass` einfach laufen. Dann merkst Du schon wohin es gehen soll.

Vielleicht wartet sie seit Jahren (Jahrzehnten?!?!) darauf, dass Du den ersten Schritt machst - oder dich zu deinen Gefühlen für sie bekennst. Dann wird sie das kleinste Signal verstärkt zurück spielen.

Falls nicht, bekommst Du einfach keinen Rücklauf auf Deine Blicke, Dein Lächeln, Deine Andeutungen. Sprich doch einfach über Deine Partnersuche hier und sei aufmerksam - du "Sensibelchen". Dann wirst Du schon merken....

Bonne Chance!!

Carlo
 
A

authentisch_gelöscht

Gast
  • #5
AW: "Tausend mal berührt"...

Lieber maroni
Also, wenn ich das so lese, dann denke ich, du hast dich eigentlich schon entschieden, es zu versuchen, du weisst nur noch nicht wie.

Die Idee, die beste Freundin oder die Mutter zu fragen, würde ich persönlich eher nicht weiterverfolgen.

Vielleicht musst du es ja gar nicht unbedingt gleich ansprechen. Du könntest auch versuchen, klarere Signale zu senden. Aber diesbezüglich bin ich - wahrscheinlich - nicht die Expertin, habe selbst eher Mühe damit.
Was ist sie denn für ein Typ? Mag sie es, wenn Dinge direkt angesprochen werden?
Und du, sprichst du sonst direkt heraus oder eher verklausuliert und vorsichtig diplomatisch?
Vermutlich gibt es keinen Grund, die Art der Kommunikation, die Ihr sonst aneinander schätzt zu ändern. Oder wie siehst du das?
 

No_Kitty

User
Beiträge
654
  • #6
AW: authentisch

Zitat von maroni:
Tja, ich krieg grad wieder Herzklopfen. Ich kleines, altes Sensibelchen. Aber ich bin stolz auf mich, trotzdem! :-D
Ah, mensch ist nie zu alt für Schmetterlinge. Und wenn du schon mit Alter kokettierst: dann nicht die Mama oder Freundin fragen, du bist erwachsen genug es mit ihr gut zu klären, ganz bestimmt.
Bleibt nicht viel anderes als dir viel Glück und einen wunderbaren Abend zu wünschen. Kann man sich das Datum gut als Jahrestag merken?
LG No_Kitty
 

Polly

User
Beiträge
897
  • #7
AW: "Tausend mal berührt"...

Da flattern ja ganz schön die Schmetterlinge..... ;-) Du kannst ihr doch sagen, dass sie dich verwirrt. Wenn sie es anders empfindet, dann weißt du es.

Eure Freundschaft dürfte dadurch ohne Schaden bleiben. Vielleicht ein paar Wochen mehr Distanz. Vielleicht gefällt ihr der Gedanke dann doch noch. Wer weiß.

--

Vielleicht schaut Ihr ja jetzt auch schon gemeinsam zu den Sternschnuppen :)
 

Träumel

User
Beiträge
8
  • #8
AW: "Tausend mal berührt"...

Spannend, wie war's? Alle Schmetterlinge jetzt in beiden Bäuchen? Hoffentlich!
...wünscht ein auch 'schon betagtes Sensibelchen'
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #9
AW: "Tausend mal berührt"...

Zuerst mal vielen lieben Dank für's Daumendrücken.

Ja was soll ich sagen - ich bin erst mal im Urlaub und versuch hier zuhause - und auch in den nächsten Tagen im Ausland - klaren Kopf zu kriegen.

Das Abendessen war entspannt, wirklich ein feiner Abend, ich war auch nicht nervös, aber ich vermisste dann doch wieder dieses Gefühl auf der anderen Seite, dass das in irgendeiner Art und Weise ein Thema sein könnte - und ich verwarf - dem Abend zuliebe - die Idee, sie spontan darauf anzusprechen, vielleicht ist die Gelegenheim beim nächsten Mal ja besser.
Klingt blöd, aber letztens fehlte der "Kontext" dafür, es wird ein anderer Abend sein müssen - den wird's auch bald geben.

Und trotzdem - ihr Facebookposting über das Essen war wiederum sehr schön und - so geschrieben, dass zwei Wegbegleiter gleich "oho, was läuft da...?" fragen mussten, aber auch so geschrieben, dass man alles - oder nichts hineininterpretieren kann. Verflixt nochmal.

Ich muss was tun - die Sache mit Freundinnen und Mutter habe ich ja selbst schon verworfen.
Kann ja nicht sein - dass man so eine Hürde nicht nehmen kann? Würde ich jemand Tipps zu ähnlicher Situation geben müssen, na da wäre ja alles so einfach :-/
 

Freitag

User
Beiträge
4.202
  • #10
AW: "Tausend mal berührt"...

Zitat von maroni:
Und trotzdem - ihr Facebookposting über das Essen war wiederum sehr schön und - so geschrieben, dass zwei Wegbegleiter gleich "oho, was läuft da...?" fragen mussten, aber auch so geschrieben, dass man alles - oder nichts hineininterpretieren kann. Verflixt nochmal.
wie ist die denn drauf? wird der erste sex auch auf facebook gepostet?
 

Hermes

User
Beiträge
66
  • #12
AW: "Tausend mal berührt"...

Zitat von maroni:
Kann ja nicht sein - dass man so eine Hürde nicht nehmen kann? Würde ich jemand Tipps zu ähnlicher Situation geben müssen, na da wäre ja alles so einfach :-/

LOL

Ja, genau. Das ist des Pudels Kern. Du weißt genau, was das "Richtige" ist. Du musst es nur noch tun. Also tu's! Los!

Und viel Erfolg!
 

Träumel

User
Beiträge
8
  • #13
AW: "Tausend mal berührt"...

Also: 'anstarten' - Hop oder trop, alles andere schmerzt womöglich...