Fee

User
Beiträge
6
  • #1

Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

So, dann muss ich auch mal meinen Senf hier im Forum kund tun:)...
Also, vielleicht mache ich mir einen zu großen Kopp darum, aber ich habe das Gefühl, dass Männer, wenn sie in meinem Profil lesen, dass ich Tattoos habe (und auch nicht gerade kleine unauffällige), mir einen Stempel aufdrücken und noch nicht mal mehr auf ein Anlächeln reagieren (sowieso ein weiteres, sehr ärgerliches Thema:-( )...

Haben auch andere Frauen/Männer dies für sich festgestellt oder steigere ich mich einfach nur in etwas hinein was gar nicht so ist?
Denn grundsätzlich kann ich mich sehr gut ausdrücken, bin sicher nicht gaaaanz dumm und stehe auch im Alltag meine "Frau" und erfülle auch sonst keine Klischees, aber wollen Männer dann doch lieber die Spießerin ;-) unter uns?
Meine Tätowierungen sind ein Teil meines Lebens und niemand möchte belogen werden, also habe ich es eben gleich in mein Profil geschrieben, damit niemand bei meinem Anblick enttäuscht wird...
 

Phantasm

User
Beiträge
1
  • #2
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Hallo Fee,

Ich persönlich hätte kein Problem damit auch wenn ich selber keine Tattoos habe. Natürlich müssten sie ansprechend sein :p Aber die Einstellung den Tattoos gegenüber ist wohl altersabhängig. Ich bin 24, kann mir gut vorstellen, dass ältere Männer (damit meine ich nicht alt, einfach >24 :D) da etwas anderer Meinung sind.
 
Beiträge
565
  • #3
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von Fee:
aber wollen Männer dann doch lieber die Spießerin ;-) unter uns?

Ok, Du hast einen Zwinkerer dahinter...

... trotzdem möchte ich mal festhalten, dass weder das Vorhandensein noch die Abwesenheit von Tattoos was über das 'Spießertum' einer Person aussagt.

Ich finde z.B. viele Tattoos (Herzchen, Schmetterlinge, Totenköpfe...) ausgesprochen spießig.
 

123

User
Beiträge
153
  • #4
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

ich find tattoos prollig.
 

Pit Brett

User
Beiträge
3.243
  • #5
Meine Tätowierungen sind ein Teil meines Lebens

Dagegen hat vermutlich keiner etwas, auch nicht gegen Deine Tattoos. Aber es gibt große Vorbehalte, und ich bin nicht sicher, ob es nur Vorurteile sind. Bettina Wulff, nur zum Beispiel. Ihr Tribal war nicht sonderlich schlimm, aber es ist von vielen, sehr vielen als absolut unmöglich empfunden worden, daß sie es nicht verdeckt hat.

Wir Spießer, die ein Tattoo unmöglich finden, halten es für ein Unterschichtsphänomen. Wie Socken zu Sandalen (siehe dort) oder Klatschen im Flugzeug. Und wir Spießer, die ein Tattoo unmöglich finden, glauben auch nicht, daß man sich mit Geld oder einem Schulabschluß aus dieser Ausgrenzung befreien kann. Wir Spießer, die ein Tattoo unmöglich finden, glauben, daß die Tattoos vor allem bei jenen zu finden sind, die Restaurant das Telefon nicht ausmachen oder Messer und Gabel in einer Weise bedienen, die Gesprächsstoff liefert.

Aber wahrscheinlich hast Du völlig recht, wenn Du einen Zusammenhang mit dem Alter vermutest. Je älter man wird, desto leichter kann man sich vorstellen, wie das Schmuckstück später einmal aussehen wird.
 

SingleMalt

User
Beiträge
180
  • #6
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Kann jetzt nur von mir sprechen:
Ich hab eigentlich kein Problem mit Tatoos.
Solange jetzt nicht der ganze Körper von oben bis unten "vollgemalt" ist.
So Ar***geweihe oder diese kommerziellen Tatoos find ich jetzt zwar nicht so toll, aber das wäre für mich eine absolut Nebensächlichkeit und nicht im geringsten ein Ausschlusskriterium.
Künstlerisch anspruchsvolle Tatoos oder einfach Tatoos mit Geschichte, die zu der Persönlichkeit des Menschen passen finde ich toll und kann mich auch dafür begeistern. Gewisse Tatoos sind auch sehr sexy.

Ich selbst hab keine, aber schließe es nicht aus mir irgendwann mal eins machen zu lassen ... wohl aufs Schulterblatt/Rücken

Vermute mal eher das es nicht die Tatoos alleine sind, die manche Männer abschrecken.
Eher die Befürchtung das es sich um eine "Rocker"-Braut handelt oder so ... das Klischeedenken halt.

Auf jeden Fall sind mir Tatoos i. d. R. viel lieber als Piercings, die mag ich gar nicht. Egal wo.
 
L

Löwefrau_geloescht

Gast
  • #7
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Wenn ein Mann Tattoos nicht mag, dann kommst Du für ihn eben nicht in Frage.
Gut ...eine Absage wäre höflich.
Ich denke, es gibt vielleicht mehr Männer, die sie nicht mögen als die, die sie mögen. Insofern hast Du es in der Tat ein bisschen schwerer, jemanden zu finden, der Deine Einstellung teilt.
Es hängt sicher nicht mit Parship zusammen.
 

Kummer

User
Beiträge
140
  • #8
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Hab's ja schon in der Profilberatung gesagt, dass ich damit keine Probleme habe, und auch selbst tätowiert bin (bin wie einer meiner Vorredner
 

carlo

User
Beiträge
1.244
  • #9
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Gibt es "die Parship-Männer"??

Wenn ja, wer kann die mal kurz beschreiben - bitte. Würde mir sehr helfen!!

;-)
Carlo
 

Heppy

User
Beiträge
588
  • #10
AW: Meine Tätowierungen sind ein Teil meines Lebens

Zitat von Pit Brett:
Dagegen hat vermutlich keiner etwas, auch nicht gegen Deine Tattoos. Aber es gibt große Vorbehalte, und ich bin nicht sicher, ob es nur Vorurteile sind. Bettina Wulff, nur zum Beispiel. Ihr Tribal war nicht sonderlich schlimm, aber es ist von vielen, sehr vielen als absolut unmöglich empfunden worden, daß sie es nicht verdeckt hat.

Wir Spießer, die ein Tattoo unmöglich finden, halten es für ein Unterschichtsphänomen. Wie Socken zu Sandalen (siehe dort) oder Klatschen im Flugzeug. Und wir Spießer, die ein Tattoo unmöglich finden, glauben auch nicht, daß man sich mit Geld oder einem Schulabschluß aus dieser Ausgrenzung befreien kann. Wir Spießer, die ein Tattoo unmöglich finden, glauben, daß die Tattoos vor allem bei jenen zu finden sind, die Restaurant das Telefon nicht ausmachen oder Messer und Gabel in einer Weise bedienen, die Gesprächsstoff liefert.

Aber wahrscheinlich hast Du völlig recht, wenn Du einen Zusammenhang mit dem Alter vermutest. Je älter man wird, desto leichter kann man sich vorstellen, wie das Schmuckstück später einmal aussehen wird.

LOL am besten ist das Klatschen im Flugzeug...auf was Du alles so kommst ;O)))
 

Fee

User
Beiträge
6
  • #12
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von Kreative:
Ok, Du hast einen Zwinkerer dahinter...

... trotzdem möchte ich mal festhalten, dass weder das Vorhandensein noch die Abwesenheit von Tattoos was über das 'Spießertum' einer Person aussagt.

Ich finde z.B. viele Tattoos (Herzchen, Schmetterlinge, Totenköpfe...) ausgesprochen spießig.
...das wollte ich auch überhaupt nicht damit sagen, denn ich sehe es ähnlich wie du, die Abklatsche von "Abziehbildern" finde ich nicht wirklich ansprechend und wie sagte doch ein junger Mann hier, "prollig".

Und dass tatsächlich noch heftige Vorurteile gegenüber tätowierten Zeitgenossen herrschen ist mir auch nicht unbekannt, jedoch immer wieder bemerkenswert, dass gerade die richtig ältere Generation (Ü70) OHNE Tattoos oft noch am tolerantesten reagiert.
Warum kann man diese Mauern in den Köpfen nicht einfach überwinden? Müssen wir alle Prolls sein? Ich kann sehr wohl mit Besteck adäquat umgehen, genauso wie mit Worten, respektiere und akzeptiere viele anders denkende (aber NICHT alle), lebe nicht von Hartz IV und habe einen anspruchsvollen Job, was will Mann mehr?

Es wäre einfach nur schön, wenn man(n) sich wenigstens die Mühe machen würde, auch hinter die Fassade zu blicken als alles was man an Klischees kennt, auf diese Person zu übertragen.
Und mit "Parship-Mann" meinte ich eigentlich den ach so niveauvollen Single-Akademiker mit unfassbar viel Stil und Esprit;-)...
 

Siweg

User
Beiträge
6
  • #13
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Tattoos sind eine Ausdrucksform der Persönlichkeit, und sind sie sichtbar, sind sie psychologisch gesehen sogar oft ein Versuch sich aus der Masse hervorzuheben - also quasi eine Art Aufmerksamkeitserreger.

Weshalb wir sie haben, ist unterschiedlich von Person zu Person - ebenso wie ihre Befürworter und ihre Gegner jeweils ihre Einstellung zu ihnen haben.

Ich denke, als Tätowierter muss man sich einfach damit abfinden, von einigen Leuten verurteilt zu werden...?
 

Susi3000

User
Beiträge
81
  • #14
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von Fee:
... aber ich habe das Gefühl, dass Männer, wenn sie in meinem Profil lesen, dass ich Tattoos ... mir einen Stempel aufdrücken und noch nicht mal mehr auf ein Anlächeln reagieren (sowieso ein weiteres, sehr ärgerliches Thema:-( )...
...Meine Tätowierungen sind ein Teil meines Lebens und niemand möchte belogen werden, also habe ich es eben gleich in mein Profil geschrieben, damit niemand bei meinem Anblick enttäuscht wird...

Hmm, jemanden die Wahlmöglichkeit geben sich für oder gegen eine Partnerin mit Tatoos zu entscheiden, und es dann nicht zu akzeptieren, wenn sich jemand nicht dafür entscheidet ist widersprüchlich. Demjenigen dann zu unterstellen, er würde dir einen Stempel aufdrücken ist dann für mich sehr fragwürdig.

Zitat von Siweg:
...
Ich denke, als Tätowierter muss man sich einfach damit abfinden, von einigen Leuten verurteilt zu werden...?

Das es Menschen mit Vorurteilen gibt, war schon immer so und wird auch (leider) in Zukunft so sein. Jemanden aber zu unterstellen, er habe ein Vorurteil, weil er für sich entschieden hat keine Partnerein/Partner mit Tatoo zu wollen ist dann auch ein sehr fragwürdiges Verhalten.

Nurmalso angemerkt....
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #15
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von Toni67:
Das es Menschen mit Vorurteilen gibt, war schon immer so und wird auch (leider) in Zukunft so sein. Jemanden aber zu unterstellen, er habe ein Vorurteil, weil er für sich entschieden hat keine Partnerein/Partner mit Tatoo zu wollen ist dann auch ein sehr fragwürdiges Verhalten.

Prinzipiell Zustimmung. Kommt nur darauf an, in welchem Ton sozusagen er es ablehnt. Wenn er sagt: ich mag keine Tattoos, weil jemand, der ein Tattoo trägt, ein Proll ist, dann kann man das wohl schon ein Vorurteil nennen. Wenn jemand sagt: ich mag keinen Partner mit Tattoos, weil ich einen ganz persönlichen Nichttattoo-Fetisch habe und ich ohne meinen Fetisch nicht leben möchte, dann nicht. :)
 

a3a

User
Beiträge
56
  • #16
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

So ganz kann ich der Klage nicht folgen. Wenn man sich selbst – sozusagen – einen Stempel aufdrückt, von dem man weiß, dass er polarisiert, muss man sich doch eigentlich nicht wundern, wenn ein Teil der Bevölkerung / potentiellen Partner darauf ablehnend reagiert.

Als überzeugte Brillenträgerin habe ich die auf manche Männer abschreckende Wirkung bewusst eingesetzt: Die Brille hielt mir gerade die Männer vom Leib, mit denen ich nichts am Hut hatte (durch gelegentliches Kontaktlinsentragen verifiziert).
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #17
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von a3a:
.......

Als überzeugte Brillenträgerin habe ich die auf manche Männer abschreckende Wirkung bewusst eingesetzt: Die Brille hielt mir gerade die Männer vom Leib, mit denen ich nichts am Hut hatte (durch gelegentliches Kontaktlinsentragen verifiziert).


--> Das ist mir ganz neu: seit wann schrecken Brillen ab?
 

faraway

User
Beiträge
1.831
  • #19
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Als ich letztes Mal im Sommer "drüben" war, wimmelte es plötzlich nur so von grosszügig Tätowierten in jeder "Preisklasse". Das hat mich stark beeindruckt und erstaunt. So ein richtig massives Phänomen.
Demzufolge müsste es eigentlich ziemlich viele Menschen geben, die Tattoos nicht ablehnend gegenüberstehen.
 
W

winzling_geloescht

Gast
  • #20
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von Fee:
Und dass tatsächlich noch heftige Vorurteile gegenüber tätowierten Zeitgenossen herrschen ist mir auch nicht unbekannt, jedoch immer wieder bemerkenswert, dass gerade die richtig ältere Generation (Ü70) OHNE Tattoos oft noch am tolerantesten reagiert.

Hallo Fee,

über 70 bin ich nun noch nicht ganz, hab aber keine Tattoos oder Piercings. Beides sind Formen von Körperschmuck, Tattoos kann man lediglich nicht entfernen bzw. nur schwer. Zudem sind Tattoos auch nicht unbedingt etwas, womit jemand Aufmerksamkeit erhaschen will, denn inzwischen fällt man damit nicht mehr auf.

Eine meiner Töchter hat sich mehrere Tattoos stechen lassen, sie kann sie durch Kleidung bedecken, muss es aber nicht, je nach Belieben. Alle selbst entworfen, jedes Detail hat seinen Sinn. Da tauchen beispielsweise die Namen ihrer Geschwister auf, auch meiner, der in viele verschiedene Sonnen eingebettet ist. Wenn ich den seh auf ihrer Haut, wird mir warm um's Herz.

Mit 16 wollte sie ihr erstes Piercing, ausgerechnet am Bauchnabel. Hab ich strikt untersagt, weil ich um eben diesen Nabel nach ihrer Geburt alles in meiner mütterlichen Macht stehende getan hab, damit es ein schöner wird und es ist ein wunderschöner Bauchnabel geworden. Ich hab ihr aber selbstverständlich freigestellt, dieses herrliche Kunstwerk mit einem Piercing zu vervollkommnen, wenn sie 18 ist, bis dahin würde da nix zerpiekst. Klar hat sie inzwischen Piercings, aber nur im Gesicht, nirgendwo sonst. Obwohl sie weiß, ich wär ihr nicht böse oder so.

Du suchst vielleicht im falschen Land, Fee, kann das sein? Schwierig wird's allemal, wenn du auf Männer triffst, denen die Meinung anderer sehr wichtig ist und die sich in entsprechenden Kreisen bewegen. Ich wollt dir hier auch ein wenig den Rücken stärken gegenüber den Foristen mit mir merkwürdig anmutenden Assoziationen beim Thema Tattoos. Denn natürlich weiß meine Tochter sich bei Tisch zu benehmen, den Lobster fachfraulich zu zerlegen und bewegt sich sicher auf gesellschaftlichem Parkett, wenn sie das möchte. Sie ist eine ganz wunderbare, sehr sinnliche Frau Dr. rer. nat. mit Tattoos und (manchmal) Piercings.
 

a3a

User
Beiträge
56
  • #21
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von maroni:
--> Das ist mir ganz neu: seit wann schrecken Brillen ab?

Vielleicht eher: Bis wann.
Mein Brillenexperiment (nein, keine Glasbausteine!) rührt aus der Zeit, in der ich Mitte 20 bis Mitte 30 war. Mittlerweile - jenseits der 50 - dürfte Brille kein wesentliches Kriterium mehr sein.
Interessant war es aber tatsächlich: Allein unterwegs, gleiche Kleidung, einmal mit, einmal ohne Brille: Eindeutig häufiger wurde ich ohne Brille angesprochen/angemacht, mit Brille aber von den interessanteren Typen.
 

anaj

User
Beiträge
1.865
  • #22
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Warum ist man eigentlich gleich ein Spiesser, wenn man Piercings und Tattoos nicht total geil findet oder es wird behauptet, dass man zu viel Wert darauf legt was andere sagen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
W

winzling_geloescht

Gast
  • #23

Baier

User
Beiträge
172
  • #24
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Hallo zusammen,

was kann "man" daraus schließen, wenn eine Frau tätowiert ist? Es gefällt ihr oder hat ihr zumindest mal gefallen. Mehr nicht.

Was kann "frau" daraus schließen, wenn einem Mann ihre Tätowierungen nicht gefallen? Sie gefallen ihm nicht. Mehr nicht.

Und stellt euch jetzt mal noch vor, das Thema hier wäre: "Braune Locken - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?" Dann vielleicht noch ein Beitrag dazu in der Art "Wie kannst du nur braune Locken haben! Das ist doch ein Zeichen für ..."

Wer tätowiert ist, braucht eine(n) Partner(in), der/ dem das gefällt. Wem es nicht gefällt, kann sich jemanden anderen suchen und soll ansonsten eben wegschauen. (Falls es Tattoos von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen wären, wäre es zwar sehr lobenswert, etwas dagegen zu sagen, aber wohl auch mit Risiken für Leib und Leben verbunden.) Seltsam fände ich nur, wenn jemand selbst Tattoos hat, aber keine(n) Partner(in) akzeptiert, die/ der auch welche hat.

Schönen Abend!

Ein (bisher nicht tätowierter) Baier
 

Heike

User
Beiträge
4.669
  • #25
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Zitat von Baier:
Wer tätowiert ist, braucht eine(n) Partner(in), der/ dem das gefällt.

Wurscht dürfte es ihm vielleicht auch sein. :)
Der Vergleich mit den Locken hat mir gefallen.
Interessant find ich schon, weswegen jemand was ablehnt.
Ich denk mir eben: wenn jemand keine Partnerin mit braunen Locken möchte, hat er halt vielleicht ne Vorliebe für glatte blonde Haare. Wenn er nun aufs Verderbene eine Partnerschaft mit einer Braunlockigen ausschließt, dann scheint mehr dahinter zu stecken. Entweder seine Vorliebe fürs Glattblonde (oder ein sonstiges Nichtbraunlockiges) ist so stark, daß man schon von einem Fetisch sprechen kann. (Was übrigens auch nichts Böses sein müßte.) Oder er verbindet Braunlockigkeit mit irgendwas anderem, wahlweise Unterschichtenzugehörigkeit, Spaßbremse oder Kleinekätzchentreterei. Hört sich wenig vernünftig an, aber vielleicht ist er noch so vernünftig, daß man in dem Fall drüber reden und ihn aufklären kann. Im Fetischfall brauchts keine Aufklärung.
Ach so, ja. Weitere Möglichkeiten gibts natürlich auch. Vielleicht erinnern ihn braune Locken an seine Ex. Das ginge natürlich auch nicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

retromann

User
Beiträge
4
  • #26
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Ich sehe die Tattoos überall, bei jeder Art von Frauen und Männern - auch bei Schnöseln, Weicheiern oder Computerfreaks. Anscheinend kann man kein moderner Mensch sein, ohne ein bisschen Farbe auf der Haut.

Versteht mich nicht falsch. Ich habe kein Problem mit Tattoos. Es gibt auch Männer und Frauen, die sich welche stechen lassen, weil sie sie einfach mögen und das ist ok so. Und es gibt einige Frauen, die damit richtig sexy aussehen, auch solche mit dem typischen "Schlampen-Stempel".

Aber ich habe ein Problem mit Leuten, die sich nur welche stechen lassen, weil sie denken, dass sie dann irgendwie voll im Trend oder hip sind oder dass sie dann harte Kerle oder Sexy Frauen sind.
Bei Männern empfinde ich es Schlimmer. Denn sie sind nicht bereit irgendwas zu tun, was einen wirklich hart macht. Das ist wie wenn man ein Pflaster auf einen Clown klebt, es macht nur noch deutlicher, dass es ein Clown ist.
 

Highlander

User
Beiträge
314
  • #27
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Also wisst ihr, das ist ja echt eine lustige Diskussion! Es ist doch einfach so: Entweder es gefällt oder eben nicht! Abgesehen davon haben wir doch alle unseren "Stil" - Kleider, Haare; Körperschmuck! Geht es dabei nicht viel mehr um den Menschen dahinter? Klar drücken wir mit unserem Stil auch viel über unsere Persönlichkeit aus!
Aber lass dich von Männern, die das einfach nicht mögen, ja nicht verunsichern!!! Du sagst, deine Tattoos haben alle ihre Geschichte! Dann sei stolz darauf!
Ich hab mal einen Mann gedatet, der meine zwei kleinen Tattoos sehr reizvoll fand, allerdings wollte er nicht, dass ich Schmuck trage! Und auch meine Schmuckstücke haben ihre Geschichten! Ich habe mich aber nicht darauf eingelassen! Wir sind, wie wir sind! Und so oder so sind wir liebenswert!
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #28
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Lass im Profil einfach deine Tatoos unerwähnt. Wenn du seine Traumfrau bist, wirst du das beim persönlichen Date oder im fortgeschrittenen Mailverkehr schon darstellen. Tatoo hin blond versus rotharig her - wenn es funkt, dann funkt es und in der Regel haben wir's uns anders vorgestellt ;)
 

maroni

User
Beiträge
236
  • #29
Tattoos...

Also meine Meinung ist die: mir fehlt bei einer Frau auf den ersten Blick der nötige "Liebreiz", wenn sie vollgepflastert ist mit Bildern.
Tattoos haben was "toughes", das mag ich bei einer Frau eher nicht. Das ist in meinen Augen eher männlich.
 

iceage

User
Beiträge
1.608
  • #30
AW: Tattoos - sind die Parship-Männer noch nicht bereit dazu?

Das richtige Tattoo richtig platziert kann bei einer Frau sehr sexy rüberkommen :)