Beiträge
12.064
Likes
10.093
  • #361
Mit Smileys verzierte Verdrehungen und Unterstellungen, permanentes Klischeewiederkäuen ... Das ist alles erlaubt.
Hm, zumindest für die Mods kaum nachvollziehbar, müsste man dafür doch den gesamten Strang komplett durch-/nachlesen, um mögliches Fehlverhalten "aufspüren" zu können.
Persönliche Angriffe, Beleidigungen oder Schlimmeres, so diese denn stattfinden/stattgefunden haben, sind eben auf den ersten Blick erkennbar.
 
D

Deleted member 22756

  • #366
Es gibt nun mal ein paar Grundregeln im menschlichen Miteinander. Klar hat man zu jemandem, der sich rücksichtslos einem trauernden Menschen ggü verhält, um seinem, vorsichtig ausgedrückt ungeschickt, Mitteilungsbedürfnis freien Lauf zu lassen, eine Meinung. Vermutlich keine schmeichelhafte.

Wenn ich mir vorstelle, auf der Trauerfeier für meine Eltern hätte mir einer unbedingt, ganz rational natürlich, mit auf den Weg geben müssen, dass er den Sarg oder die Musik häßlich fand, ja, der dürfte mir für den Rest seiner Tage im Mondschein begegnen, es sei denn, er entschuldigt sich ehrlich. Ich bin kein nachtragender Mensch, aber es gibt Situationen, da sollte es möglich sein, sein Mitteilungsbedürfnis im Zaum zu halten.

BTW habe ich dergleichen noch nie erlebt und ich habe schon einige geliebte Menschen zu Grabe tragen müssen. Scheint also durchaus im Rahmen des Machbaren zu sein, verletzliche Menschen nicht zu treten, auch wenn es nicht beleidigend ist.

Das finde ich überhaupt sehr interessant bei dieser Diskussion. Das Relativieren "verhaltensoriginellen" Benehmens, nur weil es ja xyz war. Man gibt zwar zu, dass das hart war, man könnte auch sagen unterirdisch, aaaaber... so schlimm wars ja dann doch nicht. Was denn nun.
Der Vergleich hinkt gewaltig.
Ich dachte, dass dieser Nebenschauplatz bereits geräumt war.. ich würde - auch wenn nicht notwendig oder gewünscht! - doch gerne darauf reagieren.

Dies hier ist ein öffentliches Forum, keine Beerdigung, auf der die Teilnehmer hier persönlich eingeladen sind und sich die Beteiligten persönlich kennen.
In diesem Zusammenhang war es schon sehr … mutig.. (ich weiß nicht, wie ich es pietätvoll bezeichnen soll was @chava da gepostet hat? Ich habe mich dazu bisher nicht geäußert, wollte es auch nicht), vielleicht ein bisschen unvorsichtig, so etwas Privates wie die Urne ihrer Mutter in einem Forum eines Datingportals zu posten.
Darauf (!) hat meiner Interpretation nach @Sabrina81 reagiert. Ich denke nicht, dass sie damit die "Grundregeln im menschlichen Miteinander" verletzt hat.
Es war unnötig und vielleicht empathielos - wenn man so will - im Hinblick auf die Trauer und das Mitteilungsbedürfnis von @chava . Die Form war völlig daneben.
Ich persönlich habe aber damals auch eine Art der Fürsorge gelesen, dass @chava sich besser nicht so entblößen soll in so einem (unpassenden) Forum.
Nur um zu erklären, wie ich das damals verstanden habe. So unterschiedlich das sein kann...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
2.282
Likes
3.207
  • #368
Der Vergleich hinkt gewaltig.
Ich dachte, dass dieser Nebenschauplatz bereits geräumt war.. ich würde - auch wenn nicht notwendig oder gewünscht! - doch gerne darauf reagieren.

Dies hier ist ein öffentliches Forum, keine Beerdigung, auf der die Teilnehmer hier persönlich eingeladen sind und sich die Beteiligten persönlich kennen.
In diesem Zusammenhang war es schon sehr … mutig.. (ich weiß nicht, wie ich es pietätvoll bezeichnen soll was @chava da gepostet hat? Ich habe mich dazu bisher nicht geäußert, wollte es auch nicht), vielleicht ein bisschen unvorsichtig, so etwas Privates wie die Urne ihrer Mutter in einem Forum eines Datingportals zu posten.
Darauf (!) hat meiner Interpretation nach @Sabrina81 reagiert. Ich denke nicht, dass sie damit die "Grundregeln im menschlichen Miteinander" verletzt hat.
Es war unnötig und vielleicht empathielos - wenn man so will - im Hinblick auf die Trauer und das Mitteilungsbedürfnis von @chava . Die Form war völlig daneben.
Ich persönlich habe aber damals auch eine Art der Fürsorge gelesen, dass @chava sich besser nicht so entblößen soll in so einem (unpassenden) Forum.
Nur um zu erklären, wie ich das damals verstanden habe. So unterschiedlich das sein kann...
Ja sorry, ich war am Wochenende nicht groß hier, wollte aber darauf eingehen.

Ich verstehe was du meinst. Einerseits. Aber das ist ja das, was ich dann doch nicht nachvollziehen kann, dieses Relativieren. Es wird bei diesen Kloppern, die hier angesprochen wurden, immer erstmal geschrieben, dass es krass war, hart, empathielos, völlig daneben, oder unnötig, um nur Einiges zu nennen. Das kann man dann doch einfach auch mal so stehen lassen, ohne dafür gleich im nächsten Satz irgendeine wohlwollend Erklärung aus den Finger zu saugen.

Denn wie das wirklich gemeint war weiß nur die Posterstellerin selbst und ich hatte bisher wirklich nicht den Eindruck, dass sie selber das freundlich meinte, das kann man doch ganz klar erkennen, sie verteidigt das nicht mit "ich habe das nicht so oder anders gemeint" sondern fühlt sich einfach im Recht dazu, jedem ungefragt irgendwas vor den Latz zu knallen. Daher kann man eigentlich ganz sachlich stehen lassen, dass es krass, empathielos wasauchimmer war. Und ich gehe davon aus, daß jemand verletzen wollte, wenn er sich nicht entschuldigt. Punkt. Und dann kommt man genau da an, wie sich die Empfänger solcher Posts fühlen. Oder die Mods, wenn gemeldet wird. Und da schließt sich halt der Kreis.

Ich kenne das auch aus anderen Foren, dass die, die auskeilen, dann immer sehr dünnhäutig beim ebensolchen Echo fühlen. Das ist immer vorhersehbar. Riesen Theater, wenn sie dann mal wieder für irgendwas gesperrt werden, was vielleicht nicht ganz so fies war wie sonst, mag sein, aber die Masse macht es und vielleicht hat auch ein Mod mal keine Lust mehr, seine Zeit damit zu verschwenden, einem bestimmten User hinterherzulesen, der dauernd gemeldet wird. Und das jemand, der so polarisiert, dann eben bei paar Leuten auf der Liste steht und mal schneller gemeldet wird is auch klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
12.064
Likes
10.093
  • #369
Nochmals verschärft wurden die Daumenschrauben nach dem Austausch um die zum Himmel schreienden Verunglimpfung der Äußerungen eines Mannes, dass er sich ungerechtfertigt unter Generalverdacht sah. Leider wurde dieser Austausch mal wieder völlig sinnentstellend, ausgesprochen inkonsequent und mit sehr deutlichem Hang zum Erhalt der Beiträge einer Partei und zum Entfernen der der Beiträge der anderen Partei - ungeachtet des Inhalts (!) - teil-gelöscht.
Ich hoffe, dass nicht ich dieser Mann war/bin. Ansonsten täte es mir sehr leid, war/bin ich mir doch über die Auswirkungen einer (derart starken) Moderation nie bewusst geworden. Arglos wie ich bin, habe ich immer gedacht, dass die Diskussionsteilnehmer hier alle ohne Einschränkungen schreiben können, von zeitlichen Verzögerungen mal abgesehen.
Somit ist es wohl kein Wunder, wenn manche Einwände/Entgegnungen misinterpretiert werden, da womöglich völlig aus dem Kontext der Gesamtdiskussion gerissen. :eek:
 
D

Deleted member 22756

  • #370
Menschen, die das dringende Bedürfnis haben, ständig Andere spüren zu lassen, dass sie intellektuell überlegen sind, empfinde ich sehr unsympathisch.
Das kann ich nachvollziehen.
(Komme mir gerade ein bisschen komisch vor, @Sabrina81 , hier so über deine vermuteten Beweggründe und Verhaltensweisen zu diskutieren. Ich hoffe, du kannst eingreifen, wenn es dir zu bunt wird?)
Ich habe Synergie aber nie so gelesen, dass sie sich über andere erheben wollte.
Das war gerade für mich so interessant, dass hier jemand nur (!) an der Sache und an Fakten interessiert war.
Das scheint mir auch das Missverständnis zu sein.
Naja, stimmt vermutlich nicht ganz. Mentalista gegenüber beispielsweise hat sie es schon manchmal raushängen lassen, aber auch ganz schön Haue dafür kassiert. Wie für die Aktion mit @chava .
Insofern habe ich diese Vorwürfe der Userin zwar verstanden, schließe aber aus dem, was ich sonst so gelesen habe, dass da wohl das Problem in ihrer Foren historie liegt.
Stimmt eben nicht, denke ich.
Und es geht auch nicht um einen Troll, der den Forenfrieden stört, sondern um eine Userin, die sehr spannende Beiträge bringt und aus ebne nicht nachvollziehbaren Gründen diese nicht mehr bringen darf.
 
Beiträge
12.064
Likes
10.093
  • #371
Dass sehr bildhafte Formulierungen, wie diese:



Nicht durchgehen, kann ich akzeptieren (auch wenn ich es im Hinblick auf den Gleichbehandlungsgrundsatz nicht gerechtfertigt finde) und habe dann nachformuliert - wenn es mir wichtig war. Wie zum Beispiel hier:



Aber dennoch: Pustekuchen. Der Inhalt oder der Autor an sich waren unerwünscht.
Dazu hätte ich mich gerne geäußert, schade.
 
Beiträge
12.064
Likes
10.093
  • #373
Wäre es nicht eventuell allen Beteiligten lieber, die Sache mal stehen zu lassen und sich wieder den allenfalls interessanten Themen zuzuwenden?
Wäre es nicht befreiend, zusammen ans Lagerfeuer zu sitzen und entspannt gemeinsam zu frühstücken?
Nee, das ist ja genau diese "in Watte verpackte, heile Chi-Chi-Welt", die
a. es gar nicht gibt
b. die keinerlei Entwicklungen, Änderungen, Verbesserungen hervorbringt

Und außerdem sind diese Vorfälle keine "Kleinigkeit" wie einzelne kurze "Wortgefechte" innerhalb eines Threads, sonder eine große Ungeheuerlichkeit. Ich zumindest hatte keine Ahnung von der Dimension dieser zensorischen Eingriffe durch die Mods - und bin ehrlich erschüttert - auch, wenn ich einer derjenigen bin, auf dessen Beiträge @Sabrina81 teilweise keine Chance hatte, zu antworten - und mit dem sie sich mehr als einmal heftig angelegt hat.
 
D

Deleted member 22756

  • #375
Denn wie das wirklich gemeint war weiß nur die Posterstellerin selbst und ich hatte bisher wirklich nicht den Eindruck, dass sie selber das freundlich meinte, das kann man doch ganz klar erkennen, sie verteidigt das nicht mit "ich habe das nicht so oder anders gemeint" sondern fühlt sich einfach im Recht dazu, jedem ungefragt irgendwas vor den Latz zu knallen. Daher kann man eigentlich ganz sachlich stehen lassen, dass es krass, empathielos wasauchimmer war. i.
Kann man ja auch.
Ich finde auch nicht, dass @Synergie bisher viel verteidigt wurde. Sie wurde halt totmoderiert / gesperrt für Beiträge, die andere blöd fanden, aber meiner Meinung nach nicht persönlich beleidigend waren und auch nicht den Forenregeln widersprachen. Darum geht es hier.
Und wenn sich jemand persönlich beleidigt "fühlt" ist das eine ganz andere Sache und hat etwas mit demjenigen zu tun, der sich so fühlt.
Das kann man melden, aber davon geht das Problem nicht weg. Und ist schon gar kein Grund jemanden zu sperren oder moderieren.
Und ich gehe davon aus, daß jemand verletzen wollte, wenn er sich nicht entschuldigt. Punkt.
Lass den "Punkt" bitte. Hat auch was mit wertschätzender Kommunikation zu tun.
Inhaltlich: das ist deine Interpretation. Warum sollte sich jemand entschuldigen, wenn er / sie sich keine Schuld bewusst ist? Wenn ich Tatsachen benenne (vielleicht empathielos?) bin ich nicht "Schuld", dass sich jemand schlecht fühlt.
Alles halt irgendwie ein Kommunikationsproblem und vielleicht ein Verantwortungsproblem.
Ich bin halt verantwortlich für meine Gefühle und nicht für die des Anderen. Auch irgendsone Theorie. Funktioniert auch in der Partnerschaft und gehört also auch wieder in diese Forum meiner Meinung nach.