Claudi

User
Beiträge
706
  • #1

Swimming with the sharks - oder: was sind denn gefährliche Bekanntschaften?

Na dann - das Thema wurde in einem anderen Thread gewünscht, aber dann wollte keiner anfangen. Wie gefährlich ist Online Dating für Euer Seelenheil? Fühlt Ihr Euch beim Dating verletzlich, d.h. was sind das für Gefahren, die von den neuen Bekanntschaften ausgehen? Sexuelle Übergriffe? Materielle und emotionale Ausbeutung? Desillusionierung? Abstumpfung?
Da sind ja viele Gefahren denkbar, denen Singles ausgesetzt sind, wenn sie nicht das Glück haben, im richtigen Leben tolle Menschen kennenzulernen.
Was ist mit erotischen Dates?
Mir wurden die immer mal wieder von männlichen Bekannten nahegelegt, die mein Elend beim "seriösen" Online Dating nicht mehr mit ansehen konnten. Ich hab mich lange dagegen gesträubt. Teure, bekannte Bezahlbörse, preiswertere Bezahlbörse, kostenlose internationale Börse, Börse für erotische Dates (kostenpflichtig)...ein gefährlicher Abstieg? Und das mit bald 50?

Mit nichten, aus meiner Sicht. Ich habe vor zwei Monaten mit dem "unseriösen" Dating angefangen und wünschte, ich hätte es schon eher gemacht. Mal ganz provokant ausgedrückt: Endlich nicht mehr untervögelt und nicht mehr auf der Suche nach der großen Liebe für immer, kann ich so viele tolle Männer daten wie ich will. Das ist Dating wie es sein sollte, denn Flirt bedeutet ja, erotische Möglichkeiten anzudeuten, aber nicht zwangsläufig umzusetzen. Die große Liebe oder feste Beziehung existiert als unerhörte, unwahrscheinliche Möglichkeit, sozusagen am Rande des Geichtsfeldes bzw. wird zunächst mal kategorisch ausgeschlossen. Und was passiert? Die Dating Partner entspannen sich. Es wird gelacht, geflirtet auf Teufel komm raus, denn offiziell will ja keiner was Ernstes. Seit fünf Jahren mache ich Online. Mit zwei hoffnungs- und liebevollen, gescheiterten Beziehungs-Versuchen und immer länger werdenden Pausen wegen emotionaler Erschöpfung. Ich war wirklich am Boden und habe mich manchmal bei Dates woanders hin gewünscht. "Beam me up, Scotty..."

Erstmalig sagen mir nun Männer bei Dates "Du strahlst so". Es macht Spaß. Und die Männer, die mich daten wollen, sind im Durchschnitt schöner, klüger, interessanter und jünger als vorher auf den "normalen" Börsen. Klar, es sind die, die signalisieren, abenteuerlustig zu sein, es nicht nötig zu haben und nicht krampfhaft zu suchen. Das wirkt offenbar attraktiv, und ich umgekehrt genauso auf die.

"...denn was mann/frau nicht bekommt, das will man haben - auch wenn man dabei sein Herz verliert..."

Klar ist das emotional riskant. Aber mit dem viel zitierten "dicken Fell" aus dem normalen Dating ist das Risiko zu meistern. Ich meine damit nicht Abstumpfung, sondern Abgeklärtheit, bewusstes Eingehen des Risikos emotional verletzt zu werden oder zu verletzen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Der andere kann mir nur so gefährlich werden, wie ich es zulasse. Wachsamkeit und Menschnkenntnis sind gefragt. In der anderen Richtung Respekt und Ehrlichkeit dem Datingpartner gegenüber, um keine Spielchen zu spielen.
Leidenschaftliche Liebe ist immer gefährlich und Hinagbe mit einem Verletzungsrisiko behaftet.
Und seid mal ehrlich: Auch Singles mit Niveau, die hunderte von Euros für Ihr perfektes Match zu investieren bereit sind, schauen am Ende des Tages beim Date darauf, ob sie sich den vom System erkannten Volltreffer auch nackt neben sich im Bett vorstellen mögen. Da sind erotische Dates ehrlicher.
Und ich finde nicht, dass die Menschlichkeit dabei verloren geht. Die Männer strengen sich mehr an, nett zu sein. Ich bin viel lockerer und möchte erstmal nur, dass es ein schönes Date wird. Ohne die bleischwere "für immer" Perspektive fällt das mit einem Fremden viel leichter.

Ich möchte mal die These aufstellen: Eine Absage ist sogar viel charmanter und besser zu verkraften, wenn es "nur um das Eine" geht und man dem anderen sagen kann "Das war ein toller Abend, aber ich spüre keine erotische Spannung zwischen uns". Punkt, aus, Ende der Diskussion um weitere Dates. Aber: jeder kann das Gesicht wahren, keiner muss zur Profilberatung oder in die Therapie, um mal eine positivere Ausstrahlung zu bekommen oder ein verdammt-nochmal-glücklicher Single zu werden. Next. Ich kann das nur empfehlen. Wie sind Eure Erfahrungen oder, sofern ihr das Thema lieber theoretisch behandeln wollt - Eure Meinungen dazu?
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013 and troubadix

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #2
Zitat von Claudi:
Der andere kann mir nur so gefährlich werden, wie ich es zulasse. Wachsamkeit und Menschnkenntnis sind gefragt. In der anderen Richtung Respekt und Ehrlichkeit dem Datingpartner gegenüber, um keine Spielchen zu spielen.

Ich möchte mal die These aufstellen: Eine Absage ist sogar viel charmanter und besser zu verkraften, wenn es "nur um das Eine" geht und man dem anderen sagen kann "Das war ein toller Abend, aber ich spüre keine erotische Spannung zwischen uns". Punkt, aus, Ende der Diskussion um weitere Dates.
Diese Einstellung zum Dating kann man immer bekommen. Bei Dir ging der Weg jetzt über viel Sex mit wechselnden Partnern. Aber unbedingt nötig ist das nicht. :)

Und vielleicht bleibt ja auf diese Art sogar mal einer bei Dir hängen. Für sehr wahrscheinlich halte ich das allerdings nicht, weil ja das Ziel "feste Partnerschaft" im Grunde von vorneherein ausgeschlossen wird. Tust Du doch auch, oder? Es ist halt ein anderer Lebensentwurf, das Casual Dating. Ist ja auch nix gegen zu sagen. Es ist nur nicht für jeden was.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #3
Also das ist ja alles absolut wunderbar, der absolute Hammer, gigantisch. Erinnert mich an eine Geschichte mit einer Freundin vor 20 Jahren, als ich sie mal besucht hatte und sie plötzlich komplett neue Möbel hatte, neue Handtaschen, neue Klamotten, alles neu, und sie mir strahlend erzählt hat: Du, stell dir vor, man kann ja inzwischen alles auf Raten kaufen. Bei Otto, bei Neckermann, bei Quelle, ich habe mir das alles bestellt und zahle jetzt problemlos alles nur auf Raten ab. ....... Zum Schluss kam dann der Satz: Ich versteh gar nicht, wieso ist da noch nie jemand früher drauf gekommen .......
 
  • Like
Reactions: nuit and fafner

Yogofuu

User
Beiträge
768
  • #4
Achja die Magie des Casual Datings aus der Sicht einer Frau. Für Männer sieht das ganze dann wieder anders aus. 99% der Anbieter bitten Männer ordentlich zur Kasse (meist zahlt der Mann doppelt so viel wie die Frau (wenn sie überhaupt zahlt)) und der Anteil an Weiblichen Accounts die als "Kundenfang" eingesetzt werden ist super hoch und das selbst bei "seriösen" Anbietern die oft in Artikeln über Casual Dating erwähnt werden. Da viele Männer sich die AGB nicht durchlesen übersehen sie meist das Profile die z. B. mit einem "M" gekennzeichnet sind bezahlte Frauen sind die die Männer kontaktieren um den "Service" zu verbessern und die NIE für ein reales Treffen zur Verfügung stehen. Ich hab ja im "Nur mal so" thread schon erzählt das ein Kumpel es lustig fand mich auf 22 dieser Seiten anzumelden und um die Accounts wieder loszuwerden musste ich so einige AGB lesen ._.
Als "reale" Frau hat man es beim Casual Dating dann ziemlich leicht. Man schreibt jemanden an der einem gefällt und "Magic Happens".

Interessanterweise war der Anbieter mit dem unseriösesten Nachnamen der mit dem seriösesten Angebot und mit dem besten "Preis" :)

Ich finds schön das es für dich so gut läuft und es dir Spaß macht! Aber trotzdem bleibe ich noch bis mein Abo ausläuft bei Parship. Bis auf ein "Horror"date hatte ich bisher nur gute Erfahrungen und zur Zeit recht gute Aussichten.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013, Claudi and fafner
G

Gast

Gast
  • #5
Hatte mal eine gutaussehende Nachbarin Anfang 60 die es auch auf diese Art versucht hat und kurzfristig Erfolg hatte. Leider kam der Mann aus München und die Entfernung war fast 600 km.....Ging ein paar Monate und danach hatte sie auch noch ein paar nette Dates. Es hat ihr erstmal gutgetan, aber etwas Dauerhaftes ist nicht dabei raus gekommen. Hilft unverkrampfter rüberzukommen, wobei das Risiko verletzt zu werden oder dann doch nicht damit umgehen zu können umso größer ist.Eine Alternative mit Vorzügen aber nicht für jede/jeden geeignet.

Jedenfalls hat sie damals mit meinem Vorurteil aufgeräumt: die wollen alle nur was fürs Bett. Nee, die Motivation der meisten ist wohl eher so wie Du es auch schön beschrieben hast. Nicht gleich so hohe Erwartungen und das Singleleben wird dadurch glücklicher und ertragbarer.

Ich bin jetzt Anfang 50 relativ frisch getrennt und habe ehrlich gesagt auch langsam keine Lust mehr auf diesen Single Dschungel im Internet. Aber sehe auch keine Alternative für mich. Wohne in der Provinz und bin kein Nachtmensch und noch nie gerne tanzen gegangen.... Ich muss da wohl jetzt wieder durch.
 

Lineal

User
Beiträge
35
  • #6
Ich bin auch der Meinung, dass die Parnterbörsen, welche auf feste Beziehungen abzielen, den Kennenlernprozess erschweren bzw. teilweise gar nicht erst ermöglichen.
Man trifft jemanden Wildfremden, den man im "echten" Leben wahrscheinlich gar nicht erst kennengelernt hätte, und checkt direkt ab, ob das ein potentielle Partner sein könnte.
Wie soll da Lockerheit entstehen??? Eine wildfremde angespannte und nervöse Person sitzt einem gegenüber. Dennoch trifft man sich um den Partner fürs Leben in demjenigen zu finden. Das ist eine skurrile Situation, oder!?
Der große Vorteil vom Onlinedating ist, dass man eine riesige Auswahl an Partnervorschlägen hat. Dennoch ist das erste Date oder die ersten 15 Minuten von so entscheidender Bedeutung für ja, nein, vielleicht, dass es viele schon da nicht auf einen weiteres Kennenlernen ankommen lassen. Vielleicht kommt ja noch was besseres!? Jemand, der einen im ersten Moment des Kennenlernen schon flasht.
 
  • Like
Reactions: Claudi and Yin

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #7
Zitat von Lineal:
..., und checkt direkt ab, ob das ein potentielle Partner sein könnte.
Wie soll da Lockerheit entstehen???
Aber genau das ist doch Dein Problem. Und / oder möglicherweise das vom Gegenüber. Es geht aber definitiv auch ohne besondere Erwartungshaltung. Das war jedenfalls meine Erfahrung.

Vielleicht kommt ja noch was besseres!? Jemand, der einen im ersten Moment des Kennenlernen schon flasht.
Tja, dann such halt weiter, wenn Du so denkst...
 

Lineal

User
Beiträge
35
  • #8
Zitat von fafner:
Aber genau das ist doch Dein Problem. Und / oder möglicherweise das vom Gegenüber. Es geht aber definitiv auch ohne besondere Erwartungshaltung. Das war jedenfalls meine Erfahrung.

Tja, dann such halt weiter, wenn Du so denkst...

Ich sage ja nur, dass das Onlinedating einen dazu verleitet!
Hat man vor den Inernetzeiten jemanden kennengelernt, hat man mehr versucht sich mit dieser Person zu beschäftigen, obwohl dieser vielleicht nicht perfekt war. Da ja der nächste Flirt nicht direkt 3-4 Mausklicks weg war. Die Auswahl halt war einfach geringer.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Zitat von fleurdelis:
Also das ist ja alles absolut wunderbar, der absolute Hammer, gigantisch. Erinnert mich an eine Geschichte mit einer Freundin vor 20 Jahren, als ich sie mal besucht hatte und sie plötzlich komplett neue Möbel hatte, neue Handtaschen, neue Klamotten, alles neu, und sie mir strahlend erzählt hat: Du, stell dir vor, man kann ja inzwischen alles auf Raten kaufen. Bei Otto, bei Neckermann, bei Quelle, ich habe mir das alles bestellt und zahle jetzt problemlos alles nur auf Raten ab. ....... Zum Schluss kam dann der Satz: Ich versteh gar nicht, wieso ist da noch nie jemand früher drauf gekommen .......
Meinst du das ironisch oder ernst?
 

lisalustig

User
Beiträge
8.079
  • #10
Claudi, interessant - Foristinnen hatten sich beim CD angemeldet, weil die hochpreisigen Börsen auch nix brachten...
 

Claudi

User
Beiträge
706
  • #11
@fafner: Es ehrt mich ja fast, dass Du mir solche Luderqualitäten zuschreibst...viel Sex mit wechselnden Partnern :))). In meiner PARSHIP Zeit hatte ich mehr wechselnde "Partner" als mir lieb war. Bis ich nicht mehr konnte, um genau zu sein. Richtig ist: Ich habe jetzt gemessen am ersten Quartal 2016 viel Sex. Was aber auch nicht so eine große Schwierigkeit ist, wenn man von beinahe "zero" kommt. Mit wechselnden Partnern - ja auch. Das geht ja schon mit 2. In diese missliche Lage könntest Du dieses Jahr auch noch kommen, wenn Du Glück hast.

Wenn Du mit "Aber unbedingt nötig ist das nicht" Sex und Partner im Allgemeinen meinst, ohne Mengenangabe, dann streiche "misslich" und "Glück" im vorhergehenden Satz als unzulässige Wertung meinerseits. :)
Es ist doch mit "Sexbörsen" so wie mit Geisterbahnen, Swingerclubs oder Eheanbahnungsinstituten: Das, was man vermutet, was da läuft, passiert viel seltener als angenommen.Vielleicht liegt es ja an meinem Profil, in dem übrigens steht, dass ich mich schlimmstenfalls auch gegen eine Beziehung nicht wehre (guck mal, eine ganz neue Definition von "tabulose Sie" :))) - aber ich habe keine Dates nur für Sex. Männer sind da erstaunlich vielschichtiger, sensibler und phantasievoller als Du denkst, fafner. Ich habe eine Rose auf dem Nachttisch, die mir jemand nach einem Date geschenkt hat. Sie war ganz unten in seinem Rucksack und sieht auch ein bisschen danach aus. Weil: Ich hätte sie nicht bekommen, wenn es für ihn kein schönes Date gewesen wäre. Naja, und weil er hofft, dass wir beim nächsten oder übernächsten in der Kiste landen. Ich bin da noch unentschieden. Aber die Rose hat mir sehr gefallen. Aus dem Rucksack. Nicht vom Rosenverkäufer. Mit Bedacht eingepackt und erst ausgepackt, als wir es gut hinbekommen hatten.

Wenn auf diese Art jemand bei mir hängen bleibt oder ich bei jemandem, dann ist es auch gut. Nicht mal alle Männer beim casual dating schließen das von vornherein aus. Es wird nicht mal stillschweigend vorausgesetzt, dass Beziehungen ausgeschlossen sind. Die meisten machen noch eine unterstreichende Bemerkung in die eine oder andere Richtung in ihrem Profil. Manche schreiben explizit, dass ihnen eine Beziehung auch ganz recht wäre.Hat nur nicht Prio 1.

Ja, ich halte derzeit eine feste Beziehung für mich leider für unrealistisch. Ich traue mir langsam selbst nicht mehr über den Weg, was meine Beziehungsfähigkeit angeht. Ich bin traumatisiert, traurig und eigenbrötlerisch geworden durch das lange Alleinsein. Aber der Beziehungswunsch ist natürlich noch da. Dum spiro spero.
Sex, körperliche Nähe und Partnergespräche sind für mich zutiefst menschliche Grundbedürfnisse wie Essen und Schlafen. Die kann man nicht mit Sport oder Gartenarbeit kompensieren und auch nicht beim Yoga wegatmen. Oder gute Freunde dafür missbrauchen. Das behandelt höchstens die Symptome.Wenn solche Bedürfnisse jahrelang nicht erfüllt werden, nimmt man körperlich und seelisch Schaden.Dabei habe ich jetzt lange genug zugeschaut und gehofft, dass ich das Problem irgendwann durch "braves"Daten lösen kann.

Und wie kommst Du darauf, dass casual dating mein Lebbensentwurf ist? Es ist einfach nur etwas, das mir jetzt, in dieser Lebensphase hilft mich besser und lebendiger zu fühlen und langsam aus dem Loch herauszukrabbeln. Und das hätte ich nie gedacht. Ich behaupte auch nicht, dass es eine Patentlösung ist, die für jeden passt. Aber falls hier Menschen sind, die auch schon drüber nachgedacht und sich nicht getraut haben, dann möchte ich denen sagen: macht einfach mal.

Manchmal sind die Dinge anders - und besser als man denkt.Ich hoffe sehr, dass ich noch eine Weile so gute Erfahrungen mache, denn ich bin noch nicht stabil genug für weitere Niederlagen. Ich werde mit Bedacht vorgehen, radikal und ehrlich bei der Auswahl sein. Meine Ansprüche nicht mehr runterschrauben. Mich moralisch zu nichts nötigen lassen, was ich nicht will. Und kein Date mehr machen, auf dass ich keine rechte Lust habe. Bisher funktioniert das.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013 and Yin

Claudi

User
Beiträge
706
  • #12
@Yogofuu: Das - muss ich gestehen - stimmt: ich profitiere sehr von dem Männerüberschuss in der "unseriösen" Börse. Fast jeder Mann, den ich treffe, beschwert sich darüber. Weniger über Fake Profile (soll es auch geben) als darüber, keine Antworten zu bekommen. Als Ursache vermuten die meisten aber immer das überlaufende Postfach der Frau, nur wenige schlechte Manieren. Da sind sie gentlemen.
Ich muss selten jemanden anschreiben. Wenn ich Männer anschreibe, bekomme ich zu über 50% eine positive Antwort, und mit denen, die mir einmal ausführlich antworten, kommt es gefühlt nahezu 100%ig zum Date, wenn ich möchte. Sehr komfortabel.

Aber es ist doch nur die ausgleichende Gerechtigkeit für "Akademikerinnen über 50 sind nahezu unvermittelbar" in normalen Online Börsen. Da sind wir doch die Problemzone, nicht ihr. Ich müsste dort heute sicher doppelt so viel Beitrag bezahlen wie vor fünf Jahren, nehme ich mal an.

Ich habe allerdings nicht den Eindruck, dass die Männer, die ich date, deswegen Frust schieben. Sie haben sich dran gewöhnt, dass sie aktiv sein müssen. Und das zahlt sich ja dann auch sehr unmittelbar für sie aus ;-). Neandertaler-Belohnungssystem.
 
  • Like
Reactions: Deleted member 20013 and Yin

Claudi

User
Beiträge
706
  • #13
@fleurdelis: Nix gibt´s da auf Raten. What you see is what you get. Was zählt, is auf´m Platz. :).
 
  • Like
Reactions: Yin

fafner

User
Beiträge
13.046
  • #14
Zitat von Claudi:
In meiner PARSHIP Zeit hatte ich mehr wechselnde "Partner" als mir lieb war. Bis ich nicht mehr konnte, um genau zu sein.
Und was ist dann jetzt besser? Ah ja, mehr Sex.

Mit wechselnden Partnern - ja auch. Das geht ja schon mit 2. In diese missliche Lage könntest Du dieses Jahr auch noch kommen, wenn Du Glück hast.
Wenn man mal mehrere Jahre betrachtet, wird es da schon einen Unterschied geben.

Wenn Du mit "Aber unbedingt nötig ist das nicht" Sex und Partner im Allgemeinen meinst, ohne Mengenangabe, dann streiche "misslich" und "Glück" im vorhergehenden Satz als unzulässige Wertung meinerseits. :)
Du weißt ja genau, was ich meinte, aber ich schreibe es gerne nochmals hin: Casual Dating ist nicht nötig, um unverkrampft und mit realistischen Vorstellungen in Dates zu gehen. Oder noch genauer, ich brauche es nicht dazu, andere vielleicht schon, und dann isses für die ja auch ok. :)

Aber die Rose hat mir sehr gefallen. Aus dem Rucksack. Nicht vom Rosenverkäufer. Mit Bedacht eingepackt und erst ausgepackt, als wir es gut hinbekommen hatten.
Als Ihr was "gut hinbekommen" habt? War das eine Art "Belohnung"?
Ich hab meinen Partnerinnen immer Blumen geschenkt, vor allem immer "einfach so", dafür, daß es sie gab in meinem Leben und sie mir wichtig waren. Die letzte sagte dann, das hätte sie noch nie mit einem Mann gehabt. Ok, gibt schon komische Männer, offenbar...

Es wird nicht mal stillschweigend vorausgesetzt, dass Beziehungen ausgeschlossen sind. Die meisten machen noch eine unterstreichende Bemerkung in die eine oder andere Richtung in ihrem Profil. Manche schreiben explizit, dass ihnen eine Beziehung auch ganz recht wäre.Hat nur nicht Prio 1.
Aha, von dem Wunsch können die meisten anscheinend nicht lassen, interessant. Ob man durch CD dem näherkommt, das wage ich halt zu bezweifeln. Wäre ein interessantes Thema für eine Diplomarbeit in Soziologie.

Ja, ich halte derzeit eine feste Beziehung für mich leider für unrealistisch. Ich traue mir langsam selbst nicht mehr über den Weg, was meine Beziehungsfähigkeit angeht. Ich bin traumatisiert, traurig und eigenbrötlerisch geworden durch das lange Alleinsein. Aber der Beziehungswunsch ist natürlich noch da. Dum spiro spero.
Sex, körperliche Nähe und Partnergespräche sind für mich zutiefst menschliche Grundbedürfnisse wie Essen und Schlafen. Die kann man nicht mit Sport oder Gartenarbeit kompensieren und auch nicht beim Yoga wegatmen. Oder gute Freunde dafür missbrauchen. Das behandelt höchstens die Symptome.Wenn solche Bedürfnisse jahrelang nicht erfüllt werden, nimmt man körperlich und seelisch Schaden.Dabei habe ich jetzt lange genug zugeschaut und gehofft, dass ich das Problem irgendwann durch "braves"Daten lösen kann.
Ja wirst Du es denn durch CD lösen? Offenbar läuft die Versuchsreihe noch nicht lang genug. Vielleicht findet sich ja noch jemand im Forum, der die Erlösung erreicht hat.
Wenn Du grundsätzlich an Deiner Beziehungsfähigkeit zweifelst, und Du das ändern möchtest, dann müßtest Du da ran. Es kann z.B. sein, daß Du im Alltagsleben ein Problem bekommst, oder eben überhaupt in einer Beziehung, die länger als die Schmetterlingsphase dauert. Also in der Art, wie Du versuchst, richtige Partnerschaftskonflikte zu lösen. Da kommst Du doch jetzt gar nicht hin, weil einfach lange vorher die Reißleine gezogen wird.

Und wie kommst Du darauf, dass casual dating mein Lebensentwurf ist?
Ok, ist ja erst ein halbes Jahr anscheinend. Reden wir mal in zwei, drei Jahren wieder darüber. Wenn vielleicht doch nie einer länger als ein paar Nächte hängengeblieben ist...

Wie ist denn das mit normalen Freizeitaktivitäten? Finden die auch statt? Oder mit anderen Leuten oder gar nicht?

Ich hoffe sehr, dass ich noch eine Weile so gute Erfahrungen mache, denn ich bin noch nicht stabil genug für weitere Niederlagen. Ich werde mit Bedacht vorgehen, radikal und ehrlich bei der Auswahl sein. Meine Ansprüche nicht mehr runterschrauben. Mich moralisch zu nichts nötigen lassen, was ich nicht will. Und kein Date mehr machen, auf dass ich keine rechte Lust habe. Bisher funktioniert das.
Das wird auch weiterhin so funktionieren (aka Lebensentwurf). Nur, wie gesagt, den wahren Herausforderungen einer Partnerschaft, den unweigerlich auftretenden Konflikten und wie man damit umgeht, gehst Du halt jetzt konsequent aus dem Weg.

Im Grunde suchst Du nur nach männlicher Zuwendung, die Dir bisher gefehlt hat. Wenn die jetzt plötzlich kommt, für ein paar Nächte, und Du sogar noch weniger bezahlen mußt als auf teuren Seiten, dann ist es doch ok.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
F

fleurdelis

Gast
  • #15
Zitat von Claudi:
@fleurdelis: Nix gibt´s da auf Raten. What you see is what you get. Was zählt, is auf´m Platz. :).

hmmm ..... über meinen Kommentar muss man schon ein wenig nachdenken, das gebe ich zu. Manchmal führt der Weg über einen Vergleich zum Ziel, aber nicht immer.

Zitat von Claudi:

... naja, jeder soll nach seiner Facon glücklich werden. Und der Erfolg sei dem beschert, der Ideen hat und danach sucht. C'est la vie.
 
F

fleurdelis

Gast
  • #16
Claudi, das was du machst, ist eigentlich nicht so sehr unverständlich. Nur es ist ein Spiel mit dem Feuer, du kannst dir ganz gehörig die Finger verbrennen, oder der Ofen geht wieder aus und die Leere mit der du begonnen hast kommt wieder, möglicherweise stärker als zuvor. Das was du schreibst kommt mir vor wie ein „Run off“, nur bist du bereits in diesen Run nicht unbedingt mit der größten Selbststärke gerannt, einer guten Freundin würde ich sagen: pass auf dich auf. Manchmal laufen die Menschen Gefahr, gewisse Rituale dann doch mit einer beständigen Beziehung zu verwechseln. Ich meine auf dem Level, in dem du dich bewegst.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #17
Zitat von fafner:
Im Grunde suchst Du nur nach männlicher Zuwendung, die Dir bisher gefehlt hat. Wenn die jetzt plötzlich kommt, für ein paar Nächte, und Du sogar noch weniger bezahlen mußt als auf teuren Seiten, dann ist es doch ok.
Wenn man kurz vor dem Verhungern ist, ißt man auch Gras oder Kuhmist, hauptsache, man überlebt. Irgendwie.
Ich erlebe das auch gerade mit jemandem. Auch wenn klar ist, daß es keine besondere Zukunft hat, man nicht wirklich geliebt wird und auch selber nicht wirklich liebt, so kann einem ein bißchen Zuwendung , ein klitzekleines Interesse, doch wieder ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Es bringt nichts, wenn man ein bestimmtes Alter überschritten hat, immer noch Dornröschen zu spielen und auf die Erlösung durch den Traumprinz zu hoffen und darauf zu warten.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.491
  • #18
Zitat von FAZ:
Wenn man kurz vor dem Verhungern ist, ißt man auch Gras oder Kuhmist, hauptsache, man überlebt. Irgendwie.
Ich erlebe das auch gerade mit jemandem. Auch wenn klar ist, daß es keine besondere Zukunft hat, man nicht wirklich geliebt wird und auch selber nicht wirklich liebt, so kann einem ein bißchen Zuwendung , ein klitzekleines Interesse, doch wieder ein Lächeln auf das Gesicht zaubern. Es bringt nichts, wenn man ein bestimmtes Alter überschritten hat, immer noch Dornröschen zu spielen und auf die Erlösung durch den Traumprinz zu hoffen und darauf zu warten.

Hier empfehle ich wieder das Buch "Liebe dich selbst...", ich denke, wenn man das tut, dann kommt dieses Gefühl des "Verhungerns und lieber Gras und Kuhmist essen" nicht mehr auf.

Das hat m.E. auch nichts mit Dornröschen spielen zu tun, welche Abwertung....?, sondern sich zu überlegen, welchen Preis man zahlen will und welchen nicht. Das ist natürlich jeden selbst überlassen. Ich bin da aber kein Fan von, lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach. Zudem ich, ich gebe es zu, ausreichend neben der eignen Zuwendung, genug Zuwendung durch Freunde und Kollegen und letztendlich durch meine Mietzi habe. Von daher fehlt mir die nicht wirklich vom Herzen kommende Zuwendung eines Mannes nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Zitat von Mentalista:
Zudem ich, ich gebe es zu, ausreichend neben der eignen Zuwendung, genug Zuwendung durch Freunde und Kollegen und letztendlich durch meine Mietzi habe. Von daher fehlt mir die nicht wirklich vom Herzen kommende Zuwendung eines Mannes nicht.
Da hast du es doch. Offensichtlich haben andere nicht diese Zuwendung, wie du sie bekommst, oder sie reicht ihnen nicht aus.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Metalista, es gibt etwas, das nennt sich Einfühlungsvermögen. Überleg mal, wie andere sich fühlen könnten, die andere Gegebenheiten als du haben, wenn sie deine Beiträge lesen.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Mentalista, wann hattest du eigentlich das letzte Mal Sex mit einem Mann?
 

BellaDonna

User
Beiträge
863
  • #23
Zitat von FAZ:
Metalista, es gibt etwas, das nennt sich Einfühlungsvermögen. Überleg mal, wie andere sich fühlen könnten, die andere Gegebenheiten als du haben, wenn sie deine Beiträge lesen.

Mentalista wird es nie merken, dass ihre Beiträge einen sehr erhobenen Zeigefinger innehaben.
Da mag sie noch sooft schreiben, dass sie nur von sich spricht. Dazu kommen ihre Empfehlungen, die dann zum oberlehrerhaften Ton gereichen.
Das wird sie aber weder merken noch wahrhaben wollen und erst recht nicht gesagt bekommen wollen.

@Claudi: ich beneide Dich. Ich wünschte ich könnte das auch so tun. Ich bin auch ganz knapp Ü50... Wieviele gute Jahre haben wir noch mit einem lustvollen Sexleben?
Wenn sich kein Partner findet - FAZ hatte das gut beschrieben - dann ist das ganz wunderbar. Und auch eine Freundin sagte mir letztens (sie ist Psychologin) : guter Sex ist ein Grundbedürfnis wie essen und trinken.
Ich glaube ich kann das nicht, weil bei mir immer das Herz dabei sein muss...und das ist nicht der Sinn der Sache CD.
 
  • Like
Reactions: Fackel, lisalustig and fafner

Claudi

User
Beiträge
706
  • #24
@Mamsell: Darf ich Dich mal fragen: wie lange hat es bei Dir gedauert, bis das "langsam keine Lust mehr"-Gefühl beim Online Dating bei Dir aufkam? Lag es eher an zu vielen erfolglosen oder insgesamt zu wenig Dates? Oder waren die Dates nicht schön?
Mir kommt es so vor: das Online Dating klappt entweder fast sofort oder gar nicht, jetzt mal schwarz-weiß gesprochen.Bei meiner Schwester und einer Freundin waren ihre jetzigen Partner Date 1 bzw. Date 2. Mein erster und sehr vielversprechender Beziehungsversuch nach meiner gescheiterten Ehe war Date 2 bei PS. Da dachte ich noch "Das klappt ja wie verrückt." Und hab mich nicht mal gewundert. Schließlich hatte ich ja auch dafür bezahlt. So naiv war ich da noch ;-).
Der Punkt ist ja: Was macht man, wenn dann das "Ich hab langsam keine Lust mehr" Gefühl da ist? Die Standard Ratschläge hier im Forum sind dann:
1. Mach Datingpause und arbeite an Dir. Hab ich gemacht. Erst drei Monate bis zur nächsten datingphase. Dann sechs Monate.Währenddessen Therapie. Zwei Therapeuten mit unterschiedlichen Ansätzen und viele Ratgeber gelesen. War bestimmt für etwas gut, aber hat das Problem nicht gelöst. Therpaie mache ich übrigens immer noch. Fafners Meinung nach müsste ich nun wieder in Klausur und noch härter an mir arbeiten. ich will aber nicht mehr hart. ich möchte jetzt mal schön. Und dafür brauche ich im Gegensatz zu Mentalista tatsächlich männliche Zuwendung.
2. Sei mit Dir selbst glücklich. Ich bin ja nicht grundsätzlich unglücklich. Ich habe viele schöne Dinge in meinem Leben. Aber mir fehlt die körperliche und mentale Zweisamkeit mit einem Mann. Nicht Mensch, nicht Katze, nicht Kind. Kein Mensch ist eine Insel, heißt es so schön.Zum Glück habe ich noch nicht einen oder eine getroffen, die tatsächlich mit sich selbst allein glücklich ist. Aber die meisten haben ein schlechtes Gewissen oder Versagensgefühl, wenn sie es nicht hinbekommen. Und eigentlich gibt mir das Hoffnung. Denn grundsätzlich haben wir doch schon die Singlegesellschaft, mit zu viel virtuellen Freunden und zu wenig echter Nähe. Es ist in meine Augen kein erstrebenswerter Zustand, "Ego-zentrisch" im Wortsinn zu sein.Und ich finde es zutiefst menschlich zu sehen, dass es nicht die wenigen kaputten, sondern die meisten sind, die das Ohne-Partner-Sein nicht gut aushalten können.

...also, was hat man noch für Optionen?

Situationen schaffen, in denen man positive Erfahrungen mit dem machen kann, was einem am meisten fehlt. Und dabei auch mal kelinschrittiger vorgehen als "für immer".
 
  • Like
Reactions: Yin

Mentalista

User
Beiträge
16.491
  • #25
Zitat von FAZ:
Metalista, es gibt etwas, das nennt sich Einfühlungsvermögen. Überleg mal, wie andere sich fühlen könnten, die andere Gegebenheiten als du haben, wenn sie deine Beiträge lesen.

Ja, warum kommst du mir mit dem erhobenen Zeigefinger und weist mich auf was hin, was ich weis? Wenn ich Einfühlungsvermögen nicht hätte, würde ich auf deine Beiträge nicht antworten. Das dir Hinterfragen als mangelndes Einfühlungsvermögen vorkommt, das bedaure ich sehr.
 

Mentalista

User
Beiträge
16.491
  • #27
Zitat von BellaDonna:
Mentalista wird es nie merken, dass ihre Beiträge einen sehr erhobenen Zeigefinger innehaben.
Da mag sie noch sooft schreiben, dass sie nur von sich spricht. Dazu kommen ihre Empfehlungen, die dann zum oberlehrerhaften Ton gereichen.
Das wird sie aber weder merken noch wahrhaben wollen und erst recht nicht gesagt bekommen wollen.

Mal davon abgesehen, dass deine Zeilen einem erhobenen Zeigefinger entsprechen, der aus dem Nichts kommt, respektiere ich deine Sichtweise, was nicht bedeutet, dass diese korrekt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

Gast
  • #28
Zitat von BellaDonna:
Ich bin auch ganz knapp Ü50... Wieviele gute Jahre haben wir noch mit einem lustvollen Sexleben?.
Diese Frage habe ich auch vor Augen, die Vorstellung macht mir Angst. Das war auch das, was ich mit Dornröschen und dem ewigen Warten auf das Optimum meinte, was Mentalista merkwürdigerweise als abwertend empfand. Wenn wir zu lange warten, liegen wir in ein paar Jahren im Pflegeheim mit einem Stofftier im Arm und denken uns, verdammt, wieso habe ich so viel Zeit vergeudet? Was hat es mir gebracht, ewig auf den "Richtigen" zu warten? Was habe ich jetzt davon, von meiner Karriere für die ich so oft Verabredungen abgesagt habe, von meinem Stolz, aufgrunddessen ich Männer zurückgewiesen habe?
 

Mentalista

User
Beiträge
16.491
  • #29
Zitat von FAZ:
Überleg mal, wie andere sich fühlen könnten, die andere Gegebenheiten als du haben, wenn sie deine Beiträge lesen.

Ich ergänze, was ich dir schon mal schrieb, ich habe wenig Macht darauf, was andere Foristen hier im Forum denken, oder nicht denken, wenn sie meine Beiträge lesen. Wer mit meinen Gedanken nichts anfangen kann, gut, ich kann mit anderen Gedanken, Ansichten usw. oft auch nichts anfangen, aber muss ich denen mit erhobenen Zeigefinger kommen und denen das schreiben, was du mir gerade geschrieben hast?

Ich kann nichts dafür, dass ich anscheinend andere Gegebenheiten habe als manch Forist hier hat. Soll ich deswegen hier nichts schreiben dürfen, weil Foristen dann neidisch, gefrustet, unglücklich, oder genau das Gegenteil davon oder was auch immer sind?
 
  • Like
Reactions: Yin
G

Gast

Gast
  • #30
Zitat von Mentalista:
Ich kann nichts dafür, dass ich anscheinend andere Gegebenheiten habe als manch Forist hier hat. Soll ich deswegen hier nichts schreiben dürfen, weil Foristen dann neidisch, gefrustet, unglücklich, oder genau das Gegenteil davon oder was auch immer sind?
Mir kommt es oft wie ein Prahlen deinerseits vor. Ob das beabsichtigt ist oder nicht, weißt du besser als ich.