Beiträge
1
Likes
0
  • #1

Statt Treffen leider in SMS verstrickt....wie weit sollte man gehen ?

Kurzer Anlauf, 3 Mails und spontanes Treffen, welches überraschend gut verlief, zumal es auf einer größeren Party stattfand. Mit 50 J. auf einen Partner zu treffen, der noch nicht eingerostet ist, auch nach Techno oder Pop noch tanzt J ist schon erstaunlich.
In den Gesprächen, soweit sie bei Musik möglich waren, kamen viele Gemeinsamkeiten zum Vorschein, so dass wir uns auf alle Fälle wieder sehen wollten, um in Ruhe zu reden.
Da ich schon ein sehr großes Kribbeln verspürte, stellte ich die Frage, ob wir uns nicht spontan noch am nächsten Tag bzw. Abend treffen wollen. Da ich jedoch bis abends eine Veranstaltung hatte, war uns beiden klar, dass es erst ab 19./20.00 Uhr sein könnte…. was ja an sich kein Problem wäre.
Bis dahin folgten zwischendurch einige SMS …alles super und die Vorfreude beiderseits stieg immer mehr.
Leider endete meine Veranstaltung erst 21.00 Uhr und wir schrieben uns plötzlich „heiß“, wie wir uns schon aufeinander freuen. Statt gleich zu telefonieren und loszufahren ( 30km ) machten wir den Fehler, nur per SMS zu kontaktieren. Schlagabtausch, der anfangs lustig war, dann aber stark in einen Flirt überging. Mir wurde jedoch bewusst, dass er immer stärker daran interessiert war, alles in die sexuelle Richtung zu schieben und sehr deutlich machte, was er sich von dem späteren Treffen erhoffte und unbedingt zu mir kommen wollte. Sicherlich mein Fehler, dass ich mich ihm gefühlsmäßig auch öffnete, dann jedoch schrieb, dass es bereits nach Mitternacht sei und ich am nächsten Tag einen wichtigen Termin hatte. Ich gab auch nicht meine Adresse frei.
Ich habe mich selber geärgert, dass wir uns nicht gleich getroffen haben, statt in diese stundenlange Simserei zu verfallen. ABER – hätte es an seinem Interesse etwas geändert ? Vom Gespräch bis hin zum Bett ist schon ein großer Unterschied. Ich will nicht leugnen, dass das Verlangen nach ersten Zärtlichkeiten sicherlich Oberhand gewonnen hätte bzw. ich auch wollte …aber plötzlich fühlte ich mich sehr unter Druck gesetzt und das schrieb ich ihm auch. Daraufhin kam der Vorwurf, dass ich das auch gleich hätte sagen sollen und ihn nicht an der Nase herumführen soll und ich schön nach meinem Traumprinzen weiter suchen sollte….schwups bei Parship geblockt, nur seine private Handynr. blieb für mich noch aktiv.
Vom Verstand her beantworte ich mir die Frage selber: das war’s. Vom Gefühl her denke ich jedoch, vlt. habe ich unbewusst provoziert und schriftliche Worte können schnell missverstanden werden.
Andererseits müsste man in dem Alter doch reif genug sein, um solche Sachen klären zu können. Wir sind schließlich auch beide Geschäftsleute, mitten im Leben stehend.
Sollte ich noch einen Schritt wagen und einfach anrufen oder einen neutralen 2. Treffpunkt vorschlagen?
Gefühlsmäßig denke ich, alles hat eine 2.Chance verdient und das 1. Treffen war ja auch so völlig anders und passte einfach. Über seinen Schatten springen , jedoch nicht Nachlaufen.
 
Beiträge
8.079
Likes
7.870
  • #3
Schwierig zu beurteilen, da wir den Inhalt der SMSen nicht kennen.

Ich tippe allerdings eher drauf, dass er auf ein Abenteuer aus war und nicht ernsthaft eine neue Beziehung suchte.

Wenn Du ihm erklärt hast, dass es für Dich zu schnell geht und er Dich dann abblockt, ist das Vorgenannte für mich die einzige Erklärung.
 
Beiträge
624
Likes
134
  • #4
Das gibt es noch.......sich mit SMS "heiß" schreiben. :)
Ich würde sagen, (und das ist nur MEINE Sicht der Dinge) vergessen.
 
Beiträge
1.077
Likes
1.221
  • #5
Zitat von Ostsee:
Kurzer Anlauf, 3 Mails und spontanes Treffen, welches überraschend gut verlief, zumal es auf einer größeren Party stattfand. Mit 50 J. auf einen Partner zu treffen, der noch nicht eingerostet ist, auch nach Techno oder Pop noch tanzt J ist schon erstaunlich.
In den Gesprächen, soweit sie bei Musik möglich waren, kamen viele Gemeinsamkeiten zum Vorschein, so dass wir uns auf alle Fälle wieder sehen wollten, um in Ruhe zu reden.
Da ich schon ein sehr großes Kribbeln verspürte, stellte ich die Frage, ob wir uns nicht spontan noch am nächsten Tag bzw. Abend treffen wollen. Da ich jedoch bis abends eine Veranstaltung hatte, war uns beiden klar, dass es erst ab 19./20.00 Uhr sein könnte…. was ja an sich kein Problem wäre.
Bis dahin folgten zwischendurch einige SMS …alles super und die Vorfreude beiderseits stieg immer mehr.
Leider endete meine Veranstaltung erst 21.00 Uhr und wir schrieben uns plötzlich „heiߓ, wie wir uns schon aufeinander freuen. Statt gleich zu telefonieren und loszufahren ( 30km ) machten wir den Fehler, nur per SMS zu kontaktieren. Schlagabtausch, der anfangs lustig war, dann aber stark in einen Flirt überging. Mir wurde jedoch bewusst, dass er immer stärker daran interessiert war, alles in die sexuelle Richtung zu schieben und sehr deutlich machte, was er sich von dem späteren Treffen erhoffte und unbedingt zu mir kommen wollte. Sicherlich mein Fehler, dass ich mich ihm gefühlsmäßig auch öffnete, dann jedoch schrieb, dass es bereits nach Mitternacht sei und ich am nächsten Tag einen wichtigen Termin hatte. Ich gab auch nicht meine Adresse frei.
Ich habe mich selber geärgert, dass wir uns nicht gleich getroffen haben, statt in diese stundenlange Simserei zu verfallen. ABER – hätte es an seinem Interesse etwas geändert ? Vom Gespräch bis hin zum Bett ist schon ein großer Unterschied. Ich will nicht leugnen, dass das Verlangen nach ersten Zärtlichkeiten sicherlich Oberhand gewonnen hätte bzw. ich auch wollte …aber plötzlich fühlte ich mich sehr unter Druck gesetzt und das schrieb ich ihm auch. Daraufhin kam der Vorwurf, dass ich das auch gleich hätte sagen sollen und ihn nicht an der Nase herumführen soll und ich schön nach meinem Traumprinzen weiter suchen sollte….schwups bei Parship geblockt, nur seine private Handynr. blieb für mich noch aktiv.
Vom Verstand her beantworte ich mir die Frage selber: das war’s. Vom Gefühl her denke ich jedoch, vlt. habe ich unbewusst provoziert und schriftliche Worte können schnell missverstanden werden.
Andererseits müsste man in dem Alter doch reif genug sein, um solche Sachen klären zu können. Wir sind schließlich auch beide Geschäftsleute, mitten im Leben stehend.
Sollte ich noch einen Schritt wagen und einfach anrufen oder einen neutralen 2. Treffpunkt vorschlagen?
Gefühlsmäßig denke ich, alles hat eine 2.Chance verdient und das 1. Treffen war ja auch so völlig anders und passte einfach. Über seinen Schatten springen , jedoch nicht Nachlaufen.
Vergiß es. Es ist dumm gelaufen, leg es im Ordner "Erfahrung gemacht" ab.
 
Beiträge
50
Likes
10
  • #6
Ob Du ihn nun (versehentlich) provoziert hast oder nicht - wenn Du ihm zu verstehen gibst dass Du kein schnelles Abenteuer willst und er das nicht akzeptiert, dann fürchte ich auch dass es keine Zukunft geben kann. Wenn er auch auf einer anderen Weise Interesse an Dir hätte hätte er Dich nicht wie ein trotziges Kleinkind blockiert. Und falls das nur eine schnelle Trotzreaktion war (die aber auch nicht gerade für ihn sprechen würde) könnte er sich schliesslich auch bei Dir melden, er hat ja Deine Nummer.

Was würdest Du Dir denn von einem Telefonat erhoffen? Dass er sich entschuldigt, sagt alles sei ein Missverständnis gewesen und er würde Dich unheimlich gerne treffen? Und selbst wenn - hättest Du nicht immer im Hinterkopf dass er doch nur an der heissen Nummer interessiert ist und würdest Du Dich dann damit wohlfühlen?
 
Beiträge
1
Likes
0
  • #7
Zitat von fafner:
Kann dieser "Aussage" nur beipflichten! Abchecker.. Heißmacher.. und wenn er sein "Ziel" nicht erreicht... wird er frech und blockiert. Ist mir auch passiert. In meinem "Fall" wäre das Date zum ersten Kennenlernen angestanden, als ich ihm, nach zig sms und etlichen Gesprächen am Handy verklickerte, dass es bei mir Zuhause, kein Glas Wein bei romantischen Kerzenschein gibt... hat er mich kurzweg "abserviert." Kann nur sagen, nach dem ersten Schock: Rauf aufs "PS - Pferd" und echt was dazu gelernt! Auch wenn ich diese unmännlichsten aller Männer, nicht verstehe... man nimmt an, sie wären erwachsen.. sind diese Würstchen nur ein Trugschluss und keine Träne wert!!
 
G

Gast

  • #8
Man könnte auch sagen, die Frau war die Heißmacherin. Männer mögen das gar nicht, wenn man erst heftig flirtet und dann einen Rückzieher macht. Man kennt den Wortlaut nicht, welche Sätze hin-und hergingen, ich denke aber auch, daß der Mann kein ernsthaftes Interesse an ihr hat. Von daher war es vielleicht ganz gut, daß es so früh herauskam, wie er tickt. Ich glaube auch nicht, daß mit diesem Mann noch etwas ernsthaftes möglich ist, er hat sich positioniert und es kommt ziemlich klar raus, daß er eher von der Sorte ist, der etwas flüchtiges sucht.
 
Beiträge
12.450
Likes
6.584
  • #9
Zitat von Meredith:
Auch wenn ich diese unmännlichsten aller Männer, nicht verstehe... man nimmt an, sie wären erwachsen.. sind diese Würstchen nur ein Trugschluss und keine Träne wert!!
Willkommen in der Gruppe. Möchtest du reden?

Grey’s Anatomy - Fan?

Spielt Meredith immer noch 'n Intern? Wird ja auch bald 50.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: