Beiträge
27
Likes
11
  • #106
naja ich gebs ja zu... zu fortgeschrittener stunde könnt ich dir sogar bis ins kleinste detail erklären, wie genau eva aus der rippe adams erschaffen wurde. auf latein! ;o)
und zwar so schlüssig, dass jeder populist neben mir wie ein schulbub wirkt.
:)

vielleicht hat das aber auch mit der erwartungshaltung zu tun, dass mann meint auf alles eine antwort haben zu müssen...
 
Beiträge
27
Likes
11
  • #107
O supi Apfelstrudel, das interessiert mich! Erkläre bitte! Es macht ja auch Freude, einem klugen Mann, der über eine sonore Stimme verfügt, zuzuhören.... wir sind neugierig und lernen gerne dazu. Aber manchmal solltet ihr auch stille sein können, dabei lernt man nämlich am meisten
 
D

Deleted member 24688

  • #108
Die Einteilung: Männer sind schwach wenn ... Frauen sind schwach wenn ... stark sind sie wenn .... Ich stehe mit beiden Beinen fest auf dem Boden, ich kann tapezieren, und meine Waschmaschine anschließen, die ich aber selbst nicht tragen kann, auch einen Nagel bekomme ich halbwegs gerade in die Wand .... ich kann meine Haare stylen, meine Fingernägel lackieren ... Kaffee machen, kochen und backen .... bin ich dann stark? .... Oh, ich habe Momente in denen ich mich so schwach fühle, weil Dinge von außen an mich heran getragen werden, in denen ich denke ich kann gar nichts .... Ich kenne Männer, die können auch einen Nagel in die Wand schlagen, den Wasserhahn reparieren, beruflich top sind ... aber dann auch mal Momente haben, in denen sie sich fühlen wie ein kleiner Junge ... Also ich brauche keine Liste, wer wann stark oder schwach ist ... und ich würde mich freuen, wenn auch niemand eine Liste auf mich anwendet, um mich nach dem kleinsten Paragraphen einteilen zu wollen .... jm2c ...

... ach und eine Frage hätte ich da noch: ist es jetzt schwach, oder stark, andere als schwach zu bezeichnen und sich über diese Schwächen zu echauffieren?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beiträge
13.125
Likes
6.551
  • #109
Beurteilungen wie stark/schwach sind meist als Schwachsinn dargestellt :)
 
A

apfelstrudel

  • #110
O supi Apfelstrudel, das interessiert mich! Erkläre bitte! Es macht ja auch Freude, einem klugen Mann, der über eine sonore Stimme verfügt, zuzuhören....
mit feiner klinge fährt ihr schwert über meinen kopf hinweg - huch. :eek:

das thema an sich (die erschaffung evas aus der rippe des adam) ist nicht gemacht um wissen zu schaffen. es würde in weinseliger runde lediglich zur unterhaltung beitragen können. ob diese dann gut oder schlecht ist, hängt primär vom alkoholkonsum ab, und in zweiter linie vom vermögen des redners, seine zuhörer zu begeistern. diese form der unterhaltung treiben manche politiker momentan zur spitze. und weil es ja zum wesen des mannes zählt sich zu überhöhen, wollte ich nicht missen mich über diese spitze zu stellen.

einem klugen mann mit sonoriger stimme zuzuhören, stell ich mir ab und an auch anstrengend vor... wenn die augenlider in immer kürzeren abständen den kampf gegen die schwerkraft verlieren. dank der höheren stimmlagen der frau ist es doch tatsächlich schwerer während einem vortrag einer frau einzuschlafen.

unterhaltung ist, womit man begeistern kann. unterhaltung ist zwischen mann und frau wie die wurst, nach der der hund schnappt. sich selbst nicht einzugestehen, dass man nach der wurst lechzt, wär doch irgendwie eine lüge.
nicht nur mann verschreckt mit "antworten auf alles" sein gegenüber, auch frau tut das. und es wäre ein fehler zu denken, es allein darauf zu reduzieren, dass mann nicht akzeptieren kann, dass frau klüger ist.
 
Beiträge
27
Likes
11
  • #115
Man fragt ja eine Dame nicht nach dem Jahrgang oder dem Alter...
Ü80? Die meisten sind doch heute bis ins hohe Alter fit genug, oder?
Männer meines Jahrgangs sind zwar noch fit (bin ich ja auch), aber: Sie haben Prinizipien! Und sie wollen nicht, dass die Frau denkt, sie wird für das schwache Geschlecht gehalten... Deshalb: Kümmert sie sich bitte selbst um ihren Koffer, ist ja schließlich ihr Zeug, was sie mitnimmt.... Junge Männer scheinen mir da deutlich entspannter, die helfen einfach. Na ja, mit dem Herrn, dessen emanzipiertes Beispiel ich anführte, war ich bis vor kurzem zusammen.
 
Beiträge
2.024
Likes
564
  • #116
Die Einteilung: Männer sind schwach wenn ... Frauen sind schwach wenn ... stark sind sie wenn ....
Fleur, ich weiß kaum wo ich da anfangen soll. Threads wie diesen hatten wir ja gefühlt schon so um die einhundert Mal.

Ich habe heute mal ein wenig nach Statistiken gesucht. Aha ... Oha .. Männer sind im Schnitt größer als Frauen. Das ist nun mal so, das hab ich mir jetzt nicht ausgedacht. So gesehen ist es statistisch nur normal - um nicht zu sagen zwingend - dass der Mann in einer Beziehung auch größer ist als die Frau ... einfach weil`s zahlenmäßig besser aufgeht. Ausnahmen als statistische Randerscheinung wird es immer geben. Die taugen aber wohl kaum für eine Stärke-Schwäche-Diskussion.

(So gesehen wird die Diskussion schon im Eingangsthread - aus meiner Sicht - geradezu an die Wand gefahren. JMTC.)

Ob ein Mann nun stark ist, weil seine Partnerin größer ist als er, sorry, ich würde das nicht als ein Kriterium für "Stärke" heranziehen wollen. Sicherlich richtig ist aber, dass es kleinere Menschen in verschiedenen Punkten (zB Karriere) offensichtlich schwerer haben.

Männer verdienen aktuell noch im Schnitt mehr als Frauen. Das hat viele Gründe. Und jeden dieser Gründe kann und muss man diskutieren. Aber ... siehe oben.

Überhaupt scheinen mir die Kriterien (Größe, beruflicher Erfolg, Geld, ...), die für "Stärke" und "Schwäche" herangezogen werden, diskussionswürdig.

Ein Mann, dessen Partnerin mehr verdient als er, soll also stark sein. Warum eigentlich ? Was für eine "Stärke" soll das denn sein ???

Eine Frau, deren Partner mehr verdient als sie, ist demnach ... auch stark? Oder schwach? Oder hat das dann hier plötzlich keine argumentative Bedeutung mehr ??? Oder dreht sich hier die Argumentation schnell mal um 180 Grad ...

Denke ich höre noch ein wenig Shostakovich und halte mich an einem Glas dunklen Rotwein fest.

Fragen über Fragen ... stark ist, wer sich selbst in Frage stellen kann.
 
Beiträge
7.134
Likes
11.115
  • #117
Es gibt starke und schwache Charaktereigenschaften.
Starke und schwache physische oder psychische Konstitutionen.
Starke und schwache Momente.
Es gibt akzeptable und nicht akzeptable Schwächen - und sogar Stärken.

Nix davon ist männlich oder weiblich.
Nur menschlich.

Kommt auf den Mix an und dann auf den persönlichen Geschmack, ob man es sexy findet.
 
D

Deleted member 23883

  • #118
Ich war 12 Jahre alt und mitten in der Pubertät und da sah ich IHN. Er hat mich erweckt und völlig gefangen genommen, wie in dem Alter nicht unüblich:

https://m.youtube.com/watch?v=bc80tFJpTuo

Seine Poster hingen überall in meinem Zimmer ( nicht zur Freude meiner Eltern) und ich wollte genauso einen Mann in meinem Leben später haben: so unkonventionell (don't judge a book by its cover) und darin so männlich stark. Der hatte vor nix Angst, war er selber und hat gespielt gegen alle Regeln. Ich fand sein Outfit sehr sexy, seine Schminke und allem voran Seine Stimme!!! Oh Gott seine Stimme..räusper....wieder den Faden finden...jaa, die war sehr männlich....und seine Mimik....mhh.
Was ich damit nur sagen will: dieser Mann ist immer noch eines meiner männlichen Idealbilder. Natürlich hatte ich vorrangig Beziehungen zu Männern, die auf ganz andere Weise männlich waren, aber deshalb kein Jota weniger.
Umgekehrt hatte ich auch schon eine Beziehung mit einem Transvestiten, der das, was ich mir erhofft habe, nicht erfüllen konnte.
Doch daran sieht man doch wie fließend die Grenzen sind, was eine Frau unter einem starken Mann versteht!
Es kommt immer nur auf den einzelnen Mann an, Klischees helfen da nicht weiter....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: