Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Maron

User
Beiträge
19.871
  • #211
Das ist ein Phänomen der Betroffenheit: wenn ich irgendwie betroffen bin, will ich auch drüber richten. Das führt nicht gerade zu den hellsten Erkenntnissen, aber ist einfach nötig, weil man sich ja eh damit auseinandersetzen muss, alltäglich. Ich würd nicht alles glauben was geschrieben ist, weder von Hinz noch von Kunz. Und nur weils ein Buch ist hat das nichts zu bedeuten.
Also von echter Expertise kann hier in dem Forum nicht die Rede sein, muss auch nicht, aber kritische Auseinandersetzung hat ihren Platz und ihre Richtigkeit. Aber dann kann man sich bitte gegenseitig ausreden lassen und akzeptieren und nicht als Troll beschimpfen, wenn einem was nicht in den Kram passt.

also, wenn hier zwei in einem Gespräch sind und der Troll grätscht rein und wischiwascht irgendwas von.. "(@Luzi100: im Auftrag des Herren, so geht das nicht")...dann bin ich für eine adäquate Reaktion darauf. Also, in dem Fall bin ich für den Begriff Troll, so wie es @creolo begründet hat. Ich kam zu dem gleichen Ergebnis. Und nu?

Das ist ein Phänomen der Betroffenheit: wenn ich irgendwie betroffen bin, will ich auch drüber richten.

"beurteilen" folgt anderen Kriterien als "zu richten". Wenn du ohne Beurteilung durch dein Leben kommst ist ja alles gut. Ich würde immer aus Fehlern lernen wollen.. wie sollte man sonst zu einem zukünftig anderen Ergebnis kommen wollen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Erin

User
Beiträge
1.657
  • #212
Wie definiert ihr den Begriff "Troll"?

Darf @Luzi100 in ihrem Thread nicht mitschreiben ohne den Vorwurf von "reingrätschen" zu lesen?
 
D

Deleted member 26359

Gast
  • #213
Ich denke es ist hilfreicher über unsere Annahmen zu reden.

Zielführender wäre es zunächst mal keine Annahmen zu machen, sich die Lage unvoreingenommen anzusehen und dann erst seine Schlüsse daraus zu ziehen.

Darum, sorry, kann ich auch nicht sagen in welche Gruppe in deinem Raster ich (oder besser meine Meinung) passen würde. Ich behalte mir auch vor, meine Meinung zu ändern, wenn ich neue Hinweise sehe.

Dass m.E. die Massnahmen in keinem Verhältnis zur Gefahr stehen, hab ich ja schon mehrfach geäussert. Alles andere (Virus existiert oder nicht, Behörden wollen was verbergen oder nicht, etc.) ist doch eigentlich erst mal wurst, nicht? Oder anders ausgedrückt: Es ist besser sich zuerst über die Fakten zu unterhalten, bevor man sich eine Theorie zusammenbastelt, warum die Dinge so sind.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Maron

User
Beiträge
19.871
  • #214
Darf @Luzi100 in ihrem Thread nicht mitschreiben ohne den Vorwurf von "reingrätschen" zu lesen?
[/QUOTE]

sie darf und die Reaktion darauf darf ebenfalls so ausfallen 🤷‍♀️🤷‍♂️
 
  • Like
Reactions: fraumoh

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #216
Der Author ist in Amerika geboren und aufgewachsen: http://www.williamengdahl.com/about.php

Und nein, ich vertrau erstmal keiner Quelle einfach so. Möchtest du den Artikel selbst und insbesondere die verlinkten Studien etwas genauer lesen, damit wir den Inhalt diskutieren können?
Wo der Autor geboren wurde ist völlig egal.
Wenn ich Artikel auf meinem Fachgebiet beurteilen soll interessiert mich zuerst natürlich, ob dieser in einem Fachmagazin oder der Bäckerblume veröffentlicht wurde.
Und ja: russischen Medien traue ich eher weniger bis gar nicht.

Und dass ich das inhaltlich gar nicht diskutieren kann habe ich doch ausführlich begründet, oder?
 
D

Deleted member 26359

Gast
  • #217
Jeder hat doch sein Wissen in dem Gebiet wo er studiert hat, sich ausbilden lassen. Weshalb sollte ein Förster, der sehr wohl viel über Bäume, Waldsterben etc. weiss, sich nun als Epidemiologe auskennen. Umgekehrtes gilt genau gleich. Somit kann man "nur" seriöse Quellen im Internet anschauen und sich aufgrund von den Fachleuten in den jeweiligen Gebieten eine Meinung bilden.

Man kann auch noch den gesunden Menschenverstand einschalten und sich dann mit anderen Laien über Widersprüche usw. unterhalten, nicht? Oder dürfen das nur die Damen und Herren, die die notwendigen Titel haben?
 
D

Deleted member 25040

Gast
  • #218
Jetzt sind wir langsam da und es wird erst nochmal schlimmer werden, bevor es besser wird.
Die aktuellen Fälle in den Krankenhäusern speißen sich aus den Infektionszahlen vor ca 14 - 21 Tagen. Was das für die Krankenhausauslastung in den nächsten 5 Wochen bedeutet, kann sich jeder anhand der aktuellen und in den kommenden 2 Wochen (und danach durch Weihnachtseffekte) zu erwartenden Zahlen ausmalen.

https://www.mdr.de/nachrichten/pano...us-mittwoch-sechzehnter-dezember-100~amp.html
https://www1.wdr.de/nachrichten/steigende-zahlen-sorge-triage-100.amp
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Erin

User
Beiträge
1.657
  • #219
Man kann auch noch den gesunden Menschenverstand einschalten und sich dann mit anderen Laien über Widersprüche usw. unterhalten, nicht? Oder dürfen das nur die Damen und Herren, die die notwendigen Titel haben?
Von Titeln habe ich nichts geschrieben; ein Förster hat ja auch keinen Doktortitel und kann sehr wohl in seinem Fachgebiet ein Spezialist sein.

Ja, man kann diskutieren, das Problem ist halt öfters, dass einige denken, sie haben die Weisheit mit Löffeln gefressen und wissen über jedes Fachgebiet besser Bescheid als Professoren. Nicht nur hier, auch im realen Leben.
 

Femail-Me

User
Beiträge
1.443
  • #220
Puhhh .... es geht immer weiter...

Schon mal was von Impulskontrolle gehört? Gelassener sein oder reagieren?

Einfach mal drüber weglesen? !!!!!!!

Als gestandene Frau sag ichs Euch mal so... mancheine(n) würde ich nicht mal nehmen, wenn 1 Mio oben drauf läg. Ewiges Nörgeln, Beissen, Hauen ,Stechen, ....Macht Euch das nicht müde und unzufrieden? Seit ihr auch so im RL? Könntet Ihr eure Energie nicht besser bzw positiver nutzen?

Wer will sich mit so Personen ab- und umgeben (Freundeskreis oder Partner(in)) und sich unglücklich machen?

An alle, die sich angesprochen fühlen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #221
Und ich bin bestürzt darüber, wie gewisse Mitglieder dieses Forums scheinbar einfach alles glauben, was irgendwelche "Experten" von sich geben, ohne wenigstens den Versuch zu machen, die Behauptungen selbst zu überprüfen.
Ich verweise nochmals auf den Dunning-Kruger-Effekt (link oben).

Das Problem bei solch komplexen Themen wie einer Pandemie ist doch, dass eben diejenigen, die am wenigsten Ahnung haben am stärksten davon überzeugt sind, sie wüssten wo´s langgeht und das auch am lautesten in die Welt ("das Internet") plärren.
Die Experten äußern sich aus gutem Grund vorsichtiger und zurückhaltender...
weil man halt je mehr Ahnung man hat auch versteht, dass man eben längst nicht alles weiß.

Deshalb orientiere ich mich an dem, was Experten zu dem Thema sagen (da gab es auch mal einen schönen link zum Thema wie beurteile ich die Expertise einer Quelle? ich such das mal raus; scheint mir wichtig).
Dies wird mir von den Journalisten meines Vertrauens so "übersetzt", dass ich es in Grundzügen nachvollziehen kann.
Da gibt es unterschiedliche Richtungen und Interpretationen.
Maßnahmen kann man vielleicht diskutieren (oder auch nicht und einfach mal machen, ohne sich immer gleich als Widerstandskämpfer und Held aufzuspielen...)
Im Grundsätzlichen (Pandemie, Maßnahmen notwendig) sind sich aber alle seriösen Medien und Wissenschaftler einig. Also was soll ich da im Internet nach irgendwelchen "Studien" suchen, die ich eh nicht beurteilen - geschweige denn verstehen kann?

Und noch ein grundsätzliches Missverständnis möchte ich ansprechen: "Meinung" ist kein Wissen; darüber kann ich nicht diskutieren.
Ich kann der "Meinung" sein, die Erde sei eine Scheibe (nennt sich "Flatearthler"). Ist halt trotzdem schlicht falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 26663

Gast
  • #223
...
Dass m.E. die Massnahmen in keinem Verhältnis zur Gefahr stehen, hab ich ja schon mehrfach geäussert. Alles andere (Virus existiert oder nicht, Behörden wollen was verbergen oder nicht, etc.) ist doch eigentlich erst mal wurst, nicht? Oder anders ausgedrückt: Es ist besser sich zuerst über die Fakten zu unterhalten, bevor man sich eine Theorie zusammenbastelt, warum die Dinge so sind.

Mhhh... aber dann hast Du doch die Annahme, dass die Gefahr nicht so hoch ist.
Nach Deiner Argumentation bist Du damit voreingenommen und ziehst Deine Schlüsse daraus.
Oder ?
Das machen wir ja alle hier so. Das meinte ich.


Das prallt z.B. gegen meine Annahme. Ich gehe davon aus, dass es sehr gefährlich ist und die Maßnahmen wichtig.
Wobei man sicher darüber diskutieren kann, was schief lief.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #224
Alles andere (Virus existiert oder nicht, Behörden wollen was verbergen oder nicht, etc.) ist doch eigentlich erst mal wurst, nicht?
Eben nicht. Genau da wird es nämlich interessant: warum? Wem soll das nützen?
Und da kommt man halt schnell zur Weltverschwörung oder zu den Qatschköppen . Aber dazu will sich dann doch eher nur eine Minderheit wirklich bekennen.
Lieber im Raunen und "Meinen" bleiben..
 

Mestalla

User
Beiträge
1.521
  • #225
Man kann auch noch den gesunden Menschenverstand einschalten und sich dann mit anderen Laien über Widersprüche usw. unterhalten, nicht?

Na du bist ja echt der neueste Knaller in diesem Forum. Um dich mit anderen Laien zu unterhalten, postest Du englischsprachige Artikel aus dubiosen russischen Informationsportalen.

Aber gut, wenn du gerne Englisch liest, hier eine Info über deine Quelle:
https://euvsdisinfo.eu/the-journalists-who-exist-only-on-paper/
 
  • Like
Reactions: IPv6 and Deleted member 26663

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #226
Man kann auch noch den gesunden Menschenverstand einschalten und sich dann mit anderen Laien über Widersprüche usw. unterhalten, nicht? Oder dürfen das nur die Damen und Herren, die die notwendigen Titel haben?
Darfst du doch? Tust du doch gerade?
Und dann musst du halt auch aushalten, dass jemand mitdiskutiert, der anderer Meinung ist, als du.
Und du musst dir halt als Nichtexperte auch den Einwand gefallen lassen, dass du keine Ahnung hast, und besser auf Experten hören solltest.
Oder du bildest dich selbst zum Experten und kommst dann zu qualifizierten Einschätzungen und nicht zu unqualifizierten Meinungen.
Steht dir alles frei hier in unserem freien Europa...
 
D

Deleted member 26359

Gast
  • #227

Warum spielt dann die Nationalität des Mediums eine Rolle?

Wenn ich Artikel auf meinem Fachgebiet beurteilen soll interessiert mich zuerst natürlich, ob dieser in einem Fachmagazin oder der Bäckerblume veröffentlicht wurde.

Nur weil etwas in einem Fachmagazin steht, heisst noch lange nicht, dass es auch Hand und Fuss hat. Umgekehrt heisst die Publikation anderswo nicht unbedingt das Gegenteil. Am Ende zählt der Inhalt, nicht?

Es gibt genug Beispiele von wissenschaftlichen Arbeiten, publiziert in "respektablen" Magazinen, welche sich am Ende als falsch herausgestellt haben.

https://journals.plos.org/plosmedicine/article?id=10.1371/journal.pmed.0020124
Und ja: russischen Medien traue ich eher weniger bis gar nicht.

Den westlichen Medien vertraust du mehr bis voll?

Und dass ich das inhaltlich gar nicht diskutieren kann habe ich doch ausführlich begründet, oder?

Das kannst du selbstverständlich handhaben wie du willst. Tatsache ist, dass der Artikel auf eine Studie verweist, die dem Drosten Artikel (auf den ja vieles ultimativ zurückgeführt werden kann) kein gutes Haar lässt. Mir persönlich fehlt auch der Background um Drostens Artikel oder die "Gegenstudie" zu beurteilen, aber es gibt da einige nachprüfbare Ungereimtheiten (siehe Artikel) die gegen Drosten sprechen.
 

ICQ

User
Beiträge
2.562
  • #228
Wenn sich nur endlich alle (!) an die Empfehlungen (und die Expertise) halten würden, die in diesem Forum frei zur Verfügung stehen, wären Klimawandel, Corona / der Lockdown, unglückliche Partnerschaften... das ganze Leid der Welt (an dem doch bitte irgendeiner Schuld sein muss!) gar kein Problem mehr!

Mach dir darüber mal keine Sorgen.
Die Leute tun immer das Vernünftigste
nachdem alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.
 
  • Like
Reactions: Luzi100

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #229
... hab´s gefunden:
In dem Post von @IPv6 ging es um die Beurteilung der Qualität von Quellen. Der Link von @Malcador beschäftigt sich mit der Frage der Expertise:

Also Zitat @IPv6 :

"
Ich genau gar niemandem. Ich schau halt erst einmal auf die Quelle und versuche heraus zu finden, wie es so um die Qualität (Wahrheitsgehalt, etc.) selbiger steht. Sicher messe ich der Quelle NZZ (als Beispiel) eine höhere Qualität zu als der Bild oder dem Blick oder einem Youtube Video. Generell ist es ja sau schwierig Internetquellen auf Wahrheitsgehalt zu prüfen; bei den Printmedien gibts ja immer noch einen Redaktor oder einen Lektor als Zwischenfilter und denjenigen der den Print bezahlt. Bei Blogs und Videos kostet es halt nichts und jeder kann ungefiltert alles raus hauen was ihm beliebt, als wenn es da eine finanzielle Hürde hat.
das schliesst natürlich nicht aus, dass es auch viele unbekannte qualifizierte Quellen gibt.
Da finde ich den Post
von der Herangehensweise und losgelöst von den Personen schon recht hilfreich.
Wie machst du das denn? Wie findest du raus, wem du mit seiner Aussage Glauben schenken kannst und wem besser nicht?"
 
Zuletzt bearbeitet:

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #231
Nur weil etwas in einem Fachmagazin steht, heisst noch lange nicht, dass es auch Hand und Fuss hat. Umgekehrt heisst die Publikation anderswo nicht unbedingt das Gegenteil. Am Ende zählt der Inhalt, nicht?
Nein.
Artikel in Fachmagazinen werden vor der Veröffentlichung einer Peer-review (also einer Überprüfung der Plausibilität / der Qualität des Inhaltes durch andere Fachleute) unterzogen.
Das bedeutet selbstverständlich nicht, dass das alles richtig ist, was da steht; es geht um sauberes wissenschaftliches Arbeiten. Wesen der Wissenschaft ist natürlich auch, dass es immer möglich ist, nachzuweisen, dass die Erkenntnisse oder die Schlüsse daraus falsch waren / sind.
Gute Zeitungen oder andere Medien haben ebenfalls Mechanismen zur Qualitätssicherung und veröffentlichen Richtigstellungen, falls das mal nicht funktioniert.

Wie willst du das nachprüfen?
 
Zuletzt bearbeitet:

IMHO

User
Beiträge
14.441
  • #232
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reactions: fraumoh and Deleted member 26132

Luzi100

User
Beiträge
1.782
  • #233
Die Seite, die die Maßnahmen anordnet, "weiß" auch nichts genaues, sondern trifft "Annahmen" - und "hofft", dass sich die Zahlen bessern.
"Qualifizierte" Annahmen aufgrund von Empfehlungen von verschiedenen Experten. Die Maßnahmen werden dann halt nicht nur aufgrund der Empfehlungen von Experten getroffen, sondern werden von der Politik gegen andere, mehr oder weniger berechtigten Interessen abgewogen (Freiheit / Wirtschaft / Wiederwahl...).

Ich finde das Wort "Glaube" sehr treffend. Was ist es denn sonst? "Ich glaube ja nicht, dass das was hilft."
Ich glaube halt der einen Quelle mehr, als der anderen. Oder nenn es "Vertrauen" meinetwegen.
 
D

Deleted member 26132

Gast
  • #234
Och nö, nicht so ein blödes Wortspiel jetzt. Dann ersetze doch bitte "glauben" durch ein Synonym. Die Seite, die die Maßnahmen anordnet, "weiß" auch nichts genaues, sondern trifft "Annahmen" - und "hofft", dass sich die Zahlen bessern.

Auszug aus der Erklärung der Landesregierung Baden-Württemberg, zum nächtlichen Ausgangsverbot:

"Die Erfahrungen in den Städten, die aufgrund der hohen Infektionszahlen bereits nächtliche Ausgangsbeschränkungen erlassen haben, sind durchweg positiv."
;)
 
  • Like
Reactions: fraumoh

Maron

User
Beiträge
19.871
  • #235
Mach dir darüber mal keine Sorgen.
Die Leute tun immer das Vernünftigste
nachdem alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft sind.

Schreiender Cruise droht Filmcrew wegen CoV-Verstößen
Der Hollywood-Star Tom Cruise soll Crewmitgliedern am Set von „Mission: Impossible“ wegen Verstößen gegen CoV-Schutzmaßnahmen mit der Kündigung gedroht haben. Zu hören sein soll das auf einer Audioaufnahme, die die britische Tageszeitung „The Sun“ veröffentlichte. „Wenn ich sehe, dass ihr das noch mal macht, dann seid ihr weg“, schreit Cruise demnach.
 
  • Like
Reactions: fraumoh
D

Deleted member 25040

Gast
  • #236
Schreiender Cruise droht Filmcrew wegen CoV-Verstößen
Der Hollywood-Star Tom Cruise soll Crewmitgliedern am Set von „Mission: Impossible“ wegen Verstößen gegen CoV-Schutzmaßnahmen mit der Kündigung gedroht haben. Zu hören sein soll das auf einer Audioaufnahme, die die britische Tageszeitung „The Sun“ veröffentlichte. „Wenn ich sehe, dass ihr das noch mal macht, dann seid ihr weg“, schreit Cruise demnach.
Weshalb erachtest du diese Meldung für so bedeutsam, dass sie der Mitteilung bedarf?
 

IPv6

User
Beiträge
2.741
  • #237
Schreiender Cruise droht Filmcrew wegen CoV-Verstößen
Der Hollywood-Star Tom Cruise soll Crewmitgliedern am Set von „Mission: Impossible“ wegen Verstößen gegen CoV-Schutzmaßnahmen mit der Kündigung gedroht haben. Zu hören sein soll das auf einer Audioaufnahme, die die britische Tageszeitung „The Sun“ veröffentlichte. „Wenn ich sehe, dass ihr das noch mal macht, dann seid ihr weg“, schreit Cruise demnach.
🤦‍♀️

Zitat von WIKI:
The Sun ist eine täglich erscheinende britische Boulevardzeitung. Ähnlich wie die BILD in Deutschland zählt sie zu den einflussreichsten und auflagenstärksten Zeitungen des Landes.
 
Zuletzt bearbeitet:

chrissi22

User
Beiträge
1.755
  • #238
@Provocateur
Ups, willst Du damit andeuten, lass die Alten bitte wieder zu Hause sterben? Ja klar, damit verschafft man dem medizinischen Personal eine Atempause und hält die Beatmungsplätze frei für Leute wie fafner und provocateur die noch jünger sind, aber Euer Ernst kann das bitte nicht sein. Man kann nicht einfach so über Statistiken fabulieren und die Menschlichkeit sausen lassen. Und wenn ja ab wann denn, wollt Ihr versuchsweise mal eine triage machen im KH? Ab welchem Alter soll man die Alten denn bitte sterben lassen? Herrje, ich hoffe, es trifft Euch nicht persönlich.
So, das ist was ich meinte: an der Stelle hört die Theorie auf: https://www.t-online.de/nachrichten...na.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted member 23428

Gast
  • #239
Wie definiert ihr den Begriff "Troll"?

Darf @Luzi100 in ihrem Thread nicht mitschreiben ohne den Vorwurf von "reingrätschen" zu lesen?

Wenn jemand einen allgemeinen Thread zum Austausch von aktuellen Themen aufmacht damit das heilige abgebrannte Lagerfeuer unberührt bleibt, dann kann man dann da doch den Austausch auch zulassen.
Wenn sie den Politikern und Medien ihres Vertrauens völlig vertraut ist das ja ok, aber ansonsten allen Menschen ständig zu allen Themen jegliche Kompetenz abzusprechen ist halt doch eher absichtliches Stören.
 
  • Like
Reactions: fraumoh
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Themenersteller Ähnliche Fragen Forum Beiträge Datum
NikiBerlin Dating-Tipps 2
D Single-Leben 213
Traumichnich Single-Leben 865
P Single-Leben 1
B Single-Leben 2